Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Anmiwin
Reviews 1 bis 25 (von 143 insgesamt):
05.10.2020 | 01:10 Uhr
Hallo,eine schöne Geschichte,danke für deine Mühe,....Auf Wiederlesen...
23.06.2020 | 09:59 Uhr
Ist Karl May wirklich gestorben?

Ich glaube irgendwie nicht, nachdem was ich hier so lese...
Kinder, ihr versüßt mir mein Leben!
MitBogen (anonymer Benutzer)
20.09.2019 | 23:18 Uhr
Wow! Deine Geschichte hat mich durch die letzte Woche begleitet und ich bin sehr begeistert von ihr.
Dein Schreibstil hat etwas von Karl May: ausnahmslos alle Figuren, deren Handlungen und Schauplätze sind ganz wundervoll beschrieben. Auch die Beziehung zwischen Winnetou und Charlie mochte ich. Einzig und allein bei der letzten Schussverletzung habe ich kurz gedacht "Jetzt ist aber mal langsam gut..." da hätte ich ein etwas längeres Happy End (und ein Besuch auf der Farm oder bei den Siedlern?) besser gefunden.
Die Kritik ist aber nichtig gegenüber dem ganzen Werk, eine tolle Geschichte!
12.02.2019 | 19:04 Uhr
Ach ja die Story war herrlich, danke das ich sie noch mal lesen kann.

LG
Onlyknow3
09.02.2019 | 23:49 Uhr
Habe dich hier auch gefunden.
Finde die Geschichte immer noch toll.

LG
Onlyknow3
03.06.2017 | 11:28 Uhr
Hi Anmiwin
Ich hätte eine Review für die Lese kaptiln gern etwas fruher geschrieben, aber ich habe in letzter Zeit bei der Arbeit sehr beschäftigt gewesen, eigentlich in den vergangenen Monaten so ich habe nicht so viel gelest ich würde. Aber als die erste kapiteln sind diese super, und hier ist genug zu denken und viel neu Leute kommt herzu, aber alle sind wichtig für die Geschichte. Sie haben das Glück, einen guten Arzt haben, mann kann sich vorstellen, wie viele Menschen starben an Wunden und Folgeerkrankungen dieser Zeit.
29.05.2017 | 22:12 Uhr
Liebe Anmiwin

Jetzt habe ich wieder die ersten zwei Kapiteln gelesen. Ich muss sagen, dass ich mit deine Geschichte wirklich beeindruckt bin. Der Start ist super. Du screibt eine kurze, aber gute Einführung über Old Shatterhand, was er tut und über die Zweck seines Aufenthalts in Deutschland. Dann kommt schnell die Erzahlung um seine Beziehung zu Winnetou, wie es vorher war und was jetzt geschieht mit seinen Gedanken, brillanter Art und Weise ihre „Beziehung“ zu beginnen . Dazu die beiden Männer Emery und Hendrick . Ich bin froh, dass ich die Geschichte wieder liest, jetzt ist es wie zwei alte Freunde zu treffen. Die Art und Weise du Winnetou in die Geschichte einführt ist auch super. Es scheint alles sehr glaubwürdig und lebendig, ich kann das ganze Szenario für mich sehen.
28.05.2017 | 15:53 Uhr
Lieber Anmiwin.
Ich anfange noch einmal deine Geschichte zu lesen. Es war wunderbar, und ich muss es nochmal lesen. Damals war ich nicht so traniert in deutscher Fanfiktion zu lesen , deshalb werde ich es wiederlesen , auch um alle detaljen mit zu bekommen, und dir die verdiente Review zu geben. Ich werde versuchen, auf Deutsch zu schreiben und Ich hoffe, dass Du mir grammatische Fehler verzeihen. Ich freue mich darauf, wieder einmal deine Geschichte zu lesen.

Antwort von Anmiwin am 29.05.2017 | 20:48 Uhr
Hallo, liebe Adlibart!

NATÜRLICH erinnere ich mich an dich! Wie schön, dass du deine Reviews jetzt auf deutsch schreibst - und eines kannst du mir glauben: du schreibst garantiert besser auf deutsch als ich auf englisch!!

Noch viel schöner finde ich allerdings - und da bin ich sogar richtig stolz drauf - dass du meine Geschichte tatsächlich ein zweites Mal lesen willst. Kann es ein schöneres Lob für einen Hobby-Schreiberling wie mich geben??

Ich danke dir ganz, ganz herzlich für dein ungebrochenes Interesse und deine Bereitschaft, dir diese Story noch einmal durchzulesen - und wenn du dann noch tatsächlich auf die Idee kommen solltest, weitere Reviews dazu anzufertigen, springe ich vor Freude wahrscheinlich im Dreieck...

Allerherzlichste Grüße

Anmi
28.05.2017 | 15:53 Uhr
Ich schrieb früher in Englisch :-)Vielleicht erinnern Sie sich meine Reviews :-)
29.03.2017 | 14:13 Uhr
Hi Anmiwin
I simply had to write a review on this chapter. Its so well written. I can very well imagine their shock as the doctor had entered the room while they were kissing. One never knows how people react towards homo or bi couples. I think they and the doctor handeled it very well. Also I think its very likely that the doctor was homo himself. I think that more people than we can imagine belongs to that group of bi or homosexual. But due to community and cultural standards its seldom revealed.

Antwort von Anmiwin am 16.04.2017 | 22:52 Uhr
Hallo adlibart!

Auch hier bin ich dir noch eine Antwort schuldig...

Ich freue mich immer wieder darüber, wenn du ab und zu ganz bestimmte Kapitel heraushebst, weil sie dir so gut gefallen haben!

Und obwohl es schon so lange her ist, dass ich dieses Kapitel geschrieben habe, weiß ich noch genau, dass mir die Idee, dass der Doktor selbst ähnliche Neigungen haben und dadurch über gewisse Erfahrungen verfügen könnte, erst beim Schreiben dieser Szene gekommen ist.
Und genau dieser für den Doktor so traurige Abschnitt seines Lebens wird im dritten Teil noch einmal eine Rolle spielen - das steht in meinem Kopf schon lange fest!

Vielen Dank noch einmal und ganz liebe Grüße

Anmi
18.02.2017 | 18:17 Uhr
Hi
Im now about to read the last part of your story.Im totally lost in it and cant wait to read what happens next :-) will they make it and how about the relationship between Winnetou and OS..I wont write a long review im just enjoying the story, its your story and your fantasy and im happy to be able to read it :-) Im already looking forward to read the next part Mörderische Goldgier (Geliebter Blutsbruder Band II) and im happy its very long :-) Hope everything turns out well for them ,they deserve happiness..

Antwort von Anmiwin am 20.02.2017 | 17:57 Uhr
Hi, adlibart!

Ich freue mich so sehr über dein großes Interesse an meiner Geschichte und das viele Lob, dass du hier über mich ausschüttest - vielen, vielen lieben Dank dafür!!!

Ja, auch ich bin der Meinung, dass Winnetou (vor allem er) und Old Shatterhand mal richtig viel Glück verdienen, welches auch lange anhält! Aber wenn man hier nur Geschichten schreibt, in denen alles immer gut ist, wird es für die allermeisten gaaaaaanz schnell langweilig - also muss ich dann doch ein wenig Spannung reinbringen.
Ich hoffe aber sehr, dass dir meine zweite Geschichte auch so gut gefällt und freue mich schon auf deine Rückmeldung dazu!

Ganz liebe Grüße

Anmi
12.02.2017 | 22:47 Uhr
I just love this chapter,very well written :-) I can very well imagine Winnetou being so inexperienced ,he didnt marry Ribanna and guess he didnt have much time for a lovelife since he had to be a chief and leader for his people..

Antwort von Anmiwin am 13.02.2017 | 20:54 Uhr
Jetzt muss ich schon wieder auf deutsch antworten - aber obwohl es mich gerade ziemlich reizt, es doch einmal auf englisch zu versuchen, weiß ich letztendlich genau, dass sich anschließend sämtliche Mitleser vor Lachen auf dem Boden wälzen werden..

Doch mein Dank über dein schönes Lob ist auf deutsch mit Sicherheit nicht weniger herzlich gemeint, und ich freu mich total, dass dir das Kapitel so gefallen hat!
Und recht hast du: aufgrund der bisherigen Umstände ist Winnetou total unerfahren und auch deshalb total überwältigt von den Geschehnissen, was nicht zuletzt auch den schweren Verletzungen und der daraus resultierenden Todesnähe geschuldet ist.

Und gerade deshalb gönne ich Winnetou von Herzen endlich einmal das große Glück - und mit OS an seiner Seite wird er auch keineswegs an der Ausübung seiner Pflichten gehindert, die ihm das Amt des Häuptlings tagtäglich aufbürdet - im Gegenteil, in dieser Hinsicht bekommt er sogar noch große und äußerst wertvolle Unterstützung!

Vielen Dank noch einmal für deine positive Rückmeldung!

Anmi
06.02.2017 | 18:42 Uhr
this is an amazing story, cant stop reading it, will write more when I have finished it. Sorry for writing english but I dont write german very well, I understand it though :-)

Antwort von Anmiwin am 07.02.2017 | 11:05 Uhr
Liebe(r) adlibart!

Ich hoffe, Du empfindest es nicht als unhöflich, wenn ich Dir auf deutsch antworte! Aber mir geht es da wie Dir: ich verstehe Englisch einigermaßen gut, aber wenn ich es selbst sprechen oder etwas in dieser Sprache verfassen muss, dann wird es unfreiwillig komisch - und hier liegen nachher alle Leser unter dem Tisch vor Lachen!

Ich danke Dir ganz, ganz herzlich für Deine lobende Rückmeldung! Das ist das erste Mal, dass ich ein Review in einer anderen Sprache bekomme, und darauf bin ich sogar ein wenig stolz! Im Übrigen bin ich jedes Mal total begeistert, wenn ich zu dieser Geschichte, die ja meine erste überhaupt ist und die nun doch schon eine ganze Weile her ist, noch einen Kommentar bekomme, und auch dafür noch einmal ein großes Dankeschön an Dich!!

Liebe Grüße

Anmi
19.11.2016 | 18:41 Uhr
Liebe Anmiwin,

mir ist grad noch was eingefallen. Das ist zwar auch keine Kritik, aber eine Frage. Wo spielt deine FF zeitlich? Weil es mich etwas verwirrt, dass Old Wabble dabei ist.
Den lernt Old Shatterhand doch erst am Anfang von "Old Surehand" kennen und am Ende von dem Buch sind sie schon ansatzweise verfeindet, was in "Old Surehand II" dann ja nur noch schlimmer wird. Würde mich über eine Antwort freuen.

Lg
fblacky

Antwort von Anmiwin am 19.11.2016 | 22:51 Uhr
So, ich noch mal... *g*

Hm - zu welchem Zeitpunkt diese FF spielt, kann ich dir gar nicht so genau sagen. Zuerst einmal hat es Karl May uns nicht gerade einfach gemacht mit den zeitlichen Abläufen seiner Abenteuer - wenn man da mal genau recherchiert, und das wird auch auf diversen Karl-May-Seiten oftmals gemacht, dann kommt man auf den Standpunkt, dass da zeitlich alles von hinten bis vorne nicht zusammenpasst. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er viele Geschichten erst in Zeitungen veröffentlicht hat, später dann einige von denen zusammengefasst zu Büchern gedruckt hat, diverse Verlage haben dann auch noch mal alles durcheinandergemixt - also chronologisch genau wird man hier wohl nie genau sein können.

In meiner Phantasie stellt sich das ungefähr so dar: Als Winnetou und OS sich kennenlernten, waren beide gerade zwanzig Jahre alt - zumindest wird das von Karl May so beschrieben, wenn ich mich richtig erinnere. Nun, in meinem Universum hat OS danach mehrere Orientreisen sowie Heimatbesuche hinter sich, was damals ja alles viel Zeit verschlungen hat, und demnach sind die beiden in meiner Vorstellung jetzt so um die 27 Jahre alt.

Was Old Wabble angeht (und auch Old Surehand): Ich muss es noch einmal nachgucken, aber ich bin mir eigentlich sicher, dass ich dazu einen kleinen Nebensatz in einem der ersten Kapitel geschrieben habe: In meiner Phantasie habe ich Old Surehand und Old Wabble aus den Winnetou-Filmen ausgeliehen, nicht aus den Büchern - die gefielen mir nämlich viel besser! Man kann das wohl in die Rubrik "künstlerische Freiheit" packen...
Im übrigen hatte ich immer Schwierigkeiten damit, mir mit Old Wabble einen 90jährigen Greis vorzustellen, der noch wie ein Irrer durch die Prärie reitet, sich irgendwo anschleicht und dabei durch die Büsche kriecht - bei uns rennt in diesem Alter jeder mindestens mit einem Rollator durch die Gegend, wenn er nicht schon längst bettlägerig oder sogar schon tot ist! Tja, und deshalb sind es bei mir die Filmfiguren, nicht die aus dem Buch - das betrifft aber nur die zwei Charaktere.

Ich hoffe, damit deine Frage vollständig beantwortet zu haben! Ach, und noch was, bezüglich deines ersten Reviews: Sam Hawkens kam zwar nicht in meinem ersten Teil vor, dafür aber im zweiten, in der Goldgier-Geschichte - nur so als Anmerkung...

Ich danke dir nochmals ganz herzlich für dein Interesse - liebe Grüße und bis bald

Anmi
19.11.2016 | 15:34 Uhr
Liebe Anmiwin,

eine wirklich geniale FF!!! Ich bin total begeistert. Die Charaktere sind zu hundert Prozent getroffen und deine eigenen Charaktere sind wundervoll ausgearbeitet und toll in die FF integriert. Besonders gefallen hat es mir, dass es dir sensationell gelungen ist, den Schreibstil der Original-Bücher zu übernehmen. Dafür hast du wirklich meinen Respekt. Ich habe deine FF wirklich vom ersten bis zum letzten Kapitel genossen und auch die zwei kleinen OS´, die zu zusätzlich verfasst hast, sind klasse. Ich kann gar nicht genau sagen, wie sehr ich hoffe, dass du weitere Abenteuer unserer Lieblings-Blutsbrüder schreibst. Damit mein Review nicht so allgemein bleibt, versuche ich noch ein bisschen festzuhalten, was genau ich so toll fand ...

Zuerst einmal war der Anfang wirklich gelungen, dass es Old Shatterhand wieder zu Winnetou in den Westen zieht. Ihr Wiedersehen, so schrecklich es auch war, war packend geschrieben, ebenso wie Old Shatterhands Gedanken und Gefühle - das war übrigens während der ganzen FF so.
Ich fand es cool, dass so viele Westmänner dabei waren. Nur Sam hab ich ein wenig vermisst, den finde ich super lustig.
Deine eigenen Figuren, wie zum Beispiel und vor allem Dr. Hendrick, waren auch klasse. Den konnte man sich nach wenigen Kapiteln schon gar nicht mehr aus dem Westen wegdenken.
Das Wiedersehen zwischen Winnetou und Iltschi und Old Shatterhand und Hatatitla fand ich auch toll, das war richtig bewegend.
Alles mit den Geiern war spannend geschrieben, vom Beschleichen in der Höhle bis zum Schluss.
Ich könnte noch eine ganze Weile so weiter machen. Fakt ist, dass ich an deiner FF im Grunde nichts zu kritisieren habe, außer dass sie viel zu schnell vorbei war.
Ich kann mich also nur wiederholen, dass ich hoffe, dass du weiterschreibst.

Ganz liebe Grüße
fblacky

Antwort von Anmiwin am 19.11.2016 | 22:22 Uhr
Liebe(r) fblacky!

Zuerst einmal meinen allerherzlichsten Dank für dieses tolle Feedback! Die Geschichte hat ja nun mittlerweile zwei Jahre auf dem Buckel, und ich freu mich hier jedes Mal einen Wolf, wenn tatsächlich noch einmal jemand hier einen Kommentar darüber schreibt! Diese Story war die erste überhaupt, die ich jemals geschrieben habe, und dass die direkt so gut ankam und immer noch viel gelesen wird - boah, das gibt mir so viel, das kann ich gar nicht in Worte fassen!

Vor allem freu ich mich tierisch über dein Lob bezüglich meines Schreibstils - dass dieser tatsächlich dem Stil der Original-Bücher nahekommen soll, ist ein so schönes Lob, dass ist echt wie Weihnachten und Ostern zusammen! Und wie schön, dass dir dann auch noch mein Dr. Hendrick so gut gefallen hat, dass du ihn dir gar nicht mehr wegdenken kannst!
Der taucht übrigens im zweiten Teil dieser Story wieder auf - und da ich gerade in der Planung für den dritten Teil bin, weiß ich so ganz zufällig, dass er auch dort nicht fehlen wird!... *gg

Ich weiß aber gar nicht, ob du es überhaupt schon gesehen hast: Es gibt schon einen zweiten Teil, der auf dieser Blutsbrüder-Geschichte aufbaut, mit dem Titel: "Mörderische Goldgier". Dieser zweite Teil ist wesentlich länger als der erste und wurde von mir im Mai diesen Jahres fertiggestellt. Seitdem mache ich eine kleine Pause, sammele aber fleißig Ideen und schreibe auch schon einige Szenen für den dritten Teil dieser "Blutsbrüder-Saga", wie ich es mal großprotzig nennen will *gg*.
Wann ich allerdings genau anfange, die ersten Kapitel hochzuladen, kann ich aber noch nicht absehen - weil ich zur Zeit an einer anderen Geschichte arbeite, ebenfalls mit Winnetou und OS als Hauptprotagonisten, dieses Mal allerdings definitiv KEIN Slash (was der tiefen brüderlichen Liebe zwischen den beiden aber keinen Abbruch tut). Diese Story heißt "Wenn Träume wahr werden", und ich bin, wie gesagt, mittendrin; es sind auch schon 17 Kapitel hochgeladen.

Ich habe allerdings auch noch zwei One-Shots im Angebot (merkt hier eigentlich jemand, dass ich gerade voll die Werbung für mich mache??? *kicher*), und beide beziehen sich auf einzelne Szenen der Blutsbrüder-Geschichte, sind aber mehr oder weniger aus Winnetous Sicht geschrieben. Titel der beiden Kurzgeschichten: "Begegnung im Jenseits" und "Liebe unter Blutsbrüdern".

So - du siehst, ich habe schon fleißig weitergeschrieben, und falls du Lust hast, mal hier und da reinzulesen, dann würde ich mich total freuen, wenn du kurz zurückmeldest, wie es dir gefallen hat!

Nochmals ganz herzlichen Dank für dieses schöne Review!

Ganz liebe Grüße und bis vielleicht demnächst mal wieder!

Anmi
27.10.2016 | 20:10 Uhr
Habe ich es dann doch auch mal geschafft, diese Geschichte zu lesen :D

Armer Winnetou, ständig verletzt... Naja, er hat ja Old Shatterhand und einen Haufen anderer. Dr Hendrick mochte ich sehr gerne, er wirkte kompetent und freundlich :)

Antwort von Anmiwin am 28.10.2016 | 22:07 Uhr
Waaah - ich glaub's ja nicht! Ich kriege tatsächlich noch mal ein Rev. zu meiner ersten Geschichte - DANKE!!!
Das Ding liegt mir, weil es meine erste überhaupt ist und vor gut zwei Jahren auch die erste längere und vollständige, die hier auftauchte, immer noch total am Herzen - und ich bin echt froh darüber, dass sie nicht nur immer wieder noch gelesen wird, wie die stetig steigenden Klickzahlen beweisen, sondern dass sich der ein oder andere hier immer noch mal meldet, um einen Kommentar dazulassen.

Vielen Dank für das Lob bezügl. des Doktors - das tut immer wieder gut und ich kann es gar nicht oft genug hören (oder lesen *ggg*)!

Liebe Grüße

Anmi
Zorbi (anonymer Benutzer)
09.08.2016 | 21:57 Uhr
Liebe Anmi,

ach, ich weiß gar nicht, wie ich diesen Review beginnen soll... ich habe dieses ganze Forum erst vor ca. 1 Woche durch einen Zufall entdeckt und bin seitdem geradezu atemlos damit beschäftigt, mich durch die wunderbaren Geschichten zu lesen, die hier eingestellt wurden. ( Wie schafft ihr es, so tolle Sachen zu schreiben??)
Das Konzept "Slash" war mir ein völliges Fremdwort ( musste ich googlen, kannst du dir das vorstellen?), und ich war dann erst einmal hochgradig erstaunt - W und OS in einer Romanze? Auf diesen Gedanken war ich noch nie gekommen, und ich beschäftige mich schon ( und immer wieder gerne ) mit Karl-May-Büchern und -Protagonisten, seit ich 9 Jahre alt bin..
Aber ganz ehrlich, es wurde mir leicht, mir eine tiefergehende Liebe zwischen den beiden Hauptpersonen vorzustellen - und das ganz besonders nach dem Verschlingen deiner wunderbaren Geschichte hier. Du hast da so ein berührend tiefes Gefühl hineingebracht, dass mir das Herz aufgegangen ist. Und nicht nur das - wie soll ich es beschreiben? Seit jeher liegt ja über W diese schmerzhafte Melancholie, die man als Leser immer wieder gerne wegwischen würde.. wer möchte den Mann nicht glücklich sehen? Und genau das hast du geschafft: du hast eine Art Erlösung geschaffen aus der immerwährenden Traurigkeit, und das hat mich beinahe körperlich berührt. ( Ich bin beim Sport direkt nach der Lektüre zum ersten Mal in Trance gefallen und konnte alles in der Musik vergessen..)

Davon ganz abgesehen beeindruckt mich dein unglaublicher Einfallsreichtum! Man könnte denken, direkt in ein Buch des Maysters gefallen zu sein.. und auch sprachlich mag ich deine Geschichte sehr.
Die Slash-Szenen, für mich absolutes Neuland, fügen sich nahtlos in das positive Gesamtbild ein.

Ich habe diese erste Blutsbruder-Geschichte schon mehrmals gelesen und wage mich dann jetzt an die Fortsetzung... all das ist im Moment viel zu umfangreich, als dass ich hier in einem Review noch ins Detail gehen könnte.
Ich bin im Moment einfach nur dankbar, dass ich solch wunderschöne Geschichten wie deine hier gefunden habe - und ich wollte dir das nicht vorenthalten.

Glückliche Grüße aus dem hohen Norden

Deine Zorbi

Antwort von Anmiwin am 15.08.2016 | 23:06 Uhr
Liebe Zorbi!

Ich habe mich über dein wundervolles Review wirklich tierisch gefreut! Für mich ist es immer etwas ganz Besonderes, wenn mir jemand ein Feedback zu dieser Geschichte dalässt, die ja nun schon seit zwei Jahren beendet ist - und wenn das Fb dann noch so dermaßen voll des Lobes ist, könnte ich jedesmal im Dreieck springen vor Freude!

Das du den Begriff "Slash" nicht kanntest, kann ich mehr als gut nachvollziehen - es ging mir nämlich ganz genauso! Als ich vor mehr als zwei Jahren das Netz zu dem Thema "Winnetou" durchforstete, stieß ich auf die ersten Slash-Geschichten (wobei dort die Slash-Szenen, wenn überhaupt, nur angedeutet wurden), und erst ab da konnte ich mir eine Beziehung zwischen OS und W überhaupt vorstellen - vorher hatte ich daran noch nie einen Gedanken verschwendet. Mir reichten die angebotenen Geschichten dann schnell nicht mehr aus, nachdem ich mich einmal mit dem Gedanken angefreundet hatte, und deshalb habe ich einfach mal angefangen, selbst zu schreiben. Dass das, worüber ich da schreibe, mit "Slash" umschrieben wird, war mir vorher absolut nicht bekannt; ich hatte das erst begriffen, als ich meine Geschichte hier reingestellt habe und vorher halt noch einige Angaben darüber machen musste - und da musste ich auch erst googeln... *gg*

Deine Beschreibung über die Wirkung der Geschichte auf dich hat mich total berührt! Beim ersten ( und auch beim zweiten und auch noch beim dritten) Lesen hätte ich beinahe im Kreis gegrinst, so schön fand ich deine Worte (mein Mann lag neben mir und fragte mich mehrmals, warum ich denn so dämlich grinsen würde - ich habe ihn aber erst beim dritten Mal fragen gehört... *kicher*).
Und du hast sowas von Recht: Winnetou umgibt bei Karl May immer diese Melancholie, und ja, wer möchte den Mann nicht glücklich sehen? Genau so ist es, und genau deshalb habe ich diese Story geschrieben - sozusagen auch für meinen eigenen Seelenfrieden... Ich brech nämlich auch heute noch fast immer in Tränen aus, wenn ich die Sterbeszene bei Karl May lese, und da wollte ich - auch für mich - einfach mal ein Gegengewicht schaffen.

Ganz, ganz herzlichen Dank für deine tollen, lobenden Worte! "Man könnte denken, direkt in ein Buch des Maysters gefallen zu sein" - WOW! Das hat mich echt umgehauen!

Es tut mir total leid, dass ich dir erst jetzt antworten kann, aber ich bin erst heute wieder aus dem Urlaub zurückgekommen und konnte von dort aus nicht lange ist Internet, weil das Wlan völlig fratze war. Du kannst aber sicher sein, dass du mit deinem Review mir meinen Urlaub noch um einiges schöner gemacht hast!

Nochmals vielen Dank für deine wundervolle Rückmeldung!

Anmi
24.05.2016 | 21:35 Uhr
Hallo Anmi,

wissen deine drei pubertierenden Mädels eigentlich, was du da für homoerotische Szenen schreibst? Und der Vater der Mädels, was sagt der da dazu? Das täte mich ja auch noch brennend interessieren... :D

Liebe Grüße

P.S.: Ich bin hier bloß als "Kleine Waldfee" registriert, weil "Waldfee" schon vergeben war. Also ja, das "Kleine" kann gerne weggelassen werden.

Antwort von Anmiwin am 25.05.2016 | 18:43 Uhr
Hallo Waldfee!

Ähm... na ja... *gg*
Also, WISSEN tun sie es eigentlich nicht, zumindest habe ich es den Mädels nicht auf dem direkten Weg erzählt - aber meine Älteste und meine Jüngste sind beide ebenfalls hier angemeldet und schreiben auch ab und an, sind dabei allerdings in völlig anderen Fandoms unterwegs (glaube ich zumindest... *gg*).
Alle drei interessieren sich wirklich 0,000 für Karl May, weshalb ich nicht unbedingt befürchten muss, dass sie sich irgendwann die Mühe machen werden, das alles hier komplett durchzulesen (und sie müssten sich ja erst durch viele Absätze arbeiten, bevor die erste Slashszene zum Vorschein kommt). Im übrigen wissen die drei natürlich, was "P 18 Slash" bedeutet, und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mädels SO ETWAS von der eigenen Mutter nicht lesen wollen und daher gar nicht erst damit anfangen... *kicher*

Und mein Mann? Der nimmt sofort Reißaus, sobald er das Wort "Winnetou" hört - außerdem entwickelt er jedesmal eine hochgradige Antipathie, wenn er Texte lesen muss, die länger als eine Seite sind! Er ist halt eher der handwerkliche Typ...
Eigentlich bin ich mir sicher, dass sich alle vier im Traum nicht vorstellen können, dass ich hier sowas fabriziere!

Liebe Grüße

Anmi
22.05.2016 | 20:48 Uhr
Guten Abend Anmi,

ich habe jetzt leider nicht den Nerv, deine Geschichte von Anfang bis Ende zu kommentieren, so wie sie es eigentlich verdient hätte. Trotzdem wollte ich kurz anmerken, dass sie mir sehr gefallen hat und ich das Lesen sehr genossen habe. Diese Phase der Annäherung zwischen W und OS habe ich schon so oft gelesen, das kann ich an zwei Händen bald nicht mehr zählen. :)

Dein Einfallsreichtum ist ja schier unendlich, sehr beneidenswert!

Infusionsbesteck Mitte des 19. Jahrhunderts? Hmmm... ;)

Und danke auch, dass du gewillt zu sein scheinst, uns hier so fleißig mit immer mehr Lesestoff zu versorgen! Ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen, wie du das machst: schreibst du jeden Abend? Wie schaffst du dann nebenbei noch Arbeit, Haushalt usw.?
Naja, du musst meine neugierigen Fragen natürlich nicht beantworten.

Liebe Grüße!

Antwort von Anmiwin am 23.05.2016 | 00:15 Uhr
Hallo, Waldfee! (darf ich das "kleine" weglassen? *g*)

Boah - ich bin jetzt total überrascht, dass sich gerade zu dieser schon etwas in Vergessenheit geratenen Geschichte heue nochmal was getan hat - und dann auch noch so wunderbar positive Reviews!!! *aufwolkesiebenschwebundniewiederrunterkommenwill*

"Diese Phase der Annäherung zwischen W und OS habe ich schon so oft gelesen, das kann ich an zwei Händen bald nicht mehr zählen. :)"
Dazu muss ich mal was loswerden: Als ich hier im August 2014 angefangen habe, meine Kapitel hochzuladen, hatte sich in diesem Fandom bis dato in Sachen Annäherung zwischen W und OS so gut wie gar nichts getan - es gab einige, teils wunderschöne Kurzgeschichten hier, die gaaaanz vorsichtig dieses Thema angekratzt haben, aber nie richtig ins Detail gingen. Das hat übrigens dazu geführt, dass ich diese Phantasien endlich einmal weiterführen und all das, was dazu in meinem Kopf schon länger herumschwirrte, endlich mal schwarz auf weiß geschrieben sehen wollte. Na ja, und kaum hatte ich die ersten Kapitel draußen, kam schon die nächste Autorin und hieb in die gleiche Kerbe, und dann wurden es immer mehr... Was meinst du, was ich mich gefreut hatte, endlich auch von anderen Autoren Geschichten über meine Lieblingshelden zu lesen, die in diese Richtung gingen!

Ja, das mit dem Infusionsbesteck kannst du in die Schublade "künstlerische Freiheit" packen... *gg*
Ich hatte irgendwann mal zu diesem Thema recherchiert, konnte aber nicht mehr herausfinden als dass im ersten Weltkrieg zum ersten Mal weltweit Bluttransfusionen in den Lazaretten durchgeführt wurden - inwieweit Derartiges vorher schon möglich gewesen ist, kann ich echt nicht sagen.

Hm - wie mache ich das mit dem Schreiben? Weiß ich manchmal selbst nicht, ehrlich gesagt! Fünf-Personen-Haushalt, drei Tage in der Woche Vollzeit arbeiten und dabei noch drei pubertierende Mädels... sagen wir mal so: Ich habe mir schon lange abgewöhnt, meinen Alltag mit stressigen Terminen und Verpflichtungen vollzupacken und tue in meiner Freizeit nur das, was ich wirklich gerne mache - und das ist seit zwei Jahren halt das Schreiben (hat sozusagen das Lesen ersetzt *gg*). Mein zweites großes Hobby ist das Bergwandern, aber da es bei uns am Niederrhein so wenige Berge gibt, beschränkt sich das zwangsläufig auf meine knapp bemessenen Urlaubswochen...

Ich danke dir ganz herzlich für deine Rückmeldung und dein Lob!

Liebe Grüße

Anmi
22.05.2016 | 11:19 Uhr
hallo du ^^
nachdem deine Geschichte für wahrhaftig ewig lange Zeiten in meinen Favos verrottet ist, bin ich nun endlich dazu gekommen sie zu lesen.
Erstmal: Du kannst dir sicher sein, dass ich auch die nachfolgende Story lesen werde! Und das auch dazu in Kürze ein Review kommen wird.
Dein Schreibstil hat mich nämlich mehr als nur überzeugt und es hat mir viel Freude bereitet, die Story zu lesen. Mir gefällt dieser Karl-May-Stil außerordentlich und ich bin positiv erstaunt darüber, wie gut du ihn hast wiedergeben können. (Sollten sich Merkmale des eben genannten Schreibstils in diesem Review wiederspiegeln entschuldige ich mich schon einmal im Voraus, aber er wirkt ansteckend!)
Ich fand sie sehr emotional ergreifend, von Anfang an bis zum letzten Kapitel hin. Du hast die Gefühle zwischen den beiden sehr schön beschrieben, wie sie nicht ohne einander können und sich ihre Zuneigung - mehr als nur brüderlicher Art - endlich eingestehen.
Auch sehr schön geschrieben fand ich die Slashszenen, auch hier wieder ein großes Lob meinerseits.
Ich fand auch - so weit ich das denn beurteilen kann - dass die ganze Flut an Charakter - so sie denn in den Büchern vorkamen - sehr in-character waren. Glückwunsch dafür, dass passiert zwar oft, aber doch nicht oft genug!
Außerdem immer wieder schön eingebracht die Brise an Humor, die das ganze noch einmal aufleben lassen hatte und mir wieder und wieder ein Schmunzeln auf die Lippen zauberte. Oder auch mal ein Lachen ;)
Auch sehr schön erzählt und nachvollziehbar fand ich die Storyline mit den Llano-Geiern, das hat dem ganzen noch einmal eine gewisse Spannung gegeben.
Rechtschreib- oder Grammatikfehlerchen habe ich auch kaum welche gefunden, nur ab und an ein vergessener Buchstabe oder ein vergessenes Wort - aber bei dieser Masse an Wörtern (und Kapiteln) macht das nichts.
Einen winzig kleinen Kritikpunkt muss ich dann doch ansetzen: Ich kenne zwar diese kleine sadistische Ader in mir, die meine Lieblingscharaktere auch gerne immer wieder und wieder unglaublichem Stress aussetzen will und ich tue das dann auch oft genug - aber ich persönlich finde, dass Winnetou vielleicht ein wenig zu häufig von Verletzung zu Verletzung gestolpert ist. Und obwohl ich jede einzelne der Slash-Szenen mehr als nur genossen habe und sie als auflockernde Abwechslung zu dem schmerzhaften Alltag der beiden ansah, waren die sich recht ähnlich.
Hat mich beides nicht weiter gestört, da ersteres für eine weitere Spannungskurve verantwortlich war und ich letztere Szenen - wenn sie so gut geschrieben sind wie die deinen - seeeehr zu schätzen weiß, ist mir nur beim Lesen so aufgefallen aber vielleicht habe ich für einen einzigen Tag auch einfach nur viel zu viel gelesen - weil ja, richtig verstanden: Habe die Geschichte (beinahe) in einem Rutsch durchgelesen.
Und oben genannter Kritikpunkt macht meiner Begeisterung ob dieser herzergreifenden Geschichte, bei der man so gut mit den beiden Hauptcharaktern und ihren Freunden mitfühlen kann, keinen Abbruch. Wobei mir einfällt: Unsere hartgesottenen Kollegen haben butterweiche Herzen - aber auch das ist nicht weiter schlimm, schließlich dürfen ja auch die Harten unter uns einmal ganz weich werden. Und wer weiß, vielleicht waren die Leute vor 200 ja tatsächlich näher am Wasser gebaut wie die heutige Generation.
Was mich interessieren würde: Sind unsere beiden Blutsbrüder (in dieser Story) schon über "gewöhnliche" Streicheleinheiten herausgekommen oder beehrt uns erst die Fortsetzung mit ihrem "tatsächlichen" ersten Mal? Oder wird das überhaupt "grafisch" zu sehen sein? Nun gut, dumme Frage, da ich vermutlich just in diesem Moment zu lesen beginne, indem ich dieses Review abschicke.
Du kannst definitiv auch bei der nächsten Story mit einem Review rechnen, allerdings nicht so schnell, da, wie du sicherlich weißt, die Story aus ein paar Wörterchen mehr besteht ^^"
Vermutlich habe ich jetzt die Hälfte von dem vergessen, was ich eigentlich sagen wollte, aber ich bringe dieses Review jetzt doch zum Abschluss und sage: Danke für diese tolle Story und auf bald!

lg
sara

Antwort von Anmiwin am 22.05.2016 | 21:11 Uhr
Liebe Sara!

Ach, was ist das schöööööön, wenn zu meiner ersten und nun auch schon länger abgeschlossenen Story noch so supertolle Rückmeldungen kommen - dafür erst einmal ganz, ganz lieben Dank!!
Allein deine ersten Sätze beinhalten so viele lobende Worte, dass ich nur davon schon total geflasht bin - und es freut mich einfach ungemein, zu lesen, dass dir die Geschichte a) sehr gut gefallen hat (und dann noch in einem Rutsch durchgelesen - WOW!) und b) du deswegen direkt die Fortsetzung angehen willst!!

Dass du meinen Schreibstil so hervorhebst, lässt mich gefühlte 10 cm über den Boden schweben - Danke! Und ich kann dich nur bestätigen: Wenn man sich eine zeitlang mit dem Karl-May-Stil beschäftigt hat, ist es echt schwer, da wieder von wegzukommen. Die Erfahrung habe ich beinahe jedesmal gemacht, wenn ich an einem Kapitel herumgebastelt hatte und kurze Zeit später dann irgendwo ein Review geben oder auf eines antworten musste - da hatten sich dann schon mehr als einmal ein paar dieser altbackenen Formulieren mit eingeschlichen!
Übrigens finde ich es gar nicht schwer, in den KM-Stil hereinzufinden. Sollte ich einmal damit Schwierigkeiten haben, brauche ich nur ein bis zwei Originalkapitel von dem Mayster zu lesen - und schon geht das bei mir fast schon selbständig von der Hand!

Vielen Dank auch für dein tolles Lob bezüglich der Slash-Szenen! Mir wurde schon mehrmals bescheinigt, dass ich die wohl recht gut hinbekomme, was mich immer wieder zutiefst erstaunt, da ich mich nämlich vorher noch nie mit diesem Thema beschäftigt hatte und es wirklich das erste Mal war, dass ich sowas überhaupt geschrieben habe!

Ja, der Humor darf bei mir nicht zu kurz kommen - KM hatte in seinen Geschichten ja auch immer einen sehr feinsinnigen Humor bewiesen, der steckt einfach an...

Es gibt übrigens zwei Gründe, warum ich Winnetou von einer Verletzung in die andere stolpern lasse. Zum einen fand ich es in den Original-Geschichten von Karl May oftmals etwas seltsam, dass allen anderen Protagonisten einschließlich Old Shatterhand immer wieder etwas zugestoßen ist (wie oft hat allein Old Shatterhand da mal einen auf den Schädel gekriegt...) - nur einzig und allein Winnetou flutscht in jeder noch so gefährlichen Situation einfach so durch, ohne auch nur einen Kratzer abzubekommen! Und dann stirbt der Kerl an einer Kugel von einem unbekannte Sioux, nur weil er an einem Seil herabklettert - will sagen, er stirbt hier völlig sinnlos, ohne dabei wenigstens noch einem anderen Menschen das Leben zu retten oder so... Ich fand es halt mal an der Zeit, dass er jetzt auch mal dran glauben muss, OHNE dass es zum Schlimmsten kommt, und die anderen sich mal Sorgen um ihn machen dürfen - SO! *gg*
Und zum zweiten spielen diese Verletzungen im zweiten Teil noch einmal eine Rolle, sie haben also einen gewissen Sinn - aber hier werde ich natürlich den Teufel tun und mehr verraten! *gg*

Dass sich in deinen Augen die Slashszenen recht ähnlich sehen, kann ich gut nachvollziehen, da du sie einerseits ja sehr schnell hintereinander gelesen hast und es andererseits ja auch nicht zu "tiefergehenden" Handlungen kommt *ähem* *gg* - was mich nun zu deiner Frage hinführt, ob es im zweiten Teil denn "engeren" Kontakt geben wird. Ich werde das natürlich auch jetzt noch nicht vorweg nehmen, aber eines kann ich dir sagen: Als ich mit diesem Teil hier begonnen hatte, konnte ich mir in keinster Weise vorstellen, dass sich meine Helden der Kindheit noch näher kommen als bis hierhin, bis zu diesem Punkt. Ob sich meine Einstellung dazu geändert hat... du wirst es erfahren!

Nochmals ganz, ganz herzlichen Dank für dieses tolle Review!
Liebe Grüße

Anmi
18.02.2016 | 23:38 Uhr
Liebe Anja,

durch Zufall bin ich heute auf deine Geschichte gestoßen. Seit dem Nachmittag bis jetzt konnte ich nicht aufhören zu lesen. Deine Geschichte ist einfach nur wunderbar. An deiner Schreibweise erkennt man die Liebe zu den Karl May Büchern und unseren zwei Hauptfiguren. Ohne den Schreibstil zu kopieren hast du damit ein gut durchdachtes Werk erschaffen. Mir ist es noch nie passiert, das ich bei einer FF nicht aufhören konnte zu lesen. Du hast es geschafft das es ein wundervolles Abenteuer zu erschaffen, indem man sich gut hinein träumen konnte. Auch finde ich hast du gerade Winnetou gut getroffen. Trotz seiner Verletzungen hatte ich nie das Gefühl das er OOC war. Mir gefiel es sogar das er etwas mehr Emotionen zeigte. Auch war ich am Anfang etwas im Zweifel als es um das Thema Slash ging. Aber auch diesen Bogen hast du perfekt getroffen. Ich freue mich schon darauf den zweiten Teil zu lesen und werde nun eine treue Leserin werden

Liebe Grüße Lera83

Antwort von Anmiwin am 20.02.2016 | 00:58 Uhr
Liebe Lera!

HACH - ich freue mich jedes Mal aufs Neue wie irre, wenn sich noch jemand zu meiner ersten Geschichte äußert, obwohl die hier im Fandom schon in der zweiten Reihe verschwunden ist! Und dann ist es auch noch so ein liebenswertes und wirklich tolles Lob! Dafür erst einmal ein gaaaaaaanz großes und allerherzlichstes Dankeschön!
Allein schon die beiden Bemerkungen von dem "gut durchdachten Werk" und der Tatsache, dass du mit dem Lesen nicht aufhören konntest, lässt mich mal wieder im Kreis grinsen und fast platzen vor Stolz! Dein Review hat bei mir heute übrigens den Anstoss und die Motiviation gegeben, dass ich mein aktuelles Kapitel zu Ende schreiben konnte, weil ich durch das tolle Lob so angespornt worden bin, das glaubst du gar nicht!
Und dass auch du dich in die Reihe der Leser einreihst, die trotz Bedenkens wegen der Kategorie Slash super mit der Geschichte mitgehen konnten, ehrt mich wirklich sehr! Ich hätte das niemals gedacht, dass mir so etwas gelingen würde, denn das war meine allererste Geschichte, zudem natürlich die erste, die ich dann auch noch veröffentlicht hatte - und über Slash hatte ich vorher noch nicht einmal nachgedacht, geschweige denn darüber gelesen...

Ich bedanke mich nochmals gaaaanz herzlich für dieses superschöne Kompliment und hoffe von Herzen, dass dir der zweite Teil ebenso gut gefallen wird!

Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis bald!

Anja
24.10.2015 | 19:15 Uhr
Ich finde diesde Geschichte super als Winnetou Fan :-)
Ich finde du hast das super gemacht Beidruckt hat mich am meisten das du Spagat geschaft hast zwischen der modernenZeit (Zeit zwecks der Infusion) und dem Leben der Intianer.
Und du hast sehr viel Gefühl in die Geschicht gepacht das ist sehr schon und ist man sonst von solchen Büchern nicht gewöhnt

Ich freue mich auf Teil 2 :-)
Zu Teil2:

Da du es als Drama gekennzeichnet hast geht es denke ich leider so tragisch aus wie im Orgial. Obwohl mal ein Happy End für die beiden auch nich schlecht gefallen würde. Und wenn es so tragisch ausgeht würde mich interressieren wie geht es mit dem Stamm und Old Shatterhands Umgang damit aus ich meine was ist wenn er die Liebe seines Lebens verliert wie schaffen es die Mitglieder Winnetou Stammes ihm das Leben ohne Winnetou eingermaßer erträglich zu gestallten?

Antwort von Anmiwin am 24.10.2015 | 23:27 Uhr
Hallo, Rolligirl!

Oh man - ich freu mich immer wieder wie Bolle, wenn mir noch jemand zu dem ersten Teil meiner Geschichte ein Review da lässt, obwohl das Teil mittlerweile schon auf den hinteren Seiten verschwunden ist!
Mir lag und liegt sie immer noch sehr am Herzen, zumal es die allererste Geschichte überhaupt ist, die ich geschrieben habe - und daher natürlich auch die erste, die ich "veröffentlicht" habe, und deshalb bin ich jetzt echt superhappy über dein tolles Lob - vielen, vielen Dank dafür!

Deinen Worten entnehme ich, dass du Teil II noch nicht gelesen hast, richtig? Soviel kann ich dir hier schon verraten - ich habe (zumindest bisher) nicht vor, einen unserer beiden Helden sterben zu lassen, daher ist der zweite Teil zwar schon dramatisch, aber es kommt eben nicht zum Äußersten - du kannst es also relativ entspannt lesen!
Das ist tatsächlich etwas, was mich auch umtreiben würde - wie sollte man OS trösten, wenn er die Liebe seines Lebens verloren hat? Das wäre ein Ding der Unmöglichkeit, da könnten sich alle Freunde und Bekannte noch so viel und so rührend um ihn bemühen - es gäbe da einfach keinen Trost, zumindest nicht in meinem Universum!

Also, noch einmal ganz, ganz herzlichen Dank für dein super positives Feedback! Liebe Grüße und bis hoffentlich bald (wenn du Teil II gelesen hast... *g*)

Anmi
26.06.2015 | 15:37 Uhr
Moin Anmi,

ich habe von Izzy die Empfehlung bekommen, deine Geschichten mal zu lesen und ich muss sagen, dass die toll ist!

Du hast es geschafft so zu schreiben, dass es dem Schreibstil von Karl May recht ähnlich ist. Somit gewinnt die Geschichte noch mehr an Glaubwürdigkeit.

Ich liebe Kapitel 12, als Winnetou weint. Ich finde diese Szene unglaublich gut, weil du einerseits Winnetous Charakter aus den Büchern und Filmen beibehalten hast, andrerseits aber auch etwas neues, meiner Meinung nach unvermeidliches, hinzugefügt hast. Winnetou hat so viel erlebt, das steckt niemand einfach so weg, auch kein Apachen-Häuptling.
Das gleiche auch mit Shatterhand. Du hast seinen Charakter beibehalten und ein paar, für deine Geschichte notwendigen, Sachen hinzugefügt.

Zu deiner Geschichte im Allgemeinen kann ich nur sagen, dass es sehr gut aufgebaut ist. Ein spannender Einstieg, mehrere Höhepunkte mit anschließender Beruhigung und ein gutes, Karl May würdiges, Ende!

LG Malena

Antwort von Anmiwin am 26.06.2015 | 20:07 Uhr
Einen wunderschönen guten Abend, liebe MaLeNa!

Hach, du hast mir jetzt wirklich meinen Abend versüßt! Obwohl ich diese Geschichte ja schon etwas länger abgeschlossen habe, besteht trotzdem noch so einiges an Interesse daran, wie mir die täglich steigenden Klickzahlen beweisen.
Und um so schöner ist es dann, wenn auch einer der später hinzugekommenen Leser mir noch ihre Meinung über die Story mitteilen - und am allerschönsten ist es natürlich, wenn das dann auch noch so eine tolle, positive Rückmeldung wird! Vielen, vielen Dank dafür, ich weiß das wirklich zu schätzen und bin superhappy deswegen!

Vor allem gefällt mir, dass du die Szene aus dem 12. Kapitel so hervorhebst. Vielen Karl-May-Fans war das nämlich ein wenig zu dick aufgetragen, aber ich dachte genau wie du, dass ein Mensch, der so viel durchgemacht hat, sich irgendwann auch mal fallenlassen können muss, und wo soll er das besser können als in den Armen seines engsten Vertrauten?

Ich danke dir nochmals herzlich für das große Lob - vor allem, dass du das Ganze für Karl-May-würdig hälst, macht mich wirklich stolz!
Es gibt von der Geschichte ja noch die Fortsetzung, an der ich gerade noch schreibe, aber 24 Kapitel habe ich schon hochgeladen. Vielleicht hast du ja Lust und Zeit, auch dort einmal hereinzuschauen?

Hab noch einen schönen Abend und vielleicht bis bald einmal!

Anmi
08.06.2015 | 21:53 Uhr
Sorry, mit dem einloggen hat das vorher nicht geklappt.
Ich wollte keinen "anonymen" Review hinterlassen.

Also noch einmal ein ganz dickes Lob für deiner Geschichte. Vielen Dank dafür.

Alles Liebe,
Anthea
Anthea (anonymer Benutzer)
08.06.2015 | 21:50 Uhr
Liebe Anmiwin,

ich habe gerade deine unglaubliche Geschichte fertig gelesen, und ich möchte dir meine äußerste Bewunderung aussprechen.
Beim Lesen konnte ich kaum eine Pause machen, und habe jedes einzelne Kapitel verschlungen.

Um ehrlich zu sein, bin ich heute auf Umwegen hier her gekommen, obwohl ich selbst einige Zeit lang hier geschrieben habe. Seit der Nachricht vom Tode Pierre Brice's habe ich am Wochenende ein wenig im Internet gestöbert, was ich denn sonst noch alles zu Winnetou finden könnte, und eines der Suchergebnisse war dein Autorenprofil und deine Geschichten hier.

Eine solche Fanfiction über Winnetou und Old Shatterhand hätte ich nie erwartet. Du hast jede einzelne Sekunde an Gefühlen so deutlich und bildhaft eingefangen, daß ich das Gefühl hatte, einen Film zu sehen.
Und ich muß ehrlich zugeben auf die Slash-Idee wäre ich bis heute nicht gekommen. Aber du hast absolut recht - es paßt perfekt zu den beiden Charakteren.

Du hast eine feine Art zu schreiben und auch "heikle" Szenen so zu beschreiben, daß sie einfach nur schön sind.

Vielen Dank für das herrliche Lese-Erlebnis.
Deine anderen beiden Geschichten werde ich auf jeden Fall auch lesen, auch wenn ich leider heute schon weiß, daß ich die nächsten Tage keine Zeit dafür haben werde.

Alles Liebe,
Anthea

Antwort von Anmiwin am 08.06.2015 | 23:45 Uhr
Liebe Anthea!

Jetzt bin ich, ehrlich gesagt, richtiggehend überwältigt über so viele lobende Worte und eine solche liebenswerte Anerkennung meiner Geschichte - vielen, vielen Dank dafür!
Das tut so gut, wenn man auf diese Weise mitbekommt, dass die Mühe, die ich mir beim Schreiben gemacht habe, einem anderen so viel Freude bereitet, und das motiviert mich jedes Mal aufs Neue, weiterzumachen und am Ball zu bleiben. Wie schön und wie nett von dir, dass du dich auf eine solch tolle Art hier öffentlich äußerst!

Und wenn du dadurch Lust bekommen hast, noch mehr von mir zu lesen, umso besser! Bei den beiden anderen Geschichten möchte ich dir, wenn ich darf, einen kleinen Tip geben: Am sinnvollsten wäre es, wenn du mit der Kurzgeschichte "Die Liebe der Blutsbrüder" beginnst, da diese mehrere Szenen aus der von dir gerade gelesenen Geschichte enthält, allerdings aus einer anderen Erzählperspektive, die die Sichtweise Winnetous etwas näherbringen soll.
Die zweite Geschichte, "Mörderische Goldgier", ist eigentlich eine Fortsetzung der ersten Story, man muss diese aber nicht unbedingt vorher gelesen haben, weil es anfangs eine kurze Zusammenfassung gibt. Die zweite Story ist auch noch gar nicht beendet, und ich weiß nicht einmal, wie viele Kapitel es insgesamt werden, da lasse ich mich selber überraschen, was mir noch alles einfällt.

Und falls du nach all dem Lesestoff irgendwann noch nach weiteren Geschichten dieser Art Sehnsucht hast, kann ich dir nur wärmstens die beiden Stories von Mountain High empfehlen, die meine eigenen echt in den Schatten stellen und in dir wahrscheinlich so einiges an Begeisterungsstürmen hervorrufen werden.

Also, nochmals meinen herzlichsten Dank für die vielen tollen Komplimente, die haben mir heute echt meinen Abend versüßt!

Liebe Grüße und bis bald, vielleicht liest man sich mal wieder!

Anmiwin
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast