Autor: Moonfleur
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
Dan (anonymer Benutzer)
03.05.2019 | 14:23 Uhr
zu Kapitel 36
Gib und Nimm Frucht? Wie kommt man denn da drauf? Logischer Weise kann mit den überresten des Zauberholzes aus dem der Namenlose bestand durch die Welten reisen, wenn die Termiten nicht alles aufgefuttert haben. Der Namenlose konnte ja problemlos mit seinem Schiff von eine in die andere Welt.
Dan (anonymer Benutzer)
03.05.2019 | 01:39 Uhr
zu Kapitel 10
Wo und von wem hat Alessa kämpfen gelernt? Es kann nicht sein, dass sie immer entkam bis sie alleine im dunklen Wald gefangen wurde.
08.10.2014 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,

ich habe schon sehr lange keine andere Fantaghiro-Geschichte gelesen als meine eigene. Aber das, was ich jetzt von dir gelesen habe, hat mir besser gefallen als ich zuerst dachte. Es hat mich irgendwie gefesselt, aber deine Kapitel sind ziemlich kurz, meine sind viel länger. ^^
Deine Geschichte ist aber gar nicht so schlecht, obwohl es sich nicht ganz flüssig lesen läst. Eigentlich mag ich Geschichten, wo Fantaghiro einen anderen Mann heiratet, nicht besonders. Schließlich geht es ja in der ganzen Geschichte um die Liebe zwischen Fantaghiro und Romualdo. Fantaghiro muss ja ständig um ihn kämpfen und verliert ihn immer fast. Aber du kannst gut schreiben! ^^

Liebe Grüße Schattenfuerstin^^
10.09.2014 | 19:16 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,

ich freue mich, zu sehen, dass eine neue schöne Geschichte unser winziges Fandom bereichert! Ich habe sie jetzt in einem Zug durchgelesen und sie gefällt mir.

Im ersten Teil hat es mich ziemlich gestört, dass Du die Story offenbar als eine Art Filmbeschreibung aufgezogen hast. Auch die Kürze mancher Kapitel hat mich irritiert. Aber die Erzählweise wurde zunehmend besser. Nur das Präsens als Erzähltempus ist für mich gewöhnungsbedürftig.

Der Plot mit seinen Verwicklungen (immer, wenn ein dramatisches Wiedersehen ansteht, ist gerade jemand verschwunden) ist recht bewegt und erfindungsreich. Dass der alte Konflikt mit der Schwarzen Hexe wieder hervorgeholt wurde, dass Tarabas das Zaubern ziemlich "verlernt" hat, dass Alessa das jüngere Ebenbild ihrer Mutter ist - das alles passt recht gut zum Original. Es gibt ein paar Ungereimtheiten, etwa das anfängliche Unverständnis zwischen Mutter und Tochter: hat Fantaghiro etwa ihre Jugend vergessen? Und dass Aries auf der Strecke bleiben würde, war vorhersehbar.
Aber alles in allem würde ich sagen: das ist eine brauchbare Vorlage für einen Fortsetzungsfilm! Den würde ich mir gerne anschauen.

Weiterhin fällt mir angenehm auf, dass Du nur wenige Fehler machst und das Ganze sich flüssig liest.
Ich hoffe, bald den Schluss zu lesen, wo zweifellos Rossaldo und Alessa zusammenkommen werden - ein Happy-End gehört zum Märchen "wie der Käse auf die Pizza" (Spruch ist nicht von mir).

LG roseta

Antwort von Moonfleur am 11.09.2014 | 06:34:56 Uhr
Ich denke es wird noch zwei Kapitel geben und dann werde ich anfangen, den ersten Teil der Geschichte noch einmal zu bearbeiten. Ursprünglich sollten es mehr oder weniger nur Notizen werden, deswegen sind die Kapitel so kurz geraten. Wird aber alles noch ein bisschen aufgearbeitet, sodass es am Ende eine schöne runde Geschichte wird. Es lohnt sich also, immer mal wieder rein zu schauen :)
Im Moment habe ich privat viel zu tun, deswegen kann es ein bisschen dauern, bis die letzten beiden Kapitel fertig sind, aber ich schreibe jeden Tag daran! :)
18.08.2014 | 08:36 Uhr
zu Kapitel 45
Hallo,

erstmal ein Kompliment. Die neuen Kapitel lesen sich viel flüssiger, viel mehr wie eine Geschichte.
Das hast du wirklich gut umgesetzt.
Ich finde es auch sehr interessant, dass du die weiße Hexe wieder einbaust. Es ist immer schön alte bekannte wieder zu sehen.
Auch das Aufeinandertreffen von Tarabas und Fantaghiró, besonders das Gespräch am Feuer, fand ich sehr interessant. Die Reaktionen passen gut zu den Charakteren.

Ok, dies mal habe ich eigentlich keine Tipps oder Vorschläge. :)
Bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Nicki
12.08.2014 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 37
So, ich habe weiter gelesen.
Erstmal will ich sagen, dass ich es sehr angenehm finde, dass du so schnell postest. Das macht das Lesen sehr angenehm.

Inhaltlich gefällt es mir immer noch sehr gut. Das ganze passt gut zu der Vorgeschichte. Vor allem die schwarze Hexe ist sehr gut getroffen.

Du hast recht, dein Schreibstil wird in den letzten Kapiteln schon etwas flüssiger, du beschreibst ein bisschen mehr, baust mehr eine wirkliche Geschichte um die Handlung auf. Allerdings kannst du hiermit ruhig noch ein bisschen weiter gehen. Als Tipp würde ich dir gern mitgeben auf die Fromulieren 'mn sieht' zu verzichten. Das klingt, als ob du dem Leser ein Bild (oder hier wohl eher einen Film) beschreibst. Es reißt den Leser aus der Gschichte und stellt ihn wie einen Betrachter nach draußen, sodass es schwieriger wird mit zu fiebern. Ich glaube, dass diese Kleinigkeit die Geschichte intensivieren würde.
Vielleicht wäre es auch eine Überlegung wert die Kapitel etwas mehr zusammenzufügen. So muss man alle paar Sätze weiterklicken, das stört den Lesefluss ein wenig.

Dann hast du noch gesagt, dass du Kampfszenen schwierig findest. Also noch ein Wort dazu: Du beschreibst diese wirklich sehr kurz und vor allem sehr zielgerichtet. Kamfszenen sind spannend, weil man nicht weiß, was passiert, ob jemand verletzt wird, oder schlimmer. Versuch das im Hinterkop zu behalten, wenn du die Szenen beschreibst. Lass Alessa zu Beispiel einen Schlag von oben parieren. Lass es sie viel Kraft kosten diesen ab zu wehren. Lass sie noch haarscharf zur Seite springen und der scharfen Klinge des Gegners ausweichen. Dann fiebert der Leser mit und kann sich auch besser vorstellen was passiert.

So, das ist jetzt wieder ein ganz schön langes Stück mit Vorschlägen. Hierbei soll aber deutlich sein, dass es mir sehr gut gefällt. Ich hoffe du kannst hiermit etwas anfangen und ich bin hilfreich für dich.

Oh, da fällt mir noch ein Ding ein. Im, ich glaube, 16. Kapitel sagt Romualdo zu Alessa, dass es sein Sohn ist, den sie entführt hat. In den folgenden Kapiteln weiß sie das dann aber nicht mehr. Das würd ich noch anpassen ;)

LG,
Nicki

Antwort von Moonfleur am 13.08.2014 | 09:07:52 Uhr
Danke noch mal für deine ehrliche Kritik! Ich finde es schön, dass dir die Geschichte so gut gefällt.
Und danke auch, dass du mich auf Fehler hinweist, die mir gar nicht auffallen :)
Habe mal versucht, deine Tipps ein bisschen umzusetzen und hoffe, dass dir das nächste Kapitel gefällt :)
Liebe Grüße
07.08.2014 | 21:47 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo,
ich bin seit jeher Fantaghiró-Fan und freue ich mich sehr eine Fortsetzung lesen zu können.
Inhaltich finde ich deine Geschichte sehr interessant. Man kann den Geist der Filme darin finden und fühlt sich dahin zurückversetzt. Wirklich gut.
Auch vom Aufbau her ist die Geschichte logisch und passt gut zur Vorlage. Nur an einem Punkt habe ich gestutzt: als Alessa aus dem Schloss der Schwarzen Hexe flieht. Es erscheint mir etwas unglaubwürdig, dass sie, obwohl sie noch nie mit einem Schwert gekämpft hat, Soldaten mit wahrscheinlich jahrelangem Training besiegen kann. Soweit zum Inhalt.

Stilistisch könntest du noch ein bisschen was an deiner Geschichte verbessern. Jetzt beschreibst du alles nicht sehr ausführlich und sehr kurz, fast wie ein Skript. Aber dann doch wieder nicht ganz. Ich, an deiner Stelle, würde mich für einen Stil entscheiden. Entweder in Drama-Form (also den Namen des Sprechenden am Anfang und dann den Text dahinter, mit Beschreibungen kursiv zwischendurch), oder aber doch in der Roman-Form, wobei ich das Ganze dann etwas mehr ausarbeiten würde, mehr Beschreibungen, Eindrücke, Gefühle.

Schau mal, ob du damit etwas anfangen kannst, bei Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Auf jeden Fall danke, für diese Geschichte.
Ich werde sie auf jeden Fall weiter verfolgen.

Liebe Grüße,

Nicki

Antwort von Moonfleur am 08.08.2014 | 09:37:55 Uhr
Es stimmt tatsächlich.. In meinem Kopf hat Alessa schon jahrelang heimlich in der Waffenkammer mit dem Schwert kämpfen geübt, aber ich habe vergessen, es in die Geschichte zu schreiben... Das tut mir leid. Das werde ich gleich erst mal nachholen :)
Ja, die ersten Kapitel habe ich tatsächlich sehr kurz gefasst. Kommt daher, dass ich am Anfang eigentlich nur so Art Stichpunkte schreiben wollte. Habe auf meinem PC bereits ein paar mehr Kapitel, die ich hier einstellen werde und du wirst sehen, dass sie mit der Zeit immer etwas länger und ausführlicher werden. Nur mit den Kampfszenen habe ich es nicht so... :/ Aber ich gebe mir Mühe :)
Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen und vielen Dank für deine Kritik :)