Reviews 1 bis 25 (von 71 insgesamt):
ja12 (anonymer Benutzer)
11.09.2016 | 12:46 Uhr
zu Kapitel 96
Hey.
Die Geschichte geht weiter, klasse.
Schöne Kapitel, toll geschrieben.
Ich freue mich auf den November!
Bis bald.

sonnige Grüße
Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 06.11.2018 | 21:13:37 Uhr
Lieber Ronny,

es tut mir unsagbar leid, dass ich dir erst jetzt - Eeewigkeiten später - auf deine netten Worte antworte - Asche über mein Haupt. :/
Es freut mich sososo sehr, dass du den Verlauf der Drabble-FF nach wie vor zu mögen scheinst - ich hoffe, ich kann dich weiterhin begeistern. :D
Die ersten Novemberschrittchen sind getan - auf das bald mehr folgen und sie dir im Gesamten gefallen mögen. :-)

Noch mal ganz lieben Dank für deine schönen Worte. :3

Alles Liebe,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
26.07.2016 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 85
Ahh,

Neues von einem unserer Lieblingspärchen...

Und so goldig der Oktober. Tolles neues Kapitel.

bis bald

sonnige Grüße von der Ostsee

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 29.07.2016 | 15:11:37 Uhr
Huhu Ronny,

vielen, vielen Dank für deine Rückmeldung. :)
Einer der Lieblingspaare? - WOW, was für ein Kompliment ... danke! :3
Vielen Dank. Auch weiterhin viel Vergnügen mit dem Windverlorenen. ;)

Alles Liebe,
Lee~
ja12 (anonymer Benutzer)
05.09.2015 | 15:09 Uhr
zu Kapitel 84
Hey ho,

Wieder so ein wunderbarer Augenblick. Klasse wie

immer. Ich freue mich über jeden neuen Moment.

Bis dahin

sonnige Grüße

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 29.07.2016 | 15:13:33 Uhr
Hey Ronny,

sorry, dass ich hier noch nicht geantwortet hatte. :/
Jedenfalls danke ich dir sehr für deine Rückmeldung. :D

Grüß mir die Ostsee zurück, hehe (Urlaub am Strand wäre jetzt echt toll ^^).

Alles Liebe,
Lee
13.06.2015 | 09:28 Uhr
zu Kapitel 68
Ich muss sagen, gerade weil das Drabble so kurz und verworren ist, gefällt mir der 3.Oktober ungemein gut!

Antwort von Mosaikmaedchen am 17.08.2015 | 12:23:04 Uhr
Huhu Tintentropfen,

hab vielen lieben Dank für dein schönes Review. :3
Es freut mich ungemein, dass das kurze und verworrene Etwas so gut bei dir anzukommen scheint.
(Mich nervt es selbst, dass ich allzu oft der Versuchung von Quadroubles und Triples nicht widerstehen kann, was ich versuchen möchte, zu ändern.)

Noch viel Spaß weiterhin - ich freue mich, wieder von dir zu hören. ;-)

Alles Liebe,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
09.06.2015 | 22:50 Uhr
zu Kapitel 68
Hallo Lee,

wieder so ein toller Moment, welcher dem vorangegangenen

folgt und vom kommenden verfolgt wird...

Einfach klasse.

Freu mich auf mehr!

sonnige Grüße

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 17.08.2015 | 12:25:46 Uhr
Hallöchen Ronny,

vielen Dank für dein Review. :3
Freut mich, dass dir der Oktober in seinen Anfängen zu gefallen scheint.
Ich hab ... etwas vorgeschrieben und es wird ... düsterer ... ernster.
Ich sehe mal zu, in den nächsten Tagen zu updaten. ;-)

Verregnete Grüße,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
06.03.2015 | 19:02 Uhr
zu Kapitel 64
Hey ho Lee,
Ein wunderschönes Ende für einen tollen
Monat.
Und wenn sie nicht gestorben sind...
Freu mich auf den Oktober, denn er wird
natürlich super. Was auch sonst.

sonnige Grüße
Ronny

P.S. sprach der Rabe nimmer mehr ;-)

Antwort von Mosaikmaedchen am 11.05.2015 | 12:16:19 Uhr
Hallo lieber Ronny,

tut mir sehr leid, dass ich dir wieder mal so verspätet antworte. :/ Aber da ich zwei neue Drabbles hochgeladen habe, dachte ich, ich hole das rasch nach. ;)

Mir ist der September arg an die Nieren gegangen und dementsprechend nicht leicht von der Hand. Umso erfreulicher macht es mich, zu lesen, dass der September in seiner Gesamtheit doch gefallen hat und überzeugen konnte. Danke! :‘)

Und wenn sie nicht gestorben sind ...
Gibt es immer noch Marmeladenglasmomente, die es festzuhalten gilt. :)

Na, mal sehen, wie du den Windverlorenen finden wirst. :)

Verschlafene Montagsgrüße zurück,
Lee

PS: E. A. Poe! :3 „Der Rabe“ – ein Geniestreich von ihm. Einer von vielen. ;)
ja12 (anonymer Benutzer)
23.02.2015 | 18:15 Uhr
zu Kapitel 63
Hey Lee,

Natürlich hätte das wunderbare Drabble zum
Valentinstag gepasst, genau wie zu allen anderen
364 Tagen!
Puzzlesammler gefällt mir... " Das Leben ist ein
Puzzle, zusammengesetzt aus Augenblicken. Zur
richtigen Zeit, passt das richtige Teil."

Freu mich wie immer auf Neues. Bis dahin.

sonnige Grüße von der Ostsee

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 05.03.2015 | 20:14:22 Uhr
Huhu Ronny,

sehr verspätet flattert dann auch mal meine Antwort ein (nachdem ein neues Drabble und gleichzeitig das letzte für den September eingeflattert ist ^^‘).

Oh, danke … lieb, dass du das sagst. Ich hätte es auch am Valentinstag gepostet, aber ich bin an dem Tag so gerädert von der Zugfahrt nach Hause gewesen, dass ich mich nimmer mehr aufraffen konnte. X.x Aber schön, dass es dir gefällt.

Ein schönes Zitat, es zeigt, dass Geduld der Schlüssel zum Glück ist. Nicht nur, aber auch. ;)

Hoffe, das Update gefällt dir ... ;)

Alles Liebe und Tschuhu,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
13.02.2015 | 20:00 Uhr
zu Kapitel 62
Moin Lee,

Ein wundervolles Drabble. Aber ich glaube der

Sprung ins kalte Wasser ist oft schwerer als

über den eigenen Schatten...

Natürlich freue ich mich auf die Oktober Drabbles,

aber ich mag den September selbstverständlich auch.

als Waage...

sonnige Grüße

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 20.02.2015 | 11:34:06 Uhr
Huhu Ronny,

vielen Dank für dein Review. :3

Danke, freut mich, dass es gefällt. :)

Vielleicht empfindet das jeder ganz individuell – mir fällt es schwerer, über mich selbst hinauszuwachsen, als über eine neue Herausforderung (wobei für mich ‚über sich hinauswachsen‘ schon eine Herausforderung für sich ist ^^‘).

Ich glaube, ich poste gleich ein neues Drabble – bin zwar auf dem Sprung, und wollte es eigentlich am Valentinstag posten, aber … das ist schon in Ordnung so …, denk (hoff!) ich. :D

Hui, du bist Waage? Angenehm, Wassermann. :D
Diese kleinen Details machen den Charme deiner Reviews aus – komm mir immer wie ein kleiner Puzzeljäger vor, wenn ich ein neues Detail aufschnappe. ^^

Jedenfalls, vielen Dank – kunterbunte Grüße zurück,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
08.02.2015 | 12:40 Uhr
zu Kapitel 61
Ahoi Lee,

Wieder so ein wunderschönes Drabble.

Danke für einen weiteren Moment des Lächelns.

sonnige Grüße

Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 12:25:37 Uhr
Ahoi Ronny,

aww, vielen, vielen Dank – diese Drabbles haben mir wirklich am Herzen gelegen, ja, es war ein regelrechter Herzk(r)ampf, sie auf Papier zu bannen – umso glücklicher macht es mich, zu lesen, dass es gefallen hat. :3

Na, der September ist bald rum. Nur noch drei Drabbles, die uns vom Oktober und somit Floras Sicht der Dinge trennen (du freust dich bestimmt schon darauf). Vielleicht schaffe ich es ja heute, ein neues Drabble auf die Beine zu stellen (das aktuelle Schlagwort macht mir da etwas zu schaffen, aber … wird schon).

Ach, ich rede viel zu viel – jedenfalls auch danke dir für deine Reviews, ich freue mich immer wieder, wenn ein neues einflattert.

Alles Liebe,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
16.01.2015 | 21:34 Uhr
zu Kapitel 52
Hey ho,

Geschwister sind was Tolles, wenn man sich

versteht.

Wie immer ein wunderbares Drabble!

Bis bald.
sonnige Grüße
Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 12:21:07 Uhr
Hey,

thihihi, du sagst es – WOW, früher konnte ich nicht mit, aber auch nicht ohne meinen kleinen Bruder (ist heute eigentlich immer noch so, hehe).

Danke sehr! :)
ja12 (anonymer Benutzer)
04.01.2015 | 10:28 Uhr
zu Kapitel 50
Hey ho,

Da sind ist sie ja wieder, unsere Tagesdosis Drabbles.

Echt super dein Waagedrabble ;)

Hoffentlich kommt jetzt wieder regelmäßig Neues.

Bis bald.

sonnige Neujahrsgrüße
R.

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 12:01:24 Uhr
Hallöchen Ronny,

hehehe, „tagesdosis Drabbles“ ist ein herzallerliebster Ausdruck, immer, wenn ich’s lese, möchte ich das Wort einrahmen und über meinem Bett aufhängen, einfach, weil es motiviert und ein positiv-warmes Gefühl im Inneren bewirkt. Allein dafür hat es sich gelohnt, zu Rory, Flora und ihrer Drabblegeschichte zurückzufinden (und natürlich auch zu euch :3).

Danke, freut mich, dass dir das Waagedrabble gefallen hat. ;)

Oh, das hoffe ich auch, bin aber … guter Dinge (sage ich jetzt einfach mal und hoffe, mein Optimismus täuscht mich da nicht).
15.09.2014 | 14:32 Uhr
zu Kapitel 48
Hi!

Ein Schuss ins Blaue, oder doch eher ein Schuss ins Herz, ja sogar in die Seele.
Taten sind das eine, Beweggründe das andere.
Sie hat es auf den Punkt gebracht und Rory muss sich nun der Frage stellen und hoffentlich eine Antwort finden.

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 11:56:50 Uhr
• >> Ein Schuss ins Blaue, oder doch eher ein Schuss ins Herz, ja sogar in die Seele.
Ein Schuss in den Himmel, ein Schuss ins Nichts, ein Schuss, mitten hinein, mitten hinaus, ein Schuss, zwischen Jetzt und Gleich, gefangen zwischen Rippenbogen und Schulterblatt. Ein Herz. Rorys Herz, das Flora durchschossen hat – mit der Wahrheit, spitz wie ein Pfeil.

Ja, ich hoffe auch, dass Rory eine Antwort findet, eine, mit der alle leben können, wobei „leben“ imAngesicht von Beths Kampf barbarisch klingt.

So, ich hoffe, ich hab keins deiner lieben Reviews ausgelassen – vielen, vielen Dank noch mal für die Liebe, die Mühe und die Zeit, die du hineininvestiert hast.

Alles Liebe,
Lee
ja12 (anonymer Benutzer)
14.09.2014 | 22:37 Uhr
zu Kapitel 48
Hey,

Da ist sie ja wieder.

Ohne unser Fräulein Snow fehlt mir etwas...

Danke für die tollen Drabbles.

Dann viel Glück bei dem was du dir vorgenommen

hast!

Bis bald.

sonnige Grüße
Ronny

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 11:50:51 Uhr
Huhu,

hab ich gemerkt, dass dir Flora arg ans Herz gewachsen zu sein scheint, was mich unfassbar freut.
Aber gleichermaßen betrübt es mich auch, du wirst wahrscheinlich am meisten „aus dem Häuschen“ sein, wenn die Katze aus dem Sack ist, aber … bis dahin ist es noch ein laaanger Weg – sei nur schon mal … vorgewarnt, es wird nicht leicht.

Danke für deine Reviews. :3

Vielen Dank – ich nehme mir eigentlich immer noch vor, anzukommen, eine gewisse Routine hat sich aber schon eingespielt. :)
14.09.2014 | 22:13 Uhr
zu Kapitel 27
Liebste Lee,

ich hatte ja in der Nachricht an dich schon angedeutet, was in mir vorging, als ich von deiner Widmung erfuhr. Weißt du, ich kann es immer noch nicht fassen. Es ist so… so… wabbelig… vielleicht wie Nebel. Du siehst ihn, kannst es aber nicht ergreifen. Es ist so fern und so sah. Es rührt mich zu Tränen, lässt mich die Hand auf den Mund pressen und die salzige Flüssigkeit darüber laufen.

Du bist mein Goldstück, nimmst mir einfach die Worte und lässt mich vollkommen sprachlos vor diesem Text sitzen. Ja, was soll ich sagen? Ich bin stolz auf dich. Stolz darauf, dass du jeden Tag einen Drabble schreibst und das auf deine liebliche Art und Weise. Deine Worte, deine Sätze, deine Gabe Gefühle einzufangen und Stimmungen zu erzeugen. Es erschlägt mich… überwältigt mich immer wieder auf ein Neues. Du bist es, die solch wundervolle Dinge erschafft und auch darauf bin ich stolz.

Ich bin verdammt müde und mir fallen fast die Augen zu. Warum ich dir dennoch gerade jetzt dieses Review schreibe? Weil ich das Bedürfnis hatte von mir hören zu lassen, so wie du es getan hast. Ich bin einfach überwältigt und mit meinen Gedanken bei dir. Da ist ein zartes Lächeln auf meinen Zügen, dass dir gewidmet ist. Glitzernde Augen dank dir und ein erstickend-freudiger Laut, wegen dem, was du fabriziert hast.

Bleib immer dabei, mach weiter, gibt nicht auf. Das hier ist gut, fantastisch. Lass dir Zeit, spinne in der Ruh und atme tief ein und aus. Ich warte. Bin da.

Ich bin sprachlos und es tut mir in der Seele weh, dass dieses Review so kurz ist. Aber ich bin überwältigt, lese den Drabble immer wieder und starre gen Decke.



Fühl dich umarmt und mit einem Eimer Farbe übergossen. Liebliche Farbe.

Deine doll. :*
♥♥♥

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 12:41:22 Uhr
Liebes,

da ich dir schon nicht auf deine liebliche Nachricht antworten kann, weil Uni und Zeit nicht so wollen, wie ich, mache ich den beiden Biestern einen Strich durch die Rechnung und antworte dir auf dein zauberhaftes Review (was ich gerade schon getan habe, nur, mein Lapi hat sich aufgehangen und ich habe versehentlich eine falsche Reviewantwort an dich hier ins Textfeld eingefügt – verzeih).

Oh, nicht doch: Das Drabble ist seinerseits traurig gewesen, ja, aber es sollte dich nicht betrüben. :**

Ich DEIN Goldstück? – Du wohl eher MEINS. Deine Emotionen schillern durch, durch die Zeilen, durch die Wörter, sogar ein trostloses Grau bekommt durch deine zauberhafte Art neuen Anstrich. Du bist wundervoll, weil du dich nicht genierst, zu sein, wer du bist und wer du sein möchtest. <3 Ich finde das toll – wundervoll – es macht auch mich stolz. Du hast dafür Anerkennung und Wertschätzung und Liebe, gaaanz viel Liebe verdient. <333

Na ja, tagtäglich schreibe ich die Drabbles leider nicht mehr, weil wir im Kalender weiter sind, als in der Geschichte, ich habe aber gemerkt, dass das Drabblen eine Art Ventil ist, wenn ich nicht weiß, wohin mit der Wortwelt im Kopf und der Sintflut an Bildern im Herzen.

Ui, du bist süß – so unfassbar süß – es rührt mich zu Tränen. :* Wenn ich die Gabe besitze, Gefühle einzufangen, durch mein geschriebenes Wort in euch zu erzeugen – dann besitzt du sie erst recht! <3 Behutsam wie Marienkäferfühlerchen tastest du über jedes Fitzelchen Gefühl, gibst ihm Farbe, eine Stimme, eine Bestimmung. Ich denke, dass Gefühle bei dir gut aufgehoben sind und dass Menschen mit ihren ganz speziellen Gefühlen bei dir Trost und Zuspruch, Rat und Zuflucht finden. Du bist ein kleines Wunder, weißt du das? Ich glaube, du könntest sogar die Wolken vom Himmel locken, wenn du wolltest, könntest sogar das leise herabgleitende Herbstlaub zu einem goldenen Orchester verwandeln, einfach durch deine bezaubernd authentische Art. <3

Müde bin ich nicht unbedingt, allerdings etwas im Stress. Aber auch ich wollte schlicht von mir hören lassen, einfach, damit du weißt: Es gibt mich noch, ich denke an dich, oft, öffter, mit dem Herzen öffter als oft. :**

Ich wünsche dir viel Kraft, viel Glück und Gelingen, bei allem, was du dir vornimmst. Verliere niemals einen Grund zum Lächeln und sei dir sicher: Die Sterne werden es mit einem Lächeln ihrerseits quittieren. Ach wo, was red ich, die Sterne, die Sonne, die ganze Welt wird zurücklachen, wenn du sie an deinen Grübchen teilhaben lässt. Du bist vollkommen, wie du bist, es ist gut, die Welt beginnt zu tanzen und im Herzen geht bereits eine neue Sonne auf. Danke, mein Mondscheinmädchen. Du bist toll! <3

Kurz – keinesfalls. Egal, wie kurz oder lang, wie unscheinbar oder wuchtig ein Review ausfallen mag – solange es vom Herzen kommt, ist alles gut, und deines … deines kommt mitten aus dem Herzen und trifft mich genau dort: Mitten ins Herz. Danke. <3

Uii, flauschige Umarmung zurück und … ein Sommerregen, der nach Zimt und Honig duftet, nur für dich. <3

In Liebe,
deine Lee ;*
<3 <3 <3
14.09.2014 | 18:30 Uhr
zu Kapitel 47
*Tränchen zerdrück* Mann, ist das Gefühl! Traurig-schön. Faszinierend zu lesen. Die Zeilen in sich aufzunehmen und darinnen zu baden. Es ist als hätte mein Lappi plötzlich eine Duftfunktion... Orangenduft.. nicht viele schaffen es einem solche Sinne erleben zu lassen...

Wunderschönes Kapitel.

lg ender

PS.: Dann ist vorläufig schluss mit Reviewflut. Habe es geschafft und bin endlich auf einer Höhe mit dir.

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 11:46:38 Uhr
Wunderschönes Review – freut mich total, dass dir das Drabble gefallen hat, das war … so mehr aus dem Bauch heraus und mitten ins Herz. :)

Hach, wenn ich bedenke, was ich noch zu tun gedenke, es wird schwer sein, es über mich zu bringen – vielleicht werdet ihr mich dann hassen, vielleicht werdet ihr mich nicht verstehen, aber ich denke, wenn es so weit ist, solltet ihr euch ein eigenes Bild von der Situation machen.

PS: Ich bin auch bald am Ende angelangt. ^^‘
14.09.2014 | 18:24 Uhr
zu Kapitel 46
Nein, es ist nicht schlecht geschrieben - ganz im Gegenteil. Handwerklich ist es wieder eine gute Arbeit, sehr gut sogar. Nur verstanden habe ich es diesmal nicht - Jetzt darfst du ruhig wieder "Männer" sagen. ^^

Vielleicht klärt es sich ja noch auf, was es mit diesem Umschlag auf sich hat...


lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 11:43:14 Uhr
Danke, freut mich, dass trotz der damaligen Umschlag-Verwirrung dennoch das Drabble gefallen hat. :)

Na, mittlerweile dürfte sich die Sache mit dem Umschlag geklärt haben. ;)
14.09.2014 | 18:21 Uhr
zu Kapitel 45
"Ich besitze nicht die Stärke, zu meinen Schwächen zu stehen!"

Diesen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. (Vielleicht auch einer, über dem die Menschen nachdenken können, die sich über den 11. September Gedanken machen - den 06. August aber gänzlich unerwähnt lassen.)

Kleinigkeiten die zu Großem bestimmt sind. *Gänsehaut* K L A S S E !!!

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 12.02.2015 | 11:41:45 Uhr
Aloha,

so, und auf in eine neue Runde „Reviewbeantwortung“. :D

Den Satz … da hab ich wieder gemopst. Von mir. :/ Ich geniere mich fast, aber … es hatte damals so gut in den Kontext gepasst, und die Geschichte, aus der ich „gemopst“ hab, hat ebenfalls Rory und Flora betroffen, daher, denke ich, ist es nicht allzu schlimm, wenn der Satz erneut in einer längeren FF mit den beiden auftaucht (Oh … wie wahr! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr – und manchmal ist die Welt so eingenommen vom Lärm, dass sie den Schrei der Stille gänzlich übertönt. Da bin ich also mit dir einer Meinung: Der 11.09. und der 06.08. verdienen es gleichermaßen, angehört und bedacht zu werden.).

Manchmal sind die kleinen Dinge des Lebens es, die zu Großem bestimmt sind. D A N K E !!!
14.09.2014 | 18:18 Uhr
zu Kapitel 44
Klingt sehr realistisch dargestellt - mit etwas Humor gewürzt. Selbsterfahrung? ^^

Nein, das geht mich gar nichts an... Kann es nicht aus eigener Erfahrung beurteilen, aber ich glaube so geht es einen wohl, nach so einer Nacht.

Netter Kater - netter Smeagol... ach nee, das war ja eine andere Geschichte...^^

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 10:57:02 Uhr
Hahaha, oh man … :$

Eigentlich … nicht – nein, keine Selbsterfahrung.

Ich hab schon mal ein Schlückchen getrunken, aber noch nicht so viel, dass ich am nächsten Tag einen Kater hatte. Aber ich habe schon mal ab und zu in FFs und Büchern vom „bösen Erwachen“ am nächsten Tag gelesen – vielleicht konnte ich es dadurch gut rüberbringen?

Soll ich jetzt … beunruhigt oder beeindruckt sein, dass es sich wie ein realistischer „der Morgen danach“-Kater liest? Ich bin … einfach mal Beides, hehe.

Na ja, fragen kostet ja nichts – und, wie du, kann ich das aus eigener Erfahrung nicht beurteilen (aber aus zweiter Hand, durch die gelesenen Geschichten etc.).

Hehe, ich glaube, das mit dem „netter Kater“ sieht Rory nicht ganz so. ;)
14.09.2014 | 18:16 Uhr
zu Kapitel 43
Allohool ischt völlik unschefehrlisch.... (Sorry, musste jetzt mal sein ^^)

Soll ich sagen "In vino veritas"? Manchmal ist das so, manchmal auch nicht.
Doch was er nicht wirklich merkt ist, dass sich Leute um ihn kümmern, sich um ihn sorgen. Schon mal ein Grund darüber nachzudenken nicht zu trinken. ^^

Ja, Lallen ist nicht ganz einfach zu schreiben. Es muss deutlich werden, darf aber nicht übertrieben werden.
Du hast einen guten Weg gefunden es niederzuschreiben.

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 10:52:24 Uhr
Hahaha, „Alkohol ist völlig ungefährlich“? (Wer’s glaubt … xD)

Oh, wie wahr: „in vino veritas“ – ich finde es toll, dass du dann und wann lateinische Phrasen und Wörter in deine Reviews mit einstreust, so lerne ich etwas Latein, hatte in der Schule Französisch als zweite Fremdsprache.
Ich glaube, er merkt es schon, er ist nur noch nicht bereit, die ausgestreckte Hand anzunehmen, weil Hilfe annehmen bedeuten würde, sich und seinen Gemütszustand, seine Ängste, seine Sorgen, seine Zweifel, alles von sich darzulegen. Ich glaube, Rory blickt bei den anderen total durch, aber bei sich? – Fehlanzeige. xD

Das stimmt – ich finde es schwer, lallen zu (be)schreiben (genauso wie Umgangssprache o. ä.), aber … Übung macht den Meister.
Mit der Zeit habe ich ein Gefühl dafür, janz bestimmt, hicks. :,DD
14.09.2014 | 18:13 Uhr
zu Kapitel 42
Elf? Weniger, als ich wollte. ^^ Kommt nicht oft vor im Vorwort erwähnt zu werden - Danke!

Der Glaube kann alles - ein wirklich schöner und auch tröstlicher Gedanke! Man muss nur fest daran glauben und man versetzt Berge!

Noch ein unglaublich schönes Kapitel. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Erstklassig! (Damit meine ich nicht auf dem Niveau eines ABC-Schützen ^^)

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 10:22:58 Uhr
Oh, keine Ursache – ich habe zu danken. ;)

Danke, ja, das finde ich auch – wenn dich auch Gott und die Welt und verlassen haben, der Glaube bleibt, ein Leben lang und darüber hinaus.

Danke schön! Es freut mich, dass es dir gefällt.
14.09.2014 | 18:09 Uhr
zu Kapitel 41
Das du "was" hinbekommst? Hall? Gehts noch? Das ist nich "was", das ist Spitze. (In Memorantum an einen großen Showmaster bin ich auch in die Luft gesprungen)

Wie oft lassen wir uns blenden, von den Erfolgen der Anderen, ohne zu wissen, wie es wirklich in ihnen aussieht? Dass hinter der Fasade des Lächelns, des Erfolges, der Anerkennung ein sensibles, kleines Kind wohnt, das verzweifelt versucht etwas anderes zu sein?
Wie viele unserer "Helden" sind nichts anderes als verschreckte und verängstigte Kinder, die sich nur nach einem sehnen, nach wahrer Liebe. Nach jemanden, der nicht nach den Erfolgen schielt, sondern sie annimmt, obwohl er einen kennt? (Man verfolge nur die Statistik der Suizide erfolgsverwöhnter Leute)

Eines der gefühlvollsten Stücke in dieser Sammlung!

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 10:21:09 Uhr
Na, wenn du das sagst. ;)

Recht hast du, und wie – diejenigen, die am hellsten leuchten, sind diejenigen, die am meisten angestrahlt werden – verstrahlt. Ich glaube auch, in jedem Grübchen wohnt ein Tränchen, hinter jedem Gesicht verbirgt sich eine Geschichte, und die, die am lautesten Lachen, versuchen das Wimmern ihres Herzens zu übertönen.
Ich glaube auch, dass es als Promi schwer ist, jemanden zu finden, der nicht bloß auf die Nullen hinter der eins auf dem Konto schielt, sondern auf die Person hinter der Person. Es würde auch mir schwerfallen, mich auf jemanden einzulassen, dem ich als Promi näherkommen würde, weil ich nie mit Gewissheit sagen könnte: Bin ich bloß beliebt oder werde ich geliebt? Deshalb würde ich, in meiner Funktion als Promi, keine Beziehung eingehen wollen, sondern eher als „Privatmensch“, wobei das auch wieder so eine Sache ist, weil das Promidasein eigentlich auch zu einem gehört, wenn man denn ein Promi ist. (Das stimmt, in der Tat; manchmal reicht es einfach nicht, es ist so viel, dass es nicht reicht, man droht im Ruhm, im Erfolg, im Geld zu ertrinken, man sieht keine Herausforderung mehr, weil man alles hat, deshalb entscheiden sich viele dafür, zu gehen. Traurig, so was, wirklich, weil Promis, die Suizid begehen, ein wirklich zerbrechliches Wesen und eine fragile Seele haben, so zumindest, vermute ich.)

Vielen Dank.
ja12 (anonymer Benutzer)
13.09.2014 | 21:24 Uhr
zu Kapitel 47
Hey Hey,

Melde mich auch mal wieder.

Die letzten Kapitel waren ,natürlich, einfach klasse.

ABER mir fehlt Flora, hoffe doch sie lässt mal wieder

von sich hören... ;)

Freu mich auf die nächsten Lichtblicke!

Bis dann.

sonnige Grüße
R.

Antwort von Mosaikmaedchen am 07.02.2015 | 19:02:27 Uhr
Huhu lieber Ronny,

huch, da hab ich doch glatt deine letzten Reviews unterschlagen (aber ganz bestimmt nicht mit Absicht, man übersieht sie nur sehr schnell, weil dein Name nicht verlinkt ist ;D).

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mir mal wieder zu schreiben – ich freue mich sehr darüber.

Deinen Wunsch, „mehr Flora“, hab ich dir dann ja erfüllt (whoah, bin ich gespannt, was du von der Idee halten wirst, die ich bzgl. Flora und Beth gerade am Ausbrüten bin … vorausgesetzt, die Idee schafft es vom wirren Kopf aufs Papier :,D).

Uii, Lichtblicke? – Danke! Eure Reviews sind das auch für mich – kleine Lichtblicke, jedes leuchtet wie eine kleine Laterne am Wegesrand. ;)

Ebenfalls sonnige Grüße (seltsamerweise hat heute bei uns munter die Sonne geschienen :3),
Lee
13.09.2014 | 15:20 Uhr
zu Kapitel 40
Für einen Moment hatte ich Ron und Hermine vor Augen. Aber wirklich nur für einen Moment. Ich liebe zwar die Geschichte um Harry Potter, aber eine solche Tiefe hat JKR nie erreicht. Wäre vielleicht auch unpassend gewesen in der Geschichte. Anders hier.

Wumm! Wieder eine Narbe auf seiner Seele. Worte sind so viel schärfer, als jedes Schwert. Und je besser man seinen "Gegner" kennt, desto tiefer der Schnitt.

"Ich hör‘ oft, was wir sprachen im nachhinein,
Wie ein Fremder, wie durch eine offene Tür.
Sollen das meine Worte gewesen sein,
Und ich find‘ heut‘ keine Rechtfertigung mehr dafür.
Doch jedes Wort, mit dem ich dir wehgetan hab‘,
Bereute ich, während ich es sprach, schon,
Denn von jeder Wunde, die ich dir zugefügt hab‘,
Trag‘ auch ich eine Narbe davon." Reinhard Mey

Hier passt das, wie die Faust aufs Auge - finde ich.

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 10:08:40 Uhr
Ich musste gerade noch mal im Kapitel schauen, aber ja, jetzt, wo du es sagst – es hätten auch Ron und Hermine sein können, die da über Prüfungen streiten. ^^ Oh, ich denke,du hast Recht: Tiefe hätte – weil JKRs Meisterwerk aus Harrys Sicht geschrieben ist – zu wehleidig gewirkt; und hin aber wieder ist Tiefgründigkeit durchgeschimmert, beispielsweise, als Harry sich Severus‘ Erinnerungen im Denkarium angesehen hat – ich liebe diese Stelle im Buch, wo beschrieben wird, wie Lily und Severus sich kennenlernen, ich könnte sie mir noch und nöcher durchlesen, es würde nie langweilig werden.

Das denke ich aber auch – manchmal können Worte mehr verletzen, weil sie den Empfänger an seiner empfindlichsten Stelle treffen: Dem Selbstbewusstsein.

• >>[...] Denn von jeder Wunde, die ich dir zugefügt hab‘, / Trag‘ auch ich eine Narbe davon." Reinhard Mey
Das ist die schönste Stelle aus deinem zitierten Sprüchlein, weil sie so echt und wahr ist – hach …
Ich finde aber auch, dass es passt – du hast wirklich ein Händchen dafür, so schön-passende Zitate | Sprüche zu finden.
13.09.2014 | 15:15 Uhr
zu Kapitel 39
(Klein und Groß. Klein hat einen Buchstaben mehr - was sich wohl Herr Duden dabei gedacht haben mag?)

Kleine Gedanken - große Gedanken. Rory ist viel erwachsener, als er selbst glaubt. So eine Gefühlstiefe, eine begnadete, bedingngslose Ehrlichkeit. Nicht jeder ist dazu fähig, eigentlich die wenigsten. Und das bedeutet Größe.
Deine Wortgewandheit ist übrigens auch nicht gerade klein. ^^

"Manchmal muss man sich Klein fühlen um wahre Größe zu erlangen!"

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 09:55:24 Uhr
(Na ja, genaugenommen … vor der Rechtschreibreform hatten „klein“ und „groß“ (ehemals „gross“) exakt gleich viele Buchstaben. Das weiß ich nicht genau, ich vermute es nur.)

Ich glaube, Einfühlungsvermögen hängt nicht von Geschlechtszugehörigkeit, Alter und Herkunft ab – es kommt aus einem heraus, und es ist nicht von jetzt auf gleich da. Es braucht Zeit. Zeit, die sich die wenigsten nehmen. Aber die, die es tun, die hinter die Kulissen blicken, die die Risse in den Fassaden erkennen und hinter das Maskenspiel blicken können, die sind die wahrhaft Starken.
Früher habe ich auch gedacht, man darf seinen Gefühlen keinen freien Lauf lassen, man muss stark sein, darf nicht weinen, muss sich zusammenreißen – mittlerweile weiß ich, wie gewaltig ich mich geirrt habe. Gerade, wenn man zu sich steht, zu seinen Fehlern, seinen Makeln, seinen klein-großen Träumen, seinen Schwächen, seinen Tränchen und Grübchen und … ja, wenn man sich selbst treu bleibt, dann ist man wirklich stark.
Vielen Dank, kann ich nur zurückgeben, du Wortenwandler. :)

Wie wahr, wie wahr – das Zitat spricht mir aus der Seele und für sich.
13.09.2014 | 15:11 Uhr
zu Kapitel 38
Dem Dialog folgend, eigene Gedanken machend. Zeit finden - Zeit lassen - Zeit nehmen. Zeitlos wie alle grundlegenden Probleme und Ereignisse. Hier muss er erst einmal mit klar kommen und der Leser auch.
Gut, dass du das Thema auch anschneidest.

An der Stelle: Habe es schon lange nicht mehr gesagt: Mit gefällt die Geschichte, dein Schreibstil und deine Gedanken.

lg ender

Antwort von Mosaikmaedchen am 19.01.2015 | 09:47:59 Uhr
• >> Zeit finden - Zeit lassen - Zeit nehmen.
Zeitlos, du sagst es.
Oh, glaub mir, ich musste auch erstmal damit klarkommen – die Rolle, die ich Beth mittlerweile zugeteilt habe, … so war das nicht geplant; aber ihr steht noch so viel bevor, es würde mir das Herz brechen, sie dafür zu verurteilen, dass sie auf dem Papier einen bedeutsameren Part als in meinen Gedanken eingenommen hat. Hat. Inzwischen hat sich Vieles geändert – und dass die Geschichte ständig im Wandel steht, ich liebe das.

Vielen, vielen Dank – ich finde es schön, dass die Geschichte Form und Gestallt annimmt, so groß wird, dass sie aus den Kinderschühchen herauswächst; noch viel schöner ist, dass euch gefällt, was sich da nach und nach zu einem großen Ganzen zusammenfügt. :)