Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
02.07.2014 | 21:46 Uhr
zu Kapitel 1
also irgenwie passt diese ff :D ich find die gut geschrieben uns is ne geile idee^^

Antwort von DieKleineSpinne am 03.07.2014 | 16:59:43 Uhr
Hey ::)
Danke freut mich, dass es dir gefällt. Die Idee hatte ja nicht ich, sondern Walkersystem. Und ich fand sie so genial, dass ich sie einfach übersetzen MUSSTE. ::)
Ich liebe ja die psychologischen Aufschlüsselungen der Charaktere. ::) *ich liebe ja Psychologie an sich und hier ist es sooo interessant!*
Danke fürs Review!
LG Melly
01.07.2014 | 19:09 Uhr
zu Kapitel 1
Hey!
Diesmal hab ich vorher noch den Wikipedia-Artikel überflogen, damit ich wenigstens ein bisschen Vorwissen habe. ^^ Ich kann immer wieder nur sagen, dass es wirklich Sinn macht, Reviews zu einem mir unbekanntem Fandom zu schreiben...
(Wenn du der Autorin das Review übersetzen willst, dann solltest du aber vielleicht noch erklären, warum ich FFs zu der Serie lese, ohne sie jemals gesehen zu haben...)

Erst mal zur Übersetzung an sich:
Ne kurze Frage: Was meinst du mit "Sie erinnerte sich an Hadern, die sie trug, daran nichts zu haben"? Ich hab den Satz aus dem Original mal im Internet übersetzen lassen (ja, ich kriege es alleine nicht hin, mein Englisch ist zu schlecht), da wurde das mit 'Sie erinnerte sich, Fetzen zu tragen, nichts zu haben.' übersetzt. Deswegen bin ich jetzt leicht verwirrt.
Was die Rechtschreibung angeht, sind mir nur kleinere Tippfehler aufgefallen.

Zur FF an sich:
Also dass, was ich über Lois weiß, ist, dass sie eine sehr jähzornige Mutter ist, aber vor dem Ereignis mit Francis eher das genaue Gegenteil war, aber das wird in der FF ja auch noch mal erklärt.
Von meinem "Wissensstandpunkt" aus, finde ich die FF ziemlich interessant, weil Lois anscheinend weiß, was ihr Fehler war und resigniert ist, weil sie glaubt, mit dem Fehler alles kaputt gemacht zu haben.
Natürlich war ihre vorherige Erziehungsmethode anscheinend auch nicht die beste, aber sie findet sich durch ihre jetzige Erziehungsmethode ja noch schlimmer, als ihre eigene Mutter. Ich würde das jetzt mal so interpretieren, dass sie sich selbst ziemlich hasst, wenn sie schon ihre Mutter hasst. Und Lois scheint ziemlich unzufrieden mit sich und ihrem Leben zu sein, so wie ich das sehe.
Meiner Meinung ist es irgendwie klar, dass sie, wenn sie es nicht viel besser als Kind hatte, es auch nicht sonderlich viel besser machen kann, da sie sozusagen "falsche" Erziehungsmethoden gelernt hat.

Ansonsten finde ich den OneShot so wie die Übersetzung gut gelungen. (Aber ich habe keine Ahnung, ob dieses Review Sinn ergibt. Ich hab einfach nur aufgeschrieben, was mir dazu in den Sinn kam.)

Joa, hat mir gefallen, auch wenn ich wie schon oft gesagt, wenig bis gar nichts über das Fandom weiß. :)
Hdl Sasa

Antwort von DieKleineSpinne am 02.07.2014 | 20:05:34 Uhr
Hey ::)
ich freu mich jedes Mal besonders, wenn du schreibst, obwohl du (fast) keine Ahnung davon hattest. Diesmal hattest du ja Vorwissen. Ein bisschen. ::)
Werde ich machen, das ich ihr das erkläre. Sonst würde sie das bestimmt verwirren. ::)
Ich hab den Satz nochmal geändert und ich hoffe es ist jetzt klarer. Danke das du es sagst.

Was du sagst ist richtig. Das Schlimmste an der Sache ist ja der Kreislauf: ihre Kinder werden es, wenn sie selber einmal Nachwuchs haben mit Sicherheit auch so machen. Francis merkt sogar innerhalb der Serie schon, dass nicht alles falsch ist, was Lois getan hat. Denn diese Strenge kommt vom Grundgedanken ihre Kinder zu beschützen. Und manchmal kann man das nur, wenn man sie bestraft und ungerecht ist. So bereitet sie auch Malcolm auf das Leben als Präsident vor (denn laut ihr soll er das einmal werden.)
Ich hab hier zwei Zitate, die ziemlich gut passen: (hab grade gemerkt, dass sie viel zu lange sind, ich schick sie dir per Mail)
Danke für dein Review, ich finde es macht ziemlich überall Sinn! ::)
Dafür, dass du so weinig wusstest, hattest du doch sehr viel Ahnung!
HDL Melly