Autor: Moana Nahesa
Reviews 1 bis 25 (von 40 insgesamt):
Moni (anonymer Benutzer)
07.09.2018 | 12:27 Uhr
zu Kapitel 33
Zuerst mal vielen Dank, dass du die Geschichte mit uns geteilt hast. Ich hatte gerade "König der purpurnen Stadt" zum ersten Mal gelesen und war im Waringham-Fieber, die Bücher allerdings bei meinen Eltern.

Gablés Raymond mochte ich um ehrlich zu sein überhaupt nicht, zumindest nicht als erwachsenen Mann. Aber deinen mochte ich sehr gern, obwohl du ihn meiner Meinung nach nicht wirklich OOC geschrieben hast. Schade, dass er im Original nicht auch eine Cecilia hatte...

Besonders toll fand ich, dass du dich recht eng ans Buch gehalten hast und dass man immer wusste, was im Original jetzt gerade passiert. Ich bin allerdings der Meinung, dass du die Szenen mit besonderes vielen * nicht hättest aufnehmen müssen. Eine kurze Zusammenfassung, als Bericht, Gespräch oder Gedanken, den sich jemand über gerade Geschehenes macht, hätte ausgereicht.

Antwort von Moana Nahesa am 08.09.2018 | 21:06:47 Uhr
Hi!

Ich weiß, was Du meinst. Der erwachsene Raymond in den Büchern war auch sehr gewöhnungsbedürftig. Das war auch der Grund, warum ich ihm eine "neue" Geschichte geben wollte. Deshalb hab ich ihm Cecilia an die Seite gestellt. Aber ich war selbst ein bisschen überrascht, wie gut das mit den beiden funktioniert hat.
Da ich aber nicht das gesamte Buch umschreiben wollte (dafür liebe ich die Waringham-Bücher viel zu sehr), habe ich versucht, mich, wenn irgend möglich, an die eigentliche Handlung zu halten. Vielleicht habe ich es dabei mit den Originalszenen manchmal ein bisschen übertrieben. Zum Zeitpunkt des Schreibens fand ich es richtig, sie aufzunehmen und ich glaube, daran hat sich auch jetzt nichts geändert. Allerdings ist es auch schwer, einen distanzierten bzw. objektiven Blick auf das Ganze zu werfen ;-) Es ist schade, dass sie Dich manchmal gestört haben. Ich hoffe aber, dass sie das Gesamtbild nicht allzu sehr aus dem Gleichgewicht gebracht haben!

Vielen Dank für das Review!
LG
Moana
Tintenmdchen (anonymer Benutzer)
11.08.2017 | 20:58 Uhr
zu Kapitel 33
Hi, Moana!

Ich weiß nicht, ob du diesen Review überhaupt lesen wirst oder ob du noch auf "fanfiktion.de" bist, aber ich wollte dir trotzdem sagen, dass deine Geschichte einfach toll ist! In den letzten drei Tagen habe ich sie buchstäblich durchgesuchtet, allein meine schmerzenden Augen haben mich davon abgehalten, sie in nur einer Nacht durchzulesen ;)
Du triffst den Ton der Original-Geschichte und die Tatsache, dass du Buchzitate und Abschnitte der Originalgeschichte einbinden konntest , zeigt meiner Meinung nach, dass du hier wirklich ein Meisterwerk verfasst hast: Du "mogelst" dir nicht deine Geschichte zusammen, sondern hast alles logisch durchdacht. Außerdem hetzt du nicht durch das Buch, sondern lässt dir Zeit auch einmal einfach den normalen Alltag zu schildern. Dadurch wirkt alles viel realisitischer (das Mittelalter war eben in vielen Dingen nicht so hektisch). Auch deine neuen Charaktere finde ich alle klasse, weil sie nicht perfekt sind, sondern ihre Stärken und Schwächen haben (Allerdings ist mir schleierhaft wie du bei so vielen Johns und Raymonds usw nicht den Überblick verloren hast ;), aber die Leute im Mittelalter hatten es wohl nicht so mit kreativen Namen).

Hast du mal daran gedacht, deine Story an Rebecca Gable zu senden? Sie würde sich bestimmt über eine so gute Fanfiktion zu ihren Büchern freuen :)
Hoffentlich schreibst du mehr (es muss ja nicht immer nur Waringham sein ;) )

Alles Liebe,
Tintenmädchen

Antwort von Moana Nahesa am 14.08.2017 | 10:10:29 Uhr
Hi!

Ich schaue zwar nicht regelmäßig, aber doch immer noch ziemlich häufig hier vorbei (und wenn ich grade ne Story poste teilweise sogar mehrmals am Tag) und freue mich über jedes Review! Und über solche wie Deines ganz besonders!
Um ehrlich zu sein, finde ich es fast schwieriger, bei all den Henrys und Edwards unter den englischen Königen nicht den Überblick zu verlieren ;-) Da war Rebecca Gablé noch richtig harmlos mit ihren Raymonds und Johns (wobei ja viele Johns auch historische Figuren waren, die man nicht einfach so umbenennen kann). Es war eben leider üblich, die Namen der Väter, Großväter bzw. -mütter und Mütter weiterzugeben. Ab und an wird es dann kompliziert *g*
Mir war es einfach ein Anliegen, dem armen Raymond ein anderes "Schicksal" zu gewähren. Obwohl er sich im Buch ja ziemlich oft wie ein A**** verhält, mag ich ihn. Vielleicht weil ich ihn mit dem Blick einer halbwegs psychologisch gebildeten Frau aus der heutigen Zeit betrachten kann. Rebecca Gablés Figur ist absolut durchdacht und "ergibt Sinn", aber ich wollte mich nicht damit abfinden, dass er ein solches Leben führen muss ;-P
Es freut mich, dass Dir die Story gefallen hat! Bisher ist es mir noch nicht in den Sinn gekommen, meine Geschichte an RG zu schicken. Keine Ahnung, wie sie zu meiner Version stehen würde. Wenn sie wollte, könnte sie die FFs zu ihren Büchern aber hier lesen.

Vielen Dank für das Review! Es ist einfach immer wieder schön zu hören bzw. lesen, dass jemandem das, was man so schreibt, gefällt.
LG
Moana
11.11.2016 | 20:20 Uhr
zu Kapitel 26
Hey du!

Ich bin eigentlich nicht so die Review- Schreiberin, aber bei der Story musste es mal sein! Vielen vielm Dank, dass du diese Gedanken digitalisiert hast! Das Ganze ist wirklich gut am Original orientiert, selbst Sprache und Charakter det Personen sind verdammt gut ubernommen! Ich habe selten eine Fanfiktion gelesen, die Personen und Geschichte so authentisch in sich selbst belässt und trotzdem dazu führt, dass man Nächte durch liest statt selbst zu schreiben! bravo! Ich werde mal bei Gelegenheit in deine anderen Geschichten gucken! Vielleicht gibt wa ja noch eine zu Gable?

Viele Grüße!
dreamigemilia
06.01.2016 | 00:00 Uhr
zu Kapitel 33
Hallihallo !
ich habe diese story verschlungen und sie wird auch sofort in meiner Favoritenliste
verewigt. Die Charaktere sind super und ich konnte mich so richtig in die Geschichte
hinein versetzen :) Das Ende hat mir leider garnich gefallen, aber das rührt nur daher,
dass ich es hasse, wenn gute Menschen sterben, jedoch war es klar, dass ray nun bald
sterben musste... Leider kam ich auch mit den Namen ziiieemlich durcheinander. Vorallem
deswegen, da die meisten charaktere geheiratet haben, kinder
gekriegt haben und es viele viele namen gab, die teilweise auch doppelt vorkamen :D
Naja, aber auf jeden fall hat es sich gelohnt diese Geschichte zu lesen:
sie ist einfach KLASSE ! Also ein großes lob an dich ! :)

lg elli
23.11.2015 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 1
Hay,
Mir gefällt deine Geschichte unglaublich gut. Mir gefällt zwar auch der "original" Raymond denn trotz aller Macken ist er ja ein guter mensch. Doch dein Raymond gefällt mir noch ein wenig besser. Wahrscheinlich weil du ihm einfach ein "schöneres" leben geschrieben hast. Und zum Glück hast du ihm kein kind gegeben was so ein ungeheuer geworden ist wie sie "eigentliches" kind. Und auch John den ich in den Büchern sehr mag hast du nicht vergessen. Ich fand es immer ungerecht das er kein lehen bekommen hat obwohl er im grunde sein ganzes leben für den König geopfert hat.
Ich würde mich auch riesig über eine fotsetzung freuen. Oder vielleicht auch eine Abwandlung von einem anderen Charakter. Dein schreibstil gefällt mir nämlich wahnsinnig gut er passt perfekt zu den Büchern.
Lg Natascha
Lady Montagu (anonymer Benutzer)
26.08.2015 | 19:07 Uhr
zu Kapitel 33
Deine Geschichte hat mir sehr gefallen, ich finde es schoen, dass Du Raymond gluecklich werden laesst! Ich finde, das hat er verdient. In "Das Laecheln der Fortuna" wirkt er so sympathisch, doch in "Der Hueter der Rose" kommt er doch recht schlecht weg. Da gefaellt mir Deine Variante wesentlich besser. Und am Ende ist man genauso traurig wie Cecilia.....

Ich bin auch gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird – John of Waringham der Juengere als potentieller Koenig, der neben York einen Anspruch auf den Thron erhebt? Das klingt wirklich interessant. Wuerde ich sehr gerne lesen!

Es gefaellt mir wirklich sehr, das Waringham Universum mit noch weiteren Akteuren zu bevoelkern. Ich bin inspiriert! Vielleicht schreibe ich auch mal etwas....

Herzliche Gruesse und merci fuer die schoene Geschichte,

Lady Montagu

Antwort von Moana Nahesa am 26.08.2015 | 19:37:06 Uhr
Ich sage Merci für dieses Feedback!
Mir ging es eben genauso wie Dir. Ich mochte Raymond in "Das Lächeln der Fortuna" so gern und mir tat er so leid, weil er in jungen Jahren schon wirklich ziemlich üble Dinge miterleben musste. Letztlich ist Rebecca Gablés Darstellung vom erwachsenen Raymond zwar durchaus stimmig, aber ich hatte eigentlich auf etwas anderes gehofft, als ich "Die Hüter der Rose" gelesen habe. Daher kam ich irgendwann auf die Idee, meine "Version" von Raymond zu schreiben. Ich wollte ihm ein bisschen Glück verschaffen und offenbar ist mir das ganz gut geglückt.

Die Fortsetzung hatte ich bereits angefangen, aber nach vier Kapiteln ging mir die Puste aus. Mal sehen, ob ich sie wiederfinde. Die Rosenkriege sind aber leider keine besonders einfache Kost, daher fürchte ich, dass diese Fortsetzung nie fertig werden wird ;-)

LG
Moana
04.08.2015 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 1
Hey!

Also ich schreib dir zwar ein Jahr zu spät, aber nun ja.
Ehrlich gesagt, habe ich nie die Bücher von Rebecca Gablé gelesen, bin aber durch eine andere Autorin darauf aufmerksam geworden. Natürlich verstand ich einige Dinge nicht , aber man konnte es durchaus auch so lesen.
Ich habe in den letzten zwei Tagen ein Wechselbad der Gefühle ertragen müssen, die diese FF in mir ausgelöst hat. Hin und wieder floss auch die ein oder andere Träne. Vor allem am Ende, als Raymond in den Armen seiner Frau Cecilia gestorben ist. Mir ist vor allem diese Beziehung zwischen beiden zu Herzen gegangen. Und das schaffen nicht viele Geschichten. Das zeigt mir, dass es eine wirklich beeindruckende FF ist. Habe es auch für andere empfohlen.

Ich glaube zusammenfassend muss ich sagen, es war, ist und bleibt einer der emotionalsten Geschichten, die ich bisher gelesen habe.

LG
True life

PS: Ich liebe deinen Schreibstil. Und die vergangene Zeit, in der es sich abgespielt hat sowieso.
14.09.2014 | 17:40 Uhr
zu Kapitel 33
Hey.
Toller Abschluss.
Es war sehr traurig, dass Ray gestorben ist, aber war bei seiner Cecilia und das hab ja nicht viele. Und sie ist tapfer und hält für ihre jüngsten Kinder durch.
Der letzte Teil lässt eine Fortsetzung vermuten :-). Ich weiß aber auch ehrlich nicht mehr, was aus dem König wurde.

Freu mich schon seht auf eine neue Story, egal welches Buch :-)

LG Nina
12.09.2014 | 11:35 Uhr
zu Kapitel 32
Hey.
Tolles letztes Kapitel.
Die Tudor-Kinder dürfen ganz normal leben und Owen kann sie regelmäßig besuchen. Vor allem nachdem er jetzt aus Newgate befreit wurde. Ich finde auch, 3 Monate reichen :-).
Und auch Elena ist nun endlich Mutter und die Hochzeit von Kate und Simon hatte mit dem Auftauchen von Somerset ja noch einen Höhepunkt.

Eigentlich schade, dass die Story zu Ende ist, aber ich freu mich trotzdem auf den Epilog :-)

LG Nina
10.09.2014 | 10:08 Uhr
zu Kapitel 31
Hey.
Tolles Kapitel.
Elena macht sich gut und kommt ja immer wieder aus sich raus. Wäre sie so schüchtern geblieben, hätte sie wohl kaum für Cecilia und Joanna Stoffe gekauft. Es ist nur schade, dass sie immer Fehlgeburten erleidet.
Und die Tudor-Jungs waren süß, aber auch Ray der erst sein Spielzeug nicht mit ihnen teilen wollte. Kate hat mir gefallen, auch wenn es im Buch ja auch so passiert ist ;-).

LG Nina
08.09.2014 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 30
Hey.
Tolles Kapitel.
Henry hat sich endlich an Agnes gewöhnt, könnte man sagen. Auch wenn Agnes ihn eher mit ihrer Freude und Liebe überrannt hat.
Aber seine Reden über den König sind gefährlich und sein Verhalten Elena gegenüber ist nicht gerade nett. Bin echt gespannt, was er sich noch so ausdenkt.

LG Nina
31.08.2014 | 14:41 Uhr
zu Kapitel 28
Hey.
Tolles Kapitel.
Anne ist nun auch verheiratet, John bekommt seine Elena und Cecilia ist wieder schwanger. Dieses Mal war es echt schwer, aber sogar Raymond hat ihr beigestanden und sie hat es geschafft. Ist wohl nicht so selbstverständlich für diese Zeit. Ce ist immerhin schon 39 und das Kind lag falsch rum.

LG Nina
29.08.2014 | 23:59 Uhr
zu Kapitel 27
Hey.
Schönes Kapitel.
Raymond muss sich jetzt nicht mehr um den König dmsorgen und so kann er sich in das Liebesleben seiner Kinder einmischen. Anne wird wahrscheinlich nicht begeistert sein, wenn sie Porter nicht heiraten darf, aber John wäre eohl froh, wenn er Elena bekommt.

LG Nina
26.08.2014 | 12:59 Uhr
zu Kapitel 26
Hey.
Tolles Kapitel.
Raymond scheint als Einziger zu sehen wie falsch das Verhör von Jeanne ist, aber anders würden sie einfach nicht siegen. Dass er dann noch Warwick schlägt und nicht erklärt warum, ist natürlich bescheuert, aber so hat er sich ja irgendwie vom Soldatensein befreit. Nur das er den König nicht mehr sehen darf ist wohl das Schlimmste. Cecilia wird sich zumindest freuen, dass ihr Mann wieder nach Hause kommt.

LG Nina
25.08.2014 | 11:33 Uhr
zu Kapitel 25
Hey.
Schönes Kapitel.
Jeanne d'Arc war danals ja was Besonderes. Ein Mädchen als Ritter. Auch wenn sie dann verbrannt wurde hat sie Frankreich den Sieg gebracht. Auch wenn das noch eine Weile hin ist.
Cecilia und die anderen Frauen kämpfen derweil ja um vorhandene und nicht vorhandene Schwangerschaften, während die Männer im Krieg sind.
Und Agnes ist echt goldig. Diese Sturheit ist aber typisch für die Krankheit oder?

LG Nina
23.08.2014 | 17:21 Uhr
zu Kapitel 24
Hey.
Italien-Urlaub ist vorbei und so kann ich wieder schreiben :-).
Es waren 3 tolle Kapitel.
Joanna ist glücklich verheiratet und Mutter.
Die kleine Agnes ist auch süß. Trisomie21 ist im Mittalter wirklich nicht einfach aber Cecilia und Ray machen das wunderbar.
LG Nina
16.08.2014 | 13:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hi Moana,

wieder ein so schönes Kapitel.

Ich mag es total wie verliebt die beiden sind. Das ist so romantisch. :-)

Hoffentlich funktioniert alles mit der Heirat usw.

Es war ja in diesen Zeiten nicht unbedingt üblich, dass man aus Liebe geheiratet hat.

Also ich gönne es den beiden total und freue mich auf die nächsten Kapitel.

Liebe Grüße
Jennifer
15.08.2014 | 07:57 Uhr
zu Kapitel 20
Hey.
Tolles Kapitel.
Es ist schön, mal was über Joana zu lesen.
Das Mädchen ist gern in Fernbrook und Waringham, man merkt, dass sie nicht wirklich am höfischen Leben interessiert ist. Und die erste Verliebtheit ist ja auch schon da.
Das Treffen mit den Rittern beim kleinen König war aber interessant. Sie scheint sich ja gleich in Cedric verguckt zu haben.

Bin gespannt, wie es weiter geht.

LG Nina
14.08.2014 | 21:02 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo,

bin erst jetzt auf Deine Geschichte gestoßen und finde sie einfach wunderbar.

Ich bin ein großer Fan von Rebecca Gablé und habe erst vor einer Woche "Die Hüter der Rose" zum x-tenmal gelesen.

Ich liebe einfach historische Romane und freue mich auch weiterhin auf neue Kapitel Deine FF.

Sehr gut finde ich, dass Raymond in Deiner Geschichte besser wegkommt als in den Büchern. Das gefällt mir sehr gut.

Also ich freue mich schon jetzt auf ein neues Kapitel.

Liebe Grüße
Jennifer
anonym (anonymer Benutzer)
11.08.2014 | 21:24 Uhr
zu Kapitel 3
ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen!
Raymond mochte ich schon immer und fand er stand in den Büchern zu wenig im Vordergrund.

Antwort von Moana Nahesa am 13.08.2014 | 21:21:12 Uhr
Hi!

Ein weiterer Raymond-Fan ist mir immer willkommen. Ich glaube, wir sind nicht allzu üppig gesät, weil er zumindest im zweiten Teil der Waringham-Reihe ziemlich oft ein ziemlicher Idiot ist. Aber es freut mich, dass Du auch darüber hinwegsehen bzw. in ihm auch noch etwas anderes sehen kannst als das.

Vielen, vielen Dank für das Review! Normalerweise antworte ich früher, aber ich war - wie ja schon angedeutet - für einige Tage in Raymonds Heimatland ... Vor etwa einer Stunde bin ich zurückgekommen.

LG
Moana
04.08.2014 | 12:42 Uhr
zu Kapitel 19
Hey.
Tolles Kapitel.
Cecilia hat Juliana ja sehr geholfen und auch John nimmt ihren Rat eigentlich immer gern an. Und jetzt hat es ja auch mit der Schwangerschaft geklappt.
Um Harry ist es schade, aber wir wussten ja alle, dass er es nicht mehr lange schafft.

Ich wünsch dir viel Spaß im Urlaub :-)

LG Nina
31.07.2014 | 14:29 Uhr
zu Kapitel 17
Hey.
Tolles Kapitel.
Nach Trauer kommt auch wieder Fröhlichkeit.
Natürlich ist es schade, dass Edward gestorben ist, aber bei Frühgeburten im Mittelalter was es ja eher selten, dass sie überhaupt überlebt haben.
Und mit der Überredung für Johns Hochzeit mit Juliana konnte Cecilia sich ja gut ablenken.
Ihre Gedanken über Gott und deren Bestrafung sind ja auch typisch für diese Zeit. Da war es ganz praktisch, dass sie einen Onkel hat, der ihr diese Gedanken wieder austreiben konnte.

LG Nina
29.07.2014 | 12:50 Uhr
zu Kapitel 16
Hey.
Schönes Kapitel, auch wenn es mal wieder traurig war.
John ist raus aus der Gefangenschaft, aber dafür verliert Raymond ein Kind und seinen ältesten Bruder. Da ist es also kein Wunder, dass er erst mal mit Gott hadert.

Bin gespannt, wie es weiter geht.

LG Nina
24.07.2014 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 14
Hey.
Trauriges Kapitel.
Auch beim Buch hab ich fast geheult als Robin gestorben ist ubd so geht es mir auch jetzt.
Zuerst die freudige Nachricht, dass die Männer gesund heim kehreb und kurz darauf solche Trauer.
Bin gespannt wie es weiter geht.

LG Nina
22.07.2014 | 18:01 Uhr
zu Kapitel 13
Hey.
Tolles Kapitel.
Die Reise nach Fernbrook lief ja nun doch anders als gedacht. Aber schwanger zu reisen ist nun mal nicht einfach.
Dafür musste Ray nun seine Furcht vor Geburten überwinden und er hat sich ja ganz ordentlich angestellt.

LG Nina