Autor: crazytop
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt) für Kapitel 1:
07.03.2019 | 14:17 Uhr
zu Kapitel 1
Warum musst du mich so verletzen? Es ist nicht nett andere zum Heulen zu bringen. Es wäre doch kein Problem gewesen ein paar sprachliche Fehler oder so einzubauen, oder so. Aber der Schreibstil war perfekt, nicht zu knapp nicht zu detailliert, nichts das einen hindert in Dudleys widersprüchliche und doch einfach zu verstehende Gefühlswelt einzutauchen.
Und jetzt sitze ich hier und trauere einer Freundschaft nach von der ich vorher nicht mal gedacht hätte sie würde Sinn ergeben.
LG Miu
04.03.2019 | 21:51 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,
es ist okay... ich... weine gar nicht... *sich schniefend eine Träne von der Wange wischt*
Tut mir leid, das wird das unprofessionellste Review aller Zeiten, aber ich finde das so trauriiiiiiiig... ;-;
Mein armer, süßer, kleiner Colin... ich werde J.K. Rowling nie verzeihen, dass sie ihn getötet hat.
Naja, das ist bei vielen so. Tatze, Moony, Voldi, Tonks, die üblichen halt. UND DOBBY. Aber Colin... Mann, hab ich da geflennt. Q___Q
Wie auch immer. Ich liebe deinen Schreibstil. :3
Es war amüsant, da diese Gedankengänge genau zu Dudley gepasst haben. Vor allem der ständige Gedanke daran, dass Colin ein Freak sei und Dudley ihn deswegen EIGENTLICH verprügeln müsste fand ich unglaublich passend. Und ich würde Colin definitiv zutrauen, einen Strauch fünfzehnmal zu fotografieren. x3
Insgesamt eine wundervolle kleine Geschichte, auch das Ende ist unendlich passend. <3
GLG Pinkie
27.01.2017 | 01:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hey!
Ich war eigentlich der festen Meinung, dir schon ein Review dagelassen zu haben, aber anscheinend nicht O.o
Gott, ich liebe deine Geschichte so sehr und kenne sie jetzt auch schon ungefähr 2 Jahre. Dudleys Charakter ist dir sehr gut gelungen und ich mag deine Interpretation von ihm. Auch Colin kommt sehr real rüber und ich mag deinen Schreibstil auch verdammt gerne. Die Pausen sind genau richtig gesetzt und wie du mit Symbolik (das Zauberer-Foto) gearbeitet hast, finde ich auch super. Und der passende Titel ist dann nochmal die Kirsche auf dem Kuchen ...oder Sahnehäufchen oder so xD Spätestens beim letzten Satz spüre ich dann auch wieder, wie mein Herz ein kleines Stück zerreisst ^^
Ich sollte jetzt vermutlich langsam mal schlafen gehen O.O
LG
Loona Merry
17.12.2015 | 18:48 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,
Das war ein wirklich toller One-Shot - ich mochte alles, von der Idee über die Schreibweise bis zur Charakterisierung. Man kann es sich richtig gut vorstellen, auch wenn die beiden im Buch nichts miteinander am Hut haben, wirkt es realistisch (soweit das für fanfiction möglich ist). Das Colins Tod auch nicht so über-dramatisch daher kommt, passt gut zum Rest des One-Shots, finde ich. Und übrigens, toller Schreibstill.
Alles Liebe
blu-ish

Antwort von crazytop am 20.02.2016 | 13:05:41 Uhr
Danke für dieses liebe Review. Vor allem, dass es halbwegs realistisch ist - das war mein Hauptsorgengrund, weil Colin und Dudley ja doch zwei sehr verschiedene Personen sind. Aber gut, wenn das so rüberkommt, wie es rüberkommen sollte^^
14.06.2014 | 18:56 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo liebe Alex!

Ich hatte ein Review ja schon vor einiger Zeit angekündigt / versprochen / angedroht [such's dir aus] und nun dachte ich, kann und will ich das nicht länger vor mir her schieben, weil ich sowieso permanent Dinge vor mir herschiebe - und das eigentlich nicht leiden kann. So weit also zu dem Umstand, dass dieses Review erst jetzt kommt, aber gut. Ich lebe nach der Devise: Besser spät als nie. [Meistens jedenfalls.^^]

Wie du bereits weißt, war ich eigentlich ziemlich skeptisch gegenüber dem Inhalt deines One-Shots. Ich lese einfach am liebsten und fast konsequent FFs, die sich in den Canon einfügen und irgendwie hatte ich so meine Zweifel, ob das hier auch der Fall ist. Bisher hatte ich nie darüber nachgedacht, ob Dudley jemals auf Colin getroffen sein könnte und als ich dann deinen Inhalt gelesen habe, dachte ich so: "Hm, nö, das ist wohl eher nichts für mich."
Tja, der Titel war aber zu verlockend und generell hat mich dein letztes Werk aber so fasziniert, dass ich nicht anders konnte, als irgendwann doch diese FF anzuklicken.

Ich habs schon kurz geschrieben - aber ich möchte es dir hier natürlich noch etwas ausführlicher erläutern. :)
Ich mag deinen One-Shot richtig, richtig gerne. Irgendwie habe ich ja das Gefühl, dass oftmals die Werke, an die ich mit gewissen Zweifeln oder zumindest mit Vorsicht heran gehe, genau die sind, diejenigen sind, die mir am Ende einfach nur super gut gefallen.
Ich mag es, wie du das alles beschreibst. Schlicht und einfach, ein wenig distanziert hat man das Gefühl - als würde man nicht unbedingt an Dudley drankleben, aber doch nah genug neben ihm stehen, um alles mitzubekommen. Ich finde das sehr passend und gelungen und irgendwie erinnert mich das ein Stück weit an JRKs Schreibstil. Eine passende Mischung, meiner Meinung nach!

Du beschreibst immer mal wieder Eigenarten Dudleys, die man ihm nur zu gut zuordnen kann - dass er den Drang verspürt, Colin einen zu verpassen - und irgendwie, obwohl ich Dudley in den Originalen nicht wirklich leiden kann, aber durchaus verstehe, wie er so geworden ist, wie er eben ist, musste ich während des Lesens lächeln und schmunzeln. Das ist einfach Dudley.
Auch Colin hast du super dargestellt; einfach die Art, wie er spricht, lässt mich an die Szene zurückdenken, in der Harry von Colin das erste mal quasi 'überfallen' wird.

Die Entwicklung der beiden Jungs, natürlich vordergründig Dudleys, und diese vorsichtige Annäherung der beiden finde ich schön beschrieben. Wie du die Sommerferien im Laufe der Jahre beschreibst, wie der Leser im Hinterkopf weiß, was in der Zauberwelt gerade so abgeht... All das vermischt sich zu einem tollen Bild. :)

Das Ende hat einen bitteren Beigeschmack, was im Hinblick auf den Titel natürlich unglaublich gut passt.
Wir wissen, wieso Colin nicht kam und doch ist es irgendwie 'rührend', dann Dudley das Foto behält. Er ist nicht der gefühlskalte Klotz, der er zu sein scheint (wie man ja durchaus im siebten Band ja auch feststellen kann) und das macht das Ende nicht ganz so bitter, sondern vielmehr bittersüß.

Ich bin mehr als begeistert, wie du es geschafft hast, da etwas zu erschaffen, von dem ich nie gedacht hätte, dass es sich so gut zwischen die Bücher einfügen würde - du hast mich also eines Besseren belehrt und ich freue mich unglaublich darüber! :)
Also, danke für das tolle Leseerlebnis, ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass ich deine FF angeklickt habe!

Liebe Grüße,
Vani

Antwort von crazytop am 09.07.2014 | 19:30:05 Uhr
Liebste Vani,

Ich glaube, versprochen klingt gut ;) Dinge vor sich hin schieben ohne es zu mögen kommt mir ziemlich bekannt vor - das ist ein Teil davon, warum diese Antwort hier so ewig gedauert hat (sorry). Die anderen Teile wären Urlaub und privates Zeug, das so nicht abzusehen war. Außerdem konnte ich ne Weile eh nur quietschen, wenn ich dieses Review gelesen hab :D

Mmmh. Dieser OS wurde auch grundsätzlich mit diesem Titel im Kopf geschrieben. Der Titel ist eindeutig an allem Schuld! *lach* Aber ja, es ehrt mich auf jeden Fall, dass du trotz dieser Überlegungen reingeschaut hast. Danke.
Dudley und Colin sind ja auch nicht unbedingt Leute, die man gleich zusammen sieht. Ich kam durch Taschentuchlosen darauf - man nehme ein Tempo, sehe entlang der Faltlinien 16 Felder und schreibe dann auf Vorder- und Rückseite 32 Namen. Nun schaue man nach den Leuten, die im selben Feld stehen, also auf Vorder- und Rückseite davon. Et voilà - Dudley/Colin :D Überhaupt kam da erstaunlich gescheites Zeug raus. Bellatrix/Fenrir war, glaube ich, auch dabei.
;)

Und gleich noch einmal ein Danke :D Das Distanzierte ist mehr oder weniger Absicht: Scheinbar kann ich gar nicht anders als etwas distanziert zu schreiben oder es kommt merkwürdiges Zeug bei raus. Auch ist das eben Dudley und wenn der plötzlich anfängt über Rosen zu schwärmen, dann ist definitiv was im Busch :D Oha. Zu diesem an JKRs-Schreibstil-erinnern fällt mir wirklich nichts ein, sie ist eine meiner absoluten Schreib-Vorbilder. Bitte stell dir ein rotwangiges Alex mit leuchtenden Augen vor :D

*lach* Ich glaube, niemand kann Dudley im Original leiden. Das war auch ein Teil des Spagats - es musste Dudders bleiben ohne dass ihn alle gleich erwürgen möchten. Ich denke anhand deiner Reaktionen, dass das auch auf den Leser so wirkt. Guuuuut :D

Rührend ist ein tolles Wort dafür, denke ich. Das Ding hatte zunächst so ein klischeehaftes Ende à la Dudley erinnert sich an Colin, wenn er das Foto in die Hand nimmt, aber das hat nicht gepasst. Ich denke wirklich, dass Dudley eher mit Taten spricht als mit Worten und nicht besonders viel reflektiert - das kommt ja auch im siebten Band so rüber, irgendwie. Ich weiß noch, wie sehr ich bei "Ich denke nicht, dass du eine Platzverschwendung bist." geqietscht hab, obwohl das eigentlich so dermaßen gar kein netter Satz ist...

Himmel, dieses Lob geht runter wie Butter. Vielen vielen Dank dir dafür :)

Liebe Grüße,
Alex

BTW, ich weiß nicht, ob du das schon bemerkt hast, weil du doch ziemlich beschäftigt klangst - die letzte PM hab ich, nachdem ich sie gefühlte tausend Mal versucht hab zu senden, stattdessen an deine Betamailadresse geschickt. Ich hoff mal, dass du sie wenigstens so hast ;)
Leseratte (anonymer Benutzer)
10.05.2014 | 08:22 Uhr
zu Kapitel 1
Man ey. Deine Geschichte ist echt süß! Wie Dudley machmal ans verprügeln denkt :D
Aber ich finde es traurig, dass Colin nicht mehr wieder kommt. Ich weiß was passiert ist. Er ist im Kampf bei Hogwarts gestorben.
Und dass Dudley das Bild behält, ist auch toll.

Antwort von crazytop am 10.05.2014 | 17:04:40 Uhr
Dankeschön für das Lob <3
Mmh. Ich glaube wirklich, dass Dudley nie gelernt hat, anders mit negativen Emotionen umzugehen, als denjenigen, der sie ausgelöst hat, zu verprügeln. Seine Eltern bestärken ihn darin ja auch noch - das Erste, was Vernon fragt, als er von dem Dementorenangriff erfährt, ist, ob Dudley ihn mit nem rechten Haken in die Flucht geschlagen hat. Diese Reaktion sagt ziemlich viel über die (männlichen) Dursleys, finde ich.

Mit der Vermutung triffst du genau ins Schwarze - ich wollte den Canon im Hintergrund beibehalten, deswegen gab es leider keine andere Möglichkeit... Aber gleichzeitig wollte ich irgendwie klar machen, dass es ein Licht am Horizont gibt, auch nachdem die Schlacht geschlagen ist (die hier nicht wirklich eine Rolle spielt. Äh.). Dudley könnte Harry fragen, was mit Colin passiert ist, aber die zwei sind nun wirklich nicht die besten Freunde und ich denke, dass Colin für diesen Dudley eine Art von Geheimnis ist, das er nicht preisgeben wird/will. Also wird er leider nie sicher wissen, was denn nu mit Colin passiert ist...


Vielen Dank für dein Review!