Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Thainwyn
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt) für Kapitel 1:
11.08.2018 | 23:39 Uhr
Guten Abend oder doch guten Morgen?
Auch egal. Ich habe in den letzten Tagen deine Story gefunden und gesuchtet und möchte dir jetzt einfach mal sagen dass ich sie super finde.
Ich habe schon viele FanFics in diesem Bereich gelesen und bin wie viele andere ein Mary-Sue- Verabscheuer und somit fühl ich mich hier pudelwohl :) Zudem bin ich sehr begeistert davon wie realistisch du diese Story schreibst (ja ich habe mich auch über stuntfolas toilettenhänge gefreut, in dem sinne das viele dieses kleine aber wichtige/realistische detail oft einfach mal auslassen:( ) Von Stuntfolas Charackter bin ich begeistert, kann ich mich doch meist auch gut mit ihn identifizieren und auch die anderen Charas gelingen dir gut ob nun Saruman mit seinem Hang seine Macht zu demonstrieren bei jeder ach so kleinen Gelegenheit oder Merry welcher aufgrund seiner Bindung zu der Königsfamilie Rohans so schlecht auf Stuntfola zu sprechen ist. Von Grima möchte ich erst gar nicht anfangen, dann nimmt das kein Ende mehr unn ich sollte dringend ein bisschen Schlaf nachholen.
Als letztes ist aber natürlich noch anzumerken dass mir dein Schreibstil sehr gut gefällt. Du dchaffst es dich nicht unnötig zu wiederholen und die Übersetzungen des Altenglischen perfekt zu integrieren. Davon bin ich übrigens auch begeistert, also von den altenglischen Gesprächen, da sie dem ganzen einfach nochmal mehr Authentizität verleihen :)
So das ist jetzt aber auch erstmal genug ;)
Ich bin gespannt auf das nächste Kapitel ( hoffentlich mit Stuntfola und Alfred ;) )
Gute Nacht
Merle
Pink98 (anonymer Benutzer)
16.05.2016 | 12:47 Uhr
Hallo Thainwyn!
Ich hab Deine Geschichte vor mehreren Wochen entdeckt und da die ersten paar Kapitel gelesen. Dann musste ich leider aufhören, weil ich keine Zeit mehr hatte (Abitur... -.-). Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, weiterzulesen (bin beim 30. Kapitel). Ich muss sagen, dass die Geschichte wirklich gut ist. Ich weiß, ich wiederhole grade, was schon viele Reviewer vor mir geschrieben haben, aber es stimmt halt einfach :)
Du schreibst sehr realistisch, sowohl die Beschreibungen der Umgebung als auch das Handeln der Personen kauf ich Dir sofort ab :) Außerdem ist Deine Geschichte spannend und nicht leicht vorherzusehen (Ich bin nicht drauf gekommen, dass der Reiter Gríma ist.).
Es stimmt schon, wirklich originell ist die Grundidee nicht, aber Deine Umsetzung ist sehr gut und ungewöhnlich (Ich mein, in wie vielen Geschichten ist die Hauptperson schon mit den "Bösen" unterwegs?). Und es ist keine Romanze, DANKE :) Dass Du dich so eng an die Bücher hältst, ist auch sehr gut (Die Bücher sind heilig!).
Es gefällt mir, dass die Geschichte zumindest anfangs in Rohan spielt, da ich die Rohirrim und ihre Kultur sehr gern mag (Die sind nicht so... zivilisiert wie die Menschen aus Gondor und die Elben, und das ist cool.). Apropos: Die Gespräche auf Altenglisch bzw. Rohirrisch sind super! Das macht das Ganze nochmal realistischer und glaubhafter; man kann sich richtig in Stuntfola reinversetzen, da sie es ja auch nicht versteht (Wobei man im Laufe der Geschichte immer besser wird beim Verstehen, da die Ähnlichkeit zum Deutschen und heutigen Englisch ja doch recht groß ist.). Du hast Dir da echt Mühe gegeben, Respekt! Nur so interessehalber: Wie hast du Altenglisch eigentlich gelernt? Gibt's da ein Buch oder was?
Ich finde es interessant, wie du die Elben schilderst bzw. wie Stuntfola diese wahrnimmt. Ansonsten liest man ja fast immer, dass die nach Mittelerde gebeamten Kinder von den Elben aufgenommen werden und sich mit ihnen anfreunden und so weiter, da ist das hier eine schöne Abwechslung. Ich mag die Elben schon, aber die sind so klug und intelligent, das ist irgendwie einschüchternd...
Und, nicht zu vergessen: Du machst so gut wie keine Rechtschreibfehler und Deine Gramatik ist gut. Es ist nämlich echt nervig, wenn die Autoren solcher Geschichten die deutsche Sprache nicht richtig beherrschen.
Stuntfola ist mir ab und zu schon zu weinerlich und schwach, aber sie hat's auch echt schwer. Du machst es ihr nicht leicht, und ich denke, dass die allermeisten "normalen" Leute in ihrer Situation so reagieren würden.
Ich freu mich, dass Saruman, Gríma und Stuntfola jetzt (Hoffentlich?) bald ins Auenland kommen (Auch wenn Sarumans Pläne für das Auenland ja alles andere als gut sind, aber ich mag die Hobbits einfach :)). Außerdem geht das Ganze bei Tolkien ja gut aus, ich hoffe, in Deiner Version auch!
Das war ja jetzt ein recht allgemeines Review, ich werd versuchen, in Zukunft was zu einzelnen Kapiteln zu schreiben. Allerdings weiß ich nicht, ob ich in nächster Zeit dazu komme, da mir meine mündlichen Abiprüfungen noch bevorstehen O.O
Lg,
Deine Pink98
P.S.: Ich bin noch nicht lang auf fanfiktion.de unterwegs und kenne mich noch nicht wirklich aus. Das hier ist mein erstes Review überhaupt und ich hoffe, dass ich alles richtig gemacht hab...?
11.01.2015 | 12:17 Uhr
Huhu,

so, nach langer Zeit habe ich dann endlich mal deine ff in Angriff genommen. Ich weiß nicht, wie und wann ich Zeit zum Weiterlesen finde, aber zumindest den Anfang wollte ich mir dann ENDLICH mal zu Gemüte führen ;)

Deinen Ansatz, eine realistische Real life meets ME zu schreiben finde ich gleichermaßen interessant und gut, das Fandom ertrinkt ja nicht erst seit den Hobbitfilmen in Mary-Sues.

Normwalerweise gefällt mir dich Ich Perspektive nicht sonderlich, dein Schreibstil allerdings ist so angenehm zu lesen, dass mir das dieses Mal nicht wirklich etwas ausmacht, Kompliment an dieser Stelle, auch Fehler habe ich keine gefunden :)

Dies ist zwar nur der Einstieg, aber trotzdem lässt sich erkennen, dass dein OC erst einmal in Panik gerät und so gar nicht froh über das ist, was ihr dort widerfährt, es auch noch gar nicht begreifen kann. In anderen ffs ist es ja oft so, dass die, meist, Mary-Sues, sogleich wissen, wo sie sich befinden und sich freuen, meiner Ansicht nach ein wenig unrealistisch.

Ach, ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und froh, mir endlich einmal die Zeit genommen zu haben hier rein zu lesen. Dieses Review kann es natürlich nicht mit deinen aufnehmen, aber ich denke, zumindest einen Anfang gemacht zu haben ;)

Bis zum nächsten Kapitel!
Alles Liebe,
Trevelyia
12.07.2014 | 22:55 Uhr
Hi,

zuerst einmal muss ich mich ganz doll entschuldigen. Ich hab deine Story schon lange gefavot und lese sie auch, aber ich hab dir noch nie eine Review hinterlassen. Bin zum Schwarzleser mutiert. Tut mir ganz, ganz sehr leid.

Und jetzt zum wirklich wichtigen;
Die Story ist sehr realistisch geschrieben. Das mit den Altenglisch ist großartig. Das ist mal was, dass nicht jeder schreibt und das gibt nochmal ein ganz anderes Feeling. Ich glaube, wenn ich so mir nichts dir nichts in Mittelerde landen würde, dann würde ich genauso reagieren.
Die Verwirrung und Angst kannst du sehr gut beschreiben.
Was die Menschen dort angeht, ich bin genau deiner Meinung was deren Verhalten angeht. Ich stelle sie mir auch ziemlich ruppig und mürrisch vor, bin aber trotzdem der Annahme, dass unter der harten Schale ein weicher Kern steckt.

Das neue Kapitel ist genauso toll, wie die anderen. Der Sturm und Krähenfuß geben dem Ganzen eine leichte Unheimlichkeit und Spannung. Es wirkt alles ein wenig düster. Das Wetter, die Stimmung; einfach großartig.

Freue mich schon auf die weiteren Kapitel und entschuldige mich noch einmal für mein Schwarzlesen.

Lg Galadriel
06.07.2014 | 16:58 Uhr
Heyo :D
ich hab deine Geschichte gerade entdeckt und bin begeistert!!
Sie ist toll!!! :D
Und ich finde es ist auch echt realistisch. Und mal was anderes :)
Bin schon mega gespannt auf das nächste Kapi,
Lg Ea
09.05.2014 | 18:58 Uhr
Hallo,
ich freu mich sehr, dass du tatsächlich noch eine lange Version schreibst, die Drabbels sind toll zum Lesen aber es bleiben natürlich viele Dinge offen
und für jemanden wie mich, der sehr neugierig ist, ist so eine ausführliche Version dann doch sehr toll. :)

Und du startest deine Geschichte wo? In meinem Lieblingsland, in das ich wohl jedes Jahr hinfahren könnte. (wenns nur nicht so weit wäre..)
Wenn ich mir das so vorstelle, man geht mit den Eltern wandern und plötzlich ist man ganz alleine, hat keine Ahnung wo man ist...furchtbar,
da kommt gleich Panik hoch, ich würd wahrscheinlich nicht so besonnen sein und mich umsehen und alles sondern wär wahrscheinlich einfach losgelaufen,
auch wenn ich weiß, dass das das Dümmste ist, was man machen kann...
Ich glaub ich hab es schon oft erwähnt, ich liebe es, wenn du Worte oder Sätze in den Sprachen schreibst, die in den Ländern gesprochen wird, in der die Geschichte spielt, das Altenglische, hier das Hjelp am Ende...es macht die Geschichte um so vieles authentischer.

Ich freue mich auch weiter Kapitel über stunfola. :)

LG, Ari. :)
May (anonymer Benutzer)
08.05.2014 | 11:24 Uhr
Hallo,

also ich halte das Thema "Real life meets ME" auch eigentlich für interessant, obgleich es da (leider) nur wenig gute Storys (aus meiner Sicht) gibt.

Ich finde das erste Kapitel schön ge- und beschrieben und finde es gut, daß anscheinend die Rohirrim wieder eine Rolle spielen. Die mag ich sehr gerne, wären sie nur teilweise nicht so kriegerisch..

Auf jeden Fall bin ich gespannt wie es weitergeht

lg
May
07.05.2014 | 19:37 Uhr
Hey, Real-Life-meets-Middelearth ist doch nichts Verbotenes und man muss sich auch nicht dafür entschuldigen :D Na gut, es sei denn eine sechzehnjährige Schönheit wird von den Valar erkoren, die Welt zu retten und somit nach Bruchtal teleportiert, wo sie sich praktischer Weise gleich in Legolas verliebt... aber danach klingt das hier ja nicht^^

Hach, Norwegen... ich war noch nie in Norwegen, aber jetzt will ich hin. Toll, wie du das beschreibst, das weite unberührte Land, Trampelpfade anstatt ausgetretene Kieswege und hier und da ein verstecktes Zeichen, wo lang es weitergeh... Ich bin so ein Wanderfreak :D
Jedenfalls, dieser Einstieg macht mir deine OC gleich sympathisch. Verträumt und ein bisschen abenteuerlustig:)

Aber wo ist sie gelandet? Ein Moor... (Lea durchforstet ihr Hirn)... Totensümpfe oder Mückenwasser, mehr fallen mir nicht ein... hoffen wir um ihretwillen letzteres. Wobei sie natürlich auch an einem völlig anderen Ort sein kann, dessen Existenz mir entfallen ist oder den du dir ausgedacht hast;) Alles natürlich in der Annahme, dass der Reiter, der da so mysteriös auf sie zukommt, kein Norweger ist, der die Wanderpfade erneuert - obwohl das, ehrlich gesagt, eine gelungene Täuschung wäre^^
Ich bin mal gespannt, wie das Treffen aussehen wird, und ob sie sich überhaupt verständigen können, immerhin scheint sie im Verlauf der Gesichte noch Altenglisch zu lernen...

Insgesamt ein sehr schönes Einstiegskapitel, das zwar nicht viel verrät, aber doch neugierig macht. Dein Schreibstil ist sehr schön und besonders gut gefallen mir hier die Beschreibungen der Landschaft;)
Ein kleiner Rechtschreibfehler: In das Help in der letzten Zeile hat sich ein J eingeschlichen;)

Liebe Grüße,
Lea
07.05.2014 | 17:58 Uhr
Westu hál, ides!
So ist nun also die Story on gegangen! Viele mals beheald þanc!
Ich liebe es einfach, deine Geschichten zu lesen! Du hast einen schönen Schreibstiel, sodass ich immer alles vor mir sehe, was andere zwar auch schaffen, aber bei fast keinem ist es so stark wie bei dir und Amaraen! *______________*
Es ist, aber vieleicht hilfreich, wenn du die neglischen Wörter übersetz, denn nicht jeder, weiß was sie bedeuten, auch wenn man in der heutigen Zeit Englisch als pflichtfach hat, heißt es nicht, dass man auch die Wörter sich einprägt. (Bin da das beste Beispiel für, ich merk mir auch nur selten diese blöden Wörter) Aber Stuntfola's Mutter hat schon recht, mit ihrem Satz. Allerdings, wollte ich dich auch noch fragen, was Stuntfola überhaupt heißt, denn ich kann mir zwar Fola zusammenreimen, aber es wäre doch ganz schön Sicherheit zu haben. Im Drabbel, wird ja schon erwähnt, auf wen sie trift, aber es wäre dennoch interresant, zu erfahren, wie es nun mit unserer Suntfola weiter geht.
Lg deine ergebene Dienerin Anne
07.05.2014 | 17:15 Uhr
Hallo Thainwyn!
Nein, eine Hasstirade kommt hier bestimmt nicht. Im Gegenteil, ich finde es gut, dass du dich der klischee-belasteten Thematik annimmst und bin gespannt, deine Version zu sehen. :)
Stuntfola? Norwegen? Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Hat das hier mit "Hundertzwanzig fremde Worte" zu tun? - Okay, ich bin doof, da steht es ja, im Vorwort. ><
Ich mag das Detail mit dem Steinhaufen. Man soll sich an den kleinen Dingen erfreuen. ^^
Und schon hat sie sich verirrt... Oder doch nicht?
Das Auftauchen des Bandes hatte ich nicht erwartet - hoffen wir, dass sich der Hoffnungsschimmer nicht als trügerisch herausstellt.
Ach ja, Uralt-Handys sind doch was Feines. Ich habe mich auch ewig geweigert, mein altes Samsung zum Aufklappen gegen ein neueres Modell einzutauschen...
Irgendwie glaube ich nicht an die Theorie von dem Norweger auf dem Pferd, auch wenn sie nett klingt. :D
Oh nein, schon zuende. Ich hätte doch zu gern gewusst, um wen es sich bei dem Reiter handelt (ich hab da ja so meine Vermutung...).
Ein interessanter Auftakt! Gefällt mir gut. Nur die eine Stelle würde ich vielleicht überarbeiten: "Ich scheine blind geworden zu sein. Verflucht, bin ich denn wirklich so blind geworden?!" Das kommt mir wie eine milde Wortwiederholung vor...
Ansonsten großes Lob!
LG Sulime
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast