Autor: Scrima
Reviews 76 bis 100 (von 171 insgesamt):
07.01.2015 | 19:29 Uhr
zu Kapitel 35
Hay xD
Ich bezweifle dass ich mich jemals gemeldet habe, und wenn doch, dann war das wahrscheinlich Blue ^^
Allerdings habe ich mich entschlossen, wenigstens dieses eine mal meine Existenz mithilfe eines Reviews zu beweisen und dir zu zeigen, wie sehr ich diese Geschichte vergöttere.
Zuallererst muss ich loswerden, wie unglaublich gut mir dieser Twist gefällt. ^^
Ich meine, du denkst dir halt so 'Yay, jetzt lebt sie glücklich und zufrieden mit Scipio auf dieser Insel dessen Namen du dir nicht merken kannst ^-^'
Und dann - BAM!
Trickler kommt in den Raum und zerstückelt deine Ansicht förmlich mit Nadeln!
Ich glaube kaum das irgendwer das hätte kommen sehen können xD
Und obwohl ich ein treu-doofer Anhänger der (den vom Aussterben bedrohten) Happy Ends bin,
feiere ich das.
Ich glaube da kommt meine sadistische Ader durch xD
Was ich außerdem sehr schätze, ist, dass dein Schreibstyl nicht neumodisch ist, aber auch nicht so unglaublich ekelig geschwollen xDD
Kling komisch, ist aber so :D
Es kann natürlich gut sein, dass du bei anderen Geschichten durchaus andere Gewohnheiten pflegst, aber für diese ist das definitiv die perfekte Wahl.
Außerdem mag ich deinen Humor ^^
Rechtschreibfehler habe ich keinen einzigen entdecken können, Wortwahl hat auf die Charaktere gepasst und die Informationen waren anstatt eines zähen Schinkens ein saftiges Steak.
Was kann ich denn zu den Charakteren sagen? :/
Sind ja alle recht mysteriös, aber Lorka und Sarmadan mag ich schon mal, was nicht daran liegt das du sie in einem rosa Kleidchen vortanzen hast lassen ^-^
Letzteren wahrscheinlich deswegen, weil er so eine seltsame Persönlichkeit hat, dass man einfach nicht weiß was man von ihm halten soll, und genau das ist eine großartige Leistung von dir, wie du dir hoffentlich bewusst bist! :D
Es ist ziemlich schwer, eine solche Person zu beschreiben, die richtigen Worte in einem Dialog zu finden, und herauszufinden, wie er oder sie in dieser und jener Situation handeln würde. Ich möchte damit eigentlich nur loswerden, wie beeindruckt ich davon bin, dass du immer die richtigen Worte für ihn findest und ein einfaches Kleider-Vermessen so herrlich Amüsant machst :'D.
Lorka gehört wahrscheinlich zu meinen Favoriten, vor allem da sie wirklich eine seltsame Persönlichkeit hat xDD
In einem der Kapitel hast du klar und deutlich gemacht, dass so ein Werwolf kein Plüschtier ist, und das war gut so, weil ich war kurz davor war genau das zu denken ^^'
Es hat wohl mit meinem Wolf-Affinität zu tun xD
Auf jeden Fall finde ich deine Geschichte absolut fesselnd und faszinierend, die Plot-Wendungen sind unvorhergesehen und unerwartet, die Dialoge könnte man den ganzen Tag lesen und Beschreibungen sowie Umschreibungen bieten eine fantastische Beilage zum Hauptgang.
So, dass war's auch schon mit dem Review und ich verziehe mich dann mal wieder in die Weiten dieser Website, mal schauen ob ich noch jemand anderen anfallen kann.
Aber davor muss ich einfach noch Danke sagen, dass du diese FanFiction veröffentlicht hast und so hart daran arbeitest. Mach weiter so, bei der Qualität kannst du es sicher weit bringen :)

GGGGLG
~Mission

Antwort von Scrima am 07.01.2015 | 23:08:34 Uhr
Hallo und so!


Ich meine, mich an deinen Namen zu erinnern. Ganz am Anfang hast du mir mal ein Review da gelassen. Damals, als ich noch jung war...
Danke für dein liebes Review. Ich bin gerade ein bisschen überwältigt davon. Viel überraschender als den Plot-Twist fand ich ja, dass ich es tatsächlich mal geschafft habe, die entsprechenden Tagebuch-Passagen in kursiv hinzubekommen! ^^ Liebe Güte, ich muss mir mal eben den ganzen Honig abwaschen, den du mir um den Mund gepinselt hast!
So...
warte...!
Okay!
Ich mag ebenfalls Happy-Ends, aber wie wir alle wissen, muss man für die immer heftig kämpfen und am Schluss kommt es meistens doch anders, als man denkt. Aber warten wir es ab. Noch hab ich das letzte Kapitel nicht geschrieben. Ich fühle mich wahnsinnig geschmeichelt ob deiner Ausführungen und hab jetzt Riesenbammel, dass ich deine Erwartungen in Zukunft nicht erfüllen kann. Ich gebe mir aber immer sehr viel Mühe und es ist schön, wenn das hin und wieder anerkannt wird! ^^
Vielen, vielen Dank und hab hoffentlich auch weiterhin Spaß mit der Geschichte.


Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
05.01.2015 | 19:09 Uhr
zu Kapitel 35
Hey Scrima :D

O___________O

WAS?! Ich...also...ich... WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS?!
NEIN! DAS is' jetzt nicht dein Ernst, oder?! *heul*
- Okay, jetzt in ganzen Sätzen: Ich hab' das Gefühl, Merowe bräuchte jetzt mal GANZ, GANZ dringend eine fette, aufrichtige Umarmung. *heul*
OMG, sie tut mir gerade soooooooo, so unglaublich, unglaublich Leid *doppeltheul*
Nach all dem was sie schon in ihrer Kindheit & Jugend in Hochfels & dann noch in der DB durchmachen musste, hatte es Scipio doch als Einziger wirklich mal geschafft ihr altes misstrauisches, vorsichtiges, zurückhaltendes Ich aufzubrechen & sie wahrhaftig glücklich sein zu lassen... und dann DAS! NEIN! NEIN, NEIN, NEIN!
*begreifendgegendieeigenestirnklatsch* Und DESWEGEN war Scipio auch direkt so hingerissen von ihr... und Merowe ja auch relativ schnell von ihm... das erklärt jetzt mal wirklich Einiges... und ist trotzdem schwer zum heulen D': !!! WARUM?! WARUUUUUUUUUM?!
Aber ein Trostpflaster sehe ich... Merowes Rache wird wohl grausam werden... sehr, SEHR grausam... und das wird wahrscheinlich unglaublich gut zu lesen sein...^^
Also an dieser Stelle zum gefühlt millionsten Mal: Hut ab :D! Du schaffst es doch immer wieder einen schön heftig zu überraschen! Und gerade wo man als Leser so allmählich dachte: "Okay, läuft ja alles irgendwie ganz supi hier... Merowe hat nen netten Freund, nen neuen 'Job', eine neue (etwas verkorkste, aber ansonsten völlig knuffige) Familie und ist dabei einen gewichtigen Auftrag zu erfüllen und nebenbei noch ein paar Leben zu retten... super!"...
So viel dazu. :-/

Nun, mal sehen...ansonsten war's vorher echt ganz lustig^^!
Bravil hast du richtig schön versifft beschrieben *schüttel* - uäääääh! Da möchte man wirklich, wirklich nicht freiwillig leben... *kopfschüttel*
Sarmadan war mal wieder ganz typisch creepy Sarmadan (is' ab sofort mein Spitzname für ihn: Creepy Sarmadan). Aber naja, letztlich durfte ja auch er Merowes Schlagfertigkeit kennenlernen ;D ... und die Vorstellung, dass dieser riesige, hünenhafte, bedrohliche Khajiit doch tatsächlich an so einer feinen Kunst wie der des Fälschens interessiert ist... hihi, irgendwie lustig^^
Cadomai wird wohl noch eine Weile von ihm gestalkt werden, wie^^? Tut mir jetzt schon Leid, der Arme *lach*

Jaaaaaaaa, jetzt bin ich noch ungeduldiger & gespannter als vorher...^^ Was ist das bloß, dieser Auftrag der Nachtmutter...hmmmm...*grübelndineckeverschwind*

Na dann bis nächsten Mo. & liebe Grüße :D!
-Kalliope-
(P.S.: Hatte ich dir schon ein Frohes Neues Jahr gewünscht... nein? Dann: Frohes Neues nochmal^^!)

Antwort von Scrima am 06.01.2015 | 14:26:42 Uhr
Hallo und so!


Ein wunderschönes, neues Jahr auch dir! Mit so einer Reaktion hatte ich allerdings gar nicht gerechnet! ^^ Es wird sich in den Folgekapiteln klären, doch zunächst steht noch Merowes Auftrag für die Mutter der Nacht an. Spaß, Spaß, Spaß...
Bravil fand ich schon in Oblivion ziemlich fürchterlich. Nicht so sehr, weil die Stadt aussieht, wie sie aussieht, sondern weil der damalige Graf so ein selbstsüchtiger Friemel war. Schickt nur einen Soldaten nach Bruma, also ehrlich! Und lässt sich nur um die Schlossgärten kümmern, der Rest der Stadt ist ihm egal. Und dann diese Skooma-Höhle... Ich hab die immer alle getötet, um sie von ihrem schrecklichen Leben zu erlösen. Einmal bin ich so sogar in die Dunkle Bruderschaft gekommen. Hähähä...! ^^
Creepy Sarmadan hat seine eigenen Pläne mit Merowes Fähigkeiten, das war ja seine Bedingung, sich der Dunklen Bruderschaft anzuschließen. Er ist nicht gerade ein Leichtgewicht, was seine kriminellen Absichten anbelangt, aber dazu später, wenn es zu einer Fortsetzung der Geschichte kommen sollte. Und ja, er steht auf Cadomai. Mehr verrate ich hierzu aber noch nicht! ^^


Liebe Grüße und vielen, vielen Dank für dein schönes Review,

Scrima
27.12.2014 | 00:58 Uhr
zu Kapitel 34
So, diesmal bin ich mit meinem Review schon etwas früher dran als sonst. ^^
Der Rest der Zeit, die Merowe im Freudenhaus verbracht hat, war in der Tat sehr amüsant. Über Roberta wüsste ich irgendwie gern mehr. °-° Obwohl sie/er gar nichts gesagt hat, ist sie/er mir sympathisch. xD
Und diese Luise... Die gute Merowe scheint ja einige Verehrer/innen zu haben. ;D Aber schön, dass sie sich am Ende anscheinend doch noch einigermaßen gut verstanden haben. Auch, wenn das wohl eher an Merowes Alkoholpegel lag... was ich übrigens auch sehr unterhaltsam fand. x'D Eine betrunkene Merowe, nicht schlecht. Trickler tut mir ja ein bisschen leid in gewisserweise. Aber jeder hat's hier irgendwie auf seine eigene Art nicht so ganz leicht, was?
Lorka erzählt ihre Bettgeschichten natürlich erst mal rum überall. Das sieht ihr ähnlich. :D Süß, dass sie sich unter einer Gegenleistung von Merowe, für ihr Schweigen, vorstellt, von ihr als Werwolf gekämmt und gekrault zu werden. x3
Boah, und Sarmadan ist ja mal voll der Stalker! °_° What the fuck...? Der hat wohl echt 'nen Narren an Merowe gefressen, was? Sehr fragwürdig.~ xD'
Na dann, mal sehen, wie ihr Plan weiterhin verläuft und was jetzt mit Tricklers berüchtigtem Tagebuch Sache ist. Aber erst mal wünsche ich dir nachträglich frohe Weihnachten und alles Gute! ^.^
Bis dann also!

LG, Child of the moon~
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
22.12.2014 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 34
Hey Scrima :D

So, diesmal wird's bei mir wieder etwas kürzer^^ (für meine Verhältnisse kurz, versteht sich ;-D)
Die letzten Stündchen im Freudenhaus waren noch wirklich amüsant, gerade diese Roberta am Empfangstresen xD
Du erinnerst dich vlt. noch vage, dass ich nach Sarmadans anfänglicher Einführung so begeistert von ihm war... er ist immernoch auf seine spezielle Art cool, aber mittlerweile macht er mir auch ein bisschen...ähm...Sorgen...hehehe *nervöslach* Ich kann ganz gut nachvollziehen, dass Merowe nicht gerade begeistert davon ist, dass er jetzt beim Abstecher nach Bravil dabei ist... :-S Creepy Sarmadan...mit seinem Merowe-Fetisch immer xD
Morganas wohlwollende Art gefällt mir mittlerweile wirklich sehr gut^^ Klar ist sie dann und wann auch mal etwas herrischer oder lauernd, aber letztlich scheint sie sich oftmals aufrichtig um Merowes Wohlbefinden Gedanken zu machen... soweit man in einer Umgebung voll von lauter Meuchelmördern noch von "Wohlbefinden" sprechen kann ;-)
Die Zwischenmission in Bravil verspricht sicherlich äußerst spannend & aufreibend zu werden :-D! Ich bin schon meeeeega, supi gespannt :-D!!! Vorallem was zum Geier, die Mutter der Nacht denn nun für einen Handel mit Merowe eingegangen ist... also was genau sie als Gegenleistung für das Lebenlassen von Markus verlangt...hmmm...*grübelgrübel*... da es sich um ihre alte Heimatstadt handelt, könnte vieles dort noch so an Geheimnissen beheimatet sein... und wenn es heißt, dass Cicero für sein Mitwirken zudem tausendfach dankbar sein wird...hm-hm-hmmmm...*wildetheorienimgeheimenanstell*
Ein Ausdruck hat mal wieder meine "Anmerkungs-Warnleuchte" Alarm schlagen lassen xD...: "Rotlicht". (Als es um Ceres Vergangenheit ging) Ist der Ausdruck nicht vlt. etwas zu modern? Meines Wissens nach spielt der ja auf die in den besagten Vierteln i. d. R. verwendeten Rotlicht-Lampen an und die gibt es ja schließlich in der "mittelalterlichen" Welt von TES noch nicht... oder gab's zu solchen Zeiten schon farbige Lampen O_ô? Hmm...vlt. ist das auch einfach eine bestimmte Leuchtstein-Art (so Welkyndstein-mäßig nur in Rot) oder wieder so eine irrwitzige Erfindung der Dwemer... wie dem auch sei: war nur so ein Randgedanke ;-)

Dann - da du ja eine kleine Pause bis zum nächsten Kapitel angekündigt hattest - auf jedenfall für dich (und auch alle anderen, die das hier zufällig lesen ;-D)
Schöne, beschauliche Feiertage & schonmal etwas verfrüht einen Guten Rutsch ins neue Jahr :-D!!!
Liebe Grüße & bis zum nächsten Kapitel dann^^!
-Kalliope-
22.12.2014 | 01:19 Uhr
zu Kapitel 33
Hallo, Scrima! ^^
Yeah. Ein Kapitel nach meinem Geschmack. xD (kann es sein, dass ich das recht oft sage...?) Die Beziehung zwischen Trickler und Morgana ist meiner Meinung nach irgendwie die Interessanteste dieser ganzen Geschichte. Obwohl ich, wie ich ja schon ein paar Mal erwähnte, Merowe & Scipio als Paar auch sehr süß finde und auch ein Fan von Ra'Zadir & Cicero bin (*_*), gefällt mir die Art, wie die Beiden zueinander stehen einfach am besten. Typische Art einer Sub/Dom-Beziehung, hm? ;D
Das Bordell macht auf mich auch einen ziemlich einladenden Eindruck. Merowe ist aber doch ein klein bisschen prüde in der Hinsicht, oder? Ist doch nichts dabei. x'D Lorka scheint ja auch ihren Spaß zu haben. :D Ehrlich gesagt wirkte sie auf mich die ganze Zeit schon, als wäre sie Frauen gegenüber nicht abgeneigt. Eine Nord, eine Kaiserliche, eine Bretonin, eine Rothwardonin und eine Ork... Joah. Warum nicht? Nette Vorstellung! XD
Und dann die Szene am Ende, in der Trickler mit seiner Mutter gesprochen hat. Das war ja echt süß. Er kam teilweise richtig kindlich rüber irgendwie. °-° Wie er sich um seine Mom sorgt und ihr unbedingt zu ihrem Glück verhelfen will... Ich weiß auch nicht, ich finde das total niedlich. Es passt irgendwie zu ihm. xD Trickler ist schnuffig. ^_^ (oder besser gesagt: Rupert. o_O)
Na, dann bin ich mal, wie immer, gespannt, wie es weitergeht und ob man noch Genaueres darüber erfährt, was denn nun in seinem so ultra-geheimen Tagebuch steht. Ich hätte jetzt auch nicht wirklich erwartet, dass der gute Trickler aus einer adeligen Familie stammt. Interessante Wendung.

Bis zum nächsten Kapitel! ^^
LG, Child of the moon~
17.12.2014 | 16:30 Uhr
zu Kapitel 33
Das war wieder sowas von genial. Kaum ist dei Schwarze Hand beschäftigt, trifft sich der Rest der Belegschaft im Bordell ... mehr oder weniger. Zuerst hatte ich sogar vermutet, dass es Tricklers Mutter dort gar nicht gibt, vor allem nachdem er Merowe im Foyer geparkt hatte. Aber auch so wird's mächtig interessant.
Eins kommt doch noch vor Weihnachten, oder?

Moonlord

Antwort von Scrima am 18.12.2014 | 15:00:00 Uhr
Danke für die Blumen, mein Lieber! Japp, nächsten Montag gibt es noch ein Kapitel. Ich könnte mir vorstellen, dass es danach eine Pause von ein oder zwei Wochen geben wird, denn ich will ja schließlich auch mal feiern und weg vom Computer, aber danach geht es auf jeden Fall weiter!


Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
16.12.2014 | 02:44 Uhr
zu Kapitel 33
Hey Scrima :D

Ich kann grad' sowieso nicht einschlafen, also hab' ich mir gedacht: Hey, schreibst du doch schnell der Scrima noch ein Reviewchen^^
Wiedermal ein wunderbares Kapitelchen zum Kugeln x'D Fing schon bei Merowes Einwand an: "Was?! Moment mal! Ich geh doch nicht mit Trickler in ein Bordell!" X'DDDDDD
Hahahaha, und dann erst all die Gestalten in & vor dem Bordell... eine bärtige Dame, okay. Lauter aufreizende Gestalten, auch okay. Lorka, oka- Moment WAS?! WTF?! X'DDDDDDD Bwahahahaha!!! Und wie unbehelligt sie dann auch noch Merowes "Lauschangriffe" geduldet hat xD Herrlich!
Mich hat ja schon ein wenig gewundert, dass Merowe mittlerweile so neugierig geworden ist...hmm... war da nicht mal so ein Zitat gewesen von wegen: "Ich respektiere die Privatsphäre von anderen Leute, im Gegensatz zu dir, Trickler..." ?! Jaja, klar doch ...*amüsiertschmunzel* (wobei, ich hätt' wahrscheinlich auch gelauscht xD)
Mir sind aber noch mal ein paar Fragen gekommen... ich weiß, ich weiß, ich mit meinen "Fragen" immer, aber ich versuch' einfach immer (schon recht verzweifelt mittlerweile *leidigschau*) irgendwas zu finden, wo ich nochmal bei dir nachhaken kann... da du es einem als Leser einfach schlichtweg saumäßig schwermachst, Fehlerchen in deiner Geschichte zu finden... ;-) (nehme das, als Kompliment^^)
Also:
1) Trickler & Morgana sind schon ein ganz amüsantes Paar^^... irgendwie auch manchmal ein bisschen krank...aaaaber amüsant^^ Jedenfalls... warum hat Morgana denn Sorge, dass Trickler im Bordell irgendwie in Versuchung kommen könnte? Oder rührt die Aktion mit "Babysitting"-Merowe eher von ihrem durchgesickerten Kontrollzwang? Ich meine, okay, im Bordell ist man zwar ständig umgeben von aufreizenden Leutchen, aber Trickler wäre doch dafür viel zu devot oder nicht *klimperklimper*?
2) Tricklers Verweis auf Ocheevas religiöse Ansichten - gibt's dazu tatsächlich in-game Zitate aus Oblivion, oder hattest du dir das ausgedacht?
3) Warum wundert es Merowe so, dass Trickler eiegntlich nicht wirklich Trickler heißt? Ich meine, ist doch irgendwie klar, dass das mehr so eine Art "Beiname" ist... oder ein Name, der ihm aufgrund bestimmter Charakterzüge o. Ä. verliehen wurde bzw. den er sich selbst mal gab... so "Decknamen"-mäßig^^ Sowas wie "Mjoll, die Löwin"^^
4) Der Bosmer, der Merowe & Trickler so aufreizend vor dem Bordell begrüßt... irre ich mich oder war das eine (eventuell auch unbeabsichtigte) Anspielung auf Zevran aus Dragon Age: Origins?! Keine Ahnung, bei "langes, helles Haar, das zu einem Zopf zusammengeflochten war und zahlreiche, filigrane Tätowierungen, die ein wenig an die Struktur eines Hirschgeweihs erinnerten" , dachte ich mir irgendwie so: "Mooooooment, DAS kommt mir irgendwie bekannt vor"... *grübelgrübel* - *erleuchtungbekomm* Woah! - Zevran! Würd' ja immerhin passen, so was das Anzügliche anbelangt... ;-D

Letztlich hat sich aber meine Vermutung bestätigt: Trickler ist & bleibt im Grunde genommen, ein herzensguter Mensch^^ Hach, der perfekte Sohn^^
Aber, dass er doch tatsächlich adelig ist... und dann auch noch so weitverzweigte Verwandschaft in den unterschiedlichsten Kreisen hat... hm-hm...da hat Merowe auf jeden Fall einen dicken Trumph für alle Fälle in der Hand *augenbrauenwackel*... ;-)

Liebe Grüße & in spannender Erwartung auf weitere pikäre Geheimnis-Lüftereien *grins*!
-Kalliope-

Antwort von Scrima am 16.12.2014 | 12:48:31 Uhr
Hallo und so!

Bei der bärtigen Dame habe ich mich von dem unsagbar epischen Point&Click-Adventure "Deponia" inspirieren lassen. Die Empfangsdame am Schalter ist einfach hinreißend! ^^
Ich finde deine Fragen gut! Es ist wichtig, dass die Leser unklare Sachen hinterfragen. Es hilft mir, ein Gefühl dafür zu bekommen, was für euch nicht selbstverständlich ist und Erklärungsbedarf hat. Dann wollen wir deinen Katalog mal abarbeiten! ^^
1) Morgana weiß, wie sie Trickler zu händeln hat. Da dieser devot ist, liebt er es regelrecht, von seiner Herrin beherrscht zu werden, da es ihm zeigt, wie sehr sie ihn begehrt. Die "Tatsache", dass er ihr gehört, macht ihn daher unsagbar glücklich. Morgana glaubt nicht wirklich, dass Trickler mit jemand anderem in die Kiste springen könnte, sie vertraut ihm absolut. Es ist Teil ihres Spiels, ihrer Rollenverteilung, ein Ausdruck dessen, wie wichtig Trickler Morgana ist.
2) Ocheevas Gedanken zur religiösen Auffassung der Dunklen Bruderschaft gibt es wirklich. Da sagt sie dann irgendwas von wegen: "Diese Narren mit ihren neun Göttlichen! Dabei gibt es nur einen Gott: Sithis, die Leere. Und die Mutter der Nacht ist seine Braut." Also, so ungefähr. Und da die Menschen und Mer Tamriels ja die Mutter der Nacht anbeten, haben wir ein Götterpaar.
3) Merowe hat über Tricklers Namen nie wirklich nachgedacht. Sie ist von Assassinen entführt worden, war sich ihres Lebens nicht mehr sicher, wurde angegriffen, von Werwölfen geknuddelt, von Vampiren verarztet und vor Drachen gerettet. Ich glaube, da kommt es einem nicht in den Sinn, über die Namen seiner Gefährten groß nachzudenken. Klingt das pausibel?
4) Liebe Güte, ja! Das könnte wirklich Zevran sein. Aber nein, ich hatte ihn nicht im Sinn, als ich den Bosmer skizziert hatte. Das war einfach nur ein Zufall.


So, ich hoffe, ich habe alle Klarheiten beseitigt! ^^ Danke für dein liebes Review und bis nächsten Montag, hoffentlich ausgeschlafen! ^^ Liebe Grüße,

Scrima
15.12.2014 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 33
Salve,

Lange, lange ist es her, dass ich dir das Letzte Mal ein Review zu deiner Geschichte hinterlassen habe.
Ich muss ganz ehrlich und auch ein bisschen neidisch sagen, dass dein Schreibstil wirklich sehr gut und flüssig zu
lesen ist. Es ist eine wahre Freude wenn ein neues Kapitel erscheint, welches nur darauf wartet von deinen Lesrn verschlungen zu werden.

Das Trickler mit bürgerlichem Namen Rupert heißt hat mich wirklich dazu gebracht laut prustend in meinem Bett zu liegen^^^^

Mit freundlichen Grüßen beende ich dieses kurze Review,

Carmoran

Antwort von Scrima am 16.12.2014 | 12:13:53 Uhr
Wow, so eine Überraschung! Mit einem Review von dir hätte ich echt nicht gerechnet. Dankeschön! ^^ Ich habe mich sehr über dein Lob gefreut. Ich hoffe, ich kann das Niveau halten. Momentan bin ich nur noch sechs Kapitel im Vorsprung und versuche verzweifelt, Kapitel 40 zu beenden. Es ist ganz fürchterlich, wenn man eine Schreibblockade hat! Ich find es toll, dass du dich nach so langer Zeit noch mal meldest, weil du einer der Leser bist, die wirklich von Anfang an dabei gewesen sind. Klasse Sache! ^^
Trickler hält noch das ein oder andere Geheimnis für Merowe bereit, man darf also gespannt sein. Hoffe ich...


Liebe Grüße und danke für dein liebes Review,

Scrima
15.12.2014 | 00:22 Uhr
zu Kapitel 32
Sooo, mein Review ist mal wieder etwas spät, aber das kennst du ja schon von mir. xD
Erst mal musste ich echt lachen bei der Szene am Anfang. Wie Merowe sich mit Gawein über ein solch interessantes, faszinierendes Thema wie Pfeifen unterhalten hat und Galen währenddessen die ganze Zeit Selbstgespräche geführt und sich mit seiner Schizophrenie drangehalten hat, war irgendwie super. x'D Da ich das ausschweifende Review von -Kalliope- gerade auch gelesen habe, wollte ich mich mal kurz darauf beziehen: Es stimmt zwar, dass Lorkas Verhalten eher auf eine multiple Persönlichkeit schließen lässt, aber ich gebe dir auch Recht, dass Galen den Unterschied ja nicht zwingend kennen muss (den kennen, glaube ich, wahrscheinlich eh die wenigsten, wenn sie sich nicht grad wirklich mit der Thematik befassen) und dass es sich eindeutig besser anhört, wenn er sagt, dass er 'das schizophren findet'. ;)
Allerdings gebe ich -Kalliope- in dem Punkt Recht, dass die Szene am Ende, in der die Schwarze Hand sich bei ein paar Häppchen mit Amaund Motierre ausgetauscht hat, echt genial war. :D Die Vielfältigkeit an verschiedenen Charakteren, die hier alle miteinander in einer Runde sitzen und den Typen alle auf ihre eigene Weise erschrecken und in die Enge treiben, hat was. xD
Ansonsten fand ich es mal wieder sehr schön, dass Merowe, obwohl ihre Meinung ja eigentlich gespalten ist nach dem Massaker, immer noch zu Lorka hält und das auch vor den Anderen zeigt. Richtig so, Merowe! Lorka ist doch so süß. ;^;
Eine blöde Frage hätte ich noch zum Schluss: Was ist ein Fischgrätenzopf? xD

Also dann, bis zum nächsten Kapitel bzw. Review! ^^
LG, Child of the moon~
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
08.12.2014 | 19:19 Uhr
zu Kapitel 32
Hey Scrima :D

Hach ja *zufrieden zurücklehn*...hatte ich schonmal erwähnt, wie sehr ich deine Geschichte hier mittlerweile liebe^^? Hab' dir auch mal gleich eine dicke Empfehlung dafür dagelassen, denn "Ehre wem Ehre gebührt" ;D!
Aber nun zum Wesentlichen... an dieser Stelle warne ich dich mal vor: dieses Review wird SEHR lang. Und da du meine übliche, bereits bedeutend überzogene Durchschnitts-Reviewlänge mittlerweile wohl kennst, weißt du, dass ich damit WIRKLICH lang meine... he-ähm *räusper* *räusper*...^^ (vlt. solltest du dir Notizen machen...nur so als gutgemeinter Tipp... :-/ )

Erstmal zum heutigen Kapitel:
Ich war mal wieder hellauf begeistert, von deiner Dialogführung gegen Ende, als der werte Herr Amaund Motierre (Oh Gott, diese französischen Namen mit ihrer komplizierten Schreibweise immer *entnervt stöhn*...) so wunderbar in guter, altbewehrter Dunkle-Bruderschaft-Manier in die Bredouille getrieben wurde... *diabolisch grins* (muhahaha...-Oh, Verzeihung^^).
Ich konnte mir dabei richtig gut vor Augen führen, wie Motierre in seinem riesigen, prunkvollen Kaminzimmer sitzt und verzweifelt versucht, mit zittrigen Händen seine Teetasse aufrecht zu halten, während vor ihm eine ganze Ansammlung an Meuchelmördern sitzt... in der Mitte unser allseits geliebter Zuhörer, der - umringt von allerhand bedrohlich wirkenden Gestalten - selbstzufrieden die Beine übereinander geschlagen hat & erwartungsvoll vor sich hin lächelt... mit diesem "gewissen" Blick in den Augen... der auszusagen scheint: "Alles ist in Ordnung, werter Motierre, aber wenn ihr das Falsche tut oder sagt, werdet ihr sterben..." - Ra'Zadir: *freundlich lächel* ...ui, ich LIEBE das^^
Apropos Ra'Zadir: Sag mal, hat unser guter Zuhörer-Kater ein kleines Faible für Häppchen...? Ist mir so aufgefallen, weil er oftmals in Situationen, in denen die Dunklen Geschwister Speisen geboten bekamen, zu handlichen "Häppchen" oder Ähnlichem griff... ganz süß irgendwie diese Vorstellung^^ Passt zu seinem manchmal schon irgendwie selbstzufriedenen Auftreten (ist nicht böse gemeint ;D) ...hihi^^ Wie du mal sagtest: Er ist manchmal schon eine kleine Diva ;D
Die "Überzeugungs"-Szene gegen Ende hat mir besonders deshalb gut gefallen, weil viele der Dunklen Geschwister ihre einzigartigen "Überzeugungskünste" auspielen durften. Z.B. Babette, wie sie - unschuldig wie ein Lamm - auf "kleines Mädchen" machte. Oder Morgana in ihrer dominanten, unterschwellig bedrohlichen Art^^ Nicht zu vergessen selbstverständlich unser lieber Trickler, mit seinen dezenten, aber durchaus höchst effektvollen Nadeln ;) Oder auch Ragnas genialer "Mecharm". Ja, deine Dunkle Bruderschaft ist einfach voller "effektvoller" Gestalten, wenn du weißt, was ich meine *verschwörrerisch zwinker*^^
Ich muss aber zugeben, dass ich nach all dem (wenn auch amüsanten) Politik- und Intrigen-Gerede nun etwas unsicher bin, was der nächste Schritt unserer kleinen "Familie" ist? Also, soweit ich das verstanden habe, werden Nazir & die süße, kleine (grausame) Babette, Motierre "nachhelfen", den derzeitigen Kaiser davon zu überzeugen, Galens Bestreben, seinen rechtmäßigen Thron wiederzuerlangen, zu unterstützen und sich anschließend auf ein profit- und vorteilsreiches Bündnis mit ihm und der DB einzulassen...richtig?
Ach, und der Penitus-Oculatus-Finger am Ende war auch echt nett ^^ Ich hatte ja beinahe schon einen ganzen Kopf in 'nem Karton erwartet oder so xD

Sowieso fand ich die Idee, Amaund Motierre und seine Machenschaften in deine Ereignisse miteinzubauen wirklich interessant. Eigentlich ganz logisch, dass dieser gewitzte Kerl etwas aus sich gemacht hat, nach der Sache mit dem Kaisermord... und der Sidekick mit diesem Francois Motierre aus Oblivion war auch sehr nice ;D ("in jungen Jahren verstorben" - jaja, klar xD). Diese ständige Angespanntheit im Hause seiner Familie in diesem Kapitel hat mir gut gefallen... die Diener & seine Ehefrau taten mir aber schon leid :-/
Ein Ausdruck hat mich jedoch ein wenig stutzig gemacht: Du hast sowohl den Ältestenrat des Kaisers selbst, sowie auch gleichzeitig nur Motierre selbst "Ältestenrat" genannt. Für eine Einzelperson hätte ich vielleicht eher "Mitglied des Ältestenrates" oder "Ratsmitglied" oder "Ratsherr" o.Ä. verwendet, da für mich persönlich "Ältestenrat" eher nach Plural/mehreren Personen klingt, aber belass' es, wie du magst^^
Und noch eine Sache zu den Haus-Szenen: Warum hat sich Lorka wieder in einen Werwolf verwandelt, um das zuvor erworbene Huhn zu verspeisen? Ist das in einem fremden Haus voller ängstlicher Diener nicht ein wenig riskant?

Bei Lorka kommen wir auch schon zu meinem nächsten Thema: Ich finde, du hast die Ambivalenz dieser ganzen Werwolfsache wunderbar eingefangen. Sowohl was die Reaktionen der anderen Geschwister nach der Bluttat angeht (erst: beeindruckt, dann größtenteils: verschwiegen), als auch Merowes Hin-und Hergerissenheit Lorka gegenüber (Freundin & Monster in einem). Auch Merowes Feststellung, dass sie von Misstrauen & Lügen in Mord & Grausamkeit hineingerutscht ist, macht einen irgendwie seltsam nachdenklich...
Ich konnte die Schocksituation Merowes, Galens und Gaweins (haha, er wird bestimmt jetzt öfters rauchen^^) gut nachvollziehen... auch wenn ich denke, dass das Ganze wohl noch einen Tick härter live mitzuerleben war, als wenn man es einfach nur so liest. Heutzutage sind wir wohl alle durch Fernsehen, Filme und Co. sowieso etwas zu abgestumpft/abgehärtet für sowas... :(
Aber: Galen philosphiert ja so halb mit sich selbst über Lorkas beeindruckende "Wesensveränderung" während und nach der Bluttat. Er verwendet den Begriff "schizophren" oder "Schizophrenie", um wohl die Gegensätzlichkeit oder Widersprüchlichkeit ihrer Verhaltensweisen zu erklären... also als blutrünstiges Monster während der Verwandlung einerseits und als "hündchenhaftes" Verhalten unter Ragnas Kommando und später noch das ganz "normale" Verhalten als Ork andererseits. Ich kenn' mich zwar beim besten Willen nur mäßig mit Psychosen aus, aber meines Wissens nach, wäre an dieser Stelle wohl "Multiple Persönlichkeitsstörung" eher treffend, oder? Ich meine, mit Schizophrenie sind ja i.d.R. noch Ich-Störungen/Störungen des Selbstbildes, Wahnvorstellungen wie "Stimmenhören" etc. und Störungen der sozialen Kompetenzen verbunden... Wenn es bei Lorka eher heißt, dass sie urplötzlich von einem ins andere Gemüt umschlägt und sich teils völlig widersprüchlich verhält, und sich noch dazu vlt. nicht mehr oder nur bruchstückhaft an die Grausamkeiten ihrer Verwandlung erinnert, wäre sie wohl tatsächlich eher als Person mit einer solchen multiplen Persönlichkeitsstörung zu bezeichnen... nur so als Gedanke...^^
Anonsten wollt' ich auch nochmal betont erwähnt haben, dass ich deine Werwolf-Lorka wirklich interessant finde, in ihrer Mischung :D In einem Moment zerfleischt sie vor deinen Augen irgendwelche Leute auf grausamste Weise & labt sich an deren Eingeweiden und im nächsten Moment schaut sie dich dann wiederum mit großen Hundeaugen hechelnd an & wedelt freudig mit dem Schwanz, als wäre gerade nichts geschehen...jaja^^

Noch mal ein zwei Dinge zu deinen Bemerkung von wegen Oblivon-HQ, Martin Septim und deiner Heldin:
Ja, die random gesetzten Obliviontore sind irgendwann echt keine Herausforderung mehr.
Und jepp, ich hab' die Feuer-Imunität der Dunmer nach meiner ersten Entdeckung selbiger auch gnadenlos ausgenutzt ;)
Zum Thema Martin Septim kann ich deine Wut gut nachempfinden: Ich weiß auch nicht so Recht, was manche Fans mit Martin haben... Ich meine okay, er ist jetzt vielleicht optisch nicht so schön wie manch anderer NPC in Oblivion...aber mal im Ernst: WER zum Geier, war das in Oblivion schon?! Hallo?! mal ehrlich, die Leute sahen in dem Spiel einfach ALLE aus wie Pampe, bei der alten Grafik xD!!! Und Martin hat außerdem dazu noch eine interessante Vorgeschichte aufzuweisen: Er war immerhin mal eine Zeit lang ein fanatischer Anhänger Sanguines in seinen Jugendzeiten^^ Geiler, geht's doch für einen zukünftigen Kaiser garnicht, oder?!

Und nun noch zu der von mir angesprochenen Sache mit Scipio & Merowe als Paar... (ja, es kommt noch ein wenig was, sry^^)
Ich hatte beim Lesen deiner letzten Reviewantwort irgendwie ein wenig das Gefühl, dass ich meine angestrebten Mitteilungen, was diese Sache anging, womöglich mal wieder gehörig versemmelt habe... deshalb hier Versuch Nummer 2, von dem ich hoffe, dass du ihn eher "richtig" (im Sinne meiner Absichten) verstehen wirst^^:
Erstmal muss ich sagen, dass mein zuvor verwendeter Ausdruck "sich immer wieder beweisen" falsch war. Das stimmt nicht, da geb' ich dir vollends recht, Scipio hat sich schließlich nur in dieser einen Szene nach der Grafensache als Merowes rechtmäßiger "Liebhaber"...äh..."Freund" oder was auch immer letztlich korrekt ist... "beweisen" oder besser "zeigen" wollen. So. Okay, weiter zu meiner eigentlichen Bestrebung, also was ich eigentlich mit meiner "Kritik" sagen wollte:

Ich fand es einfach etwas "schade" zu sehen, dass Scipio sich nach der Sache mit dem liebestrunkenen Grafen direkt über Merowe sozusagen „hergemacht“ hat. Merowe hat ihm ja schon oft direkt durch ihre Worte oder auch immer wieder zärtliche Beweise der Liebe & Zuneigung gezeigt, dass sie ihn wirklich liebt & auch - auf seine direkte Frage hin - nicht mehr verlassen möchte. Klar, Scipio scheint noch immer sehr geprägt & vlt. auch ein wenig traumatisiert zu sein, was das Vertrauen in die Liebe anderer Personen ihm gegenüber angeht, da er durch sein Drachenblut-Erbe ja soviel Ablehnung/Angst/Schrecken u.Ä. in seiner Jugend erleben musste. Jedoch hätte ich es persönlich schöner gefunden, wenn er mittlerweile einfach etwas mehr Selbstvertrauen oder ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt hätte und dann nach der Sache mit dem Grafen nicht direkt aus offensichtlicher Eifersucht mit Merowe geschlafen hätte. Klar, Merowe hat dadurch natürlich keinen Nachteil erlitten – wohl eher im Gegenteil ;), da sie diese Art von Zuneigung wohl auch sehr gerne mag & in ihrer Beziehung zu Scipio weiterhin beibehalten möchte – aber, Scipio hätte für meinen Geschmack eher so in etwa reagieren können wie: „Hey, okay, klar der Kerl dort hat zwar gerade meine geliebte Freundin auf ekelhafteste Weise angeschmachtet & wollte ihr aus magisch-bedingten Gründen ganz offensichtlich als Nächstes an die Wäsche gehen...ABER ich weiß, dass der Kerl nur auf „Liebesdroge“ stand, und Merowe dieses Schauspiel nur so überzeugend weiter vorangetrieben hat, um einen unserer dunklen Geschwister aus der Klemme zu retten. Darüber hinaus weiß ich, dass ich sie mich wohl genauso sehr liebt, wie ich sie und ich ihr das nicht mit „besonderem Einsatz“ besonders beweisen muss."
Das mit den „Minderwertigkeitskomplexen“ war tatsächlich bezogen auf die Eifersucht gemeint. Scipio scheint irgendwie immer noch wohl ein wenig Angst zu haben, dass Merowe ihn verlassen könnte oder Ähnliches... Er scheint – meiner Meinung nach – einfach vielleicht noch nicht so weit zu sein, sagen zu können: „Okay, nein ich fühle mich in meiner Liebe & Beziehung zu Merowe SO sicher, dass ich es nicht mehr „nötig“ habe, ihr in dieser Situation durch das Miteinanderschlafen zu zeigen, dass nur ich zu ihr gehöre & ihr Liebe gebe.“

Das Ganze klingt jetzt vermutlich etwas merkwürdig für dich, was wohl schlichtweg daran liegt, dass wir beide womöglich- wie jeder andere hier wohl auch - verschiedene Ansichten haben, was eine liebevolle, zufriedenstellende Beziehung zwischen zwei Menschen ausmacht & was wir uns unter gelungenen Liebesbeweisen vorstellen.
Auch wenn das jetzt für dich vermutlich sehr hart klingen mag, aber wäre ich an Merowes Stelle gewesen, hätte ich Scipio vermutlich erstmal für seine – wie gesagt MEINER Meinung nach - übertriebene Eifersucht den Vogel gezeigt & im nächsten Moment sehr traurig darüber reagiert, dass mein eigener Freund offensichtlich nicht genug Selbstvertrauen & Vertrauen in unsere Liebe & unsere Beziehung besitzt, dass er es etwa unterlässt mit mir direkt im nächsten geeigneten Moment ins Bett zu steigen, nur um nochmal klar zu beweisen/zeigen, wer hier tatsächlich die Rolle des Geliebten einnimmt (im Gegensatz zum zwischenzeitlichen Intermezzo mit dem Grafen).

Sorry, wenn du dich oder deine Figur Scipio jetzt irgendwie angegriffen fühltest/fühlst, aber ich neige dazu beim Lesen von Geschichten oder Büchern in gewissen Bereichen relativ , sagen wir mal, „spezielle“ Ansprüche zu stellen. Klar, so ein bisschen Zärtlichkeiten & gelegentliche Intimität wie auch bei dir hier zwischen Merowe & Scipio ist natürlich immer wieder ganz nett & auch reizvoll/spannend für die meisten Leser, aber bei mir ist es schlichtweg so, dass ich schnell bei „Beischlaf-Szenen“ (ich nenn's mal aufgrund der Jugendschutzrichtlinien hier in den Review-Regeln so ;) ) entnervt die Augen verdrehe und mir denke: „Okay, Leute IST gut, weiter im Text, bitte!“ Ich finde manchmal derartige Szenen EXTREM nervtötend und aufhaltend, was den Weiterverlauf bzw. die Weiterverfolgung der eigentlichen Story anbelangt. Aber bei dir ist das – meiner Meinung nach & für meinen Geschmack – noch im ganz normalen Rahmen.
Du hattest mal in einer anderen Reviewantwort geschrieben, dass du leider immer wieder von anderen Geschichten hier abgeschreckt oder enttäuscht wirst, weil sie deiner Meinung nach oftmals schnell eine schöne Story vermissen lassen & stattdessen schnell in stumpfe „Herummacherei“ abrutschen... Diese Meinung muss ich leider teilen.
ABER: Deine Geschichte hier fällt ja auch garnicht in diese Kategorie ;D
Also noch mal etwas kürzer & knackiger: Ich mag Scipio. Ich mag Merowe. Ich mag die beiden als Paar. Ich mag ihre Zärtlichkeiten. Mir gehen nur manchmal einfach ihre Beischlaf-Aktivitäten (Plural von Beischlaf k.A. xD) auf den Sack. Is' aber wie gesagt nur mein persönlicher Geschmack/meine persönliche Meinung zu diesem Thema. Die Welt besteht schließlich nicht nur aus Weiß & Schwarz oder irgendeiner Grau-Pampe, sondern ist Bunt voller verschiedener unterschiedlichster Meinungen. Wäre ja auch sonst langweilig, hier ;)

Ooooookay, ich hoffe du liegst jetzt nicht irgendwie halb tot & erschlagen durch meinen Wortschwall irgendwo hilflos in der Ecke...?! *besorgt schau*?
Sorry, für diesen "Wortwasserfall", aber ich hatte an einigen Stellen schlichtweg das Bedürfnis, nochmal ein paar Sachen deutlicher aufzuklären...^^
Nächstes mal wird es wieder kanpper, versprochen^^ (wobei bei mir "knapp" wohl grundsätzlich schon etwas "überzogen" heißt ;D)

Wie immer trotzdem natürlich bis nächsten Montag & allerliebste Grüße ^^ (ich freu' mich schon auf alles Weitere :D)
-Kalliope-

Antwort von Scrima am 09.12.2014 | 00:03:11 Uhr
Wow, danke für die Empfehlung! Und alles… Ich find es toll, dass es Leute gibt, denen meine Geschichte gefällt.
Ja, Dialoge mag ich auch gerne. Die schreiben sich irgendwie von selbst, Kampfszenen oder Landschaften zu beschreiben finde ich viel mühseliger.
Zu Ra’ Zadir: Er liebt es, zu kochen. Und er liebt es, bekocht zu werden. Häppchen sind dabei seine geheime Leidenschaft, insbesondere wohl deshalb, weil Cicero sie ihm so gerne zubereitet. Aber, pst, das ist ein Geheimnis! ^^
Trickler und Motierre sind sich schon öfters begegnet, weshalb das Ältestenratmitglied sehr wohl einschätzen kann, was unser aller Lieblingsruhigsteller mit seinen kleinen Spielzeugen anstellen kann. Mehr dazu in den nächsten beiden Kapiteln.
Der nächste Schritt sieht so aus, dass sie Galen nach Anvil und von dort aus nach Camlorn begleiten. Hat aber ja niemand gesagt, dass auf dem Weg dorthin nicht noch allerhand passieren darf. Wenn Galen den Thron übernimmt, dann muss der Ältestenrat samt Kaiser dies anerkennen oder er riskiert einen Krieg, den sein Volk verlieren wird. Hat was mit Machtverhältnissen und schwach aussehen zu tun. Der Kaiser muss bereits zuvor postulieren, dass Markus eigentlich ein Thronräuber ist. Wenn Galen seinen Thron dann wiedererlangt hat, kann er sagen, dass das alles seine Idee war. Nicht, dass andere Provinzen auf die Idee kommen, einfach ihre Anführer nach Belieben auszutauschen… ^^
Motierre ist Mitglied des Ältestenrates, somit ein Ältestenrat, wie Geheimrat oder Landrat oder sonstwas. Ich kann das auch umständlicher formulieren, wenn das missverständlich wirkt.
Lorka hatte sich schon kurz vorher verwandelt und war eigentlich schon satt, es war also nur eine Art Lusthunger, der sie überfallen hat. Der ist leichter zu beherrschen, sie war in einem abgeschlossenen Raum mit Ragna und Ragna hat, wie wir wissen, die Kontrolle über Lorka. Alles in bester Ordnung!
Ich glaube, Galen, Merowe und Gawein waren durch das, was sie gesehen haben, zu schockiert, um ab einem bestimmten Punkt noch mehr schreckliche Dinge in sich aufzunehmen und zu begreifen. Da kann man schon mal verzeihen, wenn Galen sich mit heutigen medizinischen Begriffen nicht ganz so auskennt! ;-) Lorka behauptet ja, immer sie selbst zu sein, unabhängig von ihrer Gestalt, doch auf andere wirkt es nicht im geringsten so. “Ich finde das schizophren!” klingt einfach besser als “Ich bin der Ansicht, dass Lorka unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet!”
Ich finde deine Erläuterungen zu Scipios Verhalten sehr einleuchtend. Es hat aber ja auch niemand behauptet, dass Scipio sofort über Merowe hergefallen ist, wie der Knochen über den Hund, aber erst einmal zwei Stunden lang über das Erlebte zu reden wirkt irgendwie nicht ganz so… romantisch? Scipio würde Merowe niemals anfassen, wenn sie es nicht möchte! Deine Ausführungen sind weder zu hart noch bin ich irgendwie dadurch verletzt. Wer nach Meinungen fragt, darf sich schließlich nicht beschweren, wenn er sie bekommt! ^^ Aber dadurch, dass Scipio so oft zurückgewiesen wurde, da er der Sohn des Drachenbluts ist, ist so ein kleiner Minderwertigkeitskomplex ja nicht mehr ganz so unwahrscheinlich, denke ich.
Danke für dein tolltes Review und bis nächste Woche. Es geht spannend weiter! ^^


Liebe Grüße,

Scrima
07.12.2014 | 18:20 Uhr
zu Kapitel 31
Wow, was für ein Kapitel! *__*
Also, erst mal wollte ich anmerken, wie beeindruckt ich immer wieder davon bin, wie gut du dich mit 'The Elder Scrolls' eigentlich auskennst. In deiner ganzen Fanfiktion merkt man deutlich, dass du dich mit der Reihe auseinandergesetzt hast. Bei den ganzen Hintergrund-Informationen, die hier vorkommen, könnte man fast meinen, du hättest am Entwickeln der Spiele mitgewirkt. ;D
Was Morgana da erzählt hat, von den Kultisten der Mythischen Morgenröte, fand ich auch sehr interessant. Auf 'ne schaurige Weise eine coole Vorstellung. ^^
Ui, wie sich alle über Merowes Geschichte mit dem Liebestrank amüsieren... die Arme. x'D Sie würde das bestimmt lieber schnell wieder vergessen. oO
Außerdem fand ich es schön, was Merowe sich für Gedanken über die Pflanzen gemacht hat, denen es total egal ist, welche Völker sich gegenseitig bekriegen und die das Ganze überdauern... Das hatte irgendwie sowas traurig-poetisch-angehauchtes.~
Ja, und natürlich die hübsche Szene, in der Lorka sich in einen Werwolf verwandelt und sich so richtig schön durch die Gegend geschlachtet hat. Konnte man sich echt gut bildlich vorstellen (also, ICH zumindest ^^). Yay, die Szene hatte es mal in sich. Deine Wortwahl hat mir gefallen. Mit dem Wölfchen sollte man es sich eben nicht verscherzen. xD

Tja, also... Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass ich dieses Kapitel außerordentlich toll fand. Dann sag' ich mal: Bis zum nächsten Kapitel! ^.^
LG, Child of the moon~

Antwort von Scrima am 08.12.2014 | 00:33:22 Uhr
Hihi, bei dir klingt es so, als wäre es ein anerkanntes Studium, dabei war ich einfach nur ein wenig spielsüchtig! ^^
Lorkas Verwandlung anbelangt, ich glaube, so etwas zu beobachten geht nicht einfach spurlos an jemandem vorbei. Ich wollte etwas schreiben, das verständlich macht, warum die anderen Lorka fürchten: ein totaler Verlust von Kontrolle, der jederzeit auf jeden anderen überspringen kann. Ich werde im nächsten Kapitel noch etwas darauf eingehen, denke ich.
Danke für dein liebes Review und viel Spaß mit dem morgigen Kapitel!


Liebe Grüße,

Scrima
06.12.2014 | 14:43 Uhr
zu Kapitel 31
Hallo Scrima,

das war doch einmal ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk von dir, Lorka so richtig in Aktion erleben zu dürfen. Ihr selbst hat es ja auch sichtlich gefallen und im Ernst, nur immer in der Zuflucht rumsitzen und bestenfalls mal einen Kollegen erschrecken zu dürfen – was ist denn das für ein Leben für einen Werwolf? Solche Geschöpfe brauchen Auslauf, Action, gelegentlich eine Jagderfolg. Das darf man ihnen nicht vorenthalten.
Aber du hast es ja bravourös gelöst.

Danke dafür.

Antwort von Scrima am 07.12.2014 | 01:38:57 Uhr
Hallo, Moonlord!


Danke für dein liebes Lob! Mir ist gerade aufgefallen, dass der 25. Dezember, also Weihnachten, tatsächlich ein Montag ist. Dann warten auf dich und die restliche Leserschaft ja noch drei kleine Pakete! ^^


Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
01.12.2014 | 21:33 Uhr
zu Kapitel 31
Hey Scrima :D

Okay, also ich hatte ja schon irgendwie erwartet, dass die Reise bis nach Anvil nicht ganz ohne unschöne Zwischenfälle & Hindernisse verlaufen würde... und irgendwie auch, dass die Reisetruppe vlt. nicht um einen Kampf o.Ä. herumkäme, aber DAS O_________________O - hui...
Aber erstmal zu davor:
Also ich finde Merowe & Scipio sind ja an sich ein echt süßes, harmonisches Paar, aber mal ganz im Ernst: Hat Scipio irgendwie irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe?! Meine Güte, der Kerl muss sich ja echt immer wieder beweisen, wie?... sry, wenn das jetzt irgendwie falsch klingt oder so, aber echt mal: Ruhig Blut, hier xD! Merowe hat schließlich schon oft genug klar gemacht, dass sie ihn wirklich liebt & nicht mehr verlassen will... aber gut, vlt. ist das ja irgendwie so ne Masche von ihm... O_ô (ich werde jetzt mal nicht anfangen, das Ganze psychoanalytisch zu analysieren...he-ähm...O_ô... Kindheitstraumata lassen grüßen...).
Merowe, die Arme muss ja im Moment wirklich mal wieder viel wegstecken. Aber wer einen Kameraden wie Trickler hat, der ist wohl vor gelegentlichen Sticheleien & Gelächter nicht sicher ;)
Gut, dass die Befreiungsaktion von Gawein so schön geklappt hat (und vorallem keine bisherigen Nachwirkungen hatte...). Dass in dieser Nacht "seltsame Kreaturen aus Oblivion" in den Straßen Brumas gesichtet worden seien, war wirklich sehr amüsant vorzustellen^^
Dass du später vor den Toren Brumas die ganze Sache mit der Oblivion-Krise aufgegriffen hast, hat mir wirklich gut gefallen :D! Viele sind ja der Ansicht die Hauptquestreihe aus Oblivion wäre total langweilig & klischeebesetzt, aber ich fand die eigentlich immer ganz cool^^ Da hatte man zumindestens noch das Gefühl, dass tatsächlich irgendwie ein wenig die Welt untergeht (die sich nach & nach öffnenden Obliviontore über ganz Cyrodiil verstreut oder auch die Gerüchte der Leute in den Städten z.B.). Und Martin Septim finde ich immer irgendwie unheimlich sympathisch^^ Er vertraut einem von Anfang an blind & zaubert mir jedes Mal ein Lächeln auf's Gesicht mit seinem "My friend"^^
Dann hast du ja zudem auch noch schön deine (?) Oblivion-Heldin mit aufgegriffen, sowie die Schlacht um Bruma (großes Obliviontor etc.) & die Sache mit dem Paradies - schön :)
Ein kleine Sache hab' ich anzumerken, vlt. hab' ich da aber auch nur was überlesen/falsch gelesen...: Die "Orange Road" zwischen Bruma & Chorrol, der die Gruppe folgt (soweit ich das richtig verstanden habe...?) führt eigentlich noch nicht durch das Colovianische Hochland. Der Teil gehört, wie auch noch Chorrol selbst, zum "Großen Forst" (siehe UESPWiki). Ich weiß, voll die Lore-Klugs*****erei hier, aber naja..., sry, als Lore-Freak musste das nochmal sein^^
Die Idee Babette in eine weiße Ganzkörperrobe zu hüllen war auch nett durchdacht^^
Aber jetzt noch zu dem Übergiff am Ende: O_____O W.T.F. ?!!!!!!!! WOW, also DAS war WIRKLICH seltsam fesselnd & heftig/abstoßend zugleich... hui...
Erstmal sei an dieser Stelle - wie auch schon "damals" beim Drachenangriff - dein Talent für derartige Kampfszenen gelobt^^ Der Kampf war nicht zu schnell vorbei - so nach dem Motto: Werwolf zerfleischt innerhalb von 5 Sekunden alle Drumherumstehenden... - sondern stattdessen taktisch überzeugend. Ich selbst habe eigentlich keinerlei Ahnung von taktischen Kämpfen, aber auf mich wirkte das beschriebene Verhalten der Söldner/Kopfgeldjäger sehr realistisch :D! (So von wegen: Deckung behalten, Schwächen abschätzen etc.^^)
Und diesmal war Lorka ja wirklich mehr wie ein Werwolf drauf, als wie ein Hündchen...hehe *nervös lach*...mhja, ich hab' mich ja am Ende bei der Stelle mit all dem "schönen" Blut- und Hirngemetzel schon arg gewundert, dass Merowe nicht gleich von ihrem Pferd gekippt ist bzw. ihr letztes Mahl nach außen kehrte... *würg* uäh!
Lag wohl an Scipios Besänftigen-Schrei... übrigens ebenfalls schlau durchdacht ;)

Ach & nochmal zur letzten Reviewantwort: Ja, ich glaube das mit dem Pfannkuchen klingt machbarer xD Und: OMG, eine Merlin-Guckerin xD Ja, die Serie hab' ich ne zeitlang früher auch immer geschaut... ist eigentlich manchmal echt ganz witzig^^ Und ich erinnere mich tatsächlich noch an die Folge mit dem Liebestrank... das war doch die mit dieser hässlichen Trolldame, die Uther (den König) so "betört" hat, nicht war^^? Sehr amüsant...^^

Jedenfalls wie immer bis nächsten Montag & Liebe Grüße,
-Kalliope-

Antwort von Scrima am 02.12.2014 | 02:30:45 Uhr
Hallo und so!


Ich weiß nicht mehr, ob du das warst, aber irgendjemand hat mal kritisiert, dass Lorka sich eher wie ein Hund verhält. Die Reise nach Chorrol war vorher sehr viel friedlicher verlaufen, aber da ich mir diesen Punkt irgendwie zu Herzen genommen habe (stimmt ja auch vollkommen!), war dieser Kampf leider unvermeidlich. Ich fand ihn aber eigentlich auch ganz gelungen, immerhin hat Lorka so etwas ja nicht zum ersten Mal gemacht und die Söldner waren ebenfalls kampferprobt.
Ich finde, dass Scipios Verhalten ihm ein wenig Farbe verleiht. Es ist seine Art, Merowe zu zeigen, wie wichtig sie ihm ist. So ein perfekter Prinz Charming wird sich auf Dauer nicht halten können, finde ich. Fandest du das zu dick aufgetragen? Minderwertigkeitskomplexe habe ich darin eigentlich gar nicht gesehen, eher schnöde Eifersucht. Aber ich schätze, wenn man möchte, dann kann man Eifersucht auch als Minderwertigkeitskomplex betrachten! ^^ Du hast geschrieben, dass er es ihr "immer wieder beweisen" muss. Wo kam das denn noch vor? Die anderen Male hat ihn doch schlicht die schiere Lust gepackt, oder nicht? Und von seinem Partner hin und wieder ein "Ich liebe dich" und "Ich bleibe bei dir" zu hören, ist doch eigentlich eher ermutigend, als das es Minderwertigkeitskomplexe stillt... Lass mich deine Meinung dazu hören, ich bin gespannt, wie du da argumentierst!
Trickler ist nun mal Trickler und wird niemals eine Gelegenheit auslassen, andere zu verspotten. Immerhin ist er ein vollständig ausgebildeter Hofnarr! ^^
Was die Hauptquestreihe von Oblivion anbelangt: Die hatte viel Schönes. Ich mochte Martin, Baurus und Jeauffre (liebe Güte, schreibt man den so?! Den Anführer der Klingen!). Ich mochte auch den Ablauf, wie man sich in die Mythische Morgenröte einschleicht. Das war echt cool. Weniger cool fand ich aber die Obliviontore selbst. Die waren einfach nach dem zehnten Mal nicht mehr bedrohlich. Spätestens, als man herausgefunden hat, dass man einfach durchlaufen konnte. "Lalala, ich geh mir mal eben den Siegelstein ausleihen, dumdidum!" (alle umstehenden Daedra gleichzeitig:) "Waaas?!" Sorry, TES, das machen wir nächstes Mal besser, nicht wahr? Oh ja... Es gab einfach zu wenig Abwechslung: Da ist eine Ebene, dein Weg ist durch Lava begrenzt, da hinten ist der Turm, bitte schön, mach mal! Oo
Was mich von Seiten der Fans aber gestört hat, war ihre Kritik zu Martin selbst. Es ist scheißegal, wie dieser Mensch heißt. Es ist auch scheißegal, wie dieser Mensch aussieht. Himmel, warum muss er der schönste Mann der Welt sein?! Er ist nur eine Spielfigur, aber Objektivismus lässt grüßen! Er ist der Kaiser, ein gescheiterter Priester und ein Bastard von Uriel Septim, der den gesamten Kontinent, vielleicht sogar den gesamten Planeten verflucht nochmal gerettet hat! Er hat sich in einen verdammten Drachen verwandelt! Also, viel edler geht es nicht mehr!!! Da ist es doch nun wirklich wumpe, ob dir seine Visage passt, oder nicht! Du bist sein Freund und nicht sein Flittchen! Argh!
Ah, aber darüber könnte ich mich stundenlang aufregen! Machen wir mal weiter...
Meine erste Oblivion-Heldin war in der Tat eine Dunmer. Ich hatte nur gelesen: Immunität gegen Feuer? Hier bin ich richtig, Freunde! Das war allerdings auf lange Sicht zu übermächtig und ich bin froh, dass sie das in Skyrim geändert haben. Da sind es, glaube ich, 50 % oder so.
Zum Colovianischen Hochland: Da hast du vollkommen recht. Ich wollte damit aber auch nicht ausdrücken, dass sie sich in diesem befinden, sondern auf selbiges zusteuern und es, da sie aus den Bergen kommen, überschauen können. Das war missverständlich, das gebe ich zu, nächstes Mal deutlicher sagen, Scrima, merk dir das! ^^
Und ja, genau die Folge meinte ich. Herrliche Sache, das! ^^


Auf jeden Fall vielen Dank für dein ausführliches Review und bis nächste Woche! Liebe Grüße,

Scrima
30.11.2014 | 23:01 Uhr
zu Kapitel 30
Pfff...! Herrlich. x'D Was die arme Merowe nicht immer alles erleiden muss.
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht großartig, was ich dazu sagen soll, außer, dass ich meinen Vor-Reviewern Recht geben muss: Das Kapitel war wirklich saulustig und ich fand die Vorstellung von einem hibbeligen, aufgeregten Trickler, der das ganze Spektakel voller Freude beobachtet, auch sehr amüsant. Das passt zu ihm. :D Merowe und auch Scipio taten mir allerdings ein klein wenig leid. Hätte mit keinem der Beiden in dem Moment tauschen wollen. Mit ansehen zu müssen, wie so'n komischer Graf sich enorm schmierig an die eigene Freundin ranschmeißt, ist bestimmt echt nicht schön. Wobei Senapter ja anfangs noch ganz sympathisch wirkte (jedenfalls deutlich sympathischer als sein verkorkster Sohn!), aber nachdem er diesen Liebestrank intus hatte... *würg*
Und dann Merowes kleine Einlage zum Schluss. X'D Immerhin scheint sie es ja gut gemacht zu haben. Und Respekt an ihre Fähigkeiten, dass sie die Nummer überhaupt die ganze Zeit durchgezogen hat, mit dem Typen.

Dann sag' ich doch einfach mal:
Bis zum nächsten Kapitel! ^^ Und sorry, dass ich heute erst recht spät zum Lesen bzw Reviewen gekommen bin.

LG, Child of the moon~

Antwort von Scrima am 30.11.2014 | 23:14:23 Uhr
Danke, danke! ^^


Ja, Senapter hat seine Vorzuege. Zumindest, wenn er nicht gerade liebestrunken ist. Verstehst du? Liebestrunken?! Ach, vergiss, es...
Jedenfalls, danke fuer das grosse Lob. Ich sitze uebrigens gerade in der Bibliothek, deshalb kann ich unsere wunderschoenen deutschen Umlaute nicht tippen, also nicht wundern! Morgen geht es in frischer Manier weiter und ich entschuldige mich jetzt schon einmal, falls das Kapitel voller Rechtschreibfehler sein wird. Ich habe wenig Zeit gehabt, es bisher zu bearbeiten, aber ich hoffe, dass es trotzdem gut ankommen wird.


Liebe Gruesse (argh, sieht das falsch aus!) und bis morgen,

Scrima
Joahnne (anonymer Benutzer)
27.11.2014 | 00:32 Uhr
zu Kapitel 30
Hallo scrima,
jetzt auch endlich (!) mal wieder ein Review von mir - so viel zu meiner Aussage, das nächste käme früher -.- Wie ich aber schon im letzten Review geschrieben habe: Denk bloß nicht, ich hätte das Interesse verloren! Es ist nur so, dass die Uni dieses Semester noch anstrengender ist als befürchtet und mein Hirn abends infolgedessen meistens Matschepampe... Ich fürchte die nächsten Reviews werde ähnlich unregelmäßig kommen, tut mir jetzt schon leid :(
Aber jetzt genug davon, ich muss immerhin jetzt eine Review für Kapitel 25 bis 30 schreiben (Ach herrje ;P - mach dich mal auf Lesearbeit gefasst ^.^)

Aaaalso, dann fange ich mal mit 25 an:
Das ging ja noch so schön ruhig los mit der Versammlung (Merowes Versteck von Tricklers Tagebuch find ich übrigens klasse) und dann, als man schon denkt es ist fast vorbei - BAMM richtig Handlung. Fies, fies ;). Aber eins nach dem anderen. Der Versammlung hätte ich ja noch viiiel länger "zuhören" können, ich finde Merowes Argumentationen immer so schön. Aber das wär vermutlich ein wenig hm, langatmig geworden. Jedenfalls fand ich Babette total süß mit "Merowes Pläne!" und so, ich konnte mir da das putzige Kindergesicht so richtig schön vorstellen ^.^ Und dass Merowe mit Morgana wohl in der Iliac-Bucht landen wird, ist einfach prima (wenn es auch zu erwarten war, alles andere wäre ja wohl recht bitter). Wobei ich jetzt auch mal fragen muss - hatte ich das vorher bloß immer überlesen, dass das Haus in Skingrad das Gipfelnebel-Herrenhaus ist, oder hast du das tatsächlich erst so spät im Kapitel erwähnt? Dass ausgerechnet dieses Haus das neue Heim der Mutter der Nacht werden soll ist ja wohl mal Hammer :D - passt aber gut.
Tja, und dann, wie schon geschrieben, als ich gerade dachte es ist fast vorbei mit dem Kapitel, taucht plötzlich ein Feuerbälle werfender Galen auf - das war ja mal wieder ne ziemliche Überraschung! Dass Merowe sich gleich Sorgen um ihr liebes Brüderchen macht, war ja wohl klar (Morganas "unser kleiner Spring-in-den-Tod"-Kommentar war ja SOWAS von passend!) und auch Ra'Zadirs Reaktion war irgendwie logisch. Auch wenn unser guter Zuhörer es doch langsam besser wissen könnte *Augen roll* - aber angesichts seiner Geschichte... naja. (Er tut mir ja immer wieder leid, z.B. als Sigrun vorschlägt, dass er nach Elsweyr soll *schnief*). Der Cliffhanger war ja dann echt fies (gut, stört MICH jetzt nicht so ^^), aber andererseits, was wäre eine gute Geschichte schon ohne fiese Cliffhanger?

Dann also weiter zur 26:
Das war ja ein richtig schön spannendes Kapitel. Glaubst du mir, wenn ich sage, ich habe es gewusst, dass Markus Galens Auftrag war? Naja, gewusst nicht, aber doch schwer vermutet ^.^ (Naja, irgendwie ja auch das einzig logische). Ach, und Scipio war mal wieder sooo putzig, wie er Merowe tröstet und ihr die Pfeife weg nimmt, weil das schlecht für die Gesundheit ist (dabei fällt mir ein: Weiß man das in Himmelsrand überhaupt? Obwohl, vielleicht weiß man es ja seit der Drachen-Krise, die Viecher sorgen ja für ordentlich Rauch ^^). Aber als Merowe halb auf Ra'Zadir losgeht dachte ich nur uiuiui... Irgendwie hätte ich ja an Stelle von Ra'Zadir schon so langsam den Verdacht, dass Galen für Merowe etwas mehr als bloß ihr Prinz ist.
Tja, und Galens Plan ist ja wohl ziemlich... wow. Für dieses Geld konnte Ra'Zadir ja gar nicht nein sagen und Galen scheint das Ganze ja auch gut durchdacht zu haben - er ist ja auch immerhin der Bruder seiner Schwester! Und da er ja auch noch auf die Hilfe ebendieser zählen kann (sosehr Merowe das missfällt)... naja.

So, jetzt also weiter mit der 27:
Merowe tut mir in dem Kapitel echt leid. Nicht nur, dass ihr eigener Bruder ihren anderen Bruder töten will und sie dabei auch noch helfen soll (Wobei ich Galens Zorn nachvollziehen kann, und gerade in Hochfels ist ja wohl nicht gerade unüblich solche Dinge mit gleicher Mütze heimzuzahlen), nein sie wird auch noch (mal wieder, zur Abwechslung mal von jemand anderem) als Verräterin beschimpft, bloß weil sie sich nicht wieder in all die Intrigen reinziehen lassen will! (Noch was, das ich voll verstehen kann - auch wenn die dunkle Bruderschaft wohl nicht die beste Alternative ist, nur, was hat sie denn für eine Wahl ^.^). Und Galens Kommentar am Anfang des Streits war ja wohl sowas von unter die Gürtellinie (im wahrsten Sinn des Wortes!).
Ich finde jedenfalls, dass du den Streit und Merowes inneren Zwiespalt mal wieder echt gut rübergebracht hast - man kann sich richtig gut in Merowe hineinversetzen. Und es ist auch ganz typisch Merowe , dass sie sich einen Plan überlegt, um Markus doch irgendwie zu retten (ich wär auch enttäuscht gewesen, wenn es anders wäre!)

Dann also zur 28:
Diesmal fang ich von hinten an, passt grade so schön. Ich fand Merowes Idee, zur Mutter zur Nacht zu beten, um Markus zu retten, ziemlich... interessant. Ich hätte ja vieles geraten, wie sie ihren Wunsch einsetzen würde, aber darauf wäre ich nicht gekommen! Und was war das für ein Zeug, das sie trinken musste? War ja wohl ziemlich heftig. Und ich frage mich auch immer noch, was Merowes Vorschlag genau war und wie die Alternative von der Mutter der Nacht aussieht. Aber ich schätze, da wirst du uns schon noch drüber aufklären, nicht wahr? (Trotzdem: mich bringt die Neugier fast um - also... im übertragenen Sinne ^.^) Und ganz offenbar haben sie die Mutter der Nacht ja auch woanders untergebracht als im Spiel, was auch nur "realistisch" ist (ich weiß, das ist das falsche Wort für so eine Geschichte, äh, aber mir fällt kein besseres ein...) - so nah am Eingang ist ja wohl wirklich nicht der richtige Platz. Und dass es absolut dunkel sein muss - uaaah, das hatte definitiv Gruselfaktor.
Aber genug von der Mutter der Nacht, ich will schließlich noch ein paar Worte zu den neuen Rekruten verlieren ;) Dieser Sarmadan ist ja wohl definitv gruselig - ein Eindruck, den ich übrigens auch in den Folgekapiteln nicht los werde. Irgendwie... brrr. Ich hab bei ihm irgendwie die ganze Zeit das Bild von einer Katze im Kopf, die erst einmal mit ihrer Beute spielt, wenn du verstehst was ich meine. Und dann noch dieser Geruch, den er verströmt - machen das eigentlich alle Cathay-rath oder ist das eine Eigenart von ihm? Überhaupt finde ich es schön, dass du noch eine andere Art von Khajiit in deine Geschichte eingliederst - ich fand diese verschiedenen physischen Erscheinungen bei denen eh immer interessant und finde es traurig, dass man die im Spiel nie zu Gesicht bekommt :'( - dann also wenigstens in deiner Geschichte! Bin ja auch echt gespannt, wie das mit Sarmadan noch weitergeht!
Tja, und dann noch zum Anfang des Kapitels: Dass Galen mehr oder weniger schmollt wie ein kleines Kind fand ich richtig herzig *lach* Und Lorka, die Gawein jagt - allein die Vorstellung! Ich muss immer noch grinsen, wenn ich dran denke, Lorka ist ja manchmal schon wie so ein kleines Kind. Ähm, ein kleines Kind in Werwolfsgestalt.

Nach der 28 folgt dann logischerweise die 29 (ich sollte nächstes Mal wirklich früher ein Review schreiben!):
Mir war gar nicht klar, dass es in Bruma so kalt ist - hab allerdings beim Oblivion-Spielen auch nie so genau auf die Vegetation dort geachtet ^.^ Logo, dass damit alle Probleme haben (ich glaub es ist ja kein einiziger Nord dabei - Scipio ist ja ein Kaiserlicher, oder?), außer Ragna und Lorka natürlich (die baden ja auch im Eismeer *zitter*). Aber wie schnell strickt bzw. häkelt Babette eigentlich? Oder hat sie die Handschuhe für Nazir schon vor der Mütze gemacht?
Trickler und Galens Sticheleien waren echt klasse ^.^ Spätestens bei den Sandförmchen wäre ich vermutlich vom Stuhl gefallen vor Lachen, hätte ich denn auf einem gesessen. Und auch der Magier-Meister mit den Lehrlingen - du schaffst es immer wieder, mich zu Lachanfällen zu bewegen. Nur gut, dass ich es diesmal nicht mitten in der Nacht gelesen hab, die armen Nachbarn ;) Ich bin auch echt froh, dass Merowe und Galen sich wieder vertragen haben, schön dass der Junge seine Fehler einsehen kann und nicht endlos schmollt :P.
Tja, und dann Gawein. Hätte ihn gar nicht so eingeschätzt, dass er der Gastwirtin hilft und so. Wie man sich irren kann. Wobei bei diesem aufgeblasenem Typen von Grafensohn wohl fast jedem die Hutschnur hochgegangen wär ^.^ Nur gut, dass Merowe die Szene zufällig mitgekriegt hat - und Sarmadan sie dann zur Gaststätte getrgen hat - das war ja mal sowas von cool! Ich bin mir ja nicht wirklich sicher, ob ich ihn vom Charakter her mag (Katz und Maus spiel und Gruselfaktor, wie schon oben erwähnt), aber er ist definitiv cool. Wenn auch ziemlich auf den eigenen Vorteil bedacht, glaube ich. Und warum ist er gar so auf Merowe fixiert? Er ist jedenfalls mal sehr interessant ^.^

Kapitel 30 (das letzte, puh):
Das Kapitel war ja mal sowas von der Hammer! Schon die Szene, wo der Graf seinem Sohn ordentlich die Leviten liest war klasse (der hatte es aber auch echt verdient!) und das was dann folgt, war noch besser! Als der Graf plötzlich irgendwas von "liebenswerter Kreatur" gefaselt hat, dachte ich erstmal WTF? Hab ich irgendwas nicht mitgekriegt? Tja, als dann die Auflösung mit dem Liebestrank kam, war natürlich alles klar. Wer zum Henker hat denn den in das Zimmer geschmuggelt? Gibts dazu auch noch ne Geschichte ;)? Merowe hat mir danach schon direkt leid getan, aber Trickler muss das ja echt gefallen haben! *Lach* Gawein ist Merowe wirklich was schuldig! Vor allem dann am Schluss - einfach göttlich! Ich frage mich bloß - kann der Graf sich am nächsten Morgen dann noch an die Ereignisse erinnern? Wenn ja könnte das ja zu einigen Problemen führen, selbst wenn der Trank noch wirkt - oder vielleicht auch gerade dann, wenn er das noch tut o_O. Und wenn ich mich recht erinnere, hängen ja auch noch Suchplakate von Merowe rum, gar nicht gut...

Ich hoffe mal, die Review war dir jetzt nicht zu lang und so... Ach ja, und zu kritisieren hab ich übrigens nix - ich hab nicht mal Rechtsschreibfehler gefunden (gut, ich such jetzt auch nicht wirklich nach sowas...). Und ich finde es nach wie vor prima, dass du immer wieder auf kleine Details achtest, sowas wie Ra'Zadirs Kleidung oder die Methode, den Sarg der Mutter der Nacht nach unten zu schaffen. Dafür beide Daumen hoch! Und natürlich ist es auch echt prima, wie pünktlich du immer "updatest" (da könnt ich mir beim Review geben mal ne Scheibe abschneiden *ähem*). Nur so mal als Lob.

Ach und wegen dem, was du als Antwort auf mein letztes Review geschrieben hast (ich hoff jetzt mal, es stört dich nicht, dass ich sowas nach all der Zeit nochmal aufgreif): Nein! Mach dir bloß kein schlechtes Gewissen! Was sollst du denn sonst denken, wenn ICH ewig kein Review schreib? WENN jemand ein schlechtes Gewissen haben muss, dann ICH. So, das musste jetzt mal gesagt... oder viel mehr geschrieben werden! Ach, und wegen der Dwemeraugen: ICH bin immer noch der Überzeugung, dass die sowas wie Augen haben! Wie sonst kriegen die bitte bei lautlos verzauberten Stiefeln mit, dass ich im Raum bin? Und manuelle Steuerung ist ja nicht mehr. Trotzdem funktionieren die Dinger aber noch. Ich glaube, das nächste mal, wenn ich Zeit zum Skyrim zocken habe und in einer Dwemer-Ruine bin, muss ich mal testen, wie sich Unsichtbarkeitszauber auf die Dinger auswirken - um das ganze "empirisch" zu beweisen. So. Allerdings hast du wohl Recht mit dem "der hat jedenfalls einen Anfang und ein Ende" - So ein Auge einzusetzen wäre VIEL zu kompliziert, und grade wenn es tatsächlich anders funktioniert als das menschliche Auge... oioioi. Obwohl, wer weiß, vielleicht könnt er am Ende ja Infrarot sehen oder sowas cooles ^.^ Ah, ich sollte damit aufhören. Aber dieses Thema fesselt mich einfach xD
Liebe Grüße,
Joahnne

Antwort von Scrima am 28.11.2014 | 00:21:19 Uhr
Hallo und so!

Bei mir ist die Uni auch zum Kotzen und ich habe die letzte beiden Nächte etwa drei Stunden geschlafen und schon nervöse Zuckungen, weil mal wieder irgendsone Deadline fällig war! O.o Ich kann also mehr als nachvollziehen, wie du dich fühlst.
Die Versammlung hätte ich in der Tat noch weiter ausbauen können, aber wie ich geschrieben habe, ging es danach noch durchaus weiter. Das wäre zwar ganz nett gewesen, aber nicht mehr so inhaltsschwer und ich kann mir wirklich Spannenderes vorstellen, als Büroarbeit in der Schwarzen Hand. Lorka übrigens auch… ^^
Kapitel 7 und 9 erwähnen das Gipfelnebel-Herrenhaus. Einmal, als Merowe die Karten abzeichnet und dann in der Versammlung am nächsten Tag, bzw. Abend. Es ist übrigens das Haus, das in Oblivion meinen Lieblingsquest beinhaltet. Ich fand es immer relativ schade, dass man danach nie wieder etwas von Fafnir gesehen hat…
Es war irgendwo klar, dass sich die Geschichte nach Hochfels hin entwickeln würde. Schließlich braucht Merowe ja auch eine gewisse Motivation. Was den Tabak anbelangt, den gab es ja schließlich auch schon in Oblivion und ich glaube, dass man anhand von Beobachtung bei Rauchern eine gewisse Langzeitwirkung feststellen kann, immerhin sind seitdem ja rund 200 Jahre vergangen und die sind da ja auch nicht blöd! Bis auf den Jarl in Riften. Die ist scheißen-blöd! ^^
Ich glaube, die Unterbringung der Mutter der Nacht darf man im Spiel nur als provisorisch betrachten. Außerdem: Unter der Zuflucht gibt es immerhin eine ziemlich geräumige Höhle. Es wäre schon ganz schön dämlich, wenn man die nicht nutzen würde.
Den betörenden Geruch verströmen ist eine Eigenart, die ich den Cathay-rath hinzugedichtet habe. Ich finde sie irgendwie passend. Sarmadan wird in Zukunft noch eine größere Rolle spielen.
Ich weiß nicht, ob du Oblivion noch gut in Erinnerung hast, aber da schneit es wirklich fast immer. Überall liegt Schnee herum, während es im Süden von Himmelshand strahlendes Wetter gibt. Witzig, was? Selbst Dämmerstern hat hin und wieder Sonnenschein! Und was Babettes Häkelkünste anbelangt: Sie ermüdet einfach viel langsamer, als Sterbliche. Und sie ist 300 Jahre alt. Da darf man, so meine ich, ein schnelleres Häkeltempo erwarten.
Wie ich schon bei Kalliope geschrieben hab, wenn es zu einer Fortsetzung kommen sollte, dann wird die Herkunft und Bewandtnis des Liebestranks vollständig aufgeklärt.
Wow, keine Kritik? Nicht mal so’n bisschen?



Nice! ^^
Ich hoffe, ich kann die Updates auch in Zukunft einhalten. Durch das Auslandssemester hat die Geschichte stark gelitten und ich habe fast keine Zeit gehabt, daran zu schreiben. Das wird sich ab morgen wieder radikal ändern. Die Essays sind abgegeben! Yay…! Aber du musst wirklich kein schlechtes Gewissen haben. Wie gesagt, ich empfinde es als eine enorme Ehre, wenn Leute mich loben. Klar ist es doof, wenn andere das nicht tun, obwohl man jedes Mal die Klickzahlen sieht und sich dann fragt: „Aber wie fanden die das denn jetzt?!“, ein Grund übrigens, warum ich in einem anderen Forum das Posten der Geschichte nach Kapitel 5 einfach abgebrochen habe. Aber ich lese auch ziemlich viel hier im Forum, wozu ich nie etwas schreiben würde, weil ich das teilweise echt furchtbar finde. Also, so richtig, richtig schlecht. Wo es dann nur darum geht, dass irgendwelche Leute miteinander herumvögeln und die Handlung vermutlich gekidnappt und gefoltert wurde! Da würde ich auch niemals ein Review zu schreiben, weil es voller Kritik sein würde. Für viele Besucher hier im Forum ist meine Geschichte aber auch einfach mal nicht das, was sie suchen. Dann kein Review zu schreiben ist vollkommen okay. Und keine Zeit zu haben ebenfalls. Ein paar versöhnliche Worte gegen Ende November: Niemand muss ein schlechtes Gewissen haben! ^^
Ich glaube, dass bei den Dwemeraugen das Format des Kopfes problematisch ist. Kann man die so einfach ausbauen?! Meine Theorie zu den Maschinen ist ja, dass sie mit ihren Seelensteinen die Seelen anderer Lebewesen aufspüren können. So können die wissen, wo die sich befinden. Kann ich aber selbstverständlich nicht beweisen, also, meh!


Vielen Dank jedenfalls für dein superlanges Review und vielleicht bis nächsten Montag! Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
24.11.2014 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 30
Hey Scrima :D

Hahahaha - Oh, mein Gott, dieses Kapitel war sooooooooo lustig X'DDDDDDD !!!!
Hach ja, *lachtränen wegwisch* ...und eine wunderbare Erinnerung noch dazu daran, weshalb Trickler einfach zu meinen aller-, allerliebster Figuren deiner Geschichte gehört^^ !
Sein Herumgehibbel wie ein kleines ungeduldiges Kind, wenn es um schmutzige Geschichten bei Hofe geht, ist einfach immer wieder zu köstlich xD
Da kam die Sache mit dem Liebestrank ja echt gelegen xD... wobei ich mich frage, wer dem armen Grafen das Zeug bloß in den Wein gekippt hat O_ô ?!
Gut, dass der Hauptmann der Grafenwache dann die arme, arme Merowe noch aus dieser schrecklich unangenehmen Lage gerettet hat... ich wäre mir mal garnicht so sicher gewesen, ob das Ganze denn sonst so 'reibungslos' abgelaufen wäre... Vermutlich hätte sich Trickler nicht von diesem köstlich amüsanten Blick losreißen können, oder noch schlimmer: der arme Scipio wäre dem liebestrunkenen Kerl wohl früher oder später an die Gurgel gegangen O__O !
Jaja, der armen Merowe ist Gawein jetzt aber wirklich mal einen RIESEN Gefallen schuldig, soviel ist klar...

Hui, ich sehe gerade, du hast ja wirklich bald schon die 100ter-Marke an Reviews erreicht - meinen herzlichsten Glückwunsch^^ !!!
Ich würd' dir ja zu diesem feierlichen Anlass eine Torte backen... aber die lässt sich immer so schlecht durch den Bildschirm quetschen^^
So oder so: Du kannst ganz dolle stolz auf dich & deine tolle Geschichte hier sein^^!

Liebe Grüße wie immer & bis nächsten Montag! *Tüdelü*
-Kalliope-

P.S.: Ach ja, noch wegen deiner letzten Reviewantwort: Ich freue mich natürlich ebenso sehr, dass ich dich mit meinen Reviews auch immer wieder erfreuen kann & darf^^ (bin wohl doch keine so nervige Labertasche, wie ich immer denke ;D)

Antwort von Scrima am 27.11.2014 | 17:20:45 Uhr
Hallo und so!


Es hat mich wahnsinnig gefreut, Kapitel 30 endlich zu posten. Ich glaube, ich habe zu viel "Merlin" geguckt... der Liebeszauber dort war einfach wahnsinnig inspirierend! ^^ Anthony Head ist einfach klasse!
Wer für den Liebestrank verantwortlich ist könnte in einer eventuellen Fortsetzung von Schattenblut aufgeklärt werden. Ich habe da durchaus schon eine konkrete Idee.
Am besten, du machst mir keine Torte, sondern einen Pfannkuchen, den kann ich mir dann runterladen und aus dem CD-Laufwerk holen... manche schmecken jetzt schon so. ^^ Ich hoffe, das nächste Kapitel kommt ebenfalls so gut an, es wird da wieder ein wenig Action-lastiger. Wobei Kapitel 30 ja durchaus Action hat. Ich verrate schon wieder zu viel. Bis nächste Woche und vielen, lieben Dank für dein Review! Ich liebe es, wenn du labertaschst! ^^


Liebe Grüße,

Scrima
23.11.2014 | 17:49 Uhr
zu Kapitel 29
Ah, mal wieder zur Abwechslung ein lustiges Kapitel, bei dem ich nicht das Gefühl hab', gleich zur Pussy zu werden und flennen zu müssen. XD
Wirklich sehr unterhaltsam, die Vorstellung, wie Trickler und Galen sich wie zwei Kleinkinder zoffen und sich gegenseitig beleidigen. Sandburgenförmchen... x'D Süß.~ Na, und mit Tricklers Lektüre war ihm auf dem Zimmer doch bestimmt auch nicht langweilig. Was für ein Buch war das noch mal gleich? Bestimmt irgendwas Versautes... :D
Schön, dass Merowe und ihr Bruder sich jetzt wieder liebhaben. <3 Das hat mich wirklich gefreut.
Also, dieser Grafensohn ist ja echt mal'n ziemlicher Penner! Kann mir genau vorstellen, was das für einer ist... Bah! >_> Armer Gawein... Hoffentlich können sie ihn schnell in Sicherheit bringen. o_O'
Sarmadan war auch mal wieder witzig. Wie der einfach mal eben Merowe Huckepack nimmt und mit ihr über ein paar Dächer springt... Ist ja auch voll normal, so'n paar Abgründe in 'nem Affentempo, was macht das schon? XD Ich glaube, mir wäre an Merowes Stelle speiübel geworden...
Oh, und die Situation, in die Merowe gerade bei Ra'Zadir reingeplatzt ist, war ja auch... nett. ;D

Wegen deiner letzten Review-Antwort übrigens: Den Dank kann ich nur zurückgeben! Immerhin bereicherst du uns jede Woche mit einem schönen, neuen Kapitel und nimmst dir die Zeit, auf alle Kommentare auch noch ausführlich zu antworten, was ja, wie jemand anders, glaube ich, schon mal erwähnt hat, gar nicht soo selbstverständlich ist. ^^

Also dann, bis zum nächsten Kapitel!
LG, Child of the moon~

Antwort von Scrima am 23.11.2014 | 19:53:48 Uhr
Hallo und so!


Ja, dieses Kapitel war wieder etwas lockerer, das nächste wird ebenfalls sehr unterhaltsam, so viel kann ich schon mal verraten.
Obwohl ich selbst als Einzelkind aufgewachsen bin, glaube ich, dass sich Geschwister nicht für lange Zeit böse sein können, erst recht nicht, wenn sie so eingeschworen aufgewachsen sind. Auf diesem Konzept funktioniert ja auch die Dunkle Bruderschaft, irgendwie.
Ich bin trotzdem immer wieder total gerührt, wenn ich die Klickzahlen sehe und ein neues Review lesen darf. Es gibt ja manche hier im Forum, die Schwarzleser ankreiden, aber ich persönlich fühle mich immer total geehrt, wenn ich sehe, dass meine Geschichte so toll ankommt. ^^


Danke für dein Review und bis morgen! Liebe Grüße,

Scrima
17.11.2014 | 20:07 Uhr
zu Kapitel 1
Pünktlich wie immer!
*freu*
Diesmal war Sarmadan ja nicht so beängstigend und kam gleich noch sympathischer rüber. Man muss seine einschüchternde Aura auch auf die Gegner beschränken, nicht auf die eigene "Familie", nicht wahr? Jedenfalls hat mich die Dächer-Szene irgendwie an ein bekanntes Assassinen-Game erinnert. Ich sag jetzt nicht an welches.

Zum Thema Befreiung: Steht eigentlich Jearls Haus noch? Wäre doch ein prima Fluchweg bei geschlossenen Stadttoren, das heißt, wenn jemand von der Truppe Bescheid wüsste. Babette hätte die Befreiung so vielleicht ganz allein hinbekommen. Unsichtbar rein, Schlüssel geklaut, einen oder zwei Wächter als Stärkung genommen, mit Gawein wieder raus und alle ab durch die Höhle. Aber gut, auch dabei kann einiges schiefgehen. Mach es lieber auf Merowes Art.

LG Moonlord

Antwort von Scrima am 18.11.2014 | 12:26:17 Uhr
Hallo und so!


Ein Assassinen-Game, sagst du? Hm, lass mich mal überlegen... meinst du Raven's Cry? ^^
Ich glaube nicht, das Jearl der Dunklen Bruderschaft bekannt ist. Soweit ich weiß, war besagte Person doch in den Hauptquest verwickelt, oder? Und ein Mitglied der Mythischen Morgenröte obendrein. Mythische-Morgenröte-Mitglied... MMM, das erinnert mich an gewisse us-amerikanische religiös angehauchte Gruppierungen... egal! ^^ Jedenfalls, selbst, wenn das Haus noch stünde, wäre das vermutlich keine Option, da fehlende Kenntnis über selbiges. Und dann müssten sie auch noch mitten in der Nacht aufbrechen und ihre armen, zerschundenen Pferde abhetzen, da auch der Flucht. Lieber ruhig und überlegt vorgehen.


Auch dir noch einmal danke für dein liebes Review und bis nächsten Montag! Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
17.11.2014 | 17:45 Uhr
zu Kapitel 29
Hey Scrima :D

Dieses Kapitel hat viel Spaß gemacht^^!
Es ist schön, die ganze Truppe (oder zmd. den Großteil davon^^) mal wieder zusammen zu erleben :D Ich bin zwar nur eine bescheidene Leserin... aber ich fühle mich eigentlich schon längst wie in einer richtigen Familie^^ Die Leutchen aus Bruma müssen aber auch wirklich nicht schlecht geschaut haben, als der bunt zusammengewürfelte Haufen dort ankam ;D
...Aber wenn ich so vorausdenke, macht es mich schon ein wenig traurig, dass viele der Mitgereisten bald ihrer eigenen Wege ziehen werden D': *schnief* ...naja, wir Leser müssen einfach tapfer sein ;)
Nazir, Cadomai & die Khajiit taten mir selbstverständlich schon sehr Leid in all dem kalten Schneegestöber um Bruma^^
Und dass Trickler & Galen sich in die Haare kriegen war irgendwie schon abzusehen^^
Aber gut, dass Galen & Merowe sich wieder einigermaßen versöhnt haben... die ganze lange Reise über 'beleidigte Leberwurst'-Spielen wäre ja auch wirklich nervenaufreibend gewesen ;D
Mich hat ja kurz wirklich die Tatsache überrascht, dass unsere kleine Merowe mittlerweile nicht vor ein paar Diebstählen zurückschreckt...*amüsiert schmunzel* ...aber so ein paar schwarze Seelensteine sind schon arg praktisch...^^
Und was Sarmadan angeht, komme ich nicht umhin zu gestehen, dass ich ihm rückhaltlos verfallen bin XD... er ist einfach KLASSE! Der Ritt Merowes auf seinen Schultern war einfach zu köstlich^^ Ein schnelle Reisemöglichkeit...naja, auch wenn einem danach vermutlich ZIEMLICH schummrig ist xD Aber was der Gute bloß so einen Riesengefallen an Merowe gefunden hat...hmmm...ist warscheinlich so ne Art 'Katz-und-Maus-Sache'...Sarmadan betrachtet Merowe vlt. als eine Art faszinierende Beute^^
Als die Stelle mit unserem hochverehrten, jedoch reichlich freizügigen Zuhörer kam, dachte ich sofort: OMG! XDDDDDDD Ich hab' erstmal mind. eine Minute lang nicht mehr aufgehört, zu lachen X'DDDDD Gerade wegen seiner Bemerkung von wegen: "Ich kann mich nicht daran erinnern, dich hereingebeten zu haben..." XD
DAS war also mit deiner Andeutung gemeint^^ Auch wenn der arme Cicero mir schon irgendwie Leid tat, als er dann so herzlos zu Galen als 'Babysitter' geschickt wurde... armer, armer, kleiner Hofnarr^^

Auf jeden Fall fängt diese Reise schonmal sehr turbulent an! Dass der (leicht) selbstgefällige Gawein tatsächlich ein Herz für die Unterdrückten hat, hat mich wirklich sehr positiv überrascht^^ Hoffentlich bekommen die Anderen ihn wieder aus den Fängen der Wachen & dieses widerwertigen Adligen, bevor noch die ganze Stadt auf sie gehetzt wird... O__O

Liebe Grüße & wie immer bis nächsten Montag!
-Kalliope-

Antwort von Scrima am 18.11.2014 | 12:20:15 Uhr
Hallo und so!


Es freut mich sehr, dass Sarmadan derartig gut ankommt. Was ihn so sehr an Merowe interessiert, wird sich noch herausstellen, seine Faszination hat aber weniger mit ihrer Person, als mit ihrer Tätigkeit zu tun. Sarmadan ist ziemlich berechnend, was seine Ziele anbelangt. Er wird euch noch sehr lange erhalten bleiben, da bin ich sicher. Wie ich Moonlord gegenüber schon erwähnt habe, gäbe es bei einer Fortsetzung auf jeden Fall ein Wiedersehen mit vielen Figuren. Und Trickler, Morgana und Scipio bleiben ja ohnehin erhalten. Aber das gehört eben einfach dazu, wenn die Dunkle Bruderschaft sich ausdehnen will: Jede Zuflucht braucht einen Sprecher und als eines der ältesten Mitglieder kann Nazir ja gar nichts anderes als ein solcher sein. Ähnliches gilt ebenfalls für Ragna und Lorka. Sonst widerspreche ich mir ja mit der Story selbst!

Danke für dein Review und deine Lesetreue, Leute wie du sind einfach toll! ^^


Liebe Grüße,

Scrima
16.11.2014 | 17:18 Uhr
zu Kapitel 28
Die Unterscheidungen verschieden-rassiger Khajiits... Steht das im Spiel in irgendeinem Buch oder hast du dir das selbst überlegt? Finde ich ja irgendwie cool. Ich mag die Khajiit sowieso gerne. Schnuffige Kätzchen. x3
Dieser Sarmadan gefällt mir auch. So ganz dicht ist der ja nicht, aber genau das macht ihn für mich sympathisch. xD Ich mag Charaktere, die 'nen leichten bis schweren Hau haben. ^^
Und diese komplette Szene, von da an, als Merowe sich von Cicero zu der Mutter der Nacht durch den dunklen Gang hat führen lassen, bis zum Ende, fand ich auch echt super. Cicero kam mal wieder prima authentisch rüber! xD Die Szene hätte auch original aus dem Spiel sein können.~ Die Vorstellung, wie es für Merowe gewesen sein muss während und nach ihrem Gespräch mit der Mutter der Nacht, ist... fies. Da möchte man nicht mit ihr (oder dem Zuhörer) tauschen. Also, ICH zumindest nicht unbedingt. XD
Jetzt weiß ich eigentlich auch schon gar nicht mehr, was ich noch sagen soll, außer: Tolles Kapitel mal wieder! Wenn ich dich nicht schon in älteren Reviews für deinen detailverliebten, schönen Schreibstil gelobt hätte, dann würde ich es an dieser Stelle tun. ^^

Bis zum nächsten Kapitel!
LG, Child of the moon~

Antwort von Scrima am 16.11.2014 | 18:14:07 Uhr
Hallo und so!


Wow, an dieser Stelle möchte ich mich einmal für 77 Reviews bedanken. Als ich das erste Kapitel meiner Geschichte gepostet habe, hab ich total ehrfürchtig auf solche Reviewzahlen von anderen Geschichten zu "The Elder Scrolls" geschaut und nun hat meine eigene 77! Wow! Danke. Danke an alle, die mir eine Rückmeldung gegeben haben. Ihr seid die wahren MVPs! ^^
Besonders auch dir, Child of the Moon, weil du schon von Anfang an dabei bist! Es ist ein tolles Gefühl, wenn das eigene Geschreibsel toll gefunden wird.
Was die Khajiit anbelangt, nichts davon stammt aus meiner eigenen Rübe, es gibt Bücher dazu, aber auf UESP.net kannst du dir am besten mal den allgemeinen Artikel zu den Khajiit durchlesen, da gibt es sogar Tabellen mit den Mondphasen von Masser und Secunda und welche Auswirkungen das jeweils auf die Merkmale der Khajiiti hat. Wer Daggerfall gespielt hat, wird die Suthay und Omen wahrscheinlich auch als Gegner kennen.
Danke für dein Lob und deine steten Reviews, es ist toll, wenn man sich als Autor auf so etwas verlassen kann! Auch einen Dank an alle anderen!


Liebe Grüße und bis morgen,

Scrima
12.11.2014 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 28
Beängstigend!

Beängstigend gut, meine ich natürlich.
Als du zuerst von einem Senche-raht geschrieben hast, dachte ich mir: Der wird wohl kaum durch die engen Gänge der Zuflucht passen. Zum Glück war ja dann unser Zuhörkater (wieder mal) etwas schlecht informiert und Schneeweißchen (ja, das ist die korrekte Übersetzung für "Sarmadan", *nick nick*) stellte sich als Cathay-Raht heraus, was viel besser passt. Ach, ich freu mich schon auf ein paar Szenen mit meinen heißgeliebten Fellträgern.

Was natürlich sehr schade ist, ist die bevorstehende Trennung von Lorka. Das ist ganz schön hartherzig von dir! Wer soll denn in Zukunft dem Wölfchen den Pelz kraulen???

Na gut, bevor ich mich noch um Kopf und Kragen tippe (immerhin geht es hier ja um die Bruderschaft) mach ich lieber Schluss.

GLG Moonlord

Antwort von Scrima am 12.11.2014 | 22:41:09 Uhr
Hallo, Moonlord!


Danke für dein Review, ich hab ziemlich gelacht über Sarmadans neuen Spitznamen. Vielleicht bau ich ihn in die Geschichte ein! ^^
Du glaubst gar nicht, wie sehr ich gezögert habe, Merowe und Lorka voneinander zu trennen! Es ist mir sehr, sehr schwer gefallen, doch ich musste einsehen, dass Ragna und Lorka einfach zusammen gehören. Sie sind Zwillingsschwestern, sie waren ihr ganzes Leben lang zusammen und da wäre es doch etwas merkwürdig, wenn eine daher gelaufene Bretonin plötzlich wichtiger für Lorka wird! Trotzdem können sie sich in einer eventuellen Fortsetzung durchaus wiedersehen. Es gibt ja immer noch zahlreiche Aufträge, die es zusammen zu lösen gilt und je nach dem, wie sehr meine Leserschaft eine solche Fortsetzung begrüßen würde, werden sich die beiden auf jeden Fall wiedersehen. Hach, so viele Ideen! Nun ja...


Bis nächsten Montag und danke für deine tolle Unterstützung! Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
10.11.2014 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 28
Hey Scrima :D

Das 'lachende Auge' aus meinem letzten Review war eher im Sinne 'lächelndes Auge' gemeint. Ich hatte keinen Lachanfall in diesem Kapitel, sondern hab' mich einfach irgendwie sehr für Merowe gefreut, dass sie endlich nach all dem vielen Hin & Her von wegen moralische Bedenken, Selbstzweifel etc. einen großen Schritt nach vorne gemacht hat... sie weiß jetzt, was sie will & was sie glücklich machen könnte, denke ich ^^

Ich glaube, ich hab' einen neuen Liebling unter deinen vielen facettenreichen Figuren gefunden^^: Sarmadan. Auch wenn seine teils wortkarge, lauernde Art ein wenig bedenklich ist... irgendwie mag ich ihn^^. Keine Ahnung, liegt wohl daran, dass ich Khajiit an sich sowieso sehr mag & vielleicht auch daran, dass er Merowe mit seinem - ich zitiere - "betörenden Geruch" so herrlich verwirrt hat xD Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie der Racheauftrag der beiden dann so verlaufen wird *-* (sofern wir das überhaupt noch lesen werden dürfen...?)
Schön fand ich diesmal, dass du ein wenig auf die verschiedenen Khajiit-Unterarten eingegangen bist^^... ich finde diese ganze Geschichte mit den verschiedenen Mondphasen & der Auswirkung selbiger auf das Aussehen der Nachkommen wirklich interessant :D
Deine Liebe fürs Detail an bestimmten Stellen, ist mir diesmal auch nochmal ins Auge gesprungen. Ra'Zadirs Gewänder beschreibst du immer sehr schön, mit all den Stickereien & den Bändern^^ *haben will*
Schmunzeln musste ich diesmal recht zu Beginn, als erwähnt wurde, dass Gawein immer von Lorka in Werwolfsform durch die Zuflucht gejagt wird xD - der Arme wird hier voll gemobbt x'D

Aber drei Dinge muss ich nochmal genauer nachhaken:
1) Wenn ich mir das richtig gemerkt habe, wird Merowe ja nun mit Scipio, Morgana, Trickler & noch ein paar anderen Rekruten nach Balfiera 'umziehen'. Warum genau reisen sie denn mit Ra'Zadir & Co. über Cyrodiil bis an die Küste vor Anvil? Ginge es nicht viel schneller über die Berge & dann über Hammerfell bis an die Ufer der Illiac Bucht? ...Ich nehme mal an, Ra'Zadir will Merowe stattdessen bei den 'Inspektionen' der neuen Zufluchten & dem ganzen Formalienkram während der Reise dabei haben, oder?

2) An einer Stelle hat Merowe Scipio gefragt, ob er seinen Neffen retten würde, würde er selbst erfahren, dass jemand ihm nach dem Leben trachten würde... Ich hab' das ganze Gespräch als Anspielung auf die Markus-Sache verstanden... aber ist Markus nicht Merowes Bruder Ô_o? ...Oder hab' ich hier wiedermal was verpennt? ...Oder war das Ganze auf Scipios Neffen bezogen...? (da waren doch irgendwelche Kinder von seiner Schwester Julia & deren Frau, nicht?)

3) Hab' ich das richtig verstanden...?: Merowe konnte mit der Mutter der Nacht (klasse Szene übrigens ;D) nicht direkt sprechen bzw. von ihr eine verbale Antwort erhalten, wie sonst nur Ra'Zadir als Zuhörer... Aber sie hat von der Mutter der Nacht Bilder/Visonen zu sehen bekommen, was ihr Austauschangebot als Gegenleistung für die Verschonung von Markus angeht...? Weshalb genau wusste sie jetzt, dass die Mutter der Nacht ihr erstes Angebot von wegen 'Ein anderes Leben gegen das von Markus' abgelehnt hat? ...Und nochmal zusammengenommen: Also will die Mutter der Nacht jetz noch etwas ganz anderes als Gegenleistung für die Verschonung von Markus...richtig?

Ich freu' mich letztlich aber schon auf die Reise^^ ...Und du hattest einige Reviews zuvor mal irgendwo angedeutet, dass wir uns auf ein wenig Zuwendung zwischen Ra'Zadir & Cicero in Kapitel 29 freuen dürfen *augenbrauen wackel*...?
Jedenfalls bis nächsten Montag dann & liebe Grüße,

-Kalliope-

Antwort von Scrima am 11.11.2014 | 01:13:51 Uhr
Hallo und so!


Schön, dass dir das Kapitel gefallen hat, ich persönlich habe ja befürchtet, es sei ein wenig zu theoretisch geworden und alteingesessene TES-Hasen denken sich: "Boah, Scrima, das wissen wir doch alles!" Aber na ja, immerhin, bisher hat sich keiner beschwert. Liegt vielleicht auch daran, dass die meisten keine Reviews schreiben! ^^ Es kann also von Vorteil sein, wenn man sich nicht meldet, hihihi!
So. Ich widme mich deinen Anmerkungen, bzw. Nachfragen und entschuldige mich im Vorfeld, wenn da irgendetwas nicht richtig rübergekommen ist. Wie auch schon Moonlord feststellen durfte, sind in meinem Kopf einige Sachen einfach so selbstverständlich arrangiert, dass ich sie nicht noch einmal extra erwähne, ganz einfach, weil ich keine Notwendigkeit dafür empfinde. Vielleicht sollte ich mir demnächst mal einen Beta-Leser zulegen... Irgendjemand Interesse? ^^
1.) Galen und Merowe werden in den von Bretonen bewohnten Gebieten noch immer gesucht. Es gibt Steckbriefe in vielen Teilen Tamriels, welche sie durchaus noch in Bedrängnis bringen werden. Im nächsten Kapitel mehr dazu. Wenn sie durch Cyrodiil reisen, ist die Gefahr zwar immer noch gegeben, aber - und ich hoffe, ich habe das irgendwo mal erwähnt! - eben wesentlich geringer. Nun ja. Die Zufluchten sind ebenfalls ein Punkt, da Ra' Zadir große Stücke auf Merowe hält. Wenigstens mittlerweile. Zwei Zufluchten lieben quasi auf dem Weg, nämlich Skingrad und Anvil, außerdem muss Merowe ja auch noch den Auftrag für die Mutter der Nacht erledigen und der findet ebenfalls auf dieser Route statt. Durch Cyrodiil zu reisen dauert zwar länger, ist aber weniger riskant und lohnender.
2.) Hm, ich sehe deinen Punkt hier. Vielleicht hätte ich anstatt Scipios Neffen Scipios Schwester erwähnen sollen. Es ging mir hier nur um ein Familienmitglied, dass imaginär in eine ähnliche Situation gesetzt wird.
3.) Ich muss das vielleicht kurz erklären: Ich liebe Ciceros Tagebücher. Ehrlich. Die sind großartig! An einer Stelle schreibt Cicero, dass als er ganz alleine die Mutter der Nacht bewacht (watt für'n Reim!), er Gelächter in seinem Kopf hört, Gelächter von seinem letzten Opfer, dem Hofnarren. Er schreibt, dass die Mutter der Nacht dieses Gelächter geschickt hat, damit er sich weniger einsam fühlt. Es hat ihn zugleich getröstet, aber auch wahnsinnig gemacht. Das hat mich zu der Möglichkeit inspiriert, mit der Mutter der Nacht indirekt kommunizieren zu können.
Sarmadan mag ich ebenfalls ziemlich gerne. Er hat so etwas Animalisches! ^^ Sarmadan wird uns in der Geschichte noch etwas länger begleiten. Ob wir bei seinen unerledigten Angelegenheiten in Elsweyr dabei sein werden, hängt davon ab, ob ich eine Fortsetzung schreibe. Und auch davon, wie zufrieden ich mit dieser Geschichte bis dahin bin. Und meine Leserschaft...


Danke für dein Review und bis nächsten Montag. Liebe Grüße,

Scrima
09.11.2014 | 17:56 Uhr
zu Kapitel 27
Was für ein trauriges Kapitel. ;__;
Der heftige Streit zwischen Merowe und Galen hat mich irgendwie getroffen... Ich werde schnell sentimental, wenn es um Geschwister geht. xD' Arme Merowe. Vom Regen in die Traufe. >.<
Na, wenigstens hat sie Scipio, der sie tröstet. Oh Mann, echt gut, dass sie ihn kennengelernt hat! Sonst wäre sie ja ganz alleine. °_° Zumindest könnte sie sonst niemand auf diese Weise aufheitern, wie er das macht. Ich mag die beiden mittlerweile als Paar echt gerne. Sie sind so süß. <3
Aber Galen hätte sich mal echt nicht so aufregen müssen! Ò_Ó Ich verstehe ja, dass er darüber wütend ist, dass Merowe nicht mit ihm zurückgehen will, aber... Sie dafür so dermaßen anzumachen?! Nach Allem, was sie schon durchgemacht hat? Böser Bruder!!

...Das war meine Meinung dazu. u.u
Ui, ein Cliffhanger. Was das wohl für eine Bitte ist? *Spannung*
Bis zum nächsten Kapitel dann~ ^.^

LG, Child of the moon

Antwort von Scrima am 09.11.2014 | 20:04:55 Uhr
Hallo und so!


Wie in Kapitel 15 bereits beschrieben hat Galen einen gewissen Hang zur Dramatik. Ich hatte, um ehrlich zu sein, befürchtet, dass ich ein wenig zu dick aufgetragen hätte, aber da sich bisher niemand beschwert hat, ist es wohl ganz gut geworden. ^^ Danke auf jeden Fall für dein Review und bis morgen!


Liebe Grüße,

Scrima
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
03.11.2014 | 18:34 Uhr
zu Kapitel 27
Hey Scrima :D

*schnief* Ja, dieses Kapitel hat mich irgendwie mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen... *-*
Der heftige Streit zwischen Merowe & ihrem Bruder tat mir echt weh D: ...aber irgendwie konnte ich jeweils etwas von beiden Seiten verstehen...
Galen will sich natürlich endlich seinen Thron zurückholen & Rache an Endre & Markus üben, die Merowe, ihm selbst & Emily so übel mitspielten...
Und Merowe will natürlich alles tun, um Galen davor zu bewahren, letztendlich zu dem zu werden, was die beiden Geschwister so sehr verabscheuen...
Ich denke, wäre ich an Merowes Stelle gewesen, hätte ich mich vermutlich vor lauter Wut über Endre & Markus garnicht zu Gegengedanken a la 'Aber Markus ist doch unser Bruder und Endre unsere Mutter...!' hinreißen lassen können... hätte ich all den Hass & die Verachtung etc. bei Hofe erlebt, wäre mit mir an dieser Stelle wohl eher weniger gut Kirschen essen ...*finster schau*
Was zählt schon das Blut, wenn man durch diese widerlichen Leute so viel Leid erfahren musste...? Aber, nun ja, Merowe tickt da eben doch meist sehr moralisch^^

Das innere Zwiegespräch Merowes mal wieder, hat mir gefallen^^ Man kann sich immer schön vorstellen, wie kleine Merowe-Duplikationen in unterschiedlichen thematischen Gewändern in ihrem Kopf wild herumzetern xD
Ich würde nur vielleicht ihre 'Gedankenstimmen' in weiteren Kapiteln kursiv halten... erhöht nur nochmal die Lesefreundlichkeit^^ (sofern du das zeitlich schaffst, umzusetzen natürlich ;) )

Jedenfalls freue ich mich trotzdem, dass Merowe nach all dem gefühls- & moralsmäßigem Hin & Her wohl endlich mit sich & ihrem neuen Leben ins Reine gekommen ist ... :)
Auch wenn sie bisher so Einiges in der DB hat einstecken müssen... trotzdem hat sie neue Freunde, eine neue Liebe & die Geborgenheit einer neuen (etwas verkorksten xD) Familie gefunden^^
Sie möchte kein Teil dieser intrigengespickten Welt Hochfels mehr sein & das kann ich vollends verstehen ;D
Und sie hat wohl endlich das begriffen, was wohl so manch einer im Laufe des Lebens erst schmerzlich lernen muss: Letztlich kannst du nur wirklich glücklich werden, wenn du es auch mal zulässt, dich selbst & deine Bedürfnisse & Wünsche in den Mittelpunkt deines Denkens & Handelns zu stellen^^

Mit diesem philosophischen Gedanken (naja, soooo philosophisch eigentlich nun auch nicht xD ...vlt. eher 'lebensweise' xD) verbleibe ich wie immer mit lieben Grüßen & in gespannter Erwartung, was Merowe denn von Scipio erbitten wird...? (fiese Cliffhanger immer xD !!!)

-Kalliope-

Antwort von Scrima am 09.11.2014 | 20:02:30 Uhr
Hallo und so!


Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Kapitel einen solchen Effekt auf meine Leserschaft haben würde. Ich meine, hey, ich hab jetzt nur zwei Reviews als Indiz/Indiez (wie schreibt man das?!), aber trotzdem wundert es mich. Vor allem frage ich mich dann, was genau für das lachende Auge verantwortlich ist! ^^ Egal, danke jedenfalls für deine Rückmeldung und bis morgen, wo es wieder ein wenig heiterer zugehen wird.


Liebe Grüße,

Scrima
03.11.2014 | 13:39 Uhr
zu Kapitel 27
Moin.

W.O.W
Einfach nur wow!
Das ist unglaublich......
Hast du mal daran gedacht ein Buch zu schreiben?

MfG Aurora

Antwort von Scrima am 03.11.2014 | 15:04:20 Uhr
Hey, Aurora!


Ähm, ja... hab ich, um ehrlich zu sein habe ich acht Buchideen in meinem Kopf herumflattern. Ich habe auch schon mehrere Kapitelübersichten zu Papier gebracht - sogar handschriftlich! ^^ Allerdings waren umgesetzte Ergebnisse bisher nicht zu meiner Zufriedenheit, sodass ich beschlossen habe, erst einmal mit einer Fanfiktion mein Glück zu versuchen. Jaha, diese Fanfiktion! Ich sehe die Geschichte, die ich hier poste nicht nur als ein schönes Hobby, das mir wahnsinnig viel Spaß macht, sondern als Praxis für meine eigenen Schreibereien.
So, Frage beantwortet? ^^ Ich danke dir sehr für dein Review und wünsche dir noch einen schönen Montag!


Liebe Grüße,

Scrima