Autor: Scrima
Reviews 1 bis 25 (von 171 insgesamt):
Htn37 (anonymer Benutzer)
30.03.2018 | 17:39 Uhr
zu Kapitel 51
Guten Tag

Eine wirklich interessante Geschichte. Du hast damit meine Liebe zur DB nur gefestigt. Ich werde auch bei der anderen Ff vorbeischauen und gucken was sie bringt.

Antwort von Scrima am 30.03.2018 | 23:01:32 Uhr
Guten Abend,

ich danke dir für dein Review. Es hat mich sehr gefreut, denn genau das war mein Ziel. Mit der zweiten Geschichte geht es in Kürze weiter.

Liebe Grüße,

Scrima
Ranea (anonymer Benutzer)
23.02.2018 | 14:39 Uhr
zu Kapitel 51
Eine tolle Geschichte, voller Spannung und unerwarteter Wendungen. Ich könnte gar nicht aufhören sie zu lesen und ich freue mich schon darauf deine zweite Geschichte zu lesen.

Antwort von Scrima am 30.03.2018 | 22:55:28 Uhr
Hallo, Ranea! ^^

Ich entschuldige mich, dass ich jetzt erst antworte. Ich freue mich, dass dir die Geschichte Spaß gemacht. Meine andere wird in nächster Zeit wieder aktualisiert. Ich weiß nicht, ob du schon reingeschaut hast, aber nur für den Fall, es geht bald weiter! ^^

Liebe Grüße,

Scrima
05.11.2017 | 10:38 Uhr
zu Kapitel 51
And here we go again.
Diesmal im wachen, ausgeschlafenen Zustand, daheim vor dem PC. Tut mir leid, dass die vorherige Review etwas wirr war.

In den letzten Kapiteln ging es hauptsächlich um die Reise nach Hochfels, Lucien Lachance und die Rettung / Verstümmelung von Markus. Ich muss neidlos anerkennen, dass ich wirklich Respekt vor deiner Art habe, die Dinge miteinander zu verweben, Pläne zu erdenken und all solches. Was Merowe sich einfallen lässt hast selbstverständlich du dir einfallen lassen, und das mag ich, sie ist sehr kreativ. Dass der Hofnarr sich opfert, nun, das ist schade, und ich hatte bis zum letzten Moment gedacht, dass er vielleicht das Ruder rumreißt, sie enttarnt und dann selbst den Thron zu besteigen versucht - kurzum, dass alles den Bach hinuntergeht. Aber der Kampf war unterhaltsam, man konnte gut folgen und obwohl ich mir noch immer nicht sicher bin, was genau Shadowmere da zu suchen hatte, war ich von Merowes Verbindung zu Lucien Lachance und dessen Eingreifen in ihre Gedanken regelrecht belustigt :P Das fand ich richtig toll, generell hat mir alles, was mit Lachance zu tun hatte, vom Anlegen des Ringes bis zur Abnahme echt gut gefallen, nicht nur, weil ich ihn gern lese (wie einen Schauspieler, den man gern sieht ^^) sondern weil du ihn gut darstellst. Markus konnte ich nicht gut genug kennen lernen, ehe er verschwand und ab und an machst du ein paar sehr offensichtliche Fehler, z.B. Buchstaben die Fehlen, oder "viel" statt "fiel", aber das kann man in Anbetracht der Länge der Kapitel durchaus verschmerzen. Mir gefiel auch die gut beschriebene Beziehung zwischen Merowe und Galen sehr gut, der mir im Lauf der Zeit mit seiner lockeren und etwas aufbrausenden Art sehr ans Herz gewachsen ist - wie Trickler, Lorka und Babette. Selten, dass das OCs bei mir schaffen, Glückwunsch ^^
Die Qualität deiner Geschichte hat sich nicht verändert, auf 50 Kapiteln (warum schaffe ich nie runde Zahlen!? Argh!) hast du straff einen sehr guten Stil durchgezogen, der meine Deutschlehrerin Sprünge hätte machen lassen, und die Dame wiegt locker zwei Zentner. Also, ich muss sagen, dass mir die letzten zwölf Kapitel, die ich gelesen habe, sehr sehr gut gefallen haben. Es war ein runder Abschluss des Ganzen, auch wenn offen gelassen wurde, ob, wie und wann Merowe nun von der Bruderschaft freikommt. Sicher, es gibt einen zweiten Teil, und ich habe auch reingelesen, werde diesen aber nicht weiter verfolgen.

Was mir nämlich bereits im ersten Teil ein wenig sauer aufgestoßen hat, war der Umgang mit Homosexualität. Im gesamten Verlauf der Geschichte wird Rassismus betrieben. Khajiit sind so, Kaiserliche sind so, Orks sind so und Argonier sind sowieso (:D) - Was für die Zeit, in der es spielt, absolut okay ist und mein Gott, Klischees kommen nicht von ungefähr, aber dann sind Homo- und Bisexuelle absolut okay und an jeder Ecke anzutreffen? Lorka, Cicero, Ra´Zadir, Merowe, Emily, Cadomai, Sarmadan? Schwer verdaulich für mich.
Nenne mich homophob, aber mir dreht sich der Magen um, wenn in einer Geschichte über die Hälfte der Charaktere, die überhaupt ein Liebesleben haben, schwul, lesbisch oder bisexuell sind, und das nicht nur am Rande, sondern ausformuliert. Das möchte ich nicht lesen und es liegt mir zu weit von der Realität entfernt - und ja, es ist eine Fanfiction, deine Fanfiction, und du kannst selbstverständlich handeln wie du es möchtest. Vielleicht war es auch ein Zufall, dass die Charaktere, die du dir erdacht hast, selbst diesen Weg eingeschlagen haben. Manchmal ergibt sich das, Figuren werden im Laufe der Geschichte fast ein wenig lebendig... aber hätte ich Slash lesen wollen, hätte ich mir was anderes gesucht ^^
Aber es gibt auch noch einen Punkt. Merowe selbst wurde mir unsympathisch, ihre Abneigung Lachance gegenüber, der nur versucht, seine Familie zu beschützen (selbst als sie erfährt, dass er qualvoll gestorben ist gibt es kein Fünkchen Mitleid, nicht mal ein "Oh" und das war für mich der Knackpunkt an dem ich aufgehört habe), ihre Handlungen, die für mich schwer nachvollziehbar wurden... aber das liegt wohl eher an mir selbst als an deiner Figur.

Davon ab kann ich eigentlich nicht mehr viel sagen, außer dass ich mich bedanke, dass du mir drei oder vier Schichten versüßt hast, in denen mich verbitterte Kollegen zwölf Stunden angeschwiegen haben und in denen ich sonst eingeschlafen wäre.

Viel Erfolg weiterhin, du hast dir definitiv das richtige Hobby gesucht!
29.10.2017 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 38
Servus!

Dadadadada! Ich bin jetzt bei.... äh... Kapitel 38, glaube ich. Und ich muss noch etwas erwähnen, nämlich, dass ich mich teilweise durchgequält habe. Vor allem als Merowe im Rattenweg gefangen genommen wurde, auch wenn ich ihren Ausbruch danach immens genossen habe. Es war... irgendwie zu viel Rückblende, vier, glaube ich waren es und mMn hätten es auch zwei getan, weil ich mir auf den letzten Metern immer mehr vorkam, wie: "Hä...? Wat? Wer? Ein Elch im Kongo sucht ein Überraschungsei!? *scroll* nein, halt, nicht scrollen, das wird später bestimmt wichtig und dann hast du keine Ahnung! *in Tischplatte beiß und weiterles*" ... ähm.... ja.
Da ich deinen Schreibstil schon zur Genüge in den Himmel gelobt habe mache ich mich gleich an die Story, Punkt eins: Scipio.
Scipio! Das ist ein echt cooler Name, und ein sehr cooler Typ - dachte ich anfangs. Nun stellte er sich doch als recht ruhig und normaler heraus und verdient meine etwas klischeehafte Stigmatisierung nicht, sein Äußeres betreffend. Da hat Merowe aber echt einen Glückstreffer gelandet, die Gute. Ich fasse immer nur ins Klo... aber egal! Dass Scipio plötzlich das Kind vom Drachenblut sein soll, war mir spanisch. In der Szene, in der er den Drachen bekämpft hat, war ich kurz davor, die Mundwinkel in den Kniekehlen zu versenken. Ich dachte, du tust mir das jetzt wirklich an und machst ihn zum Gary Stu, aber letztendlich hast du ihm eine große Schwäche verpasst und seine Familie mit Beziehungen gut in den weiteren Verlauf eingebunden - ich bin zufrieden und kann damit leben, muss sogar sagen, dass die Idee recht gut ist.
Ciceros Verhalten ist mir noch immer schleierhaft, und was zum Geier wollte sie von der Mutter der Nacht, als sie zu ihr gebetet hat? Was sich als sehr interessant herausstellte, jedenfalls bzgl. der Nebenwirkungen, die das mit sich brachte. Hat mir gut gefallen!
Die Rekruten und Schattenschuppen fügen sich nahtlos in das Geschehen ein, sie sind nicht nur Pappaufsteller, damit die Story weitergeht. Ich würde es ja feiern, wenn sich zwischen den Argoniern noch ne Beziehung aufbaut und alles noch mehr Tiefe bekommt.
So... Trickler und seine Mutter waren auch sehr interessant zu beobachten, auch wenn das Freudenhaus für mich den ein oder anderen "Ew!"- Moment hatte ^^ Aber das gehört dazu und war wohl auch beabsichtigt. Wie Merowe Trickler an die Decke gehängt hat fand ich sehr amüsant, und so schnell, wie sich das Blatt gewendet hat, konnte ich gar nicht gucken! Echt seltsam, so harsch daran erinnert zu werden, dass es doch recht gefährliche, öhm, nunja... Mörder!? sind, die da Familie spielen. Bin echt gespannt, was Trickler von ihr verlangen wird, 26 Gefallen sind viele. Was ich in der Nachtschicht mache? Nicht viel, meistens jedenfalls ^~^

Muss seltsam sein, nach all der Zeit an verschiedene Szenen erinnert zu werden ^^
Cheerio und bis bald!

Antwort von Scrima am 01.11.2017 | 11:35:19 Uhr
Hallo und so.

Habe mich sehr über dein Review gefreut. Es tut mir leid zu hören, dass das 16. Kapitel nicht so spannend war, wie die anderen. Der eigentliche Sinn und Zweck der Rückblenden war ja, dass man neben Merowes Vergangenheit auch mit erlebt, wie ihre Magie gegen die der alten Frau ankämpft. Deshalb gelingt es ihr immer wieder durchzubrechen und umso entschlossener wirkt ihre Gegenspielerin den Zauber. Die meisten Leser fanden das damals ganz passend, aber vermutlich kann man es nicht jedem Recht machen. ^^
Natürlich ist Ciceros Verhalten schleierhaft. Er ist verrückt! ^^
Immerhin magst du Scipio, dann ist ja doch was für dich dabei. Auch die Schattenschuppen werden im weiteren
Verlauf des zweiten Buches eine entscheidende Rolle spielen. Auch Trickler und seine Mutter werden noch wichtig, bin gerade im zweiten Teil kurz vor der Stelle, an der sich das zeigen wird.

Viel Spaß mit dem Rest der Geschichte, bin gespannt auf dein abschließendes Resultat.
Liebe Grüße,
Scrima
15.10.2017 | 18:12 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!

Ich hab es jetzt doch endlich mal hinbekommen, diese Geschichte runterzuladen und habe angefangen, sie in der Nachtschicht zu lesen. (Selbstverständlich lade ich die erste Seite gleich 50x neu, damit dir keine Klicks verloren gehen :P)
Ich muss sagen, ich bin jetzt bei Kapitel 13, und ich liebe es. Deine Schreibweise passt gesamt gut in die Zeit, und die wenigen Male, in denen du vor allem in der Wörtlichen Rede etwas in die Allgemeinsprache abdriftest bringen mich auf Garantie zum Lachen, also kann ich mich null beschweren.

Es ist sehr bunt dargestellt, anschaulich geschrieben und du übertreibst nicht mit der Darstellung von Orten und Geschehnissen. Oft habe ich direkt ein Bild vor Augen, wenn du eine Gegend beschreibst, und deine Wortwahl bringt mich zum Schmunzeln, weil sie so malerisch ist. Die Mischung aus Gedanken, Sprache und Geschehnissen ist abwechslungsreich und hält einen bei der Stange, man ist nie genervt von ausschweifend langen Überlegungen oder öden, tristen Gesprächen, denn du durchmischst all das gekonnt. Du folgst dem roten Faden super und verrätst nicht zu früh zu viel, lässt aber gekonnt immer ein wenig der Vergangenheit der Protagonistin einfließen, sodass man nicht das Gefühl hat, einer hohlen Statuette zu folgen, aber ebenfalls nicht von deren Hintergrund erschlagen wird. Es ist wie bei einem drei Gänge Menü, in dem immer die Teller weggeräumt werden. Man merkt gar nicht, wie viel man da eigentlich isst und kann nicht aufhören.

Schließlich hat Merowe viele positiove Eigenschaften und ein herausragendes Können, gesteht sich aber selbst ein, dass sie nicht alles kann (z.b. Alchemie, ich bin gerade da vorbei, wo sie und Babette nur durch den Unsichtbarkeitstrank der Vampirbambina die Mission vollenden und die Karten aus der Akademie holen konnten) und ist nicht hochnäsig, obwohl sie es sein könnte.
Merowe ist nicht die Hübscheste und so seltsam ich es am Anfang fand - etwas dicklich. Das ist großartig xD Endlich mal keine 90-60-90.
Die anderen Gesellen der Bruderschaft finde ich auch supertoll gelungen und erstaunlich kreativ charakterisiert, gerade Trickler gefällt mir sehr. Warum Merowe sich so wohl fühlt ist auch deutlich, so familiär, wie dort alle miteinander verfahren. Wirklich interessante Interpretation des oftmals leichthin benutzten Wortes "Familie" in der Bruderschaft. In deiner Geschichte sind sie das eben wirklich, und das macht den Haufen Auftragskiller auf eine krude Art und Weise sympathischer, als es wahrscheinlich der Fall sein sollte. Babette gefällt mir mit Abstand am besten, ich habe sie in Sykrim schon immer gemocht, aber du triffst ihren Charakter und arbeitest mit ihm, als wäre er deiner eigenen Feder entsprungen. Cicero genauso, ich kann mir gut vorstellen, dass er sich ebenso verhalten würde, wie du ihn darstellst.

Letzten Endes muss ich noch sagen, dass ich keinerlei Kritikpunkte habe, ich mich inspiriert fühle und wahrscheinlich selbst bald wieder eine neue Idee haben werde, nicht nur aber auch dank dieser Geschichte. Dann hab ich weniger Zeit zum Lesen, aber das hält mich nicht auf! Dies ist soweit die schönste Geschichte die ich in diesem Fandom jemals gelesen habe und ich hoffe ehrlich, irgendwann auch mal so anschaulich und spannend zu schreiben und so sympathische und nahbare Charaktere und Charaterentwicklungen aufbauen zu können ~
Wow, was für eine Lobeshymne.

Ich verbleibe hochachtungsvoll und mit allerfreundlichster Grütze (und werde wahrscheinlich in der Mitte und am Ende der Geschichte nochmal schreiben)
Fully

Antwort von Scrima am 15.10.2017 | 21:50:02 Uhr
Hui, das ist aber mal eine nette Überraschung! Es freut mich immer sehr, dass meine erste Geschichte noch gelesen wird, umso mehr, wenn ich ein Review bekomme. Und dann auch noch so ein großzügiges! Darf ich fragen, was genau du in deiner Nachtschicht machst, dass du dir gemütlich meine Fanfiction reinziehen kannst? ^^ Klingt, als sollte ich mich beruflich ein wenig umorientieren...
Ich gebe mir immer sehr viel Mühe, nicht allzu sehr abzuschweifen. Ich achte beispielsweise darauf, dass in jedem Kapitel mindestens eine Figur aus dem Original-Spiel vorkommt. Es muss nicht unbedingt ein Mitglied der Dunklen Bruderschaft sein, aber es ist ja eine Fanfiction und keine eigene Geschichte.
Auch ich habe so meine Probleme mit "fickbaren" Stereotypen. Ich habe teilweise das Gefühl, man spielt ein Modell. Hawke aus Dragon Age II war zum Beispiel so ein Fall. Dünn wie sonst was (die weibliche Form), aber Zweihänder heben wollen - wahrscheinlich! Bei Oblivion konnte man seine Figur wenigstens ein wenig glaubwürdiger gestalten, auch Skyrim hat einem das erlaubt, beispielsweise mit Narben und Kriegsbemalung. Das Problem bei schönen Helden ist, dass man sie nur deshalb triumphieren sehen will, weil man sie sich als Beziehungspartner vorstellt. Ihre Taten, ihre Gedanken, ihre Absichten und Ziele geraten immer in den Hintergrund.
Ich denke, darin liegt auch das Geheimnis der Dunklen Bruderschaft. Im Grunde spielen sie in den Zufluchten heile Welt und decken die Tatsache, dass sie alle gefährliche Meuchelmörder sind, ab. Sie wurden von der Gesellschaft betrogen, die sie hätte schützen sollen, so wie die Mutter der Nacht von ihrer Gilde und Sithis, hätte er es nicht verhindert, von den Göttlichen. Doch ich schweife ab. ^^
Vielen, lieben, herzlichen Dank für dein Lob. Es würde mich freuen, mehr von dir zu hören und natürlich auch zu lesen! Eine schöne Nachtschicht noch und bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße, Scrima
24.07.2017 | 11:54 Uhr
zu Kapitel 51
Wie ich im Kapitel 15 schon sagte, fesselte mich deine Schreibweise.
Es war auch immer wieder interessant zu lesen, was du aus dem Spiel in deine Zukunft eingebaut hast. Frost z.b.
Oftmals wollte ich nach Feierabend mich in dein Buch vertiefen und vergass ganz die zeit.
Super. Ich werde weiterhin deine Werke lesen

Antwort von Scrima am 28.07.2017 | 01:21:29 Uhr
Hoffe, ich habe dir nicht zu viel Zeit gestohlen. Mir hat mal ein Leser geschrieben, dass sie aus versehen eine Station zu weit gefahren ist, weil sie die Geschichte auf dem handy gelesen hat... ^^
Ich versuche, sehr konsequent zu schreiben. Manche Handlungsstränge kann ich nicht vorsehen, ehe es soweit ist. Aber es gibt eine grobe Struktur. Und es wird nach dem zweiten noch einen dritten Teil geben.
20.07.2017 | 00:51 Uhr
zu Kapitel 15
Also jetzt muss ich schon ein Kommentar abgeben. Kapitel 15.
Es ist schier unglaublich dass mich eine ff so gefesselt hat. Die DetailreichE Beschreibung von Umgebung, Gegenstände, der Person und ihren Gedanken. Ich versinke so sehr in dir Tiefe dieser Geschichte.... Dieses Buches. Es ist für wahr so, dass man es als Buch bezeichnen kann. Selten findet man eine solche Gabe und Hingabe. Du hast wahrlich arbeit und Zeit hinein gesteckt und dass ist mehr als Genial.

Antwort von Scrima am 28.07.2017 | 01:10:35 Uhr
Hey!

Schön, einen neuen Leser dazugewonnen zu haben! Habe ich sehr über dein Review gefreut und hoffe, dass du noch ganz viel Freude mit der anderen Geschichte haben wirst. Es ist ein tolles Gefühl, wenn die Mühe, die man in ein Projekt gesteckt hat, anerkannt wird. ^^
22.06.2017 | 14:57 Uhr
zu Kapitel 51
Dayumn! Das war echt nice! Immer übliche länge, Grammatikfehler sind auch zu gtenüge drin und es war auch manchmal relativ lustig. Außerdem bin ich (außer bei Vinara) immer halb ausgerastet, wenn ich nen bekannten Charakter gesehen habe, der neu dazu kommt. Ich werde dann, beim nächsten Kapitel mal die Zeit stoppen, wie ich zum lesen benötige. (Das kommt doch hoffentlich bald oder?

LG Deenar602

Antwort von Scrima am 28.07.2017 | 00:02:41 Uhr
Hey, Dankeschön! ^^ Das freut mich sehr! Ja, die Fehler sind nervig, ich weiß das, aber mir fehlt schlichtweg die Zeit dazu, noch mehr zu kontrollieren. Nach zweimal durchlesen ist es auch genug.
14.06.2017 | 21:42 Uhr
zu Kapitel 27
Hier ist mal eine weitere Zwischenreview. Also, es ist echt nice, doch nur manchmal fehlern Wörter oder ein paar Buchstben passten nicht, doch sonst ist alles in Ordnung mit der FF. Bis zum nächsten mal.

LG Deenar602

Antwort von Scrima am 28.07.2017 | 00:01:31 Uhr
Gerade mit Schrecken festgestellt, dass ich nicht auf die Reviews geantwortet habe. Sehr unhöflich... Sorry. Man merkt vermutlich hin und wieder, dass es sich bei meinen Geschichten um Freizeitprojekte handelt. ^^
11.06.2017 | 13:54 Uhr
zu Kapitel 3
Die Vorgeschichte ist wirklich nice, hat übliche länge und den Durchschnitt an Rechtschreibfehlern, den ich bei dir beobachten konnte.
So, jetzt kommen wir zum eigentlichen Grund, warum ich die Review jetzt schon verfasse:

„Ich hoffe, Hadring hat euch keine Schwierigkeiten bereitet. Seit wir damals den Ork in seinem Keller haben verschwinden lassen, ist er ein wenig… pikiert.“

ich bin ausgerastet vor Freude wie so'n kleines Schulmädchen und hab gesagt:,,Ich weiß wovon die redet, ichj weiß wovon die redet!"
hab mich in dem Moment voll Killer gefühlt.xDDDD
Und ich verfasse die Review jetzt schon, weil ich die zum 53. Kapitel (war doch das letzte oder?) erst übermorgen frühestens verfassen hätte können.

LG Denar602

P.S.: Wenn du meinen Namen in einer Reviewantwort verwenden willst, nenn mich bitte Paul, wenn man mich mit meinem Nickname anschreibt, zumindest auf dieser Plattform, finde ich das irgendwie komisch, so unpersönlich irgendwie.

Antwort von Scrima am 14.06.2017 | 23:54:36 Uhr
Hey Paul!

Ja, Rechtschreibfehler verteile ich gerne. Ich hasse sie, aber sie lassen sich nicht immer vermeiden. Meh.

Ich hatte zu Kapitel 3 noch nie ein Review bekommen. Du bist der erste, der das erkannt hat und ich habe mich wie ein Schnitzel gefreut! ^^

Liebe Grüße,

Scrima
Big Boss (anonymer Benutzer)
15.02.2016 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 51
Ich bin jetzt mit Schattenblut fertig und ich muss sagen das es wirklich sehr gut war. Mir gefällt die Wortwahl sehr und wie du Gefühle beschreibst. Wenn du es noch korrektur lesen lassen würdest und von bethesda die Erlaubnis holst könntest du es als Buch verkaufen. Einen Käufer hättest du schon.

Antwort von Scrima am 22.02.2016 | 23:40:55 Uhr
Hallo, Big Boss!

Danke für dein Review, es hat mich sehr gefreut. Kriegt man tatsächlich eine Erlaubnis für sowas? Vielleicht sollte ich mal recherchieren... Bis es soweit ist, kannst du dir die Geschichte ja umsonst runterladen! ^^

Liebe Grüße,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
10.11.2015 | 22:42 Uhr
zu Kapitel 1
Arghs, ich weiß leider nicht die Nummer, bei welchem Kapitel ich grad bin. Hab's als ePud gedownloadet und da du beim Kapitelnamen nichts angegeben hast, steht bei mir immer "(Kein Titel)" :D
Und sorry für mein langes Schweigen. Aber wenn du jetzt erfährst, dass ich Sumerisch an der Uni lerne, dann kannst du dir wahrscheinlich denken, warum :D
By the way: Deine Antworten zu lesen, ist immer soooo köstlich! Love it! :D Und denken tust du dir ja schon immer einiges dabei, und teils seeeehr kreativ ;) (Ich hätte nämlich einfach gesagt, dass die Talos-Amulette Kräfte spezifisch für das Drachenblut sind und ansonsten für alle anderen nur ein Talisman wie eine Hasenpfote oder so.)
Hast du eigentlich schon mal darüber nachgedacht zu crossposten (falls du es nicht schon tust)? FF.net oder AO3? Die deutschsprachige Community für diese Fandoms ist da sehr klein (um nicht zu sagen, mikroskopisch), aber he. Jedes bisschen hilft :D
So, und jetzt zum Text. Hoffentlich bekomme ich noch alles zusammen. Wollte das Rev schon seit _einigen_ Tagen schreiben.
Du hast eine Vorliebe dafür, deine Charaktere in peinliche Situationen zu bringen, oder? Merowe, der Liebestrank, der Graf. Klasse, war seeeehr unterhaltsam. Tricklers Reaktion gleich darauf natürlich, dass er alle Details wissen will und Scipio total eifersüchtig :D Und die Idee, Liebestränke als Mittel für die Bruderschaft einzusetzen, war ja auch mal schön! :D Kam von Babette, oder?
Was ich wieder mal ziemlich krass fand, waren die Reaktionen auf das Massaker, das Lorka angerichtet hatte. Wirkte alles sehr lebendig und nachvollziehbar, habe ich seeeehr gern gelesen! Ich liebe es einfach, wie du bei solchen Extremsituationen Merowes Gedankenwelt aufziehst. War ja schon so, wo Scipio den Drachen zusammengebrüllt hatte.
Generell fand ich sowohl da als auch in anderen Szenen die Interaktion deiner Charactere wunderbar. So natürlich und fließend! *-* Ich hab das Gefühl, dass sich das bei mir manchmal so gezwungen anfühlt. (Ok, und dann kommen so weirde Szenen bei raus wie gestern, wo sich im Verlauf von exakt 666 Wörtern erst über den Linseneintopf unterhalten wird, dann über den nächsten Mord und am Ende über Schwanzvergleiche bei Männern. Jo, is' klar :D) Sehr schön gezeigt da fand ich zum Beispiel auch, wie Trickler und ... verdammt, Name weg. Seine Partnerin, wie die beiden miteinander umgehen und wie sie sich einen Kopf macht, als er seine Mutter besuchen will. Die Szene zum Beispiel mochte ich auch. Auch wenn Merowe vielleicht in Schwierigkeiten kommen könnte, wenn Trickler erfährt, dass sie gespannert hat ;) (Bzw. Rupert, ist das ein Cameo welcher Art auch immer? Es fühlt sich irgendwie so an o.0)
Dieses Mal allerdings doch eine klitzekleine inhaltliche Kritik, bei der ich nun wirklich der Meinung bin, dass das so nicht stimmen kann. (Wenn doch, belehre mich eines besseren :D): Ich bin der Meinung, dass man mit einem Schwert nicht gezielt einen Stoffstreifen herausschneiden kann, um damit eine Wunde zu verbinden, besonders nicht als ungeübte Person. So ein Schwert wiegt seeeehr viel, und Merowe ist eine doch recht zierliche Gestalt (jedenfalls in meiner Vorstellung, hast du dazu etwas gesagt?). Außerdem sind Schwerter Instrumente für's Grobe, Stoff mit ihnen zu schneiden, wäre eine ziemlich präziese Arbeit, die mit ihnen in meinen Augen nicht möglich ist, weil einfach zu unhandlich und sperrig.
In der Hoffnung, dass ich bald wieder mehr zum Lesen komme. (Was mir die Geralt-Saga mal wieder abspenstig macht, sorry >.< Aber sie ist awesome! Kennst du? Von Andrzej Sapkowski.)
Heil Sithis! :D (Sollte mir mal was Neues einfallen lassen ... All hail the savior of the Dark Brotherhood?!)
lg Auctrix

Antwort von Scrima am 11.11.2015 | 00:21:35 Uhr
Hallo und so!

Schön, mal wieder von dir zu hören. Ich habe mir bisher keine Kapitelnamen ausgedacht, weil ich mich irgendwie damit schwer tue. Oder wenigstens getan habe. Jetzt, wo ich so darüber nachdenke, fällt mir durchaus der ein oder andere Kapiteltitel (ich mag das Wort!) ein. Kapitel 1: "Verschobene Flucht". Bei Kapitel 2 fällt mir überhaupt nichts ein. Kapitel 3: "Angst". Kapitel 4: "Maskerade. Kapitel 5: "Geschenke und Geschichten". Kapitel 6: "Babette, mein Mädchen". Hm... ich werde darüber nachdenken, die nochmal mit einem Titel hochzuladen. Brauche aber eine voll Liste aller Titel, sonst ist das doof. Gib mir ein paar Tage! ^^
Sumerisch, hm? Altsumerisch? Ich habe wirklich keine Ahnung, ob die Sprache noch in einer heutigen Form existiert. Lernst du sie in einem archäologischen Zusammenhang?
Danke für dein Lob bezüglich meiner Antworten. Ich gebe mir weiterhin Mühe. ^^
Ja, der Graf! Ich habe seinerzeit die Serie "Merlin" geguckt und die Doppelfolge, in der Uther von einem weiblichen Troll getäuscht und verführt wird, musste ich irgendwie literarisch verarbeiten. Leider musste der arme Gawein darunter leiden. Armer Junge.
Mich wundert, dass du die Charaktere so "fließend" findest, also auf ihre Reaktionen bezogen. Ich hatte heute eine längere Konversation mit meinem Freund und er mag die erste Schattenblutgeschichte überhaupt nicht. Die gesamte Story findet er total langweilig. "Ein paar Dullies, die Karten suchen um irgendwelche Höhlen zu finden." Dabei kennt er das Spiel Skyrim sogar und hat es genauso gesuchtet, wie ich. Er mag fast keinen meiner Charaktere, weil er keine wirkliche Identifikationsfigur hat. Seiner Meinung nach sind meine männlichen Figuren zu unterwürfig. Also, bei Trickler kann ich das verstehen und auch Cicero versucht es, Ra'Zadir Recht zu machen, aber der Rest? Scipio ist höflich und ein Gentleman, aber unterwürfig? Hm... und diejenigen, die stark sind, also Ra'Zadir etwa und Sarmadan, sind Katzen... und schwul. ^^ Nicht wirklich Identifikationsfiguren für ihn. Das hat mich ziemlich nachdenklich gemacht und ich habe Zweifel bekommen, ob die Geschichte nicht vielleicht totaler Humbug ist. Ist sie nachvollziehbar? Ist sie nicht vielleicht viel zu abstrakt? Mädel flüchtet aus eigenem Land, erkauft das Leben ihres Prinzen, verkauft ihr eigenes, sucht ein paar Karten, lernt die große Liebe kennen, stellt sich selbst als Prinzessin heraus, rettet den Tag? Alles schon mal gesehen. Und jetzt kommst du daher und findest es toll! ^^ Das freut mich!
Linseneintopf und Schwanzvergleich? Klingt ja wie bei Breaking Bad. ^^ Ich glaube aber zu wissen, was du meinst. Früher dachte ich auch, dass ich jetzt nicht einfach schon anfangen kann, dass zu schreiben, was ich will, ich muss den Leser und die Geschichte erst mal dahin führen. Es darf nicht zu schnell passieren, sonst wirkt es unglaubwürdig. Aber das ist vollkommener Blödsinn. Man verliert viel zu schnell die Lust am Schreiben, wenn man das Spannende einfach vor sich herschiebt.
Nein, Rupert war nur ein Name, der mir eingefallen ist. Ich wollte irgendeinen Namen, der überhaupt nicht zu einem Kaiserlichen passt und dachte mir: "Hm, Rupert funktioniert!" ^^
Das mit dem Schwert und dem Stoffstreifen funktioniert vermutlich nur mit einem Kurzschwert. Aber wo kommt das denn vor? Ich kann mich gerade überhaupt nicht erinnern, tut mir leid. Dennoch, deine Kritik ist natürlich berechtigt.
Geralt-Saga, ja ja... habe ich noch nicht gelesen, weiß aber, dass sie existiert. Momentan nehme ich mir sämtliche Werke von H.P. Lovecraft vor. Auf Englisch... oje...

Liebe Grüße und danke für dein tolles Review,
Scrima
Joahnne (anonymer Benutzer)
07.10.2015 | 01:21 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo scrima,
jetzt kommt endlich (!) auch von mir noch ein Review für die letzten fünf (bzw. eigentlich ja nur vier ;) ) Kapitel. Erst mal gleich am Anfang: Der Schluss hat mir super gut gefallen, ich mag es, wenn eine Geschichte langsam ausklingt und nicht plötzlich mit einem Knall Schluss ist. Man braucht ja auch ein bisschen Zeit, um sich zu verabschieden (obwohl der Abschied ja in meinem Falle nicht von langer Dauer ist - ich bin wirklich schon gespannt auf Mephalas Aufstieg...).

Aber jetzt erst mal zu Kapitel 47:
Was mich am Anfang dieses Kapitel ein bisschen gewundert hat, war dass den restlichen Mitglieder die dunklen Bruderschaft, die Trickler ja betäubt hatte, offensichtlich überhaupt nichts aufgefallen ist. Oder haben die zu dem Zeitpunkt schon geschlafen und deshalb nichts mitbekommen? Kann natürlich sein, dass ich das nur nicht gepeilt habe. Ansonsten müssten die doch merken, wenn sie plötzlich eingeschlafen sind, oder nicht?
Das war übrigens auch schon der einzige Kritikpunkt den ich, jetzt mal abgesehen von ein paar fiesen Rechtsschreibfehlern die sich eingeschlichen haben, gefunden habe ;) Und das ist wahrscheinlich nocht nicht mal ein richtiger Kritikpunkt, sondern nur meine eigene Verpeiltheit.
Aber wieder zurück zum Text.
Was mir gleich am Anfang des Kapitels gut gefallen hat, ist das Gespräch mit Emily, wo gleich so Fragen wie "wie gehts Rockford?" und "was ist mit den betrunkenen Wachen passiert" geklärt werden - theoretisch wären solche Kleinigkeiten ja gar nicht unbedingt wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte, aber man will sie ja trotzdem wissen. Also (mal wieder) ein Lob an dich, dass du auf solche Sachen immer so achtest und nicht einfach durch die Handlung "durchrennst".
Was mir auch gut gefallen hat (übrigens auch in den späteren Kapiteln) ist, wie du die Auswirkung von Luciens Stimmungen auf den Ring beschreibst. Dadurch bekommt das Ganze ein wirklich einen schaurigen Anstrich und es ist nicht so ein "ach ich streif einfach mal einen magischen Ring, an den ein Geist gebunden ist, über, tralala...". Dass das nicht so ist, kam freilich auch vorher schon prima rüber, aber ich finde es einfach immer wieder schön, wie du das einbaust. Überhaupt ist deine Version von Luciens Geist sehr gelungen - ich muss das einfach immer wieder loben.
Ach, und die kleinen Witzeleien, die du immer wieder einbaust sind natürlich auch herrlich. Die Vorstellung, wie Sarmadan sein Fell als Trockentuch benutzt fand ich einfach herrlich. Auch wenn es doch eigentlich eine logische Verwendung ist...
Die vielen schönen Details, mit denen du die Umgebungen immer beschreibst, habe ich ja schon ziemlich oft gelobt (wahrscheinlich so ziemlich in jeder Rezension ^^), trotzdem nochmal: find ich prima.
Die Geschenke, die Markus bekommt, fand ich übrigens auch herrlich - ganz besonders der Mantel aus Spinnendaedraseide gefällt mir. Allein auf die Idee zu kommen... das Ding muss ja eigentlich unheimlich stabil sein, zumindest wenn Spinnendaedrafäden ähnlich stabil sind wie die Fäden normaler Spinnen. Wär doch eigentlich eine prima Rüstung, sowas. Zumindest wenn man die richtigen Fäden nimmt und keine der klebenden Variante. Dann ist es eher eine ziemlich feste Fessel ^^. Und die Feder des Jagdfalken von Jarl Ulfric fand ich recht ulkig.
Ah, und das runterzählen mit "eins, zwei, drei" fand ich sooo gemein. Ich hab die ganze Zeit damit gerechnet, dass jetzt irgendwas passiert. Dass Endre das Ganze doch durchschaut hat oder sowas... Gemein ist das! Hat aber prima Spannung aufgebaut. Genau wie dieser mal wieder absolut fiese Cliffhanger am Schluss. Nur gut, dass ich gleich weiterlesen konnte!
Insgesamt jedenfalls ein prima Kapitel! Nur eine Frage noch: Ist die Namensähnlichkeit von Gräfin Antoinette Mendere zu Marie Antoinette eigentlich beabsichtigt? Oder bin ich da grade einfach nur zu, nennen wirs mal misstrauisch?

Dann also ganz schnell zu Kapitel 48, um diesen fiesen Cliffhanger zu überbrücken:
Das war ja ein richtig kampflastiges Kapitel. Muss ja auch. Und ich finde ganz allgemein, dass du die verschiedenen Kämpfe wieder mal gut beschrieben hast, man konnte sich das Ganze ganz gut vorstellen. Ich habe mich allerdings zwischendurch die ganze Zeit gefragt, wo eigentlich Markus abgeblieben ist - es wäre vielleicht ganz gut gewesen, am Anfang auch noch irgendwas zu ihm und Endre zu erwähnen, wie z.B. dass sie sich mit Wachen umgeben oder sowas. So war es ein wenig irritierend. Wobei das natürlich andererseits ja eigentlich auch das Chaos in dem Raum wieder etwas widergibt.
Der Auftritt von Schattenmähne (bzw. Schattenstute - immer diese geschlechtsneutralen Wesen in diesem Spiel!) war auch geradezu genial! Nur schade, dass das im Spiel nicht geht - obwohl es da ja ein anderes beschwörbares Pferd gibt... ich glaube, ich weiß, was ich demnächst ausprobiere.
Was ich richtig gruselig fand, war wie Luciens Gedanken in Merowes Kopf überschwappten. Ich hab sie gar nicht wiedererkannt. Ich habe ja glaube ich schon erwähnt, dass mir aufgefallen ist, dass sie Morde immer mehr toleriert, aber das war ja richtig extrem. Und gruselig. Brr. Hat dem ganzen aber noch einmal mehr Stimmung gegeben.
Ach, und dass Mehrunes Dagons Klinge nun doch den Weg zur dunklen Bruderschaft gefunden hat (in irgendeinem Teil der Spiele wird ja glaube ich erwähnt, dass die Bruderschaft die Klinge gerne hätte), fand ich auch interessant zu lesen. Wenn es auch fast zu erwarten war, das Museum befindet sich ja fast vor der Haustür der Dämmerstern-Zuflucht.
Und mitten im Kampf bringt Merowe ja auch wieder mal absolute Glanzleistungen - wie sie Megara dazu bringt, ihre Waffe niederzulegen war mal wieder geradezu genial. Fand ich schön.
Wer mir nur richtig leidgetan hat, war Rockford. Ich wette, Markus weiß sein Opfer überhaupt nicht zu würdigen. Und wie er selbst am Schluss noch so genial Markus gespielt hat - Merowe hatte echt Glück mit ihm. Und er tut mir so richtig leid. Meh.
Was mir am Schluss aber noch negativ aufgefallen ist: Der letzte Satz heißt ja "Dann holte er mit seinem Schwert aus und erschlug Markus mit einem Hieb." Müsste es da nicht "Rockford" statt "Markus" heißen? Mir war dann schon klar, wer gemeint ist, aber ich wollte es trotzdem mal angemerkt haben. Diese ganzen Vertausch-Spielchen sind aber auch immer verwirrend ^^
Jedenfalls ebenfalls ein schönes, wenn auch reichlich blutiges Kapitel - aber immerhin geht es hier ja auch um die dunkle Bruderschaft...

Dann also auf zum nächsten Kapitel:
Zu dem habe ich eigentlich gar nicht so viel zu schreiben - ich finde die Entwicklungen darin recht schön, wobei vieles ja fast zu erwarten war. Die Szene in der Speisekammer hat mir ziemlich gut gefallen. Allerdings bezweifle ich irgendwie, dass Merowe der dunklen Bruderschaft noch entkommt. Gut, etwas Optimismus muss ja gewahrt bleiben, aber schon allein der Umstand dass sie ganz gelassen die Zuflucht der dunklen Bruderschaft für 1000 Morde "kauft" und kaum zurückschreckt, dass sie 200 davon selbst verüben soll, finde ich ziemlich bezeichnend. Meiner Meinung nach, ist sie der Bruderschaft längst mit Haut und Haaren verfallen und hat es nur noch nicht richtig gemerkt. Wenn ich das nur mit dem Anfang der Geschichte vergleiche! Aber das ist natürlich nur meine Meinung ^^
Oh, und dass Merowe das Gold lieber für Bücher als für Kleidung ausgibt, kann ich nur zu gut nachvollziehen! Und es ist natürlich typisch Merowe ^^ Ansonsten habe ich, wie gesagt, nicht wirklich viel dazu zu schreiben. Es hat mir aber gut gefallen, es lässt die Ereignisse aus dem vorigen Kapitel schön angenehm und langsam ausklingen.

Tja, und damit wäre ich dann auch beim letzten Kapitel angekommen. Ist diese wunderschön runde Zahl von fünfzig Kapiteln eigentlich Absicht gewesen oder war das purer Zufall?
Die neue Zuflucht fand ich sehr gelungen, auch wenn ich wirklich schon sehr gespannt bin, als was sich die dunkle Bruderschaft in einem so kleinen Kaff ausgeben will - Dorfklatsch lässt grüßen... Trotzdem fand ich das von dir beschriebene Haus um einiges wohnlicher als die Zufluchten, die man so im Spiel kennenlernt. Kann allerdings auch an meiner Abneigung gegen unterirdische Komplexe in solchen Spielen liegen :D.
Worüber ich immer wieder nur den Kopf schütteln kann, ist die Selbstverständlichkeit, mit der die dunklen Geschwister immer auf die Losungen antworten. Normalerweise würde ich ja fragen "wer denkt sich nur immer diese Sprüche aus?", aber das liegt in diesem Fall ja wohl auf der Hand. Die Losung hat jedenfalls gut gepasst.
Merowes neue Stellung als Archivarin der dunklen Bruderschaft fand ich auch seeehr passend, ich glaube, so könnte sie sich tatsächlich wohlfühlen. Zumindest nach einiger Zeit. Ach, ich bin gerade echt schon gespannt wie ein Flitzebogen auf die Fortsetzung.
Und das Abendessen am Schluss war auch schön, ganz besonders gefallen hat mir aber der letzte Teil, in dem Trickler Merowe um eine verdorbene Geschichte bittet. Das gibt diesem Schluss was wunderbar rundes.

Tja... und ich schätze das wars. Ein wirklich schönes Ende, muss ich sagen. Ein richtig gut gelungenes. Und außerdem bin ich gerade richtig froh, dass du schon an der Fortsetzung geschrieben hast. So überwiegt aus dem Gefühlsmischmasch zwischen Trauer und Freude, das ich nach guten Geschichten immer hab, jetzt die Freude, weil ich ja gleich weiterlesen kann :D

Jedenfalls von mir ein ganz großes Dankeschön für diese wundervolle Geschichte und die vielen, vielen schönen Stunden, die sie gefüllt hat. Ich fand sie wirklich, wirklich toll und sie ist von den Fanfictions, die ich hier so lese oder gelesen habe, definitiv meine liebste. Gut, das könnte sich mit "Mephalas Aufstieg" ändern, das werde ich dann ja sehen ;) Jedenfalls fand ich sowohl die Handlungsstränge einfallsreich als auch deine Figuren. So einen wundervoll zusammengewürfelten Haufen, der gleichzeitig auch irgendwie wieder zusammenpasst hat man ja doch selten. Jedenfalls freu ich mich gerade schon wie Tier auf die Fortsetzung und lasse da dann natürlich auch wieder ein Review. Oder mehrere, in wie vermutlich wie gewohnt unregelmäßigen Abständen. Daran müsste ich wirklich mal arbeiten... hm.
Liebe Grüße,
Joahnne

Antwort von Scrima am 07.10.2015 | 22:14:20 Uhr
Hallo und so!

Toll, dass du wieder dabei bist. Es freut mich unglaublich, dass du mit der Geschichte zufrieden bist. Ich hoffe, dass das auch bei den anderen beiden, die ich noch abzuschließen gedenke, gelingt. Ich finde so etwas wahnsinnig schwierig. Diese Abschied-Sache finde ich auch wichtig, vor allem bei Büchern, aber auch bei Spielen. Dragon Age zum Beispiel war so ein Spiel. Bevor es zum Endboss ging, sind alle Gruppenmitglieder noch einmal aufmarschiert und haben Tschüß gesagt.
Natürlich hat Trickler genug gesunden Menschenverstand, um die Leute im richtigen Moment zu betäuben. Nur bei Morgana ist das nicht immer ganz so einfach, weil sie eine so empfindliche Haut hat! ;-)
Fiese Rechtschreibfehler, hm? Gib mir gerne eine Rückmeldung, dann korrigiere ich die und lade die Kapitel noch einmal neu hoch. Mir ist sowas total unangenehm und peinlich, aber die Zeit lässt es oftmals nicht zu, dass ich das drei- viermal korrigiere.
Vielen, lieben Dank für dein Lob. Ich bin auch der Meinung, dass solche Nebensächlichkeiten, also Nebenhandlungen das ganze erst abrunden. Man könnte sagen, dass sie die Räder einer Kutsche sind. Das, worauf es ankommt, ist zwar in der Kutsche drin, aber ohne die Räder wird es eine holprige Fahrt. Liebe Güte, ich und meine Metaphern! Ist ja furchtbar!
Oh, und danke, danke, danke, dass du Lucien magst!!! Ich war sooo unsicher, was ihn anbelangt. Und besorgt, dass mich die Leute für krank halten. Nun ja. Die Geschenke für Markus sind recht vielen Leuten positiv aufgefallen. Vielleicht baue ich sie dann noch einmal in der dritten Geschichte ein. Material hätte ich jetzt ja! ^^ Morgen schreiben wir einen Test.
Das mit dem Herunterzählen war gar nicht so intendiert. Ehrlich, ich hatte mir nicht bewusst gemacht, dass das so einen Effekt haben könnte. Gut zu wissen... hehehe! ^^
Nein, Mendere hatte nichts damit zu tun, die Namensähnlichkeit ist zufällig.
Ich habe Markus deswegen ein wenig zurückgenommen, weil Merowe es natürlich nicht übers Herz bringen würde, den sich opfernden Rockford anzugreifen. Und Markus wird deswegen geköpft, weil alle anderen glauben, dass es Markus ist. Ich wollte das Bewusstsein der Dunklen Bruderschaft beschreiben, die "wusste", dass Markus nun tot war. Daher Markus und nicht Rockford.
Das mit den 50 Kapiteln hat sich her "so ergeben". War nicht unbedingt geplant. Nun ja.
Danke für dein Review und melde dich gerne öfters, was die Fortsetzung anbelangt. Ich will wissen, ob ich mich verbessert habe! ^^

Liebe Grüße,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
26.09.2015 | 23:27 Uhr
zu Kapitel 24
Hallo,
und du willst mir allen Ernstes weis machen, dass du dich als Anfänger in Sachen Schreiben bezeichnest? Kauf ich dir nicht ab! Die Reaktion Merowes, nachdem sie erfuhr, was Scipio alles kann mit dem Thu'um (die Cool Down Zeiten waren allerdings nicht wirklich eingehalten, denke ich mal ;) ), war genialst beschrieben! Mich hatte das, was ich heut unterwegs gelesen hab, so sehr gefesselt, dass ich mit dem Bus zu weit gefahren bin und eine Haltestelle später aussteigen musste als sonst :D Schön xP
Das mit Scipio ist allerdings so eine Sache. Ich mag sehr, wie du damit auch die Hauptstory des Spiels einbindest (und die kleinen Anspielungen auf Hearthfire, dieses sinnlose DLC, das aber dennoch so viel Spaß macht, weil Minecraft in Skyrim Optik xP). Das gibt Scipio damit eine sehr interessante Hintergrundgeschichte. Auch schön, wie du damit aufzeigst, wie die Politik in Skyrim wirklich funktioniert, wenn man Macht und Einfluss hat ;) "Ja, mein lieber Bruder, ermorde mal den und den. Ich bin zwar Hauptmann (/-frau) der Stadtwache, aber das ist so einfach viel einfacher." Klasse! :P Den Thu'um kann man erlernen, wissen wir ja von den Graubärten und von Ulfric Stormcloak. Kann man allerdings die Fähigkeit vom Drachenblut erben, die Seelen der Drachen und damit ihr Wissen einfach so in sich aufzunehmen? Da geriet ich recht ins Zweifeln, als du die Momente nach dem Tod des Drachen beschriebst.
Den Kampf selber hast du übrigens auch echt cool beschrieben! Nur nachdem der Drache schon tot war, irgendwo da so war dir ein ziemlich gravierender Fehler untergekommen, verschwand plötzlich ein beträchtlicher Teil eines Satzes. Ich kann dir leider nicht genau sagen, wo, aber geschätzt waren es wenige hundert Worte nach dem Tod des Drachen. Ich erwähne ja sonst bei Texten wie diesem, wo RS Fehler Mangelware sind, solche eigentlich nicht, aber ich denke, das ist auch in deinem Interesse, wenn ich zumindest den anspreche ;)
Was ich in den letzten Kapiteln auch sehr cool fand, war die Cyborg Idee, Ragna einen mechanischen Arm zu geben. Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich Calcelmo nicht wirklich mag, so arrogant und so. Aber da hatte er einmal eine interessante Idee gehabt ;) Wurde eigentlich in irgendeinem winzigen Detail in der Welt von TES erwähnt, dass solche Lebewesen-Technik-Fusionen im Sinne der Dwemer-Technologie gewesen war, oder entsprang das ganz deinen Ideen? So oder so, es ist cool! Mal sehen, was Ragna alles mit ihrem neuen Arm anstellt ;)
Und Trickler mit seinem Tagebuch, nein, wie lustig! Rage Assassine, der um sein Tagebuch fürchtet, in dem garantiert lauter schmutzige Geheimnisse stehen! *rofl*
Deine FF zu lesen und dabei den Interstellar Soundtrack zu hören, ist weird ... Und das war jetzt ein random fact, der mir zeigt, das ich ins Bett und damit heute weder deine FF von Tolkiens The Fall of Arthur weiter lesen sollte. Also dann, gute Nacht!
lg Auctrix

Antwort von Scrima am 27.09.2015 | 19:02:29 Uhr
Hallo und so!

Doch, ich würde trotzdem sagen, dass ich den Anfängerstatus innehabe, einfach deswegen, weil ich bei vielen meiner durchaus ausformulierten Ideen weiß, dass ich noch nicht dafür bereit bin, sie zu schreiben. Ich habe momentan zehn Konzepte rumliegen, die allesamt total cool werden könnten, wenn ich nur sie nur alle schon schreiben könnte. ^^ Nach dem Studium werde ich mich mal an das erste von ihnen wagen und falls das klappt und von einem Verlag genommen wird, werde ich den Anfängerstatus so nach und nach abschütteln! ^^
Du hast aber schon ein bisschen recht. Seit ich 13 bin, versuche ich es, vollkommen fürchterliche Ideen, die nur aus Fabelwesen bestanden, die mal wieder die Welt retten mussten. Es gab nicht mal einen Bösewicht! ^^ Liebe Güte! Seitdem gab es natürlich eine Entwicklung, erst in einem Forum, dass heute nicht mal mehr existiert (so lange ist das schon her!) und dann in einem anderen, dass nirn.de heißt. Mittlerweile habe ich zumindest so eine Art Grundahnung davon, was funktioniert und was nicht.
Das mit dem Bus tut mir übrigens leid. Ich hasse es, wenn der zu weit fährt und ich dann abends durch die Pampa watschel.
Ich möchte mich zu deiner Anmerkung zu Scipio äußern. Du hast ja geschrieben:
"Kann man allerdings die Fähigkeit vom Drachenblut erben, die Seelen der Drachen und damit ihr Wissen einfach so in sich aufzunehmen? Da geriet ich recht ins Zweifeln, als du die Momente nach dem Tod des Drachen beschriebst."
Meine Antwort: Ja. Kann man.
Warum?
Hab ich beschlossen.
Künstlerische Freiheit.
Davon einmal abgesehen: Warum zum Geier gibt es denn sonst überall diese Talosamulette, die die Spruchzeit zwischen den einzelnen Schreien/Rufen verkürzen, wenn es nur eine Handvoll an Graubärten, ein Drachenblut und diesen Sturmmantel gibt? Niemand, absolut niemand produziert für einen derartig kleinen Markt! ^^ Der ist jetzt zwar nicht unbedingt größer geworden, aber im Ernst, wieso sollte es dann so viele Amulette geben, wenn es nicht auch Leute gibt, die potentiell etwas davon haben?! Scipio ist so ein Leut und daher hat er sich eines Tages sein Erspartes geschnappt, ist die Trödler der Stadt abgegangen und hat jedes Talosamulett gekauft, dass er finden konnte. Und weißt du, was er dann gemacht hat? Er hat sich einen Gürtel aus diesen Dingern gemacht! Haha! Tja, das Craftingsystem im Spiel kann es nicht mit dem Erfindungsreichtum einer verzweifelten Studentin aufnehmen! Nimm das, Bethesda! ^^
Da fehlen Worte? Werde ich gleich mal nach schauen, eventuell habe ich da eine falsche Version hochgeladen. Aber dass das keinem sonst aufgefallen sein soll... Die Idee mit dem Arm kam mir aber von alleine. In dem Oblivion Addon gab es Fleischatronachen, da finde ich einen Dwemerarm ja noch relativ harmlos gegen. Und ja, wie gesagt, das ganze kann man mit den Seelen relativ gut rechtfertigen, denke ich.

Danke für dein Review und bis nächstes Mal! Es ist irgendwie schön, sich nochmal mit der ersten Geschichte auseinanderzusetzen! ^^
Liebe Grüße,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
25.09.2015 | 17:51 Uhr
zur Geschichte
Omg, ups, das mit Tekusê hab ich vergessen. Das hat keine Bedeutung, das sollte nur symbolisieren, wie
ich das ausspreche, eben weil ich zu viel Japanisch lerne :D Im Japanischen, falls du das nicht wusstest, werden Vokale mit Vokalen gelängt, also ein langes a wird aa geschrieben, ein langes i mit ii u.s.w. e bildet da eine kleine Ausnahme, da es nicht nur mit e gelängt werden kann, sondern auch mit i. Geisha zum Beispiel. Das spricht man ja nicht gaischa, sondern gehschah. Und so ging es mir mit Tekusei, da man dessen Namen, wenn man will, auch mit Kana schreiben kann; das japaniachr Silbenalphabet hat die entsprechenden Zeichen dafür. Also sprang automatisch der Japanisch Teil meines Hirns an und las den Namen japanisch statt .. Na ja, Deutsch, Jel, whatever ... Vertständlich?
Lg Auctrix
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
25.09.2015 | 13:33 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen,
ich hab jetzt ehrlich gesagt noch nicht viel weiter gelesen (dieses Mal kam Tolkien mit The Story of Kullervo dazwischen, und das ist definitv besser als das andere, das sich da "Nachtvogel" schimpft und dessen Autor irgendwas mit Sean hieß, aber da das eh nur geschwurbelter, langweiliger Kram ist, braucht mans echt nicht gelesen haben :D), nur das Kapitel zu ende, welches ich neulich reviewt hatte. Allerdings kam da jetzt ne Frage auf, weil ich das glaub nicht so ganz mitbekommen hab: Ist Merowe jetzt Emily oder war das nur eine Finte? Loool, du schaffst es sogar, die Leser damit zu verwirren und zu täuschen xP
Ok, und es gibt eine Liebesgeschichte. Ich hoffe, du verzeihst mir, wenn ich darauf jetzt nicht weiter eingehe, weil ich definitiv nicht der Typ für Romanzen bin ;)
Stell dir übrigens auch vor, wie ich mich beim Lesen deiner Antwort vor Lachen gekugelt hab! *rofl* Das ist die einzig wahre Reaktion auf den Typen! Der ist so ein bisschen wie der Fan aus Oblivion. Keiner mag ihn, alle wollen ihn tot sehen. Gibt's zu beiden ja nette Videos auf YT xP
lg Auctrix

Antwort von Scrima am 25.09.2015 | 15:21:13 Uhr
Hallo und so!

The Story of Kullervo? Kenn ich gar nicht. Muss ich gleich mal googlen. Oder googeln? Google, wie dekliniert man das?! ^^
Nachtvogel, soso. Warum nicht gleich "Eule"?
Wenn wir schon Bücher, die sich nicht lohnen, rezensieren: Ich persönlich bin ja großer Fan der Dragonage-Reihe und sobald ich es geschafft habe, meinen Freund vom Computer zu vergraulen, wird meine Zwerg-Inquisitorin weitergelevelt. Aber ich schweife ab! ^^ Jedenfalls habe ich mir die Bücher geholt, und bei Sithis, sind die zum Kotzen. Ehrlich! Die Bibel ist interessanter! Furchtbar! Absolut beschissen geschrieben! Ich habe sie bei einem Campingausflug gelesen und sie sind beide im Feuer gelandet! Was für eine Verschwendung an Druckertinte! Brennt aber gut.
Zu deiner Frage kann ich nur sagen: Warte es ab. Sicherheit darüber gibt es auf jeden Fall in den späteren Kapiteln. Gemein, ich weiß. Aber dafür hast du mir auch nicht verraten, was "Tekusê" heißt! ^^
Liebesgeschichten sind nicht jedermanns Sache. Es gibt Leser, die fanden, dass ich die noch viel stärker hätte ausbauen sollen, dass es da auf jeden Fall noch eigene Kapitel zu geben muss und dass das viel zu nebensächlich angelegt war. Ich nehme an, dass man mit so einem Manöver einfach nie alle glücklich machen kann. Das ganze ist auch eher so eine experimentelle Sache. Ich persönlich betrachte mich ja durchaus noch als Anfängerin, was das Schreiben anbelangt. Ich will erst einmal schauen, was funktioniert und was nicht, was mir gefällt und was ich ganz furchtbar finde. Dafür müsst ihr Leser dann als meine Versuchskaninchen herhalten! ^^ Und ich auch. Romanzen muss man nicht mögen und es ist auch wirklich keine Geschichte, die nur auf dieser Romanze fußt. Es gibt zwar noch ein paar Stellen, wo es eveeeeentuell ein bisschen kitschig wird, aber die überlagern meiner Meinung nach nicht. Davor und danach kommen Abschnitte mit genug anderem Inhalt! ^^
Und ey, dieser Bewunderer! Ich habe den voll lange an den Hacken gehabt! Ich habe den ins Gebirge gelockt und bin geschlichen, sodass der von 'nem Bären angegriffen wurde und dann war der tot und ich habe seine Leiche den Berg herunterkugeln sehen!!! Und dann, am nächsten Tag, stand der wieder da! Einfach so! Ich habe mit meiner bildhübschen Argonierin - die übrigens frisch vom Vampirismus geheilt war - nichts böses ahnend, Chorrol besucht und dann steht der da plötzlich unter der Eiche! Dieser Typ! Und rennt auf mich zu! Mit 'ner Fackel, am hellichten Tag! Da bin ich fast vom Glauben abgefallen! Übrigens gibt es Gerüchte, dass es sich bei diesem Bewunderer in Wahrheit um Cicero handelt! ^^

So, viel Spaß mit den anderen Kapiteln!
Liebe Grüße,
Scrima
23.09.2015 | 22:28 Uhr
zu Kapitel 51
Entschuldige, dass ich mich bis jetzt noch nie gemeldet habe. Ich hab deine Geschichte schon vor einer weile gelesen und immer noch nicht ein Review geschrieben. Das Problem ist nur, dass ich, jedesmal wenn du ein neues Kapitel (vom 2. Teil) veröffentlichst, daran erinnert werde, dass ich mal eine Rückmeldung geben sollte.

Und hier ist sie!

Omgdeinegeschichteistsosuperichweißgarnichtwoichanfangensoll,daeigentlichallesgutwar.
Nein scherz beiseite.

Ich mag Merowe. Sie ist intelligent und ihre Kraft ist cool. Sie besitzt diese krasse Mischung aus intelligent/rationalen Verstand und impulsivität. Man kann einfach jeden ihrer Gedanken nachvollziehen, selbst wenn es ein impulsiver ist.
Du hast es perfekt geschafft, erst zu verhüllen, dass sie eigentlich Emily ist und dann aber auch, also scipio ihre Maskerade kennt, einfach so weiter zu machen. Awesome!

Natürlich war ich auch von der Beziehung zwischen Merowe und Scipio begeistert und ich fand jene echt gut beschrieben. Nur leider hat sie am Ende hier und am Anfang vom 2. Teil total das Feuer verloren. Sie ist jetzt praktisch sehr sehr nebensächlich.

Alle anderen Personen waren gut eingesetzt und haben mir sehr gefallen. Auch interessant war dieses einbauen von skyrim story Elementen in deine Geschichte. Besonders Tickler hat für einige Verfeinerungen der Kapitel gesorgt.

Vielen Dank für deine Geschichte. Wahrscheinlich bin ich nur einer unter vielen der hier schreibt aber trotzdem musste ich es tun.

Viele Grüße euer Sunrunner

Antwort von Scrima am 23.09.2015 | 23:01:42 Uhr
Hallo und so!

Danke für dein Wahnsinnslob! Sowas lese ich natürlich immer gerne. Du bist nicht der erste Leser, der die Beziehung zwischen den beiden etwas zu lasch dargestellt findet. Ich denke, ich verstehe, was damit gemeint ist und habe auch innerhalb der Geschichte versucht, eine Erklärung dafür zu finden (siehe Kapitel 36), aber das scheint nicht gereicht zu haben. ^^ Hast du irgendwelche Anregungen oder Verbesserungsvorschläge? Gerade diesen Punkt finde ich kritisch und würde mich freuen, da noch mal eine Rückmeldung zu bekommen, gerne auch per Email, ganz, wie du willst. Kann verstehen, wenn man da als Leser wegen einem Punkt nicht nochmal ein Review raushauen will. Aber wie gesagt, gerade die Beziehung zwischen Merowe und Scipio fand ich keinesfalls nebensächlich. Hm... Nun ja, ich wollte nicht, dass sie nebensächlich wird. Ist mir ja prima gelungen, was?! Gut gemacht, Scrima! ^^
Dass du Merowe magst, freut mich hingegen sehr! Oft geht es mir so, dass ich den Hauptcharakter vieler Bücher überhaupt nicht mag. Bitte nicht schlagen, aber Eragon war so ein Fall. War halt eher so ein Nullachtfünfzehnheld. Nichts Faszinierendes. Ich verstehe schon die Taktik dahinter. Man braucht einen Rohling, damit möglichst viele Leser sich in die Figur hineinversetzen und mit ihr identifizieren können. Aber der wurde einfach nicht... Was schade ist. Nun ja. Anderes Thema. Merowe. Genau... Dankeschön! ^^
Tickler, hm? Werde mal schauen, ob ich eine Kitzelstrafe für ihn einbauen kann! ^^
Und schreib mir gerne wieder. Es ist einfach eine wahnsinnige Motivation, weiterzuschreiben, wenn man weiß, dass das gewürdigt wird. Man kriegt ja sonst keine Belohnung dafür! ^^

Liebe Grüße,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
21.09.2015 | 17:43 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo,
wurde doch etwas länger bis zum nächsten Rev. Ich wollte unbedingt dieses eine Buch durchlesen. Und das nicht etwa, weil es so toll ist, ganz im Gegenteil. Es war laaaaangweilig, aber ich wollte das endlich ad acta legen, und ich lese Bücher nicht einfach so nicht zu ende, egal, wie mies sie sind. Nun ja, endlich kann ich mich voll deinem Text widmen.
Ich fangirle den mittlerweile so derbe! Beschwatz alle Leute, die ich kenne und die sich für FFs und TES interessieren, damit XP Es ist einfach nie langweilig, immer passiert war. Die Hexe beispielsweise in der Kanalisation oder die Rebellion Tekuseis (ich lern zu viel Japanisch, lese automatisch schon Tekusê, also statt ei ein langes e -.-'). Zur Hexe hast du zwar einiges gesagt, aber noch anderes offen gelassen. Wer ist sie? Weshalb hat es sie nach da unten verschlagen? Und solche Sachen halt. Ihre Magie war auch nicht ganz gewöhnlich, scheint es mir. Ich mag das! Bleibt viel Raum, um selbst Spekulationen anzustellen. Das mit der Rebellion fand ich auch klasse! Hach, schöner, neuer Spannungsbogen. Nur ein Kapitel zuvor hab ich mich gefragt, wie der wahrscheinlich übergeordnete Konflikt aussehen wird. "Zufluchten suchen" und "Merowe erlangt das Vertrauen der Bruderschaft" sind für einen so langen Text wahrscheinlich recht wenig. Und da war ein möglicher Kandidat! Ich frag mich, was daraus wird. Wie schön, dass der Text schon fertig ist :D Wie läuft es eigentlich mit dem zweiten?
Nicht zu vergessen auch die ganzen Kleinigkeiten. Liege ich richtig, dass gelegentlich kleine Anspielungen auf den Herrn der Ringe dabei sind? :D "Ein Zauberer kommt nie zu spät. Er kommt immer dann, wenn er es beabsichtigt." Da meinte ich in einem der letzten Kapitel einen kleinen Anklang gelesen zu haben. Find ich gut :) Wo ich mich grad sehr beeimert hab, war die Anspielung auf den Typen aus Weißlauf, den Prediger, dessen Name ich wie üblich vergessen hab, weil ich ihn grundsätzlich ignoriere. Einfach geil, wie du einfach mal in einem Nebensatz erwähnst, dass der gemeuchelt wurde von der Bruderschaft! *rofl*
Was deine Erklärung mit der Dummheit angeht: Herrlich! *lach* Jaa, das passt durchaus wunderbar zur KI dieses Spiels XP Es gibt da so ein paar Sachen, die echt dämlich sind. Dörfler, die, wenn man nicht gerade eine entsprechende Mod nutzt, mit bloßen Fäusten auf einen Drachen höchsten Levels zurennen und solche Späße.
Bis zum nächsten Review! Heil Sithis! :D
lg Auctrix

Antwort von Scrima am 23.09.2015 | 22:50:47 Uhr
Hallo und so!

Okay, jetzt bin ich neugierig. Was war das für ein Buch? Sollte man es umgehen? Kommen glitzernde Vampire drin vor? ^^
Danke für die Werbung! Ich war total gerührt, als ich das gelesen habe. Aber bitte kläre mich auf: Was heißt Tekusê?
Der zweite Text läuft, könnte man sagen. Er bekommt ein wenig mehr Aufmerksamkeit, als diese Geschichte, also reineweg von der Anzahl der Kapitel und der Reviews her. Ich habe "Schattenblut" immer jeden Montag aktualisiert, "Mephalas Aufstieg" kriegt aber nur jeden zweiten Montag ein neues Kapitel. Daran könnte es vielleicht liegen! ^^ Bisher gibt es elf, in ein paar Tagen, vielleicht erst Dienstag, weil ich da endlich, endlich reguläres Internet bekomme, dann das zwölfte. Vermutlich werden es nur 40 Kapitel werden und danach kommt noch eine Fortsetzung, bei der der Name noch nicht feststeht. Es ist also für Nachschub gesorgt. ^^
Und ja, du hast vollkommen Recht: Ich habe Anspielungen eingebaut. Es ist wundervoll, dass da endlich mal jemand drauf reagiert! ^^ Nein, bitte nicht falsch verstehen, die anderen Leser haben das auch getan! ^^ Aber es wurde nicht jede Anspielung gefunden. Ist vielleicht auch ein bisschen viel verlangt. Kann ja nicht erwarten, dass jeder so einen kranken Verstand hat, wie ich. Aber dieser Prediger in Weißlauf musste einfach weg. Meine Fresse, hat der mich genervt! "RISE!" Neeiiinnnn! -.-
Hihi, ja die KI ist wunderbar. Da gibt es auch eine fantastische Webserie drüber, The Senile Scribbels. Unbedingt mal auf Youtube reinziehen!

Danke für dein Review, bin schon gespannt auf dein nächstes!
Liebe Grüße,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
04.09.2015 | 18:29 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo,
das war ja was mit Gawein und der Straßenpatrouille! Allerdings: Du nimmst doch die Werwölfe, wie sie auch im Skyrim aussehen, oder? Ich kann mir da irgendwie nur schwer vorstellen, dass irgendwer das als "besondere Jagdhundrasse" durchgehen lassen würde ohne dass es auffliegt. Wie hast du dir das vorgestellt?
Aber das mit Cicero fand ich genial! War auch einmal ein etwas anderes Licht auf ihn und seine Charakterisierung. Für mich war er bis jetzt einfach nur irre und nicht ... so irre. Du verstehst? Auf jeden Fall passte das aber sehr zu ihm. Er ist eh awesome, und auch wenn es bessere Follower geben mag, ich hab IMMER ihn. Allein schon wegen seiner Sprüche xP Lucien Lachance natürlich nicht zu vergessen. Nun, jedenfalls mochte ich hier auch sehr, wie du seine Obssession für den Zuhörer darstellst und untergründig so eine Art einseitige Liebe etablierst.
Was mir in den letzten beiden Kapiteln auch positiv auffiel ist, wie du auch solch unbekannte Fakten wie die verschiedenen Völker der Khajiit einbaust. Das hatte ich selbst erst neulich (wieder)entdeckt, als ich mal wieder nach langer Zeit daran gemacht hatte, die gameinternen Bücher zu lesen. Auch mochte ich, als du die Daedraartefakte angesprochen hattest. Schön, wie du Tricklers Merunes-Dagon-Quest dargestellt hast :D "Joar, dann hab ich ihn halt umgebracht und zwei Dremora noch dazu geschnetzelt. Aber ich hab jetzt nen coolen Dolch. Klasse, oder?" So geil!
So, zum Thema Empfehlung: Zum einem auf meinem Blog (http://desdrachenheim.blogspot.de/2015/09/fundgrube-nr-6-schattenblut-ffthe-elder.html) und zum anderen auf dem Canonfic Blog (http://canonfic.blog.de/2015/09/02/schattenblut-20722817/)
Was solche Worte wie "okay" und "hey" angeht: Ich sehe die eher einer Sprachebene zugeordnet, die wirklich eigentlich modernerer Sprech sind. Die würde ich in Texten erwarten, die in unserer Zeit und unserer Gesellschaft spielen. TES ist zum einen Fantasy und zum anderen ja doch eher mittelalterlich. Normalerweise würde ich bei solchen Worten eigentlich kommentarlos wegklicken, weil ich da sehr empfindlich bin, aber bei dir passt einfach der ganze Rest so super, dass ich da drüber lesen kann, ohne dass es mich groß stört! *-*
Das mit den Bretonen wusste ich echt nicht. Spannend! Wo kann man das nachlesen?
Heil Sithis!
Lg Auctrix

Antwort von Scrima am 05.09.2015 | 13:52:48 Uhr
Hallo und so!

Ich habe dir hier einmal einen Link herausgesucht. Ich weiß nicht, wie gut dein Englisch ist, falls du das nicht verstehst, schau ich mich noch einmal nach einer deutschsprachichen Quelle um. Aber du sagtest ja, dass du Skyrim auf Englisch spielst, von daher bin ich da guter Dinge! ^^
http://uesp.net/wiki/Lore:Breton
Was die Werwölfe anbelangt: Ich stelle sie mir schon wie im Spiel vor. Allerdings beschreibe ich sie eher wie Rudeltiere, sodass sich an Lorkas Verhalten etwas ändert. Es ist ein bisschen geschummelt, fällt aber unter künstlerische Freiheit, die ich mir bei meiner Fanfiction durchaus herausnehme! ^^ Und die Nords nehmen es Merowe nur deswegen ab, weil es a) Wachen sind (doof) und b) Nords (ebenfalls doof). Das ganze entspricht zwar nicht den Tatsachen, doch die Spielmechanik lässt gewisse Schlüsse zu. Beispielsweise kann man auf hohe Vergesslichkeit schließen, wenn ein und dieselbe Stadtwache (hatte ihr seinerzeit die Stiefel geklaut und sie immer wiedererkannt) mir fünfmal hintereinander in Folge erklärt, dass er Leute mit "curved swords" gesehen hat. Auch Kommentare wie "You don't look so good", die besorgt geäußert werden, nachdem ich erschlagen worden bin, lassen auf eine eher unakademische Laufbahn schließen. Ich habe mich in dem Kapitel ausschließlich über die Doofheit einiger NPCs ausgelassen, die sogar einen Werwolf für einen Jagdhund halten, wenn man ihm nur eine Leine umbindet. ^^
Danke übrigens für die Empfehlungen! Ich kannte die Seiten gar nicht. Wenn es meine Zeit erlaubt, werde ich mich da mal umschauen.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Weiterlesen,
Scrima
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
02.09.2015 | 20:01 Uhr
zu Kapitel 11
Hallo,
leider kam ich nicht mehr dazu, dir ein Review zu hinterlassen, bevor ich meinen Account hier gelöscht habe. Ich habe zwar erst die ersten elf Kapitel gelesen, möchte aber dennoch schon etwas zu deinem Text sagen.
Ich bin wirklich hellauf begeistert davon! Ich liebe ja allgemein FFs zur DB (unsere liebsten Fanatiker!) und noch mehr mag ich FFs, die die losen Enden der Spiele fortspinnen. Die Idee, die DB wieder aufzubauen und zu ihrem alten Glanz zu führen, hat mich daher sehr angesprochen. Auch die Art und Weise, wie die DB an diese Aufgabe herangeht, mag ich sehr! Das passt sehr zu ihr, mit Morddrohungen, Erpressungen und allerhand unlauteren Dingen mehr zu agieren.
Deine Charaktere gefallen mir ebenfalls sehr, besonders Merowe. Schon jetzt nach elf Kapiteln hast du ein sehr interessantes Bild von ihr gegeben, sie sehr gut und interessant ausgearbeitet. Auch die Konstellation mit den anderen Familienmitgliedern, die ja überwiegend alle OCs sind, ist da sehr interessant zu lesen und man ist immer gespannt, was als nächstes kommt.
Überhaupt schreibst du sehr schön. Ich lese deinen Text auch deswegen so furchtbar gern, weil er sich so gut lesen lässt. (Es ist ja leider so, dass man gute RS/Gramatik mittlerweile viel zu selten hat, und es beschränkt sich bei dir ja auch wirklich nur auf eine Handvoll Tippfehlerchen.) Auch dein Stil passt (überwiegend) sehr gut in das Setting.
Besonders positiv nahm ich auch solch kleine Details auf, wie der Moment, als Babette von dem Verteiler spricht. Das spinnt logisch diverse kleine Details aus Dawnguard weiter, u.a. die Vampire Cattles, die man in Castle Volkihar findet (wie heißen die noch mal auf Deutsch? Spiel das Spiel schon seit einer Ewigkeit nur noch auf Englisch.). Ich mein, es ist wirklich viel einfacher für Vampire, auf diese Weise an ihr Blut zu kommen. Warum sich die Mühe machen und ständig selbst auf Jagd gehen? Ich liebe solche Details, die so kleine Dinge aus den Spielen aufgreifen und damit den eigenen Text lebendiger gestalten!
Es gibt nur ein, zwei kleine Abers an deinem Text. Zum einen hast du manchmal kleine Ausrutscher in einen modernen Stil. "Okay" zum Beispiel, das ist mMn nicht unbedingt ein Wort, das in ein Setting wie The Elder Scrolls passt. Zum anderen passen auch manche Namen nicht unbedingt, finde ich. George zum Beispiel, wenn ich mich recht entsinne, Babettes thrall. Georg hätte schon besser gepasst, vor allem, wenn er ein Nord ist. Merowes Name selbst ist für mich auch so eine Stolperfalle, weil ich mit dieser Art von Namen eher eine Hoch- oder Waldelfe assoziiere, statt einer Bretonin.
Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten, die dem Text kaum Abstriche geben! Im Großen und Ganzen ist er wirklich toll! Ich werde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.
In diesem Sinne: Heil Sithis!
lg Auctrix

Antwort von Scrima am 03.09.2015 | 18:02:59 Uhr
Hallo und so!

Ich mag die Dunkle Bruderschaft auch. Schon in Oblivion. Wie Ocheeva da auch einen zukommt und einen willkommen heißt, einfach wundervoll. Oder Antoinetta Marie! Von ihr habe ich übrigens das "Liebste Schwester!" Auch alle anderen! Wundervoll! Teinaava fand ich auch klasse und sogar Narbenschwanz, den hab ich immer verschont, weil ich mir vorgestellt habe, dass die sich eines Tages mal vertragen... hatte ich sogar mal eine Fanfiction drüber geschrieben.
Danke für dein großes Lob, da wird man ja immer ganz rot. Für alle Tippfehler entschuldige ich mich aufrichtig, aber es ist und bleibt nun mal ein Hobby, so dass der berufliche Werdegang meistens vorgeht. Vielleicht, in ferner Zeit, werde ich mal ein Kapitel hochladen, das fehlerfrei ist! ^^
Der Blutverteiler hat mir sogar mal Kritik eingebracht, weil irgendjemand geschrieben hat, dass das unpassend wirkt! Super, dass du das wiedererkennst! ^^ Ich spiele das Spiel auch auf Englisch, daher kann ich dir mit deutschen Übersetzungen gerade nicht dienen! Sorry. (Das heißt Entschuldigung!^^)
Das Wort "Okay" ist also nicht genehm? Hm, vielleicht klingt es etwas zu neumodisch. Werde mal drauf achten! Merowe ist allerdings nicht unbedingt unpassend, wenn man bedenkt, dass die Bretonen ja von Elfen abstammen. Sie sind eine Hybridrasse aus Elfen und Menschen. Von daher find ich den Namen ziemlich cool! Tut mir leid, nicht überzeugt! ^^
Aber ich danke dir auf jeden Fall für dein Review, nicht dass du denkst, das ist mir egal! Kritik ist immer unglaublich wichtig! Ehrlich gesagt überrascht es mich, dass "Schattenblut" überhaupt noch gelesen wird. Freut mich aber! Lass gerne hören, wie dir der Rest gefällt. Ich fürchte, du wirst auf noch ein paar "Okays" stoßen, aber ich hoffe, das ist in Ordnung.

Liebe Grüße und danke für dein Review,
Scrima
Anianon (anonymer Benutzer)
04.06.2015 | 13:37 Uhr
zu Kapitel 51
Hey :)

Sorry übers Handy.
Hab deine Geschichte verschlungen.
Brauchte gut 2 Wochen, denn du schreibst sehr lange Kapitel (supi)
Alles flüssig und spannend, hach, ich würde es lieben, daraus einen Film zu machen, es bietet sich herrlich an.

Bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.
Scipio hat mich bis zum Schluss aber irgendwie nicht reizen können. XD Ihre Beziehung hast du kaum ausgebaut. Da waren sie, da wurden sie ein Paar, da rettet der den anderen, alles viel zu perfekt, hürdenlos...langweilig?. Deswegen mag ich das Pairring nicht wirklich. Verzückt bin ich hingegen von Cadomai und Sarmadan, die beiden sind herrlich xD

So. Liebste Grüße, dunkle Schwester, ich stürze mich voller Neugier in die Fortsetzung!

Antwort von Scrima am 04.06.2015 | 18:35:51 Uhr
Hallo, Anianon!

Danke für dein Review und die Kritik! Merowe und Scipio sind ein bisschen zu glatt, ich weiß. Ich fürchte, mir ist einfach nichts eingefallen, was sie interessanter machen könnte. Für Vorschläge bin ich gerne offen, ich habe ja in der Fortsetzung noch jede Menge Platz, das einzubauen! ^^

Liebe Grüße und viel Spaß mit "Mephalas Aufstieg"!
Scrima
Herkarior (anonymer Benutzer)
21.05.2015 | 13:02 Uhr
zu Kapitel 51
Tolle Geschichte, die Idee dazu find ich gut. Mir hat die Geschichte sehr gefallen.

Schöne Grüße Herkarior

Antwort von Scrima am 21.05.2015 | 13:19:31 Uhr
Dankeschön! ^^ Es gibt übrigens noch einen zweiten Teil, falls es dich interessiert.

Liebe Grüße,
Scrima
21.05.2015 | 09:07 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo ;)

ich habe die komplette Geschichte an einem Stück übers' Wochenende gelesen und konnte definitiv nicht mehr aufhören! Du beschreibst deine Welt detailreich, aber nicht überladen und deine Charakter haben großen Wiedererkennungswert, so dass man sie schnell in's Herz schließt. Ich war fast ein wenig traurig, als ich beim letzen Kapitel angekommen war.
Ich freue mich wirklich, dass du eine Fortsetzung zu dieser wunderbaren Geschichte schreibst :)

LG MrsNicole

Antwort von Scrima am 21.05.2015 | 13:17:22 Uhr
Hallo und so!

Wow, über 600 Seiten an drei Tagen? Du musst ja eine Leseratte sein! ^^
Danke für das liebe Kompliment. Ich wünsche dir viel Spaß mit der Fortsetzung!

Liebe Grüße,
Scrima
16.05.2015 | 22:25 Uhr
zu Kapitel 51
(Spoiler-Gefahr!)

Fangen wir bei Kapitel 46 an: Es freut mich natürlich für Morowe und Emily, dass sie Markus retten konnten, doch tut mir Rockford sehr leid. Wie es scheint liebt er Markus und, dass er sich für ihn aufopfert fand ich traurig, wie auch romanitsch. Hach ja, was man nicht alles für die Liebe tut. Das passt hier wohl perfekt rein. Die letzten Sätze des Kapitels fand ich aber noch trauriger, - natürlich, Markus hat falsche Dinge getan, hat sich von seiner Mutter manipulieren lassen - weil Morowe und Emily ihm praktisch seine Identität rauben und... naja, ich weiß nicht, mich hat das ganz schön berührt, haha.
Die darauffolgenden Kapitel - mit der Feier und dem Kampf bzw. die Kämpfe - haben mich genauso Nerven gekostet. Rockford tut mir immer noch leid und ich wünschte es wäre nicht so gekommen, wie es kommen musste, aber das finde ich auch wiederrum gut an deiner Geschichte, denn kennst du das? Wenn irgendein Freund vom Hauptcharakter vom sterben soll und gaaanz urplötzlich passiert irgendwas und er muss doch nicht sterben? Das nervt manchmal ziemlich, weil die Feinde wie Fliegen sterben, aber die "Guten" zuuufällig nicht.
Ach und nicht zu vergessen finde ich Lucien äußerst cool! Hach ja, er war wirklich genial :D

Was danach kam fand ich ebenfalls schön geschrieben und ich fand es schön, dass nun das Gröbste vorrüber ist. Die neue Zuflucht hast du schön beschrieben und ich bin schön gespannt was mich erwartet! :3 Außerdem finde ich es total cool, dass du den Titel deiner Geschichte erst am Ende aufgeklärt hast. Schattenblut, das passt so gut, wirklich genial.
Ich bin schon gepannt was mit in "Mephalas Aufstieg" erwartet und wie sich die Zuflucht entwickelt.
Liebe Grüße, das war das letzte Review, Lilith c:

Antwort von Scrima am 16.05.2015 | 22:48:02 Uhr
Hey, Lilith!

Noch mal danke für dein Review! ^^ Rockford hat bei vielen Lesern Mitleid erregt. Ich hätte es ein wenig kitschig gefunden, wenn von den "Guten" niemand dran glauben muss. Darauf war der Plan ausgelegt. Berechnendes Kalkül.
Ich freue mich schon auf deine Meinung zu "Mephalas Aufstieg"! Ich hoffe, dass ich auch hier einen wöchentlichen Rhythmus einhalten kann - den du bei "Schattenblut" ja gar nicht gespürt hast! ^^ - aber ich kann leider nichts versprechen.
Wie dem auch sei, hab Spaß!

Liebe Grüße,
Scrima
16.05.2015 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 45
(Review enthält Spoiler!)

Also gut, fangen wir mit der Mission in Bravil an: Als Morowe erfahren hat, dass sie und Scipio von einem Zauber belegt worden sind, ist mir fast mein Herzchen gebrochen. Es war wirklich mehr als überraschend, ich habe damit garnicht gerechnet! Ich finde sowas macht eine gute Geschichte aber aus, dass immer irgendwie etwas unerwartetes passiert UND du hast Morowe's Gefühle soo gut beschrieben, man konnte wirklich sehr gut mitfühlen und ihre Gefühle und Gedankengänge sehr nachvollziehen.
(Nebenbei bemerkt finde ich das Interesse von Sarmadan an Codomai ziemlich unterhaltend - vorallem, dass du dich nicht zu krass auf die Hauptstory gedrillt bist, sondern immer wieder kleine Sachen nebenbei einbauen, welche einen zum weiterlesen ermutigen :D)
Habe ich schonmal erwähnt, dass ich es total gut finde, wie ausführlich du dir jeden Plan ausdenkst - man merkt wirklich, dass du dir Mühe gibst ja keine Lücken in die Pläne zu lassen, dass man diese nicht wiederlegen kann. Das finde ich wirklich bewundernswert. Finde es außerdem auch gut, dass Morowe auch etwas dafür tun muss, dass sie Markus retten darf - ich lese viel zu oft in Geschichten, dass der Hauptcharakter alles zugeschoben bekommt, ohne etwas dafür tun zu müssen, das finde iich eher unrealistisch. Darum mag ich deine FF nur umso mehr c:

Den Ausbruch von Morowe's Wut an Trickler fand ich so gut ausgeschrieben - wirklich ich war so baff! Und am "Ende" war ich dann froh, dass Scipio sie wirklich liebt und der Zauber nur eine halbe Minute dauert - wirkich mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, haha!
Josephine wird mir richtig symphatisch und auch Emily mag ich sehr :D (Obwohl ich das ziemlich ... ich finde garnicht das passende Wort, ich sage einfach falsch .. von Morowe fand, dass sie mit Emily intim geworden ist, wo sie doch mit Scipio zusammen ist. Ach, ich weiß nicht wie es anders beschreiben soll - ich glaub, du weißt was ich meine. :D)
Und dann der Plan, um Markus in Sicherheit zu bringen - wieder mal brilliant ausgedacht. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht c:

Bis zum nächsten und letzten Review, Lilith c:

Antwort von Scrima am 16.05.2015 | 18:17:06 Uhr
Hey, Lilith!

Ich weiß, was du meinst, wenn du schreibst, dass den Hauptcharakteren alles zugeschustert wird. Da hast du meine volle Zustimmung. Gerade Skyrim ist prädestiniert dafür. Man denke hierbei nur an an die Magier-Akademie, der Hauptquest ist ja derartig lachhaft, dass man wirklich heulen möchte. In nur zwei Stunden zum Erzmagier? Wirklich? Winterholds Aushängeschild, ein Amt voller Verantwortung, aber nein, geh nur, wir passen derweil auf die Kugel auf! Sowas von bescheuert!
Nun, ja. Die Diebesgilde ist da deutlich anders. Da gibt es ja tatsächlich auch ein paar Wendungen, mit Mercer und so. Ich mag dessen Haus übrigens! Die Dunkle Bruderschaft ist... na ja, geht so. Der Quest mit dem Koch ist ganz nett! ^^
Emily und Merowe, ja, das ist so eine Sache. Sie hatten schon eine Beziehung, bevor Scipio in Merowes Leben trat. Ich behaupte nicht, dass Merowe moralisch perfekt wäre, weit davon entfernt. Trotzdem ist deine Kritik berechtigt. Merowe wird sich eines Tages entscheiden müssen.

Liebe Grüße,
Scrima