Autor: LadyCharena
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
Hummelchen (anonymer Benutzer)
14.02.2017 | 14:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hi

schnief ________ das war jetzt echt traurig. Aber eben, letzten Endes bauen wir alle unser Leben auf Träume auf. Umso härter dann, wenn die knallharte Realität zuschlägt und der Tod Einzug hält. Da kann man dann nur weiter machen und sich nicht bezwingen lassen. Und ich schätze, genau das macht Caine nun auch. Das Kind im Arm, die geliebte Ehefrau tief im Herzen, geht er in die Zukunft.

LG Hummelchen
05.05.2016 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Lady!
Ein sehr berührendes Gedicht, eingebettet in eine stimmungsvolle Szene.
Du solltest öfter mal was dichten.
Eine ganz klare Leseempfehlung.
Liebste Grüße.
R ¸¸.✿*¨‚
05.05.2014 | 09:37 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

*schnief* Was für ein trauriger kleiner Oneshot. Musste wirklich einen dicken Kloss runter schlucken, als ich das Gedicht las und mir dabei vorstellte, wie Caine mit seinem kleinen Sohn vor dem Grab seiner Frau steht. Was muss das für ein schrecklicher Moment für den Mann gewesen sein? Man mag es sich gar nicht vorstellen müssen.

Sehr schön geschrieben. Sehr traurig... aber ich weiss nicht, mit dem Bild des kleinen Peters, der sich vertrauensvoll an das Bein seines Vaters schmiegt, auch nicht völlig hoffnungslos. Kann das nur schwer beschreiben. Aber ich hoffe mal, dass du auch so verstehst. Auf jeden Fall vielen Dank fürs online stellen.

LG Ursula