Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Sefira
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
12.04.2017 | 11:58 Uhr
Ein Review sollte man immer mit etwas positiven beginnen und nun überlege ich schon eine Weile womit ich anfangen soll. Mit einem: du bist im Laufe deiner Geschichte besser geworden, kann man nicht wirklich was anfangen. Aber andererseits habe ich bis zum Ende gelesen, also kann es so schlimm ja nun auch nicht sein. Obwohl ich mich schon an manchen Stellen gefragt habe, warum lese ich nur weiter?

Wahrscheinlich, weil als Jugendliche das genau mein Ding gewesen wäre und die Gespräche mit meiner Tochter einen ähnlichen Wortschatz aufweisen. Mit Anfang 40 hat man aber dann doch ein wenig andere Erwartungen an die Wortwahl oder die Authentizität einer Geschichte.

Du hättest Google ruhig etwas öfter zu Rate ziehen können. Ich weiß das macht Arbeit und hält vom eigentlichen Schreiben ab.
Kritik sollte Konstruktiv sein, also will ich mich bemühen und ein paar Beispiele aufführen.

Am Anfang kommt Esperanza wie ein verzogenes Gör rüber. Ständig wiederholst du ihre Abneigung gegen Röcke, was mit jeder Erwähnung mehr nervt. Zum anderen setzt du sie damit auf die gleiche Stufe wie alle anderen nervigen Mädchen, nur eben in eine andere Richtung. Sie ist ein Mädchen, warum sollte sie nicht auch ab und an Röcke anziehen. Wenn sie sie wirklich so sehr hasst, dann bringe eher Situationen in denen Kleider wirklich unpassend sind ein.

Das Segelschiff. Hier war ich das erste mal fast davor nicht weiter zu lesen. Fachausdrücke mit denen keiner was anfangen kann sind genau so doof, aber wo ist das Problem Tante Google mal nach dem Aufbau eines Schiffes zu fragen?
Kapitel 5/6: „Mein größtes Problem würde der Weg nach oben bis zum ersten Querbalken der Segel sein.“
Das tut dann doch schon weh. Na gut, ich hab mal Urlaub als Mannschaftsteil auf einem Segelschiff gemacht.

Kapitel 12
„Wir haben beschlossen, dass auch ihr Mädchen das Reiten lernen sollt um später die Edelmänner auf der Jagd, natürlich nicht auf der Hatz, begleiten zu können. Außerdem macht es einen sehr guten Eindruck auf die Gesellschaft, wenn eine junge Dame sich auch auf die Reitkunst versteht und nicht immer zu Fuß durch den Morast auf den Straßen waten muss, um Besorgungen zu machen, oder ständig die Kutsche vorfahren lassen muss. Es wirkt um ein Vielfaches eleganter und das ist ein weiterer Grund, warum wir euch das Reiten beibringen werden“
Ich nehme an du hast noch nie auf einem Damensattel gesessen. Allein auf so ein Ding hoch zu kommen sieht nicht, aber überhaupt nicht Ladylike aus. Die Damen mussten also zwangsläufig jemanden zu ihren Ausflügen mitnehmen, der ihnen beim Auf- und Absteigen behilflich sein konnte. Der Anstand gebot dies außerdem.
Du müsstest also jeder Schülerin noch einen Diener für den Reitunterricht an die Seite stellen.
„Nachdem ihr später eure Kleider beim Reiten auch nicht beschmutzen sollt, haben wir beschlossen, dass ihr euch in eurer normalen Kleidung, die ihr immer in der Schule tragt, üben zu lassen. Da diese teilweise sehr aufwendig gearbeitet sind, dürfte das euren Eifer keinen Fehler zu mach nur bestärken, denn Fehler bedeutet Schmutz, und den wollen wir nicht auf der Kleidung, nicht wahr“
Korsetts wurden zwar auch beim Reiten getragen, waren aber unüblich und mit Reifrock (welchen die meisten Kleider dieser Zeit besaßen) – naja, versuch's gar nicht erst. Es geht einfach nicht bzw. könntest du dann weit unter den Rock schauen. Andererseits dürfte das 99% der Leser mangels besserem Wissen eh nicht auffallen.
Insgesamt schaffst du es auch hier nicht Esperanza nicht genauso arrogant und eingebildet herüber zu bringen, wie du die anderen gern aussehen lassen möchtest.

Kapitel 28
Sorry, aber Diego klingt und benimmt sich wie ein Mädchen.

Kämpfe allgemein.
Hier sind eine ganze Reihe unlogischer Abläufe darin (ja ich bin zu faul alle Kämpfe heraus zu suchen) bzw. beschreibst du eher einen Schwertkampf. Das sieht zwar im Film immer ganz toll aus, aber das war's dann auch schon.
Mit einem Degen oder selbst Rapier blocken zu wollen ist Blödsinn. Die Klingen sind dafür zu biegsam. Deine Kämpfer sind sehr statisch, was gerade bei einem Mädchen nicht allzu glaubwürdig erscheint.

Insgesamt bleibt Esperanza für mich bis auf das letzte Kapitel eine ziemliche Zicke und eigentlich alle Charaktere schaffen es nicht, daß man mit ihnen Mitfühlt.

Antwort von Sefira am 13.04.2017 | 05:26 Uhr
Zunächst einmal ein großes Dankeschön, dass du dir die Zeit genommen hast, mir ein so ausführliches Feedback zu hinterlassen.
Da es eine ganze Menge ist, werde ich einfach der Reihe nach zu allen von dir angesprochenen Punkten Stellung beziehen.
Ich beginne gleich beim ersten Absatz.
Tatsächlich finde ich ein: Im Laufe der Geschichte bist du besser geworden, sehr hilfreich. Es ist zwar ein wenig nichtssagend, aber zumindest für mich persönlich bedeutet das, dass nicht Hopfen und Malz verloren ist und dass man durchs weiterschreiben, üben und probieren besser werden kann. Das spornt an.
Es freut mich sehr, dass du trotz allem bis zum Ende durchgehalten hast und ganz ehrlich - du bist nicht die einzige die an vielen Stellen der Geschichte die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat. Manchmal frage ich mich, ob wirklich ich diesen Schrott geschrieben habe...

Das ganze ist jetzt schon etwas her; ich habe diese FF im Alter von ca 16 Jahren geschrieben und sie war mein erster Versuch überhaupt, eine Geschichte aus meinem Kopf zu Papier zu bringen. Ich denke da ist es nur natürlich, dass ich die Erwartungen einer viel älteren und wahrscheinlich sehr belesenen Person nicht erfüllen kann.

Mister Google hätte ich vermutlich tatsächlich öfter zu Rate ziehen können/sollen. Ich will ganz ehrlich sein, wahrscheinlich war ich damals einfach zu faul oder mir waren Fehler nicht als solche bewusst.
Zum Thema konstruktive Kritik später noch.

Esperanza sollte eigentlich eher ein rebellischer als ein verzogener und nerviger Charakter sein, aber scheinbar habe ich dich nicht davon überzeugen können ;) Das Thema Kleider war für mich ein Kernpunkt von Esperanzas Charakter. Ihre Abneigung gegen Kleider und Röcke sollte mehr oder weniger den Aufstand gegen die Normen dieser Zeit symbolisieren, denn soweit ich weiß war es für Damen in diesem Jahrhundert noch verpönt Hosen zu tragen. Dein Einwand, dass sie ein Mädchen ist und warum sie dann nicht ab und an Röcke und Kleider tragen sollte, ist berechtigt, aber es ist eine Typfrage - es gibt Mädchen, die ein Kleid nicht einmal mit dem spitzen Finger anfassen würden.
Eine Situation in der ein Kleid unpassend ist kann ich mir gerade schwer in einem zur FF logischen Zusammenhang vorstellen. Wie oben erwähnt gehe ich davon aus, dass Weibsbilder in Hosen zur Zeit meiner Geschichte äußerst ungern gesehen waren. Falls du eine bestimmte Situation im Kopf hattest, als du mir das geschrieben hast, bin ich offen für Vorschläge.

Zu recherchieren hätte hier in der Tat nicht geschadet. Wenn du diesen Punkt aber schon extra ansprichst mit dem Hinweis, dass du selbst bereits gesegelt bist: Warum sagst du mir dann nicht einfach wie es richtig heißt und machst einen Vorschlag, wie man es anders hätte schreiben können? Das wäre sehr hilfreich gewesen und im Endeffekt das, was ich unter konstruktiver Kritik verstehe. So teilst du mir nur mit, dass ich etwas falsch gemacht habe und dass ich doch bitte googlen soll...

Nein, da der Damensattel im Allgemeinen nicht mehr wirklich benutzt wird sind meine Chance jemals auf einem zu sitzen sehr gering. Dementsprechend kenne ich nur die Bilder von elegant auf ihren Rössern sitzenden Damen. Wenn ich richtig informiert bin, bekamen viele adelige Töchter Reitunterricht, unabhängig davon ob das aufsteigen elegant aussah oder nicht.
Ich danke für die historischen Details zu dieser Aspekt, muss aber sagen, dass das in diesem Fall für meine Geschichte fast irrelevant ist. Ich gehe vom Umfeld einer Art Mädchenschule aus mit zahlreichen Bediensteten, wie und in welcher Form die Mädchen von ihren Fähigkeiten zu Pferd dann tatsächlich Gebrauch machten weiß ich nicht. Doch ich weiß, dass ein Ausritt ein beliebter Zeitvertreib zu dieser Zeit war und ich denke ein hofierender junger Mann wäre einem Ausritt mit seiner Angebeteten (und Anstandsdame) nicht abgeneigt.
Thema Reifröcke: Das die Teile recht unpraktisch sind ist mir bekannt. Ich kann mich allerdings nicht entsinnen geschrieben zu haben, dass die Mädchen Reifröcke trugen. Zum Wohle des Erzählfluss und mit Rückgriff auf die künstlerische Freiheit würde ich einfach behaupten, dass die Mädchen keine trugen?

Mein Ziel war nicht einen historisch korrekten Roman zu schreiben. Ich habe mich an einer Fanfiction versucht, weil ich Spaß daran habe. Ich danke dir, mich auf diese Fehler aufmerksam gemacht zu haben, aber ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich diese behebe macht das die Geschichte vielleicht authentischer, aber wahrscheinlich nicht besser. Dafür müsste ich wohl eher an Esperanza, die du so oft bemängelst, und an der Storyline arbeiten.

Jup, Diego klingt wie ein Mädchen und alle beide benehmen sich wie verspielte 15 Jährige. Das war keine Absicht und ist mir auch erst aufgefallen, als ich die Gesichte selbst ein Jahr später nochmal gelesen habe.
Ich werde die Geschichte aber nicht überarbeiten. Das war mein erster Versuch und ich hoffe, dass ich für meine aktuellen Schreibversuche daraus gelernt habe. Niemand ist perfekt und jeder fängt mal irgendwo an, oder nicht?

Du musst auch gar nicht alle heraussuchen, ich weiß wo sie sind und ich weiß, dass der Großteil nett gesagt unlogischer Mist ist. Ich habe teilweise Szenen an den Haaren herbei gezogen, wobei ich mir selbst im Nachhinein denke: Wtf?! Ich bin allerdings der Meinung, dass man in einem Degen gegen Degen Duell sehr wohl blocken kann. Ein Kampf kann ja nicht nur aus Angriff, Finte und Ausweichen bestehen, oder?

Zum Schluss möchte ich noch einmal auf den Punkt konstruktives Feedback zurück kommen.
Ich habe dein Review mehrmals gelesen und ich stimme dir in vielen Punkten zu. Das Problem ist allerdings, dass du mir nur Fehler aufzeigst und keine Lösungs- oder Besserungsvorschläge machst.
So stehe ich nun da, mit einem Haufen Fehlern und der Message, dass meine Charaktere dich nicht überzeugen konnten. Aber was fange ich damit an? Wie kann ich es das nächste mal besser machen? Das wäre das wirklich Wichtige für mich gewesen.
Ich finde ein konstruktives Feedback zu gestalten ist sehr viel schwerer, als einfach nur kritisch zu sein. Kritik ist einfach. Über die Zeit, in der man liest, sammeln sich die negativen Dinge an und am Ende will man sie loswerden und dem Autor ins Gesicht sagen: Hier sind die Fehler, komm machs besser.
Aber genau damit hilft man nicht weiter und ich denke für viele, vor allem für die jüngeren Autoren hier, ist das wie ein Schlag in den Magen.
Ich gebe ganz ehrlich zu, bei manchen Dinge, die ich hier lese denke ich mir auch: der hätte besser die Finger von der Tastatur gelassen. Aber jeder darf hier kreativ sein und jeder, der hier ein Feedback hinterlässt, sollte sich bemühen konstruktiv und positiv zu bleiben.
Das ist zumindest meine Meinung.
Was denkst du?

LG
caramell96 (anonymer Benutzer)
19.10.2016 | 15:25 Uhr
Hi :)

Es scheint schon eine Weile her zu sein, seit du diese Geschichte geschrieben hast.
Auf jeden Fall wollte ich dir sagen, dass ich deine Geschichte liebe!! Ich bin traurig, dass sie schon zu ende ist, aber ist schon richtig so.

Danke, dass du die Geschichte veröffentlicht hast ;).

Gruss

caramell96

Antwort von Sefira am 20.10.2016 | 00:01 Uhr
Hey du ;)

Joa, das ist jetzt schon gut und gerne zwei Jahre her :D
Es freut mich daher umso mehr, dass sie dir trotzdem gefallen hat!!
Irgendwann findet alles sein Ende und es muss schließlich auch Raum und Zeit für neue Projekte und Ideen geschaffen werden, würde ich sagen.

Nichts zu danken, eher dir ein riesiges Dankeschön fürs Lesen und noch dazu das liebe Review!

Gruß&Dank
Sefira
06.07.2015 | 19:26 Uhr
Abend Saphi-... Kefir... äh Sefira ;o
Wenn man so durch die Kapitel schwebt, dann fällt schon auf, warum du die Erwartungen zu Beginn so begräbst ;) Aber es fällt auch die fast professionelle literarische Kunst auf, mit der du die teils amüsant spielerische/kindliche Geschichte transportierst - in der Kombination ist das zumindest für mich neu und irgendwie erfrischend^^ Soll heißen, für eine wenig gelungene erste Geschichte, ist deine schreiberische Eleganz zu schön un wahr zu sein... du hast mit Sicherheit schon Jahre vorher im Geheimen angefangen :p
Die Kapitel sind dann auch noch schön schmackhaft kurz, was nach einem Arbeitstag zum Lesen motiviert. Trotzdem komme ich gerade nur bis hier hin, aber diese Eindrücke kriegst du schonmal :)
Was mir inhaltlich noch positiv aufgefallen ist, sind erstens die grauen Augen mit grünem Rand - hab ich noch nie gehört/gesehen, auch nicht in Fantasy oO Stelle ich mir aber ziemlich cool vor...
Zweitens kommt da noch das katzenhafte Gesicht, mit der das lyrische Ich die Takelage entlangklettert - da kam mir sofort die Kapitänin aus "Der Schatzplanet" in den Sinn (was für ein netter Film das doch ist) :3
Also hoffentlich lese ich noch etwas weiter, aber bis dahin...
machs gut, Jhonnovan

Antwort von Sefira am 07.07.2015 | 17:57 Uhr
Hi Jhonnovan,
ja ich weiß, toller Name den ich mir da ausgesucht habe xD Machen wirs kurz, schreib einfach Sera *lach*
Es ist sehr lieb von dir, deine Kritik in so schmeichelhafte Worte zu verpacken, das weiß oich sehr zu schätzen, aber wie gesagt, ich weiß dei FF ist nicht allzu gut gelungen ;)
Freut mich aber sehr, dass du ihr trotzdem etwas abgewinnen kannst.
Um ehrlich zu sein, nein, diese Geschichte ist tatsächlich die erste, die ich mich zu schreiben getraut habe (und auch fertig geschrieben habe, was auch der Grund ist, warum sie immer noch hier ist^^)
Ich danke dir sehr für dein wirklich sehr liebes Review! :3

Ohja, die Augen :D das stelle ich mir auch ziemlich cool... wäre doch echt klasse wenns das auch im echten Leben geben würde o.o
Na, dann hat das mit der "Katzen-metapher" wenigstens geklappt ;D (und ich stimme zu, der Schatzplanet ist ein wirklich schön gemachter Film)

Nun, dann hoffe ich, du hast noch viel Freude beim Lesen und vielen Dank für das liebe Feedback!
Lg Sera^^
09.05.2015 | 22:48 Uhr
Hallo Sefira ^^

Ich versteh' echt nicht warum du so wenige Reviews bekommen hast, ich finde deine Geschichte klasse, Esperanza ist mir richtig Sympathisch und Zorro alias Diego sowieso XD
Würde mich riesig über eine Fortsetzung freuen ^^

GGGGVLG
Bloody Rose 13

Antwort von Sefira am 09.05.2015 | 23:57 Uhr
Omeingott, du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich gerade über dein Review freue!
Herzlichen Dank! :3
Es freut mich sehr dass dir Esperanza (und Diego) sympatisch sind, Ziel erreicht: Yehey *grins*
Gegen eine Fortsetzung hätte ich prinzipiell auch nichts, allerdings "arbeite" ich gerade an einem anderem,
etwas größeren Projekt (und dann gibt es da ja auch noch so was, das sich Schule nennt).
Dementsprechend wird eine Fortsetzung warten müssen ;)

Auf jeden Fall nochmal Dankeschön für das Review Bloody Rose 13~
LG Sera^^
16.05.2014 | 21:21 Uhr
Hey Sefira,
Ich bins wieder Blacky
Also ich bin sehr gespannt was da noch so passiert das hört sich witzig an ^^ ;)
Eine kleine Empfehlung am Rande es ist besser sich (auch wenn du genau weißt was da steht weil du's geschrieben hast) nach dem man das Kapi hochgeladen hat noch mal ganz genau durch zu lesen was man geschrieben hat denn da war der ein oder andere klitze kleine Rechtschreibfehler ^^
Ich mache das bei mir auch jedes mal und finde auch bei mir ne Menge an Sachen wo ich denke was hab ich den da geschrieben !
Sonst mal wieder super bin übrigens auch gespannt wie das so mit Esperanza und Diego weiter geht ;)
Freue mich schon aufs nächste Kapi bis dann !!!
Nos vemos
Blacky :)

Antwort von Sefira am 16.05.2014 | 22:49 Uhr
Freut mich, dass du dich wieder meldest und mit Rat und Kritik zu Seite stehst.
Ja du hast Recht, ich sollte es vielleicht nochmal durchlesen (auch wenn ich die Fehler nicht finden werde :D), meine Deutsch Lehrer sind auch schon am Verzweifeln mit mir und meiner Rechtschreibung xD
Ich hoffe ich kann deinen Erwartungen an meine Geschichte gerecht werden, ich geb mir Mühe, versprochen!! ;)
Ich werde versuchen zumindest wöchentlich was hochzuladen.
Vielen Dank für dein liebes Feedback!
Ci vediamo
Sefira (die vielleicht kein Spanisch aber immerhin Italienisch kann xD)
07.05.2014 | 19:35 Uhr
Hallo Sefira
Die Idee der Geschichte find ich cool und bin gespannt wie es weitergeht! ^^
Du kannst gut schreiben allerdings sind mir so klitze kleine Kleinigkeiten aufgefallen, wenn die weg wären wäre es echt sehr gut!! :D
ich möchte nicht das das jetzt irgendwie besserwisserisch klingt oder so ich möchte dir wirklich wirklich nur helfen ich meine es echt gut okay wirklich (Jaaa ich sag das so oft weil ich schlechte Erfahrungen damit hab hehe).
Also mir ist aufgefallen das du das ein oder andere Mal vom Präteritum ins Präsens wechselst auch wenn es nur für ein Wort ist es ist doch etwas verwirrend weil man nicht weiß ob das jetzt schon passiert ist oder nicht, darum würde ich dir wärmstens ans Herz legen nur in einer Zeitform zu schreiben.
Ich weiß nicht wie du auf Alasan kommst kann sein das die Spanier die Pferderasse mit rotem Fell so nennen aber die wortwörtliche Übersetzung von den Worten "rotes Pferd" ist caballo rojo also hat es nicht direkt was damit zu tun (Warum ich das so genau weiß ich bin halbe Südländerin also meine Wurzeln gehen in die Richtung ^^)
Eine Sache noch diese FF ist ja unter dem Film Die Maske des Zorro zu finden (Zorro ist übrigens spanisch für Fuchs ^^) und da ist leider was passiert was mich etwas ungläubig gemacht hat und ich mir so dachte hä? das kann doch nicht sein.
Ja und zwar wenn man am Ende des Films mal die Ohren spitzt (heißt nicht das du das nicht getan hast ist kein Vorwurf wirklich ^^) weiß man das Alejandro seinen Sohn nach seinem Bruder Juaquin und nicht nach seinem Schwiegervater Diego benannt hat.
Ist nicht schlimm nur das hier ist ja vom Film abgewandelt und man ja machen was man will aber da ist der Name dann doch schon vorgegeben.
Also bitte bitte versteh' das nicht falsch und ärgere dich nicht ich meine es wirklich nur gut ich möchte dir nur helfen und ich hoffe ich konnte das auch.
Echt ich will dir keine Vorwürfe oder sowas machen ich möchte einfach nur helfen okay wirklich :D
Also dann hasta luego!!

BlackSwanCore ^^

PS: Wenn du Fragen haben solltest was spanisch angeht kannst du dich gern an mich wenden ich helfe liebend gerne ^^

Antwort von Sefira am 08.05.2014 | 16:48 Uhr
Also erstmal vielen, vielen Dank für dein Review,
ich freue mich sehr über deine Kritik und dein Angebot mir zu helfen.
Zunächst: tut mir echt leid mit den Zeiten, ich konnte mich zuerst nicht entscheiden ob Präsens oder Präteritum und habs zig mal geändert und dabei wohl nicht alle Verben erwischt sorry^^
Dass Zorro Fuchs heißt wusste ich (hehe :D) ich geb zu ich kann überhaupt kein Spanisch und hab das Alaza`n von google übersetzter xD dort stand es würde Rotfuchs bedeuten und da man "rote Pferde" im allgemeinen auch als Fuchs bzw Rotfuchs bezeichnet und ich damit noch etwas vorhabe *geheimnisvoll tu* hab ich mir den Namen als Alternative zu Zorro ausgesucht (die Bedeutung Fuchs wollte ich nämlich unbedingt)
Ich hoffe man verstehts jetzt besser ;)
Den Film habe ich auch gesehen und ich verstehe dein Problem mit den Namen, ich beziehe mich allerdings auf das Buch dazu (von Isabell Allende) deshalb habe ich die Namen anders gewählt, tut mir Leid für die Verwirrung.
Also nocheinmal vielen, vielen Dank für deine netten Worte UND die Kritik
Wenn sie so nett verpackt ist wie deine verstehe ich nicht wie jemand ein Problem damit haben kann ;)
Bei der Gelegenheit würde ich gerne auch noch wissen, was du von Perspektiven-Wechseln halten würdest und ob die Kapitellänger sein sollten (gerne auch per Mail!!!)
Danke =)
Sefira
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast