Autor: Elixier
Reviews 1 bis 25 (von 258 insgesamt):
21.10.2019 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 212
Nette Referenz mit Megan´s sehr komplizierter Familie.
Weiß zwar nicht wie toll ich persönlich diese Comic-Story fand, aber es hatte seine kreativen Ideen.

Hm naja, ich finde es generell zwar eine gute Idee dass Mutanten generell gesellschaftlich akzeptiert oder zumindest toleriert sind aber ich fürchte Rassismus ist leider nach wie vor nicht auf alte Leute beschränkt. Angefangen davon wie jung die Täter bei den rassistisch motivierten Amokläufen in Charleston 2015 und in München 2016 waren, bis dahin wie heutzutage in den USA gewissen Kreise von jungen "Liberalen" derart von der Rassen-Idee besessen sind, dass sie u.a. am liebsten Rastazöpfe für Weiße verbieten wollen und auf diversen College-Campus wieder die Rassentrennung unter der netten Bezeichnung "Safe Space" eingeführt haben. Ich verstehe schon generell worauf du hinaus willst, aber im Internetzeitalter habe ich einfach auch zu viele junge Rassisten-Knallköpfe jeglicher politischer Couleur gesehen.
Auf der anderen Seite haben sich Ultrakonservative und/oder religiöse Fundamentalisten die heutigen Massenmedien längst zu eigen gemacht, darunter auch gerade YouTube Channels. Angefangen vom russischen Staatsfernsehen bis hin zu amerikanischen Meinungsmachern wie Prager University, kann sich auch der junge Zuschauer da schnell und heimlich ein ziemlich anti-liberal Weltbild aneignen, wenn er nur die entsprechenden Sachen anklickt. Die Admins von YouTube sind zwar keine Freunde solche Channels, aber hier geht eben wieder von Channel zu Channel und von Video zu Video der gleiche Streit los, was noch freie Meinungsäußerung ist und was schon Propaganda.
https://www.youtube.com/watch?v=d6C6_NVj964

Um auf deine Story zurück zu kommen, die Szene mit Kara und dem Radio ist echt witzig, während Szene wie Jean, Rachel und Ororo gemeinsam Hannah bei de ersten Krabbelversuchen hüten echt herzig ist.
Die Charaktermomente in dieser Story sind wirklich die Besten, so was braucht es schon immer zwischen der Action.

Antwort von Elixier am 22.10.2019 | 14:05:49 Uhr
Hey Kenny
Ich fand Megans Hintergrundstory auch eher so lala, aber Tariks Story ist ja gar nicht mal so unähnlich, immerhin hat er ja auch mit seinen Geschwistern zu kämpfen und seinen Vater würde er am liebsten auch in der Pfeife rauchen. Was den zweiten Teil deines Reviews angeht, den werde ich mal in einer Mail adressieren, sagen wir einfach mal, ich denke das die meisten Leute sich die Unterscheidung von Propaganda und Meinungsäußerung etwas zu schwierig machen. Nun solche Szenen wie die mit Kara, oder Jean, Rachel und Ororo machen eine Story ja erst wirklich lebendig. Die X-Men wären ja nicht halb so interessant, wenn sie sich nicht auch regelmäßig von ihrer menschlichen Seite zeigen würden. Das macht sie ja gerade so ansprechend. Vielen Dank für deinen Review.
HG Elixier
20.10.2019 | 22:58 Uhr
zu Kapitel 212
Auf die Begegnung mit Tarik und Megans Mutter bin ich echt gespannt, fahl so was zu standen kommen sollte. Diese Andeutungen, das irgendwelche Prediger sagen das Mutanten das Böse selbst sind. heißt dass das irgendwann William Stryker und seine Purifiers irgendwann auftauchen werden? Und Tarik im einem Kindergarten das wird bestimmt spannend.

Antwort von Elixier am 20.10.2019 | 23:49:01 Uhr
Hallo DCM
Zu Beginn der Story haben sich Tarik und Megans Mutter ja schon mal getroffen, allerdings waren sie da ja auch noch nicht zusammen. Vielleicht sehen wir die Drei dann noch mal in irgendeiner Konstellation miteinander, aber ich halte es persönlich für unwahrscheinlich. Was die Purifiers und William Stryker angeht, kann ich natürlich verstehen das der Eindruck entsteht das man es vielleicht mit ihnen zu tun hat, wenn man die X-Men mit religiösen Fanatikern konfrontiert sieht, aber das wird sich in Zukunft noch klären. Mal sehen wie Tariks kleiner Ausflug wird, natürlich ist er nervös, aber die anderen X-Men sind ja zum Glück auch da. Vielen Dank für deinen Review.
HG Elixier
13.10.2019 | 12:30 Uhr
zu Kapitel 211
Ich muss immer noch an Laura und James als Paar gewöhnen, wobei ich mir das berühmte vier Augen Gespräch zwischen Warpath und Logan sehr Witzig vorstelle kann. Und Logan am Ende dann sagt: "Wenn du ihr weh tust reich ich dir den Kopf ab."

Antwort von Elixier am 13.10.2019 | 13:07:13 Uhr
Hey DCM
Muss man sich wohl bis zu einem gewissen Grad bei jedem Paar. Für Laura einen Partner zu finden der zu ihr passt, ist sicher nicht einfach, so überzeugt war ich persönlich ja nicht von ihrer Bindung mit Angel in den Comics aber hey, das wird sicher auch dem Einen oder Anderen gefallen haben. Sicher wäre ein Gespräch zwischen den beiden sehr interessant zu lesen, aber ich denke James kann sich da schon ganz gut behaupten, der muss sich ja mit seinen Fähigkeiten auch nicht verstecken. Von einer ähnlichen Interaktion zwischen den Beiden werden wir sicher was lesen. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
04.10.2019 | 21:14 Uhr
zu Kapitel 210
Das nenne ich mal ein RPG für Fortgeschrittene.
Inklusive realistischen Tötungen.
Aber ich schätze das soll genau der Punkt an der Übung sein.

Antwort von Elixier am 05.10.2019 | 01:56:26 Uhr
Haha so kann man es auch sagen. So drüber gelesen klingt es wirklich ein bisschen wie ein RPG. Auch schon gefühlt ewig her das ich so was gemacht habe. Und der Vorteil den sie natürlich haben, ist das sie während der Übung niemanden wirklich umbringen. So gesehen ist es tatsächlich der hauptsächliche Fokus der Übung, quasi für den Notfall, wenn man wirklich mal rücksichtslos Gewalt anwenden muss. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
29.09.2019 | 18:10 Uhr
zu Kapitel 210
Heute ist das Kapitel etwas kurz aber dafür, gab es sehr toll gut beschriebene Action. Ich hoffe mal das nächste Kapitel wird etwas länger.

Antwort von Elixier am 29.09.2019 | 21:34:43 Uhr
Hallo DCM
Ironischerweise ist das Kapitel was die Wörteranzahl angeht sogar etwas über dem Durchschnitt. Die wahrgenommene Kürze liegt wahrscheinlich an der beschränkten Handlung, aber gut das die Action gut rüberkommt. Im nächsten Kapitel passiert wirklich mehr. Deutlich mehr. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
19.09.2019 | 16:28 Uhr
zu Kapitel 209
Fängt intressant an mit dem World Building, aber so richtig Sinn ergibt das mit dem Vibranium-Handel von Wakanda für mich nicht.
Ist ja nicht so dass ich die Regierungen in Europa oder Nordamerika in der Hinsicht für sonderlich vertrauenswürdig halte, aber die Staaten Afrikas bestehen bis heute aus verschiedenen Gründen vor allem aus Dikaturen und instabilen Demokratien. Bisschen schwierig da jemanden zu finden, der es nicht entweder als Waffe in Bürgekriegen oder Grenzkonflikten einsetzt bzw. es einfach für gutes Geld an den Höchstbietenden verkauft.
Selbst im Kalten Krieg lief es darauf hinaus, dass ein Großteil der afrikanischen Staaten entweder noch intensive Geschäfts- und Militärbeziehungen mit den Briten bzw. Franzosen hatten oder dicke Freunde der selbterklärt "anti-kolonialen" Sowjetunion waren und von denen Waffen kauften. Ganz allgemein waren die meisten der selbsterklärt "blockfreien Staaten" auch nicht wirklich friedlich oder neutral: Indien lag im Dauerkonflikt mit Pakistan und kaufte Waffen von den Sowjets, Ägypten lag sich permanent mit Israel in der Wolle, Kuba ließ sowjetische Rakten auf seinem Boden stationieren, China änderte alle 10 Jahre seine Meinung wer der Feind war und je weniger wir über Jugoslawien reden desto besser. "Klar geschnitten", wie heute gern getan wird, war es nicht wirklich, da gab es einfach zu viele widersprüchliche Intressen zwischen offiziellen Verbündeten und pragmatische Deals zwischen theoretischen Feinden. Man denke nur daran, wie Pakistan mit den USA UND mit China zur gleichen Zeit militärische Geschäfte machte.
Um es kurz zu machen: Ein komplettes Embargo ist im Grunde der einzige Weg wenn kein Vibranium in "die falschen Hände" geraten soll, so harsch es auch klingt. Gerade wenn man es nur einem kleinen exklusiven Kreis von Geschäftspartnern anbietet, macht es den Wert auf dem Scharzmarkt nur umso höher und die können hinterher immer noch behaupten "Uuuups, unser Vorrat wurde uns geklaut...vom Mossad wahrscheinlich oder von der CIA. Ihr habt keine Beweise dass die Iraner das Zeug von uns haben!"

Uch, das war ein langer Vortrag. Letzlich soll es ja bei dir eh nur heißen, dass Wakanda kaum Vibranium legal verkauft, aus eben diesen Gründen XD

Na, das ist mal eine kreative Danger Room Simulation.
Ein etwas altmodisches Setting mit eher Schleichen als Kämpfen.
Coole Idee.

Antwort von Elixier am 20.09.2019 | 00:38:18 Uhr
Natürlich kann man das mit dem Vibranium Handel kritisch sehen, aber du darfst ja auch die Haltung von T'Challa nicht vergessen. Der schaut ja bis heute auf eine Landkarte von Afrika, kratzt sich am Kopf und wundert sich über die Ignoranz der Kolonialmächte. Was Europa oder die anderen Kontinente über ihn denken interessiert ihn eben vergleichsweise wenig und im selben Atemzug sieht er Afrika eben als großes Ganzes. Das viele der Staaten innerhalb Afrikas nicht gerade das sind was wir uns als stabil vorstellen, ist für ihn ja auch kein Geheimnis und das der ein oder andere Staatsmann/Diktator sicher schon mal mit dem Gedanken gespielt hat Vibranium dazu zu nutzen, irgendeine Art von Waffe zu bauen, ist für ihn genauso wenig eine Überraschung, aber diese Staaten dürfen sich bei solch einem Verstoß der Handelsabkommen eben auch nicht wundern, wenn sie kein einziges weiteres Gramm mehr erhalten. Wakanda ist eben in einer sehr ähnlichen Position wie es einmal Chile mit seinem Salpeter war, nur mit dem Vorteil in der Hand, das es keinen chemischen Prozess gibt, der eine Alternative herstellen kann... oder jemals geben wird. Und mit Doppelmoral muss man T'Challa eben auch nicht kommen, der macht sich auch nicht die Mühe sich auf das hohe Ross zu schwingen, nur um dann zu realisieren, das der Rest der Welt an diesem Ritt überhaupt kein Interesse hat. Ich meine spätestens seit dem Massaker in Srebrenica erwartet er nicht mehr viel von der internationalen Gemeinschaft und gerade dem Westen. "Ihr könnt ja nicht mal in eurem eigenen Vorgarten Ordnung halten und wir dachten ihr würdet was in Ruanda unternehmen... don't call me back..." Und was diejenigen angeht, die als Zwischenhändler für irgendwelche Dritte angeht, die Schindluder mit dem Zeug treiben wollen, die können sich auf einen Besuch vom Black Panther gefasst machen... oder seinem königlichen Geheimdienst. Und wer glaubt das diese Typen auch nur ansatzweise zimperlicher wären als der Mossad oder der KGB naja... Träume sind wohl das Einzige was demjenigen noch bleiben wird an dessen Tür sie klingen. Natürlich kann man so eine Ladung Vibranium mal "verlieren" geht mit dem Leben derer die es passiert aber genauso schnell. Und hey, ein zwielichtiger Diktator weniger in Afrika ist doch auch nicht unbedingt was schlechtes oder? Das Spiel spielt man mit T'Challe eben nur einmal. Er interessiert sich eben nicht für die Regeln. Genau wie die internationale Gemeinschaft... klingt ziemlich OC was den Black Panther angeht, aber nur weil der Schwarz trägt, heißt es ja nicht, das innen drin alles weiß ist. Der bewegt sich in genauso grauem Dickicht wie es der Rest der Weltenlenker auch tut. Was die Danger Room Simulation angeht, sehen wir mal wie lange Tarik und Megan unentdeckt bleiben können. Da haben sie auf jeden Fall alle Hände voll zu tun. Das Setting ist natürlich ein bisschen Mischmasch, aber so sollte es ja in einer Simulation auch sein. Man sollte sich ja nicht mental auf alles Mögliche vorbereiten können. Hoffe das dich die weitere Ausführung auch weiterhin anspricht. Vielen Dank für dein Review und ich hoffe die Antwort kam jetzt nicht zu trotzig rüber, ich denke nur eben das T'Challa seinen Mittelfinger öfter mal gen UN, ICJ und wie sie nicht alle heißen richtet.
HG Elixier
19.09.2019 | 15:54 Uhr
zu Kapitel 208
Hübscher kurzer Überblick über die allgemeine Mutantensituation in Asien.
Uuund, wieder Tarik und Megan, das Pairing gefällt mir inzwischen richtig.
Zum Ende ein geschickter Aufhänger mit dem Vibranium.

Antwort von Elixier am 20.09.2019 | 00:12:51 Uhr
Hey Kenny
Großer Kontinent über den viel zu selten gesprochen wird. Und das bezieht die Bevölkerung natürlich mit ein, gerade die Mutanten. Ich bin wirklich froh das dir das Pairing gefällt, zwischendurch dachte ich mir, das ich es mit den beiden vielleicht ein bisschen zu schnell angegangen habe, aber mittlerweile sehe ich da auch etwas mehr Licht als Schatten. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
08.09.2019 | 17:13 Uhr
zu Kapitel 209
Ein Ruhiges Kapitel muss ich sagen, aber so was muss auch mal seinen.
Es kann nicht immer Action oder große Dramen geben.

Antwort von Elixier am 08.09.2019 | 19:01:43 Uhr
Hey DCM
Ja im Augenblick befinden wir uns in einer etwas entspannten Phase nach der Galapagos Mission und der Aktion die Tarik zusammen mit Domino durchgezogen hat. Wird sich natürlich irgendwann wieder ändern, aber momentan sind wir davon wohl noch einige Kapitel entfernt. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
01.09.2019 | 11:25 Uhr
zu Kapitel 208
Wenigsten hatte sich Tarik Megan an vertraut und fresst es nicht in sich hinein wie sonst. Das mit dem Vibranium klingt interessant, ich bin gespannt ob es jetzt dem nächst nach Wakanda gehen auf Mission gehen wird.

Ps: Außerdem Ich muss sagen du und dein Tarik die ganze Geschichte um ihn herum sind im Moment mein Einziger Lichtblicke was das Marvel Comic Universum und die X-Men angeht.

Antwort von Elixier am 01.09.2019 | 21:12:35 Uhr
Hey DCM
Im Moment will Tarik wohl nicht das Risiko eingehen das Vertrauen von ihr noch auf eine größere Probe zu stellen. Und natürlich will er es nicht wahrhaben, aber es hilft ihm selbst natürlich auch ein bisschen, wenn er mit jemandem darüber spricht dem er vertraut. Nun da die gestohlene Ware sich ja nicht mehr in Wakanda befindet und die Behörden dort schon ordentlich auf Spurensuche sind, wird es so weit vermutlich nicht kommen. Aber mal schauen, wir wissen ja bis jetzt noch nicht mal wer es überhaupt gestohlen hat, wo es hin verschwunden ist, oder was derjenige der es gestohlen hat damit geplant hat. Das finden wir in den kommenden Kapiteln sicher noch raus. Also ich muss ja zugeben das ich schon seit geraumer Zeit keinen Comic von Marvel mehr gelesen habe, insofern höre ich da immer nur so nebenbei was da durch den Äther rutscht, über die derzeitigen Zustände und Vorgehen. Aber sagen wir einfach mal es erfüllt mich jetzt nicht besonders viel Freude, wenn ich als einfacher Laie der vom Geschichten Schreiben keine Ahnung hat, dazu in der Lage bin neben Marvel als Lichtblick zu stehen. Ein sehr nettes Lob von dir, aber es stimmt mich doch etwas nachdenklich. Trotzdem Danke ich und vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
18.08.2019 | 10:59 Uhr
zu Kapitel 207
Ein sehr kurzes Kapitel,
Tarik hadert mit sich und seiner Tat, ich sehe das alles an einen Unfall.
Das macht es zwar nicht besser aber solche dinge passieren nun mal wenn man auf einer Missionen.

Antwort von Elixier am 18.08.2019 | 14:32:03 Uhr
Hallo DCM
Liegt wohl an der beschränkten Handlungszeit, deshalb kommt es einem wahrscheinlich so kurz vor. Ich vermute mal, das sie meisten X-Men das ähnlich wie du sehen würden, aber wie Tarik nun mal so ist, macht er sich da mehr Vorwürfe als er es vielleicht realistisch betrachtet sollte. Natürlich macht man auf mal Fehler und wie du schon sagtest, Unfälle passieren manchmal, das bleibt nicht aus, aber es fällt ihm schwer das zu akzeptieren, gerade wenn seine Fehler ein Menschenleben kosten. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
12.08.2019 | 21:22 Uhr
zu Kapitel 206
Gutes und glaubhaftes Wrap-Up der Mission.
Transport von Befreien und Gefangenen, Händeschüttlen mit den Partnern, Überlegen wie das alles politisch rechtfertigt...
Es fühlt sich wirklich wie eine Welt an, wo die Helden auch nach dem großen Kampf noch nicht Feierabend haben und wenn auch nur das Debriefing ist.

Antwort von Elixier am 13.08.2019 | 18:33:29 Uhr
Tja es ist schwer in so einer Welt wirklich das Gefühl zu haben irgendwie oder irgendwann man zum Ende zu kommen. Der Gegenspieler macht auch am nächsten Tag noch Mist und man hat praktisch keine Möglichkeit ihn daran zu hindern. Die X-Men können hier eben nur reagieren und versuchen aufzuholen. Natürlich ist jeder kleine Sieg wichtig, aber wenn man erstmal realisiert das diese ganze Sache nicht erst seit Wochen oder Monaten, sondern schon länger im Verborgenen geschieht, dann fällt es einem schwer Licht am Ende des Tunnels zu erkennen. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
12.08.2019 | 21:18 Uhr
zu Kapitel 205
Jepp, Tarik ist vor allem erstmal fertig.
Aber die Sache ist noch nicht ausgestanden und es muss weiter gehen, was für eine Situation.
Eine Handgranate? Da sind Splitte ja fast noch Glück, wenn sie einen nicht gleich zu Suppe sprengt.
Wieder sehr packend und emotional geschrieben, wie die Verletzten da behandelt werden.
Oh, einer der Befreiten ist aus Kreta? Na, mal sehen ob wir einen bekannten Charakter haben.

Antwort von Elixier am 13.08.2019 | 18:12:24 Uhr
Ja die Situation war noch nicht entschärft, obwohl vom Gegner keine Gefahr mehr ausging. Der Kerl hat wohl Glück gehabt das es ihn nur so leicht erwischt hat, ist wahrscheinlich nicht besonders überlegt geworfen worden. Und Tarik hilft den Leuten so gut er kann, aber was emotionale Hilfe angeht ist er vielleicht nicht die beste Person an die man sich wenden kann. Dafür gibt es ja Spezialisten. Die Entführten haben ganz unterschiedliche Hintergründe, das sollte natürlich auch keine Überraschung sein, bei einer weltweit operierenden Organisation.
HG Elixier
12.08.2019 | 21:14 Uhr
zu Kapitel 204
Spanend und detailliert geschrieben, dieser Raid mitsamt den Hintergründen und Vorbereitungen.
Ziemlich realistisch, dass die meiste Zeit im Anschleichen und In-Stellung-Gehen steckt, denn der eigentliche Angriff so schnell wie möglich gehen.
Wäre nicht sicher für die Geiseln, wenn da 5 Minuten lang Kugel fliegen.
Uuuuund, eine hat das doch erwischt.
Nicht dass man es gern liest, aber den Helden kann eben auch nicht immer alles gelingen.
Tja, das wird Tarik in ein Loch stürzen...

Antwort von Elixier am 13.08.2019 | 18:00:12 Uhr
Hey Kenny
Für Tarik und die anderen Mitglieder der Gruppe ist es natürlich wichtig, dass die Aktion so schnell wie möglich vorüber ist. Sie sind ja schon ziemlich in der Unterzahl, da können sie es sich nicht leisten den Kampf irgendwie in die Länge zu ziehen. Sie müssen das Überraschungsmoment ausnutzen. Tarik wird das garantiert nicht bekommen. Normalerweise versucht er sowas ja eigentlich zu vermeiden. Das es ihm jetzt doch passiert ist, wird ihn tatsächlich eine Weile nicht los lassen. Wenn überhaupt. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
10.08.2019 | 15:47 Uhr
zu Kapitel 206
Könnte Tarik langsam mal auf hören Kitty zum moppen.
Ja sie ist in seinen Augen an allem Schuld was ihm seit er bei den X-Men ist wieder. Aber langsam sollte er von seinem Selbstgerecht Ross runter kommen. Ihr Verzeihen was passiert ist.

Antwort von Elixier am 10.08.2019 | 17:42:49 Uhr
Guten Tag
Also ich fürchte dass das noch für ein Weilchen so gehe wird, Tarik ist nicht der Typ der Leuten von heute auf morgen verzeiht und er will sie ja noch für eine Weile auf Abstand halten, so lange er eben die Illusion aufrechterhalten kann. Wenn sie natürlich dahinter kommt, was ja durchaus passieren kann, dann wird er mit seinem selbstgerechten Verhalten logischerweise aufhören. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
28.07.2019 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 205
Na das nenne ich eine unerwartete Wendung. Als ob Tarik schon nicht genug Probleme hätte. Jetzt kommt noch so was hin zu. Lange Zeit hat er damit verbracht sich an die nicht Töten Regel zuhalten. Und nun passiert das, wie er damit leben wird ob er überhaupt damit leben kann was für Konsequenzen für ihn und seine Beziehung zu den X-Men wird, wird sicher Interessant werden.

Antwort von Elixier am 28.07.2019 | 21:02:16 Uhr
Hey DCM
Nun Konsequenzen wird das sicher haben, die Frage ist natürlich, wie viel von dem was passiert ist überhaupt durchsickern wird, abgesehen von Neena hat ja niemand wirklich mitbekommen das da überhaupt etwas passiert ist, das Tarik aus dem Ruder geworfen hat. Und je nach dem wie sehr sie sich in der Pflicht sieht den X-Men davon zu erzählen, wird sich Tarik damit wohl auseinandersetzen müssen. Ohne irgend ein Wirken ihrerseits wird es da sicher kaum Bewegung geben und Tarik wird nicht besonders gesprächig sein, so lange er es nicht muss. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
27.07.2019 | 00:10 Uhr
zu Kapitel 203
Menschenschmuggel mit U-Booten.
Die Typen haben echt Mittel.
Aber haufenweise Geiseln auf engstem Raum.
Das klingt nach eine Landshut-Situation.
https://de.wikipedia.org/wiki/Entf%C3%BChrung_des_Flugzeugs_%E2%80%9ELandshut%E2%80%9C

Antwort von Elixier am 28.07.2019 | 02:04:59 Uhr
Hallo Kenny
Tja wenn man die großen Ozeane überqueren möchte und nicht unbedingt irgendein Flugfeld mieten möchte, dann bleibt einem ja quasi nur noch der Seeweg und auf diesem dürfen sie ja auch nicht übermäßig auffallen. Was ihre Finanzen angeht, hilft es den Typen natürlich das sie von der Chefetage entsprechend versorgt werden. Aber Komfort lassen diese Dinger natürlich trotzdem vermissen, zumindest für die Gefangenen. Und diese Typen, wie die meisten angeheuerten Söldner, sind es gewohnt mit wenigen Mitteln klar zu kommen. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
21.07.2019 | 21:17 Uhr
zu Kapitel 204
Action weiter, ich muss schreibst ganze Strategische sehr ohne das es Langweilig wirkt. Wie immer die Action sehr Gut beschrieben.

Antwort von Elixier am 22.07.2019 | 12:41:41 Uhr
Hey DCM
Vielen Dank. Mit der Action hält es sich ja hier etwa in Grenzen. Das Ding ist, das in vielen Situationen die Planung und die Vorbereitung einer solchen Mission mehr Zeit in Anspruch nimmt als die eigentliche Durchführung, zumindest in der Realität. Die richtige Balance zu finden ist nicht ganz einfach, aber es beruhigt mich zu hören, dass ich das offenbar geschafft habe. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
29.06.2019 | 21:57 Uhr
zu Kapitel 203
Darum geht es also in der Mission interessant.
Mich würde mal interessieren wer diese Typen sind, und dabei muss immer wieder an The Light denken. Würde mich nicht wundern wenn es am Ende wenn Sinister zum Beispiel was mit den Typen zu tun hätte.
Ein zusammen treffen mit Tarik und dem Shield Oberkommando währe schon interessant. Vor allem wenn du als Direktor aus suchen würdest Nick Fury, Tony Stark oder Steve Rogers.

Antwort von Elixier am 30.06.2019 | 12:02:46 Uhr
Hey DCM
Was die Mutantenschlepper angeht, werden in den nächsten paar Kapiteln einige Details bekannt werden. Natürlich ist Sinister da unter den üblichen Verdächtigen, schließlich will er ja auch unzählige Mutanten kidnappen und da klingt es nicht zu abwegig, das er einige Menschen dafür anheuert die Drecksarbeit zu machen. Es könnte natürlich passieren, das Tarik mit den hohen Herren von Shield irgendwie mal aufeinander trifft. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
19.06.2019 | 00:58 Uhr
zu Kapitel 202
Ein interessantes Gespräch über den allgemeinen Zustand der Welt.
Ich hab es auch mehr gemocht, als in "X-Men" die allgemeine gesellschaftliche Stellung der Mutanten tatsächlich mit jener der diversen Analogie-Minderheiten vergleichbar war und ehrlich gesagt sind sie mittlerweile in Amerika und dem Rest der westlichen Welt doch ziemlich gut gestellt, vor allem wenn man es eben mit dem Zustand vor 20 Jahren bzw. in diversen anderen Teilen der Welt vergleicht. Nicht dass es Diskriminierung und Gewaltakte gar nicht gäbe, aber ganz ehrlich gesagt kann es ich es einfach nicht mehr nachvollziehen, dass Marvel Comics es aktuell wieder standardmäßig auf "Mutanten, die sich auf der Straße zeigen, werden augenblicks von mordlustigen Mobs mit Waffen attackiert" zurück gerollt hat und die aktuellen Comic-Autoren dann noch noch behaupten dass dies irgendwas mit dem realen Amerika zu tun hätte. Da bevorzuge ich mittlerweile wirklich mehr Fanliteratur, wie diese hier. Weniger ist manchmal wirklich mehr, vor allem wenn Parallelen zur realen Welt haben soll, anstatt zu überdrehten Stereotypen.

Man darf außerdem gespannt, sein für was ein Team da Domino und der Präsi Tarik haben wollen.
Wittere ich da so etwas Ähnliches wie die X-Force?

Antwort von Elixier am 19.06.2019 | 19:10:06 Uhr
Grundsätzlich muss ich dir da recht geben, der Marvel Ansatz ist da im Moment nicht wirklich zeitgemäß. Und welche Bevölkerungsminderheit es nun auch sein mag, mit der sie die X-Men vergleichen wollen, für die Mehrheit von denen ist es in den letzten Jahren merklich aufwärts gegangen. Natürlich sind bei weitem nicht alle Probleme gelöst worden, aber die heutigen USA mit dem zu vergleichen was so vor 30 Jahren oder Gott bewahre 50 Jahren "normal" war zu vergleichen ist doch irgendwie schwach. Oder es zeugt von einem Mangel an Perspektive und der Unfähigkeit der Autoren solche Konflikte in der modernen Zeit darzustellen. Logisch, man könnte argumentieren, das Magneto, Mystique und wie sie nicht alle heißen deutlich mehr Tod und Zerstörung über USA/Welt gebracht haben als wahrscheinlich all die antiprogressiven Gemeinschaften zusammen. So gesehen wäre es nicht komplett verwerflich den ein oder anderen doch recht hitzigen Zusammenstoß zwischen den Mutanten und denen die ihnen nicht mit besonders viel Gegenliebe gegenübertreten zu beschreiben. Es aber am laufenden Band so zu machen klingt trotzdem nicht realistisch. Was das Team um Tarik/Domino angeht, da werden natürlich noch Einzelheiten geklärt. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
19.06.2019 | 00:39 Uhr
zu Kapitel 199
Tja, es ist schön dass dieser Abend ohne unangenehme Vorfälle abging.
Erstens weil unsere Lieblings-Mutanten auch mal ne Pause verdienen und zweitens weil ihr Aktivismus ja auch mal sichtbare Ergebnisse bringen sollte.
Insofern ein nett zu lesender "Slice of Life".

Antwort von Elixier am 19.06.2019 | 18:37:38 Uhr
Hey Kenny
Kann ja nicht immer nur abwärts gehen mit den X-Men. Die geraten ja in genug Drama und Action, ab und an müssen die auch mal nen Gang runter schalten und sich entspannen. Zumal es auch ein wenig unrealistisch rüber kommen würde, wenn die X-Men sich am laufenden Band nur mit irgendwelchen mordlustigen Verrückten kloppen würden. Schön das es dir gefällt und vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
15.06.2019 | 16:18 Uhr
zu Kapitel 202
Wie ein schönes Gespräch zwischen Tarik und Megan.
Sehr schön geschrieben, und man merkt das sie eine richtige Idealistin was Mutanten betrifft. Ich freue mich schon auf die Mission Domion mit Tarik geplant hat.

Antwort von Elixier am 15.06.2019 | 17:19:04 Uhr
Hey du
Ich denke Megan hat noch eine etwas andere Sichtweise auf die Situation der Mutanten als Tarik. Dadurch das sie ständig den unschönen Dingen ausgesetzt ist, die den X-Men und Mutanten so in aller Regelmäßigkeit über den Weg laufen, sieht sie wohl noch eher Not am Mann wenn es um die Gesetzte und gesellschaftlichen Normen geht, die die Mutanten betreffen. Ich habe mir schon gedacht das es dich als alten Domino Fan freuen würde von ihr zu hören. Was die Mission angeht, klären sich die Einzelheiten natürlich im nächsten Kapitel. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
01.06.2019 | 21:58 Uhr
zu Kapitel 201
Was immer noch nicht ganz kapiere wenn Tarik so ein Problem mit dem X-Men hat warum hat den wieder ein gewilligt wieder bei ihnen zu Wohnen? Und wie jetzt mit Megan Liebt er sie Wirklich geht es ihm einfach nur um Sex, immer will er sie irgendwann ja los werden.

Antwort von Elixier am 02.06.2019 | 12:55:34 Uhr
Hallo
Ich denke das liegt in aller erster Linie daran, das Tarik nicht davon ausgegangen ist, das die X-Men ihn überhaupt wieder zurück wollen. Als er dann gemeinsam mit Elizabeth aufgetaucht ist und man ihn mit den Umständen entsprechend offenen Armen empfangen hat, war er wohl etwas überrumpelt und hat einfach ja gesagt. Und er hatte es Elizabeth versprochen wieder zu den X-Men zurückzukehren und solche Versprechen bricht Tarik eigentlich nicht. Was Megan angeht, ich denke schon das er sie wirklich liebt, ich fürchte nur das er sich mit ihr in einer platonischen Beziehung wohler fühlen würde. Nicht das er dem Sex nichts abgewinnen kann, ganz im Gegenteil, aber letzte Endes hat er wohl einfach zu viel Angst davor sie durch seinen Einfluss in irgendeine Richtung zu lenken, in der sie sich ohne ihn nicht wiederfinden würde. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
12.05.2019 | 16:30 Uhr
zu Kapitel 200
Hoffe das Tarik nichts dummes Machen wird und er sich von Megan trennen wird. Weil ich glaube Megan ist sehr Empfindlicher Mensch und ich glaube es wird ihr das Herz brächen wenn Tarik gehen würde. Ansonsten wieder sehr schöne Gespräche die hier geführt wurden. Und das mit Laura und James hat mich schon überrascht.

Antwort von Elixier am 12.05.2019 | 17:13:12 Uhr
Hey du
Nun ich würde sagen, das es Tarik sicher schwer fallen würde sich von ihr zu trennen und gut würde ihr das sicher auch nicht tun. Du hast ja Recht wenn du sagst, das sie ein doch recht sensibler Mensch ist, aber ich fürchte Tarik denkt einfach das man manchmal auch Dinge tun muss, die einem nicht gefallen oder jemandem weh tun. So würde er wohl auch das Risiko eingehen sie mit so einer Handlung zu verletzten. Tja das hat Tarik auch nicht erwartet mit Laura und James. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
03.05.2019 | 21:17 Uhr
zu Kapitel 199
Also ich bin gespannt was Tarik mit Xi’an vor hat.
Was nicht so alles im Auto im Dunklen nicht alles tun kann?
Und keiner anderen hat was gemerkt Megan und Tarik getan haben.
Oder sie haben es gemerkt keine was gesagt.

Antwort von Elixier am 04.05.2019 | 01:51:45 Uhr
Hallo DCM
Nun das wird sich noch herausstellen. Im Auto lässt sich ein ganze Menge machen, wenn die einzige Lichtquelle die Frontscheinwerfer sind und niemand wirklich etwas sehen kann. Ich denke mal eher das niemand wirklich etwas mitbekommen hat. Die Insassen des Wagens zählen nicht zu denjenigen die so eine Aktion unkommentiert lassen würden. Glaube ich zumindest. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier
27.04.2019 | 12:35 Uhr
zu Kapitel 198
Wieder ein schöne Gespräch zwischen Gambit und Tarik.
Ich kann Tarik verstehen dass sich unwohl, allerdings ist es schön zu sehen wenigstens einer der X-Men so was wie Anerkennung bekommt. Wenn man bedenkt wie oft sie diese die Welt gerettet haben, aber dafür von normalen Menschen trotzdem eines auf den Deckel bekommen haben. Wo bei es für Tarik es noch schlimmer hätte kommen können, er können von jemanden zu einer Art Erlöser Figur missbraucht werden könnte, (In dem Buch was gerade lese ist das mit der Hauptfigur passiert) wobei glaube das Tarik sich so nicht gefallen lassen würde.

Antwort von Elixier am 27.04.2019 | 13:58:40 Uhr
Hallo DCM
Vielen Dank. Ich hatte etwas Sorge dass das Gespräch ein wenig hölzern rüber kommt, aber es ist schön zu hören, das es dir trotzdem gefällt. Und Anerkennung bekommen ja eigentlich alle X-Men, in diesem speziellen Fall war es natürlich so, das Tarik nicht sofort mit den X-Men assoziiert wurde, da die Öffentlichkeit ihn ja nicht an der Seite der X-Men gesehen hat. Natürlich ist es nicht schön, das einige Menschen den X-Men und den Mutanten im Allgemeinen solche Schwierigkeiten machen, aber die Mehrheit der Leute steht zum Glück hinter den Mutanten. Als eine Erlöser Figur missbraucht zu werden, wäre für Tarik wohl wirklich nicht sehr angenehm, wobei er das Ganze ja schon bis zu einem gewissen Grad mit den Succubie durchgemacht hat und das gefällt ihm ja genauso wenig. Vielen Dank für dein Review.
HG Elixier