Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Hakuma
Reviews 1 bis 25 (von 492 insgesamt):
03.07.2022 | 07:27 Uhr
Guten Morgen

Ich finde es toll das sie beide ohne Geheimnisse auf einander zugehen wollen und offen reden möchten
Zu genial wie sie auf Law regiert hat nach dem er aus dem Bad kam XD
Und jetzt ist sie dran zu erzählen und bin wirklich gespannt was sie alles zu erzählen hat *. *
Wenn sie Flamingo mit ihrem Vater verwechselt hat heißt das die beiden verwandt sind oder ihre Sinne ihr einen Streich gespielt haben?
Oh da hat sich schon so früh ihr Haki gezeigt? Ist Asnua eigentlich ihr richtiger Name? Und woher weiß Flamingo das?

LG Lina
30.06.2022 | 10:12 Uhr
Guten Tag

Law nach dem erwachen kann man sich perfekt vorstellen. Kaffee und eine Kleinigkeit zu beißen was gibt es besseres nach dem aufwachen. Auch Asuna ist fantastisch mit ihrer aufgedrehten schüchternen Art. Auch ihre Vergangenheit ist bis jetzt gut geschrieben. Gehe ich recht in der Annahme das Asuna die Tochter Corazon ist?
27.06.2022 | 00:26 Uhr
Einen wunderschönen Montag meine Liebste Hakuma ♡

Komme ich direkt zum Kapitelchen ♥

Asuna und Law sind ein unglaubliches Duo...und ich liebe dieses Kapitel für ihre Dynamik...♥ (definitiv werde ich ein Reread starten, wenn Teil 1 endet und ich dann mit Teil 2 zu Lesen anfange)

Ihre Gedanken Rund um die Nacht mit Law hat mich mehrmals zum Schmunzeln gebracht...es war diese Lockerheit die ich zwischen den beiden genossen habe. Wenn man bedenkt, dass Asuna in diesem Kapitel beginnt über ihre Vergangenheit zu sprechen, vor allem ganz am Anfang. War es diese Unbeschwertheit der beiden, die da sein musste, um über die Vergangenheit zu sprechen. Allein schon wie Law mit Asuna geflirtet hat (es war dieses Typische Law Flirten)...am am schönsten fand ich seine Aussage über das Essen, was Asuna für ihn gemacht hat:
“Du hast die Reisbällchen für mich gemacht?”
- Es bedeutet ihn viel, dass Asuna extra für ihn was gemacht hat...diese Geste kommt von Herzen und das kann man bei Law sehen...bzw. heraus lesen. Außerdem wird einem doch direkt schwach, wenn Law über Asuna schmunzelt, wenn sie verlegen wird, stammelt oder auch errötet...:D Es macht sie menschlich und einfach die Asuna, die Law kennt und in die er sich verliebt hat. Auch das Thema über ihre Haare und Shachi, der früher ein Friseur gewesen ist, war etwas intimes...und verdammt Law macht einen fertig:
“... aber du kannst es tragen - es steht dir wirklich gut.”
- Da kann er von mir aus Stundenlang mit einem Handtuch laufen. Haha...Er hat es aber auch Asuna schwer gemacht und das mit Absicht, um sie von ihren dunklen Gedanken abzulenken. Ich hatte übrigens beinahe vergessen, was für ein Duft an Law haftet...Minze und Zitrone...beim lesen ist es mir wieder eingefallen. Ich habe zwar einiges wieder vergessen was passiert ist (deswegen der Reread) aber dennoch sind mir einige Szenen noch im Kopf geblieben. :D

Dass Law sich Asuna ebenfalls öffnet und ihr erzählt, wieso er sich Doffy angeschlossen hat, war ein großer Schritt für Law...für beide eigentlich...da man sehen kann wie schwer das Thema ist und nicht jeder gerne über die Vergangenheit redet, da sie so Schmerzvoll ist. Interessant zu lesen fand ich, wie Asuna herausgefunden hat, woher Law kommt. :D Mit dem Dialekt. Eine richtig coole Idee von dir, die ich sehr passend finde. Für mich war es magisch, wie Law sich geöffnet hat...und allein seine Reaktion und Worte waren so REAL!! Diese ergreifende Gefühle die ich gespürt habe und dann Asuna, als sie Law umarmt...da kommt man ins schwärmen...ich liebe diesen Moment der beiden. Ich bin gespannt, was Law von Asunas Vergangenheit denken wird. Ich bin auch Neugierig mehr über sie zu erfahren und vor allem, was sie bei Doffy erlebt hat. :3

Meine Liebe Hakuma ♥ vielen Dank für das neue Kapitel. :*

Ich wünsche dir eine entspannte Woche. *3*

LG. Mira ♥
26.06.2022 | 18:57 Uhr
Huhu und Halli Hallo meine Gute,

na was sehen denn meine Augen da? Du hast uns ein Kapitel mitgebracht =) Juhuuuuu =) Ich wusste zwar das eines kommt, aber den Alert dann zu sehen, ist dann doch noch was anders =)

Was habe ich hierzu zu sagen. Ganz klar wieder nur lobende Worte =) Der Anfang zwischen Law und Asuna liest sich so zuckersüß, denn ihre Art miteinander umzugehen, egal was da zwischen ihnen liegt ist absolut schon zu Lesen und zaubert mir ein Lächeln auf Gesicht. =)

Die Beiden sind unglaublich authentisch, was diese Dynamik so lebendig gestaltet =)<3<3<3<3

Und joa, natürlich rang es mir wieder ein ums andere Mal ein Lachen ab, wie die Szene rund um Asunas Kochkünste, da frage ich mich auch, wie kann man denn sowas versauen? Aber sei es drum, der gute Law wurde trotzdem satt und konnte seinen Magen füllen, demnach einfach ein sehr Humoristischer Moment xD
Was mich auf einen ähnlichen Moment bringt, die frage danach, was mit ihren Haaren passiert ist. xD Tja, dass Shachi das als gelernter Friseur es nicht so schick fand, dass diese weg sind, kann ich absolut verstehen. =)
Doch wie Asuna sagt, es hat auch so seine Vorteile =)<3<3<3

Law gibt nun etwas von sich Preis, teilt seine Gründe mit, weswegen er zu Joker ging. Der Moment war Gänsehaut, denn vor meinem Inneren Auge tat sich alles auf, von dem wir über ihn wissen, die Wortwahl war perfekt für ihn gewählt und somit ließ er Asuna dann zum Duschen zurück. =)

Die Szene danach, das hatte ich dir ja bereits beschrieben, fand ich, trotz des traurigen Themas, unheimlich schön, es zeichnet davon, wie nah die Beiden sich bis dato gekommen waren und wie nah sie sich eines Tages stehen würden. =)<<<<<3<3<3<3

Und an Asunas stelle, hätte ich mir das sicherlich auch nicht verkneifen können =) Damit hatte er nicht gerechnet. =9 Das Sinnbild welches du hier über Mauern beschreibst, gefällt mir unheimlich gut und veranschaulicht nur zu deutlich, wie sehr beide hatten leiden müssen um an einen solchen Punkt zu kommen.<3

Erstaunlich, dass Laws Akzent ihn verraten hatte, ich rechnete ja mit vielem, aber nicht damit, soviel steht fest =)<3

Als Asuna dann dran ist und die Rückblende beginnt, liefen mir Schauer über den Rücken, denn wir befinden uns nun in den Anfängen, wie die Kleine damals zu Flamingo kam. Und wäre er nicht wer er ist und wir wüssten es nicht, könnte man ihn fast für nett halten. Das hast du wirklich richtig gut rüberbringen können. Ich kann es demnach echt kaum erwarten hier demnächst weiter zu lesen, denn es verspricht wirklich spannend zu werden =)

Ein rundum gelungenes, emotionales Kapitel mit vielen Gedanken und Gefühlen in perfekter Ausarbeitung deinerseits =)

Nun heißt es wieder auf neuen Stoff zu warten, was tust du mit uns Lesern xD xD

Wir hören uns, bis dahin eine schöne Zeit, bleib gesucht und Munter Liebes =) <3<3

Glg deine Pilaw
14.06.2022 | 12:45 Uhr
Huhu und Halli Hallo meine Liebe,

kommen wir nun zum vorerst, oder vorletzten Review, ehe ich wieder vollkommen auf Stand bin und damit, wie alle anderen, lechzend auf neues Futter von dir warten muss =)

Ich fasse die Ereignisse hier mal zusammen, da diese Beiden Kapitel ja zusammen gehören, die mich, wie Asuna meine Lippe zerbeißen ließen, anhand dieser großen Anspannung die du in mir ausgelöst hast damit =) xD

Fangen wir doch mal von vorne an =) Der Anfang war eine wirklich heiße und versaute Fantasie von Asuna, huhhuhu, da bekommt man ja glatt warme Ohren bei xD =)
Und, dass dies über kurz oder lang Thema in Seths Sitzungen wurde, hat mich echt Grinsen lassen. Konnte es denn nicht noch peinlicher für die Arme werden? xD Zum schießen komisch =) Ich mag die Dynamik zwischen den Beiden einfach sehr, es hat stets Comedy Gold zu bieten. xD
Selbstverständlich fällt es Seth dann auf, als das Objekt der heimlichen Begierde auch noch dazu kommt, ich glaube, unsere gute Asuna wäre am liebsten im Erdboden versunken. xD

Doch das Ende der Sitzung, ich habe Tränen gelacht und wurde wieder, mit seltsamen Blicken bedacht. War das herrlich xD >„Scheiße Prinzessin, du hast ‘n echtes Problem!“< zusammengefasst... ja, hat sie. xD

Asuna hat sich da ganz schön in einer Abwärtsspirale für ihr Wohlbefinden verheddert, ihre Verwirrung und Ängste sind nachvollziehbar und spitzenmäßig ausgearbeitet worden, mit viel Vorbereitung auf eben diese Momente die gekommen sind, aber noch kommen werden, um diese in einem Höhepunkt münden zu lassen =) Man spürt deutlich die Gedanken und die Arbeit die du dir hier über Jahre hinweg gemacht hast =)

Shachis Geburtstag war wirklich anschaulich und Klasse Beschrieben. Und obwohl die Sticheleien und bissigen Kommentare echt mies waren und ich die Verantwortlichen am liebsten geboxt hätte, waren sie doch der Auslöser für Asunas Saufgelage und das darauffolgende Geständnis mit dem sie Law nicht kälter hätte erwischen können. Denn der arme Kerl ist einerseits zwischen dem hin und her gerissen, dass diese Worte, diese Frau, das ist was er in seinen Tiefen möchte und der Angst, sie zu verlieren, sollte sie aussprechen, dass sie in ihn verliebt ist. Law tut mir in diesem Moment so unendlich leid, dass er nicht einfach zugreifen kann, wenn das Glück an seine Tür klopft und mit sich dermaßen hadern muss.
Als er dann noch, nachdem er sich so ein wenig beginnt zu fangen, weil er auf die einzige Methode reagiert, die ihm kaputten Menschen bleibt, die Beherrschung so langsam abhanden kommt und er nach ihr ringen muss. Selbstverständlich hat er die Disziplin, aber hadern und kämpfen muss, alles andere wäre unmenschlich und wurde von dir perfekt in Szene gesetzt.... mit etwas "göttlicher Hilfe" xD xD xD >Das beweist gar nichts<, doch, so ein bisschen schon Law. Zumindest was den Spaßfaktor angeht xD xD

Situation also zum Glück gerettet und der Schluss, Laws letzter Satz am Ende des ersten Teiles war Gänsehaut pur. Da wundert es mich nicht, dass Asuna am nächsten Tag, ohne es zu wissen, sich befreit, leicht und erholt fühlt und man fiebert den ganzen zweiten Teil daraufhin, dass sie sich begegnen und es eventuell brrrzzrzrzr macht. =) =)
Aber, es wäre weniger spannend, wäre es so leicht =)

Asunas kleines Abenteuer in der Stadt fand ich sehr schön zu lesen und es verlieh dem Kapitel einen Pfiff, sie hatte angestoßen Durch Elai, somit Gelegenheit, sich über alles Gedanken zu machen. Der Wille ist da, den Mut aufzubringen und man spürt dennoch die Verzweiflung darüber, dass es einem das Herz zerbricht, als sie später stolpert und nass im Wald verbleibt, sich regelrecht weiter quält. Ich finde somit Laws Reaktion, als er sie so erblickt, absolut nachvollziehbar und legitim. Kein Mensch, der etwas für seinen Gegenüber empfindet kann es ewig hinterm Berg halten, wie verdammt frustrierend es ist, zu sehen wie sich eine geliebte Person kaputt macht....

Und da kommt der Moment... der Moment auf den ich, wie so oft als Jahre lange Stalkerin deiner Story gewartet habe... Asuna offenbart was sie weiß und trotz des Cuts... wissen wir, wen sie meint. =)

Mal wieder Gänsehaut und eine riesige Achterbahn mit allem was das Leserherz begehrt hattest du hier mal wieder im Petto meine Liebe. =) Ich persönlich bin wie immer überwältigt =)<3<3<3<3<3

In diesem Sinne, einen wunderbaren Dienstag dir. Wir lesen uns. Bleib gesucht und Munter =) <3<3<3<3<3

Glg deine Pilaw

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:49 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Pilaw die Letzte für heute! ღ
Ich bin ENDLICH mit allen Reviews durch :D

Und ja, ENDLICH bin ich an dieser verdammten Stelle der Story angekommen - nächsten Sonntag gehts weiter, zumindest laut Plan!
Und da wird Gott nichts mit zu tun haben, denn auch ich werde sagen, das bedeutet gar nichts" wenn ich es tatsächlich geschafft habe :D

Ich danke dir an dieser Stelle einfach für dein Feedback =)

Alsoooooo - Vielen Dank nochmal für dein Feedback und bis zum nächsten Mal!

Liebste Grüße

Hakuma ღ
13.06.2022 | 20:58 Uhr
Huhu und Halli Hallo,

da sind wir ja wieder und du hattest wieder wahres Gold für mich olles Huhn. Was soll ich sagen, mein Herz schmilzt geradezu dahin =)

Doch bevor ich es wieder tue, legen wir mal los. =)

zu Kapitel 60:

Direkt zu Beginn haben wir es mit einer Asuna zu tun, welche von Bepo im Training ordentlich rangenommen wurde, Oh man die Arme, unser Lieblingsmink ist alles andere als Schwach und das dürfte die gute noch ne ganze Weile auf Trab halten. Witzig fand ich es trotzdem irgendwie, gemein ich weiß xD xD

Kommen wir zu dem Teil, der hier wirklich einschlägt wie eine Bombe, die erste Sitzung mit Seth, hier sehe ich, weil ich ja schon ein wenig was über deine Pläne weiß, die roten Fäden, welche sich verdichten und das Bild zusammen zu fügen beginnt. Es wurde nun gedropt, was es in deiner Version mit Rocky Port auf sich hat. Ich liebe es einfach =) Und Asuna, welche sich Seth gegenüber ganz klar durchsetzen kann und nicht nachgibt und sehr fordernd ist, hat mir hier ebenfalls gut gefallen. =) =) Ein schöne Detaillierte Ausarbeitung deinerseits =)

Oh nein, das Äffchen, ich liebe dieses Tier einfach und welch süße Dynamik Asuna und der kleine Racker haben. =) Sie versucht mit ihm zu debattieren wegen des Tattoos und der Kleine scheint davon nach ner Weile echt angenervt. Zucker pur und, dass er schreiben kann, fasziniert mich unheimlich und ließ mir das Herz aufgehen, eine wirklich süße Szene hast du erschaffen =)

Die nächste Sitzung mit Seth, da fand ich seine Erläuterung zu Raven und ihr Zusammenspiel mit Asuna um umgekehrt einfach treffend formuliert. Um eines Tages wieder eins werden zu können, ist Akzeptanz und Verständnis der erste Schritt, welches Seth, wie ich es zwischen den Zeilen interpretiere, anzustoßen versucht =)
Bepo glänzt ihr mit seinen Worten zu Asuna und trifft den Kern der Sache, kann man diesen Mink eigentlich noch mehr Lieben??? =) <3<3<3

Jetzt kommt es, der Teil, wo unser Blonder Psychologe, Asuna fast schon mit der Nase darauf stößt, dass sie durchaus weiß, was Liebe ist, es nur noch nicht erkannt hat. =)
Dazu waren dann die Erinnerung, zusammen mit dem Denkanstoß, an einen Tag mit Law beim Wandern! (I love it) und eine Teerunde mit einer zuckersüßen alten Dame nötig um sie regelrecht mit der Nase in diese Süß duftende Blume Namens Verliebtsein zu stoßen.<3<3<3<<3

Und da war der Moment, auf den ich seit Jahren in dieser Story warte und den ich mehr als einmal gelesen habe, um dir eine würdige Rückmeldung hinterlassen zu können =) <3

Zu Kapitel 61:

Ok, hier halte ich mich etwas kürzer wenn es mir möglich ist =) Wollen dir ja nicht wieder nen Roman an die Backe tackern =) Wobei du es ja mehr als verdient hast. Könnte quietschen, wenn ich das nochmal in Gedanken Abrufe =)

Es lag eine Spannung in den Zeilen, dass ich sie immer wieder und wieder durchgehen musste. Würde ich Fingernägel kauen, hätte ich mir diese bestimmt bis zum Fleisch der Kuppen abgeknabbert. Ich konnte meine Augen nicht davon lassen.

Asunas Erkenntnis trifft sie wie vom Donner gerührt und lässt sie somit mit den Gedanken der Tragweite des Ganzen zurück. Es veranschaulicht, wie viel doch unter ihr brodelt. Es zieht sie so tief, dass sie sich fluchtartig erschreckt, als der Mittelpunkt dieser Gedanken sie berührt. =) Trotz der Situation musste ich unheimlich Schmunzeln =) Sie ist wahrlich die Tochter ihres Vaters =)

Kommen wir zu Law, also ich fresse auch einen Besen samt Stiel, wenn er nicht zumindest den Hauch davon mitbekommen hat, woran sie denkt,. Wenigstens ein winziges bisschen =)

Na aber Hallo Law, von vorne oder von hinten… also wenn du mich fragst dann…. oh, es geht ums Tattoo *hust* xD xD Ich fand es zum schießen, wurde beim Lesen des Kapitels mehr als einmal mit schrägen Blicken taktiert xD <3<3

Hach, der letzte Abschnitt war so süß, dass ich hätte Schmelzen könnte. Law hat die passenden Worte gefunden und ihr, auf seine Art, ein riesiges Geständnis gemacht. Mein Herz wummert noch immer wenn ich daran denke. Was machst du mit uns Lesern???? (Frage ich wohl sehr oft) =)

Alles in allem, so stimmige und unwahrscheinlich tiefe Kapitel, welche ich mehr als genossen habe. Geradezu verschlungen habe ich sie…. *hust* mehr als einmal xD <3

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub, erhol dich gut, bleib gesucht und munter =) <3

Glg deine Pilaw =)

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:42 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Pilaw die dritte ღ

haha - ja wandern ist doch ein Hobby von Law - die Vorstellung hat mich jedoch auch echt schmunzeln lassen ^^

da wir aber ohnehin immer über alles ausgiebig reden, danke ich dir an dieser Stelle nur einfach für dein Feedback und mache mich zum nächsten auf =)

Liebste Grüße

Hakuma ღ
08.06.2022 | 19:43 Uhr
Huhu und Halli Hallo,

soooo, auf gehts, ab gehts. Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt xD xD Und da bin ich dann mal wieder =) Dein Fangirl <3

Dann legen wir direkt mal los, und labern dir mal nicht wieder eine Frikadelle an die Backe… Das kommt gleich =)

59 bekommt dieses mal ein eigenes da ich passenderweise 60,61 zusammenfassen möchte, schließlich gehören sie ja auch zusammen =)


Wir haben hier Law´s Sicht. Ich liebe es wenn du aus seiner Sicht schreibst, weil du das unheimlich gut umsetzen kannst. So als könntest du in seinen Geist kriechen =)

Den Traum, den er da hat, macht nur zu deutlich, wie verstört dieser junge Mann nach einer solch langen Zeit noch ist. Etwas was ihn sein Leben Lang begleiten wird, denn wie kann man einen solchen Schrecken abschütteln? Eben gar nicht. Eingerannt und verankert…. Diese Ängste sind so nachvollziehbar, wie realistisch, solange dieses Monster noch da ist. Ich hasse Mingo, das glaubst du nicht….

Ohhhh, Law gesteht sich ein, dass Asuna ihm etwas bedeutet. Endlich, man, hat doch jeder gemerkt, außer er bis zu diesem Punkt. xD xD Aber gut, wie er bereits feststellt, man kann nicht einfach aus seine Haut. Da passt dieses Zitat so gut, und hey, das Leben passiert, egal welch Ozean an Verstand sich dagegen wehrt. =)

Der Rückblick zu Asunas Geburtstag, ich fand den so süß, du glaubst gar nicht wie sehr ich den Sanji dabei gemacht habe als ich das las =) <3

… Für sie wollte ich es haben und alles sein was nötig war …….Gänsehaut…. Ohne Spaß, ein so zerbrechlich schöner Moment…

Du merkst, ich bin so ein harter Fan dieses Kapitels, da du wie immer, alles so authentisch und mit so viel Gefühl einbringen konntest. I Love it !!! <3<3<3<3<3

In jedem Fall lesen wir uns noch, also in diesem Sinne bleib gesucht und munter, wir lesen/hören/sehen uns =)

Glg Fangirl Pilaw

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:36 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Pilaw die zweite ღ

Da wir ohnehin immer über alles ausgiebig reden, danke ich dir an dieser Stelle nur einfach für dein Feedback und mache mich zum nächsten auf =)

Allerdings vielen Dank für das Lob bzgl. der Sicht - Law ist nach wie vor einfach schwierig, auch wenn das scheinbar nicht in meinen Zeilen zu lesen ist :D

Alsoooooo - Vielen Dank nochmal für dein Feedback und bis zum nächsten Mal!

Liebste Grüße

Hakuma ღ
07.06.2022 | 08:57 Uhr
Guten Tag

Irgendwie verwirrend amüsant. Du machst dir die ganze Zeit Gedanken über deine fiebern hakiausschlagende Geliebte und dabei bist du es selbst der fiebernd in Erinnerungen schwelgt. Die einzelnen Charaktere sind wieder perfekt dargestellt. Hab mich außerdem riesig gefreut als ein neues Kapitel kam.

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:28 Uhr
Einen wunderschönen guten Abend!

entschuldige bitte die Verzögerung, aber angesichts meines Vorhabens aufzuholen, was in meiner KreaTiefPause liegen geblieben ist, möchte ich das nun unbedingt nachholen und danke dir erstmal für dein Feedback!
Es freut mich wirklich, dass es noch aktive Fans gibt, die immer noch dabei sind und sogar auch, dass du sogar per Mail nachgefragt hast - ich hab mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut.

Also vielen lieben Dank für das liebe Kompliment und hoffentlich bis zum nächsten mal =)

Liebste Grüße

Hakuma
05.06.2022 | 06:53 Uhr
Guten Morgen

Da hat sie allen einen Schrecken eingejagt und Seht durfte ebenfalls drunter leiden so zugerichtig Bepo, und Co haben^^'
Und Law ist im ersten Moment voll verwirrt als er aufwachte, das hat mich zu erst auch verwirrt weil er doch kurz vorher duschen war und dann auf einmal im Bett aufwacht ^^'
Ist aber trotzdem ein tolles Kapitel gewesen ^^

LG Lina

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:25 Uhr
Hallöchen meine liebe Lina Miyu,

Mensch - ich hab mich wirklich unheimlich gefreut von dir zu lesen, weil ich ja nun wirklich laaaaange inaktiv war!
Vielen lieben Dank für dein Feedback und schön, dass du noch dabei bist!

Liebste Grüße

Hakuma
04.06.2022 | 10:57 Uhr
Huhu und Halli Hallo,

und da sind wir wieder. =) Und so schnell wirst du mich hier ja mal sowas von nicht los. =)

Ich kann dir nicht oft genug sagen, wie sehr mir dein Stil gefällt =)

Und damit lege ich schon los mit Kapitel 57:

Was soll ich sagen, ich kann Asuna da vollkommen verstehen, dass sie ihre “Freundin” jetzt nicht mehr ganz so dolle mag, wenn man die Tragweite dieser inszenierten Szene betrachtet “Asunas” Zerrissenheit überhaupt ausgelöst hat. =)
Und wer anders als the one and only Strippenzieher schlechthin konnte da mal wieder seine Fäden im Spiel gehabt haben. Ich stehe einfach darauf wie du dir solche Twists ausdenkst und sie in den passenden Momenten in Szene setzen kannst, eine absolute Kunst für sich. =)

Wie kann es anders sein, wenn man denkt, das Gröbste liegt hinter einem kommt es ganz Faustdick und da kann ich unsere Hearts mit ihrer äußerung nur zu gut verstehen, ich meine, fällt irgendwann auf, dass es immer “Hart” auf “Hart” kommt, wenn der Käpt'n mal nicht da ist um den Tag zu retten xD xD Murphys Gesetz xD

Oh man, Bepo gerät in Rage, hier nur absolut verständlich, der Mink hat auch Instinkte und so gutmütig wie unsere Lieblingsfellnase auch ist, ein Teil seiner selbst, ist die eines wilden Tieres mit ebensolchen Impulsen, welche sich sicherlich nicht zu 100% wegschließen lassen. =)
Du hast es wirklich anschaulich und authentisch rüber gebracht, so stelle ich es mir vor wenn ein “wilder Polarbär” in Wallung gerät =)

Sooo dann sehen wir mal was kommt in Kapitel 58:

Und hier steht das Wort Koloss im Raum, in mehr als einer Hinsicht, wie mir scheint. Sehr Wortgewaltig, dass ich viele Pausen machte und es auch mehr als einmal las um dir hier eine vernünftige Rückmeldung geben zu können =) Gänsehaut die Erste in diesem Kapitel… Und natürlich das Wort Koloss für den Anfang des Kapitels, welches auch mein Herz bluten ließ, den armen Bepo so zu lesen.
Ich habe diese Beklemmung und die Verzweiflung geradezu gefühlt und dennoch hing ich an jedem einzelnen Wort. Ein Glück, dass in diesem Fall, der Käpt´n dann dazu kam um den Tag zu retten. Ich wette, es gefiel ihm nicht, seinen längsten Freund auf die Art niederstrecken zu müssen, doch was sein musste, musste nun mal sein.
Natürlich waren die Kartensoldaten für ihn somit auch ein Klacks, wie gesagt, der Retter dieser Szene, in der Asuna/Raven, dann auch mal loslassen konnte um sich der Erschöpfung hinzugeben. =)

Ohje, die arme Asuna, als sie erwacht und sich langsam in ihr bewusstsein schleicht, was geschehen ist, was sie getan hat, was sie hatte tun müssen. Ich mag mir nicht vorstellen, wie verstörend das sein muss, zu wissen was geschehen ist ohne jedoch selbst einen Einfluss darauf gehabt zu haben, weil eine andere Persönlichkeit das Ruder übernommen hat, welche ihr wie ein Monster vorkam. Gänsehaut, ich habe schon wieder Gänsehaut, was machst du nur mit mir xD xD

Ohje, es muss heftig sein, wie Stück für Stück ein Teil Asunas, sich nach oben kämpft, aber es ihr dennoch so fremd und unbehaglich ist. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie so etwas sein muss.
Schon alleine die Erkenntnis, dass Seth, nicht der ist, für den Asuna ihn gehalten hatte und, dass es kein Zufall war, dass sie sich begegneten.
Es muss somit ein Schlag sondergleichen für sie sein, den sie auch dann an ihn weitergibt, zwar nur al Ohrfeige, aber immerhin. Was für ein fieses Gefühl muss in der Armen dabei vorherrschen… Und erneut Hakuma, was tust du mit uns Lesern, es ist zum zerreißen spannend. =) xD xD

Die Rückblende macht wieder nur zu deutlich, wie groß der Hass ist, den Law diesem Mann gegenüber empfindet und somit auch die Intention dahinter, ihm nichts sagen zu oder sagen zu wollen was es damit, beziehungsweise mit ihr auf sich hat, kann ich absolut nachvollziehen und wurde von dir sondergleichen dargestellt wie ich finde. =) =)

>~Sag nichts. Warte auf den richtigen Augenblick~ <, da ich ja bereits weiter bin und hier nur noch meinen Senf dazu gebe, weiß ich ja schon, welcher Dominostein hier angestoßen wird. Zumindest ein Teil davon =)

Schön ist hier auch, dass Asuna, nach einem wahren inneren Konflikt, sich der Sache annehmen will, weil sie erkannt hat, dass kein Weg daran vorbei geht =)

Ich weiß, ich wiederhole mich jedes Mal, aber du hast so ein Talent meine Liebe und ich bin schon Feuer und Flamme für die Zukunft dieser Story =)

In diesem Sinne, wünsche ich dir einen schönen Samstag. Bleib gesucht und munter =)

Glg deine Pilaw

Antwort von Hakuma am 17.06.2022 | 23:34 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Pilaw ღ

Da wir ohnehin immer über alles ausgiebig reden, danke ich dir an dieser Stelle nur einfach für dein Feedback und mache mich zum nächsten auf =)

Alsoooooo - Vielen Dank für dein Feedback und bis zum nächsten Mal!

Liebste Grüße

Hakuma ღ
29.05.2022 | 18:09 Uhr
Huhu und Halli Hallo,

bin gerade echt im Flow, also hier dann das, was ich aufholen möchte. =)

Also somit Review zu den Beiden Flashback Kapiteln =)

Ich bin wie immer begeistert von deiner Leistung. Der Trip in die Vergangenheit, welcher uns nur zu deutlich zeigt, wie es damals dazu kam, dass Asuna ihren anderen Teil Raven erhalten hat mich gefesselt und mit offenem Mund zurück gelassen =)

Es war einfach nur, für mich echt Horror-Faktor in der Anstalt und somit absolut verständlich, dass ein solch liebevolles Geschöpf wie Asuna sich in dem Moment nicht anders zu helfen wusste, als die Distanz zu suchen um dieses massive Trauma zu überstehen.

Du hast wirklich ein Händchen für solch ausgeklügelte Situationen und wie sich das eine in das Ander einfügt. =)

Ich lese wie du die Spannung hier richtig gut aufbauen kannst, die Lage kommt einem zu Anfang nicht gar so bedrohlich vor und dann immer wieder diese kleinen Hinweise, wie aus einem guten alten Horror-Film hin mündet, bis zu diesem einem Moment, der sich zuspitzt. Hier spielt nicht nur Winnie Spielchen, sondern du auch als Autorin, mit den Nerven deiner Leserschaft, welche Schlucken muss und mit fiebert.

Ich finden, dass du das hier sehr gut ausgearbeitet hast, einfach das ganze Konstrukt hinter den Ereignissen der Einrichtung. Wie der Psychopath hier einen Narren an Asuna gefressen hat, sie auch ein Weise quält, welche wir uns wahrscheinlich nicht vorstellen können. Diese Furcht, die das Kind haben muss, gerade als sie sah, was ihrer besten Freundin geschah, da gehen wahrscheinlich jedem die Lichter durch. Was hinzukommt ist, dass die Kleine hier regelrecht durch die Gedanken dieses Kranken penetriert worden sein dürfte aufgrund ihres angeborenen Haki. =)

Überraschend dann am Ende, nach der Rückblende, dass Elaisa scheinbar noch lebt und Asuna da nicht Glücklich darüber zu sein scheint. Da ich nicht vorgreifen möchte, weil ich ja schon weiß, wie es weiter geht, kommt dass im nächsten Review =)

Wir lesen uns, bald hab ich dich eingeholt xD xD <3<3

Glg deine Pilaw

Antwort von Hakuma am 30.05.2022 | 21:47 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Pilaw ღ

Haha ja diese beiden Kapitel gehören wohl mit zu den aktuell dunkelsten Chaps aus der Story, nicht wahr?
Freut mich zu lesen, dass offenbar genau das gut zur Geltung gekommen ist und sich die Spannung nicht nur gehalten hat, sondern stetig mehr wurde, bis zu dem Punkt, an dem sie dann nach Ihrem Höhepunkt allmählich verebbt ist.
Hier hat mir Asunas angeborenes Haki wirklich gut in die Karten spielen können, war es doch ein wichtiger dreh und Angelpunkt für alles.

Ebenso wie der Punkt mit Elaisa - das wird ebenfalls noch mal zu einem Event, mit ähnlichen Spannungsbogen ^^
Soviel sei gesagt ...

Vielen Dank für dein Feedback und bis zum nächsten Mal!

Liebste Grüße

Hakuma ღ
29.05.2022 | 14:44 Uhr
Willkommen zurück meine Liebste Hakuma ♡✧。 (⋈◍>◡<◍)。✧♡

Du weißt nicht, wie ich vor Freude mit meinen 27 Jahren (wie ein Teenie) gekreischt habe, als ich heute morgen auf mein Handy geschaut habe und ein Alert von dir bekommen habe. :D Es ist vier Jahre her? Wie schnell die Zeit manchmal vergeht. Ich hoffe es geht dir so weit gut? Ich habe nie die Hoffnung verloren, dass diese Geschichte abgebrochen wurde. Ich wusste dass sie irgendwann weiter geht. :) Und geduldig darauf zu warten, hat sich gelohnt, weil die Freude die ich beim Lesen wieder verspürt habe war groß. Vor zwei Jahren hatte ich ein Reread von dieser Geschichte gehabt und als ich es das zweite Mal gelesen habe, war der Zauber nicht weg. Ich habe mich erneut in diese Geschichte verliebt. Deine Geschichte gehört zu den Anfängen einiger OP-FF Geschichten, die ich begonnen hatte zu lesen und auch zu reviewen. ♥ Daher bedeutet sie mir auch viel als Leserin. ♥ Sie wird immer zu meinen Favo-OP Geschichten gehören und deshalb freue ich mich von Herzen, dass diese Geschichte weiter geht. ^,^

Komme ich auch direkt zum Kapitelchen ♥

Beim Lesen bin ich schnell in die Geschichte eingestiegen...ich habe mir noch mal die letzten beiden Kapitel in schnelldurchlauf durchgelesen (ich werde definitiv wenn diese Geschichte zu Ende ist einen 3 Reread machen xD)und ich finde es echt gut, dass du diese 72 Stunden, wo Asuna praktisch im Fieberwahn gewesen ist, aus Laws Sicht geschrieben hast. Ich finde es immer noch bemerkenswert, wie Authentisch und Realistisch Laws Gefühle darstellst. *.* Laws Aussichtslosigkeit, dass er als Arzt Asuna nicht helfen kann, ging mir unter die Haut...oh Gott..und dann dass ihm beinahe Tränen kamen, war soooo real...(Tränen bei Männern sind keine Schwäche, im Gegenteil eher stärke) mein Herz hat einfach in diesem Moment geschmerzt. Und dann waren da noch diese Gedanken von Law:
"Konnte es denn tatsächlich sein, dass sie mich verraten haben sollte? Dass sie mir was vorgemacht hatte - die ganze Zeit über? "
“Asuna. Sie gehört zu ihm, Bepo. Sie gehört zur Famile - zur Donquixote Familie.”
- Diese Gedanken (ebenso wie die Aussage von Law an Bepo) von Law kann ich nachvollziehen, da Asuna Doffys Namen gesagt hat und sie mit ihm in Kontakt gewesen ist. Ich kann mich noch wage an Asunas Backstory erinnern, wo sie auf dieser Insel gewesen ist. Und auch die Tatsache mit Raven, ihrem alten Ego...bzw...wie sie vor ihrem Gedächtnisverlust gewesen ist. Law hat viele Fragen an Asuna und ich bin echt gespannt, was uns im nächsten Kapitel erwarten wird, da ich glaube, dass es intensiv wird. Wenn es um Mingo geht, ist Drama programmiert. xD

Interessant fand ich auch die Unterhaltung zwischen Seth und Law und auch, was er über Asuna gesagt hat. Ja Raven war das Gegenteil von Asuna und es ist kaum vorzustellen, dass Asuna damals so gewesen ist...und dennoch ist da der Funke und verdammt ich habe bei diesen Worten von Seth Gänsehaut bekommen:
“Du. Dieser Funke, bist du. Ich weiß nicht, was sie sich davon versprochen hat, aber schon vom ersten Tag Ihrer Flucht an, vermutlich lange davor, hatte sie nur ein Ziel vor Augen - sie wollte nur einem einzigen Menschen begegnen. Und dieser Mensch warst und bist nach wie vor du. Trafalgar Law ”
- Einfach zum Verlieben. Ich liebe die Liebesgeschichte von Law und Asuna, weil sie so langsam begann und immer intensiver und intimer wurde. Und mir ergeht es wie Law, ich erinnere mich genau an dieses Kapitel, wo Asuna betrunken am Strand/Meer tanzt und ihre Gefühle Law gesteht. Für mir war das mit Abstand beste Kapitel (ich liebe natürlich jedes Kapitel xD) und ich habe diesen Moment nicht vergessen...:D

Irgendwie wundert es mich nicht, dass Law so lange im Bett flach gelegen hat(haha was für ein Wortspiel, wenn man bedenkt, was davor zwischen ihm und Asuna passiert ist xD). Diese Pause und Ruhe hat er sich verdient und nach dem Eisbad kein Wunder, dass man auch krank wird. >.<

Meine Liebe Hakuma ♥ vielen Lieben Dank für das neue Kapitel. :*

Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag. *3*

LG. Mira ♥

Antwort von Hakuma am 30.05.2022 | 21:37 Uhr
Ahoi und Aloha liebste Mira-nee!!!

Oh Gott hab ich mich über DEINEN Alert gefreut und zu lesen, dass Du tatsächlich noch da bist!
Wenn du mit 27 wie ein Tennie gekreischt hast, dann komme ich mit meinen 31 dazu und wir tanzen auf den Tischen, denn ja, ich meine auch es waren 4 Jahre :D
Vier Jahre, in denen sich privat bei mir unheimlich viel getan hat - ich hab ne Umschulung gemacht, einen neuen Job angefangen, mich recht hässlich aus einer sehr langen Beziehung gekämpft. Und na ja, dann gabs da noch diese komische Pandemie... Aber egal - das gehört nun alles der Vergangenheit an, denn ich bin wieder zurück und hab vor, das auch zu bleiben =)

Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig, dass Du noch da bist und mir sogar direkt fleißig Feedback dagelassen hat - was ich jetzt auch unbedingt beantworten will!

Dass du Dich tatsächlich an einen Reread die dritte wagen willst - dabei ist doch noch gar kein endgültiges Ende in Sicht!
Haha, zumindest nicht, wenn man Teil 2 + 3 mitverfolgen will. Der erste Teil ist unterdessen tatsächlich dabei sich allmählich dem Ende zu neigen.
Schön jedenfalls zu lesen, dass die Gefühle von Laws Seiten gut nachzuvollziehen waren und auch authentisch geblieben sind, ich hatte auch das Gefühl, dass nach allem, was so passiert ist es nur menschlich wäre, eben nicht 24/7 die Maske aufrecht halten zu können. Ich bin mir sehr sicher, dass das an niemandem spurlos vorbeigehen würde - eben unter anderem auch genau, weil es ist wie Du schreibst. Wenn es um Mingo geht, ist Drama programmiert - und lass Dir gewiss sein, dass das erst der Anfang war.

Und Owww - ,, Ich liebe die Liebesgeschichte von Law und Asuna, weil sie so langsam begann und immer intensiver und intimer wurde. " Das berührt mich ja SOOOOOOO !
Vielen vielen Dank - ich hab da echt so lange drauf hingearbeitet, damit es eben eine wirklich authentische Verbindung zwischen den Charakteren gibt - ich lese wirklich gerne, dass sich die Mühe da einfach wirklich lohnt und rüberkommt, was ich zum Ausdruck bringen wollte!
Ich war anfangs echt am Überlegen, ob Seth derjenige mit dem Einwand sein sollte, allerdings kennt er Asuna bzw Raven halt wirklich am längsten und sie hat ja schließlich auch mit ihm am meisten kommuniziert - daher machte das durchaus Sinn für mich. Irgendwer musste da in dem Moment ja Asunas Stimme sein, nicht?

Wie dem auch sein - ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei dir bedanken und freue mich, dich zumindest bis zum ende des ersten Teils einfach mal weiterhin zu meiner Leserschaft zu zählen - wer weiß, vielleicht gefällt dir der zweite Teil dann ja auch :D

Liebste Grüße

Hakuma ღ
29.05.2022 | 11:21 Uhr
Huhu und Halli Hallo,

ich weiß, ich wieder, die Vorprescherrin, aber tatsächlich, wollte ich dich an dieser Stelle wieder zurück begrüßen =)

Also dann. Juhuuuu. Hakuma. Du bist wieder daaaaaa und übertriffst gerade echt alle Erwartungen wie ich finde. =) <3

Ich bin an der Stelle so frech und fasse 65 und 66 zusammen =)

Zu 65:

Du weißt ja, wie sehr ich deine Lemons liebe, diesen habe ich geradezu verschlungen. Auch wenn es nicht Storyrelevant war, fand ich dennoch, dass du da soviele Gefühle eingebracht hast, welche es definitiv zu lesen Wert gewesen war. Es ging heiß her, mehr als heiß. Sie gaben sich ein versprechen und sich dann einander hin. Gänsehaut wenn du mich fragst. =) Und somit für mich persönlich (Mal abgesehen davon, dass ich einfach nur gerne die pikanten Details lese Muhahahahahah) fand ich es sehr ergänzend, den Lemon Part zu lesen =)

Ich habe den fein gesetzten Humor echt gefeiert. Zumindest ist Law da ehrlich und realistisch zu sich selbst *hust* Halbe Stunde*hust*
Um niemanden, dem sowas nicht gefällt, die Öhrchen warm zu machen, lasse ich die Details hier aus und dich wissen, dass ich den Lemon in seiner Gesamtheit angenehm und anregend zu lesen fand. =)

Zu 66:

Oh je. Law tut mir hier echt leid. Es muss verdammt hart für ihn sein, innerlich regelrecht zerrissen, voller Zweifel und erneut mit dem konfrontiert, was ihn so lange schon quält und einfach nicht loslässt. Bepo scheint es da nicht anders zu gehen, ihm kamen ja auch diese Gedanken, was auch absolut nachvollziehbar ist, Man kann nie vorsichtig genug sein, was den Rosa Vogel angeht. Aber wenn Asuna ihnen wirklich hätte schaden wollen oder sie hintergehen wollte, dann hätte sie Law nichts gesagt, es für sich behalten und einen Teufel getan, dieses Geheimnis zu lüften.

Ich hab ja so lange darauf gewartet, dass du an diesen Punkt angelangst, wo sich der Schleier so ganz leicht zu lichten beginnt. Es hier und jetzt zu lesen, die Erkenntnis Laws man kann die Glühbirne quasi sehen, wie ihm ein Licht ausgeht und er merkt, woher Asunas Zustand rührt. Dass sie schlicht und einfach, unter anderem, seine Emotionen und dessen Sturm, sowie der aller anderen wahrnimmt. Und erst seine eigenen Gefühle, welche er nur schlecht im Zaum halten kann, zumindest für SIE, von denen er geradezu getriggert wird, absolut legitim und gut ausgearbeitet, dass selbst der Chirurg des Todes seine Grenzen hat =)

Also ich lese deutlich heraus wie du die Spannung hier richtig gut aufbaust und wie sich die Brisanz, mehr und mehr zuspitzt. Law ist hier sehr glaubhaft dargestellt. Es ist Drahtseilakt, zwischen seinen völlig durcheinander geratenen Gefühle und seiner Art, es von sich schieben zu wollen, damit er sich um seine Aufgabe als Arzt kümmern kann.
Der Frust, den er logischerweise empfindet, hast du super zur Geltung gebracht =)
Natürlich kommen auch berechtigte Zweifel an Seth auf, welcher ihnen versucht Antworten zu liefern und sie somit, Stück für Stück auch dahin bringt =)

Ich bin wie immer begeistert von deiner Leistung. Ich habe die Szene, diese Unterhaltung in meinem Kopf, sehe sie gerade genau vor mir. Ich finde wirklich, nach wie vor, dass du meiner Meinung nach, es so umsetzt wie es passt, man sieht es und fühlt es, fiebert mit und ich muss sagen, dass deine anfänglichen Sorgen hier unbegründet sind und deine Ausführungen ebenso Tadellos sind, wie vor deiner Abstinenz. =9 <3<3<3

Und nun kommen wir zu dem Teil, Law hat es begriffen und er tut, das für Asuna das, was am Besten ist. Auch wenn es in seinen Augen Folter ist, musste es sein und er zieht es mit ihr durch und hockt sich mit ihr in das Eisbad. Eine Herzzerreißende Szene. Ich habe richtig gefühlt, wie leid es ihm getan hat und wie viel Kraft ihn es selbst gekostet hat. Jedoch schien es funktioniert zu haben, nachdem er sie quasi auch im Anschluss abgeschottet hat um die Einflüsse runter zu fahren. =) Kein Wunder, dass er es am Ende war, der Knock Out ging =) xD

Zum Glück schien am Ende, dann doch alles nochmal gut gegangen zu sein und Asuna war es, die ihn wieder gesund gepflegt hat, nachdem er alles tat um sie zu retten =)

Schließen wie mal damit ab, dass ich richtig mitgefiebert habe und du, in jedem Fall, alles rüber bringen konntest, was du zum Ausdruck bringen wolltest. Ein Spitzenmäßiges Comeback, sondergleichen meine Liebe =) <3<3<3<3<3

Ich würde sagen, wir lesen uns gleich noch und bis dahin, wünsche ich dir einen schönen Sonntag =)

Glg deine Pilaw =)

Antwort von Hakuma am 29.05.2022 | 21:51 Uhr
Und hallo nochmal die Zweite!

Tatsächlich warst du nicht ganz die erste, aber ich danke die tausendmal für deine lieben Worte =)

Da ich mir ja vorab schon ganz viel Rückmeldung bei dir geholt habe, werd ich mal nicht so mega detailliert antworten, bedanke mich umgekehrt aber sehr für deine detaillierte Rückmeldung!

Was den Lemon in Chap 65 anbelangt muss ich gestehen war ich wirklich unzufrieden zeitweilig - eventuell wird der noch mal kernsaniert, aber es freut mich, wenn er zum Ausdruck gebracht hat, was ich ausdrücken wollte.

Und was Kapitel 66 angeht - ich denke darüber haben wir uns so schon da massiv ausgetauscht, dass sich dazu nichts weiter als Danke sagen muss und möchte.


Also ganz, ganz lieben Dank für deine Mühe und bis gleich

Liebste Grüße Hakuma
29.05.2022 | 10:59 Uhr
Ich bin normalerweise eher einstiller Leser und tu mir verdammt schwer mit Reviews, aber ich will dir Danke sagen!
Heute früh wusste ich nicht genau, um welche Geschichte es sich hierbei handelt, das letzte Kapitel war von 2019 (wenn ich es richtig gesehen habe). Also nochmal schnell ein Kapitel von früher gelesen und dabei ist mir die Geschichte wieder eingefallen.

Mir gefällt dein Schreibstil, die Wortwahl und, vor allem, das die Charaktere nicht ooc sind. Für mich ergibt die Geschichte und die einzelnen Szenen sinn. Und es freut mich richtig, dass du die Geschichte nicht abbrechen willst, sondern irgendwann beenden willst.

Ich freue mich auf das nächste Kapitel!

Liebe Grüße

Antwort von Hakuma am 29.05.2022 | 21:43 Uhr
Hallo liebe Makii,

dann bedanke ich mich gleich doppelt und dreifach, dass du dir die Mühe gemacht hast mir ein Feedback da zu lassen!
Ganz ehrlich das hat mir wirklich viel bedeutet, denn ich war mir nach all der Zeit so unsicher, ob überhaupt noch jemand wartet und sich die Mühe macht wieder reinzufinden.

Also wirklich ein ganz ganz großes Dankeschön an dieser Stelle auch an dich, dass du mir, auch wenn es dir schwerfällt, mir ein paar liebe Worte dagelassen hast.

Vielen Dank für deine treue und ich hoffe, dass dir meine FF auch weiterhin, bis zu Ende Freude bereitet.

Liebste Grüße

Hakuma
15.05.2022 | 17:17 Uhr
Huhu und Halli Hallo meine Liebe,

ich bin dann mal wieder am Start und was soll ich sagen, es hat mir echt gefehlt in deiner Story zu schmökern. =) Wie konnte ich das Goldstück nur so lange fortlaufen lassen, ohne nochmal reinzuschauen.

Nach wie vor und ich kann es immer nur wieder sagen und explizit betonen, du hast ein unheimliches Talent für die Liebe zu den Details, sowohl rein vom Stil deiner Art zu Schreiben, als auch mit den ganzen Plot an sich. Sich ein solches Konstrukt überhaupt auszudenken und sich darüber den Kopf zu zerbrechen, zeugt von einem unglaublich kreativen Geist =)

Ich hoffe so sehr, dass du recht schnell wieder in den Sattel kommst und es hier bald wieder mehr tolle Kapitel zu lesen gibt.

Aber fangen wir doch mal an, ich werde wohl erstmal immer mehrere Kapitel zusammenfassen und sobald ich auf Stand bin, wieder wie gewohnt zuverlässig meinen Senf dazu geben xD xD

Dass die Hearts bei dem Anblick des Ritters regelrecht geflasht sind, kann ich absolut nachvollziehen. Damit hatten sie in keiner Weise gerechnet und mussten die Situation erstmal erfassen. Dazu muss ich anmerken, dass du die Crew und auch allgemein die Charakterliche Darstellung fantastisch umzusetzen weißt. =)

Gänsehaut muss ich sagen als die Sicht aller auf die Baumelnden Späher an der Decke haftete, ich hab da echt keine Schmerzen mit, aber ganz ehrlich, ich hätte da wahrscheinlich auf den Boden gekotzt. Zumindest hast du die Szene so gut rübergebracht, dass ich solche Gefühle, durch das bietende Bild, entwickelte =)
„ Verrückt wenn einem der eigene Name völlig fremd erscheint … nicht wahr? “, Dieser Satz hatte soviel Aussagekraft und spiegelt somit, das ganze Thema deiner FF wieder.

> „ Und auf was hörst du? “, durchbrach die verbitterte Stimme des Vizen, die gerade eingekehrte Ruhe. Ehe ich jedoch darüber nachdenken, geschweige denn antworten konnte, da ich verstand was er meinte oder einer der anderen hätte reagieren können, ergänzte er : „ Dein Name. Versteh mich nicht falsch, aber ich weigere mich, dich als denselben Menschen zu betrachten, der du gewöhnlich für mich bist. “<
Den Absatz musste ich da kurzerhand mit einbauen, ich kann die Gefühle Bepos gerade mehr als gut verstehen, da hast du einen Menschen vor dir, den du mehr als schätzt, und dann doch wieder nicht, Ich kann sein Bedürfnis danach, dies abgrenzen zu wollen da echt nachvollziehen. Und dann kam der Moment, in dem der Name Asunas zweites Ichs enthüllt wird. Ich erinnere mich noch, wie wir vor wirklich vielen Jahren uns darüber mal ausgetauscht haben, dies nun hier zu lesen, verdeutlicht nur, wie lange wir uns tatsächlich kennen und mit unseren Geschichten bereits auseinandersetzen =)

Es enthüllt sich… der Affe… nein, das Schiffsgespenst. Ich liebe dieses Äffchen, wollte ich nur mal erwähnt haben xD xD Und juhu, er darf bleiben =)

Also ich muss sagen, ich liebe Asuna und auch Raven ist dir in der Darstellung sehr gut gelungen xD Der Letzt Abschnitt des Kapitels, wo es dann los geht, war wirklich schön beschrieben =) Es geht somit in die Finalrunde mit Zaqui =)

Und ab Hier kommen wir dann zu Kapitel 55, ich weiß nicht ob es eine Begrenzung in den Worten fürn Review gibt. Sollte es so sein, kürze ich ein, oder mache dann doch zwei draus =) Deswegen werde ich mich hier denke ich was kürzer halten =)

Ich finde es gut, dass Law, Raven hier so ziemlich das Vorgehen überlässt und er das quasi nur absegnet. Ich schätze, wäre Etwas nicht in seinem Sinne gewesen, hätte er es erwähnt =)
Hier klären wir dann wie es zu Asuna´s "Notwendigkeit" kam =) Mir gefällt nach wie vor die Art und Weise wie die Law und Asuna/Raven miteinander interagieren. Denn Obwohl er der Kapitän ist, geschieht dies zu meist dennoch auf Augenhöhe, solange der Umstand, dass er das letzte Wort hat, nicht getreten wird.

Esoterik-Tante, na nicht wirklich. Auch hier, wirklich schön von dir, dass Law ein Arzt ist, der alternativen Methoden nicht gleich abtut, sondern es in der Lage ist anzuerkennen, wenn es funktionier. Ich schätze bei Globuli würde er da durchaus abschätzend ne Augenbraue heben und es müde belächeln xD

Raven hat recht, Law ist sehr klug, zu klug und auch die Annahme, dass solche Menschen früh sterben, ist leider eine traurige Realität.
Man merkt hier zu deutlich die Gefühlslage beider, welche schwer zwischen ihnen liegt, jedoch nicht dazu in der Lage es sogleich zu Räumen und dadurch alles erstmal an Seit schieben müssen. Es ist keine einfache Situation möchte ich behaupten.

Nach einem harten Kampf, der schätzungsweise sehr vieles abverlangt haben dürfte, klärt sich dann am Ende, als Raven ihn erblickt, wer Seth denn tatsächlich ist =)

Alles im allem kann ich nur wieder wiederholen, wie verdammt talentiert du bist und wie herausragend deine Geschichte, mitsamt der kreativen OC ist. Ich liebe es und freue mich riesig über diesen Wiedereinstieg. =)

Ich wünsche dir noch einen tollen Sonntag und wir lesen uns gleich per Whats App nochmal xD

Glg deine Pilaw

Antwort von Hakuma am 29.05.2022 | 21:39 Uhr
Hallöchen meine Liebe,

haha ja genau wie konntest DU nur?!
Wohl eher wie konnte ich nur? Fast 4!!! Jahre hier stillschweigend nichts weiter tun - Schande über mich.
Aber egal - da denk ich nicht weiter drüber nach und sehe nach vorn!
Es muss und es wird weitergehen :D

Daher bedanke ich mich herzlichst für dein Feedback und deine Unterstützung um meinen Traum der 500 Reviews wahr werden zu lassen und mach mich mal an den Rest - es freut mich jedenfalls wirklcih ungemein zu lesen, dass dir die Kapitel bis hierher gut gefallen haben und ich nicht nachgelassen hab =)


Liebe Grüße

Hakuma
15.02.2021 | 14:39 Uhr
Guten Tag

Schade über mich das dein neues Kapitel schon so lange draußen ist und ich es dennoch nicht gelesen habe.

Es passt einfach zu Law erstmal alles durchzurechnen bevor er eine Entscheidung fällt. Das hat die erotik Szene aber nur um so besser gemacht. Man hat richt gefühlt wie sehr beide es genossen haben. Bin gespannt was nun nach dem Aufwachen passiert und wie die Crew auf beide reagiert.

Antwort von Hakuma am 29.05.2022 | 21:31 Uhr
Aloha und Ahoi - auch wenn das echt verspätet kommt ^^'

Vielen Dank für dein Feedback und wie der Rest der Bande nach dem aktuellen Chap reagiert wird - versprochen - nicht wieder x Jahre auf eine Antwort warten müssen ^^

Ganz lieben Dank für deine Zeit und deine Worte


Lieben Grüß

Hakuma
03.08.2018 | 18:04 Uhr
Abend

Ein tolles Kapitel
Und ich finde es ist die gut gelungen
Du hast es gut beschrieben
Und es ist interessant gewesen wie sie Law versucht hat zu überzeugen das er gerade Halluzieniert^^
Die Sehnsucht der beiden konnte man ja schon fast greigen hatte ich das Gefühl

LG Lina

Antwort von Hakuma am 07.08.2018 | 11:59 Uhr
Halloo ♡

Ganz ganz lieben Dank für dein liebes Feedback!
Es freut mich wenn rüber gekommen ist, was ich vermitteln wollte und das es dir gefallen hat.

Liebste Grüße
Hakuma ♡
24.07.2018 | 22:05 Uhr
Jetzt hab ich doch bei meinem Review zu Kapitel 65 eine Passage vergessen, die mir auch so gut gefallen hat. Ich hole das einfach mal hier nach, bevor ich mit dem Review zu Kapitel 66 beginne: Richtig beeindruckend war für mich der Moment, in dem Law so ein wenig fantasiert hat, dass es überhaupt nicht real ist, dass Asuna wieder aufgewacht ist. Das war sehr, sehr ergreifend. Auf der einen Seite zeigt es so schön, wie wichtig Asuna ihm ist. Denn seine Verzweiflung hat man ihm in diesem Moment ganz deutlich angemerkt, besonders durch dieses "irre" Lachen. Auf der anderen Seite finde ich, dass du ihn als Charakter damit gut darstellst. Ich meine, Law wird oft als Charakter mit Schlafentzug dargestellt - und meist macht ihm das überhaupt nichts aus. Gefühlt darf der arme in zig Geschichten öfter mal eine Woche durchmachen, und ist danach noch genauso konzentriert, fokussiert und stark wie vorher. Totaler Unsinn! Man ist dann einfach müde. Vielen Dank für diese realitätsnahe Einschätzung. Außerdem finde ich, dass du ihn mit seiner Verzweiflung als Charakter gut triffst, denn er hat ja nun tatsächlich viele Menschen verloren, die ihm alles bedeuten. Dass das ein gewisses Trauma hinterlässt ist nur allzu verständlich. Tolle Leistung von dir!

Und nun:

Hallo zu Kapitel 66 :-)

Habe gerade festgestellt, dass Law noch immer nicht ganz davon überzeugt ist, dass Asuna tatsächlich dort ist. Von daher passt meine Ergänzung zum letzten Kapitel ja eigentlich auch ganz wunderbar zu diesem Kapitel. Er hadert wirklich lange mit sich, ob er nun darauf vertrauen darf, dass Asuna tatsächlich lebendig bei ihm ist, oder träumt. Ihre Strategie, ihn davon zu überzeugen, finde ich echt cool. Als der Ursus Maritimus plötzlich aufgetaucht ist, dachte ich auch: Okay ... Wo kommt der jetzt her? Und was ist der Kontext? Aber es stimmt ja. Träume, so seltsam sie auch sein mögen, verlaufen doch meist sehr vorhersehbar. Es war schön, in diesem Kapitel wieder zu erleben, wie gut die beiden sich doch kennen.

Nun zum P18-Teil. Du fragst, ob es zu soft war. Ein bisschen. Also ausgehend von dem Satz: „Dann hab ich eine bessere Idee. Ich lasse es dich spüren. Wenn du morgen die Augen aufschlägst, dann wird dir jede Stelle deines Körpers eine eigene Geschichte zu erzählen haben.", hätte ich mit einer Szene gerechnet, die tatsächlich mehr hardcore ist. Ich mag den Satz ja total gerne - aber so ganz hat er sich im Verlauf des Lemon nicht bewahrheitet. Andererseits muss ich auch sagen, dass so eine extreme Hardcore-Lemon-Szene nicht so gut zu Asunas bisherigen sexuellen Erfahrungen gepasst hätte. Und man muss ja auch berücksichtigen, dass sie gerade erst aus einer recht langen Bewusstlosigkeit aufgewacht ist, und es deswegen auch eher soft sein sollte.
Wenn es was an diesem Lemon zu verbessern gibt, dann würde ich wohl bei diesem schönen Satz anfangen - und Law ein bisschen mehr Selbstdisziplin zugestehen, als er in dem Kapitel verbal zeigt. Denn er geht schon sehr vorsichtig mit ihr um, vergewissert sich immer, wie es ihr geht, ob sie das tatsächlich will - aber das widerspricht sich ein bisschen mit der Einleitung des Lemons. Und diese Hardcore-Erwartung widerspricht sich auch etwas mit dem eigentlichen Sinn, über den Asuna nachdenkt: Nämlich dass es darum geht, Nähe zu zeigen und nicht nur um die Befriedigung von Lust.

So viel zur Kritik. Dennoch hat sich der Lemon echt sehr schön gelesen. Die hast die richtigen Worte gewählt. Du hast eine ganz tolle Gänsehautstimmung aufgebaut. Und ich finde, dass du in dem Lemon auch tatsächlich rübergebracht hast, dass es darum geht, Nähe füreinander zu zeigen. Mir hat auch gut gefallen, dass Asuna zwischendurch einige Bedenken wegen ihrer Figur hat. Das war irgendwie süß. Und Law hat klasse darauf reagiert. Könnte man vielleicht als Leitfaden für Männer nehmen, die mit den Figurproblemen ihrer Freundinnen konfrontiert werden. Im Fazit: Auch wenn es zu Beginn des Lemons ein wenig widersprüchlich ist, und man verschiedene Infos darüber erhält, warum du diesen Lemon nun eigentlich schreibst, ist er dir im Ganzen doch sehr gelungen. Und am Ende weiß man dann doch, warum du ihn geschrieben hast.

Vielen Dank für drei weitere, schöne Kapitel :-) Das Lesen hat - wie immer - super viel Spaß gemacht!

Liebe Grüße,
victoire

Antwort von Hakuma am 08.08.2018 | 11:24 Uhr
Und Hello Again!

Zuerst mal zum Nachwort für Chap 65:

Danke dass du das noch nachgetragen hast, denn ich hatte selbst all die Beispiele vor Augen, in denen er 7 Tage rundum quietschfidel durch die Gegend springt und maximal 3 Std. schläft, ohne das es ihn auch nur im geringsten juckt – sch***e, nein! Ich persönlich wäre so unausstehlich, dass sich keiner mehr mit mir freiwillig abgeben wollen würde, wenn ich so wenig Schlaf hätte!
Vor allem in der Situation, mit dem Druck und in Anbetracht all der Emotionen, die nun mal einfach da sind! Denn hier stimmen wir mal wieder überein – er hat so viel verloren, da lässt ihn das verdammt noch mal nicht kalt. Nicht mal ansatzweise. Daher danke ich dir dafür, dass du mich auch hier noch einmal bestärkt hast, indem du genau meine Gedanken dazu aufgegriffen hast!


Zu Kapitel 66:

Als erstes bedanke ich mich natürlich für das liebe Kompliment für den Einfall bezüglich des „Ursus Maritimus“, denn genau diesen Gedanken hatte ich dabei auch – im Traum weiß man eigentlich immer irgendwie was kommt, weil man es sich ja selbst zusammenspinnt…
Viel mehr jedoch bedanke ich mich für den Punkt deiner Kritik!
Es ist mir tatsächlich erst im Nachhinein aufgefallen, weil ich das Chap für mich selbst ja echt wieder völlig zermürbt habe, das ich da einen Denkfehler eingebaut habe – der ursprüngliche Plan war ein völlig anderer, ich bin mittendrin umgeschwenkt, weil ich es doch so wie es ist für passender hielt (was du ja auch beschrieben hast) und habe vergessen, alle Stellen dahingehend auszubessern. Dank dir habe ich das mal getan und angeglichen, nun sollte es stimmiger sein. Zumindest hoffe ich das. Daher ganz ganz herzlichen Dank für den Tipp, ich war mir selbst nicht ganz sicher wo ich hinwollte, habe mich in einer Mischung meiner Ziele verheddert und konnte es schlussendlich nicht mehr sehen. […] „Dann hab ich eine bessere Idee. Ich lasse es dich spüren. Wenn du morgen die Augen aufschlägst, dann wird dir jede Stelle deines Körpers eine eigene Geschichte zu erzählen haben.“ […] Diesen Satz werde ich definitiv noch einmal aufgreifen und dann tatsächlich in die Tat umsetzten, aber genau wie du schon beschrieben hast, war es nicht ganz der passende Moment – an sich war es aber dieser Satz, der die Erwartungen an den Lᴈᵯᴓn in die Falsche Richtung gelenkt hat, oder? Denn andere Stellen stachen da für mich nicht so deutlich heraus…
Das entnahm ich dann nämlich auch irgendwie deinem doch recht allgemeinen Zuspruch. Denn ganz offensichtlich war ja nicht alles mies und ich habe mich trotz meiner eigenen verhedderei noch rüberbringen können, worum es mir eigentlich dabei ging. Die sehnliche Suche nach Nähe und einfach mal den Kopf, Kopf sein lassen, um einfach nur die Wärme des anderen zu spüren. Das entnahm ich zumindest deinem Fazit – sag mir bitte, wenn ich mich täusche, damit ich es noch anpassen kann, denn ich hab echt schlicht den Überblick verloren gehabt, weil ich viel zu lange daran hing ^^‘

Was mich dann aber wieder super gefreut hat war, dass Asus „Probleme“ und ihr „innerer Konflikt“ plausibel rüberkam. Denn ich habe aufgrund ihrer Verfassung ja immer wieder auf ihren körperlichen Wandel angespielt und das dann schlussendlich außen vor zu lassen, wäre für mich irgendwie unrealistisch gewesen. Außerdem sollte es halt auch echt noch einmal verdeutlichen, dass Law einfach absolut KEIN oberflächlicher Charakter ist, der sich von Äußerlichkeiten derart beeinflussen lässt – Haha, meine Ideen für Amazon Lilly in Teil 2 sind der Hammer xD

Wie dem auch sei. ich bedanke mich für dein tolles Feedback – insbesondere die Kritik! – und hoffe natürlich, dass du es mich weiterhin wissen lässt, wenn dir etwas faul vor kommt – dann hab ich nämlich vermutlich selbst mal wieder den Überblick verloren! xD

Liebste Grüße
Hakuma
24.07.2018 | 20:43 Uhr
Hallöchen meine Liebe!

Nun geht's weiter mit meinem Reviewmarathon ;-)
Endlich habe ich das Kapitel gelesen, in dem die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Ehrlich gesagt habe ich mir das Geständnis vollkommen anders vorgestellt. Natürlich war ich jederzeit davon überzeugt, dass das Kapitel ein gutes Ende nimmt und Law Asuna selbstverständlich nicht böse sein wird. Immerhin hat jeder eine Vergangenheit - und zumal auch Law seine Vergangenheit in Doflamingos Crew hatte, hätte er ihr ja schlecht böse sein können. Es sei denn, natürlich, er vertraut ihr nicht. Aber ich glaube, dazu hatte er keinen Grund. Wie habe ich mir das vorgestellt? Erst einmal habe ich nicht damit gerechnet, dass Law so die Wahrheit so hartnäckig einfordert. Ich war davon überzeugt, dass er geduldig abwartet. Aber deine Version finde ich viel spannender. Und ich denke, sie passt auch besser zu ihm. Denn irgendwann kommt der Punkt, da muss er es einfach wissen. Und dann gibt er nicht einfach so auf und wartet ab. Stilistisch fand ich diese erste Passage klasse. Ich konnte den Druck, den er bei Asuna aufgebaut hat, richtig spüren. Und tatsächlich war es dann auch im Lesererlebnis wie eine Explosion, als Doflamingos Name Asuna endlich über die Lippen kam. Von der "Spannungskurve" und vom Geschichtsaufbau fand ich es richtig klasse! Und dass du mich in diesem Kapitel wieder einmal mit einem unerwarteten Verlauf der Geschichte überrascht hast, finde ich auch richtig toll.

Ich habe auch nicht damit gerechnet, was danach passiert. Zwar ging ich davon aus, dass am Ende alles gut ist - trotzdem war ich eigentlich davon überzeugt, dass Law das erst einmal verarbeiten muss, und dass es dann so eine Zeit zwischen den beiden gibt, in denen sie ein bisschen distanzierter miteinander umgehen. Natürlich erfährt man im Laufe des Kapitels, das Law seine Zeit zum Nachdenken gehabt hat, aber trotzdem liegt da nicht der Fokus drauf - und eben das hätte ich erwartet. Dass Asuna so extrem darauf reagiert hat mich ebenfalls überrascht. Ich war davon überzeugt gewesen, dass es eine Art Befreiungsschlag für sie ist, wenn sie es Law endlich gesagt hat. Dass sie die Wahrheit so ans Ende bringt - wow. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet.
An der Stelle hat mir Law dann leid getan. Er muss sich ja ganz schreckliche Sorgen gemacht haben. Auf der einen Seite muss er diese Wahrheit, die er in dem Moment erfahren hat, verarbeiten - auf der anderen Seite kämpft er da ernsthaft um das Leben (s)einer Freundin. Du hast ihn in dieser Lage sehr gut dargestellt - so erschöpft, und irgendwie total fertig, aber eben auch froh, dass er endlich Bescheid weiß.

Außerdem hat mir der Moment gut gefallen, in dem Asuna wieder wach geworden ist. Mir ist das Bild im Kopf geblieben, dass er die Infusion an seinem Schwert befestigt hat. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber ich fand es richtig schön :-)

Nun haben die beiden also die Fronten geklärt. Ich bin froh! Jetzt gibt es keine versteckten Konfliktpotentiale mehr. Jetzt haben sie sich ausgesprochen und nun kann vielleicht sogar die Romantik beginnen. (Nächstes Kapitel beginnt aber anscheinend erst einmal etwas anderes, so wie ich schon gesehen habe ;-)) Jetzt ist so ein weiterer großer Meilenstein der Geschichte gesetzt. Und ich bin total gespannt, was du als nächstes vorhast.

Liebe Grüße,
victoire

Antwort von Hakuma am 08.08.2018 | 11:23 Uhr
Und Hallo nochmal =)

Ich glaube ich habe in meiner letzten Antwort schon einmal ein wenig hiervon vorweggegriffen, weil ich sagte, dass irgendwann der Punkt kommt wo Law nicht mehr locker lässt und tatsächlich, greifst du das hier selbstständig auf – das bestärkt mich enorm! Denn ich hatte mir dieselben Gedanken gemacht, ob er nun darauf besteht oder nicht und kam schlussendlich zu dem Ergebnis, dass auch seine Geduld einfach begrenzt ist. Außerdem hatte er es auf die Art jetzt einfach lange genug versucht und damit keinen Erfolg erzielt – da schien es mir angebracht zu sein, einen Taktikwechsel vorzunehmen.
Und zwar nicht nur in Bezug auf ihn, sondern die komplette Lösung der Situation. Denn nachdem die Bombe geplatzt und die Wahrheit endlich raus ist, war es für mich wichtig eben nicht in die nahe gelegenste Schiene zu rutschen und die Beiden schweigend koexistieren zu lassen, sondern dass alles etwas anzugehen – warum? Einfach. Zum einen um an dieser Stelle sicher nicht das Klischee zu erfüllen, zum anderen jedoch ist es auch relativ präzise auf Asuna zugeschnitten. Was es damit genau auf sich hat und warum sie so extrem auf die Situation reagiert, wird sich im Verlauf klären, aber mehr nehme ich von meiner Seite mal nicht vorweg, da ich nicht spoilern will.
Jedenfalls war es mir wichtig das Szenario nicht wie evtl. vermutet ausgehen zu lassen und habe nach einer Alternative gesucht, Law anderweitig authentisch agieren zu lassen – was wäre da naheliegender, als ihn in seiner Berufung aufgehen zu lassen? Daher kann ich gut verstehen, dass er dir sogar eben aus deinen genannten Gründen leidgetan hat – im Kapitel 67 werde ich den Fokus daher auch auf ihn legen, um da mal ein bisschen mehr Einblick zu gewähren. Im Allgemeinen in sein Denken, Befinden, seine Handlungen und Gefühle und warum er reagiert, wie er reagiert…

Haha ich hatte irgendwie im Gefühl, dass die diese Kleinigkeit auffällt – du bist halt sehr detailverliebt und achtest auf solche „Kleinigkeiten“ <3

Was die anstehende Romantik betrifft – wie schon erwähnt werde ich erstmal Law wieder etwas Aufmerksamkeit schenken und bei ihm einiges aufarbeiten, doch sie kommt ganz bestimmt, denn ich habe sooo lange daraufhin gearbeitet, dass ich so viele tolle Ideen dafür habe, das ich es gar nicht abwarten kann, alles zu verschriftlichen :D
Es bleibt jedenfalls spannend!

Liebe Grüße,
Hakuma
Kalypsou (anonymer Benutzer)
24.07.2018 | 00:25 Uhr
Wow.. was für eine tolle Story und du hast einen unglaublich schönen Schreibstil! Respekt :)

Antwort von Hakuma am 07.08.2018 | 11:58 Uhr
Hallo!

Ebenfalls Wow...
Dein tolles Lob macht mich richtig sprachlos und eigentlich fehlen mir nur selten die Worte :D
Ganz lieben Dank!

Liebe Grüße
Hakuma ♡
23.07.2018 | 22:09 Uhr
Huhu,

da bin ich schon wieder. Für diese Kapitel brauche ich allerdings deutlich länger. Dein Schreibstil ist wunderschön, aber eben auch sehr anspruchsvoll ;-)

Entschuldige, dass ich so lange gewartet habe, bevor ich dieses Kapitel gelesen habe. Das vorherige fand ich so klasse, aber die liebe Zeit ließ es irgendwie nicht zu. Zumal ich weiß, dass ich eben auch locker 30 Minuten brauche, um das Kapitel so richtig zu lesen. Aber dafür muss man sich dann einfach mal die Zeit nehmen. So wie heute :-)

Der Teil des Kapitels, der mir am Besten gefallen hat, war mit ganz großem Abstand der Dialog mit Elai. Warum? Der kam unheimlich überraschend für mich. In diesem Moment habe ich ja fast mit jedem gerechnet, am ehesten mit Law oder Seth, aber nicht mit Elai - den ich zugegebenermaßen gar nicht als so wichtigen Charakter angesehen habe, als dass er Asunas Verhalten die entscheidende Wendung gibt. Und genau diese Überraschung hat das Kapitel für mich so schön und so spannend gemacht. Außerdem bin ich sehr begeistert davon, wie du den Dialog gestaltet hast. Dass die beiden über seine verstorbene Frau über Asunas Geheimnis gekommen sind. Du hast Elais Charakter in diesem Kapitel nochmal eine ganz andere Dimension gegeben. Plötzlich habe ich das Gefühl, ihn viel besser zu kennen und zu verstehen.Mir gefällt es, dass sich die Crew mit Persönlichkeiten füllt- und dass sie nicht nur, wie in so vielen anderen Geschichten, eine Masse sind, aus der nur vier Charaktere herausstechen. Dass du an dieser Stelle einen anderen Charakter in den Vordergrund rückst hat mich wirklich gut gefallen.

Auch sehr gelungen finde ich Asunas Entscheidungsprozess, Law nun doch alles zu erzählen. Der Impuls kommt natürlich von Elai, und damit auch die Sicherheit, dass sie es tun kann, ohne verstoßen zu werden. Ich fand es wirklich schön, wie du zum Ende des Kapitels ihre Gedanken dargestellt hast und wie sie sichtlich nervöser wurde, je mehr sie sich ihrem Ziel genähert hat.

Laws langer Monolog war auch richtig gut. Ich frage mich zwar wie Asuna auch, was er ohne seine "Ausrüstung" dort im Wald macht, aber vielleicht hat er ja auch gerade gespürt, dass er sie dort abfangen kann. Derart lange Monologe finde ich für Law noch immer sehr ungewohnt, aber in der Situation passt es wunderbar zu ihm. Es gibt, besonders nach Elais Statement, dass Asuna Laws Nell ist, ein rundes Bild davon, wie wichtig ihm Asuna ist. Denn sonst würde er nicht so viel und energisch sprechen.

Nun bin ich aber gespannt aufs Geständnis. Das lese ich noch!

Liebe Grüße,
victoire

Antwort von Hakuma am 08.08.2018 | 11:22 Uhr
Huhu,

auf in die letzte Runde, denn auch ich habe heute einen Review Marathon hinter mir und alles was noch übrig ist, ist das tolle Feedback meiner Lawsu Geschichte – ich gestehe ich habe mich hiervor etwas gedrückt, weil ich halt so mega tolles und ausführliches Feedback bekomme und das braucht zeit :D
Daher entschuldige dich nicht, ich kann das gerade sehr gut nachempfinden, denn auch ich brauche einiges an Zeit so tolle Reviews zu beantworten. Zeit, die ich wegen der Hitze in letzter Zeit lieber aufs Atmen verschwendet habe (und davor aufs produzieren neuer Chaps).

Als Verfechterin gehöriger Plot Twists habe ich mir das fast gedacht! Also das du es umwerfend findest, mal mit jemand anderem betraut zu werden. Hintergrund war hier für mich tatsächlich wie du selbst es so schon sagst […] Mir gefällt es, dass sich die Crew mit Persönlichkeiten füllt- und dass sie nicht nur, wie in so vielen anderen Geschichten, eine Masse sind, aus der nur vier Charaktere herausstechen. […] denn genau das ist für mich auch unglaublich wichtig! Wenn dir das also gut gefallen hat, kann ich eigentlich nur hoffen, dass das auch so bleibt, denn ich werde noch einige Chars ins Boot holen, einige über die Planke gehen lassen und wieder andere in vollkommen neuem Licht erstrahlen lassen :D
Das du aber gerade für Elai eine solche Sympathie entwickeln konntest freut mich, er gehört mit seinem Background auch echt zu einem meiner liebsten Chars, auch wenn dieser reichlich tragisch war und niemandem zu wünschen…
Womit wir für mich zum fast wichtigsten Punkt überhaupt kommen – der Realismus in Bezug auf Asunas Entscheidungsprozess. Denn es ist nun mal bis hier her die schwerste Entscheidung die sie je getroffen hat, verbildlicht all ihre schlimmsten Ängste und sie hat sich auch einfach furchtbar lang davor gedrückt, womit sich ihre Angst ins unermessliche gesteigert hat. Nichts ist schlimmer als die Ungewissheit.
Und damit kommen wir zum letzten Punkt, bei dem ich dir auch nur wieder sagen kann, das wir da ähnlich gedacht haben. Eigentlich redet Law nicht viel. Eigentlich. Nur war halt auch er einfach an einem Punkt angekommen, an dem er feststellen musste, dass er mit Schweigen einfach nicht weiterkommt. Daher die lange und ausführliche Variante, für eine reichlich überforderte Asuna, die es anders eben einfach nicht verstanden hätte. Warum genau er aber so ohne Ausrüstung da war und ob ER nach IHR gesucht hat … vielleicht war es ja auch einfach genau andersherum und Asuna hat mal wieder unterbewusst gespürt wo sie ihn finden würde, weil er einfach durch den Wald wanderte, seinen Kopf nach allem frei zu kriegen – ein Liebesgeständnis hört er schließlich auch nicht täglich und das war da ja gerade erst eine Nacht her ;D

Ich bedanke mich für dein tolles Feedback und sage einfach mal frech bis gleich =)
Liebe Grüße,
Hakuma
Htn37 (anonymer Benutzer)
17.07.2018 | 19:35 Uhr
Guten Tag

Einfach grandios geschrieben. Besonders der Anfang war emotional und man hat einen guten Einblick in Laws Psyche bekommen. Der letzte Satz wegen der Vergütung war amüsant. Beim letzten Mal hat es ja auch geklappt und Asuna ist Law zuvorgekommen. Den beide können sich bei der aktuellen Gefahr wohl kaum ein Kind leisten.

Antwort von Hakuma am 23.07.2018 | 10:05 Uhr
Hallo :D

Ich bedanke mich für das liebe Kompliment und freue mich, wenn ich dich überzeugen konnte.
Und ja, da hast du völlig Recht, ein Kind wäre das letzte was die beiden jetzt gebrauchen könnten - sie denken ja aber zum Glück beide etwas mit :D

Liebe Grüße
Hakuma
17.07.2018 | 15:31 Uhr
Huhu meine Liebe Hakuma-chan

Bevor ich anfange ueber das Kapitel zu schwaermen, wollte ich nur besheid sagen, dass ich Zur Zeit in Urlaub bin und heute endlich sogar ein Laptop habe der irgendwie funktioniert xD und du kennst mich ja ich fasse ich ungern kurz ich muss einfach viel schreiben und ich zittiere einfach gerne und ich bin drei Wochen in Urlaub und kann es bis dahin naturlich nicht aushalten nicht zu schreiben daher versuche ich es nun so xD. Mal sehen wie weit ich komme und wenn es nicht klappt mit dem Lapton dann eben am Handy XDDD

Komme ich nun zu diesme leidenschaftlichen Kapitelchen von dir >//////<

„Vor mir stand ausschließlich und in voller gebeugter Lebensgröße der junge Mann, der grauenhaftes hatte durchleben müssen, traumatisiert durchs Leben schritt und so furchtbare Verlustängste in sich barg, die wohl auch der ausschlaggebende Grund waren, warum er es einem so verdammt schwer machte an ihn heranzukommen. “ Ich liebe es einfach wie du Gefuehle so lebhaft und bildlich darstellst >///< Ich habe es ja oft geschrieben aber ich kann einfach damit nicht aufhoeren aber du gibst den Charakteren so viel Persoenlochkeit dass ich einfach dabei mitfuehlen und mitleiden muss je nachdem was gerade passiert.

Dieses Kapitel war sehr wichtig fuer Law und Asuna. Ihre Gefuhle zueinander wurden nun ausgesprochen und nach Worten folgen moistens auch die Taten. Ich fand es amuesant als Asuna Law erzaehlt hat, dass sie sich an alles wieder erinnert und das ganze Ja auch sehr peinlich gewesen ist aber so ist Asuna nun mal und gerade diese Seite liebt doch Law an sie >,<


„...ob ich mir sicher bin dich zu wollen, mit all deinen Ecken und Kanten, deinen Macken und deinem teils furchtbar anstrengendem Verhalten, weil deine Launen sprunghafter sein können, als das Wetter der Grand Line, dann gibt es auf die Frage nur eine einzige unmissverständliche Antwort – Ja. Mehr als alles andere “, Das war mit Abstand eines der groesten und schoensten Liebensgestaendnisse die ich kenne xD. Ah ich liebe einfach Asuna am liebsten wuerde ich sie jetzt umarmen und knuddeln *>*. Sie beschreibt Laws Charakter so ausfuehrlich und ihre Liebe zu Law wird hier nochmal deutlich und ich finde man sollte sich so lieben wie man ist, sowohl die Macken als auch die guten Seiten *......*

Das Law sich selbst bestraft, weil er von sich aus glaubt, dass er Asuna nicht verdient habe, fand ich echt gut von Asuna also eher von dir beschrieben. Okay ich hoere mich wie ein Sadist an aber ich finde gerade solche Sachen Machen die Geschichten so interessant und ich bin ein Sensibler Mensch und leide einfach mit Q...Q

Ich hatte uebrigens wegen die Im ganzen Kapitel Herzklopfen und ich glaube sogar, dass ich nervoeser war als Asuna und Law selbst xD. Ich habe so gekreischt als Asuna die Haende von Law genommen hat und sie umschlungen hat und danach noch auf ihre Brust gelegt hat. So eine Geste liebe ich einfach. Awww Gott das war einfach nur Kawaiiiii~

„genau in diesem Moment begegneten sich unsere Blicke, die unmittelbar mit- und ineinander zu verschmelzen schienen. Gott, diese Augen“ Oh Gott ja diese Augen von ihm, da hat Asuna glaube ich fuer jeden Law-Fan gesprochen. Ich mag es sehr, wenn die Augen von Law beschrieben werden. Mit seinen Augen kann man so viel verbinden. Und ja ich habe mir in diesen Moment vorgestellt, wie Law leider mich und nicht Asuna so ansieht. Hoffe Asuna verzeiht mir aber sie hatte in diesem Kapitel ihren Spass xD

„Diese Geste. Diese gottverdammte Geste, die mich jedes Mal aufs Neue nahezu um den Verstand bringt,… Scheiße. “ Der Arme Law hatte es auch nicht so leicht in diesem Kapitel. Er wurde von Asuna zwischendurch ein bisschen gefoltert xD Sorry Law das ich mich deswegen ein bisschen amuesiert habe aber ich finde es eher interessant, wie Law sich zusammenreist obwohl er glaube ich sogar viel lieber Asuna direkt vernaschen wuerde, aber ihr zur Liebe versucht sich zurueckhaelt. Ich finde ein Mann der sich fuer die Frau so zurueckhaelt und sie nicht verletzen moechte einfach nur Hot Hot Hot *,*

“Er war in diesem Moment durch und durch er selbst, verstellte sich nicht und brauchte scheinbar mich, um über seinen Schatten springen zu können, so wie ich sonst ihn dazu brauchte…“ Das ist mein Lieblings Texstelle aus diesem Kapitel. Ja ich gebe zu ich bin eine kleine Romantikerin und fuer mich war diese einer Satz einfach nur pure Liebe. Und ein bisschen war ich schon neidisch auf die beiden aber ich bin so gluecklich, dass die zwei fuereinander gefunden habe. Beide haben so viel gelitten und die beide sind fuereinander bestimmt. Das Schicksal wollte, dass die beiden aufeiander treffen. Das Schicksal kann manchmal ein verreater sein, aber die Begegnung fuer die beiden hat das gegenteil bewirkt. Sie brauchen sie beide und ich ich Weiss das Asuna mit ihrer froehlichen Art das Herz von Law schmelzen und zusammenflicken wird.

Was mir persoenlich noch gefallen hat waren die Kuss Szenen zwischen Law und Asuna. Ich habe dir ja mal geschrieben das du die Umgemung so lebhaft beschriebst, dass ich mir manchmal denke ich waere gerade in dem Raum. Okay in diesem Sinne hoert es sich komisch an und vllt wirke ich wie eine Stalkerin aber ich konnte mir die Kussszenen zwischen Law und Asuna bidlich vorstellen. Mein eigenes Herz hat schneller zu schlagen begangen und es war einfach WOW. Ich liebe es und ja ich habe das Wort heute zu oft benutzt aber ich liebe deine Geschichte so extreme und ich bin nicht gut darin zu beschrieben leider >,,< daher brauche ich auch immer solange beim schreiben xDD. Haette ich mein Pc und ware ich zu Hause waere die Review noch laenger geworden. Sorry dass ich vielleicht nicht alles ansprechen konnte, was ich eigendlich so gerne gewollt haette aber in drei Wochen am 5 August bin ich wieder zu Hause und dann kommen meine ROmane, *,*
Genau wo war ich noch mal stehen geblieben bei der Kuss Szene....es war einfach WOW...und man konnte deutlich sehen, wie sehr die beiden den anderen jeweils haben wollten okay haben passt da nicht sondern eher vernaschen und verschlingen. Sowie ich uebrigens das Kapitel verschlungen und vernaschen habe hehe~

Der Lemon oder wie ich das gerne nenne, die Liebeleien zwischen unseren Lawilein und Asuna waren mehr als deutlich herauszulesen. Ich dachte schon die Kuss Szenen waeren HOT HOT genug aber dann kam das Liebes Spiel zwischen Law und Asuna und wow. Also ich haette mich auch nicht mehr zureockhalten koennen xD Vor allem bei Lawilein also bitte wer kann diesem Hot Boy wiederstehen xD ich denke niemanden und diese pure Leidenschaft und das Verlangen der beiden konnte man sehr gut nachvollziehen und man hat sich einfach als Leser in den Moment gewuenscht, dass die beiden sich endlich vereinen sollen und ihre Gefuehle gemeinsam verschmelzen *//////////*

“Heilige Mutter Gottes! Das hier schien wie die heimliche Erfüllung all meiner schmutzigen Fantasien zusammen und trotzdem überwältigte es mich maßlos, wie sehr ich mich nach seinen Berührungen sehnte “ Eher wuerde ich das an dir richten.... Heilige Mutter Gottes was tust du nur mit mir, dass ich einfach nicht genug von deiner Geschichte bekomme. Ich habe sogar gekreischt als ich die Kuss Szenen gelesen habe und musste sogar nocheinma drueber lessen, weil ich diesen Moment nicht vergessen wollte xD. Der Lemon hat mir ja sehr gefallen, ich denke ich spreche da fuer jeden Leser hier xD ich hatte dir das vorher erwaehnt, aber ich mag dieses rein und raus stecken nicht, wenn sie zwei lieben dann sind die Liebeleien anders, Gefuehle und Emotionen spielen rollte sowie auch die Lust, die Leidenschaft und das pure Verlangen und wenn man die dabei noch beschreibt, dann kann man sich als leser sogar darin verlieren xD ich klinge wie eine perverse aber egal xD ich bin auch nur eine Frau hehe~

„Du hast immer noch nicht verstanden, was du mit mir machst, was du in mir auslöst und wer du verflucht nochmal für mich bist! “ Awwwwww~ Laws Gefuehle haben mich schon beim letzten Kapitel gekillt natuerlich in positive Sinne aber die Gespraeche waehrend der Liebeleien der beiden war einfach nur WOW und Laws Gefuehle beshreibst du sowieso immer grandiose dass ich mich wie immer in Law verlieben muss. Es ist nun mal so :P

Liebe Hakuma danke nochmal fuer das Kapitel, ich habe es sehr genossen sowie Asuna und Law heute das Liebes Spiel genossen haben :D Ich bin gespannt, wie es zwischen den beiden weiter gehen wird und wann etwas schlimmes passieren wird, das sagte Asuna ja selbst, dass sie Angst hat, dass am nachsten Tag etwas schlimmes passieren wird. Ich kenne das Gefuehl gut, weil ich machmal auch so denke, wenn mir was gutes passiert dass vieleicht dannach was schlimmes passiert. >,> Ich fuehle mich so oft mit Asuna verbunden aber das hatte ich dir auch schon gesagt xD ich wiederhole mich so oft ey unmoeglich bei mir >,,<
Aber ich denke das uns bald etwas erwarten wird, eine weitere Pruefung fuer die beiden, ich bin echt gespannt auf das naechste Kapitel und ich wuensche dir eine angenehme und sonnige und energiereiche Woche meine liebe Hakuma-chan~ Danke noch mal das ich das Kapitel Im Urlaub geniessen konnte :*

LG. Mira :* <3

Antwort von Hakuma am 23.07.2018 | 11:10 Uhr
Hallo meine liebe Urlauberin - ich hoffe du genießt fleißig die Sonne?

Und ich habe es gestern schon einmal geschrieben, glaube ich, ich bin total baff und überwältigt was du mit deinem Handy für ein Review vollbracht hast! ich kriege damit keine 5 Zeilen unfallfrei verfasst ^^' Daher danke ich dir von Herzen für dieses mördermäßige Review :D

Mit der Aussage das dieses Kapitel sehr wichtig für die beiden war, hast du absolut Recht. Es gab viele vage Vermutungen, viele hätte und wenns und genaugenommen gibt es die auch immer noch, aber irgendwie und irgendwann muss ja mal ein klärender Anfang gemacht werden, nicht wahr? Daher freut es mcih zu lesen, das ich auch das wieder authentisch für dich darstellen konnte. Und ja? Meine Worte gehören echt zu den schönsten Liebesgeständnissen die du je gehört/gelesen hast? Oh man das ehrt mich... Denn ich kenne eine ganze Menge schöner Romanzen.
Und genau deswegen stimme ich dir auch zu wenn du sagst, dass man sich so nehmen und lieben soll, wie man ist. Mit allen Ecken und Kanten. Selbstreflektion gehört da aber auch zu und genau aus diesem Grund war es mir sehr wichtig auch Laws Sicht, seine Gefühle, in diesem Zusammenhang zu beschreiben. Im übrigen finde ich daher auch nicht das du ein Sadist bist, sondern einfach nur ein auf Drama stehender Empath, mit Hang zu Romanzen - nicht? :D
Dafür spricht zumindest der Punkt deines Herzrasens, als Asu Law versucht in die Realität zurückzuholen und auch während der Beschreibung der Augen. Ich liebe es wirklich über sie zu schreiben, weil diese Farbe so faszinieriend (xD) vielseitig ist.
Genaus so wie ich es liebe darüber zu schreiben, wie sehr die beiden füreinander gemacht sind und endlich, ENDLICH, komme ich langsam zu den Stellen, an denen ich anfangen kann über sie als Paar zu schreiben. Denn da freue ich mich schon sooo lange drauf =)
Das die die Liebelei, wie du es so schön sagst, der beiden auch gefallen hat und scheinbar genau durchkam, was ich zum Ausdruck bringen wollte, das unbändig tiefe Verlangen dem anderen so nah wie nur irgendmöglich sein zu können, freut mich sehr zu lesen, denn da habe ich ewig dran gefeilt bis ich halbwegs zufrieden war. Aber so wie du es be- und schreibst, kam wirklich alles rüber was ich versucht habe einzufangen und das scheinbar sogar ziemlich gut :D

Was den letzten Punk anbelangt muss ich gestehen kann ich ihn einfach nicht oft genug lesen. Es freut mich immer so unglaublich wenn ich höre wie sehr man mit meinen Chars mitleidet, mit ihnen mitfiebert und sich so mit ihnen verbunden fühlt, das man sie sich einfach nicht mehr wegdenken kann! Dafür bedanke ich mich bei dir von Herzen, denn deine Worte gebeb mir jedesmal unglaublich viel wieder :D

Allerlliebsten Dank und liebste Grüße, Urlauberin

Hakuma <3
17.07.2018 | 13:06 Uhr
Hallo. xD
Wahnsinn, wie lang du die Kapitel machen kannst, aber nicht unangenehm überlang, sondern wie in diesem Fall, dass man jedes Wort nur so verschlingen will. Das Hin und Her am Anfang fand ich recht stimmig. Es war der große Auftakt zu dem späteren Finale. In dieser Story scheinen die beiden, Asuna und Law, wahrlich für einander geschaffen zu sein und zeugen die jetzt auch noch einen Minilaw?? ♥♥♥ Jedenfalls scheinen sie zu überlegen, haha, warum auch nicht. Der 'Seebär' wäre sicher putzig mit einem Kindergurt vorm Bauch und einen kleinen Wollebrocken darin, auf den er aufpasst. Gott, das wäre so toll *grins*

Den Lemon an sich hast du jetzt schon etwas softer gestalten, aber Law und sein Experiment, hat die Sache schon wieder etwas erotischer erscheinen lassen. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass vor allem Law aber sicher auch Asuna müde sind, da passt es eigentlich schon, dass es jetzt nicht so ungestüm zugegangen ist. Leidenschaft pur war auf jeden Fall darin zu finden ♥♥ Jetzt haben die beiden ja keinen offensichtlichen Grund mehr die Finger von sich zu lassen, also kannst du das (*honigkuchenpferdegrins*) gerne mal wieder, mit ein wenig Erotik im Geschichtsverlauf, wiederholen. *zwinker*

Laws Darstellung des vom Leben gebeutelten Mannes und seine Gedanken bezüglich der Wahnvorstellungen habe mir sehr gefallen. Ah, Lawilein ist schon ein Schnuckel. Der Mann hat es schlichtweg einfach verdient, sein Glück zu finden.

Mir hat das Kapitel gut gefallen. Ich bin gespannt, was der Morgen so bringen wird, aber auch wie es weitergeht...

Lg Sa-Sa

Antwort von Hakuma am 23.07.2018 | 14:58 Uhr
Hallo =)

Haha ja, irgendwie habe ich in dieser Geschichte vollkommen verlernt mich kurz zufassen ^^'
Derzeit hat ein Kapitel nämlich im Schnitt 7500 Worte, Tendenz steigend. Aber das es sich gar nicht so nach überlänge anfühlt - na Gott sei dank :D

Das du den Anfang trotz hin und hers gelungen fandest freut mich, ich habe es mit absicht derart - zwiegespalten - gestaltet um einfach all die verwirrten Gefühle besser zum Ausdruck zu bringen und tatsächlich mus sich gestehen das ich deine assozieation gerade total knuffig und niedlich finde, das aber absolut keine Absicht war! Ich hatte beim einfügen des Kapitels schlicht vergessen da noch den einen Satz zum schluss dranzuhängen - da hast wirklcih erst du mich drauf gebracht! Also ja - die Vorstellung eines MiniLaw ist purer Zucker und total niedlich, aber nein, soweit sind wir dann laaaange lange laaange noch nicht.
Was den Lemon betrifft muss ich dir voll und ganz recht geben, er ist tatsächlich softer geworden, als es vermutlich in Chap 65 den eindruck gemacht hat, aber ich dachte auch das es sich so einfach eher an der realität orientiert. Denn es gab wie du selbst genannt hast ja schon einige faktoren, die dafür sprachen. Und ja, du hast völlig recht - jetzt steht weiterer möglicher Erotik nicht mehr allzu vielim Weg und ich habe definitiv vor, zumindest hin und wieder, gebrauch davon zu machen.


Ich bedanke mich für dein tolles Feedback und wünsche dir einen sonnigen Tag,

liebe Grüße
Hakuma
10.07.2018 | 00:04 Uhr
Halli hallo und noch einmal einen wunderschönen guten Abend,

und damit komme ich zum vorerst letzten meiner natürlich vorgeschriebenen Reviews. ;-)

Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen des ersten Abschnitts irgendwie das Gefühl nicht los wurde, dass Law bereits erahnte, wessen Namen ihm Asuna nennen würde, dass er deswegen zunächst so erstarrt wirkte und das dies auch ein Grund dafür war, weswegen er derart hart nachbohrte. Weil er die Gewissheit haben und es aus ihrem Mund hören musste. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
Natürlich musste er die Chance nun nutzen, dass Asuna bereits den Ansatz gemacht hatte mit der Wahrheit herauszurücken und bevor sie gänzlich einen Rückzieher machen oder sich in ihren Ausführungen verlieren würde, musste er nachsetzen. Daher kann ich sein Vorgehen, was zwar im ersten Moment vielleicht etwas hart und rücksichtslos erscheint, sehr gut nachvollziehen.

Law´s entsetzten Gesichtsausdruck, bei der Offenbarung des Namens, konnte ich mir gut vorstellen. Seine Gedanken dazu in dem Augenblick hätte ich nur zu gern gehört. Doch mit Asuna´s anschließender Bewusstlosigkeit erübrigte es sich wohl ohnehin Zeit zu verschwenden, indem er sich seinen Gedanken hätte hingeben können.
Die Delle in seiner Wand scheint mir wohl tatsächlich neu und das Resultat seiner Verzweiflung gewesen zu sein. Ob es nun aus der Verzweiflung heraus geschah, weil Asuna nicht mit ihm geredet hatte oder weil er nun wusste, um wen es sich bei dem Mann aus ihren Alpträumen handelte – womit seine Alpträume gar nicht mehr so unrealistisch bzw. unwahrscheinlich wirkten – oder aber er sich schlicht hilflos fühlte, da er mit seinen medizinischen Fachkenntnissen an seine Grenzen gestoßen war und dennoch um ihr Leben fürchten musste, bleibt nur zu vermuten. Aus meiner Sicht wäre jeder dieser schwerwiegenden Gründe denkbar und seelischer Ballast genug, um dem auf diese Art Luft zu machen.

Als Asuna an das „beschissene Meer an Scherben“ dachte, dass sie hinterließ und das Law hinter ihr zusammenflicken müsste, kam ich nicht umhin die Parallelen zu Law´s Sicht der Dinge festzustellen. Denn er wirkt ebenfalls zerbrochen und verloren, mit seiner Reflektion von sich selbst, er wäre „der Inbegriff eines emotional verkrüppelten, extrem kaputten Menschen“. Und es scheint, als würde Asuna auch ihn Stück für Stück wieder zusammensetzen.

Der Moment, in dem Law Asuna so fest an sich drückte, als würde sie sich anderenfalls in Luft auf lösen, war wirklich wunderschön. In dieser Geste konnte man schon erahnen, dass er ihr bereits verziehen hatte und einfach nur froh war, dass sie noch da war und es ihr besser zu gehen schien.
Als Law dann die Worte, die seine Vergebung bestätigten, aussprach und dem „Aber“ gefolgt seine Bedingungen an Asuna´s künftiges Verhalten, betreffend die Dinge die sie belasten würden, verdeutlichte, ist auch mir ein Stein vom Herzen gefallen. Zum einen natürlich, weil er ihr damit offiziell verziehen hatte und zum anderen, weil er dadurch auch klar zum Ausdruck gebracht hat, dass sie sich ihren Problemen – egal in welcher Form – in Zukunft nicht mehr allein stellen müsste, dass er ihr beistehen und zu ihr halten würde und das war wirklich ein tiefgreifendes und bewegendes Zugeständnis.
Was Seth Law noch verraten hat, möchte ich natürlich auch nur zu gern wissen und vor allem auch, ob Law ihm seine Geheimniskrämerei ebenso durchgehen lässt oder ob dies noch Konsequenzen für Seth nach sich zieht bzw. bereits gezogen hat.

Sehr realistisch und irgendwie auch süß war die Beschreibung von Asuna´s Toilettengang. Die Erinnerungsstücke, die ihr nach dem Blick auf die Badewanne im Gedächtnis aufblitzten waren ziemlich erschreckend und ließen keinen anderen Schluss zu, als den, dass Law tatsächlich wahnsinnig anstrengende und nervenaufreibende 72 Stunden hinter sich gehabt haben musste.

In Law´s knappen, aber auf den Punkt gebrachten Ausführungen zu dem Geschehenen, konnte man sehr gut erkennen, wie sehr er am Ende seiner aufgezehrten Kräfte war und dass es ihm unglaublich schwer gefallen sein muss, dies noch einmal zu wiederholen und sich ins Gedächtnis zu rufen. Das er letztlich, wegen Asuna´s Haki und anhand seiner Einstellung entscheiden musste, ob er Asuna verzeihen und damit ihr Leben retten konnte, erschien logisch und die Vorstellung davon war, trotz der schrecklichen Umstände, irgendwie doch auch wahnsinnig schön. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass diese „kurze Version“ von Law´s Rettungsversuchen doch nach einer so spannenden und dramatischen Handlung klang, dass ich sie mir tatsächlich etwas ausführlicher gewünscht hätte. Oder aber, dass in einer späteren Szene noch einmal näher darauf eingegangen wird – vielleicht beispielsweise in der Form, dass Law von einigen Geschehnissen (wie der Badewannenszene) träumt oder Asuna weitere Erinnerungen dazu einfallen oder dass Seth Asuna erzählt, wie er von Law befragt wurde und ihm den rettenden Hinweis gab.

Am Ende des Kapitels, bei Asuna´s Entschuldigung, nachdem sie versuchte Law klarzumachen, dass sie wahrhaftig da wäre und er nicht nur halluziniert und anhand Law´s darauffolgender Ehrlichkeit in punkto `wer wen verlässt´, hat man deutlich gemerkt, dass sie beide nun soweit sind über ihre zwischenmenschlichen Gefühle offen miteinander zu reden. Und zwar so und in der Form, dass man sich eine Beziehung zwischen den beiden nun tatsächlich vorstellen könnte und auch wünschen würde.

Ich denke, dass Asuna ihrer Aussage, dass sie stärker werden müsse, nun Taten folgen lassen wird und dass sich das Bild von Law und seinen Aussagen so sehr in ihr Gedächtnis gebrannt haben wird, dass ihr dahingehender Wille nun eisern ist und sie aus dieser Situation deutlich gestärkter hervor gehen wird. Dabei könnte ich mir gut vorstellen, dass nun sowohl die Blockade bei den Erinnerungsnachforschungen mit Seth gelöst sein könnte als auch, dass das Training mit Bepo nun von mehr und schnellerem Erfolg gekrönt sein könnte.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass sie sich letztlich doch an ihr Fast-Liebesgeständnis von Shachi´s Geburtstag erinnern konnte. <3

Zum geplanten Lemon habe ich meine Wünsche der Leidenschaftlichkeit (ohne Blümchen ^.^) ja schon geäußert. Ich wünsche den beiden allerdings dazwischen noch zumindest eine Nacht des erholsamen gemeinsamen Schlafes.

Liebste Grüße eine gute Nacht ;-*

Antwort von Hakuma am 10.08.2018 | 14:34 Uhr
Und da bin ich auch schon wieder!
Jetzt tatsächlich – wer hätte das gedacht? – zum (VORERST!) letzten Mal (hoffe ich)

Haha, hat es also tatsächlich diesen Eindruck gemacht, ja? Ich sag dazu mal nichts weiter, nur dass es sich im nächsten Chap klärt – also ob sein Handeln einen Grund hatte, oder eben auch einfach reineweg intuitiv war.
Was die nachfolgende Passage betrifft kann ich dir nur echt einfach immer und immer wieder sagen wie sehr es mich fasziniert und wie wahnsinnig glücklich es mich macht, das du dir so vieles aus meinen Zeilen Interpretieren und herauslesen kannst! Denn wohingegen ich bei den meisten meiner Reviews immer ungemein gerne detailliert auf den Inhalt eingehen würde, kann ich das bei dir gar nicht, weil ich beim lesen deiner Zeilen immer denke, dass du eh in meinem Kopf steckst!
Denn von dem Punkt, warum er Asuna nicht gewähren lässt, bis hin zur Deutung der neu entstandenen Delle in der Wand – es stimmt alles und außer der Lösung kann ich dir dazu immer gar nichts sagen, außer dass ich dir recht gebe xD
Daher nimm es mir bitte echt nicht übel, wenn mein Feedback zu deinem Feedback immer so … spärlich ausfällt – zumindest hab ich das immer im Gefühl ^^‘

[…]Als Asuna an das „beschissene Meer an Scherben“ dachte, dass sie hinterließ und das Law hinter ihr zusammenflicken müsste, kam ich nicht umhin die Parallelen zu Law´s Sicht der Dinge festzustellen. Denn er wirkt ebenfalls zerbrochen und verloren, mit seiner Reflektion von sich selbst, er wäre „der Inbegriff eines emotional verkrüppelten, extrem kaputten Menschen“. Und es scheint, als würde Asuna auch ihn Stück für Stück wieder zusammensetzen. […] Diesen Vergleich mitsamt seiner auffälligen Parallele hast du wirklich sehr schön gezogen wie ich finde, denn genau das ist in meinen Augen der Kern, der die Beiden so miteinander verbindet – sie sind zwar beide durch ihre Vergangenheit angeschlagen, heilen und flicken sich aber gegenseitig wieder zusammen.
Und genau das wollte ich im Anschluss auch einfach mit dieser ganzen Handlung zum Ausdruck bringen. Law hat 3 quälende Tage hinter sich, in denen er sich mehr Gedanken machen konnte und musste, als ihm lieb war – was das konkret bedeutet und wie es ihm damit ge- und ergangen ist, darauf komme ich im nächsten Kapitel zu sprechen. Ich denke und hoffe, dass das dann eine Menge klären wird und verständlich macht, warum er gehandelt hat, wie er es tat.
Womit wir beim Punkto Seth angekommen wären – ich verrate mal nichts, außer das auch diese Frage geklärt wird. Wenn auch die Situation vielleicht ganz anders ausgeht, als gedacht :D

Haha – ja der Gang für kleine Mädchen! Ich hatte beim Verfassen der Zeilen ehrlich gesagt recht gemischte Gefühle, da ich dachte, man könnte es evtl. als zu anstößig empfinden oder dergleichen, andererseits empfand ich es als reineweg logisch, dass das eine kommende Konsequenz wäre nach drei Tagen der Bewusstlosigkeit. Verstehst du was ich meine? Außerdem war es dann einfach zu reizvoll, weil ich es so einfach erst einmal irgendwo gelesen habe, wenn ich mich recht erinnere xD

Genau wie auch der Punkt von Laws physischen Zustand. Die Liebe Victoire hatte das nämlich auch befürwortet. Er war 72 Std. auf den Beinen, hatte keine ruhige Sekunde und musste furchtbares durchleiden, während seine Gedanken und Sorgen ihn übermannten und quasi auffraßen – auch einem Trafalgar Law geht es da anschließend einfach – nett ausgedrückt – beschissen!
Und ja meine Liebe, selbstredend werde ich das auch noch mal näher beleuchten.
Sie habe jetzt wirklich sehr, sehr, sehr viel Redebedarf und auch wenn Law es versuchen wird zu umgehen, wird er genau darüber mit Asuna unter anderem sprechen müssen. Denn allein, dass er an ihren Metabolismus so verzweifelt ist, wird noch ernste Konsequenzen haben – er MUSS dem jetzt einfach auf den Grund gehen…


Ich finde es im Übrigen unglaublich schön, dass du das genauso siehst und die beiden nun auf einer Art Ebene siehst, wo sie tatsächlich dazu im Stande wären eine Beziehung anzugehen und erfolgreich (mit viel Arbeit, weil das keiner der beiden kennt) zu führen. Ich habe ja jetzt echt mega lange daraufhin ausgearbeitet und ich habe so viele tolle Ideen, die ich gerne umsetzten möchte – Himmel – ich werde gerade zu meinem eigenen Fan Girl! xD
Was den letzten Punkt deines Reviews anbelangt jedenfalls hast du auch wieder vollkommen Recht. Sie wird nun mit noch weit mehr Feuereifer dabei sein und ich gehe auch mal so weit zu behaupten, dass es ihr nun deutlich leichter fallen wird… und das sowohl im Bezug auf ihre Erinnerungen, als auch auf ihre Trainingsexkurse mit Bepo.
Denn nicht nur Law ist in den letzten Kapiteln über sich hinaus gewachsen und tut es weiterhin, auch Asuna wird die Gelegenheit dazu bekommen und natürlich lieber heute als morgen :D

Was den Lᴈᵯᴓn angeht kann ich nur sagen – er ist geschrieben! xD
Und auch wenn ich mich hier nicht ganz an das halten konnte was ich wollte und was sich gewünscht wurde, bin ich dennoch unheimlich gespannt, wie er angekommen ist.


Ich bedanke mich erneut und einmal abschließend für all deine tollen Reviews und kann noch immer nicht fassen, das ich es wirklich geschafft habe nicht nur den von dir, sondern meinen ganzen Review Berg hiermit nun offiziell KOMPLETT abgearbeitet zu haben :D

Allerliebste Grüße und bis hoffentlich ganz bald!
Hakuma
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast