Autor: Evangelium
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
15.06.2014 | 16:44 Uhr
Ich finde das mit der Flasche immer noch cool. Typisch Mika's Dreistigkeit.
Habe auch 'ne vage Ahnung, woher die Idee stammt ;)

Dieses Kapitel ist, finde ich, besser als das Letzte. Deutlicher und strukturierter.
Raphaels Flügel Anwandlungen versteh ich, aber er denkt während dem Sex generell
noch ein bisschen zu viel.
01.06.2014 | 19:17 Uhr
Es wurde gegen Ende besser. Zuvor hast du in demselben Tonfall wie die Trinkszene geschrieben,
sodass der Unterschied in der Atmosphäre nicht richtig deutlich wurde.
Aber ich habe ja bereits festgestellt, dass die zwei wohl vor allem Sex haben um sich
streiten zu können.

Antwort von Evangelium am 01.06.2014 | 19:51 Uhr
es gab keinen unterschied in der atmosphäre das war schon gewollt xD
Mika hätte sich gerne noch ein bier mit ins bett genommen
23.04.2014 | 19:47 Uhr
Ich beneide dich wirklich darum, dass du es schafft eine 'Beziehung' zwischen Raphael und Michael so perfekt zu schreiben.
Du weißt genau, was zu den Beiden passt, was realitisch wirkt und wie sich die Beiden in Situationen verhalten, dass es wirklich echt wirkt.
Raphaels und auch Mikas Charakter wird wunderbar eingefangen und niedergeschrieben. Zwischen Herz der Hölle und Wettschulden ist wahrlich ein Unterschied, trotzdem habe ich Wettschulden besonders ins Herz gefasst. Nicht das ich Herz der Hölle genau so lieben gelernt habe in der letzten Zeit.
Der Anfang hat mich etwas überrascht, die bildliche Vorstellung wie Raphi und Mika auf dem Bett sitzen und kiffen. Aber es war eine angenehme Überraschung, die irgendwie auch nachvollziehbar ist. Raphaels Gedankengänge und Beschreibungen liebe ich einfach. Das ist für mich eine feste Tatsache und ich lasse sie einfach mal frech im Raum stehen, weil ich diese Liebe einfach nicht näher erklären kann sie ist einfach da.
Man bemerkte die seltenen und kleinen Intimen Momente, die die Freundschaft zwishcen Raphael und Michael ausmacht und auch zu etwas Besonderen macht. Raphael darf sich wirklich einiege Dinge erlauben, wo Andere schon längst von Mika eingeäschert wären. Aber er weiß genau, wie weit er es treiben darf und wann die kleinen Reiberreien und Scherzen mit dem kleinen Feuerteufel unangebracht sind.
Ich liebe die beiden Szenen mit dem Viehzeug/Spinne, eine schöne Aufheiterung für Zwischendurch und zu den ganzen Beziehungs-/Affärenkonflikt der Beiden. Da anscheinend die Beiden noch nicht ganz einig sind, wie sie sich nun in welcher Stellung sehen sollen.
Da nun Raphael erfolgreich das Attentat verhindert hat, bin ich nun wirklich gespannt. Wird es Der- oder Diejenigen noch einmal probieren Michael los zu werden oder versuchen sie versucht die beiden Engel zu trennen.
In die Krankenzimmerszene mit den Fruchten habe ich mich wirklich verliebt! Das ist einer der erwähnten Punkte bezüglich ihrer Freundschaft. Die Beiden haben kleine intime Sticheleien und schäkern etwas. Aber Raphael weiß genau, was er sagen und tun darf ohne das Michael ausrastet.

Die Gedanken über die Weiterentwicklung, sowohl in Sachen Bettsport zwischen Raphael und Michael als auch die Geschichte mit dem Attentat reizen einen wirklich und machen auf jedenfall mich ganz hibbelig auf die nächsten Kapitel.
Ohjeee...verzeih diesen wirklich ausführlichen Reviews.

Antwort von Evangelium am 24.04.2014 | 09:29 Uhr
Huhu!
Wow, was für ein ausführliches Review vielen Dank :)
Es freut mich, wenn ich die beiden realistisch rüber bringe weil nichts finde ich schlimmer, als einen verliebten Mika-Chan der sich sehnsüchtig an Raphael kuschelt und mit weinerlicher Stimme fragt, ob ihm all die Frauen denn noch was bedeuten...
Ich nehm die beiden gern aufs Korn aber das hier soll eine (halbwegs) ernste Angelegenheit bleiben, deswegen müssen sie sich eben auch mal zoffen und kleine Machtspielchen demonstrieren :)
23.04.2014 | 16:27 Uhr
Hey Ho :3
Ich hab mich echt gefreut als ich die Geschichte entdeckt habe und freue mich immer über jedes weitere Kapitel. Ich bin ja mal gespannt wie es weitergeht!
Lg shizu-sama

Antwort von Evangelium am 23.04.2014 | 17:57 Uhr
Huhu!

Na und wie ich mich über ein Review freue, das motiviert doch gleich viel mehr :)

Ich verrate mal zur Abwechslung nichts ;)
23.04.2014 | 14:49 Uhr
Lol, Mika als Hobby zu haben ist wirklich nicht gut. Raphael ist doch ein
Masochist. Dabei würdigt Mika ihn kaum eines Blickes. Verständlich eigentlich,
nach den Ereignissen. Wobei Raphael das sicher als "Omg, Mika. Nein. Stirb niiicht!"
betrachtet und der nur mit Schulter zuckt. Unter dem Motto: Ist ja noch mal
gut gegangen.

*gespannt auf den neuen Abschnitt ist*
21.04.2014 | 19:39 Uhr
Ich finde das Kapitel gut ausbalanciert. Wenn ich auch einige seltene Rechtschreibfehler gefunden haben.
Die Grenze bzw. die Verflechtung von Raphaels und Michaels Lebensraum ist so genial beschrieben, ich
könnt entweder heulen vor Freude oder blass werden vor Neid. Besonders bei der Stelle wo du von den
rissigen Lippen auf die Dehydrierung kammst.

Ähnlich ist es wie Raphael seine Prioritäten setzt. Dass er seine eigene Zerstörungswut so für
Michael zurückschraubt und es damit rechtfertigt dafür lieber ein angenehmes Leben zu führen.

Der Anschlag auf Michael's Leben ist nicht verwunderlich, aber für mich überraschend kommen.
Netter Twist des Plots.
30.03.2014 | 20:24 Uhr
Das Viehzeug war der Hammer. Typisch Mika.
Aber der klingt beim Sex genauso wie bei Drill.

"Schnauze halten und weiter machen. Erst aufhören wenn ich sage."
30.03.2014 | 11:00 Uhr
Das ist keine Unfähigkeit, wir haben nur unterschiedliche Stärken. Ich hätte zum Beispiel nicht
an das Tattoo im Gesicht in Bezug auf Nadeln gedacht und ewig für die Impfung gebraucht.
Ich weiß nicht, ob's an meinem Input liegt, aber dennoch ist dies eine deiner besten FFs
überhaupt. Wobei ich den von bei anderen Geschichten geliefert habe. Die hier schreib technisch
viel versierter und ausgeglichener.

Weiter so!
26.03.2014 | 23:36 Uhr
Ich finde das Kapitel sehr gelungen; mag die Charakterisierung. Besonders weil
Raphael am Ende geht. Es zeugt von Respekt gegenüber der doch sehr kleinen
Privatsphäre zwischen ihnen. Sie kennen sich schon solange, dass gewisse
Dinge alleine ausgetragen werden müssen.

Anfangs hingegen hab' ich gebrüllt vor lachen, weil es so wahr ist. Besonders
bei dem Bild dass Mika sich in nem Backofen einlullt.
26.03.2014 | 16:16 Uhr
Irgendwie war der Inhalt des Kapitels Gesprächsstand der letzten zwei Tage.
Ich fühle mich fast schulig, aber es gefällt mir so sehr, dass das Kapitel nicht
damit endet, wie Mika "Tschüss" sagt, um beim nächsten mal wieder durch
Raphaels Tür zu treten.

Dafür liebe ich sein Soldatenleben viel zu sehr. Nett fand ich auch den
Kommentar "auf unbestimmte Zeit". Heißt Raphael sitzt da wie eine heimliche
Affaire und wartet, dass der Herr mal wieder vorbei schaut.

*gespannt ist*
23.03.2014 | 14:24 Uhr
Ich finde man merkt zu "Wettschulden" den Qualitätsunterschied. Diese Story ist besser strukturiert.
Ab gesehen davon, dass ich die Story natürlich wegen Mikas Einsatz liebe. Dass der Auftakt solange dauert,
stört mich gar nicht mal. Es passt sogar besser, denn ob Raphael es will oder nicht, Sex spielt im Michaels
Leben keine allzu große Rolle. Da passt die Charakterisierung sehr gut, dass er weder unschuldig, noch
unerfahren oder ne Jungfrau ist.

Kompliment an dich, dass du ne Stelle zum aufhören gefunden hast. Ich hätt Raphael wieder nen Dolch
ins Herz gebohrt. Jetzt muss ich natürlich noch meinen Teil einlösen und schreiben, warum's Ende doch nicht
passt. Trägt aber auch den Titel "Beziehungs-FF".