Autor: Torbr
Reviews 26 bis 50 (von 1168 insgesamt):
06.02.2019 | 21:20 Uhr
zu Kapitel 27
Super Story doch wenn ein Elektro mgnetischer impuls von einer Atombombe ausgelöst wird heisst es ENP und nicht EMP

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:40:31 Uhr
Hey,
Vielen lieben Dank für dein Lob. ^^
Allerdings muss ich dich da korrigieren. ;)
Ein EMP einer nuklearen Waffe bezeichnet man wenn dann als NEMP (nuklear electromagnetic pulse).

lg Tobi
30.01.2019 | 20:17 Uhr
zu Kapitel 133
Hallo Torben

Schön wieder ein Kapitel von dir zu lesen! Habe schon fast befürchtet da kommt nie mehr etwas ;)

Das Kapitel ist wie immer sehr Spannend und hat einiges aufgeklährt was mich sehr gefreut hat.
Ich habe fast so etwas vermutet das die Fangschrecken-Gene mehr ausgeprägt wurden. Auch wenn ich mich frage, wie er zu der schwarzen Haut kommt, Krebse haben keine soviel ich weiss. Drachen haben Haut unter den Schuppen, ist das vielleicht von da?

Ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel.

FG
Firedeath

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:42:10 Uhr
Hey,
Nein keine Angst, ich war in letzter Zeit nur sehr beschäftigt sowohl mit Uni als auch Reallife. ^^
Vielen lieben Dank für das Review!
Jaa, wo da wohl nur diese schwarze Haut herkommt und dieser Schleim. ;)
Du bist auf jeden Fall auf einer heißen Spur.

lg Tobi
29.01.2019 | 13:49 Uhr
zu Kapitel 133
Juchhu, es geht weiter, hatte schon sehnsüchtig gewartet - und wie immer - klasse.
Vielen lieben Dank - auch schon für die nächsten Kapitel :-)
Ich drücke jedenfalls ganz fest die Daumen, daß sich Deine Lebensumstände wieder schreibfreundlicher entwickeln!!!
Grüße,
KikiM

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:44:06 Uhr
Hey,
Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. ^^
Ja, ich hoffe das nächste Kapitel kommt dann auch im Laufe dieser Woche endlich heraus, so zwischen den beiden Klausurphasen. ;)
Und ab April dürfte sich alles wieder etwas beruhigen wenn die meisten Klausuren meines Bachelors dann durch sind und auch privat schaut alles wieder sehr viel besser aus, danke!

lg Tobi
Timonski (anonymer Benutzer)
28.01.2019 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 133
Endlich!
Erstmal will ich sagen, dass ich hoffe das bei deiner Familie wieder alles im Lot ist und die Geschichte gut ausgegangen ist.
Und dann noch, dass es ein super Kapitel und auch ein spannender Einstieg nach so langer Zeit ist. Zu der Geschichte hab ich gar nicht so viel zu sagen außer das ich gespannt bin wie es weiter geht und mich natürlich aufs nächste Kapitel freue.
Lg

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:44:49 Uhr
Hey,
Vielen lieben Dank für dein Review und auch für die netten Worte. ^^
Freut mich auf jeden Fall, dass dir bisher alles gut gefällt!

lg Tobi
28.01.2019 | 17:02 Uhr
zu Kapitel 133
Was soll ich dazu sagen? Ich weiß es einfach nur Hammer. Das Kapitel ist extrem gut gelungen. Auf Schwäbisch würde man sagen "es schlecht" (fünf Sterne(sehr gut)). Ich hatte noch eine frage ich verfolge diese Geschichte noch nicht so lange in welchem Takt dürfte ich mich rein teoretisch über ein Kapitel erfreuen?

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:46:31 Uhr
Hey,
Das freut mich sehr zu hören, vielen lieben Dank für das Lob. ^^
Nun..einen wirklichen Takt habe ich zurzeit eher nicht, bedingt durch alles drumherum, aber generell solltest du mit mindestens 1 Kapitel pro Monat rechnen, solange nichts dazwischen kommt, wie jetzt gerade die Klausurphasen.
Diese Woche sollte auch endlich das nächste Kapitel kommen. ;)

lg Tobi
28.01.2019 | 09:37 Uhr
zu Kapitel 133
Wieder ein super Kapitel. Ist zwar schade das es so lange gedauert hat bis es kam, aber dafür hab ich mich deswegen extrem gefreut. Und ich warte lieber lange als das nix mehr kommt.

Könnte es sein dass die schwarze Haut auf der Haut eines Drachen Magen basiert/der von ihr abgesonderte Schleim Basis ist? Zudem wird darauf hingewiesen das die Naniten aufgrund mangelnder Ressourcen improvisiert haben. Wenn man also davon ausgehen kann, das der benötigte Vorrat hinzugefügt wird, könnte es dazu kommen das es zu einer weiteren "Evolution" kommen kann.

Freue mich schon auf das nächste Kapitel und warte in gespannter Vorfreude
Golem

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:48:03 Uhr
Hey,
Das freut mich sehr zu hören und vielen Dank für deine unglaubliche Geduld! ^^
Du bist mit deiner Idee auf jeden Fall auf einer heißen Spur! ;)
Das nächste Kapitel sollte dann hoffentlich diese Woche online gehen.

lg Tobi
27.01.2019 | 23:18 Uhr
zu Kapitel 133
Ein sehr interessantes und vor allem biologisches Kapitel das mit sehr viel detaillierten Beschreibungen glänzt
War nach meiner Meinung ein sehr interessantes Kapitel
Eine Frage hätte ich noch wird Shixin seinen linken Arm wieder bekommen wenn er die Rohstoffe dazu hat?
Ich vermute einmal schwer das er das Augenlicht nur noch bis zum Ende der Reperatur nicht hat und dann wieder erhält
War schön wieder von dir zu hören und mach weiter und viel Spaß beim schreiben
Das Warten war verkraftbar nach dem ich den Profil gelesen habe
LG Phantomdrache

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:50:32 Uhr
Hey,
Freut mich zu hören, dass es dir so gut gefallen hat. ^^
Ja, prinzipiell kann Shixins Arm nachwachsen, sobald genug Ressourcen zur Verfügung stehen, aber er hat das gleiche Problem wie Emily.
Erst einmal muss das Exoskelett abgeworfen/gehäutet werden, damit da was passieren kann. ;)
Oder in einer anderen Form an der gesamten Schulterregion eingeweicht/abgebaut werden. ^^
Ich hoffe doch, dass diese Woche dann das nächste Kapitel kommt, also halte noch etwas durch!

lg Tobi
27.01.2019 | 21:31 Uhr
zu Kapitel 133
Huiuiui....
Nun ist es endlich soweit, er ist erbrochen worden ;)
Armer Shix, er wird wahrscheinlich nicht mehr so schnell und beweglich sein...
Ob er noch seine Fähigkeiten besitzt oder ob seine Arme noch einrasten ?
Nun, mal sehen, wie das Gespräch verläuft ^^
Liebe Grüße
Grinsekater

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:51:53 Uhr
Hey,
Hehe, ja, das war ja nur eine Frage der Zeit bis das passiert. ^^
Es wird auf jeden Fall eine große Umstellung für ihn werden, ja.
Und keine Sorge, die Fähigkeit hat er behalten, an den Armen/Arm haben die Naniten ja nicht sonderlich viel gemacht. ;)

lg Tobi
27.01.2019 | 20:48 Uhr
zu Kapitel 133
Hi erstmal!
Als erstes muss ich sagen: der Titel das Kapis passt wie die Faust aufs Auge...
Ich meine das Shixin oder Mathew mal gesagt hat das sie die beiden schnellsten Titanen sind. Jetzt ist Mathew der schnellste Titan, ich denke jedensfalls nicht das Shixin mit seinen Exoskelett sehr schnell sein wird, dazu kommt ja auch noch das er jetzt blind ist. Julia dürfte jetzt die besten Augen haben oder...?
Du machst es jedenfalls spannend, ich freue mich schon auf das nächste Kapitel!
Meatari

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:55:01 Uhr
Hey,
Freut mich zu hören, dass es dir gefallen hat. ^^
Der schnellste Titan ist ohne Zweifel Emily. ;)
Aber ja, Shixin muss nun ersteinmal von Grund auf neu erlernen mit dem neuen Körper umzugehen, bzw. zu kämpfen.
Julia hat sehr gute Augen, aber Shixin wird nur vorübergehend blind bleiben, nicht für immer. ;)
Und selbst dann würde wohl Joseph ein Wort mit dir wechseln wollen, dass du Julia über ihn stellst. xD

lg Tobi
27.01.2019 | 19:59 Uhr
zu Kapitel 133
Juhu Endlich mal wieder ein neues kap von dir,Gut gemacht und Shixin sieht warscheinlich echt lomisch aus.
LG iChat

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:55:36 Uhr
Hey,
Freut mich, dass es dir gefallen hat. ^^
Ohja, Shixin dürfte sehr eigenartig aussehn. ;)

lg Tobi
27.01.2019 | 19:54 Uhr
zu Kapitel 133
Hey,
ich freue mich, dass es hier weitergeht. :D Hat ja auch lange genug gedauert. Ich weiß ja, was los war.
Das Shixin da etwas verändert herauspurzelt, was ja abzusehen. Und den Gesichtsausdruck von Estrano würde ich auch gerne mal sehen.
Das wird wohl der interessante Tag seines Lebens gewesen sein. Erst ein sprechender Drache und dann ein Mensch. (Kann man die Titanen überhaupt noch Menschen nennen. Geht das nicht schon in die Trans- bzw. Posthumane Richtung? Haben die überhaupt noch dieselbe Rechte wie "volle" Menschen. Ich sollte mal wieder Nexus lesen.)

So, wieder On-Topic:
Die Naniten haben zuviel Lovecraft gelesen, zumindest stelle ich mir Shixin so vor. Wegen des Schleims und so. Und auch kann ich mir den "Mund" schwer vorstellen.
Aber auf das Gespräch mit der Schlange freue ich mich jetzt schon. Und auf die späteren Logopädiestunden. :D
Ich warte dann mal auf das nächste Kapitel.
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Torbr am 11.03.2019 | 17:58:37 Uhr
Hey,
Hehe, freut mich, dass es dir gefallen hat. ^^
Ohja, das Treffen zwischen Estrano und Shixin wird sehr interessant ablaufen, so viel kann ich schonmal verraten fürs nächste Kapitel. ;)
Und es wird tatsächlich einiges an Umgewöhnung brauchen, bis er halbwegs effektiv unterwegs ist.
Der Mund ist in der Tat auch eine Art Eigenkreation der Naniten mit gewissen natürlichen Vorbildern selbstverständlich. ^^
Das nächste Kapitel sollte dann hoffentlich auch diese Woche fertig werden. ;)

lg Tobi
LeoS (anonymer Benutzer)
07.01.2019 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 132
Hallöle. Ich wollte mal eine Rückmeldung abgeben. Ich bin beeindruckt. Ich lese deine FF seit dem ersten Kapitel. (auch bei den anderen hab ich mal reingeschaut) und sie ist der Wahnsinn. Eine solche Kreativität. So eine Genauigkeit und illustre Darstellung ist wahnsinnig gut. E ist eine wunderbare Geschichte. Ich muss zugeben. Dass ich, sobald sie fertig wäre überlegt hatte sie auszudrucken und neben die originale in den Schrank zu stellen. Obwohl mich ab und an eine gewisse Ratlosigkeit überkam wie groß das Werk denn werden soll.

Und was das angeht. Du hast es jederzeit zuverlässig und angenehm geschafft mir Wartezeiten oder Dienste zu versüßen. Da diese Geschichte alles anspricht was mich fasziniert. Und das auf eine herausragende Art und Weise.
Da sollte Paolini selbst ein paar lobende Worte für übrig haben.

Leider hab ich gerade festgestellt, dass es eine schockierend lange ruhezeit gibt. Ich hoffe du hast die Geschichte nicht aufgegeben. Weil ich finde sie wunderbar. Egal ob jetzt ein Kapitel pro Woche oder nicht kommt. Es ist eine wunderbare Geschichte.

Weiterhin kreativ bleiben. Und wenn du mal fertig bist. Sprechen wir uns mal....

Das Ding ist so klasse das druck ich mir aus und lass es mir von dir bitte signieren :D

Antwort von Torbr am 25.01.2019 | 11:13:58 Uhr
Hey,
Tut mir leid für die späte Antwort, aber hier gehts gerade etwas drunter und drüber in meinem Leben. ^^
Auf jeden Fall vielen lieben Dank für das dicke Lob! =)
Freut mich, dass dir die Story so gut gefällt und um dir einen kleinen Anreiz zu geben: Ich habe bereits vor, die Story nach und nach noch einmal völlig zu überarbeiten und dann....
Jo, also in Planung ist auf jeden Fall was. ;)
Und keine Sorge, die Story ist auf keinen Fall abgebrochen!
Ich habe nur seit Dezember praktisch keine ruhige Minute mehr gehabt, einerseits durch die Uni und andererseits familiär.
Deswegen kam meine Freizeit leider etwas zu kurz, aber dieses Wochenende, so Gott es will, kommt hoffentlich mal endlich das neue Kapitel online. ^^
Wobei ich nichts versprechen kann, nach all dem Schrott, der mir in letzter Zeit passiert ist...
Halt die Ohren steif!

lg Tobi
Max (anonymer Benutzer)
06.01.2019 | 01:35 Uhr
zur Geschichte
Hey Tobre:)

Mittlerweile Leser ich deine Geschichte seit ziemlich genau zwei Jahren aktiv.
Als ich eben mal nach geschaut habe ob ein neues Kapitel da ist.... *Herzstillstand* Da steht nicht wirklich pausiert??? Oder???
Aber als treuer Leser bin ich auf dein Profil gegangen und habe gelesen was grad bei dir los ist und ich hoffe du bist gut reingerutscht und alles geht wieder Berg auf;)

Grüße
Max

Ps: evtl kennst du mich noch hab früher ein paar reviews als anonymer Nutzer "Kerzenleuchter geschrieben".:p

Antwort von Torbr am 25.01.2019 | 11:15:50 Uhr
Hey,
Erstmal eine kleine Entwarnung: Die Pausierung war keinenfalls freiwillig. xD
Es ist nur einiges passiert in den letzten Monaten, weswegen ich praktisch keine Freizeit hatte für nun etwa 2 Monate....
Sprich Hobbys war natürlich auch net wirklich möglich.
Aber keine Sorge, ich hoffe, dass jetzt endlich das schlimmste vorbei ist und am jetzigen Wochenende endlich das neue Kapitel kommt. ^^

lg Tobi
05.01.2019 | 16:02 Uhr
zu Kapitel 132
Bis her ist es eine sehr gut Geschichte. Würde mich sehr über ein baldiges neues Kapitel freuen.
Viele liebe Grüße
Foxi

Antwort von Torbr am 25.01.2019 | 11:16:54 Uhr
Hey,
Das freut mich zu hören, dass dir die Story bisher so gut gefällt. ^^
Und keine Sorge, die Zwangspause durch allerlei Dinge ist nun endlich vorbei....hoffentlich. ;)

lg Tobi
Timonski (anonymer Benutzer)
30.12.2018 | 23:51 Uhr
zu Kapitel 132
Hey
Also ich muss sagen, dass ich jetzt schon ein bisschen enttäuscht bin weil du ja ein kleines WeihnachtsGeschenk angekündigt hattes und jetzt doch nichts kam. Hatte mich doch sehr gefreut. :(
Verstehe mich nicht falsch, ich kann verstehen, wenn man mal keine Zeit und vielleicht auch keine Lust hat was zu schreiben und ich hoffe auch, dass es dir gut geht.
Aber bin halt ein bisschen enttäuscht.
Wie gesagt hoffe es ist nichts passiert und freue mich trotzdem weiterhin auf das nächste Kapitel.
Lg

Antwort von Torbr am 30.12.2018 | 23:55:04 Uhr
Hey,
Das tut mir wirklich leid euch Leser enttäuscht zu haben und du hast auch völlig das recht dazu, das zu sein.
Erstmal keine Angst, ich arbeite gerade unter Hochdruck am nächsten Kapitel und ich habe nicht vor, die Story aufzuhören. ^^
Nur ist mir selbst zwar nichts passiert, aber einem Familienmitglied, das ich am Heiligabend ins Krankenhaus bringen durfte und das noch immer nicht entlassen ist.
Das hat meine ganzen Pläne natürlich zunichte gemacht.
Halte einfach noch ein bisschen durch, so langsam normalisiert sich wieder alles. ^^

lg Tobi
12.11.2018 | 22:45 Uhr
zu Kapitel 132
Bin gespannt wie jetzt weiter geht super lap LG Sven
12.11.2018 | 19:08 Uhr
zu Kapitel 131
Das er es wirklich geschafft den Drachen ketten zu entkommen super
12.11.2018 | 17:50 Uhr
zu Kapitel 130
Na das ist ja mal ne interessant Wendung das der Schatten Hilfe
12.11.2018 | 16:45 Uhr
zu Kapitel 129
Ja wider ein gutes Kapitel war bestimmt nicht leicht zu schreiben mit den ganzen Gefühlen
28.10.2018 | 16:38 Uhr
zu Kapitel 132
So habe mich bis hier her durch gekämpft xD ne spass ich mag es ja wenn ich ne menge zum Lesen habe. Es macht mich echt neugierig was als nächste Passiert.

Aufjedenfall ist es gerade spannend. Und ich bin gespannt ob noch was zu der blauen drachen dame noch was kommen wird die ja momentan die welt zusammen gebrochen ist.
Mach weiter so ^^ Kann es kaum erwarten wann das nächste kapitel da ist
26.10.2018 | 22:18 Uhr
zu Kapitel 4
Hi Torbr

Nach ein paar Tagen bricht John also auf, um die Drachenreiter zu finden. Dabei steht ihm eine abwechslungsreiche Strecke bevor.

Bis jetzt hatte ich ja nie Sorge um John. Er wirkte unzerstörbar. Als ich dann aber das mit dem Proviant gelesen haben, musste ich doch stutzen. Ist Nahrungsentzug etwa etwas, gegen das ein Titan machtlos ist? Aus reiner Neugierde, was wäre denn passiert, wenn John keine Nahrung zu sich genommen hätte? Wäre er irgendwann in eine Art „Stand by- Modus“ gekommen?

Und, oh oh, wilde Drachen.
Das klang für mich nach einem interessanten Aufeinandertreffen. Und tatsächlich, ein Drache sollte auftauchen.^^
Ich fand das Aufeinandertreffen gut beschrieben. Bevor du in die vollen gehst, hast du John erst einmal im Wald herum irren lassen. Sehr gefallen hat mir hier die Beschreibung des „Beobachtet werden“ dieses unheimliche Gefühl hast du sehr gut eingefangen.

Als dann der Drache landete, war ich wirklich neugierig. Was wird jetzt passieren?
Der Beschreibung nach war es ein großer Drache. Ein wirklich großer Drache. Obwohl ich dem Zusammentreffen entgegen gefiebert habe, war ich am Ende dann doch zufrieden, dass sich John erst einmal versteckt hatte. Durch seine Überlegungen zu dem Geschöpf und das Verschwinden des Drachen hast du eine Spannung aufgebaut und die Vorfreude auf ein weiteres Treffen vergrößert.

Nur, wirklich Sorgen habe ich mir immer noch nicht um John gemacht, auch wenn er behauptet, der Atlas würde der Kraft eines Drachen nicht lange Standhalten. Irgendwie war das diese Gefühl, er würde selbst Drachenfeuer überleben ;)


Grüße
Snowsong

Antwort von Torbr am 28.10.2018 | 15:46:40 Uhr
Hey,
Freut mich, dass es dir gefallen hat. ^^
Zu deiner Frage: Ohja, Nahrungsentzug ist eine der großen Schwächen der Titanen.
Die Naniten arbeiten auf Basis thermischer Energie, was bedeutet, dass die Titanen ständig Unmengen an Kalorien verbrennen müssen, um ihre Körpertemperatur zu halten.
Plus natürlich ihr gesteigerter Stoffwechsel. ;)
Ein normaler Mensch kann gut und gerne Mal zwei Wochen ohne Nahrung auskommen...bei einem Titan wird es schon nach 3-4 Tagen kritisch, bei manchen von ihnen sogar schon früher. ^^
Aber deine Bedenken mit dem Sorgen machen ist natürlich gerechtfertigt...eines der größeren Probleme, solche Situationen spannend zu halten. ;)
Ich hoffe doch, dass mir das jedoch später immer wieder gelungen ist. ^^

lg Tobi
26.10.2018 | 21:34 Uhr
zu Kapitel 3
Hihu Torbr

So, jetzt wird das Dorf befreit.^^

Die Beschreibung des Dorfes und die Umgebung sowie die Situation mit den Wägen ist dir sehr gut gelungen. Man weiß als Leser gleich, woran man ist.
Als der Magier erwähnt wurde, war ich dann doch etwas aufgeregt. Wie würde sich Magie gegen die neuste Technologie behaupten und gegen jemand, der praktisch unsterblich ist?

Positiv fand ich hier auch, dass John zwar mit der Welt vertrau ist, aber offensichtlich nicht alles darüber weiß. Das fand ich sehr angenehm, es hat ihm dieses „perfekte“ etwas genommen und ihn gleichzeitig auch sympathischer gemacht. Ich kann es nicht genau beschreiben, aber es hatte etwas menschliches an sich, diese, ich weiß was um was es geht, aber ich kenne nicht jede Seite auswendig.^^
Das war ja eine meiner größten Sorgen, dass John ein totaler Eragonexperte ist. Freut mich, dass es wohl nicht so ist.

Auch die Antwort von Misa fand ich passend; so weiß das einfache Volk dann doch nicht so viel über Magie. Das wirkt auf mich natürlich und hat gleichzeitig den Wert und das Ansehen der Magie etwas erhöht.

Den Kampf hast du gut beschrieben, ich konnte den Aktionen Folgen. Aber wirklich Sorge hatte ich nicht um John und das Ende war abzusehen.
Etwas enttäuscht war ich dann schon, als der Magier so schnell besiegt war; auch wenn ich die Idee wirklich gut fand. Wer denkt schon daran, von einem Stein... großen Stein, erschlagen zu werden?

Gefallen hat mir auch das Ende des Kapitels. Dieser kleine Hinweis mit den Zivilisten hat John ein Stück in ein anderes Licht gerückt. Ich kann nicht genau festmachen, warum. Vielleicht weil es das perfekte Bild von ihm etwas verrüttelt hat?

Alles in allem ein gelungenes Kapitel.

Grüße
Snowsong

Antwort von Torbr am 28.10.2018 | 15:55:32 Uhr
Hey,
Schön dass es dir gefallen hat. ^^
Ohja, Magie ist grundsätzlich eine der größten Schwächen der Titanen, wie du im späteren Verlauf noch feststellen wirst. ;)
Und nein, John weiß längst nicht alles über Eragon, dazu hätte er die Bücher nach seiner Verwandlung in einen Titan lesen müssen...aber das ist ein bisschen her, seit er da reingeschaut hatte.
Das der menschliche Magier keine wirkliche Gefahr am Ende war, nun, das liegt wohl einerseits an der Überraschung und andererseits daran, dass du als Magier immer noch die gleiche Menge an Energie brauchst für einen Zauber, als würdest du die Arbeit von Hand erledigen. ^^
Und einen solchen Stein, geworfen von John, aufzuhalten ist für einen Menschen wohl relativ unmöglich. ;)
Und wie du schon festgestellt hast, John ist bei weitem nicht perfekt, wie du später noch lesen wirst. ^^

lg Tobi
24.10.2018 | 22:41 Uhr
zu Kapitel 2
Hihu Torbr


So, nach dem ich mich jetzt durch etwas mehr als 80 Kapitel gemausert habe, möchte ich dann auch einmal ein Review da lassen.^^

Ich muss gestehen, währst du nicht so ein treuer Leser meiner eigenen ff, hätte ich deine hier wohl nie angeklickt bzw. ich hätte nach dem Prolog vermutlich aufgehört.
Ich habe persönliche in Problem mit Ffs in der die Hauptperson aus einer anderen Welt kommt, aber über die Geschehnisse der neuen Welt weiß.
Also praktisch, ich habe alle Bücher gelesen und jetzt kann mir nichts mehr passieren weil ich weiß, was alles passiert. Es gibt so viele Geschichten, in denen das passiert und die... naja, weniger meinen Geschmack treffen.
Aber ich gebe jedem Autor auch eine gewisse Anzahl an Kapiteln, in denen er mich eines besseren belehren kann wenn mir der Schreibstiel gefällt. Und da ich jetzt schon über Kapitel 80 bin, kannst du dir sicher denken, dass du mich überzeugt hast^^

Fangen wir mit dem Prolog an.

Wie schon geschrieben, viel es mir am Anfang schwer, mich auf das Kapitel einzulassen. Du hast zwar erwähnt, dass nur der Prolog und gelegentliche Hintergrundinfos in solches „Zukunfts- Kapitel“ verpackt sind, aber es war für mich trotzdem ein seltsames Gefühl von Pc und neuster Technik zu lesen, wenn man eine Eragon- FF angeklickt.
Ich war auch nicht wirklich sicher, was ich denn jetzt von diesen Titanen halten sollte. Sie klangen mächtig. So mächtig, dass ich mich fragte „Gut, jetzt haben wir hier praktisch etwas nahezu unsterbliches... und was genau soll dieser Person dann noch gefährlich werden?“
Noch dazu ausgerüstet mit dieser Super- Rüstung. Das hörte sich für mich nach jemand an, der vor einem Drachen keine Angst zu haben brauchte.
Und ich zittere und bibbere gerne mit den Charakter. Diese Titanen aber schienen wirklich niemand zu sein, um die man Angst haben muss. Ich war ja schon neugierig, wie du da die Balance eingebaut hast, dass man den Hauptcharakter dennoch gerne hat und in Kämpfen mitfiebert.

Dann ist da noch die Tatsache, das Eragon wirklich als „Fiktive“ Welt galt. Das heißt, die Geschichte ist bekannt, die Welt ist bekannt und.... die Spielregeln sind dann auch bekannt. Aber da es lange nach dem 4 Band spielen sollte, dachte ich mir, ich schaue einfach mal was passiert.

Mit viel Skepsis habe ich mich also an das erste Kapitel gesetzt und es gelesen... nur um gleich mal auf dem Meeresboden zu landen.
Bitte, was?
Ich glaube das war in etwa meine erste Reaktion. In den folgenden Sätzen habe ich mehrfach die Stirn gerunzelt; einfach, weil mir John übermächtig vorkam.
Er kann Wasser atmen und so den Sauerstoff herausfiltern, überlebt den Druck, der auf ihm lastet... puh, ein wirklich mächtiger und vor allem unverwüstlicher Charakter. So ganz konnte sich bei mir also keine Sorge einstellen, als der Fischschwarm verschwand; denn, was genau hätte John denn gefährlich werden können? Er wirkte in meinen Augen gegen alles gewappnet; auch ohne Waffe.

Auch als der Kampf gegen die Sklavenhändler stattfand... was wollen die mit ihren Zahnstochern? Und statt schreien davon zu laufen, greifen die an? Da habe ich erst einmal im Prolog gesucht, wie groß denn noch mal die Titanen im schnitt sind und was John eigentlich alles tun könnte,wenn es Lust hätte. Der Tod der beiden kam für mich nicht überraschend, selbst fliehen hätten sie nicht können.

Besonders kritisch habe ich den letzten Teil des Kapitel gelesen. Also, dass sich John bewusst wird, dass er in einer fiktiven Welt festsitzt und dass die Drachenreiter sein einziger Anhaltspunkt sind.
Und was das Dorf angeht: Das gleich wie im Meer und dem Kampf vorher, ich hatte nicht wirklich Sorge, dass was schlimmes passieren könnte. John wirkte unzerstörbar und da er die junge Frau auf seiner Seite hatte, schien es mir auch nur logisch, dass die Dorfbewohner nichts dummen anstellen, sondern ihren Retter mit offenen Armen begrüßen.
Nach dem er mit den Sklavenhändlern abgerechnet hat, versteht sich.

Du siehst, ich war sehr kritisch und voreingenommen ;)
Aber beide Kapitel hatten einen flüssigen Schreibstiel, wirkten durchdacht und die Reaktionen der Charakter waren (fast) immer logisch. Das sind Sachen, die mir gefallen, die mir freue am Lesen bereiten.
Die Beschreibungen der Orte und der Umgebung waren ebenfalls so, dass man es sich vorstellen kann. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, gesundes Mittelmaß, so das einem nicht langweilig wird und man dem Geschehen gerne folgt.
Das einzige was ich auszusetzen habe ist, der übermächtig wirkende Hauptcharakter. Ich meine, das hat sich mit den kommenden Kapitel gelegt, sonst wäre ich nicht so lange hier, aber am Anfang konnte ich keine Beziehung zu ihm aufbauen, wie man das eigentlich so beim lesen macht. Der Funke ist nicht sofort übergesprungen, was aber weniger an dir oder John lag, sonder eher meiner Skepsis zuzuordnen ist. Ich bin einfach über zu viele Mary Sue Ffs gestolpert.

In diesem Sinne schreiben wir uns bald wieder.^^

Grüße
Snowsong

Antwort von Torbr am 25.10.2018 | 15:59:49 Uhr
Hey,
Also erst einmal vielen Dank für dein ausgiebiges Review und die konstruktive Kritik. ^^
Ja, du hast recht, die Prämisse gefällt natürlich nicht jedermann, was ja nur verständlich ist.
Du sprichst auch etwas an, das ein großer Punkt ist, den ich retroperspektiv gerne ändern würde, aber dafür müsste ich die komplette Story umschreiben und Dinge völlig abändern (das behalte ich mir dann für mein Projekt vor, die Story in ein richtiges Buch umzuschreiben. ;) )
Und zwar die Stärke der Titanen, sie ist etwas overtuned im Verhältnis und gehört für die Spannung und etc. deutlich zurückgefahren.
Aber nun bin ich inzwischen so weit damit gegangen, dass ich es zumindest in der FF nicht mehr ändern kann. ^^
Und zum Glück gelingt es mir ja zumindest noch anderweitig Spannung und Faszination in meine Story einzubauen, wobei ich mich hier und da dann mal doch an etwas Action wage. ;)
Auf jeden Fall vielen Dank noch einmal für deinen Kommentar und schön, dass dir zumindest einige Teile der Geschichte gefallen. ^^

lg Tobi
21.10.2018 | 22:09 Uhr
zu Kapitel 132
Hallo diese Review soll für dein Ganzes Werk gelten auch wenn ich vielleicht mehr auf aktuelle Kapitel gehen wird.
Ich fand den Anfang der Geschichte etwas verwirren aber je weiter man gelesen hat desto mehr Teile haben sich zu einen ganzen zusammen gesetzt. Und dann diese Teils unerwartet Wenden wie zum Beispiel das mit den Restlichen Titan das sie aus unserer Welt flohen und dann diese meisterhaft geschilderte Operation und dann die Neuen Mutationen und auch die Ungeklärte Mutationen von Shixin (ich hoffe auf keine Razak oder Letherblaka Mutation). Außerdem finde ich die verschiedenen Charakter gut die die Totalen haben die alle auch noch in ihrer Sklaven und Kriegsgeschichten zu erklären sind. Umd natürlich habe ich unsere kleine Heilende Drachendane nicht vergessen die ich so süß und herzensgut finde.
Ich wünsche mir noch viele weitete Kapitel und hoffe das wir in ein oder zwei Kapiteln erfahren werden was mit Shixin jetzt wirklich los ist und wann wir entlich den großen gegenangriff auf die Schwarz Rose sehen bzw lesen werden.
Auf jeden Fall bis jetzt ein mehr als gelungene Geschichte die hoffentlich noch einige Zeit weiter geht
LG Phantomdrache

Antwort von Torbr am 25.10.2018 | 16:01:19 Uhr
Hey,
Vielen lieben Dank für dein Review und auch Lob. ^^
Es freut mich zu sehen, dass dir die Story und Charaktere so gut gefallen und hoffe doch, dass das auch in Zukunft so bleibt.
Und lass dich mal überraschen, was es mit Shixins Mutation auf sich hat. ;)

lg Tobi
19.10.2018 | 22:15 Uhr
zu Kapitel 132
HA! Ich hatte schon einen Verdacht, aber ich kann kaum glauben, dass die Naniten ihr tatsächlich sprechfähige Stimmbänder eingebaut haben!
Wieder ein sehr spannendes Kaiptel. Ich war sehr froh, dass wir auch wieder etwas von jemandem anderen als Sebastian gehört haben. Ich mag ihn als Charakter zwar immer noch, aber... er ist trotzdem gruselig.
Also diese Schlange ist wirklich interessant. Dass Estrano die Drachen als dumme Tiere eingeschätzt hat, nur weil diese sich aus Angst nicht mit verständigen konnten, wirkt auf mich irgendwie sehr menschlich. Vielleicht ist seine Art entfernt mit den Ra'zac verwandt? deren Bewusstsein kann ja auch nicht aufgespürt werden.
Nun, ich bin wie immer sehr gespannt auf die Fortsetzung!
LG Icetear

Antwort von Torbr am 25.10.2018 | 16:04:22 Uhr
Hey,
Hehe, ja, ich habe ja einige Hinweise darauf in den Kapiteln versprenkelt. ^^
Freut mich aber, dass es dir wiedermal gefallen hat!
Nunja, es ist so wie du es sagst, es ist genauso, wie wir Menschen viele Tiere betrachten. ;)
Und es hat ja auch irgendwo seinen Hintergrund. ^^
Aber glaube mir, Estranos Volk hat rein gar nichts mit den Ra'zac zu tun...außer in einem etwas anderen Zusammenhang, den ihr Leser noch erfahrt. ;)

lg Tobi