Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: PrinCesz TarA
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
02.02.2020 | 11:37 Uhr
Eine wundervolle Story, wenn auch sehr traurig zugleich :(
29.03.2015 | 16:14 Uhr
Was denn? Schon fertiggestellt?!
Da sehe ich mal wieder, wie lange ich schon nicht mehr hier war.... ^_^;

Ich mag deine FF.
Kritiker würden wohl ankreiden, dass einiges "vorhersehbar" war, wie der Tod des Vaters und des Geliebten. Schon klar, wenn man das "Ende" der FF kennt (sprich das Spiel), liegt diesser Schluss sehr nahe. Aber ich sage dir: Das macht überhaupt nix! Denn mir gefällt gefällt eine gut geschriebene Geschichte über den Weg dorthin manchmal besser als der verunglückte Versuch etwas völlig anderes und neues hinzuklatschen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich mag den Weg den du beschreibst und wie sich die Informationen aus dem Spiel darin wiederfinden lassen. Großes Lob!

Leider hab ich aber auch Kritik.
Deine Geschichte spitzt sich so schön zu, dass sie wunderbar an die Ereignisse des Spiels anknüpft und dann das Ende. Ich spreche vom Epilog. Das hätte es nicht gebraucht. Oder zumindest nicht so ausführlich. Dieser Himmel oder das Paradies das du zeigst, in das du Adell zum Schluss hineinsetzt, hätte es nicht gebraucht. Es verkitscht leider das Ende viel zu sehr. Du hast dich damit zwar sehr detailgetreu an die Spielvorlage gehalten (man erinnere an die Szene mit Rinoa und Squall wie sie ihn vermeintlich leblos in der Wüste findet, ihn ansieht und dann ganz erstaunt ist und danach die Szene im Balamb-Garden auf dem Balkon in der die beiden glücklich vereint sind.), aber es hätte meiner Meinung nach eine Andeutung dessen vollkommen genügt. Zum Beispiel, dass Sie sich nach ihrem Tod und dem Verschwinden der vielen bösen Hexen plötzlich am Strand des Salzsees wiederfindet (etwas abgehobener beschrieben um es als Paradies zu kennzeichnen), jemanden ihren Namen rufen hört, sich umdreht und voller Freude zu lachen anfängt.
Das soll jetzt keines Wegs heißen, dass dein Ende schlecht ist. Es ist nur, mein persönlicher Geschmack erwartet hier halt was anderes.

Apropos persönlich. Mein persönliches Kopfkino hast du ganz schön ins Rudern gebracht, alle Achtung! Als du Adells Schwangerschaft beschrieben hast und wie sie sich ihren "Sohn" ausmalt (was auch eine Tochter hätte sein können), da ist meine Fantasie(y) mit mir durchgegangen. Ich habe schon erwartet, dass Adell das Kind bekommt und dann irgendwas passiert, wie Jeremias´ Tod, wodurch Adell gezwungen ist das Kind in einem (uns wohlbekannten) Waisenhaus abzugeben. Und irgendwann Jahrzehnte später, steht das erwachsene Kind seiner unbekannten Mutter gegenüber, SEED und Hexe, vom Schicksal dazu verdammt den anderen nicht zu erkennen und völlig falsch über den anderen zu urteilen.
Mein erster Gedanke war da Irvine, Selphie hätte auch ganz gut gepasst. Zumal es nicht den bekannten Informationen aus dem Spiel wiedersprochen hätte. Uhm... bis auf den genauen zeitlichen Verlauf, aber wer legt schon so großen Wert darauf und wer könnte das Gegenteil beweisen? Schließlich sind die Kinder des Waisenhauses doch nicht mitsamt der Geburtsurkunde angeliefert worden, welche Auskunft über richtigen Familiennamen und vor allem Alter gibt, oder? Meines nicht allumfassenden Wissens nach gehen in einem Krieg meistens viele wichtige Dokumente verloren und man kann nur noch auf Hörensagen zurückgreifen oder Vermutungen anstellen.
Bestes Beispiel wären wohl Xell und Quistis. Laut Informationen im Spiel ist Dincht der Name von Xells Adoptivfamilie, aber sicherlich doch nicht sein Geburtsname, oder? Also welchen hatte er, bevor er adoptiert wurde? Wird nicht preisgegeben. Oder Quistis. Im Spiel redet sie selbst davon, dass sie in mehreren Pflegefamilien untergebracht war bevor sie in den Garden ging. Behielt sie da die ganze Zeit ihren richtigen Namen? Oder hat sie den Familiennamen der letzten Familie beibehalten bevor sie in den Balamb-Garden aufgenommen wurde?

Hoffentlich habe ich dich damit nicht verschreckt oder verärgert, aber ich möchte damit nur zeigen was "ein Leser" (in diesem Fall meine Vielfältigkeit von Labertasche) sich alles für Gedanken machen kann, was er erwarten könnte und wie du das zu deinem Vorteil einsetzten kannst um genau das zu schreiben, was "der Leser" nicht erwarten würde für diese "Oho!"-Momente und "Die Wendung hätte ich nicht erwartet! Was für ein großartiger Einfall von dir!".

Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären: DIR!
Wie bereits geschrieben, mir hat deine FanFiction sehr gefallen. Ich würde mich freuen, wenn ich mehr davon von dir lesen könnte. Nimm doch noch mal einen Nebencharakter und schreib was. Ob ich Zeit habe es gleich zu lesen, kann ich leider nicht versprechen, doch ich werde es zumindest versuchen und wie ein braver Leser auch eine Review schreiben.

Vielen Dank für die wundervolle Zeit die mir deine FF bereitet hat. Schreib weiter!

Viele Grüße
onyx
22.08.2014 | 18:22 Uhr
Hallo.

Nachdem ich die ersten Kapitel 'schwarzgelesen' habe, finde ich, es ist an der Zeit mal meinen Senf dazu zu geben. Denn mir gefällt die Geschichte.

Allgemein:
Mir gefällt die Idee deiner Geschichte besonders. Grundsätzlich lieeeeeebe ich Final Fantasy VIII. Leider gibt es (wie überall) überwiegend 'Charakter x Charakter'-Geschichten...
Dass jemand mal eine der Nebenfiguren aufgreift, ist toll. Zusätzlich eine Handlung zu schreiben die offensichtlich eine gewisse Ernsthaftigkeit anstrebt finde ich noch besser.
Daher vorweg: Ich werde weiter lesen. Und weiter Reviews schreiben, wenn ich entsprechend Zeit finde um konstruktive Kritik zu üben und zu loben.

Charaktere:
Oti-san. Ich hätte gerne mehr von ihm erfahren. Wer war er bevor Adell in sein Leben trat? Was hat er gemacht? Wie kam er dazu sich in einem kleinen Häuschen nahe des (damals noch nicht ausgetrockneten) Salzsees niederzulassen und ein einfaches Leben zu führen? Eigentlich hoffte ich, dass Adell oder Jeremias mal ein bisschen in der Vergangenheit stochern würden. Aber sei´s drum.

Jeremias. Seine aufrichtige und ausgelassene Lebensart ist ein schöner Kontrast zur ängstlichen und verunsicherten Adell. Manchmal ist er mir allerdings etwas zu unbeschwert. Das betrifft vor allem das erste Kapitel. Er ist ein Deserteur auf der Flucht, trifft ein paar ihm völlig Unbekannte und vertraut sich ihnen so unvoreingenommen an? Etwas gutgläubig der Mann. Aber wie gesagt, bisher ein schöner Kontrast zu Adell.

Adell. Wie oben beschrieben ist es schön mal nicht Squall x Xell oder Squall x Cifer in der Kurzbeschreibung einer Geschichte zu lesen. Daher entschied ich mich auch hier reinzulesen. Deine junge Adell gefällt mir. Äußerlich erkennt man sie schon. Sie ist aber noch nicht die 'männliche' böse Hexe die Esthar später los werden will. (Um ehrlich zu sein, als ich das erste mal FFVIII spielte, hielt ich 'sie' für einen 'er'.) Es gefällt mir wie du ein invertiertes Bild von ihr geschaffen hast. Jung, noch klein, schmal, bleiche Haut. Im Gegensatz zum gezeichneten Bild aus FF VIII - groß, muskulös männlich mit breiten Schultern und grauer Haut. Auch vom Charakter her ist der Unterschied sehr deutlich. Verunsichert, ängstlich, dennoch in gewisser Weise kindlich neugierig. - Später zielstrebig, rücksichtslos, unbarmherzig. Ich bin gespannt wie du die Entwicklung dorthin beschreiben wirst.

Noch am Rande bemerkt: Sie hat bereits die Kräfte von DREI Hexen?! Wow. Sie ist jetzt schon ziemlich mächtig. Findest du nicht?

Zur Welt.
Esthar. Es kam nicht viel aber dafür sehr direkt rüber. Politische Umwälzungen innerhalb der Regierung. Es gibt also eine Contra-Hexen-Partei, wenn ich sie mal so nennen darf. Gibt es auch eine Pro-Hexen-Partei? Ich bin neugierig. Hoffentlich schiebst du die Konflikte nicht nur als Grund für Jeremias´ Flucht vor. Schließlich soll Adell später Herrscherin über Esthar werden. Da bieten sich mit diesen Diskrepanzen innerhalb der Führungsschicht eine große Zahl von Ansätzen für geschichtliche Wendungen und Einflussmöglichkeiten. Nutze sie!

Galbadia. Zugegebenermaßen, dies ist eine meiner Wissenslücken im FFVIII-Universum. Hat Präsident Deling nun die Stadt gegründet oder sie bloß umbenannt? Entschuldige, aber wenn man über die Vergangenheit spricht und schreibt kommen einem solche Gedanken. Daher stutzte ich kurz, als du von Deling-City geschrieben hast. Wir müssen ja nicht bis zurück in die Zeit des namenlosen Königs (wer erinnert sich an diesen Spielabschnitt? ^_^), aber ich glaube er hat sie umbenannt. Ist ja auch nicht so wichtig. Auf was ich hinaus will: Deine Geschichte spielt vor... 30 Jahren? Vor 30 Jahren ab welchem Zeitpunkt betrachtet? 30 Jahre bevor Squall die SeeD-Prüfung abgelegt hat? Oder 30 Jahre vor dem eigentlichen Hexenkrieg zwischen Esthar und Galbadia?, fragte ich mich bisher. Deine Hinweise sind versteckt, aber gut. Darauf will ich hinaus. Adell trifft Julia (Rinoas Mutter) als Baby. So, so. -_^

Der Rest der Welt. FH, Trabia und Balamb. Bisher kamen sie so am Rande vor. Ist auch ok. Aber ich hoffe, so wie du dein Augenmerk auf einen Nebencharakter wie Adell gelenkt hast, wirst du auch hier ein wenig von FF weggehen. Klar schauen viele auf Balamb und seine zukünftigen SeeDs. Und auch FH wird viel Aufmerksamkeit bekommen wegen seiner strategischen Lage und der Zugverbindung zwischen den beiden Großmächten Esthar und Galbadia. Doch ich finde, Trabia verdient auch eine gewisse Stellung. Es liegt schließlich unweit von Esthar. Sozusagen fast daneben (nur getrennt durch zwei Gebirge. Aber sowas ist für einen Technologiestaat wie Esthar doch kein Hinderniss, oder?).

Apropos Gebirge und schwer zu überwinden. Was mich darauf bringt: Die Zugreise vom Salzsee über FH bis hinauf nach Deling-City ist eine echt lange Strecke. Und die Hälte davon direkt über dem Meer. Wasser. Wasser. Wasser. War das nicht langweilig? Darum hast du´s auch rausgelassen, stimmt´s? Aber, dass Adell und Jeremias auf einer so weiten Reise nicht mindestens ein mal von irgendwem kontrolliert worden sind? Esthar wegen einem Ausreiseverbot. Galbadia wegen vermeintlicher Spione. Dem Schaffner wegen den Fahrkarten?
Entschuldige, wenn ich bei solchen scheinbaren Kleinigkeiten nachbohre, doch das wäre bereits die erste Gelegenheit gewesen, wie Jeremias Adell beschützt. Ich meine, die Szene in Deling-City im Bus oder später in der Villa mit "Sie ist meine Freundin. - Adell, spiel mit. das macht alles einfacher." hätte schon im Zug kommen können.
Ach, und umsteigen mussten sie während der Zugreise auch nicht? Wenn ich daran denke, wie oft man mit dem Zug bei uns umsteigen muss, wenn man von A nach B will. (Und ich rede nicht von der Strecke Alclad-Ebene nach Balamb-Stadt. Scherz am Rande. -_^)

Hui. Lange Review...

Ok. Noch was Positives zum Schluss...
Ah, ja. Wo ich auf Kleinigkeiten rumreite: Es gibt auch einige "Kleinigkeiten" für die ich dich sehr loben muss!
Die Idee mit Jeremias Studium als Architekt! Na endlich jemand, der nicht von Kindesbeinen an nur das Kämpfen gelernt hat! HUST-seed-HUST
Auch was Adells Überlegungen über ihre naheliegende Zukunft und ihre Bedürfnisse angeht (Dach über dem Kopf, Essen, etc). Die Gedanken rund um Jeremias Sold, seine familiären Verbindungen in Galbadia und daher sein Wissen wie man sich am besten "einbürgert", finde ich super. Ebenso ihre Problemlösungen: bereits erwähntes Architekturstudium und - was für eine Überraschung -_^ - eine Anstellung in der Tanzschule.
Auch Kleinigkeiten, die ich aber sehr mag, weil sie das Leben in dieser Welt facettenreicher machen: Die Taschendiebe während der Parade.

Soweit gefällt mir deine Geschichte sehr gut. Mach weiter. Wie gesagt, ich bin gespannt wie du die Charakterentwicklung gestaltest.
Viele Grüße
onyx
14.07.2014 | 04:40 Uhr
Moin!
Den Ansatz finde ich schon sehr, sehr gut.
Die Geschichte anzusiedeln, Als der SalzSee noch ein See war, mit einer ausgesetzten kleinen Adell, die in sich gekehrt mit dem Gefühl aufwachst, wegen ihrer.... hexenhaftigkeit..? ^^" ungeliebt und verstoßen zu sein.. was vermutlich auch so war.
Das mit dem geständis ging mir jetzt einerseits zu schnell, andererseits bringst du die Geschichte zügig voran, was noch kein Nachteil ist.
Pass auf, das du nicht stolperst. ;-)
Freue mich auf mehr,


Gruß Eisen
13.06.2014 | 15:58 Uhr
Huhu!
Hab schon mal kurz in deine FF reingelsen, nur mal um zu sehen ob das was für mich ist.
ich find die Idee über Adell zu schreiben super.
Ich werde deine FF auf jedenfall weiterlesen und dir noch ein ausführlicheres Review dalassen. ;) Bis bald!

LG Lilia
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast