Autor: Lilienmoor
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
ExpectoPatronus (anonymer Benutzer)
23.11.2017 | 22:00 Uhr
zu Kapitel 1
Sehr sehr schöner Text find ich!! Das Versmaß gefällt mir auch sehr und ich finde du hast die Gedanken Mephistos wunderbar ausgedrückt :)
LG

Antwort von Lilienmoor am 03.12.2017 | 17:56:37 Uhr
Vielen lieben Dank! Freut mich, dass es dir gefällt :)
LG
23.03.2015 | 22:27 Uhr
zu Kapitel 1
Super Schön!
Die Stimmung passt gut und auch die Wortwahl gefällt mir.

Antwort von Lilienmoor am 13.08.2015 | 10:49:57 Uhr
Hoppla! Hab völlig verpeilt zu antworten. So, keine Ahnung, ob das nach nem halben Jahr noch einen so großen Unterschied macht. Dennoch natürlich danke für das Review. Schön zu sehen, dass ich mein Ziel erreicht habe.
LG
01.02.2015 | 15:25 Uhr
zu Kapitel 1
Echt gut gelungen. Ich liebe es. Da ich Faust sowieso schon immer mocht .


Death Princess 98

Antwort von Lilienmoor am 03.02.2015 | 21:39:13 Uhr
Na, das freut mich doch :) Ob ich Faust selber mag, weiß ich nicht so genau, mir ist es stellenweise etwas sehr langatmig.
LG
10.07.2014 | 18:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hey :)
Also erst einmal Hut ab vor deinem Talent, als Dichterin! Es gibt ja hier viele die meinen sie könnten dichten und dann nur diese Haus-Maus-Reime bringen...
Aber bei dir ist das ganz und gar nicht so! Du hast wirklich Talent. Ich weiß natürlich nicht, wie viel die Geschichte dazu beiträgt die richtigen Worte zu finden, trotzdem bin ich echt beeindruckt! (Okay ich wiederhole mich).
Dein Mephisto würde nahtlos in Goethes Geschichte hineinpassen, davon bin ich überzeugt. Es ist mir aufgefallen, dass du nur den Paarreim benutzt und ich finde das für diese Stelle durchaus passend!
Der Vergleich mit Thor ist dir auch sehr gut gelungen, da man im Faust ja immer wieder Referenzen zu alten Göttern usw. findet :)
Alles Liebe
Sunny

Antwort von Lilienmoor am 11.07.2014 | 01:44:08 Uhr
Hi,
wow, ich freue mich gerade richtig über das Lob. Ich hab Gedichte ehrlich gesagt so gut es ging vermieden, ich war (und bin) von meinem dichterischen Talent nicht ganz so sehr überzeugt. Vorerst bleibt es wohl auch mein einziges Stück 'Dichtkunst' auf fanfiktion ;)
Ja, das Buch hat vor allem dabei geholfen, Mephistos Redestil zu übernehmen, verglichen mit Fausts endlosen Monologen, redet er meist relativ zackig, mit ironischem/ gehässigen Unterton. Das habe ich halt versucht zu übernehmen. Von daher passt der Paarreim auch ganz gut, wie ich finde :)
Freut mich wirklich, dass er in die Geschichte hineinpasst, so war das auch angedacht.
Ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass das mit Thor ein peinlicher Rechtschreibfehler ist, den ich geflissentlich übersehen habe -.-'' Das sollte eigentlich auf Fausts Monolog am Anfang des Buches Bezug nehmen 'Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor'. Ich versteh nicht, wie ich das dämliche 'h' die ganze Zeit übersehen konnte... Sei's drum. Scheint ja trotzdem (sehr unerwarteter Weise) in das große Ganze hineinzupassen :D
Also vielen Dank für das schöne Review!
LG Bagheera
14.06.2014 | 21:22 Uhr
zu Kapitel 1
Hey there!
Ich finde du hast Mephisto gut getroffen! Deine Sprache bzw. Wortwahl finde ich sehr passend, auch wenn das Versmaß manchmal etwas stockt. Sonst: Nicht schlecht!
Ich hoffe du hast es deinem Lehrer gezeigt und ein paar Pluspunkte kassiert :D

Lg, Vici

Antwort von Lilienmoor am 15.06.2014 | 12:51:06 Uhr
Hi,
das ist wirklich schön zu hören/lesen, was auch immer.
Das ist sehr gut möglich, dass das vorkommt, da hab ich nur bedingt (also eigentlich fast gar nicht) drauf geachtet. Ich war ehrlich gesagt froh, dass es sich überhaupt gereimt hat. Das Gedicht ist damals auch im Rahmen einer Hausaufgabe entstanden (ich hab's an einem Nachmittag geschrieben, einen Tag vor Abgabe) aber ich hab sogar wirklich irgendwas im Einserbereich dafür kassiert ;) Das dürfte eine der besten Noten gewesen sein, die ich in Deutsch jemals bekommen habe...
Aber Mephistos Stil fällt mir um einiges leichter zu schreiben, Faust ist so eine Trantüte...
Jedenfalls, vielen Dank für's Review :)
LG Bagheera
02.05.2014 | 21:11 Uhr
zu Kapitel 1
Ich habe keinerlei Ahnung von Goethes Faust und daher auch keinerlei Ahnung, was mich hierher lockte, ausßer vielleicht die Neugier danach, ob dieser Text mit seinen wenig Worten zu überzeugen weißt. Und das tat er.
Ich fand die Szene interessant und lustig zu lesen, auch ohne sämtlichen Hintergrund.
Man kann Mephistos Aufregung über die Situation gut vernehmen und auch verstehen. Die Liebe ist eine lästige Plage, wenn man andere durch sie zu führen oder in blinden Augen zu begegnen hat. Ja, das stimmt.

LG,
Ankh

Antwort von Lilienmoor am 03.05.2014 | 17:12:05 Uhr
Na da freut's mich um so mehr, dass es dich überzeugen konnte. Teilweise konnte ich Mephisto auch verstehen, immerhin musste er Fausts ausschweifende, von Selbstmitleid triefenden Monologe über sich ergehen lassen.
Na ja, dazu kommt noch dass diese Gretchen Liebe für Mephisto nicht ganz ungefährlich ist. Er hätte (wenn ich das damals in Deutsch richtig verstanden habe) dadurch fast seine Wette mit Gott verloren. Also jedenfalls vielen Dank für's Review, freut mich sehr, dass es dir gefallen hat.
LG Bagheera
26.02.2014 | 21:00 Uhr
zu Kapitel 1
Hey, das ist wirklich gut, Bagheera! Du hast wirklich ein Talent für witzige Dichtung... mehr Gedichte bitte!

Antwort von Lilienmoor am 26.02.2014 | 22:04:06 Uhr
Hi,
freut mich, dass es dir gefällt. Naja, mit den Gedichten muss ich mal gucken, das ist nicht unbedingt mein Lieblingsgenre...
Danke für's Review.
LG
10.02.2014 | 22:22 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen,

ich muss sagen: Hut ab!
Du hast Mephisto echt gut getroffen und man könnte es sich durchaus als Szene "Vor der Höhle" vorstellen. Einzig das Reimschema war bei dir - glaube ich - etwas freier. Aber um das tatsächlich zu beurteilen, ist es zu lange her, dass ich Faust gelesen habe.
Trotzdem wirklich gut. Mephisto ist doch auf seine eigene Art ganz sympathisch ^^

Mach weiter so!


Liebe Grüße

nara nightshade

Antwort von Lilienmoor am 11.02.2014 | 11:47:53 Uhr
Hi,
erst mal danke für's Review. Freut mich zu sehen, dass es dir gefällt. Das mit dem Reimschema kann schon sein, da hab ich auch nicht ganz so sehr darauf geachtet. Ich war da schon sehr froh, dass ich es überhaupt geschafft, zu reimen. Ist nicht ganz so meine Stärke.
Ich muss auch sagen, dass mir damals Faust mit seinen elendlangen Monologen auf die Nerven ging. Mephistos Stil ist verglichen damit um einiges flotter. Faust badet auch gern im Selbstmitleid, was ihn mir auch nicht sympathischer gemacht hat, von daher ist da auch so ein wenig von meiner eigenen Meinung über ihn drin ^^
Nochmal danke und liebe Grüße,
xBagheerax