Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Jolly Roger
Reviews 1 bis 25 (von 49 insgesamt):
TheFangirlCore (anonymer Benutzer)
03.06.2015 | 20:28 Uhr
I know, I know, I am terribly late to this story >.< Aber ich wollte einfach trotzdem ein Review dalassen, weil es mir so gut gefallen hat^-^! Erstens, toll dass du das so brutal durchgezogen hast, wüsste nicht ob ich einen Monat lang jeden Tag die Zeit finden würde was zu schreiben...

Zweitens teilweise einfach nur echt gute Ideen. Mein Lieblingschapter war wahrscheinlich das vom 19. Dezember. Wunderbarer Vergleich Kevin-Break und Neuer-Break. Und klein Sharon ist einfach die niedlichste manipulativste Göre ever XD! Absolutely adored it*-*! (And I don't even ship BreakxSharon, like, in the slightest o.O! (What about little sister do people not understand? *grumble grumble*))

Ich geb zu, auf ein paar Kapitel/Pairings hab ich verzichtet (wie zB RufusxBreak. Das ist einfach nur noch verstörend XD!) Es ist insgesamt etwas simpel geschrieben, aber das ist vermutlich Geschmackssache. Was mir wiederum sehr gut gefallen hat sind die kleinen Details inhaltsweise die du fast überall eingebaut hast und die top Charakterisierung^^. Das war's auch schon, musste nur nochmal selbst meinen Senf dazugeben :P

P.S.: Hoffe es stört dich nicht dass ich teilweise auf Englisch geschrieben hab ._.
29.08.2014 | 02:06 Uhr
Was? Böser Gilbert. kannst dich nicht mal an SOWAS wichtiges Erinnern?!?!
Tja kann man nichts machen *schulter zucken*
Wieder mal eine schöne oneshot^^
Normalerweise schreibe ich viel länger aber in der letzten Zeit und vor allem um diese Zeit fehlt mir der Elan:/
Sry
Vielleicht wenn ich irgendwann mal eine andere Story von dir lese^^
29.08.2014 | 01:58 Uhr
IMMER recht ist ja wohl ein bisschchen übertrieben^^
Hi erstmahl! Ich dachte ich schreib mal nur zu meinen Favos was^^ Sonst musst du sooooooooooooooooo viele Komentare lesen. Das will ich dir nicht zumuten xD
Wiedermal eine sehr schöne geschichte
Eigentlich mag ich das Pairing nicht so gerne, da ich mir die beiden nicht wirklich zusammen vorstellen konnte, aber du hast das so toll geschrieben, dass ich mir vielleicht doch ein paar Gedanken machen sollte.
Naja BreakxReim ist immernoch besser als BreakxVincent :(
Ich mein ja nur. Die beiden hassen sich also WIESO??? WIESO die beiden auch noch so quällen xD
Ich bin er der BreakxGilbert Fan (hab gelesen du auch^^)
Wie gesagt schöne geschichte. Muss kucken wie viel ich heute nacht noch schaffe bevor mich meine Muuter erwischt^^
GLG Xerxes-nii
29.08.2014 | 01:28 Uhr
Uno Momento!!!!!!!!!
was ist das den???
Jetzt wird es doch grade spannend^^
Da gibt es mal eine schöne BreakxGilbert (gibt nicht viele und die meisten sind scheiße xD) und dann sowas. Schäm dich ;)
Zwar ist die Kalender Geschichte schon zu Ende aber du könntest diese One shot doch noch erweitern. Ich meine JETZT bist du ja schließlich nicht mehr krank^^
Das wäre soooooooooo schön^^
Endlich mal wieder eine gute Idee
GLG Xerxes-nii
25.12.2013 | 20:38 Uhr
Hallo!

Heiligabend ist also tatsächlich gekommen :-( Ich finde es traurig, dass der Adventskalender schon wieder beendet werden muss, aber es war eine schöne Zeit voller schöner Geschichten :-)

Die Idee, noch einmal über das Fotoalbum zu schreiben, finde ich sehr gut! Ich liebe Zirkelschlüsse und dieser hier ist ganz besonders schön ^^ An sich ist die Anfangssituation zwar nichts Besonderes, aber sie birgt eine Ruhe in sich, die den Anfang magisch macht. *_* Ich werde richtig melancholisch, wenn ich daran denke, dass Gilbert sich jetzt die Bilder anschauen geht, die Oz vor Jahren in ein Fotoalbum geklebt hat ... Durch deine Beschreibungen merkt man wirklich, wie wertvoll die Momente sind, die ihnen allen geschenkt wurden.

Ebenfalls gefällt mir, dass Gilbert sich durch die Fotos selbst in einem neuen Licht sieht. Die Fotos sind sehr gut beschrieben und bei allen kann man sich vorstellen, wie sie zustande gekommen sein könnten. Ein wenig überrascht hat es mich, dass Gilbert so negativ über Alice gedacht hat o_O Sollte er sie nicht inzwischen einigermaßen lieb gewonnen haben?

Als Oz gekommen ist, war es schön, die Nähe zwischen ihnen auch ohne viele Worte zu spüren :-) Sowohl ihn als auch Alice hast du perfekt getroffen, von Gilbert ganz zu schweigen ^^ Aber muss ich Angst haben, weil Gilbert bei einem Gruppenbild explizit aufgefallen ist, dass Vincent fehlt ...? *schluck*

Hach, und dann Eliot T___T Ich bin zwar froh, dass ihm ein würdiges letztes Bild zuteil wurde, aber es ist trotzdem traurig, dass er tatsächlich gestorben ist und nicht wiederkehrt. Vielleicht ist das aber auch die Stärke von Pandora Hearts ... Tote Charaktere bleiben auch tot.

Ich freue mich ebenfalls für Vincent und Ada ^_^ Ich finde, dass die beiden gut zusammenpassen. Dasselbe gilt für Break und Reim ;-) Natürlich habe ich aber nach wie vor nichts dagegen, jeden der Charaktere mit jemand anderem zu verkuppeln *lacht* Btw, wie zur Hölle hat Ichweißnichtwer es geschafft, ein Foto von Leo zu machen? o__O Er wirkte für mich nicht gerade so, als würde er Fotos mögen ^^"

Das Ende war sehr süß! Gilbert hat seine neue Familie, alle sind glücklich, alle sind froh ... Hach, würde Pandora Hearts doch genauso enden! Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es tatsächlich geschehen wird T__T Nun, umso mehr freue ich mich, wenigstens hier ein wunderbares Ende eines wunderbaren Adventskalenders zu sehen :-)

Liebe Grüße und nachträglich frohe Weihnachten!
Tatjana
24.12.2013 | 21:00 Uhr
Alice und Alyss? Wow, auch mal ein kreatives Pairing! Dass es letztendlich "nur" Schwesternliebe geworden ist, finde ich sogar ganz gut ;-)

Der erste Satz ist spitze! Um ehrlich zu sein, weiß ich selbst nicht genau, warum, aber er ist auf jeden Fall toll <3 Von der Anfangssituation ganz zu schweigen: Alice und Alyss tauschen die Plätze, wie es in PH auch stark angedeutet wurde. Ich kann mir vorstellen, dass das kein gutes Gefühl ist. Deine Beschreibung davon war sehr eindringlich und bildlich, Alice tut mir richtig leid, weil sie so etwas durchmachen muss!

Dass sie es dennoch jedes Mal wieder tut und zwar für ihre Schwester, beweist gut, wie sehr sie sie liebt. Den Moment der Begegnung stelle ich mir seltsamerweise sehr Fye-Yuui-mäßig vor *nervös lacht* Es muss dennoch ein magischer Moment sein, denn so oft sehen sie sich gewiss nicht, wenn eine immer "oben" und die andere "unten" ist. Nebenbei überrascht es mich, wie wichtig Alice dieser Moment ist ... irgendwie hätte ich nicht erwartet, dass sie Alyss, nun ja, mag.

Das Ende war sehr geheimnisvoll! Also immer noch zieht Alyss an Alices Seele und obwohl es sich teils wohl unangenehm anfühlen muss, mag sie es irgendwie, weil sie sich an die Vergangenheit erinnert fühlt ... Irgendwie süß ^_^ Ich schwöre, wenn das alles Canon war, freue ich mich jetzt schon auf die weiteren Bände! Mein Band 17 ist leider immer noch nicht da @_@

Liebe Grüße,
Tatjana
23.12.2013 | 19:39 Uhr
Hallo ^^

Mal wieder ein eher ungewöhnliches Pairing! Zwar gibt es durchaus auch Hinweise im Manga, aber ich glaube trotzdem nicht, dass es so bekannt ist …

Der Beginn „Als Oz sich aufsetzte“ klingt in meinen Ohren etwas merkwürdig, aber ansonsten ist der erste Satz sehr schön ^^ Das Pairing begeistert mich immer noch. Ich mag Echo :-)

Das ernste Thema um Echos Eltern hast du gut durch ihr Verhalten verarbeitet. Sie tut mir so leid >.< Mit solchen Eltern tut es wirklich gut, jemanden zu haben, zu dem man sich flüchten kann – und obwohl ich das Kaffeeangebots Oz' süß fand, wäre es schön gewesen, hätte er noch mehr Gefühle gezeigt ^^

Das Bild von Echo im hellblauen Kleid, mitten im Regen stehend, sehe ich deutlich vor meinen Augen *__* Einerseits bin ich neugierig, was genau bei ihrer Familie passiert ist – vor allem mit ihrer Schwester (Noise?) –, andererseits möchte ich es lieber nicht wissen o_O Ich bin sehr froh, dass Oz für ein wenig Licht in ihrem dunklen Leben gesorgt hat.

Die letzte Szene, in der Gilbert nach Hause kommt und die beiden sieht, ist sehr süß! Bleibt Echo jetzt für immer da? Das wäre nämlich sehr schön ^_^

So, damit sage ich auch schon wieder Tschüss … Der Adventskalender ist wirklich bald vorbei T_T
Liebe Grüße,
Tatjana
22.12.2013 | 14:50 Uhr
Hallo!

So, jetzt noch schnell das Review zum 21. Dezember *schwitz* Irgendwie waren an diesem Tag erstaunlich viele Leute kreativ, meine Alertbox will sich nur langsam leeren *lacht*

Den ersten Satz muss ich leider kritisieren … „Mit einem lauten Schrei fuhr Gilbert aus dem Schlaf, nur, um sich aufgerichtet in seinem Bett wiederzufinden.“ Ähm, was hat Gilbert denn erwartet, wo er sich befindet? XD Die Formulierung ist seltsam, als hätte er eben wirklich erwartet, woanders aufzuwachen.

Dafür war die Anfangssituation – wie immer? xD – wirklich gut! Gilbert hat also einen Albtraum gehabt und anscheinend einen wirklich fürchterlichen, der ihn an etwas erinnert hat, an das er sich nicht erinnern wollte. Bestimmt hängt es mit der Vergangenheit zusammen. Dazu der Schmerz seiner linken Hand … Ich ahne furchtbares o.O Dabei hängt der Schmerz doch 'nur' mit der Bannung von Alices Kräften in Oz' Körper zusammen, oder?

Als Oz in Gilberts Zimmer gekommen ist, habe ich ihm nicht eine Sekunde geglaubt, dass alles in Ordnung ist! Er verhält sich sehr merkwürdig … Äh, wie auch immer, ich konzentriere mich lieber auf das süße OzxGilbert! ^^ Gott, wie Oz sich an Gilbert kuschelt … in solchen Momenten vergesse ich fast, dass ich ihn nicht mag *lacht* Aber wenn man Gilbert mag, kommt man wohl nicht darum herum, auch Oz durch seine Augen zu betrachten.

Gilbert verhält sich einfach zuckersüß! *O* Herzklopfen, Rotwerden … ist Liebe nicht schön? :3 Schade, dass Oz es durch sein zögerliches „Ich muss dir etwas sagen“ unterbrochen hat. In der Szene musste ich ein wenig kichern, aber ich weiß selbst nicht, warum xD Wahrscheinlich, weil Oz sich so … ähm … nun, so verhält, wie er es tut xD

Das „Smaragdgrün“ von Oz' Augen hat mich kurz aus dem Lesefluss gerissen (Augen sind für mich nun mal keine Edelsteine *hust*), aber ich war sofort wieder drin. Leider war es vorhersehbar, dass Oz Gilbert küssen würde, aber nichtsdestotrotz war es sehr, sehr süß von ihm! Obwohl es mir ja fast besser gefallen hätte, hätte er in Wirklichkeit etwas Anderes gestehen wollen xD

Trotzdem konnte ich nicht anders, als fangirlmäßig begeistert zu sein, als Oz Gilbert seine Liebe gestand! Und dann erst, als auch Gilbert zugab, in ihn verliebt zu sein …! *.* Ich gönne den beiden ein Happy End ^_^

So, dann bis zum nächsten OS, den ich wohl wie üblich einen Tag später reviewen werde xD
Liebe Grüße,
Tatjana
21.12.2013 | 12:39 Uhr
Hallo :-)

Aus meiner neuen Tasse trinkend, genieße ich den Crack-Pairing-OS ^_^ Um ehrlich zu sein, hätte ich weder das Pairing noch ein weiteres Kasuka-Lied erwartet … Es wundert mich richtig, dass bisher noch nicht StrawbellyCake gewünscht wurde XD

Der erste Satz regt zum Weiterlesen an, weil man natürlich wissen möchte, was aus dem Ruder zu laufen droht. Break war also gemein und hat sich in Rufus' Computer gehackt? XD Irgendwie ist das total seine Art, sich zu rächen *lacht* Also schrieb er danach mit Rufus und behauptete, Sheryl zu sein? Wirklich gemein und genial zugleich o.O

Umso mehr freut es mich, dass sein kleiner Racheakt nun wirklich aus dem Ruder läuft, angefangen damit, in den Chats stets die Wahrheit zu sagen. (Komisch, dass Rufus nicht schon längst darauf gekommen ist, wer ihm in Wahrheit schreibt.) Zugegeben hätte es mich als Break auch gefreut, endlich jemanden gefunden zu haben, dem ich mein Herz ausschütten kann, ohne, dass ich mich dafür schämen müsste. Ich hoffe nur, dass Rufus ihn tatsächlich akzeptiert und nicht nur so getan hat! O.O

Dass beide nach Monaten nun merken, wie wichtig der jeweils andere ihnen geworden ist, ist irgendwie süß und traurig zugleich … Wenn ich daran denke, was geschieht, wenn Breaks Geheimnis auffliegt, zittere ich vor Angst O.O Break muss sich wirklich schrecklich fühlen, Rufus die ganze Zeit zu belügen :-( Spätestens bei dem vorgeschlagenen Treffen fällt es doch auf, dass irgendetwas nicht stimmt. Breaks (vorgetäuschte?) Angst, Rufus könnte enttäuscht von ihm sein, kann ich richtig nachvollziehen, aber ebenso Rufus' Gegenfrage. Wenn man sich, wenn auch nur per Chat, so lange kennt, ist die Wahrscheinlichkeit niedrig, dass man sich nicht auch im echten Leben mag ^_^ Zugegeben bleibt die Angst immer noch …

Und dann Rufus' Liebesgeständnis! Obwohl es süß ist, werde ich das Gefühl nicht los, dass etwas nicht stimmt. Das bestätigt sich, als Rufus sich zu Break umdreht! O.O Oh mein Gott. Wusste er die ganze Zeit, wer hinter „Sheryl“ steckt? Und was soll dieses plötzliche Angebot? XD Ich bin verwirrt ^^“

Nun, damit wäre ich auch schon am Ende :D Die Idee gefiel mir, obschon sie nicht ganz neu ist, wirklich ^_^ Dir fallen immer wieder gute Möglichkeiten ein, zwei Charaktere zu verpairen :-)

Liebe Grüße,
Tatjana
20.12.2013 | 21:47 Uhr
Huhu.

Danke für den OS, echt super gemacht.

Das ist so typisch Rufus, herablassend wie immer.
Auch cool fand ich das Xerxes sich in den Chat gehackt hatte. Einfach göttlich.

Und das Ende. Ich hätte fast meinen Tee ausgespuckt xD. Du hattest ja schon vorgewarnt, aber diese Nachricht war echt... einfach zu gut.

Danke nochmals für den super OS.

GLG lies
20.12.2013 | 18:25 Uhr
Hey :-)

Wieso hassen anscheinend alle Break x Sharon? XD Okay, es ist nicht mein Lieblingspairing, aber süß finde ich es irgendwie schon ^^

Der erste Satz ist an sich zwar nichts Besonderes, führt einen aber gut in den OS ein, da man dank Sharons Größe weiß, dass der OS in der Vergangenheit spielt, was du wirklich schön eingebracht hast :-) Sharons Kindlichkeit hast du süß umgesetzt! Wie sie überhaupt nicht verstehen kann, aus welchem Grund jemand in Finsternis leben sollte ... Etwas unkindlich fand ich allerdings den Gedanken, dass sie es schon irgendwann verstehen wird. Ich glaube nicht, dass Kinder so weit in die Zukunft denken ^^"

Breaks Zimmer sieht wirklich sehr trostlos aus! :-( So leer, wie der Raum beschrieben wird, wäre es irgendwie lustig, wenn Sharon sich im Zimmer geirrt hätte und Break hier gar nicht wohnen würde :D Wenn ich es richtig verstanden habe, sucht Sharon hier entweder nach ihrem Geschenk oder will eines bei Break verstecken.

Und natürlich hat Break sie eiskalt erwischt *lacht* Mit dem möchte ich nicht verstecken spielen. Die Interaktion zwischen den beiden ist zuckersüß <3 Außerdem finde ich es cool, dass Sharon mitbekommt, dass Break sich die Haare geschnitten hat. Schade, dass sie noch zu klein ist, um die Bedeutung dahinter zu verstehen!

Etwas unzusammenhanglos öffnete Break das Fenster, um Sonnenlicht einzulassen. Irgendwie entdecke ich keinen Auslöser dafür, warum er es getan hat. Er schien es einfach spontan zu machen ^^" Oder war schlicht Sharons Anwesenheit der Grund? Sie kennen sich anscheinend lang genug, dass Sharon ihn ein wenig aufwärmen konnte. Ich stelle es mir so süß vor, wie Break ihr die Prinzessinnenkrone aufsetzt und vor ihr niederkniet ^^

Die letzte Szene, die im Grunde nur eine Wiederholung der Vergangenheit war, war echt genial :D Aber ich finde es schade, dass Sharon ihr Geschenk immer schon früher haben will, anstatt geduldig bis Weihnachten zu warten - so verdirbt sie sich doch den ganzen Spaß :O

Nun, dann bis zum nächsten OS ^^
Liebe Grüße,
Tatjana
19.12.2013 | 21:37 Uhr
Hallo! :-)

Ich bin froh, dass du Jack x Lacie tatsächlich ohne Spoiler (bzw. nur mit Spoilerandeutungen, gegen die ich ja auch nichts habe xD) schreiben konntest, das schafft nicht jeder! Selbstverständlich werde ich den OS nach Band 17 noch mal lesen ^.^ Was bin ich aber auch verrückt, mir ein Pairing zu wünschen, das ich nicht gerade gut kenne xD

Die ersten paar kursiven Sätze machen schon mal seeehr neugierig, sowohl auf den OS als auch auf die Spoiler-Kapitel ;-) Hach, immer diese Charaktere, die ihre Sätze nie vervollständigen, nicht wahr?

Aber weiter zur eigentlichen Anfangssituation! Es ist eine gute Idee, Jack gerade die Spieluhr bauen lassen zu wollen ^_^ Irgendwie hätte ich nicht erwartet, dass ihm ausgerechnet die Melodie fehlt *lacht* Wenn ich es richtig verstanden habe, kannte er sie einmal, doch jetzt hat er sie aus irgendeinem Grund vergessen?

Sehr schön spürt man Jacks … äh … Abhängigkeit? Liebe? Besessenheit? Obsession? … zu Lacie. Ich bin mir nicht sicher. Sie ist ihm auf jeden Fall wichtig, so viel habe ich herauslesen können, doch die genaue Stufe ist mir nicht ganz klar xD Zurzeit habe ich einen Fetisch für verrückte Charaktere, also kommt es mir nur recht, wenn er etwas mehr an Lacie hängt, als er eigentlich sollte. Du deutest so etwas in der Richtung auf jeden Fall an o.O Muss ich Angst haben?

Nebenbei bemerkt ist deine Sprache sehr schön! Sätze wie „Es war, als wären die einzelnen Töne in das Muster der Schneeflocken geschrieben worden, die sanft der Erde entgegen schwebten. Er konnte ihre Stimme hören, als würde der Wind selbst sie aus der Vergangenheit in seine Gegenwart tragen“ haben mich begeistert, weil sie wunderbar bildhaft und dazu noch hervorragend formuliert waren ^_^

Ich finde es regelrecht süß, mit welchem Eifer Jack dabei ist, als er die Spieluhr baut ^^ Das macht den Anschein, als würde er sich auch in allem anderen, was er tut, mit Herz und Seele reinhängen. Eine wunderbare Eigenschaft, finde ich ^^

Aber … was genau bedeutet der Satz „Sie hätte seine Rettung sein können ...“? O_O Das klingt so hoffnungslos! Jack und Lacie gehören doch zusammen, das hat man am Ende von Band 16 deutlich gesehen und in den vorhergehenden Bänden immerhin geahnt! Jetzt hab ich ja noch schlimmere Vorstellungen von dem, was passieren wird! O.O

Gut, damit verabschiede ich mich dann schon mal … Und stelle mit einem Blick auf den Kalender fest, dass die Türchen sich langsam dem Ende zuneigen :-(

Liebe Grüße,
Tatjana
18.12.2013 | 18:47 Uhr
Verdammt, also ein Spoiler-Kapitel D: Schade, schade. Werde ich demnach auch nicht lesen, aber sag mir doch bitte Bescheid, wenn in Deutschland das Kapitel, auf dem der OS beruht, auf Deutsch erscheint - mich würde sehr interessieren, was du zu Rufus und Sheryl, die auch mal ein kreatives Pairing sind, geschrieben hast ^^

Bis dann :D
17.12.2013 | 22:18 Uhr
Hallo!

Zwar ist der OS zum 17. Dezember schon on, aber mit einem Blick auf die Uhr kümmere ich mich heute nur um den 16. Dezember ^^

James Blunt ist toll, nicht wahr? Ich habe es freudig überrascht aufgenommen, dass der OS dir (ausnahmsweise xD) gefiel ^^ Schon am ersten Satz merkt man, dass der OS etwas ganz Besonderes ist: "Die Sterne über Gilbert funkelten, aber er traute sich nicht, nach ihnen zu greifen." Ein wirklich wunderschöner erster Satz, der einen sofort zum Weiterlesen bringt ^^

Schade, dass es Gilbert zurzeit so schlecht geht! :-( Seine Komplexe stellst du wirklich gut dar, aber schließlich bist du auch Gilbert-Expertin ;-) Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen, diese Zerrissenheit, gleichzeitig richtig und falsch an einem Ort zu sein.

Die kurzen Unterhaltungen seiner Freunde wirkten irgendwie planlos, ohne richtigen Sinn. Aber natürlich gefiel es mir, dass die Situation letztendlich dazu führte, dass Gilbert mit Break allein war ^^ Du beschreibst die Aktionen der beiden immer so süß, dass man gar nicht anders kann, als sie zu shippen! xD Wie Break Gilbert seine Zigarette angezündet hat ... hach ... <3 Btw erwarte ich immer noch einen OS mit einem Mistelzweigkuss, bei dem du dieses Klischee ordentlich auf die Palme nimmst! XD

Als Break sich über das Geländer gelehnt hat, war ich zunächst erschrocken, weil man bei ihm nie wissen kann, danach war ich abgelenkt durch ihr Gespräch, das mich ein wenig an Titanic erinnert hat ("Wenn du springst, springe ich auch" usw.). Ich frage mich wirklich, was der Sinn dahinter sein soll, einem hinterherzuspringen xDD Wenn man ihn retten will, bringt man sich bloß selbst in eine Situation, in der man gerettet werden muss und wenn man ihn durch die Androhung eines Sprungs erpressen will, kann es durchaus sein, dass es dem anderen egal ist. Mal im Ernst, wer würde denn tatsächlich hinterherspringen? Seine Aussage soll Gilbert mir erst einmal beweisen! ;-)

Das Ende hat mir sehr gefallen! Hach, Gilbert beweist seine Philosophie - er sehnt sich nach Break, geht aber nicht auf ihn zu. Ein Ende, wie ich es mag ^^ Ich hätte nämlich an sich erwartet, dass Gilbert über seinen Schatten springt, aber gerade, weil er er selbst bleibt, wird das Ende dadurch genial! Zudem ergibt sich eine schöne Verbindung zum Anfang :-)

So, den OS zum 17. Dezember reviewe ich dann vermutlich morgen irgendwann ^^
Liebe Grüße,
Tatjana
16.12.2013 | 19:30 Uhr
Ok, ok, ok, ok. Das war genial. :D

Nein, jetzt ernsthaft. Ich hab schon lang nicht mehr so viel gelacht. xD Und du hälst das für kompletten Müll? Ich kann dir echt versichern: Totaler Quatsch. Das ist genial! :D

Allein schon die Neckereien von den Beiden - Vergessen, die Wäsche aus der Maschine zu holen, Blumen verrecken zu lassen, herrenlose Tiere mit nach Hause schleppen {auch wenn das jetzt wirklich nicht jeder macht, aber zu Break passt es irgendwie ... xD} ... das sind so alltägliche Sachen und genau das hast du erstens Mal total real, total lustig und total ... passend beschrieben und zweitens ist die Tatsache, dass sie über so etwas reden, während ein Mann mit Pistole vor ihnen herumhüpft und sie an Regale gekettet sind, einfach nur GENIAL. ICH SAGE DAS IN DIESEM REVIEW ZU OFT.

Das ist so GILBERT und so BREAK ... das hat total mitgerissen.

Eigentlich ist das alles total genial. Der erste Teil, der zweite Teil und das Ende, wo das Ganze ein ganzes Stück spannender wird - und echt jetzt, ich hatte Angst, dass du einen davon einfach umbringst, da du ja mehr Drama einbauen wolltest. o.O

Mir gefällt hier alles. ALLES. Das ist einfach genial. Grandios. Super. Und sag ja nicht wieder, dass so etwas kompletter Müll wäre! Schwachsinn! :D
Und, hm, ja. Ich hab irgendwie so gar keine Kritik? Hab ich das eigentlich je bei dir gehabt? Na, egal. Das war toll. Das hat meinen Tag ein ganzes Stück fröhlicher gemacht und mich vor der bevorstehenden Physik-Arbeit {*würg*} nochmal total zuversichtlich gemacht. :D

Danke für den kleinen Kick! BreakxGilbert wird mir sympathisch. Mist.

Liebe Grüße; Eli. :*

P.S.: Aaaaah, ich hasse es, mich zu wiederholen!
16.12.2013 | 15:20 Uhr
Hallo!

Ach, Jolly, du machst dir immer so große Sorgen um die Qualität der One-Shots ... sei doch nicht so streng zu dir selbst! Selbst, wenn ein One-Shot tatsächlich mal nicht gelungen sein sollte, ist das ja nicht der Weltuntergang ^^

Nun, fangen wir einfach mal an, zuerst mit der epischen Anfangssituation! *O* Sie war köstlich, einfach köstlich - Gilbert und Break, die sich humorvoll streiten und mit Fesseln aneinandergebunden sind ... Gibt es etwas Epischeres? XD Es gab also einen Ladendiebstahl. Ich dachte allen Ernstes zunächst an Fesselspielchen als Bestrafung xDD Ein Ladendiebstahl ist aber viel, viel besser, weil er schlicht kreativer ist. Ich meine, ein Ladendiebstahl? Was für eine geniale Idee ist das denn? *O* Und dann auch noch einen Beziehungsstreit zwischen Gilbert und Break einzubringen ... wow, wie bist du nur auf diese Idee gekommen? *O*

Ich möchte es wirklich betonen, diese Situation ist so verdammt episch. Der Ladendieb wird einfach ignoriert, damit weitergestritten werden kann xDD Mir gefällt, wie sich die übrigen Gefangenen (wie z.B. das Mädchen) in ihr Gespräch einmischen ^^ Ohne Frage waren die Streitgespräche selbst, die sich mit den Schwächen des jeweils anderen beschäftigt haben, sehr humorvoll. Und dann machen sich die beiden auch noch über den Ladendieb lustig xDD Ich muss zugeben, dass ich kein sooo großer Fan von so viel Humor bin, aber hier ist er einfach richtig gesetzt und bietet eine nette Abwechslung neben dem Drama ^^

Gilbert ist auch genial! Wow, Polizist in Ausbildung, auch eine gute Idee! Und dann noch Oz alles mitanhören zu lassen (was der wohl zu ihrer Beziehungskrise zu sagen hat? XD) ... Gilbert ist verdammt intelligent. Die Reaktion des Ladendiebs, mit dem Tod des Mädchens zu drohen, war vorhersehbar, aber auch das haben Gilbert und Break gut geregelt mit ihrem "Erschießen Sie zuerst mich!" XD Dass sie es tatsächlich schaffen, den Ladendieb zu vertreiben, hätte ich nicht erwartet, aber umso genialer war es!

Das Ende, in dem das Mädchen (wer war das eigentlich? Vom Charakter ähnelte sie sehr Sakura, fand ich xD) festgestellt hat, dass Gilbert und Break sich sicher beim anderen fühlen, war süß! ^^ Ich hätte trotzdem gerne gewusst, wer eigentlich der Ladendieb war ;-) Oder hast du das absichtlich offen gelassen?

Die einzige "Kritik", die ich anzumerken habe - und das eigentlich nur, um überhaupt etwas Kritisches zu sagen - ist, dass man durch den Humor nicht immer alles, was ernst gemeint sein könnte, auch ernst nehmen kann ^^"

So, dann bis zum nächsten OS :-) Hetz dich nicht ^^
Liebe Grüße,
Tatjana
15.12.2013 | 15:22 Uhr
Hallu~

Ich steh ja auf Adventskalender, da muss man nicht jeden Tag fiebern, ob vielleicht ein neues Kapitel raus ist. Ich muss ja zugeben, ich bin gerade erst in Pandora-Hearts Fandom eingestiegen und komme auch nur schleppend voran, da mir schlicht die finanziellen Mittel fehlen und ich es lieber hab, ein Buch in der Hand zu haben, als im Internet zu lesen.
Aber genug von mir: ich find deine OS geil! Die sind auch nicht so lang, dass einem mitten im Text die Lust vergeht, weiterzulesen~ Einem ungeduldigem Menschen wie mir kann das schon mal passieren...
Und ich finds toll, wie vielfältig das alles hier ist! Ich shippe Vincent x Break ja bis zum geht nicht mehr~ Xerx x Oz ist auch mal was... neues. Auch wenn ich nicht glaube, dass ich mich damit anfreunden kann... aber jedem das seine!

Ja, ich gebe zu, ich bin ein kleiner Grammar-Nazi und gehe hobbymäßig auf Fehlersuche. Aber hier hab ich gar nicht erst welche gefunden! Die Texte sind schön flüssig geschrieben und Grammatik/Rechtschreibfehler hab ich auch keine gefunden~

Mal eine Frage: kann man sich noch Pairs wünschen? Ich hätte nämlich etwas, was noch nicht da war.

lg unimportant fact
15.12.2013 | 15:05 Uhr
Eigentlich beginne ich meine Reviews gerne mit 'Guten Abend', aber es ist nicht Abend, weshalb dies meine gesamten Pläne durcheinander wirft.

Außerdem sollte ich just in diesem Moment Spanisch lernen, einen Trainingsplan schreiben oder an meinen Storys weiterschreiben, stattdessen chatte ich mit Sonja und versuche dich aufzumuntern, indem ich dir ein Review schreiben- ob das gelingen wird oder nicht weiß ich nicht, weil ich verlernte habe, Reviews zu schreiben, die irgendwie positiv sind. Ich kann nur noch kritisieren, haha. Aber Übung macht den Meister, deswegen fange ich einfach mal an zu üben.

Zum einen- diesen Pairing. Meine Güte, ich liebe es wirklich. Und das Lied natürlich auch. Übrigens hat es mich unglaublich gefreut, dass du etwas über einen Wald und einen Sternenhimmel geschrieben hast, weil das für mich einfach so dieses Gefühl von diesem Lied ist (meine Lieblingszeile ist übrigens 'we danced on top of cars') und weil dieses Lied für mich so zum träumen ist und du das mindestens so gut aufgefasst hast, wie ich es erwartet habe und besser. Ich mag es, wenn sich zeigt, dass wir uns doch noch ähnlicher sind, als wir sowieso schon denken. Ich mag es total, wie unwohl sich Oz fühlt, weil er und Break ja irgendwie weder viel gemeinsam noch viel miteinander zu tun haben, und ich bin so vernarrt in dieses Pairing und deinen Schreibstil, dass ich es auch gelesen hätte, wie Oz zweitausend Worte vor einem Kamin sitzt und Plätzchen ist. (Ich warte jetzt auf diesen One Shot, okay?). Was ich nicht ganz kapiert habe, war das mit der Küche (wie landet man im Wald, wenn man in die Küche will?!), aber das liegt daran, dass ich zu beschränkt bin, glaube ich. Obwohl ich mir mit Break eigentlich alles vorstellen kann. (wie weit war die Küche denn bitte von ihrem Haus weg? - okay, ich weiß einfach nur nicht was 'Breaks spezielle Art der Fortbewegung ist, ich schiebe es auf meine mangelnden Fachkenntnisse.)
'zirpte Break lutschend' fand ich extrem missverständlich. *coughs* Aber ich mag es, wie bissig Oz in Gedanken ist, das ist sehr niedlich und passt irgendwie auch zu ihm, obwohl er sonst nie so ist, aber ich kann mir so gut vorstellen, wie abgefuckt er einfach von Break ist. Und dann schlägst du diesen Bogen zu dem 'philosophischen' Teil des Textes und ich liebe es, wie elegant du das machst. Die Beschäftigung mit dieser Frage kann ich jetzt nicht wirklich unter die Lupe nehmen, weil mir wie gesagt das Fachwissen fehlt, aber wie Break Oz aus seinen düsteren Gedanken reißt, ist dir sehr gut gelungen und kann ich mir wirklich exakt so vorstellen. Und dann kommt dieser Sternenhimmel und er ist so fucking gut beschrieben, okay, ich habe das so vor meinem inneren Auge und die Stimmung dieses Liedes dazu, gawd. Willst du mich töten?
"„Was meinst du, Oz-kun?“, sagte der Mann so sanft, wie er nur in den seltensten Momenten sprach. Manchmal hatte Oz das Gefühl, diese Sanftheit war der eigentliche Kern von Breaks Wesen" das ist sowas von mein liebster Satz in diesem One Shot. Und je länger ich ihn anschaue, desto mehr denke ich darüber nach, in Tränen auszubrechen, weil das so schön ist und diese beiden...
Und der letzte Satz war auch wieder so schön uwu

Ich habe Angst, das mein PC gleich abstürtzt, deshalb ende ich an dieser Stelle.
Nicht so toll wie gewisse andere Reviews, ich weiß, aber ich wollte dich nur zum Lächeln bringen. (Ich hoffe das hat funktioniert?)
Und du kannst gerne mehr Break x Oz schreiben. *runs away*

yours, and only yours,

Isaac.
14.12.2013 | 22:02 Uhr
Hallo! :D

Heute mal zu später(er) Stunde ein Review ^^ Außerdem gibt es ein interessantes Pairing! Break x Oz, das habe ich, glaube ich, bisher noch nirgendwo gesehen.

Ich persönlich habe schon mal gelesen, dass "Ups" ein guter Anfang für Geschichten und gar selbst eine gute Geschichte sein soll, aber ich muss zugeben, dass ich es nicht als guten Anfang ansehe, weil "Ups" meistens nichts Schlimmes, sondern nur ein kurzes Versehen bedeutet, dass meistens nicht der Rede wert ist. Na ja, da hat wohl jeder seine eigene Meinung ;-)

Zugegeben hast du den Anfang sehr hübsch gestaltet, sodass man doch neugierig darauf wird, was Break jetzt schon wieder angestellt hat. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er dafür gesorgt, dass er und Oz sich hoffnungslos in einem Wald verirren? Das ist in der Tat ein "Ups" wert.

Es war cool, dass du auf Breaks rätselhafte Frage "Wo bist du?" eingegangen bist! Um ehrlich zu sein, weiß ich immer noch nicht recht, was sie eigentlich bedeutet ^^" Deine teils philosophischen Gedanken dazu waren herrlich *__* Ja, wenn Oz nirgendwo ist, existiert er dann überhaupt? Schade, dass die Gedanken nicht länger gingen ;-)

Den Sternenhimmel hast du sehr schön beschrieben! *O* Ich konnte ihn richtig vor mir sehen. Deshalb fand ich es schade, dass du die fast magische Atmosphäre mit Oz' Antwort ein wenig zerstört hast ... "Irgendwo"? Ist das sein Ernst? XD Das ist doch keine Antwort auf Breaks Frage XDD Sonst hätte ich mir gewünscht, das Verirrtsein noch ein bisschen näher ausgeführt zu wissen - vor allem insofern, dass ich noch nicht mal sicher bin, ob der Grund für Oz' missmutige Laune das Verirrtsein war o.O

Nun, dann bis morgen ^^ Der OS hier war an sich gut; zu meinen Lieblingen wird er zwar nicht gehören, aber schlecht war er auch nicht ^^
Liebe Grüße,
Tatjana
13.12.2013 | 12:04 Uhr
*O*

Hier, du hast mein Herz ^_^
O O
|\<3/|
/\ /\

Der erste Satz „So lange sich Leo erinnern konnte, war das Licht immer ein Teil seines Lebens gewesen“ ist sehr hübsch geraten, weil man sich automatisch fragt, was genau er damit meint, nämlich die Lichter des Abyss'. Ein wirklich genialer Anfang! *O* Noch mehr gefällt mir, dass du sowohl die positiven als auch die negativen Seiten des Lichts erwähnst – wo Licht ist, ist auch Dunkelheit und eine zauberhafte Welt wird auf einmal gewöhnlich.

Selbstverständlich begeistert du mich damit, dass Leo die Wunder in Büchern findet! ^^ Die Formulierung „Nur, dass sie [die Wunder] jetzt nicht mehr von Licht und Schatten erzählt wurden, sondern von Tinte und Papier“ war sehr, sehr schön! *O* Im Gegensatz dazu stehen die nächsten Sätze, in denen Eliot derjenige ist, der Leo Wunder erzählt xDD Ich hab sehr lachen müssen, als Leo Eliot als „Dickschädel“ und „Idiot“ bezeichnet hat, obwohl Eliot wie die Sonne für ihn ist, wie ein strahlendes Licht, was, wenn ich mich nicht irre, auch im Manga angesprochen wurde.

Und dann diese sehr unheimliche Andeutung, dass Leo als Mond (ich LIEBE deine bildlichen Vergleiche!) nur in der Dunkelheit sein volles Licht entfalten kann … *schluck* Unter dieser Sichtweise kann ich absolut verstehen, wieso er zuerst ablehnte, Eliots Diener zu sein. Und er hat es trotzdem getan und ist abhängig von ihm geworden. Es gibt nichts Schrecklicheres und nichts Schöneres, als von jemandem abhängig zu sein ...

Aber … er sieht sein „Ja“ doch nicht wirklich als Fehler an? O__O Ich bin wirklich froh, dass wir nicht erfahren, was geschehen wäre, hätte er „Nein“ gesagt. Und plötzlich – die Situation. Hach, du bist wirklich gut darin, dir die besten Situationen des Canons auszusuchen! Eliot und Leo in Sablier, als Leo gezwungen war, Eliot einen Pakt mit Humpty Dumpty schließen zu lassen. Nun, ich hätte ihn als Leo niemals sterben lassen, eher wäre ich selbst gestorben.

Dass er an das Klavierstück „Lacie“ denkt, kommt etwas ZU plötzlich, weil man nicht erwarten würde, dass er in der Situation in Sablier daran denken würde. Das wird aber alles durch die Beschreibung des Stückes wettgemacht! *O* Wow, deine Sprache ist so wunderschön, sie saugt einen richtig ein! *O*

Das Ende habe ich, glaube ich, nicht richtig verstanden … Was wollte Eliot ihm mit „Statice“ sagen, außer, dass sich nie etwas ändern soll?

Und dann die letzten zwei Sätze. „Leo hatte tatsächlich geglaubt, sein Leben mit Eliot würde ein Neuanfang werden. Wie dumm von ihm.“ Wow. Perfekt. Er konnte seine eigenen Lichter nie ignorieren, ewig unveränderlich waren sie bei ihm und auch die Freundschaft mit Eliot hat nichts dagegen tun können. Ein wunderbar dramatisches Ende <3

Dass der One-Shot EPISCH war, muss ich hoffentlich nicht extra erwähnen *lacht* Er ist dir hervorragend gelungen, hatte die richtige Portion Drama und eine Menge Themen, die mir gefielen! *O* Ich werde ihn sicher noch sehr oft lesen, weil er einfach perfekt ist *__*

Dann bis morgen :-) Ich bin schon gespannt, ob/wie du wohl den OS zum 18. Dezember spoilerfrei hinbekommst *lacht* Theoretisch darfst du ja Band 17 spoilern, weil der ohnehin schon diesen Monat erscheint und ich es dann auch nicht schlimm fände, gespoilert zu werden ^^

Liebe Grüße,
Tatjana
12.12.2013 | 20:19 Uhr
Hallo!

Ich hoffe, dass sich deine schlechte Laune wieder legt! :-( Oh, und wieder ein Kasuka-Song, die stechen ja richtig ins Auge.

Der erste Satz ist 'normal', ebenso wie die Anfangssituation, in der Break einen Tannenbaum schmücken will. Hach, bestimmt überlädt er ihn mit Schmuck ^_^ Man merkt auch hier schon, dass es in der Beziehung mit Vincent wohl noch ein paar Streitigkeiten gibt, weil Break manche Dinge nicht tun sollte, wenn Vincent anwesend ist.

Vincent als Weihnachtsmuffel erscheint mir auch passend, bestimmt nervt ihn das total xD Obwohl er so einerseits Gilbert ganz viele Geschenke machen kann. Es zeugt von Liebe, dass auch Break Vincent indirekte Geschenke dadurch macht, dass er nur rote und goldene Kugeln für den Weihnachtsbaum nimmt <3 Hoffentlich versteht Vincent den Wink auch richtig xD

Die Interaktion mit Vincent ist dir sehr gut gelungen <3 Durch Erwähnungen wie, dass Break nie betrunken ist und allgemein dem Ton zeigst du gut, wie lange sie sich schon kennen und lieben ^_^ Und dann erst, als Break auf Vincent fällt …! *__* Wie unglaublich süß! *//_//*

Die verschiedenen Lieder hast du gut in den OS eingebracht, allerdings erscheint mir die erste Hälfte des OS etwas unnötig … also, nicht richtig unnötig, aber ein wenig zu lang finde ich sie schon ^^“

Dann bis morgen! Yay, Freitag der Dreizehnte! ^_^
Liebe Grüße,
Tatjana
12.12.2013 | 19:59 Uhr
So.viele.OTP.Feels.♥

Wie-zum-Teufel-machst-du-das? Ich meine - hallo? Erst zähle ich buchstäblicherweise Blümchen und im nächsten Moment weiß ich nicht, ob ich lachen, weinen, oder schreien soll. Whoa. Einfach nur whoa. Whoa.

Ehrlich gesagt .... bin ich voll sprachlos ... muss meine Gedanken ordnen ... argh ... Hilfe.

Ok, ok, am Besten fangen wir von vorne an: Mit dem Lied.

Es war unglaublich, wie du das umgesetzt hast. Nicht etwa die Angst, Sorge, einfach die blöde Perspektive eines Betroffenen {in diesem Fall Break}, sondern die sososososo berührende Sicht meines armen Reims. Schon der erste Satz hat mich total fertig gemacht. Sonst ist es immer Reim, der sich Sorgen macht, der an Breaks Bettrand sitzt und wartet, bis er wieder aufwacht, der sich um ihn kümmert, der versucht, ihm so viel Arbeit wie möglich abzunehmen. Aber hier hast du die Rollen total vertauscht. Reim ist derjenige, der verletzt wird, Reim ist derjenige, der im künstlichen Koma liegt und er ist derjenige, um den gesorgt werden muss. Ich habe mich schon so oft gefragt, was er wohl fühlen würde, wie man das zum Ausdruck bringen konnte - Als er in Yuras Villa 'starb', galt sein letzter Gedanke Xerxes. Doch was war zwischen seinem Scheintod und dem Aufwachen? ... Und du hast so wundervoll zum Ausdruck gebracht, dass da immer noch Xerxes ist, trotz ModernAU. Xerxes, Xerxes, und nochmal Xerxes. Seufz. <3

Und die Rückblenden - die RÜCKBLENDEN! *_____* <3 Anfangs hatte ich nicht die geringste Ahnung, dass das überhaupt Rückblenden sind, aber in der Mitte von der Zweiten war es mir dann klar - und es war so hinreißend. So. Hinreißend. Scheiße. Zu viele Gefühle.
Du beschreibst die einfachen Freuden des Lebens so wundervoll, so berührend, dass ich nichts Anderes machen konnte als weiterzulesen und langsam aber sicher vor lauter Gefühlen zu schmelzen.
Ich habe teilweise den Atem angehalten, teilweise konnte ich einfach nur lächeln oder grinsen und manchmal habe die Absätze einmal, zweimal, dreimal gelesen, weil sie einfach nur so-toll-sind. Normale Alltagsszenen, wie wir sie alle kennen - wie etwa den Streit über die Wandfarbe - sind einfach nur so geworden, so real, so total adlkadhfladkfh, als würde ich daneben stehen und Ihnen zusehen. Das fühlen, was sie fühlen und das Sehen, was sie sehen und auch sonst noch jeden verdammet Unsinn, den man machen kann. Aaaaaaaaaaaaaaaah.

Und als Reim dann aufwacht - so.verdammt.berührend. Ich bin sowas von überwältigt.

Du hast die Situation an sich perfekt beschrieben. Allein schon Reims empfindliche Reaktion auf das Licht und seine Stimme, sein Versuch, die Panik zu unterdrücken und alles Andere - so toll. So detailliert. So real.

Und die Tatsache, dass Break jeden Tag an seinem Bett saß - das war schlicht und einfach er. Das war Xerxes. Ich hab auch vielleicht ein paar klitzekleine Tränen in den Augenwinkeln bekommen, weil ich das so-verdammt-hinreißend fand. Vielleicht. Nur vielleicht. Wahaaaa ...

Und der letzte Satz hat mich dann total zerrissen. Zu.viele.Gefühle. Ich gebe es zu - ich habe geweint. Ich war total am Ende, weil ich das einfach nur so ehrlich und so traurig und so süß fand - ich bin total explodiert. Bianca hat sich in meinem Hinterkopf einen abgelacht, aber ich finde, dass das eine der Geschichten ist, die wirklich das Herz berührt und einfach nur mitleben lässt.

Und ich kann ganz ehrlich sagen, dass das eines der schönsten Dinge ist, die ich je gelesen habe und ich habe schon so verdammt viel gelesen - das ist eine der Geschichten, die mir wohl noch eine ganze Weile im Kopf bleiben wird und sicher auf ewig in meinem Gedächtnis.

Ich danke dir so, so, so, so sehr dafür. Echt. Uff. *dich drück*

Ach, und eigentlich wollte ich ja nicht in die 'Ich-schreibe-nur-Reviews-wenn-das-Pair-in-dem-Kapitel-mein-OTP-ist' Schiene geraten, aber irgendwie hatte ich bis jetzt keine Zeit, um den Rest zu reviewen. ;A; UND ICH WERDE DIR JEDES EINZELNE REVIEW PER MAIL SCHICKEN. ZU JEDER GESCHICHTE. DAMN IT.

Liebe Grüße; deine Eli :*



P.S.: Oh mein Gooooott, das ist so ein total schwachsinniges Review! Aber du bist Schuld. Du hast den OS geschrieben!
12.12.2013 | 09:42 Uhr
Hi.
Toller OS echt gut geschrieben.
Ich konnte mir richtig gut vorstellen wie Xerxes den Baum schmückt und dabei Kekse und Glühwein verspeist ( keine Ahnung warum ich das Wort benutzt habe)

Ich freue mich schon auf Morgen.

GLG lies
Ps.: Nochmals danke, du hast damit einer Kranken den Tag versüßt.
11.12.2013 | 18:18 Uhr
Hallo!

Hach, das war wirklich ein wundervoller OS ^_^ Du hast recht, er hätte sich prima für ein schlechtes Ende geeignet, weshalb es umso genialer ist, dass du noch ein süßes Happy End hinbekommen hast :-)

Bereits der erste Satz war so verdammt episch, ich finde keine Worte dafür *.* „Sterben, so kam es Reim vor, war wie direkt in die Sonne sehen.“ Wow. Ich finde diesen Satz wunderbar philosophisch und auf jeden Fall für einen ersten Satz perfekt gewählt! Sterben scheint für Reim also schön und schrecklich zugleich zu sein.

Die körperlichen Liebkosungen hast du sehr süß beschrieben, allerdings scheint es mir, als würden die immer öfter vorkommen o.O Möglich, dass es nur meine subjektive Empfindung ist, aber die Anzahl der Körperlichkeiten ist in diesem Adventskalender auf jeden Fall so hoch, dass sie mir aufgefallen ist. Ob das gut oder schlecht ist, kann ich allerdings nicht beurteilen ^^“

Die vielen Szenenwechsel zu Anfang waren zwar verwirrend, weil man sich kaum auf eine einzelne Szene konzentrieren konnte, aber sie hatten etwas Magisches und ähnelten sehr Vignetten, die ich ohnehin mag xD Besonders gefällt mir, dass du typische Partnerprobleme wie die Wandfarbe angesprochen und manches wie den Grund für den Streit offen gelassen hast. Zudem wird die zeitliche Dimension durch die Szenensprünge gut verdeutlicht ^_^

Ebenso ist die Verbindung durch die Wendung „direkt in die Sonne sehen“ schön. Und direkt danach der große Schock – Reim ist ins Koma gefallen und hat alle vorherigen Szenen eigentlich nur geträumt! O__O Oh mein Gott. Das hat mich erst mal geschockt o.O

Dass er das Koma nach einem Autounfall erlitt, kommt mir zwar etwas … klischeehaft vor, doch dafür fand ich den Vergleich der Sicht mit einer schmutzigen Brille sehr kreativ! *O* So etwas habe ich noch nie gelesen und es passt hervorragend zu Reim ^^

Ausnahmsweise bin ich froh, dass auch Break noch lebt, obwohl es irgendwie auch gut gewesen wäre, wäre er gestorben *nervös lacht* Wie schön, dass er für Reim wie die Sonne ist :3

Dann bis morgen ^.^
Liebe Grüße,
Tatjana
10.12.2013 | 21:26 Uhr
Hallo! :-)

Ich finde es nett von dir, dass du Rücksicht auf mich nimmst, obwohl du es nicht musst ^^ Ist ja nicht so, als könnte ich Spoiler-Kapitel nicht einfach irgendwann später lesen ;-)

Es scheint fast zu einer Gewohnheit zu werden, dass mir der erste Satz nicht zusagt xD Und eine Gewohnheit ist es wohl auch geworden, dass mir dafür die Anfangssituation gefällt – wie Noise sich in einer Bar betrinkt, weil sie ihre „Phase“ hinter sich gebracht hat. Der Schreibstil wirkt sehr professionell, sehr auf Noise zugeschnitten, was mir gefällt! Ich kann gar nicht sagen, was an dem Stil so anders ist als sonst. Er fühlt sich, glaube ich, erwachsener an ^^

Vincent hat Noise also ein Glas spendiert? Das ist wirklich die Art, wie man Frauen in Bars anmacht, was? XD Der kleine Tanz wurde ebenso gut beschrieben wie Vincent selbst – und dann erst das Auftauchen Echos! Sehr gut inszeniert, wirklich! Sie hat Vincent also schon getroffen – aha, deshalb hat er ihr ein Glas spendiert. Am liebsten würde ich alle Hintergrundinfos zu dem Treffen erfahren *_*

Besonders gefällt mir die Diskrepanz von Noise und Echo – dass sie unterschiedliche Dinge begehren und dass es tatsächlich so wirkt, als würde Noise Vincent Echo wegschnappen. Ich finde diesen Gedanken ebenso faszinierend wie die Idee, Echos doppelte Persönlich so zu beschreiben! *_* Für den OS muss ich dir wirklich ein Lob aussprechen! Zuerst dachte ich, dass er nicht so nach meinem Geschmack wäre, aber er gefällt mir außerordentlich <3 Auch Danke an Ran-mao dafür, dass sie sich den OS gewünscht hat! :-) Ich glaube, Vincent x Echo/Noise ist schlagartig eine meiner Lieblingspairings geworden xD

Hoffentlich kommt noch mal so ein schönes, bittersüßes Kapitel ^_^
Liebe Grüße,
Tatjana
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast