Autor: eufohi
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
28.01.2020 | 21:06 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Ja dein Text ist lange her, aber ich habe den manga gerade erst zu Ende gelesen und war auf der Suche nach Geschichten dazu. Leider gibt es nicht wirklich welche...

Ich habe deine gefunden und habe es gelesen, dann nochmal und nochmal... es trifft absolut den Punkt, seinen Punkt...es hat mich wirklich berührt, danke dafür ,vielen Dank!

Ich werde es speichern und mit Sicherheit wieder lesen weil es einfach toll ist!

Liebe Grüße
River
30.09.2015 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hi leuchtdings, (irgendwie mag ich deinen Namen :D)

ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen. Tomoe ist wirklich super getroffen, denn auch wenn er immer sehr distanziert wirkt, kann er ja auch seine warme und fürsorgliche Seite auspacken. Ich finde auch den Einstieg sehr gelungen und obwohl ich von Drabbles eigentlich absolut kein Fan bin, bin ich von der Atmosphäre von diesem hier echt ein wenig überwältigt. Die ausgewählten Worte passen super zusammen und so entsteht eine beinahe "vorsichtige" Stimmung, die super zu der angesprochenen Kirschblüte passt. Mehr habe ich dem eigentlich nicht hinzuzufügen. Bekommst definitiv eine Empfehlung!

Liebe Grüße,
Serenade
27.11.2013 | 21:19 Uhr
zur Geschichte
Ich habe nur die Wahrheit geschrieben, im Grunde brauchst du mir nicht zu danken. Trotzdem hab ich's gerne gemacht und bin froh, dir damit eine Freude zu machen. (:

Persönlich finde ich es relativ schwer, Tomoe so zu treffen, wie er im Anime dargestellt wird (habe nur ihn gesehen und nicht den Manga gelesen). Zum Glück ist er in meiner FF nicht der Protagonist, das wäre ja die reinste Hölle, mich quasi pausenlos mit ihm auseinandersetzen zu müssen. Gerade deswegen bin ich so komplett vom Donner gerührt wegen deinem Text. Das war einfach ... sehr schön zu lesen.

Kazu

PS: Ach, FF.de, ärger mich doch nicht ... das hier sollte eigentlich eine Antwort-Antwort werden, was es aber offenbar nicht wurde. ;_;
27.11.2013 | 17:46 Uhr
zu Kapitel 1
Wow, ich finde diesen Text trotz seiner Kürze wirklich heftig. Um ehrlich zu sein, habe ich Gänsehaut an dieser Stelle bekommen:

"Es ist komisch, dieses Gefühl, welches er hat, wenn sie ihn anlächelt und die Hand nach seiner ausstreckt. Dieses Gefühl, welches seinen ganzen Körper ausfüllt. Das Gefühl, sie unbedingt schützen zu wollen."

Ich weiß nicht recht, ob du es so wolltest, aber die erste Zeile ist mega interessant. Sie ist eigentlich ein wirklich sanfter Einstieg, zart wie die Blüte, mit der du Nanami beschreibst - erst das allerletzte Wort ist wie ein Schlag ins Gesicht mit seiner Härte: "zerstören" Beim ersten Mal lesen kam es mir merkwürdig vor und störte mich wie ein Dorn im Finger, aber mittlerweile glaube ich, dass es mehr als alles andere zu Tomoe passt. Zu diesem so konträren Charakter, der im einen Moment unglaublich sanftmütig sein kann, im anderen aber so unbarmherzig und kühl, womit er oftmals die ganze Wärme von zuvor zerschlägt.

- Noch während ich diese Review hier schreibe, muss ich mehrmals nicken. Beim ständigen weiteren Nachdenken über die Zeilen denke ich immer wieder, wie unfassbar verzahnt die Versen sind (tatsächlich nenne ich die Zeilen Verse, alles kommt mir so perfekt vor wie ein Gedicht). Ehrlicherweise ist die Wortwahl nicht sonderlich besonders, oder Aufsehen erregent. Aber das Gesamtbild haut mich um.

Großen Respekt vor dieser Arbeit.

Grüße,
Kazu

Antwort von eufohi am 27.11.2013 | 20:11 Uhr
wow, ich glaube, das ist eines der ... wunderbarsten reviews die ich je bekommen habe. (das hat mich jetzt umgehauen.)
ich dachte, ich hab tomoe nicht wirklich getroffen (in diesem kurzen teil, ist immer schwer, wenn man nur 100 worte hat)

und dass dich das gesamtbild umgehaun hat und alles, wah, ich bin wirklich verdammt froh gerade!
(vor allem weil die wortwahl nicht besonders war :D)

mah, das tut gut, das ganze review tut gut und ich danke dir echt verdammt sehr dafür!
alles liebe :)