Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: agentgreen
Reviews 1 bis 25 (von 41 insgesamt):
24.05.2015 | 20:14 Uhr
Hey,

schönes Ende! mal amüsant wie Leah nach den passenden Worten sucht. Es sollte eigentlich wirklich kein Thema sein, dass die beiden zusammen sind. Spike und Winnie geben ein gutes Paar ab, wer sollte da dazwischenfunken ,)
und der Leitwolf gg! aber das stimmt. Ed hatte seine Gefühle wirklich gut versteckt, dafür umso mehr einen Zusammenbruch erlitten. Die Furcht Schwäche zu zeigen vor dem Team, der Familie..das ist echt schwer. Er hatte sicher befürchtet, dass dann erst recht alles den Bach runter geht. Wie Sam für ihn empfindet, so viel Respekt; das hast du schön beschrieben.

Haha und Winnie unter dem Tisch, sweet =)

glg greets,
c.

Antwort von agentgreen am 24.05.2015 | 20:46 Uhr
Hi,

und danke =) freut mich, dass es dir gefallen hat. Und vielen, vielen Dank für dein Lesen und Kommentieren ganz allgemein!!

greets back ;) glg
23.05.2015 | 12:12 Uhr
Hi,
ich mal wieder.
So süß die Szene als Jules und Sam ankommen und Leah diese aufhält das Zimmer zu betreten, weil Winnie dort ist. Kann ich mir richtig vorstellen. Aber Winnie hat sich nichts anmerken lassen (bis auf ihre Gesichtsfarbe) als die anderen dann doch endlich gestört haben. Aber ich habe verstanden, was Leah meinte. Winnie arbeitet zwar überwiegend mit Team Eins, aber sie ist nicht im selben Team – aber lustig, wie sie versucht, das zu erklären.

Spike nach Wochen noch im Krankenhaus und ein Ed, der sich Wochen frei genommen hat. Hartes Stück Arbeit für die verbliebenen Mitglieder des Team Eins.

Dann der Vorwurf an sich selbst, wieso keiner gesehen hat, wie es Ed wirklich geht, aber dann die Aussage von Sam „Ich habe gesehen, dass nicht alles ok war, aber … es ist Ed. Ich dachte, das geht vorbei.“ - so wahr. Sam bzw. du hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Stark geblieben, keine Schwäche zeigen, ganz nach dem Motto: „wenn ich diese Situation nicht geregelt bekomme oder gar schwach wirke, kann ich wohl kaum von meinem Team vertrauen verlangen.“ Nur das Problem ist einfach, dass sie durch extreme Situationen gehen und Ed auch nur ein Mensch ist. Es ist keine Schande, auch mal Schwäche zu zeigen.
Auch wieder sehr passend war „seine Verehrung für Ed war nie so tief gegangen...“. Man hat es gemerkt. Mehr oder weniger zwei Leitwölfe in einem Team kann nicht gut gehen. Sam und Ed haben sich respektiert, aber … eine gewisse Distanz schien immer zwischen ihnen zu stehen. Weißt, was ich meine?

Sie waren auch vorher schon eine Familie und sie waren auch schon vorher für Ed da, aber er hat es nie zugelassen. Und auch, wenn Ed wieder kommt, muss er es zulassen, dass sie für ihn da sind. Das ist das A und O. Und so wie man Ed kennt, wird er nicht mit den anderen reden. Greg vielleicht, aber das wars auch schon.

Und auch noch Greg, der da ist. Wenigstens kehrt ein wenig dieser familiäre Ton mit ihm zurück, nach all dem Ernst in den letzten Minuten. Und dann auch noch das Versprechen an Sam, diesen als Teamleiter für Team Vier zu empfehlen, aber auch erst dann, wenn Ed wieder richtig fit ist.
Aber klasse war die Äußerung an der Tür in Bezug auf Winnie, die Cafeteria und deren Hoffnung, dass sie nicht vom Sarge gesehen wurde. Und dann seine Frage in Bezug auf das zusammen sein von Spike und Winnie. Einfach klasse. Ihm entgeht auch gar nichts.

Als letztes: ein großes Lob an deine Muse für das klasse letzte Kapitel. Finde ich schade, dass die Fic nun vorbei ist. Aber danke für diesen kleinen süßen Spinnie-Moment

Antwort von agentgreen am 24.05.2015 | 14:08 Uhr
Okay...

jetzt bin ich endgültig überwältigt. Wahnsinn. Danke für dieses irre lange Review :) :) :)

Freut mich, dass mir die Szene zwischen Sam und Jules gelungen ist.
Und auch, dass du das auch so siehst mit Ed und Sam - zwei Leitwölfe, wie du sagst, ich weiß genau, was du meinst.
Wegen Greg - ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ihm gar nichts aufgefallen ist bei Spike und Winnie. Sicher nicht alles, ich denke, den meisten Durchblick hatte wirklich Leah, aber irgendetwas hat er mitbekommen. Ich mag dieses Vater-Sohn-Verhältnis zwischen Spike und Greg sehr gern, das wollte ich noch kurz einbauen. Ich weiß zwar nicht, ob sich Winnie wirklich unter einem Tisch verstecken würde (wohl eher nicht), aber ich vermute, nach dem Schock, dass das Team alles weiß, wollte sie nicht auch noch, dass Greg es weiß.

Jedenfalls - vielen, vielen, vielen Dank für deine Unterstützung, Lob und Kritik. :)
19.05.2015 | 15:57 Uhr
Hey,

habe total vergessen den Alert zu aktivieren!
Jedenfalls, wow.. da ging es noch ganz schön zur Sache. Ich empfand das letzte Kapitel besonders intensiv. Ed nochmal mit ihr reden zu lassen war eine heikle Entscheidung. Ich hätte allerdings nicht damit gerechnet dass Michelle schließlich sich selbst die Schuld gibt. Und wie Greg am Ende Ed diese Frage stellt.. da merkt man wieder wie heftig diese Sache mit Mae für ihn war. Die Folge hat wirklich alles verändert und in Frage gestellt..man könnte ewig darüber diskutieren, was wäre wenn.. muss nochmal sagen, war eine gute Idee diese Folge noch weiter zu schreiben!

Und Spike hat durchzukommen, immer! =D was wäre das Team ohne ihn!

greets,
c.

Antwort von agentgreen am 19.05.2015 | 23:32 Uhr
Hey,

danke! Freut mich, dass es intensiv rübergekommen ist... :)
29.03.2015 | 18:17 Uhr
Hey, deine Muse hat sich zurück gemeldet. Erfreulich.
Oh ja, diese Folge war wirklich traurig *schnief*.
Ui, schwanger?!? Die Gedanken von Jules dazu bringst du sehr gut rüber.

Öhm? May hat doch gar nicht auf die SRU angelegt, sondern auf ihren Vater. Und Leah war zu der Zeit nicht im Team, sondern noch Raf, der dann gegangen ist. Oder bin ich da jetzt irgendwie auf dem falschen Dampfer und du meinst etwas anderes?!?

Aber Ed wird der einzige sein, mit dem Michelle reden wird, da wird Jules schon recht haben und Ed offensichtlich weiß Ed das auch, da er ja anruft um mit ihr zu reden.

Wow, so habe ich Ed noch nie erlebt. Irgendwie schienen Jules und auch Ed geahnt zu haben, dass Michelle sich selbst die Schuld gibt. Und seine Worte – sehr treffend, da er ja weiß, wie sie sich fühlt.
Vergiss die Therapie. Das Gefühl mit ihr zu reden war gut?!? Scheinbar hat es Ed geholfen, auch wenn man sich diesen wirklich nur sehr schwer so vorstellen kann. Ausgerechnet der Teamleiter bekommt einen Weinkrampf. Andererseits ist es auch schön, ihn endlich einmal menschlich zu erleben (in etwa so wie in der allerersten Folge). Sehr schön.

Und Grüße an deine Muse und es freut mich, dass sie wieder da ist

Antwort von agentgreen am 29.03.2015 | 18:55 Uhr
Hey...

ohja. Ich liebe diese Folge, aber sie hatte es echt in sich. Super gespielt.

Und - ähm, ja. Logikfehler lässt grüßen... also, ja sie hat auf ihren Vater angelegt, das war mir klar (hab ich aber offensichtlich falsch rübergebracht). Und dass Leah so genau weiß, was passiert ist, obwohl sie gar nicht dabei war - tja. Gute Frage, weil wahrscheinlich niemand so scharf drauf war, darüber zu reden. Außer vielleicht Raf, aber seine Version wär wohl nicht sehr objektiv gewesen.

Ich weiß nicht... ich finde es nicht so schwer vorstellbar, dass Ed das Gespräch mit Michelle gebraucht hat. Er hat sich ja selber die ganze Zeit die Schuld gegeben, ich glaube, es war fast angenehm, dieses Gefühl von jemandem bestätigt zu bekommen. Und dann zu erkennen, dass es so eigentlich nicht war.

Danke für das blitzschnelle Review :)
jetzt kommt noch ein Epilog und dann kann mich meine Muse mal, denn dann ist die Geschichte aus...
27.01.2015 | 10:12 Uhr
Uff also erstmal sorry dass ich so lange gebraucht habe x.x
Bin froh dass du wieder hochlädst :D
Hoffendlich kommt bald mehr über Spike zustand raus :0
Und ich bin so froh dass es Clark gut geht da kann ich eds Reaktion gut verstehen ;0
Ich hoffe es geh schnell weiter :3
Lg~
12.01.2015 | 01:43 Uhr
Hallo,
offensichtlich hast du den Bezug zu deiner Fic wieder gefunden. Oder quälst du dich noch immer durch?
Zumindest wissen sie jetzt, wer das Haus in die Luft gejagt hat und das Clark wirklich in Sicherheit ist. Ist zumindest ein Anfang.

Noch eine Bombe? Ich hoffe nicht. Aber der Wagen der Lanes ist ja auch noch irgendwo – nicht dass ich dich jetzt auf blöde Gedanken bringen will. Aber um Ed zu treffen, wäre eine Bombe unter dessen Wagen gar nicht so abwegig.

Klasse, wie schnell Sam reagiert hat, und dem Sarge dessen Telefon aus der Hand genommen hat und nicht einmal die Kurzwahl braucht. Aber die Reaktion von Sam in Bezug auf die Tatsache, dass Leah das Handy seiner Freundin hat, war wirklich ein wenig übertrieben. Sie ist schwanger, nicht sterbenskrank und es kann wirklich andere Gründe haben, wieso Leah das Telefon hat (der Akku von Leah´s Handy war leer und sie hat sich das von Jules geborgt, Jules war auf der Toilette und hat es an Leah weiter gegeben, damit diese dem Sarge schon Bericht erstatten kann, usw.). Man muss nicht immer direkt vom schlimmsten ausgehen.

Ed will Team Drei nach Hause schicken?!? Da er selber von dem Einsatz betroffen ist, dürfte er eigentlich gar nicht da sein. Somit wäre Team Drei auf alle Fälle besser dort aufgehoben, als einer von Team Eins oder gar Ed selbst.

Oh ja, Sam sah Jules´ Position durch Donnas Vertretung arg gefährdet und zu Anfang hat man es auch deutlich gemerkt.

Auch ich hoffe, dass Spike seinem Ruf als Stehauf-Männchen gerecht wird.

Danke für die Ablenkung.

P.s: Wenn du dich durchquälen solltest, mach du das ziemlich gut.
13.10.2014 | 05:56 Uhr
NEIN!!!!
Wie kannst du an so einer Stelle aufhören .___.
Oha jules xD ich traue ihr das irgendwie wirklich zu o.o
Aber das mit der hochzeit hat mich dezent verwirrt xD
Ich fachte Grad ich träume ^^'
Wache auf Log mich her aus Langeweile ein und Bamm!! Da ist es das nächste Kapitel *-* du hast meinen Tag gerettet ~

Antwort von agentgreen am 13.10.2014 | 20:35 Uhr
Hey,

ja, ich konnte es mir irgendwie auch gut vorstellen... Jules am Durchdrehen... ich musste automatisch an die Folge nach Lous Tod denken, wenn der Mann an der Felswand hängt und sie ihn davon abhält, loszulassen... da waren ihre Gefühle meiner Meinung nach sehr ehrlich, aber sie hat sie für den Job eingesetzt...

freut mich :)
13.10.2014 | 01:45 Uhr
Hey,
da bist du ja wieder *aufgesetzte Vermisstenanzeige zerreiß*.
Ein gutes Kapitel. Das Verhör von Michelle und die Zeit, die sich Detective Harwire nimmt, aber das alles hilft ihnen nicht weiter.
Und dann Jules´ gespielter Wutausbruch nach dem Telefonat und der kurzen Besprechung mit Leah, einfach genial. Aber dieser Genie-Streich von Jules hat ihnen mehr verraten, als das gesamte Verhöre von Harewire bisher. Nur leider scheint Michelle nun wirklich nervlich völlig am Ende zu sein und wird ihnen keine große Hilfe mehr sein.

Das Gespräch zum Schluß fand ich klasse. Leah, die Jules gleich durchschaut hatte und dann versucht, ein wenig die Stimmung aufzulockern. Stimmt, Winnie und Spike hatten ja noch nicht einmal ein Date. Aber die Anspielung auf eine baldige Hochzeit von Sam und Jules und dann deren Schweigen und ihr Gesichtsausdruck dazu – ich sehe es gerade bildlich vor mir.

Und ja, Spike muss es einfach schaffen.

Leider wieder sehr kurz, aber ich bin für jedes Update dankbar. Aber tröste dich, meine Muse fehlt mir momentan auch ein bisschen.

Antwort von agentgreen am 13.10.2014 | 20:47 Uhr
Hey,

gleich vorweg wegen Kürze und langer Zeit... ja. Ich weiß nicht, aber jeder Satz ist irgendwie mühsam. Könnte auch daran liegen, dass ich schon lange kein FP mehr gesehen hab. Und die Idee, die ich mit dieser Geschichte ursprünglich verfolgt habe, geht schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Da sind zu viele andere Dinge passiert.

Ja, jetzt haben sie Michelle gebrochen, aber das wird es nicht leichter machen...

Ich muss sagen, ich hatte mit Leah anfangs große Probleme. Wenn sie meint: "Ich weiß, ich bin hier, weil Sie jemanden verloren haben. Hassen Sie mich nicht deswegen." - ich weiß nicht, ich finde, das ist provozierend. Umso schöner - und absolut verständlich - finde ich Spikes Reaktion auf sie am Anfang.
Aber in der siebten Staffel - ich weiß nicht. Da wird sie so eine Art Ruhepol.

Und die Hochzeit... ja, das musste irgendwie sein. :)
26.09.2014 | 17:34 Uhr
Sam hat Krieg gesehen. Aber auch hier sterben Menschen, es sieht aus wie Krieg, hört sich so an.. mich wundert es, wie Sam sich so toll in der Serie entwickelt hat nach allem was er erlebt haben muss.
Noch ein Toter, und Spike ist verletzt.. hoffen wir mal es geht ihm gut. Aber das Ende ist auch wieder bitterböse. Wenn Ed den Typen in die Finger bekommt, möchte ich auch nicht wissen ob er an sich halten kann..
Wieder mal gut geschrieben,
glg greets
14.09.2014 | 23:48 Uhr
oah puh gott sei dank du hast wenigstens spike am leben gelassen * schweis weg wisch*
ich werde versuchen mich brav zu gedulden zumindest eine weile aber wenn ich wieder anfange zu verwesen schreie ich dich an xD
ich hoffe es warten nicht noch mehr böse bomben .___.
und wie konntest du jimmy töten .__.?
aber okay....dir sei verziehen :D
über donnas kommentar mit den nachbarn musste ich einfach schmunzeln wie bist du darauf gekommen ? xD in so einem moment sowas zu sagen ^^'

LG ~

Antwort von agentgreen am 15.09.2014 | 20:02 Uhr
Hey,

hab ich doch versprochen ;)
sorry, dass es so lange gedauert hat, ich hab irgendwie den Bezug zur Geschichte verloren :(

Wegen Donna... das ist für mich ein Verdrängungsmechanismus. Ich denke mir, irgendwie muss sie mit der Situation umgehen, und vielleicht ist das leichter, wenn sie nicht ganz direkt darin steckt. Und Lachen soll ja immer helfen oder so^^
14.09.2014 | 23:45 Uhr
Guten Abend,
Fortsetzung, endlich. Wollte schon fragen, ob du in nächster Zeit updaten willst.
Ich hatte echt schon die arge Befürchtung, dass Ed da auf Spikes leblosen Körper trifft. Immer Mist, wenn einer von ihnen sein Leben lässt, aber ich war erleichtert, dass es nicht Spikes lebloser Körper war. Aber wie sie ihn dann unter den Trümmern gefunden haben, war auch nicht wirklich besser. Und vor allem ist jetzt nicht mal ein Krankenwagen in der Nähe. Wieso haben sie keinen angefordert, zumal sie ja wussten, dass es durchaus verletzte geben könnte?!?

Oh man, auch wenn Jimmy nicht in Team Eins war, aber das war hart. Lous Todesszene war auch grausam, und wie. Und nun mehr oder weniger eine ähnliche Situation. Ich kann Eds Gefühle durchaus sehr gut verstehen.

Dann Sam, der sich wieder nach Afghanistan zurück versetzt gefühlt hat und sich instinktiv beim nächsten Handyklingeln zu Boden wirft.

Tobias?!? War doch der Freund, oder? Aber zumindest ist es für Ed nun sicher, dass Clark nicht im Haus war. Wenigstens ein Trost.

Antwort von agentgreen am 15.09.2014 | 19:51 Uhr
Hey,

ja, ich weiß... mir fehlt für diese Geschichte mittlerweile dauerhaft die Inspiration - und ich weiß, das merkt man auch.

Das mit dem Krankenwagen stimmt natürlich - der hätte gleich mit angefordert werden sollen. Gaahh... dieses Kapitel hätte so nicht gepostet werden dürfen. Es freut mich, dass du doch was Positives darin sehen konntest. Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, wie ich wieder in die Geschichte reinfinden soll. :(

Danke für dein wie immer schnelles und tolles Feedback
22.08.2014 | 18:28 Uhr
omg omg omg *hin und her renn*
ich kann endlich wieder reviews schreiben *-*
omg hoffendlich geht es SPIKE GUT ! Ò.Ó
los lass die finger zappeln wir sind alle schon ganz gespannt wie es weiter geht :D
immer wenn es spannend ist höhrst du auf das ist icht auszuhalten xD

LG ~
02.08.2014 | 16:54 Uhr
Hey!
klar, Sam ist durch seine Auslandseinsätze einiges gewöhnt. Aber die Einsätze gingen ihm doch an die Nieren. War irgendwie gut zu sehen, dass er in der Serie nicht so abgestumpft war wie viele andere Soldaten, die zurückkommen.
könnte eine Weihnachtsbeleuchtung sein.. oder auch nicht ,)
Super, freut mich zu hören dass Eds Familiy in Sicherheit ist. es braucht sicher ungemeines Vertrauen seinem Partner nicht weitere Fragen zu stellen wenn man so einen Anruf bekommt. und Soph hat einiges durchgemacht mit ihrem Mann. Ich konnte ihre Rolle eigentlich nicht richtig leiden, aber eine starke Persönlichkeit hat sie allemal. und nice! wieder so ein netter Cliffhanger. wehe Spike ist was passiert gg!
freu mich aufs nächste chap
greets

Antwort von agentgreen am 02.08.2014 | 18:33 Uhr
Hey,

ja, mir ist aufgefallen, dass ich zu Sam und zu Greg vielleicht ein bisschen zu fies war in letzter Zeit - sie haben mehr verdient.
Ich mag Sophie irgendwie, und ich fand es echt toll, dass sie Ed einmal gedroht hat, auszuziehen bzw. es auch tatsächlich gemacht hat.

Wegen Spike... da kann ich nichts versprechen. Er ist so süß, man muss ihm einfach wehtun... ähm... du weißt, was ich meine.

Danke fürs Reviewen :D :D freut mich sehr
01.08.2014 | 21:48 Uhr
Fortsetzung *freu*
Ich würde ja sagen, dass ich nachempfinden kann, was Sam in Afghanistan bzw. jetzt in diesem Moment erlebt, aber das kann ich nicht. Trotzdem ist es beeindruckend, wie du es beschreibst. Zumindest kann man sich vorstellen, dass ihm das so wie damals in Afghanistan vorkommt. Aber Erleichterung macht sich breit, da er Jules außer Gefahr weiß.

Sophie und Izzy sind nicht im Haus?!? Das ist wenigstens eine erfreuliche Nachricht. Und ein Ausflug ins Aquarium. Wie süß. Und Soph, die dann irgendwann resigniert nachgibt. Sie kennt ihn halt zu lange und auch zu gut. Klasse, dass sie nach dem Versprechen von Greg Ruhe gibt.

Dann kann man nur hoffen, dass Clark nicht noch im Haus ist. Ich hoffe nur, dass man es nicht an Clarks Handy gekoppelt hat oder wenn doch, Clark es zu Hause vergessen hat. Und auch noch Spike und Jimmy in unmittelbarer Nähe des Hauses. Ich möchte nicht wissen, welche Ängste Winnie gerade um ihren Spike aussteht.

Wieder ein sehr gelungenes Kapitel und ich hoffe, die nächste Fortsetzung lässt nicht so lange auf sich warten

Antwort von agentgreen am 02.08.2014 | 18:36 Uhr
Danke!
Was das Warten anbelangt, möchte ich lieber nichts versprechen.
Sorry, dein Feedback verlangt eigentlich einen wesentlich längeren Dank, aber ich hab leider gerade keine Zeit - aber wie immer daaaaanke
01.08.2014 | 15:41 Uhr
Mann war das gut *-*
Wird leider nur ein kurzer review weil mein pc immernoch Schrott ist...
Aber wollte dass du weißt dass ich dran bleibe :3
Mieser cliffhanger mach bloß schhell weiter *-*
05.07.2014 | 13:19 Uhr
Puh! Als hätte Ed noch nicht genug durchgemacht. Ich verstehe dass man da irgendwann einfach platzt und im Tunnelblick agiert. Es hat mich oft gewundert wie beherrscht er in der Serie bei den Einsätzen war und erst später alle Emotionen rausgelassen hat. Aber man lernt es scheinbar mit der Zeit. Sam hatte anfangs ja auch so seine Schwierigkeiten und später wurde immer ruhiger.

Du hast Eds Gedanken echt gut erfasst. Kann mir vorstellen dass er genau so über Clark denkt! Mal ist er seinem Vater sehr ähnlich und dann wieder nicht, und wie beängstigend das für Ed sein muss. Und auch der Rest von den Ängsten und Gedanken – das hast du wahnsinnig gut geschildert!
Wordyyy! Jedes Mal wenn ich seinen Namen lese… das war so traurig.
Ja, drei Teams ist schon etwas viel, Greg^^ aber wenn er sich durchsetzt, sagt keiner Nein.

Boah, mit dem Cliffhanger! Das ist fies!
bitte weiter so genial schreiben ,)

Antwort von agentgreen am 06.07.2014 | 17:06 Uhr
Hey,

danke für das ausführliche Review! :D :D Freu mich riesig darüber.

Und ja... Wordy... :( ich bin auch noch nicht über ihn hinweg. Das war einfach zu fies.

Danke!
27.06.2014 | 02:43 Uhr
Ah, ein neues Kapitel - und nein, ich hab es nicht eben erst gesehen, aber jetzt erst gelesen
Ich bin begeistert über deine Charakterbeschreibung von Ed. Ich konnte ihn so gut verstehen. Aber echt unglaublich, wie du das in Worte gefasst hast: der sonst ach so kühle Edward Tucker Lane hat wirklich einen wunden Punkt.
Wow, die erste Szene war wirklich fantastisch beschrieben.

Und wieder so typisch Greg. Er scheint zu wissen, was Sache ist, aber dieser Kommentar von ihm hat mich echt zum schmunzeln gebracht.

Leah und Jules werden raus gehalten? Sollte mir das jetzt wirklich zu denken geben? Armer Sam. Er versucht, Jules stumm zu sagen, wie sehr er sie liebt und sie sieht ihn nicht einmal an. Dumm gelaufen.

Das Team sollte langsam einmal darüber nachdenken, Spike ein wenig von seinen „Pflichten“ zu entbinden. Witzbold, Ruhepol, nicht dass er noch so endet wie Greg und einige Zeit an sich selber zweifelt. Obwohl Sam durchaus ein Ruhepol sein kann, ebenfalls abgeklärt, aber nie ganz emotionslos. Das ist etwas, was ihn von Ed unterscheidet.

Gut, ich hoffe nicht, dass Greg nun wieder die Nerven verliert, aber leider weist es darauf hin, da drei Teams zum Einsatzort berufen werden. Gut, zusammen gerechnet sind es nur zwei, aber dennoch eigentlich eins zu viel und Team Eins hat da am wenigsten verloren.

Und Sam hat Recht „Es liegt nicht an ihnen, Donna irgendetwas zu erklären“. Klar ist es Mist, wenn sie Fragen hat und die nicht beantwortet werden, aber es ist Eds Sache und nicht die von Sam oder Spike. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Sam und Donna noch immer nicht die besten Freunde sind *g*

Michelle lacht und Donna scheint entweder eine Bombe gefunden zu haben oder Eds Familie als Geiseln. Beides nicht sonderlich erfreulich, aber kein Einsatzort für Team Eins, geschweige denn für Donna, die Ed ebenfalls zu Nahe steht. Donna und ihr Team wären bei Jules und Leah besser aufgehoben gewesen.

Drei Teamleiter bei einem Einsatz?!? Ich hoffe wirklich, dass sie sich nicht gegenseitig im Weg stehen, weil jeder eine andere Anweisung gibt.

Ein sehr sehr sehr sehr gutes Kapitel (ich bin mit dem Wort „Großartig“ geizig, aber das würde auf dieses Kapitel durchaus zutreffen) und eine Charakterbeschreibung von Ed, die ihn auch mal menschlich erscheinen lässt.
21.05.2014 | 22:55 Uhr
Hej,
Besser hätte Jules es dem Team nicht sagen können. so schön, der Beschützerinstinkt einer werdenden Mutter.

der Verlust von Mae muss Michelle schlimmer getroffen haben als man nachvollziehen kann. Sie lässt nichts aus.. und jetzt ist womöglich noch Eds Familie in Gefahr..
wieder mal gut geschrieben!
greets

Antwort von agentgreen am 26.05.2014 | 08:59 Uhr
Hey,
danke!!:)

Und ja... Michelle hat nichts mehr zu verlieren. Ed dagegen schon^^^

lg
20.05.2014 | 21:04 Uhr
wie kann einem deine story nicht gefallen *-*
hoffe nur du wirst nicht sehr tötlich xD
krankenhaus okay aber töten ist undcool :O
19.05.2014 | 20:34 Uhr
puuuhhh endwarnung ~
ich kann diese frau verstehen aber ich mag sie immer weniger OoO
meine finger zittern O.O
ich liebe deine ff *-*
hoffe du lässt sie nciht so schnell enden :D
und was ich noch sagen wollte ist wie toll du winnies gefühle rüber gebracht hast :O
großel lob :3

Liebe grüße ~

Antwort von agentgreen am 20.05.2014 | 13:33 Uhr
Vorerst :)
freut mich, dass du sie verstehst, auch wenn du sie nicht magst - das heißt, ich hab den Charakter halbwegs vernünftig beschrieben.
Und ich freu mich wahnsinnig, dass dir die Story gefällt. :)
liebe grüße
19.05.2014 | 15:27 Uhr
Der erste Teil ist wunderbar getroffen. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass das Team durchaus verstanden hätte, wenn Jules nach ihrer Zwangspause dem Kinderwunsch nachgegeben hätte. Sie ist 36 und wenn nicht jetzt, wann sonst? Seien wir ehrlich: sie wollte immer, erst war es nicht der richtige und dann kamen die Vorschriften dazwischen. Mit 36 zählt sie ja schon zu den Spätgebärenden und mit Anfang 40 zu Risikoschwangerschaften.
Und für Donna … weiß ich nicht. Sie hat Jules gut vertreten, keine Frage, aber auch Donna hätte irgendwann Familie gewollt, schätze ich.

Michelle genießt es?!? Weil sie noch einen Plan B hat und je länger Ed und das Team bei ihr sind, desto weniger gut stehen die Chancen für das Team, dass sie besagtem Plan vereiteln können.

Welch eine Wendung. Somit sind nun Soph, Clark und/oder Izzy in Gefahr. Zumindest, wenn ich Michelles Andeutungen richtig verstehe.

Eds Gefühle hast du richtig gut beschrieben. Er könnte es sofort zu Ende bringen, sie genießt es und er versteht nicht genau wieso. Immer wieder nur einige Infos, die bis zu Ed durchdringen und dann seine stumme Überlegung, wieso Greg nicht endlich das Team zurückpfeift.

Dieses Team ist wirklich eingespielt.

Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung

Antwort von agentgreen am 20.05.2014 | 13:40 Uhr
Hey,
danke für das wie immer ausführliche Review!
Ich muss sagen, ich war ziemlich geschockt, als ich erfahren habe, dass Jules 36 sein sollte... ich hätte ihr mindestens sechs Jahre weniger gegeben. Eigentlich schlimm, dass sie so lange nicht bereit für ein Kind war oder sein wollte - obwohls nach außen hin klar war, dass sie unbedingt eines wollte. Ich erinnere mich an ein kurzes Gespräch zwischen Ed und Greg, ich weiß nur leider nicht mehr von welcher Staffel, wo Ed ganz eindeutig sagt: "Jules ist auf ein Kind scharf."
Und Donna... ich weiß nicht, ob sie auch Kinder wollte, aber auf jeden Fall wollte sie noch ein paar Jahrzehnte lange Ehefrau sein. :(

Jep, hast du richtig verstanden. Ich will Ed noch ein bisschen leiden lassen :) ich hoffe nur, ich übertreibe nicht irgendwann.

danke!
18.05.2014 | 22:36 Uhr
Hej,
sorry für die längere Wartezeit. Also ich kann nachvollziehen dass Ed erschöpft ist. doch er gibt einfach nicht auf. Weil er an seine eigene Familie denkt..
dann kommt noch eine Bombe ins Spiel, und schon macht sich Jules Vorwürfe dass sie die Anzeichen an der Frau übersehen hätte, die Rache wollte.
Du erfasst Ed richtig gut. Wie seine Gedanken sich drehen, er sich selbst ermahnt nicht in eine Einbahnstraße zu landen und nur noch Hoffnungslosigkeit zu sehen. toll geschrieben!
glg greets

Antwort von agentgreen am 19.05.2014 | 09:48 Uhr
Hey,

danke fürs Reviewen überhaupt, da gibt's überhaupt nichts zu entschuldigen.
Freut mich sehr, dass ich Ed gut getroffen hab - ich hab irgendwie Angst, dass ich ihn zu kaputt beschreibe.

glg
16.05.2014 | 18:18 Uhr
OMG bin gerade auf deine ff gestoßen und habe sie regelrecht verschlungen *-*
unglaublich gut geschrieben ~
aber lass dir mal jetzt was gesagt sein wenn du spike tötest oder jemand anderes aus dem team dann werde ich zu deinem persönlichem poltergeist :O
hoffe es geht bald weiter habe gesehen wann das letzte update war und musste schlucken >.<
hoffe wirklich du findest zeit so schnell wie es geht weiter zu schreiben *-*
lass die tastertur glühen *fangirlfane schwing*

liebe grüße ~

Antwort von agentgreen am 19.05.2014 | 09:43 Uhr
Hey,

oh Mann, das freut mich riesig! :D :D :D Danke für das liebe Review!
Ich hab die Warnung erhalten, aber ich kann nicht versprechen, dass ich niemanden töte...
Aber das nächste Kapitel sollte bald da sein :)

lg
14.04.2014 | 22:08 Uhr
Oh oh,

zumindest ist Ed nicht allein da rein gegangen, aber was bringt es? Michelle macht Ed allein dafür verantwortlich? Teilweise kann man es verstehen, denn immerhin hat Ed abgedrückt, aber dennoch war er nicht allein beteiligt.
Ich will wirklich gerade nicht daran denken, was in Jules vorgehen würde, wenn es Sam statt Ed gewesen wäre, der da reinmarschiert wäre. Aber ich kann mich schließlich nicht beschweren, da ich Sam das schließlich ja schon einmal tun ließ.

Aber was zum Teufel tun sie da gerade?!? Dieser verdammte Schuss kann so etwas von nach hinten los gehen. Er kann Spike treffen oder eine Geisel - und ob Michelle das wirklich will sei mal dahin gestellt.

Wow, zwar kurz, aber wirklich gut geschrieben. Hoffe auf baldige Fortsetzung

Antwort von agentgreen am 14.04.2014 | 22:46 Uhr
Hey,

ja genau - du red mal lieber nicht von Sam und Jules und ihren Gefühlen, dafür bist du viel zu fies zu den beiden ;) ;)
Dafür darf (im nächsten Kapitel dann) Winnie ein bisschen leiden. Und die anderen irgendwie auch, hoffe ich doch, dass das rüberkommt.

Und was sie da gerade tun... war mir im ersten Moment auch nicht klar, um ehrlich zu sein. Ich hab mir die Szene versucht, räumlich vorzustellen, und dann war da auf einmal Ed von der Seite, während sie mit Spike beschäftigt ist. Ich weiß nicht, ob er das jemals gemacht hätte, weil die Gefahr eigentlich verdammt groß ist. Wenn es nicht Spike trifft, trifft es vielleicht eine Geisel, oder durch die Türe jemanden vom Team draußen...

Ich hoffe, ich kann bald weiterschreiben.

Bis dahin DANKE!!!! :)
Jennibell (anonymer Benutzer)
27.03.2014 | 16:07 Uhr
Hallo agentgreen,

habe gerade deine FF entdeckt und gleich zu meinen Favoriten hinzugefügt. Finde deine FF echt klasse und bin gespannt wie es weiter geht.

LG Jennibell

Antwort von agentgreen am 27.03.2014 | 17:13 Uhr
Hey,

oh Mann :D :D :D freut mich sehr! Danke, schön, dass sie dir gefällt!
lg Mona
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast