Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
15.01.2017 | 11:20 Uhr
zu Kapitel 8
Bitte,bitte,bitte,bitte,bitte schreibe deine FF weiter.
Bei Eywa, ich liebe deine FF so sehr...
Ich möchte so gerne wissen, wie es weiter geht mit ihr und Tsu´tey, wie es weiter geht mit ihr und dem Stamm, wie es weiter geht mit ihr und ihrer Aufgabeden den anderen Geistern und Eywa gegenüber.
20.10.2015 | 12:55 Uhr
zu Kapitel 1
Hey.
Ich verfolge diese Geschichte schon ziemlich lange und finde sie einfach grandios!
Wirst du sie  weiterschreiben? Es interessiert mich nämlich brennend wie es ausgehen wird. :)

lg thamia^^
01.01.2015 | 18:59 Uhr
zu Kapitel 8
Hi
ich finde deine ff echt klasse,
ich werde sie aufjedenfall weiterverfolgen
lg
Maria
Ljeta (anonymer Benutzer)
16.05.2014 | 15:19 Uhr
zu Kapitel 1
Ich will wissen wie es weiter geht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:)

Ich finde deine Fantasie einfach grandios.
Medussa (anonymer Benutzer)
04.05.2014 | 15:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hey schreibst du eigentlich noch weiter mirgefält deine geschichte nämlich richtig gut?
15.03.2014 | 09:03 Uhr
zu Kapitel 8
deine ff gefällt mir ^^
ich mag sie :D
bin gespannt, wann er merkt, wieso sie gegangen ist :D
lg
30.10.2013 | 02:26 Uhr
zu Kapitel 8
Na prima, endlich hat er sie gefunden, doch anstatt sie in die Arme zu nehnem, ihr mit den Blicken seine Liebe zu zeigen und dann zu küssen, stellt er nur Fragen und läßt sie erzählen.

Tja, ist für nen harten Krieger scheinbar nicht einfach, über den Schatten zu springen und zuzugeben, daß so ein harter Kerl auch ne weiche Seite hat und zur Liebe fähig ist.

Hoffendlich läßt er sich nicht allzuviel Zeit dafür, denn so leiden doch beide darunter.

Dann auf zur Nr. 9

LG, Andromeda
29.10.2013 | 22:57 Uhr
zu Kapitel 8
Kosman ma tsmuke.
Ein Kuß von Tsu'tey hätte ihr seine tiefen Gefühle offenbart - nun ja, vielleicht schafft er es ja, "über seinen Schatten zu springen".
Insgesamt wieder drei wunderbare Kapitel, die mich nach zwangsweise Abstinenz hier sehr begeistert haben.
Viel Gefühl, sehr viel interessante Informationen und wichtige Details. Summa summarum sehr lesenswert.
Ein bissel stört mich die doch sehr "reale" Geisterwelt, weil sie weit über die Möglichkeit der Existenz von Eywa hinausgeht. Aber, es ist halt eine FF und kein Sachbericht...

Es hat mir wieder außerordentliches Vergnügen bereitet, zu lesen.

ta Yaknun
KaaChan (anonymer Benutzer)
28.10.2013 | 13:15 Uhr
zu Kapitel 7
Hui, schon wieder so eine tolle Geschichte!  Ich bin echter Tsu'tey-Fan und freue mkch über jede Geschichte über ihn.
Mach weiter so!
LG KaaChan
28.10.2013 | 03:14 Uhr
zu Kapitel 7
Wieder zwei schöne Kapizel.

Endlich hat Tsu’tey mit dem Bruder von Tirea gesprochen und weis nun hoffenlich, was er zu machen hat.

Doch auch Tirea hat durch den Besuch ein paar wertvolle Erkenntnisse gewonnen und wird sich hoffendlich nicht mehr von ihrem Stamm fern halten. Schließlich könnte sie ihrer Aufgabe auch nachkommen, so vermute ich, wenn sie sich viel im Kreise ihrer Lieben aufhält.

Ist nur schade, daß die Vorfahren nicht so intelligent waren, das Vorhandensein solch besonderer Na'vi in die Lieder mit aufzunehmen, was unseren Büchern, ähnlich kommt. Dann hätte sie in der Kindheit nicht so leiden müssen.

Doch ich verstehe nicht, daß Eywa nicht die Tsahik, die doch mit ihr in Verbindung steht, über die Besonderheit dieser "weißen Na'vi" informierte. Oder gehörte es mit zur besonderen "Ausbildung", diese Leiden ertragen zu müssen, damit sie ihrer Aufgabe nachkommen kann?

Mal sehen, was das nächste Kapitel bringt.

LG, Andromeda
26.10.2013 | 18:47 Uhr
zu Kapitel 6
Eine tolle Überraschung die neuen Kapitel und freue mich unheinlich neues von Tsu aber auch Tirea zu lesen, dieser Moment als er auf Ral gesprungen ist und ihn an der Kehle gefasst hat hab ich so ein innerliches Kribbeln gespürt. Ich glaube ich bin von Tsu mehr infiziert als, ich es mir eigentlich überhaupt eingestehen will. Jedenfalls ist die Handlung und Story wieder super von dir umgesetzt und geschrieben, du hast dich innerhalb kürzester Zeit zu einer meiner großen favorisierten Schreiberinnen gemausert. Noch keine Geschichten zuvor die ich gelesen habe, haben Tsu so extrem und füllend behandelt wie deine und das ist einfach nur genial, ich weiß nicht wie ich es noch ausdrücken soll!
25.10.2013 | 09:49 Uhr
zu Kapitel 5
Wieder ein sehr schönes Kapitel. Dieses mal fast ausschließlich dem zerrissenen Gefühlsleben von Tsu'tey gewidmet.
Bei den vielen Gedanken, die er sich macht, steht doch sicherlich nicht nur sein Pflichtgefühl als Olo dahinter, sondern sicherlich auch ein großer Teil an Zuneigung (oder vielleicht sogar Liebe?!?). Aber das werden wir sicherlich in einem der nächsten Kapitel erfahren.

Hayalovay
ta Yaknun
24.10.2013 | 07:31 Uhr
zu Kapitel 5
Tja, da hat alle Suche nichts gebracht, doch wen wunderts es. Schließlich lebt sie schon lange alleine und wenn sie nicht gefunden werden will, dann schafft das keiner. Schließlich dürften ihr Eywa und die ganzen anderen Lebewesen auf Pandora dabei helfen.

Gewundert hat mich davor, daß die Kinder sie nicht akzeptierten, denn so wie ich die Na'vi einschätze, mit der Verbundenheit zu Eywa, dürfte sowas doch eigendlich nicht vorkommen, denn damit wird doch gezeigt, daß man mit deren Entscheidung, auch so eine Na'vi zu schaffen, nicht einverstanden ist und übt negative Kritik daran. Spätestens die Eltern dieser Kinder hätten da doch eingreifen müssen.

Jedenfall freue ich mich schon auf das nächste Kapitel.

LG, Andromeda
23.10.2013 | 09:52 Uhr
zu Kapitel 4
Eine interessante Geschichte. Bin gespannt, wie es weiter geht.

Andromeda
23.10.2013 | 08:44 Uhr
zu Kapitel 4
Kaltxi ma oeyä Schokowolf.
Wie schon viele Male zuvor habe ich auch eben wieder diese wunderbare, dem Herzen unendlich nahe gehende, Geschichte gelesen.
Es war sehr traurig, als Tirea ihre Lieben verließ. Um so schöner und sehr ergreifend sind die Rückblicke, die Zwischrnspiele und zuletzt das Wiedersehen mit ihrem Bruder Ral.
Inzwischen ergeht es mir wie Letzterem und ich werfe täglich sehnsüchtige Blicke in diesen Kelutral;  immer in der Hoffnung, eine Fortsetzung vorzufinden...

ta Yaknun
01.10.2013 | 22:31 Uhr
zu Kapitel 2
Das ist ja eine große Überraschung zum Abend hin! Da ist dir tatsächlich noch eine Geschichte eingefallen, das freut mich einfach ungemein wieder mehr Stoff zum lesen und wieder Tsu, einfach nur ultimativ und genial! Eine Na'vi mit Violetten Augen ich versuche mir das, die ganze Zeit vorzustellen doch es ist schwierig aber auch nicht unmöglich! Man muss halt seinen Geist für andere Ideen und Dinge öffnen, und dann sieht man auch diese Sache ganz gelassen und locker, und es kommt einem fast wie die Realität vor :) Ich bin jedenfalls unheimlich gespannt, wie es weitergehen wird in mir hast du einen begeisterten Stamm Leser gefunden, der dir treu bleiben wird :)