Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Baggeli
Reviews 1 bis 25 (von 48 insgesamt):
13.06.2020 | 21:36 Uhr
Okay, eigendlich hatte ich ja mit meinem einen Review abgeschlossen und eigendlich wirst Du das sowieso nie sehen, aber egal... Das hier muss auch nochmal gesagt werden. Wenn ich von all Deinen anderen Storys begeistert bin, dann ist das NICHTS im Vergleich zu dem, was ich über diese Story sage. Sie ist (für mich) der Höhepunkt aller Storys. Spannend, ein bisschen süß, dramatisch und trotz allem nicht zu unlogisch(natürlich auch nicht vollkommen logisch, aber trotzdem logisch genug) Ja, was müsste passieren, damit sie zusammenfinden... Eindeutig zu viel, würde ich sagen. Trotzdem finde ich die beiden um Längen besser als Thiel und Boerne. Ich weiß selbst nicht, wieso, denn normalerweise habe ich absolut nichts an Slash auszusetzen, aber im bei den beiden... Naja, ich finde, es passt einfach nicht. Alberich und Boerne... Sind einander viel vertrauter und viel verbundener... Naja, also auf jeden Fall bewundere ich Dich für diese Story hier. Ich liebe Deinen Schreibstil und auch die Geschichte an sich. Und am Ende musste ich sogar lachen (und wenn wir ehrlich sind, ich war auch ein kleines Bisschen erleichtert)

MfG, Carina

Antwort von Baggeli am 14.06.2020 | 11:57 Uhr
Doch, ich seh' das :D
DANKE!!!!
Mit diesem BigBang und den letzten Bingo-Nachzüglern hab' ich mich leergeschrieben. Danach ging irgendwie nix mehr. Etwas bedaure ich es noch, aber egal. Es war eine tolle Zeit und ich denke total gern daran zurück.
Freut mich, dass du auch ein Boerne/Haller-Fan bist! Es sind nun mal 90% Slascher im Fandom, das ist schon irgendwie schade, die haben nun mal keinen Spaß an Stories wie diesen. (Genaugenommen wohl an keiner meiner Stories xD) Aber wenn du sie genießen konntest, freue ich mich sehr! Ich mag sie selber auch immer noch gern. Wenn man das so sagen darf.
LG!!
Baggi
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
13.06.2015 | 22:24 Uhr
Die Geschichte ist wunderbar! Ich liebe Nadeshdas Gedanken und kann auch ihre Unsicherheit gut verstehen. Die beiden sind sich im Canon ja wirklich nicht sehr nahe, wobei ich glaube, wenn es hart auf hart käme, würden sie zusammenhalten!!

Antwort von Baggeli am 14.06.2015 | 21:38 Uhr
Es freut mich sehr, dass du immer wieder reinschaust und so liebe Worte findest!!! VIELEN DANK!!!! :D :D
mazda (anonymer Benutzer)
25.03.2015 | 19:21 Uhr
Ist toll geworden. Frag doch einmal bei http://tatort-fans.de nach ich kann mir gut vorstellen, das Gerald das veröffentlicht.

Antwort von Baggeli am 25.03.2015 | 21:37 Uhr
Hallo und vielen Dank für deine Meldung!! Schön, wenn dir der Text gefallen hat!!

Was die Tatort-Fans angeht, habe ich gerade mal reingeschaut und festgestellt, ich kenne die Seite, war schon öfter dort. Aber nachfragen werde ich dort nicht, das sieht doch wohl ziemlich bescheuert aus, wenn ich da hinschreibe und darum bitte, dass sie meine ff veröffentlichen! :D Nein, das mache ich nicht. Ich habe sie auf Ao3, im LJ und hier gepostet (und gebe sie gern frei, sollte sie noch irgendwo hinpassen). Aber ich werde nicht versuchen, sie jemandem aufzuschwatzen, da fühle ich mich dämlich. Kannst du das verstehen?
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
23.03.2015 | 09:26 Uhr
Ohh, wie schön, hier noch einmal wieder etwas zu finden! (= (= Nur ist es viel viel viel zu kurz!!! Hättest du dir da nicht einen etwas längeren Text abringen können? )= *seufzt* Ich würe unheimlich gern noch mehr Geschichten daus diesem Universum lesen. Wirklich. Alle gefallen mir einfach wunderbar.

Antwort von Baggeli am 23.03.2015 | 20:21 Uhr
Das ist sehr lieb von dir, danke. Und ich gebe ehrlich zu, ich mag alles was so dazugehört zu dieser Geschichte auch immer noch gern. Man könnte noch so viel dazu schreiben... wie es den Bösen an den Kragen geht, wie Silke und Boerne nach London fliegen usw usw. Noch gebe ich ja die Hoffnung nicht auf. :D
06.02.2015 | 16:39 Uhr
Wow, der absolute Wahnsinn! Eine richtig tolle Geschichte.
Mich würde ja noch interessieren ob die drei Gangster noch geschnappt werden konnten.

Antwort von Baggeli am 06.02.2015 | 17:17 Uhr
*lol*
Ja, sie sind geschnappt worden. Dank Nowaks unbedachter Aussage Silke gegenüber, Nadeshdas Recherchefähigkeiten und ihrem und Thiels Kombinationsvermögen.
Eigentlich müsste ich den Text nur noch kurz aufschreiben, aber genau daran hapert es. *lol*
23.09.2014 | 15:46 Uhr
Liebe Nicole,

also, ich habe gestern Abend Deine unglaublich fesselnde Story mit einem Mal komplett durchgelesen (abgesehen von den weiterführenden OS, die hebe ich mir noch auf), war dann aber zu müde für eine anständige Rückmeldung. Außerdem ist mir etwas sehr Seltsames passiert... ich habe geweint. Sogar mehrfach. In dem Moment, als ich das realisiert hatte, habe ich mich unter der Bettdecke verkrochen und Dich dafür verflucht, dass Du es allein mittels der Macht Deiner Worte schaffst, alle mühsam errichteten Dämme meiner Selbstbeherrschung zu brechen. Und ich bin überzeugt, das war eine mehr als außergewöhnlich Leistung *-* Denn eigentlich habe ich ein Faible für düstere Stories und kann mich da ganz gut zurückhalten...
Hier also Dein wohlverdientes Review;) : Deine Geschichte erzählt auf sehr dramatische Weise das Zueinanderfinden eines meiner liebsten Pairings, sie hat einen tollen Aufbau mit Höhepunkt, retardierenden Moment etc. (wovon ich regelrecht begeistert bin :D ),ein angenehmes Erzähltempo, einwandfreie Orthografie und Rechtschreibung (jay :D ...leider ist das ja heute nicht mehr selbstverständlich, deswegen möchte ich es gern erwähnen:P) genau die richtige Länge und jede Menge "Herzrasen". <3 Die Porträtierung ALLER Charaktere finde ich überaus gelungen; die kämpfende Silke, den Boerne, der sich nicht traut und zum Beschützer und verletzten Helden wird, auch Nadeshda und Thiel und die herrliche Staatsanwältin, deren trockener Kommentar im Epilog mich voll umgehauen hat! Einfach genial :D Und außerdem ziemlich IC, was ich klasse finde. Auch schön, dass die beiden Protagonisten nicht in ihrer Entwicklung steckenbleiben. Zudem die Darstellung des kriminellen Duos - der junge Sebastian, der nur tut, was sein Bruder ihm sagt, aber eigentlich keinem Schaden zufügen will, das typische unberechenbare Arschloch und der Realist Nowak - sehr ausgewogen und überzeugend. Dein Schreibstil hat es echt in sich, ist total abwechslungsreich und hält die Spannung stets aufrecht.
Auch wenn ich wahrlich keine medizinische Koryphäe bin, empfand ich eben diese Stellen als sehr gut dargestellt, um Korrektheit bemüht, aber nicht zu kompliziert für jemanden, der keine Ahnung hat ;D Sowas beeindruckt mich immer, weil ich einfach nie wüsste, wie man soetwas beschreibt und bei Dir ist es wirklich realistisch, detailliert und - da bin ich mir ziemlich sicher - wahrheitsgemäß.
Und natürlich hast Du mich, wie bereits erwähnt, ins vollkommene Gefühlschaos gestürzt. Am Anfang, als ich mir über die Bedeutung des Titels noch nicht ganz im Klaren war, dachte ich natürlich, es ginge wirklich nach London für die zwei (was ich zugegebenermaßen auch gern gelesen hätte...;) ), aber bald wurde ja ersichtlich, dass ich da mal voll daneben lag. Es ist tatsächlich eine Story zum Mitleiden, zum Mitfiebern und das ist fantastisch! Und ich hab wirklich geglaubt, Du hättest es getan...ich hab wirklich gedacht, Du hast ihn sterben lassen...ich war schrecklich aufgewühlt! Ich dachte, ich hätte das CD übersehen...Das wirkte so verdammt echt, so hingebungsvoll geschrieben, dass ich dachte, Du MUSST es ernst meinen. Gleichzeitig möchte ich Dir aber auch versichern, dass das - so wies Du es zum Ausdruck gebracht hast - in Ordnung gewesen wäre für mich. Der Abschied war sehr sanft und würdevoll, leise und seltsam vertraut, und obwohl man sowas wahrscheinlich hundertmal im Fernsehen mitangeschaut hat (wie übrigens auch die Reaktion Silkes auf den Alptraum und den vermeintlich Tod des Professors - der bekannte Verzweiflungsschrei), habe ich noch nie etwas in der Art gelesen. Das hat den furchtbaren Vorgang tatsächlich erträglich gemacht, fast eine beruhigende Wirkung hatte es. Oh, und ich liebe diesen Satz: "Es war ganz ruhig, als er sich davonstahl, ganz leise." Ich kann nicht richtig sagen, warum, aber hat mich in seinen Bann gezogen*-* Dennoch war ich über die Auflösung natürlich erleichtert, und das Ende ist ganz einfach perfekt...wie sie alle da stehen und sich genauso fühlen wie ich <3 Hach...und trotzdem der Gedanke, was dazu nötig war...grandios.
Ich könnte noch ewig so weitermachen, aber ich hoffe, Du merkst, wie sehr mir Deine Geschichte gefallen hat, vom Anfang bis zum Ende ;) Auf die OS freue ich mich schon. Danke jedenfalls für diese wunderbare Erzählung und auch für die dazugehörigen Kunstwerke, die mir im Übrigen sehr gut gefallen. Vor allem natürlich das Letzte - unglaublich, dass Du es schaffst, trotz all dem Schock und Schrecken da Romantik und wahres Gefühl reinzubringen *-* Echtes Talent!

Alles Liebe
Chapline (die vor Freude gequiekt hat, als sich die beiden im neuen Tatort umarmt haben...was mach ich aus meinem Leben?! O.O) <3

Antwort von Baggeli am 24.09.2014 | 19:40 Uhr
Hallo Charlotte!

Ich muss sagen, ich bin selten sprachlos - aber als ich heute morgen deinen Review gefunden habe, war ich echt für ein Weilchen stumm. So einen habe ich in den Jahren noch nicht bekommen. Ich war ganz ungläubig. Was soll ich sagen außer DANKE!!!!? :D

"...ich habe geweint. Sogar mehrfach. In dem Moment, als ich das realisiert hatte, habe ich mich unter der Bettdecke verkrochen und Dich dafür verflucht, dass Du es allein mittels der Macht Deiner Worte schaffst, alle mühsam errichteten Dämme meiner Selbstbeherrschung zu brechen." -> verfluchen klingt etwas ungemütlich, gebe ich zu. Aber ich habe gehofft, dass ich den einen oder anderen Leser berühre, das will ich wohl ehrlich zugeben. Und auch wenn das Wort "freuen" irgendwie im Zusammenhang mit "weinen" etwas unpassend klingt, freue ich mich dennoch, dass du das getan hast.

"...eines meiner liebsten Pairings" -> YES!!! *Handstandüberschlag* Die beiden sind einfach herrlich. Ich kann den letzten Satz deines Reviews so unterschreiben! Ich habe SO gefeiert!! :D

Herzlichen Dank für das Lob zum Aufbau, Verlauf der Geschichte und zum Schreibstil! Ich bin ganz rot geworden glaube ich und kann dir nur raten, dich hier weiter umzusehen, denn es gibt genügend, die schreiben schöner als ich. Außerdem möchte ich das Lob in diesem Moment gern an meine beiden Betas weitergeben, die die Geschichte geteilt und manch fehlenden Buchstaben, im Schwung vergessenes Wort etc. angeprangert haben. :D

"...Auch wenn ich wahrlich keine medizinische Koryphäe bin, empfand ich eben diese Stellen als sehr gut dargestellt, um Korrektheit bemüht, aber nicht zu kompliziert" -> da bin ich froh, wenn du das so siehst. In mir kommt in solchen Situationen die Krankenschwester durch und ich denke, einigen ist das dann too much - aber es ist nun mal mein Stil, ich beschreibe das alles gnadenlos mit. Ich kann einfach nicht anders.

"Und ich hab wirklich geglaubt, Du hättest es getan...ich hab wirklich gedacht, Du hast ihn sterben lassen...ich war schrecklich aufgewühlt" -> ich beim Schreiben auch, ehrlich gesagt. Aber dieses Mal wusste ich von Anfang an, ich würde den armen Boerne nicht sterben lassen (das konnte ich Alberich doch nicht antun). An anderer Stelle habe ich das ja schon hinter mich gebracht, aber das waren keine Romanzen. Hier wäre es mir selber zu gemein gewesen, ich brauchte ein Happy End. :)

"Gleichzeitig möchte ich Dir aber auch versichern, dass das - so wies Du es zum Ausdruck gebracht hast - in Ordnung gewesen wäre für mich" - > das sehe ich als sehr großes Lob, vielen Dank! Ich habe eine Weile überlegt (20 km auf meiner täglichen Radrunde), wie ich das schreiben will. Ich hatte das Ziel, nicht zu reißerisch zu sein, nicht zu kitschig, nicht zu daneben... und ich war nicht sicher, ob mir das gelungen ist. Aber wie du es sagst (und es auch einige andere im LJ und hier formuliert haben), scheint es ok zu sein.
Ich habe da ganz klar auf die Erfahrungen zurückgegriffen, die ich als Krankenschwester gemacht habe. Es sind schon einige Patienten gegangen, wenn ich bei ihnen war, und das war immer ein besonderer Moment. Nie ein schrecklicher. Das Drumherum, besonders die Zeit vorher (und für die Hinterbliebenen nicht minder die Zeit hinterher, völlig logisch) war schlimm, versteh mich nicht falsch. Krankheit, Leiden, Schmerzen. Das wünscht man wirklich keinem Menschen. Aber der endgültige Moment, in dem ein Mensch geht, ist für mich etwas Besonderes und wird es auch immer bleiben.

"Ich dachte, ich hätte das CD übersehen" -> hast du es übersehen, kann das sein? Es steht im ersten Kapitel in den Warnungen. Mit Absicht nicht "CD im Traum", das war mir zu verräterisch. Man möge es mir nachsehen ^^

"Es war ganz ruhig, als er sich davonstahl, ganz leise" -> klingt vielleicht bescheuert, aber es ist auch mein Lieblingssatz in der Geschichte

"Ich könnte noch ewig so weitermachen, aber ich hoffe, Du merkst, wie sehr mir Deine Geschichte gefallen hat, vom Anfang bis zum Ende" -> darüber freue ich mich wirklich sehr!! :D DANKE

"Auf die OS freue ich mich schon." -> ok, *ähem* Erwarte dir von denen bitte nicht zu viel. Ich hab mich bei diesem BigBang irgendwie leergeschrieben, das merkt man allen folgenden Stories auch an. *hust*

"Vor allem natürlich das Letzte - unglaublich, dass Du es schaffst, trotz all dem Schock und Schrecken da Romantik und wahres Gefühl reinzubringen *-* Echtes Talent!" -> Wow! Schön, dass dir auch die Krickeleien gefallen haben! Die sind ja nun wirklich grenzwertig. (Wenn du magst, schau bei mir im Livejournal vorbei, da sind noch mehr. Der Link steht im Profil. Ich fürchte aber, sie sind teilweise reichlich weniger gelungen. War mir aber egal, soll ja primär Spaß machen)

Charlotte, ich danke dir von Herzen für diesen ausführlichen, lieben Review! Ich laufe schon den ganzen Tag mit einem Grinsen im Gesicht herum!! :D :D
Tatort-Fan (anonymer Benutzer)
15.07.2014 | 19:19 Uhr
Wow. Dass hier noch mal was passiert hätte ich nie erwartet. Geil!!! Und irgendwie zwar schön lang aber trotzdem viel zu kurz!!! Die Story ist saustark, ich hab jetze alles noch mal wieder komplett durchgeackert und es hat mich noch ma vom Schlitten gehauen. Einfach geil! Könnte ich noch ewig dran weiterlesen. Hammer!

Antwort von Baggeli am 16.07.2014 | 21:54 Uhr
Huhuu!! Und vielen Dank! Leider geht es vorerst nirgendwo weiter, hab noch kein Wort irgendwo geschrieben und auch wenig Zeit dazu. Aber irgendwann... kommt wieder Zeit und Lust. Hoffe ich. :D
Danke dir, ist toll, dass du dich noch mal gemeldet hast!! *hüpf*
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
11.07.2014 | 14:01 Uhr
Zu Herzrasen noch einmal wieder etwas vorzufinden, hatte ich nicht erwartet! Jubel! Freude! (= (=
Es ist ein wunderbarer Text!! Die Tatsache, dass man das meiste davon kennt, tut der Intensität keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Die Beobachtungen und Gedanken von Anja sind sehr realistisch und berührend beschrieben. Es ist einfach toll, wie sie sich zusammen mit Jaschke erst um Boernes, aber dann auch um Silkes Wohlergehen kümmert. Besonders die Szene, in der sie sie in Boernes Bett liegen und beide ruhen lassen, ist ganz zauberhaft. Kitsch-Supergau? Nein, finde ich nicht. Angemessen, liebevoll und berührend, um mal das Wort zu nutzen, das in deinem Text vorkam. Einfach schön.

Ich bin schrecklich, aber ich könnte an dieser Stelle immer noch weiterlesen. Kommt noch mehr? *bettelt*

Antwort von Baggeli am 11.07.2014 | 17:27 Uhr
:D Wie schön, wenn du dich freust! Da freue ich mich natürlich auch!
Schön, dass du es nicht zu extrem findest, ist aber sicher Geschmackssache. Aber egal. Ich hab's trotzdem geschrieben. Muss ja keiner lesen. *lol*

"Ich bin schrecklich, aber ich könnte an dieser Stelle immer noch weiterlesen. Kommt noch mehr? *bettelt*" -> nee, vorerst sicher nicht. Ich müsste dringend mal bei der Bescherung weitermachen, damit die fertig ist, "bevor der Winter kommt", um hier mal kurz Boerne aus Höllenfahrt zu zitieren. :D Aber ich habe im Moment wieder gar nichts geschrieben. Leider.
08.07.2014 | 13:22 Uhr
Nach langer Zeit endlich der letzte Oneshot des Titels Herzrasen. Ein Kapitel mit viel Energie, Gefühle und Kraft.
Ein wirklich würdiger Abschluss dieser Geschichte. Einfach perfekt.
Ich hoffe, das es irgendwann dann mit einer neuen Geschichte von dir weitergeht.

Antwort von Baggeli am 08.07.2014 | 16:06 Uhr
Hallo Danny,

wie toll, dass du hier noch mal wieder reinschaust! *hüpf* Ich dachte, die Tatort-Begeisterung hat dich komplett verlassen, weil man gar nichts mehr von dir gehört hat.
Danke für deine lieben Worte, ich freue mich sehr, wenn dir dieser ziemlich schwülstige Oneshot wirklich gefallen hat! *hüstel* Ich selbst finde ihn grenzwertig, aber es war mir ein Bedürfnis zu erklären, wie Silke in Boernes Bett gelandet ist. *kicher*

Was das angeht:
"Ich hoffe, das es irgendwann dann mit einer neuen Geschichte von dir weitergeht. " -> öhm, ich weiß ja, ich trödele ziemlich rum zurzeit, aber da sind doch durch die chinesischen Prinzessin einige Oneshots in "Großes und Kleines aus Münster" dazugekommen und "Eine schöne Bescherung" steht derzeit bei Kapitel 9. Also, falls du die noch nicht bemerkt hattest, haste jetzt was zu tun. *lol* ;)
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
17.12.2013 | 10:25 Uhr
Warum um alles in der Welt hast du das so kurz gemacht?? Das kann nicht dein Ernst sein!
Es ist so verständlich, dass Silke sich noch mit den Erinnerungen quält. Und es ist so schön, dass Boerne das mitbekommt und sich um sie kümmert. Mir gefällt, was da alles dahintersteckt - dass sie weiter zusammen sind, dass sie zusammenhalten, dass sie bei ihm Ruhe findet, wenn ihr Verstand sie mit solch schlimmen Flashbacks quält... beide zusammen schaffen das.

Antwort von Baggeli am 17.12.2013 | 17:08 Uhr
Ohje, das musste so kurz sein, eben weil ich die "Schöne Bescherung" schon wieder viel länger auswalze, als ich eigentlich will. *nörgel*
Aber demnächst kommt noch mal wieder was zu Silke und Boerne, versprochen. ^^
Tatortfan (anonymer Benutzer)
14.12.2013 | 22:43 Uhr
So short und so schön, da kann man gar nix zu sagen. *seufz*

Antwort von Baggeli am 15.12.2013 | 13:24 Uhr
Hehe, danke dir. Das ist wirklich sehr kurz, musste aber einfach mal sein. ^^
09.12.2013 | 16:13 Uhr
Nicht völlig sinnlos! Ich finds schön, dass die beiden jetzt einander haben <3

Antwort von Baggeli am 09.12.2013 | 19:04 Uhr
:D Ja, das finde ich auch! *hüpf* Die passen schon gut auf sich auf... und das müssen sie auch, nach den Erlebnissen. *hust*
Tatortfan (anonymer Benutzer)
03.12.2013 | 21:52 Uhr
Also ganz ehrlich, manchmal machste mich fertig. Diese drei Einerschüsse sind aber sowas von mitreißend! Und alle tun einem soo leid, menno ey. Voll krass. Da is auch total schnurz, dass ich weiß wie es ausgeht, wenn Boerne aufgibt möchte ich heulen!!! Und was du Jaschke zugemutet hast, würd ick och nich als Sonntagsspaziergang bezeichnen! Meine Fresse.
Aber der Oberknüller war der letzte der drei, Silkes Story. Boah, ich bin ganz fertig. SIe tut mir auch voll leid... aber zum Glück wird Boerne dann endlich so wach, dass er merkt, alles ist roger. Gott sei Dank, das war wirklich nötig!!
Echt Hammer, ich wiederhole mich. Echt Hammer, alle drei

Antwort von Baggeli am 04.12.2013 | 08:51 Uhr
Hehe, sorry, fertigmachen will ich dich eigentlich nicht. Aber ich interpretiere das jetzt einfach mal positiv. ^^
Ich freue mich sehr, wenn dir die drei Teile gefallen und danke, dass du immer wieder reinschaust und dich meldest!
Bis dann!!
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
20.11.2013 | 23:08 Uhr
Wie schön, dass es hier noch weitergeht!!! Da hatte ich drauf gehofft, aber jetzt warst du so lange still, dass ich dachte, du schreibst gar nicht mehr.

Dieses Kapitel ist für mich der schönste der drei wirklich eindrucksvollen Oneshots, die du deiner Geschichte noch nachgeschickt hast. Ich finde den Einblick in Silkes Gefühlswelt absolut aufwühlend und kann mir sehr gut vorstellen, dass es ihr in der Situation so gehen würde. Es kommt sehr echt rüber, sehr intensiv. Es lässt einen schlucken, obwohl man doch weiß, dass alles gut ausgeht.

Am bewegendsten ist für mich der letzte Teil der Geschichte; wenn Boerne schließlich realisiert, dass sie bei ihm ist. Wie er sie bittet, nicht zu gehen, wie sie ihn daraufhin küsst... das war so rührend und liebevoll. Ganz wunderbar. Ich hatte das Gefühl, ich sitze auf der anderen Seite daneben und kann nun selber endlich auch wieder tief durchatmen. Das ist einfach zauberhaft geschrieben. Die Entspannung, die er endlich erfährt, ist fast greifbar.
Wird es hier noch weitergehen?

Antwort von Baggeli am 21.11.2013 | 15:30 Uhr
Und wieder einmal guten Tag und auf jeden Fall auch wieder vielen Dank!! *hüpf*
Ich freue mich wirklich sehr, wenn dies Kapitel dich begeistert und bewegt hat. Ich habe es schon oft gesagt, mit dem Schreiben klappt es grad nicht so und dann ist es natürlich erfreulich, wenn das, was man sich so wirklich erkämpft hat, wenigstens einigermaßen genießbar erscheint.
Ob es weitergeht, weiß ich nicht. Ich will, meine Muse nicht. Schade eigentlich.
20.11.2013 | 16:39 Uhr
Hm, ich dachte, ich kenne die Story schon und hab nicht mehr aufgepasst. Aber bei dir muss man ja immer mit Nachträgen rechnen und da sind sie auch schon *lol* Jetzt werden also endlich die Lücken gefüllt, auf die ich schon spekuliert hab :-)
Sie sind alle drei sehr mitreißend. Die beiden können einem so leid tun. Da ist es wirklich erleichternd zu wissen, dass sie am Ende (endlich!!!) zusammenkommen. Und von Jaschke les ich immer wieder gern. Er scheint ja ein richtiger Gott in weiß zu sein, unnachgiebig, unerschütterlich und am Ende rettet er Boerne immer das Leben *g* Bin gespannt was du noch so hinzufügst.

Antwort von Baggeli am 20.11.2013 | 17:25 Uhr
Das hatte ich dir doch zu deinem Beta-Abschlusssatz schon gesagt, dass ich die Lücken nach und nach noch mit Bingo-Prompts abarbeiten will. =D Nur leider geht es ja nicht so recht voran. D=

Jaaaaaaa, der Jaschke. Ich mag ihn auch, er ist ein durch und durch positiver Mensch. *lol*
Was seinen Job angeht, er ist fähig, ein Gott in weiß aber nicht unbedingt. Ich kann sicher sagen, dass jeder andere erfahrene Arzt das auch geschafft hätte. Aber dadurch, dass er so persönlich involviert ist, ist er natürlich mehr als motiviert. (Ok, er ist flach und ein Gary Stu, schon gut. Du kennst mich doch. Meine Nebencharaktere sind halt nicht besonders plastisch oder ausgearbeitet. ;o)
Wie bei dir fangen meine Geschichten auch immer wieder bei Punkt null an. Ich hoffe, das ist jedem klar. Also darf er Boerne "immer wieder" das Leben retten, denn es ist immer das erste Mal.
(Es ist die reine Faulheit, den Mann immer wieder zu benutzen, er macht einen guten Job. ^^ Und was soll ich machen, bei einem Draufgänger wie Boerne braucht es halt jemanden, der dann auch zur Stelle ist, wenn es mal wieder richtig brennt.)

"Bin gespannt was du noch so hinzufügst." -> vorerst leider gar nichts.
20.11.2013 | 10:41 Uhr
Ich weiß jetzt fast nicht was ich sagen soll. DIe Gefühle die du in diesem Kapitel über Alberich und Boerne geschrieben hast, sind einfach unfassbar gut und realitätsnah geschrieben. Einfach nur großartig. Endlich kann Boerne in Ruhe schlafen, da er nun weiß, das es Ihr gut geht. So ist er halt. Aber dadurch was beide erlebt haben, kein
Wunder. Das war es dann warscheinlich mit dieser Geschichte und den Oneshots, oder kommen da noch welche welche? Freue mich aber, wenn es dann weitergeht.

Antwort von Baggeli am 20.11.2013 | 14:58 Uhr
Hi Danny!
Vielen Dank für deine Worte!! *hüpf* Ich habe mich nicht leichtgetan mit der Geschichte, weil mir im Moment der Dreh zum Schreiben fehlt. Dementsprechend habe ich für mich das Gefühl, so wie ich (mit mir und) dem Text in den letzten zwei Tagen gekämpft habe, muss man ihm das anmerken. Aber vielleicht ist es nicht so schlimm, wie ich selber denke.
An sich sollte es hier noch weitergehen, es gibt noch so vieles, was erzählt werden müsste, um die offenen Fragen zu klären, mit denen ich euch zurückgelassen habe. Aber ob meine Muse so will wie ich, ist dabei die andere Frage. Mal abwarten, ob die Lust noch wieder zurückkommt, Ideen habe ich noch genug zu dieser Geschichte.
Danke noch mal für deine vielen fleißigen Reviews! So macht das Schreiben Spaß, wenn man mal etwas zurückbekommt. :D
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
03.11.2013 | 14:24 Uhr
Ich habe zwar immer mitgelesen, bin aber einige Tage nicht zum reviewen gekommen, was ich hiermit schleunigst nachholen möchte.

Ganz zuerst: was für ein unglaublich schönes Ende für die Geschichte!!! Ich habe so mitgelitten und ich war wirklich nicht sicher, was du mal wieder mit dem armen Boerne machen würdest! Aber es war einfach nur ein wunderbarer Epilog, den Thiel da erzählt hat. Natürlich ist er anders als viele andere von dir. Es fehlen die Wortgefechte und lockeren Sprüche, die einen sonst mit einem breiten Grinsen im Gesicht aus deinen Geschichten herausgehen lassen. Dazu lässt die Situation des schwerkranken Boerne und der völlig erschöpften Silke in diesem Fall aber natürlich zurecht keinen Platz. Und trotzdem hat man ein Lächeln im Gesicht bei den letzten Sätzen. Ein ruhigeres, glückliches Lächeln. Boerne und Alberich, wie sie sich gegenseitig halten und darüber zur Ruhe gekommen sind, das Bild ist SO schön. Und nein, auch ich bin der Meinung, das ist nicht zu kitschig. Es ist einfach ganz zauberhaft. Und zu Frau Klemm muss man ja wohl nichts mehr sagen. (=

Was die beiden Oneshots angehen, bleibt wieder einmal nur ein Wort, sie zusammenzufassen: intensiv. Unglaublich intensiv, bedrückend.
Gut dass wir wissen, dass alles gut ausgeht. Denn dass Boerne wirklich aufgibt, das lässt mich schluckend zurück.

Antwort von Baggeli am 05.11.2013 | 23:50 Uhr
Verflixt, ich habe gar nicht mehr hier reingesehen, weil ich einfach noch nicht weitergekommen bin.

Vielen vielen Dank für dein Review! Toll, dass du auch bis zum Schluss mitgelesen (und mitgelitten ;o) hast!
Ja du hast natürlich Recht, in den anderen Epilogen habe ich mich humortechnisch mehr ausgetobt. Dafür habe ich hier mal meine bislang wenig geforderte fluff/kitschige Ader kultiviert. War doch auch mal was, oder?
Ganz ehrlich, ich freue mich, wenn ihr das Ende alle nicht zu schrecklich fandet. Die beiden in ein Bett zu stecken, halte ich selber auch durchaus für grenzwertig und ich verstehe jeden, der darüber die Augen verdreht. Aber für mich musste das einfach sein. Dies Kuscheln haben die beiden sich mehr als verdient. ^^

Und danke für deine Worte zu den Oneshots! Ich habe mich bemüht, sie einigermaßen intensiv hinzubekommen und freue mich immer, wenn der eine oder andere das so empfindet. *hüpf*
02.11.2013 | 13:16 Uhr
Ich schätze ,wenn Jaschke und sein Team nicht sofort reagiert hätten, dann wäre Börne bestimmt gestorben.
Jetzt weiß ich auch, wie sich der Arzt gefühlt hat. Man reagiert so schnell, das man nachher nicht mehr weiß, was eigentlich passiert ist.
Ein wirklich genialer 2.Oneshot. Freue mich schon wenn das 3. online ist.

Antwort von Baggeli am 02.11.2013 | 13:49 Uhr
Mein Gott, du bist ja schneller als der Schall. ^^
Ja, Boerne kann froh sein, dass er einen fähigen Doc als Freund hat. (Aber so oft wie ich ihn in Schwierigkeiten bringe, war das ja wohl das Mindeste, was ich ihm erfinden konnte. ^^)
Schön, wenn es dir gefallen hat!
Der dritte Oneshot ist in Arbeit, aber erst halb fertig. Dauert noch was. Leider. Ich bin grad so wenig strebsam und bekomme mich selbst nicht überwunden, zu tippen.
31.10.2013 | 14:34 Uhr
Ich kann ganz gut mit Börne mitfühlen. Das er versucht Silke zu beschützen und dann später aufzuwachen und feststellen das Sie nicht da ist.
Da denkt man auch, das man Sie verloren hat, obwohl es ja eigentlich nicht stimmt. Ein wirklich dramatisches und mitfühlendes Kapitel.
Hätte nicht gedacht, das der erste Oneshot schon so schnell da ist. Respekt.
Ich wünsche dir ein schönes Halloween und bis zum nächsten mal. Bleibe naürlich dran an der Geschichte.

Antwort von Baggeli am 02.11.2013 | 13:03 Uhr
Hallo Danny! Es macht echt Spaß, immer von dir zu lesen! *hüpf*
Ja, ich dachte mir, ich will einige Szenen noch mal etwas vertiefen. Ein paar Schlaglichter, die einzelne Stellen, die nur angerissen wurden, etwas mehr beleuchten.

Wir haben ja fast alles aus Silkes POV gesehen. Ihre Sorge und Hilflosigkeit, der Horror schlechthin, wie ich finde. Ich bin allerdings der Meinung, dass Boerne ebenfalls den puren Horror erlebt hat. Zwar auf eine andere Art als Silke, aber nicht besser oder angenehmer. Und das wollte ich noch etwas deutlicher machen. Keine Ahnung, ob mir das gelungen ist.
Und ich glaube, dass jeder Mensch irgendwann an seine Grenzen kommt. Deshalb das ungnädige Ende.
(Zum Glück wissen wir ja inzwischen, dass er dann bald erlöst wurde und die Quälerei ein Ende hat. ^^)
30.10.2013 | 19:54 Uhr
Das nennst du Kitsch? Wo ist denn da bitte Kitsch? ;D
Kitsch ist übertrieben - und dein Ende war ganz und gar nicht übertrieben, sondern einfach nur schön.

Vielen Dank für die Reise, auf die du mich mit dieser Geschichte mitgenommen hast. Als ich anfang des Sommers auf dieses Fandom gestoßen bin, waren deine anderen Geschichten ja bereits alle fertiggestellt und so schön es auch ist, eine bereits fertige Geschichte zu lesen: Letztlich ist doch nichts besser, als die Geschichte häppchenweise vorgesetzt zu bekommen und sich immer wieder aufs Neue über die (regelmäßigen) Updates zu freuen! :-)

Dieser Epilog hat auf mich eher den Eindruck eines richtigen (letzten) Kapitels gemacht, sowohl von der Länge als auch vom Inhalt her - zwischendurch war ich mir plötzlich doch noch unsicher geworden, ob du Boerne nicht vielleicht sterben lässt, dabei war ich mir doch bis dahin eigentlich stets sicher gewesen, dass du ihn überleben lässt. Aber letztendlich lässt du die beiden ja in Frieden und nach all der Anspannung hat es gut getan, dass am Ende wieder Ruhe eingekehrt ist! Besonders genial ist dabei natürlich der Kommentar von der Klemm; genial nicht nur aufgrund des Inhalts, sondern auch da er unheimlich gut zu Wilhemine Klemm passt, wie wir sie aus den Tatort-Folgen kennen.

Die gesammte Geschichte war in sich schlüssig, ich freue mich aber auch schon sehr auf weitere Oneshoots dazu, denn ich will natürlich wissen, was noch mit Nowak und Co. passiert und wie es überhaupt zu allem gekommen ist.
Auch was die Spannung angeht, hast du mich nicht enttäuscht, dennoch bleibt mMn. noch immer deine FF "48 Stunden" die spannendste. Dafür finde ich "Herzrasen" allerdings noch schöner geschrieben und die Romantik bringt der FF selbstverständlich auch weitere Pluspunkte ein. ;-)

Ich werde selbstverständlich auch in Zukunft stets auf neue Geschichten von dir hoffen und bis es soweit ist, lese ich jetzt erst einmal weiter, was uns bei Jolli noch erwartet.
LG,
tymalous

Antwort von Baggeli am 30.10.2013 | 21:54 Uhr
Hallo Tymalous!
Wow, vielen Dank. Ich bin gerade wieder etwas geflasht. *jubel*
Nein, in einer Romanze konnte ich Boerne nicht wirklich sterben lassen, oder? Das wäre mir selber gegen den Strich gegangen. (Außerdem habe ich ihn nun schon mehrfach ganz bzw. minutenweise umgebracht, da können das jetzt erst auch mal andere übernehmen. ;o)

Der Schlussteil ist lang, ich weiß. Aber weil Thiel auch den Prolog 'erzählt', bot es sich an, keinen Kapitelnamen einzusetzen, sondern es als Epilog zu deklarieren.
Schön, wenn dir Frau Klemms Klopper am Schluss gefallen hat - ich hatte jedenfalls selber mächtig Spaß dabei und ihre Stimme förmlich im Ohr. Aber sowas ist ja immer schwer Geschmackssache, und nur weil ich mich drüber beömmele, heißt das nicht, dass es den Lesern zusagt...
Danke auch für die Aussage bzgl. "48 Stunden". Ich mag die Story selber eigentlich auch ganz gerne, sie hat auch viele Hits. Aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, sie kommt nicht gut an. Umso schöner, wenn sie jemandem gefallen hat.
Wie schon mehrfach erwähnt, bei den Oneshots hänge ich etwas. Kleine Musen- und Schreiblust-Flucht. Aber ich hoffe, das wird wieder.
Danke dir nochmals für deine vielen Reviews, das ist wirklich ganz prima und macht Spaß!!
Tatortfan (anonymer Benutzer)
29.10.2013 | 21:10 Uhr
YES!!! Wie geil. So muss das sein, ich liebe es!! Was für ein schönes, geniales Ende!! Ich bin ganz feddisch.
Super, wenn es hier noch etwas weitergeht! Find ich prima, ich freu mich drauf!

Antwort von Baggeli am 29.10.2013 | 23:24 Uhr
Wow, noch jemand, der bis zum Ende durchgehalten hat und sich meldet! *radschlag* *Handstand* *spektakulär-zusammenbrech* ;o)
Ja, ich bin selber auch 'ganz feddisch', deshalb wird es nach den zwei Oneshots, die noch kommen, wohl erst einmal nicht weitergehen. Aber irgendwann... hoffe ich. :D
Danke dir nochmals ganz herzlich!!
29.10.2013 | 10:59 Uhr
WOW. Der Epilog toppte nochmal alles, was ich bisher gelesen habe. Ich denke besser hätte ich es auch nicht machen können. Dramatisch und Gefühlvoll.
Aber es stimmt, es muss immer erst was passieren, bevor man merkt, was man gegenseitig von einander hat.
Freue mich schon auf die nächsten Oneshots zu dieser Kapitel und werde weiter posten. Vielleicht kommt ja auch irgendwann wieder eine neue Geschichte oder
Fortsetzung zu dieser Geschichte.

Antwort von Baggeli am 29.10.2013 | 23:20 Uhr
Toll, dir hat es auch gefallen! *jubel* Vielen vielen Dank für deine regelmäßigen Rückmeldungen, das ist echt was besonderes und ganz prima!
Es freut mich, dass der Epilog in deinen Augen ok war. Lustigerweise habe ich nach dem Prolog zuerst einmal den Epilog geschrieben, ich wusste von Anfang an, wo die Geschichte hingehen soll. Dann habe ich mich an meiner eigenen Zusammenfassung entlanggehangelt; aber dass der Text dann doch so lang wird, war mir nicht klar. Während der ersten Kapitel des BigBangs hatte ich noch Sorge, ob ich die 10.000 Wörter geknackt kriege. ^^

Was die Oneshots angeht, leider sind erst zwei fertig, ein dritter in Arbeit. Und ich hoffe, es kommen nach und nach noch welche dazu. Die Ideen und Pläne sind da, aber es hapert an der Ausführung. *räusper*
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder wie heißt es so schön? ^^ Ich hoffe, du schaust dann noch mal rein!
Lola (anonymer Benutzer)
29.10.2013 | 09:33 Uhr
Ich muss dir widersprechen. Das Ende dieser Geschichte ist nicht zu kitschig. Es ist einfach "richtig". Das Bild, wie Boerne und Silke zusammen im Bett liegen, ist ganz wundervoll. Ich habe lächeln müssen wie Thiel, als ich die Beschreibung las. Nein, ich habe gestrahlt, wie Nadeshda. Und noch eine abschließende Bemerkung zu deinen Grafiken: eindrucksvoll gut zu erkennen, du triffst die Figuren sehr gut. Und speziell diese letzte Zeichnung ist wohl das ausgefeilteste und detailreichste deiner Werke. Sehr eindrucksvoll.

Antwort von Baggeli am 29.10.2013 | 23:14 Uhr
Wow, vielen Dank Lola! Ich bin gerade ganz sprachlos. Schön, dass dir das Ende gefallen hat!! *hüpf* Und danke für die lieben Worte zu den Bildern. Gerade an dem letzten habe ich ziemlich lange festgehangen, da sind allerhand Stunden draufgegangen. Die ganze Kabelage war verdammt aufwendig zu zeichnen. Umso mehr freut es mich, wenn es jemandem gefällt. :D
Steffi (anonymer Benutzer)
28.10.2013 | 09:54 Uhr
Ich habe selten eine Sterbeszene gelesen, die mich so berührt hat. Eigentlich lese ich überhaupt nicht gerne solche Szenen, und diese war auf ihre Art ganz schrecklich, denn du hast Boerne sterben lassen, mein Gott! Aber gleichzeitig war sie sehr --- schön? Würdevoll? Ich weiß gar nicht wie ich es ausdrücken soll. Ich habe so geschluckt an der Stelle.
Aber langsam breitet sich in mir die Hoffnung aus, dass nun alles gut wird. Er lebt noch, du hast uns einen ordentlichen Schrecken eingejagt, aber jetzt wird doch alles gut, oder? Oder??

Antwort von Baggeli am 28.10.2013 | 21:22 Uhr
Hallo Steffi!
Dir auch vielen Dank für dein Feedback! Speziell auf den Abschnitt, auf den du dich beziehst, habe ich einige Gedanken verschwendet. Und ich freue mich sehr, wenn du die Stelle nicht als kitschig oder schwülstig oder einfach nur grottig empfindest, sondern als angemessen. Ich habe schon einige Menschen beim Sterben begleitet; die meisten sind ohne Bewusstsein, aber die, die wach sind, da ist es etwas ganz "besonderes", in Ermangelung eines besseren Wortes. Und eigentlich gar nicht zu beschreiben.
Und heute Nacht oder morgen früh kommt der Epilog, dann habt ihr es geschafft. Und ich auch. ^^
Tatortfan (anonymer Benutzer)
27.10.2013 | 17:43 Uhr
Hallo?? Du bist aber wieder mächtig in Fahrt gewesen, was? Was du hier mit uns machst... Schande. Ich bin ganz fertig von diesem auf und ab. Und ich habe sicher nicht zu Unrecht Sorge davor, was du noch mit Silke und Boerne vorhast.

Generell muss ich einfach noch mal sagen, daß diese letzten Kapitel mir extrem gut gefallen haben. DAs Lob ist etwas zu kurz gekommen, weil die Geschichte so aufwühlend ist. Sie sind spannend und dabei super zu lesen. Flüssig und fesselnd und detailreich und dadurch so realistisch und beängstigend. Ich habe immer das Gefühl, ich sitze daneben und schau's mir über Silkes Schulter mit an. Und ich würde sie verdammt gerne mal drücken.

Antwort von Baggeli am 28.10.2013 | 00:32 Uhr
Öhm... ja, ich war mächtig in Fahrt in den letzten Kapiteln, das stimmt. Da sind alle Gäule mit mir durchgegangen, das ist wohl so. Ich tröste mich immer damit, dass ihr es ja nicht lesen müsst. ^^

Jetzt mal ernsthaft: vielen vielen Dank für dein Lob, darüber freue ich mich wirklich sehr! Ich sage es noch mal, es steckt viel Arbeit und Zeit in dieser Geschichte. Und ein harter Kampf gegen mich selber, weil ich mittendrin einfach wochenlang nicht weitergeschrieben habe, obwohl mir die Zeit weggelaufen ist. Irgendwann war ich soweit, ich habe gedacht, ich lasse es einfach bleiben und schmeiße es hin. Aber dann habe ich mir selbst in den Hintern getreten und die Geschichte doch noch vollendet; aber für eine Weile ist es mir nicht leicht gefallen.
Von daher bedeutet sie mir viel und ich freue mich, wenn sie dem einen oder anderen gefällt - in dem Moment bin ich dann froh, dass sie doch nicht in der Tonne gelandet ist.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast