Autor: -Ninaaa-
Reviews 1 bis 15 (von 15 insgesamt) für Kapitel 1:
21.04.2014 | 13:01 Uhr
zu Kapitel 1
Eine Fahrt ins Ungewisse, D8
"Der Zug flog lautlos über die metallenen Schienen" - Irgendwie... Ich versteh´s zwar, aber irgendwie... Ja... Es stört mich ein bisschen, das "Fliegen".
Ansonsten mag ich die Einleitung, dieses unsichere Gefühl, dieser Abstand zwischen den Tributen wird gut sichtbar. Und es ist natürlich wiedermal die Familie, die ein wenig im Vordergrund steht, Melinda und ihr ungeborenes Kind, irgendwie ist die ganze Geschichte drum herum da eine schöne Abrundung. Aber ich meine mich (sehr schwach) daran erinnern zu können, dass Katie so eine Soziale war. Find ich gut, aber nicht für die Hungerspiele. Also wegen Chancen. Ich bin gespannt.
"ein normales, nicht besonders tiefes Verhältnis" - *seufz* Das ist etwas Schönes. Ich wollte es nochmal hervorheben. Erfrischend. Wunderschön.
Also entweder kann Marco überhaupt nicht mit Menschen und keine Körpersignale deuten oder er ist dumm. Das erste ist mir lieber und es ist ja auch nicht schlimm. Ich würde mich auch nicht so mit Leuten anfreunden, die sterben müssten, damit ich überleben kann, außer es würde zu meinem höchst tückischen Plan gehören. Muhahahaha
"Seine Eltern, Natalia und Nathan" - Was sind das für Namen? Also irgendwie wirkt das so seltsam, als hätten das die Eltern der Eltern schon vorbestimmt und seine Eltern so genannt. Irgendwie witzig, aber ich hab es dreimal gelesen und war verwirrt. Das klingt so als wären deine Eltern Frederik und Frederike. Das... ist komisch.
Bitte nicht! Komm, Marco, sag mich nicht, dass du keinen töten kannst. Dabei mochte ich dich doch! Manno!
Na gut, du bist immer noch nett, aber du gehörst nicht in die Hungerspiele. Und, Marco, deine Chancen rechne ich mich recht schlecht aus. Tzzz. Ich bin böse.
Also, die beiden Einzelkämpfer. Ich hätte zwar meine Strategie nicht verraten, besonders gilt das für Katie, die ja vorher nicht mit Marco gesprochen hat, aber ja. Verratet eure Überlebensstrategie an einen Gegner. Wie ihr wollt. Ansonsten fand ich Fios Tipps ganz gut. Gute Mentorin. Mein Daumen ist oben.
Der letzte Satz gefällt mir, runder alles nochmal schön ab, das find ich gut. So, die beiden Tributen haben schon mal einen Pluspunkt bei mir, weil sie normale, vernünftige Namen haben, dem Näherei-Distrikt angemessen, aber von den Chancen aufs Gewinnen... Ich zweifle. Schön geschrieben.
LG, Flimmer
20.04.2014 | 20:21 Uhr
zu Kapitel 1
Auf ein Wiedersehen!
[Hach, das klappt als Begrüßung UND als wo ich stehen geblieben bin. Wie immer: Tschuldigung!]
Also irgendwie der erste Paragraph... Spricht mich nicht an. Haarfarben, trauriges Lächeln, Friedenswächter.... Und dann -BUMM- der Rest gefällt mir sehr gut. Ich hab zwar überhaupt keinen Plan von Kylee und ihrem armen, ausgelosten Freund John, aber sie kann angeln. Das ist doch schon mal was. Und dass sie überzeugt ist, dass die Karrieros das gewinnen, macht sie mir doch sympathisch. Weil meiner ja einer ist. Hach. Traumhaft. Und irgendwas mit einem sinkenden Fischerboot. Tragische Vergangenheit, check! Ich mein das alles nicht böse, denn in Panem hat man eigentlich zwangsläufig ne ziemlich miese Kindheit, was? Erinner mich dran, dass ich lieber in eine schöne Sci-Fi-Welt will. Ach ja, gibt´s nicht! Auch in Ordnung! Kylee ist irgendwie ein bisschen naiv, denke ich.
"Und obwohl er die Macht hatte, die Spiele abzuschaffen, hatte der Präsident noch nie daran gedacht." Also bitte, als ob der Präsident dumm wäre. Snow hat das Prinzip doch erläutert. Aber gut, jedem Charakter Fehler, jeder Mary Sue einen Edwa... chrm, chrm Nicht so gemeint! Entschuldigung bitte.
So, die Oma hat meinen Segen, sie wirkt so, wie eine Oma sein sollte. Das ist schön. Das macht mich glücklich. [Bitte, entschuldige wirklich mein ...Temperament?]
***
Player. Wenigstens hatte er mal ein schönes Leben, nicht? Also so einen Freund wie Seth will doch jeder. Aber ich kann verstehen, dass Clyde so mit ihm "spielt". Und irgendwie verstehe ich ihn. Auch wenn ich jetzt nicht in die Hungerspiele gehen werde. Und erst recht nicht freiwillig. Snow bewahre!
Ach nein, er tröstet seine Mama. Das macht ihn mir noch sympathischer. Ich weiß zwar nicht, wie er zu Terti stehen wird, aber ich mag ihn. Doch leider, leider, leider wird er sterben müssen. Eine fiese Geschichte. Aber erstmal sind sie ja in einem Team. Und dann sind da noch Shimmer und der Rest. Wird schon, mein mutterfreundlicher Clyde, dessen Namen ich jetzt googeln werde. Wird schon. Sorry, finde nichts Wirkliches. Der Name gefällt mir nicht so, er selber aber schon. Autogramm?
Und jetzt, nachdem er „Du musst nicht weinen.“ verlauten ließ, trat er einen Schritt zurück und haute seiner Mutter mit seinen Worten ins Gesicht. Ich liebe Joffre...Clyde mit dem komischen Namen. Irgendwie supporte ich ihn jetzt auch. Die Karrieros sowieso alle. Prost.
LG, Flimmer
30.01.2014 | 15:54 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!
Ich bin so böse... Und gemein.
Weiter im Text: D12
Wunderbare Einleitung. So ein trauriges, mitfühlendes, bedrücktes Gefühl und dann die Szene. Köstlich.
Gracy. Sie tut mir Leid. Kinder und alte Menschen. Ich bin emotional am Ende. Natürlich gönne ich D12 wieder einen Sieger, aber leider nicht dieses Jahr. Hmmm
Curry. Erst war ich skeptisch, aber der Name gefällt mich doch ganz gut. Er klingt aufgeweckt. Jetzt les ich mal, wie sie so drauf ist.
Tja. Irgendwie tapfer die kleine. [Hatte mit rötlichen Haaren gerechnet. Aber lange, dunkelbraune sind auch gut.] Aber ich kann das liebe Gewürz noch nicht einschätzen.
Der Jerome. Ach der Bruder der Curry. Nun gut, heute macht mir das nicht aus. Sentimentalität [?], darfst dich zeigen. Also Jerome wird natürlich Curry beschützen. Aber es kann ja nur einen Gewinner geben... [Ich halte mich zurück zu schreiben "Wir wissen ja alle, wer das ist"...]
Nein. Nicht die arme Gracy. Ich hoffe sie kommt jetzt an einen besseren Ort. Und Curry, Jerome: viel Glück. [Möge es stets mit euch sein.]

Im Kap[itol]:
"Mein Augenstern" Du hättest mich sehen sollen. Ich brauch auch dringend jemanden, der mich so nennt.
„Aber leg doch bitte dieses… Tier weg. „Nein.“ Ein """ fehlt. ;)
Kinder sind undankbar und nervig. Der arme Papi von der Eliza. Also so eine verzogene Göre. Da müssen wir mal erzieherische Maßnahmen ergreifen!
Ach, ich bin völlig harmonisch und ausgeglichen. Die Spiele kommen mir noch so weit weg vor. Ich geh mich in meinen eigenen Schlaf singen und bin sehr zufrieden mit den Kapiteln. Dankeschön und gute Nacht
SCHNARCHHHH

Antwort von -Ninaaa- am 02.02.2014 | 12:45:00 Uhr
Hallo :D
Böse und gemein? Hab ich was verpasst? ;)

Freut mich, dass es dir gefällt :)
Ja, die Geschichten der Tribute sind immer komplexer geworden... Aber wenn das so gut ankommt, alles super :)
Und zu Plinus & Eliza: Du bist so ziemlich die erste, die Eliza nicht wirklich mag. Hihi. Selten aber gut. Ich freue mich darauf, bald wieder etwas von dir zu hören.

LG Nina
16.01.2014 | 01:40 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,

an deinem Schreibstil habe ich heute nix auszusetzen :D gut vielleicht hätte man statt zwei mal schwarze Haare einmal dunkle Haare schreiben können, aber wer will hier den über Kleinigkeiten meckern.
Schnell also zum Inhalt: Der männlich Tribut ist mir um einiges sympatischer, seine Art kann ich verstehen, die leichte Zurückhaltung und doch Interesse am anderen Tribut haben. Das Mädchen,Willow, hingegen wird mir wohl nicht ans Herz wachsen. Ich mag diese Art Mädchen nicht, aber man findet sie leider fast in jeder TvP MMFF. Sie schreit geradezu Klischee und mit ihrer etwas zu dramatischen Geschichte wird das auch nicht besser. Einerseits ist sie hart und andererseits heult sie sich dann beim erst besten Jungen aus, das geht nicht auf dein Konto also nicht persönlich nehmen! Du kannst ja nichts für die Figuren die man die schickt, ganz im gegenteil du hast es finde ich mit deinem Stil zu Schreiben noch sehr gut gerettet.
Das du am Anfang auf die Mentorin eingegangen bist fand ich übrigens auch sehr schön, nur um es erwähnt zu haben.

So fassen wir zusammen, die Charakter sind nicht meine Lieblinge, weil sie mir einfach zu schlicht gestrickt sind. Den Jungen mag ich aber noch eher als das Mädchen. Schriftlich gesehen hat mir das Kapitel sehr gut gefallen, weiter so :)

bis hoffentlich bald momoblack

Antwort von -Ninaaa- am 19.01.2014 | 19:37:28 Uhr
Hi :)

Find ich super wenn alles passt. Eigentlich dachte ich ich hätte beim ersten Mal dunkel statt schwarz geschrieben... ups. Aber gut, solange es niemanden stört...
Ja, ich bin deiner Meinung, mit den geschickten Charakteren kann man sowohl Glück als auch Pech haben, aber da sie alle verschieden sind, ist das für mich in Ordnung.

LG Nina
29.12.2013 | 17:45 Uhr
zu Kapitel 1
Distrikt 11:
Ich mag die gesamte Einleitung, dass du erwähnst, dass jeder anders mit der Situation umgeht. Plus, dass du die Rebellion erwähnst. Mir ist kalt.
"Linéa Woodcracker" Ich mag den Vornamen, der Nachname ist irgendwie... mir fällt kein passendes Wort ein. Aber bei "Cracker" muss ich halt an etwas zu essen denken. Das ist nicht zu ändern. Und das "Wood"... Vielleicht ein Süßholzcracker? Ich hatte neulich Süßholztee. Der war gut. Mhhh.
Noch kurz zu Ryen, bevor ich mich zu Crackie (weitere Bedeutungen ersch[l]ießen sich) wende: Ist natürlich nicht nett dafür verantwortlich zu sein, dass jemand in Todesspiele ziehen muss und man mindestens einem von ihnen nicht zum Sieg verhelfen wird... (Weil 1 Gewinner, 2 Tribute aus 11 -> mindestens 1 tot)
Außerdem scheint er wortkarg zu sein. Und er ist mir sympathisch, ob wohl ich doch denke, dass vor der Eigentlichen Auslosung noch zumindest der Film abgespielt werden muss von wegen "Distrikte, Aufstand, böse, Hungerspiele, Kapitol is awesome!) Und er scheint gemobbt zu werden. Das gibt ihm natürlich den Hündchen Bonus, weil Mitleid und Kekse. (Juhu, Deutsch...) Außerdem mag er die Hungerspiele nicht. Mein Gott, ich bin so wahnsinnig unhilfreich! Egal! Auf zu
Crackie: Entweder bricht sie total in der Arena zusammen oder sie hat diese stille, lautlose, bombastische Willensstärke und schwingt ihr glühendes (nein, ist das falsche Adjektiv, egal) Lichtschwert (nein, falscher Film) und bringt alle anderen Tribute (Tertius ausgeschlossen) nicht barbarisch, aber effektiv um, sodass sie tot sind. Klar? Juhu! Kettensätze. Und jetzt erklärt mir mal bitte, wieso es "Keine Falsche" trifft und jeder sie kennt. Danke.
"Charlie Levri" - Das ist doch mal ein Name, mit dem ich so unterschreiben würde. Wörter die auf i enden (und Namen) sind toll... Wie zum Beispiel: Lolli, Bifi, Azubi, Davinci, Hai, Hi, Pappi, Maxi, Mini (OK, ich glaube es ist offensichtlich geworden). Auf jeden Fall gibt es einen (grünen) Daumen nach oben für diesen Namen.
Ach Gott, es ist doch so furchtbar traurig, wenn Leute andere Leute haben die sie lieben. Nicht? Weil dann, wenn sie in den Hungerspielen sterben, ist das noch trauriger. Also: Liebe abschaffen. Dilemma: schöne Liebe, unschönes gebrochenes Herz oder keine Liebe, keine gebrochenen Herzen. Also: Solarzellen.
So, das kann man doch mal wunderbar interpretieren, obwohl die Bedeutung eigentlich schon total klar ist. Man. Ich sollte weniger davon tun, was ich gerade tu.
Und dann noch Freude opfern etc. Super. Hätte man nicht besser dramatisieren können. Obwohl doch: Schwangerschaften. Kommt auch immer gut! Juchu! Weiter im Text!
Also Charlie wird natürlich versuchen, zu seinem Herzi (freundschaftlichem Herzi) zurückzukommen und deswegen 99,9% geben, aber als *räusper* 12jähriger hat er eher schlechte Chance. Dabei dürfte ich das mit Terti gar nicht sagen, aber Terti hat wenigstens trainiert! (wieso will ich wieder juchu schreiben?)
Auf jeden Fall mochte ich diese Ernte, das Motiv mit dem Wind nochmal am Ende aufgegriffen, schön schön, ein paar Sprachliche Dopplungen (die ich sonst immer soo doll hasse... jap) waren dabei, aber nichts, was mich irgendwie den Glauben an die Menschheit hätte verlieren lassen.
LG, Flimmer

Antwort von -Ninaaa- am 05.01.2014 | 15:55:51 Uhr
Und noch einmal hallo :)

Die Sache mit Linéa und ihr Hintergrund im Distrikt wird irgendwann wenn ein Kapitel aus ihrer Sicht erzählt wird, noch deutlicher gemacht. (Hoffe ich).
Und insgesamt finde ich alle ausgefallenen Namen die es in dieser Geschichte gibt, total toll. Das ist das schöne an MMFF, ich muss mir kaum einen Namen selbst ausdenken. :P kann ich nämlich nicht.

Ist jetzt wirklich kurz aber etwas anderes außer zustimmen kann ich dir nicht. Also dann... Ich schreib weiter.

LG Nina
26.12.2013 | 17:51 Uhr
zu Kapitel 1
Distrikt 10. Runde Ziffer, Weihnachten vorbei, bald neues Jahr, sinnlose Stichworte, Entenbrust.
Guten Tag!
"Ein Schaf nahm das Mädchen wahr [und kam auf sie zu]" - Macht ja irgendwie schon Sinn, aber es hört sich einfach verwirrend an. Wirklich. Auch noch nach 5mal lesen. Liegt das an mir? Außerdem heißt es ja "das" Mädchen, also müsste es auch sein: "und kam auf es zu". Aber das mochte ich noch nie an dem Wort "Mädchen". Mädchen sind weiblich, OK? [Also Tschuldigung, ich spinn hier gerade rum. Ein schönes Spinnennetz in den Reviews. Wehe, du machst es weg!!!]
Also (nochmal) der erste Absatz wirkt auf mich wirklich verwirrend. Ich verstehe ihn schon, aber er ist einfach schrecklich kompliziert, z. b. durch die zwei Mädchen, die dann aber beide "das Mädchen" heißen. So, vom Inhalt her ist es besser. Schafe, Kinder, alte Knuddeltanten. Das ist erfreulich.
Nun, Theodore (deutsch oder englisch ausgesprochen?), bist ja ein feiner Kerl. Wie hast du Schatzi denn deine Spiele gewonnen? Irgendwie bin ich ein sprunghafter Mensch. Aber bei Theo passt es mir einfach nicht, dass er das Los fallen lässt. Es ist einfach so vorhersehbar. [Und ich bin unvorhersehbar kritisch...]
Außerdem [Kritik, Kritik!!!] mag ich es nicht ganz so gerne, dass die ganze Zeit gesagt wird, wie lange der Distrikt schon keine Sieger mehr hatte etc. Das schreibt der werte Durchschnittsautor(also nicht du, sondern der Durchschnitt...) nämlich nur, wenn das Distrikt dieses Jahr dann gewinnen wird. Egal. Apfelmus. Apfelmus in meinem Kopf.
"Plötzlich stellten sich alle Haare auf ihrer Haut auf, während es ihr einen eiskalten Schauer über den Rücken jagte." - dieser Satz klingt auch wirklich komisch. Wenn man ihn näher betrachtet ist er schön schlüssig, aber als ich so das erste mal gelesen habe, wurde ich nur unterbrochen und irritiert. "...während ihr ein eiskalter Schauer über den Rücken jagte" wäre meiner Meinung nach viel schöner gewesen. (Also irgendwie bin ich heute schrecklich kritisch und unzufrieden. Aber ich schreib das jetzt alles auf. Weil... Ja. Es ist ja nicht gegen dich, sondern nur, damit du meine Meinung auch wahrnimmst. Und das klang jetzt lauter geschrien, als es war. Ich bin so gemein!)
"Zuerst war ihr Kopf nur von der Angst gefüllt, die ihre Ziehung mit sich brachte, doch nur den Bruchteil einer Sekunde später trat ein zweiter Gedanke an die Oberfläche." Einfach irgendwie zu viele bildliche Dingens (Wort vergessen) und Sprichwörter... Wirkt wie ein vollgestopfter Satz. Mit Lebkuchen. So wie ich. Ich könnte (*räusper*) brechen, weil ich so voll mit Essen bin. Ach ja, und "ihre Ziehung" klingt ziemlich anormal.
"Ich wurde gezogen, Jimmy."
"Was?"
"Es ist wahr!"
"Na dann hoffe ich doch mal, dass deine Ziehung schön Ertrag bringend und eloquent ausformuliert war."
"Danke Jimmy!"

Genau. Also zu Yascha: Irgendwie spricht sie mich nicht an. Sie macht sich mehr Sorgen um ihre Schwester "Curly" (heißt die wirklich so oder ist das nur ein Spitzname?) und ihre.. Frau, bei der sie wohnt als vor ihrem eigenen Tod. Toll. Das kann ich so was von nicht nachvollziehen, ehrlich jetzt. Wirklich. Das wirkt auf mich einfach so gestellt... Mag ja sein, dass es Leute gibt, die wirklich so denken, aber ich zweifle da eher dran.
" reichte ihm ihre Hand, die er ohne Widerstand schüttelte." - bezieht sich das darauf, dass er nicht zurückweicht und auf den Boden spuckt ("Wiederstand leistet") oder dass er einfach kraftlos mit seiner Hand herumshakert?
Also ab dem Teil, wo er (Theo) Evan (deutsch oder englisch ausgesprochen? Bestimmt weißt du das auch nicht. Hast ja auch nur die geschriebene Version...) zieht, gefällt mir alles schlagartig besser. Figuren, Schreibstil, alles. gut, der liebe Evan ist ja auch so ein lieber Familienmensch und das allerwichtigste ist, dass es Bruderherz gut geht, aber im Endeffekt ist er mir sympathisch. Und das einfach so.
Zusammenfassend muss ich sagen, dass dieses Kap mir nicht ganz so gut gefallen hat wie die andere, weiß Gott wieso, aber weil Evan ja so ein toller Mensch ist, ist es mir egal.
Fröhliche Weihnachten!
LG, Flimmer

Antwort von -Ninaaa- am 05.01.2014 | 15:38:29 Uhr
Hi :D Schöner Einstieg. (Hat mich nur ein wenig verwirrt;))

Ja du hast Recht. Aber ich hatte keine Ahnung was ich sonst schreiben sollte - irgendwann fehlen mir auch die Ideen... Das Wort Mädchen ist tatsächlich absolut schrecklich.
Theodore (englisch ausgesprochen, so wie fast alle meine Charaktere) wird natürlich alles daran setzen, dass der Distrikt, der schon SO LANGE KEINE SIEGER MEHR HATTE ;)) endlich wieder mal gewinnt. Freut mich aber, dass ich nicht der 'Durchschnittsautor' bin.

Genauso gut ist es aber auch, deine echte Meinung zu meiner Geschichte zu hören, das zeigt ja nur, was ich verbessern kann :)

*schönes Wortspiel* Hahaha so genau hatte ich nicht darüber nachgedacht. Klingt tatsächlich seltsam. Aber macht doch nichts - oder?

Frohe Weihnachten auch dir, (auch wenns Januar ist) & ich hoffe die kleine Wortwiederholung macht nichts ;)

LG Nina
23.12.2013 | 15:07 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo nochmal!
Distrikt 9, was? Ich mag den ersten Absatz. Wunderbar, so schön friedlich.... Bis dann die Ernte aufkommt. Toll. Stimmung 1a-Zerstört. Aber das muss halt sein.
Interessant.


...

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Erstens: Ich würde in Panem keine Kinder haben wollen. Zweitens: Mann lässt Frau im Stich. Drittens: Babys sind süß. Aber nur ohne einem Messer am kleinen Babyspeck-Halse. Viertens: Hammermäßiger Einstieg, auch wenn mir die Mentorin Leid tut, einfach so in die Ernte und das Betreuer Dasein geworfen wird.
Und ich liebe elegant gekleidete Männer und Frauen in Ballkleidern. In Kornfeldern. Mit Baby. Und der Aufgabe, Kinder zum Tode zu verurteilen. Egal, es war ja kein richtiges Ballkleid, aber ich hatte direkt so eine Vorstellung von einem zartrosa, mit Schleifen besetzten, luftigen Kleide, der Mann zieht seinen Hut... Ach, das ist toll. Aber die Frau, die bis jetzt noch keinen Namen hat... :( ...tut mir Leid. Im Kapitol ist man nicht nett zu Leuten mit rebellischen Partnern (Annie (Finnick *schnief*)/Peterbrötchen (Kattinissi)
Emma ist doch ein schöner Name. "Das kann ich schon alleine." Ich mag dieses Mädchen! Ich gucke mal schnell nach, wer es (wenn ich "gemacht hat" schreibe klingt es falsch...) erstellt hat. LucyMaus, du bist toll! [Wenigstens weiß Frau ohne Namen (die Frau, deren Name nicht genannt werden darf...)was sie zu tun hat und fragt nach dem Alter. Supii!) Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Emma mir ähnlich ist. Und ich mag sie. Und ich fände es gut, wenn sie die Spiele gewinnt. Aber das wird sie nicht. (Terti!!!!)
Pan ist ein durchaus annehmbarer Name. Aber, da ich Percy Jackson gelesen habe, habe ich Vorurteile. Also, Pan, hol die Flöte raus und bring die Blumen zum Blühen!
("Fehler" entdeckt: "S o wie es aussah" EIN LEERZEICHEN! BIST DU DES WAHNSINNS? WO KOMMT ES HER? ARGGHHHH (*METAL*))
Also Pan kommt mir wie ein sehr niedlicher dreizehnjähriger vor. Tribute, die so völlig gespielt behaupten "Och, ich könnte doch nie jemanden töten" und rumheulen (Ausnahme: Johanna!!! Es war ihre Strategie und Johanna ist einfach die Beste!!!) finde ich dumm. Bei Pan (hihi, Pfanne) kommt es mir anders vor.
Also beide Tribute sind mir sehr, sehr sympathisch und von Emma würde ich gerne mehr wissen. Ich mag sie. aber sie kann es schon alleine.
LG, das Flimmerlicht

Antwort von -Ninaaa- am 26.12.2013 | 19:33:18 Uhr
Hallo :)
Ich hoffe es ist ok wenn ich dir nur das eine (ewiglange) Review beantworte ;)

Schön dass es dir noch gefällt und du noch nicht zu viel von meinem Schreibstil hast ;P
Finde ich schonmal super. Hab nur grade keine Idee was ich noch schreiben könnte - also ist die Antwort leider um EINIGES kürzer als deine beiden Reviews.
Und das Leerzeichen... Ich hab keine Lust das zu suchen (dauert mir zu lange) und ich lasse es so stehen. Hoffe das macht nichts.

Noch weiterhin viel Spaß beim Lesen.

LG Nina
23.12.2013 | 13:53 Uhr
zu Kapitel 1
Wie versprochen setze ich mich mal dran.
Distrikt 8, da bin ich stehen geblieben. Ach Mensch, wie die Zeit verrinnt. [ENTSCHULDIGUNG!]
Also die Betreuerin (Fiona, richtig?) finde ich durchaus interessant. Ich dachte immer, dass man als Sieger das Haus geschenkt bekommt und es nicht noch bezahlen muss, aber... Ok. Und das mit dem Geld verspielen/schenken/schleudern kennt man ja von echten Millionären. Was mich aber noch interessieren würde wären ihre Qualitäten und wie sie so die Spiele gewonnen hat... Und das mit dem Kleid, also dieser Teil der Einleitung wegen Armut etc. (Verwirrung voraus!) ist ja sehr passend zu D8. Schön.
"Gentlemen first and ladies second!" - Man muss ja auch mal neue Trends setzen. Mehr fällt mir nicht mehr ein, außer... Das Kapitol wird ihr den Kopf absägen... Ähmm, ja...
Sekunde, jetzt bin ich noch verwirrter. Also Fiona ist die Siegerin ehemaliger Hungerspiele und sie zieht auch die Namen aus den Glaskugeln...? Machen das nicht die "richtigen" Betreuer aus dem Kapitol... Häh? Miep? Miau? Wuffwuff? I-A? Knurr?
Also Marcos Gedanken sind so distanziert und irgendwie kommen die Gefühle bei mir nicht an. Ist leider so. An sich finde ich ihn glaube ich nicht schlecht, obwohl er, wenn nicht gelost werden würde, sicherlich nicht so herausragend gute Chancen gegen die alten Karrieros hätte. (Verstanden?) Und jetzt stelle ich mir gerade vor, wie er und Tertius sich gegenüber stehen, Tertius als kleiner, junger Karriero und Marco als großer, alter ... Normaltribut. Ulkig.
Also Katies Gedanken/Gefühle etc. kamen bei mir viel besser an. Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie oder ob sie kämpfen wird. Vermutlich wird sie schon versuchen alles zu töten, was ihr in den Weg kommt aber... Keine Ahnung. Sie kommt mir so sozial vor. Sozial und vernünftig. Wie kein kleiner, schlauer Hase. Ah, ein toter Vater. Drama, Drama. zum Glück nicht schmalztriefend, sondern genau richtig (->ich habe nichts gegen Drama, nur zu viel ist nicht gut)
[bei Geburt starben Mutter, Vater, alle anderen Verwandten, musste bei den Wölfen im Wald aufwachsen, wehrte Panem gegen die Alieninvasion ab, verlor dabei den Schnuller, erlebte einen Schrecklichen Unfall, als er Creme Brulé (zu faul nachzusehen, wie es wirklich geschrieben wird) flambieren wollte, Liebe seines Lebens fiel in eine Kloschüssel und starb in selbiger Nacht, erlitt schreckliche Depressionen aufgrund Verlustes der Pokemon-Sammelkarte 456543 und so weiter)
Ich mag den letzen Satz.
Schreibstil war an einer Stelle nicht so schön ("Ihre blauen Augen weiteten sich und als der Wind durch ihre Haare und ihre Kleidung strich, bekam sie eine Gänsehaut." Irgendwie kitschig und wähh. Mag ich nicht!), aber ansonsten bin ich vollkommen glücklich, so wie ein gesättigtes Baby!
LG, Flimmer
08.12.2013 | 21:14 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen^^

Entschuldige, dass ich mich kaum gemeldet ahbe ich letzter Zeit, aber der stress ist ins unermessliche gewachsen.
Aber nun schreibe ich schnell ein review:
Die ernten 9 und 10 fand ich sehr schön geschrieben, nur die Betreurin aus 9 war mir etwas suspekt.

Aber kommen wir zu distrikt11:

Linéa *-*
du hast ihr Verhalten sehr, sehr schön dargestellt und geschildert.
Vorallem das Detail mit den Friedenswächter hat mir gefallen.
Wirklich, ganz großes Lob!

Charlie:
wie alt ist er jetzt eigentlich? Dass ging für mich nicht so richtig aus dem Kontext hervor.
ansonsten mochte ich ihn eigentlich, die Geschichte mit Svenja war schon sehr, sehr rührend.
Mal sehen, was bei ihm noch kommt.

Ryen:
Irgendwie ist er mir symphatisch.
Es tut mir leid, dass er so sehr ausgeschlossen wird in seinem distrikt.
vielleicht wird das ja noch näher erläutert.

Sry, dass es auch diesmla nur so kurz geworden ist.
Aber lass dir gesagt sein, ich lese immer mit.
Tolle FF!

Freue mich auf mehr!

Alles Liebe,
Rose

Antwort von -Ninaaa- am 08.12.2013 | 21:22:47 Uhr
Hallo :)

Also... erstens Mal ist das überhaupt kein Problem, wenn du dich mal ne Zeit lang nicht meldest - das mit dem Stress kenn ich nur zu gut ;)
aber schön, dass du trotzdem Zeit gefunden hast, etwas zu schreiben :)

Haha gut dass dir deine Tributin gefällt :)
-war übrigens auch ein wirklich guter Steckbrief, aber davon hab ich soo viele bekommen :D

Charlie ist, ebenso wie Svenja grade mal 12 Jahre alt, er hat nur ein Los und geht von der ersten Reihe aus auf die Bühne... hab ich vermutlich nicht deutlich genug gemacht :/

Ja, wenn ich die Möglichkeit finde, wieder was über die Mentoren zu schreiben, mach ich das auf jeden Fall :)
Freut mich, wenn du mitliest :D

LG Nina
29.10.2013 | 16:41 Uhr
zu Kapitel 1
So, dann melde ich mich auch mal wieder. Besser spät als nie!
Hallo Nina!
Fangen wir bei unseren lieben Zugmechanikern in Distrikt 6 an:
Ach nein. Die beiden sind ja herzallerliebst. Eigentlich bin ich nicht der Kitsch-Typ und so, aber Shaun und Camille [erinnert mich an einen gewissen Vampir...] sind wirklich echt toll. Dieses "Stopp"-Rufspiel bei der Auslosung. Klar, wenn ich da im Publikum stehen würde und voller Angst mit den Zähnen klappern würde, aber es wirkt so furchtbar niedlich. Also, Nina, dass du mir dieses Pärchen schmackhaft machst... Respekt! Am besten ich nenne sie nur noch "Mammilein und Pappilein". Das habe ich nämlich bei der den Zwölfjährigen Erklären Stelle gedacht. Klar, als 12jähriger sollte man das schon mitbekommen haben, aber Pappilein und Mammilein helfen ja gerne aus. Ich habe das Gefühl, je höhere Distriktzahl desto spannender und komplexer werden die Geschichten hinter den Mentoren. Nur ich werfe ständig die Begriffe Mentor/Betreuer usw. durcheinander. Tschuldigung.
Die Bürgermeister Tochter. Irgendwie macht mir das [vermutlich] wilder Charakter + rote Haare nichts aus. Ich muss nur immer an Disney Merida denken. Ich werde richtig neugierig. Ich denke Xena ist ein wenig wilder, mit ihrem eigenen Willen und dennoch irgendwie nervtötend. Aber ich weiß es ja leider nicht... ARGH!
Der letzte Abschnitt ist eine Mischung aus Magie und Horror. Er ist dir wirklich sehr schön gelungen. Wenn ich keinen Charakter in den Hungerspielen hätte, glaube ich hätte ich einen Liebling. Aber jetzt hab ich ja den Dritten, der reicht mir. Arthur, König Arthur. Der Nachname spricht mich nicht an, aber Arthur scheint eigentlich ein obertoller Chara zu sein. Wieso redet er nicht, wieso hasst er sie sooo sehr [Ok, dumme Frage], woher kennt er die Bürgermeisterstochter.
Allgemein fand ich diese Ernte bis jetzt am besten, aber es kann ja noch was kommen, was mich da richtig umhaut.

Und deswegen geben wir jetzt Distrikt 7 [Juhu, Lieblingsdistrikt] eine Chance. Und ich muss sagen, ich habe schon mal reingeschnuppert und ich habe Hunger bekommen.
[Soll ich meine Methapern-Klatsche holen gehen?]
Ich hasse dich. Deine ganzen Mentoren sind so genial. Wie soll man da denn einen besonderen Schatz haben? Ich hasse dich echt. Normalerweise ist es so: lalalalala DEN! lalala. Aber jetzt. DEN! Nein DIE! DIEDIEDIEDIE!!!! DEENNN!!!NEINE!!!!!DEEEN! Das ist unfair! Dieses Ritual ist [besonders im Vergleich zur folgenden Ernte] so ein sanftes, bezauberndes, magisches, elfenhaftes Ding. Und dass Sie [wo steht ihr Name?] dat Bäumelein da mit den Schuhen zu erdet macht sie mir gleich sympathischer. Ein großes Lob an dich für Ausarbeitung der ganzen (Ich will´s nochmal sagen!!!) MAGISCHEN Dinger/Menschen/Charas/Mördern/Glücklichen/Unglücklichen...
"würde sie sich eher selbst das Leben nehmen bevor die Spiele begannen" - Waaaah! Klar, du willst nicht versagen und so, aber Lapapapa [nein, tschuldigung Laperla] es gibt andere Wege... GEWALT zum Beispiel. Am Anfang mochte ich sie, in der Mitte wusste ich es nicht und völlig verwirrt blieb ich am Ende zurück. Ich habe noch keine negative Einstellung, aber ich kann und will noch nichts über sie sagen.
Jonathan. Toll. Bei diesem Namen ist mein Kopf schrecklich furchtbar voller Vorurteile. Aber ich trete ihm mal bemüht neutral gegenüber. Seine Darstellung ist genial. Geschlagen, aber stolz, gegen die Hungerspiele und trotzdem... ach, keine Ahnung. Ich denke ich mag den Jungen. Haltung waren, denn weinen kann er im Zug noch genug und dabei die gute Mentorin ansabbern. Wer ist Marco?
So, die D6 Ernte war fantastisch, die D7 Ernte war magisch und ich bin ein Wollknäul, durch das man zwei Stricknadeln gepikst hat.
LG, Flimmer

Antwort von -Ninaaa- am 29.10.2013 | 18:10:11 Uhr
So, hallo erstmal, ich starte jetzt den Versuch dir eine halbwegs passable Antwort auf dein mega langes und wie immer lustiges Review zu geben. Wünsch mir Glück (kann ich grad gut brauchen) ;)

Camille... An wen genau erinnert sie dich? Ich hab den Namen aus so einer genialen Serie (the Originals :*)
Es ist tatsächlich so, dass die Mentoren immer interessantere und spannendere Geschichten bekommen. Aber nur weil ich nach 7 ernten auch keine Lust mehr habe, jedes mal das gleiche zu schreiben :) aber gut wenn es bei dir so schön ankommt, freut mich :)
Also eine Löschung aus Horror und Magie, ja? Interessant, darauf hatte ich nicht einmal abgezielt ;)

Dann... Distrikt 7. die Mentorin heißt Amara, steht iwo weiter unten im Kapitel. Tja, Laperla ist schon ein interessantes Mädchen, aber das wirst du schon noch merken. Und Jonathan auch. Aber das weißt du schon :) was Marco angeht - einfach mal weiterlesen und es rausfinden :))

Auf jeden fall noch einmal danke für dein liebes Review und (wie schon so oft gesagt) bin ich ein großer Fan davon :)
Du liest von mir, eher früher als später.
Bis dann & LG
Nina

PS: können wir uns darauf einigen, dass du mich nicht mehr ganz so sehr hasst? Wär cool :)
*Scherz*
12.10.2013 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 1
hey!
omg omg omg... ich wär fast gestorben! *einatmen* *austmen* *einatmen* *austmen* *einatmen* *austmen*
oke, der reihe nach.
Erstmal: meeeeeegageiles Kapitel!!!!!
Du hast Kylee soooooo gut rübergebracht!! Perfekt!!
Und das mit der Sicht des Mentors, echt geniale Idee.
So, und jetzt zum eigentlichen Punkt: Ich dachte mir nur so naaaaiiin das kann doch nicht sein, als ich gelesen hab das John gezogen wurde!!
Da muss ein Fehler drin sein!!
Und dann dachte ich mir so: okee gaaanz ruhig, les erstmal zu ende!!
Naja und das hab ich dann auch gemacht.
Hammerende, beste Ernte bsi jetzt!!
Ahhhh ich liiiebe dieses Kapitel!!!
Mir ist fast das Herz stehen geblieben aber du hast das sooooo geil umgesetzt!!
AUch mit John und so!!
Ich bin ja sooo froh das er nicht Tribut ist... obwohl das ja irgendwie unmöglich wäre ^^
Schließlcih kennt ihn ja keienr außer mir ;)
gaaanz liebe Grüße!! ♥
Schneewittchen <3332

Antwort von -Ninaaa- am 12.10.2013 | 22:46:50 Uhr
Hallo :)

Atmen ist schonmal eine gute Idee ;)
Danke für dein Riesen-Kompliment - ihr alle macht mir davon einfach viel zu viele :)

Die Idee mit John kam mir so spontan und ich dachte da werde ich dich mal erschrecken ;) Haha nein, scherz. Ich fands einfach nur ne interessante Idee :D

Liebe Grüße auch an dich,
Nina

PS: Sieht ganz so aus als müsste ich schnell weiterschreiben ;)
09.10.2013 | 20:25 Uhr
zu Kapitel 1
Musste der Spielemacher jetzt auf
seine Uhr sehen, um festzustellen,
dass es bis zu den Hungerspielen noch
2 Monate sind?
Egal, klingt auf jeden Fall spannend :D.

Antwort von -Ninaaa- am 12.10.2013 | 22:39:42 Uhr
Ja, das musste er wohl :)

Aber es freut mich, dass dir als 'Neuling' das auch so gut gefällt - auch wenn du (noch) keinen eigenen Tribut hast.

LG Nina
05.10.2013 | 21:30 Uhr
zu Kapitel 1
Hey^^
Maja hast du toll rübergebracht !
Ich hoffe es geht bald weiter !!!!
Du schreibst sehr gut und auch sehr spanend
Lg eulen fan

Antwort von -Ninaaa- am 05.10.2013 | 22:59:10 Uhr
Hallo :D
Schön dass du mit der Darstellung deines Charas zufrieden bist.
Das nächste Kapitel kommt schon bald, ich bin schon beinahe fertig damit.

Es freut mich, dass es dir gefällt.

LG Nina
30.09.2013 | 18:22 Uhr
zu Kapitel 1
Gott sei Dank!
Gott sei Dank, dein Schreibstil ist wunderbar fantastisch! Kommen wir nun zum Review:
Hallöchen!
Ich bin wirklich froh, dass ich hier mitgemacht habe. Wirklich froh. Und froh, dass ich Tertius die Chance auf Leben *grins* gegeben habe. Ich hatte ihn mir anders vorgestellt, aber so ist er perfekt. Und die Sachen, die du im Text erwähnt hast, waren ganz andere, als die ich erwartet hätte. Danke für die angenehme Überraschung.
Du schreibst ein paar Dinge anders, als in dem meisten MMFF, habe mich direkt gewundert, weshalb kein fettes "Bertis POV" drüber stand. Dann hast du auch noch direkt mit der Ernte angefangen und ich wollte soooo gerne mehr über Tertis Mittributin (mit dem entzückenden Namen) wissen. Aber nein.
Ich musste erst noch entscheiden, ob ich das jetzt gut oder schlecht finde. Und ich finde es wirklich gut. Danke für das auf die Folter spannen. I appreciate it.
Und übrigens: Das Kapitel ist unerträglich kurz. Ich könnte und wollte und würde noch so gern weiter lesen. Und alle Geheimnisse sind noch ungelüftet. Das ist so fies.
Jetzt bin ich aber traurig. Egal. Weiter zu Shimmer, im Review von Flimmer (ich wollt´s so gern einmal reimen...):
Arroganz in Persona. Ms. Arroganz, Queen of the world, Shimmer. Ich kenn einen ähnlichen Charakter, aber Shimmer hat ihren eigenen Touch dabei. Ich entdecke auch irgendwie beängstigende Parallelen zwischen uns. Sag Bescheid, wenn ich mir Sorgen machen sollte. Schuhe, die sich nicht zum Treppen steigen eignen. Kennen wir doch alle...
Cash. Man. Ich will auch Cash heißen. Irgendwie mag ich die Vorstellung. Cash Flimmer Shimmer Money. Wäre doch mal ein Anfang.
"kommen wir nun zum männlichen..." *KREISCH* Terti *KREISCH* Irgendwie tut er mir Leid. Ich hasse mich, dass ich diesen armen Jungen erschaffen habe.
Der arme Betreuer. Sekunde, ich guck mal nach, was ich bei "Einstellung zu Betreuer" geschrieben habe. Ach, gibts gar nicht. Also mir, Cash Flimmer Shimmer Money, ist der junge Mann ja nicht sympathisch, aber ich glaube, sähe ich ihn in Real Life, würde ich irgendwie so ein spontanes Rapp-Battle gegen ihn starten. Oder ein Dance-Battle. Oder ein Reim-Battle. Ein Battle halt. Blödmann.
Und die Fangirls. Vereinzelt, aber dennoch in love. Tja, Terti. Hol schon mal den Edding, es gibt Autogramm Stunde.
Und dann kommt die "verprügelt" stelle, die ich absolut liebe, jedes. einzelne. Wort. Hach, Nina, Dankeschön! Diese Stelle hat mich voll berührt und sie klingt einfach fantastisch.
Ich würde noch so gerne alles andere lesen, aber das wird ja wahrscheinlich nichts. Wenn es doch nur länger wäre….

Ich danke dir von Herzen, alles Liebe, C. F. S. Money

Antwort von -Ninaaa- am 30.09.2013 | 19:47:53 Uhr
Omg, ein riesengroßes Danke an dich für deinen Review :)
und danke für das mega Kompliment dass du mir da machst, es bedeutet mir echt was!

Es freut mich dass es dir so gut gefällt und sobald ich den letzten Tribut aus Distrikt zwei habe werde ich auch weiterschreiben - und dann kommen wir auch schon bald wieder zu dir und deinen Lieblingstributen, Shimmer und "Terti", wie du ihn auch so gern nennst ;)

Was die Länge der Kapitel angeht: Ich werde versuchen, das noch ein wenig (oder auch viel) länger zu machen, aber gestern war es eben spät und ich wollte unbedingt eines fertigschreiben - soll hier ja auch nicht ewig dauern :)

Von mir auch alles Liebe an dich,
Nina <3
28.09.2013 | 15:15 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist echt eine coole Idee!
Ich gehe mal davon aus das du alle drei Bücher gelesen hast.
Ich frag mich nur: Wie soll die Arena noch grausamer werden als sie schon war? :)
Es wird bestimmt spannend heraus zu finden wer der Spion dann ist, oder wann er entlarvt wird.

Antwort von -Ninaaa- am 28.09.2013 | 22:42:40 Uhr
Hallo :)
Es freut mich, dass dir die Idee gefällt.
Ich weiß ich hätte es irgendwo dazuschreiben sollen - aber ich schreibe ohne das ganze Katniss-Peeta-Revolutions-Zeug.
Bisher wurden immer nur Menschen umgebracht, aber das kann man noch ein wenig ausbauen, lass dich einfach überraschen :DD

Wenn du Lust/Zeit hast dann erstell doch auch noch einen Tribut nach dem Steckbrief ;)
Würd mich sehr darüber freuen, aber bis dahin

LG Nina