Autor: Eilinel
Reviews 1 bis 25 (von 51 insgesamt):
Lee-Ann (anonymer Benutzer)
30.05.2017 | 19:41 Uhr
zu Kapitel 17
Bitte schreib die Geschichte zu ende!!!! Ich bin so verliebt in sie und lese sie bstimmt schon das 50. mal seid dem sie online ist!!

LG Lee-Ann
Kitty (anonymer Benutzer)
02.10.2016 | 23:19 Uhr
zu Kapitel 17
Ich finde es echt schade, dass du die Story abgebrochen hast.
Mir gefällt sehr die Art, wie du Allan darstellst. Seine sanfte, liebevolle und vor allem ehrliche Seite, aber ohne auch seine schlechten Seiten zu verdrängen- wie z.B. beim Treffen mit seinen Eltern. Auch dein OC ist mir äußerst sympathisch, da sie ein sehr starker, aufopfender aber dennoch authentischer Charakter ist. Außerdem finde ich gut, dass die Geschichte, die scheinbar hoffnungslose Geschichte einer jungen Adeligen erzählt und nicht die einer Bauerstochter, die sich Robin Hood anschließt oder Ähnliches. Im ersten Teil gefiel mir auch sehr gut, dass sie am Anfang sogar eine Zusammenarbeit mit Robin und den Outlaws ablehnt, weil sie ihren eigenen Pläne verfolgt. Das hat die Geschichte umso spannender gemacht. Ebenso die Vorgeschichte von Allan und ihr macht die Handlung wechselhaft und spannend. Die Geschichte ist wirklich besonders, weil sie sich stark von den anderen Fanfikitions in diesem Bereich unterscheidet.
Schade finde ich, dass Marian und vor allem die Outlaws im zweiten Teil sehr kurz kommen, auch wenn das natürlich ziemlich viel Sinn ergibt, da Brianne ja wenig Zeit hat sich mit ihnen in Kontakt zu setzen, wäre es schön, wenn in einem Satz erwähnt würde, wie die Arbeit zwischen ihnen und Brianne abläuft.
In der Geschichte steckt bestimmt viel deiner Kraft und Arbeit. Wenn du dich noch an die Geschichte erinnerst und Lust hättest, sie fertig zu schreiben, dann mach das auf jeden Fall! Ich denke, es gibt außer mir auch noch Menschen, die gerne lesen würden, wie alles zwischen Allan und Brianne gut wird- oder auch nicht. Der Verlauf und das Ende der Geschichte sind natürlich immer des Autors Sache.
Aber das jetzige Ende lässt so viel Hoffnung auf ein fantastisch kitschiges Happy-End aufflammen.
Knuddlige Grüße

Antwort von Eilinel am 17.11.2016 | 12:47:47 Uhr
Vielen lieben Dank für deinen Review.
Ich war seit vielen Monaten nicht mehr auf ff.de. Gefühlt fast Jahre. Leider bin ich in eine vollkommene Schreibblockade verfallen.
Möglicherweise wird es ein Ende dieser Geschichte geben, aber ich werde mich hüten, das zu versprechen.
Bei mir ist momentan einfach ziemlich viel los. Trotzdem ermutigt mich dein Review.
LG Eilinel
22.07.2014 | 19:21 Uhr
zu Kapitel 17
Hallö, meine Liebe.
Schön, dass es weitergeht^^

Wow, das, was John da geschrieben hat, war ja wirklich mal ne nette Überraschung zur Abwechslung.
Und der liebe Benjamin hat Recht, wenn es tatsächlich zu einem Aufstand kommen würde, wer stände dann auf wessen Seite???
Ich bin gespannt es herauszufinden.... wobei... ich eigentlich nicht hoffe/denke, dass es zu einem Aufstand kommen wird..
Aber wer weiß (außer dir XD) was noch alles kommen wird?? ;)
Ich bin schon wieder sehr gespannt auf mehr und hoffe Allan kommt bald wieder ^-^

Bis denne ;)
LG <3

Antwort von Eilinel am 25.07.2014 | 17:04:21 Uhr
Hallo ^^

Nette Überraschungen sind tatsächlich mal ne schöne Abwechslung. Von denen gibt es so wenig. :D
Tatsächlich bleibt die Frage der Loyalitäten offen und ich muss gestehen, ganz sicher bin ich mir noch nicht, wie es weitergehen soll.
Ich habe zwei Optionen im Kopf. Mal sehen. :)
Danke für den Review.^^

LG Eilinel
20.07.2014 | 13:43 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo Eilinel,

juhuuuuu, endlich wieder ein neues Kapitel! Du hattest ja gesagt, dass du momentan viel um die Ohren hast und deshalb auch kaum Zeit zum Schreiben, aber ich hatte doch sehr gehofft, dass ich vor meinem Urlaub und meiner internetfreien Zeit in anderthalb Woche noch etwas von dir zu lesen bekomme und jetzt freue ich mich, dass mein Wunsch erfüllt wurde. ^^ Ich muss mich natürlich wieder mal entschuldigen, dass ich mir mit dem Review so lange Zeit gelassen habe, aber ich habe momentan auch so einiges zu tun und komme nicht immer zum Lesen bzw. Schreiben. Aber jetzt habe ich endlich, endlich Zeit, mir das neue Kapitel durchzulesen. :D

Oweia, das war ja mal wieder ein sehr dramatisches Kapitel, aber zum Glück mit einer hoffnungsvollen Wendung. Wieder einmal hast du Briannes Gefühle sehr realistisch und nachvollziehbar beschrieben. Ich möchte wirklich nicht in ihrer Haut stecken und kann nur zu gut verstehen, dass sie alles getan hätte, um Alex‘ Hinrichtung nicht beiwohnen zu müssen. Gleichzeitig ist es aber auch mehr als verständlich, dass sie irgendwo zwischen Wut und Verzweiflung schwankt, weil alle um sie herum in ihr Leben eingreifen, ohne sie auch nur vorzuwarnen, geschweige denn sie dabei mitreden zu lassen. Da würde es mir sicher nicht anders gehen, wenn ich an Briannes Stelle wäre. Zwar meinen ihre Freunde es nur gut, aber sie hat ja praktisch gar keine Kontrolle mehr über ihr eigenes Leben.

Darüber hinaus hast du auch sehr schön beschrieben, vor welcher großen Leere sich Brianne nun befindet, nun da John tot ist. Immerhin hatte sie es sich zur Aufgabe gemacht, soweit wie möglich Einfluss auf ihn auszuüben und ihn unter Kontrolle zu behalten, doch nach seinem Tod steht sie ja praktisch vor dem Nichts. Aber zum Glück hatten sich Alex und Benjamin ja diesen schlauen Plan mit dem „Testament“ ausgedacht und vor allem die Klausel, dass Briannes Kind den Thron erben soll, war sehr listig und zu Briannes Gunsten – nun scheint es ja tatsächlich eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft für sie und Allan zu geben. Ich bin jedenfalls schon sehr auf die Fortsetzung gespannt! ;)

Jedenfalls wieder ein sehr gelungenes Kapitel von dir – ich freue mich wie immer auf das nächste! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 20.07.2014 | 15:28:29 Uhr
Hallo Targaladwen,

ja, ist lange nichts mehr gekommen und es hat mich auch wirklich etwas Überwindung gekostet im Moment überhaupt zu schreiben, aber jetzt geht es wieder einigermaßen. Ist ja witzig, dass du in anderthalb Wochen fährst. Ich fahre in 12 Tagen. :D

Briannes Leben wird wirklich kaum noch von ihr selbst bestimmt. Für eine Königin ist das zwar vielleicht nicht ganz ungewöhnlich, aber bei ihr ist es etwas zu krass für sie. Sie weiß aber auch, dass ihre Freunde es gut meinen und ernsthaft böse ist sie ihnen nicht. Vor allem Alex nicht, den sie (ich weiß nicht, ob man das zwischen den Zeilen mitkriegt) etwas mehr liebt, als die anderen, weil er so ist wie ein Bruder, den sie nicht mehr hat.

Aber das Testament verspricht durchaus große Hoffnung. Plus, sie hat endlich einen Namen für ihren kleinen Sohn. Ich finde Henry eigentlich ganz passend. Ich wollte nicht George nehmen, wegen dem aktuellen kleinen Prinzen. :) Es wird jetzt aber erst mal familierer und liebevoller zuegehen in den nächsten Kapiteln. Wenn ich dann mal dazu komme, sie zu schreiben. :D

LG Eilinel
kathiiyy (anonymer Benutzer)
14.05.2014 | 23:37 Uhr
zu Kapitel 1
OMG, das is so asdfghjkl *_*
so so toll :'3
Ich freu mich schon voll wenn's weiter geht. :3
Und du schreibst richtig richtig gut :))

LG :3

Antwort von Eilinel am 17.05.2014 | 10:56:01 Uhr
Hi :)
Dankeschön.
Freut mich wahnsinnig, dass du die FF so toll findest. ^^
LG Eilinel
12.05.2014 | 18:15 Uhr
zu Kapitel 16
Hallöchen.

Hach, das Kapi hat mir wieder richtig gefallen^^
Schön, dass Brianne und Allan mal wieder miteinander reden konnten. Das wurde ja auchmal höchste Zeit ;)
Allan hat gutes Recht Brianne davon abzuhalten, Alex zu helfen (leider.... ich mochte Alx... :( )
Aber es wäre nuneinmal zu riskant und Alex würde es bestimmt nicht anders wollen.....
Allans Vaterstolz als er erfährt, dass sein Sohn ihm ähnlich sieht ist zu niedlich^-^
Hoffentlich können Brianne und Allan sich bald wieder sehen....

Ich bin schon sehr gespannt wie´s weitergeht und freu mich wieder sehr auf mehr :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 14.05.2014 | 16:05:46 Uhr
Hi :)

Dankeschön.
Es wurde wirklich höchste Zeit. Ist schon lange her, dass ich das letzte Kapitel mit beiden geschrieben habe.
Ich mochte Alex auch, aber es führt leider kein Weg mehr um seinen Tod herum. :(
Es wäre ja eigentlich noch viel schöner, wenn Allan nicht nur Brianne wiedersehen würde, sondern auch mal seinen Sohn sehen könnte. :)

LG Eilinel
11.05.2014 | 15:22 Uhr
zu Kapitel 16
Hallo Eilinel,

juhuuu, nun geht es auch mit dieser Geschichte wieder weiter – da habe ich ja heute richtig schön was zu lesen! ^^ Tut mir leid, dass mein Review erst jetzt kommt und nicht mit den beiden zusammen, die ich heute Morgen zu „Changed Worlds“ geschrieben habe, aber ich habe bis jetzt gar nicht daran gedacht, nochmal auf meiner Favo-Liste nachzusehen und das Kapitel erste jetzt entdeckt. Ich sag’s ja: Kopf wie ein Sieb… XD

Dieses Kapitel ist wieder einmal überaus ergreifend geworden und besonders das Wiedersehen zwischen Allan und Brianne hat mich zu Tränen gerührt. *schnief* *Taschentuchraushol* Ich konnte ihr inneres Gefühlschaos nur zu gut verstehen, immerhin hat sie in den letzten Stunden ja wirklich einiges mitmachen müssen: erst erfährt sie von Johns Ermordung, dann wird Alex gefangen genommen, den sie zum Tode verurteilen muss und dann sieht sie Allan nach monatelanger Trennung endlich wieder. Wahrscheinlich wusste sie im ersten Moment wirklich nicht, warum sie zu Allans Haus gelaufen ist und ich kann ihre anfängliche Unsicherheit gut nachfühlen, schließlich wusste sie auch nicht genau, wie Allan auf ihr plötzliches Erscheinen reagieren würde. Dass er über Alex‘ Schicksal ähnlich bestürzt ist wie Brianne überrascht mich nicht, schließlich sind sie ja in den vergangenen Monaten richtig gute Freunde geworden – es ist aber auch schwer Alex nicht zu mögen! Ich wünschte, dass Schicksal wäre gnädiger mit ihm gewesen, aber nach allem, was Allan Brianne über ihn erzählt hat, kann ich sogar noch besser nachvollziehen, warum er nicht will, dass Brianne auch nur versucht, ihm zu helfen. Zum einen will er sie natürlich um keinen Preis in Gefahr bringen, zum anderen glaube ich, dass Allan Recht hat mit seiner Vermutung, Alex will lieber hingerichtet werden, als mit der Schuld zu leben, John ermordet zu haben. Natürlich hatte er für alle nur das Beste im Sinn, aber ein Mord ist und bleibt ein Mord und der wird schwer auf seinem Gewissen lasten. Immerhin ist Alex ein Ehrenmann und da er sich diese Tat wohl nie würde verzeihen können, ist er sicher beinah froh, lieber sterben zu können.

Trotz dieser traurigen Situation bin ich froh zu sehen, dass die Liebe zwischen Allan und Brianne noch immer genauso stark ist wie zuvor, auch wenn die Situation natürlich nicht leichter und auch leider nicht weniger aussichtslos erscheint. Immerhin ist und bleibt Brianne die Königin, die sich und ihren Sohn um jeden Preis schützen muss. Zwar hatte sie auch nach Alex‘ Tod immer noch Benjamin als Vertrauten, aber am Hofe haben ja selbst die Wände Augen und Ohren und überall werden Intrigen gesponnen. Ich gönne den beiden wirklich von Herzen eine gemeinsame Zukunft, aber irgendwie sehe ich keinen Ausweg – unsere beiden tun mir so leid! *heul*

Aller Traurigkeit zum Trotz fand ich auch dieses Kapitel wieder wunderschön und freue mich auf das nächste. :)

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 14.05.2014 | 16:03:48 Uhr
Hallo Targaladwen,

war ja auch ziemlich viel für einen Tag. Aber ich hatte einiges schon angefangen, aber noch nicht fertig und bin dann bei allem am gleichen Tag zum Ende gekommen. :)

Es ist wirklich eine ziemliche Belastungsprobe für Brianne. Und hinzu kommt ja auch noch, dass sie gerade erst eine Schwangerschaft und Geburt hinter sich hat. Da ist man wohl auch nicht sofort wieder bei vollen Kräften. Zumindest kann Allan ihr aber wenigstens ein bisschen beistehen und Trost spenden. Die Geschichte von Alex nimmt zwar wenig, aber doch ein bisschen Last von Brianne, weil sie weiß, dass er wenigstens in einer Hinsicht durch den Tod erlöst wird.

Ich muss sagen, ich fand es recht schwer, dieses Kapitel zu schreiben, weil ich selbst erst mal rausfinden musste, wie die beiden aufeinander reagieren würden. Mir war aber trotzdem klar, dass sie immer noch die gleichen Gefühle füreinander haben. Das haben sie sich ja auch eigentlich versprochen. Die Situation ist natürlich immer noch kniffelig, aber da wird sich vielleicht auch noch eine Möglichkeit finden lassen...

LG Eilinel
20.04.2014 | 22:06 Uhr
zu Kapitel 15
Hallöchen.

Okay, das Kapitel ist super, aber der Inhalt ist doch ziemlich traurig :(
Aber Brianne hat keine andere Wahl.... und Alex hat das so akzeptiert.
*sfz* er ist so ein guter Kerl, auch wenn das, was er getan hat leichtsinnig war, er wollte ja nur helfen...

Bin schon sehr gespannt wie´s weitergeht :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 21.04.2014 | 15:16:08 Uhr
Hi :)

Dankeschön erstmal. :D
Ja, Alex ist ein traumhafter Kerl. ^^ Und ich würde fast sagen, es war gar nicht leichtsinnig, sondern einfach nur mutig.

LG Eilinel
18.04.2014 | 16:37 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo Eilinel,

das freut mich ja, dass du deinen kleinen Hänger so schnell wieder überwunden hast. Ich hatte irgendwann während der Ostertage nach mit einem Update gerechnet, aber dass es so schnell ging, hat mich natürlich umso mehr gefreut! ^^

Das neue Kapitel ist dir einmal mehr sehr dramatisch und ergreifend gelungen, soviel kann ich ganz zu Anfang schon mal sagen. Ich war ja nach dem letzten Kapitel mehr als gespannt, wie es nun, da Alex nach dem Mord an John als Verräter verhaftet wurde, weitergehen und was Brianne ihm zu sagen haben würde und dieses Kapitel hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Wieder einmal mehr hast du Briannes Gedanken und Gefühle sehr glaubhaft und realistisch dargestellt. Ich kann verstehen, dass sie nicht nur von den jüngsten Ereignissen mehr als schockiert ist, sondern vor allem an ihren Sohn denkt, der gerade erst geboren ist und schon mit einer solchen Bürde belastet wird. Zwar hatte sie selbst ja bereits mit dem Gedanken gespielt, John irgendwann aus dem Weg zu schaffen, aber erst in einigen Jahren, wenn ihr Sohn eine mehr oder weniger sorgenfreie Kindheit hatte und bereit ist, seinem „Vater“ auf den Thron zu folgen. Natürlich ist sie bestürzt und entsetzt, dass Alex einfach gehandelt hat, aber ich kann auch seine Argumente verstehen. Immerhin hatte John in den Jahren, bis der junge Prinz erwachsen ist, noch allerhand Unheil anrichten können, besonders, wenn Brianne eines Tages ihren doch beträchtlichen Einfluss auf ihn verloren hätte. Hätte sie dann versucht, ihre eigenen Mordpläne in die Tat umzusetzen, wäre die Gefahr, dass sie erwischt oder verdächtigt würde, weitaus größer gewesen. Deshalb hatte Alex ja von vorneherein beschlossen, sie nicht in seine Pläne einzuweihen, damit sie ihre Trauer nicht spielen musste und somit nicht in Gefahr gerät.

Obwohl der Plan letztendlich gelungen ist, scheint Alex nun den Preis dafür zahlen zu müssen und Brianne scheint nichts tun zu können, um ihm dieses Schicksal zu ersparen. Hier sieht man auch sehr gut, wie eng die Freundschaft der beiden ist, wenn Brianne sogar willens ist, zu versuchen ihn zu befreien, Alex jedoch lieber sterben würde, als sie in Gefahr zu bringen. Er ist wirklich ein mutiger und edler Mann und ich kann gut nachfühlen, dass es ihr das Herz brechen muss, ihn einzukerkern und seine Hinrichtung zu befehlen, aber einen anderen Ausweg gibt es wahrscheinlich nicht. Auch die Zukunft von Allan und Brianne sieht nicht gerade rosig aus, denn sie kann ihn ja wirklich nicht so einfach an den Hof zurückholen; viel zu groß wäre die Gefahr, dass irgendjemandem die Ähnlichkeit zwischen Vater und Sohn auffällt und dann wären alle drei ihres Lebens nicht mehr sicher. Trotzdem kann ich ihre Verbitterung verstehen: für alle scheint sich das Schicksal mehr oder weniger zum Guten zu wenden, aber ihr, die es am meisten verdient und die das größte Opfer gebracht hat, bleibt das Glück scheinbar verwehrt…

Jedenfalls wieder ein rundum gelungenes Kapitel von dir und ich freue mich wie immer auf das nächste! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 21.04.2014 | 15:15:05 Uhr
Hallo Targaladwen,

mich hat es auch gefreut. :) Allerdings sitze ich schon wieder vor dem nächsten.

Freut mich, wenn ich deine Erwartungen übertreffen konnte. Das ist doch mal ein schönes Lob. :)
Es ist schon von beiden Seiten verständlich, welchen Standpunkt sie jeweils vertreten. Theoretisch hätten wahrscheinlich beide Pläne funktioniert, aber Alex' ist doch sicherer (außer für ihn selbst...). Es ist eben nur schwierig für Brianne, das alles auf einmal verkraften zu müssen.

Selbst für mich ist es schwer, Alex umzubringen. Ich mag ihn so gerne! Für Brianne ist es aber natürlich ein ziemlicher Weltuntergang, schließlich war er eine ihrer wichtigsten Stützen. Und dann erfährt sie auch noch, dass Allan ganz in ihrer Nähe ist, sie aber eigentlich keine Möglichkeit hat, eine Zukunft mit ihm zu haben. Das ist schon hart. Ich an ihrer Stelle wäre schon zu einem viel früheren Zeitpunkt verbittert.

LG Eilinel
12.04.2014 | 18:48 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo Eilinel,

juhuuu, das ging ja wieder einmal schnell mit der Fortsetzung! Kaum hast du die OP hinter dich gebracht, gibt es auch schon ein neues Kapitel – das nenne ich Arbeitseifer! ^^

Oweia, in diesem Kapitel ging es ja wirklich dramatisch zur Sache. Zwar hattest du im letzten Kapitel bereits angedeutet, dass die Verbündeten nun, da Briannes Sohn geboren ist, sich ernsthaft mit dem Gedanken befassen, John aus dem Weg zu räumen und dass es sogar schon Pläne zu seiner Ermordung gab, aber ich hatte doch nicht damit gerechnet, dass sich die Ereignisse derart überschlagen würden. Ich muss sagen, ich war in dem Moment bestimmt genauso überrascht wie Brianne selbst. An dieser Stelle zeigt sich, dass es doch die richtige Entscheidung von Alex war, ihr nichts von dem Attentat zu sagen, denn so musste sie den Schock nicht spielen und wird nicht in Schwierigkeiten geraten. Sie hat ihren Mann zwar nie geliebt, aber als sie in den Saal gekommen ist und seine Leiche gesehen hat, war sie einfach überrumpelt, auch wenn sie nicht wirklich um ihn trauert. Umso tragischer finde ich, dass es jetzt anscheinend Alex an den Kragen geht, denn auch wenn Brianne zuerst allein mit ihm sprechen wird, sehe ich keinen Weg, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, denn immerhin ist er ja eindeutig nicht nur des Mordes sondern auch des Hochverrates überführt. Wenn Brianne ihn nun verschont, wird das den Verdacht auch auf sie ziehen und sie verdächtig machen. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass es noch irgendeinen Ausweg gibt – Alex ist mir doch so ans Herz gewachsen!

Interessant fand ich übrigens auch, dass Brianne schon selbst daran gedacht hat, John zu ermorden, aber diesen Plan vor allem ihrem Sohn zuliebe aufgegeben hat. Ich kann verstehen, dass sie sich ein besseres Schicksal für ihn wünscht und ihn nicht als König sehen will, denn als solcher lebt er ja mehr als gefährlich, wie man bei Richard und John deutlich gesehen hat. Außerdem wünscht sie ihm die Freiheit, die sie selbst nicht hatte: die Freiheit, die Frau zu heiraten, die er liebt und das Leben zu führen, das er führen will, auch wenn das wahrscheinlich ein Wunschtraum bleiben wird…

Jedenfalls wieder ein rundum gelungenes Kapitel – ich freue mich schon auf das nächste! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 14.04.2014 | 10:26:29 Uhr
Hallo Targaladwen,

ja, ich dachte, ich setzte mich mal wieder dran. :)

Es ist eine etwas schwierige Situation jetzt mit Alex, das stimmt. Aber es ist auch so, dass Brianne, obwohl sie John nie geliebt hat, ihn vielleicht nicht so schrecklich findet wie zum Beispiel Robin, einfach weil er ihr immer wieder eine liebevolle Seite von sich zeigt. Trotzdem ist sie natürlich von der persönlichen Seite her irgendwie froh, dass er weg ist. Nur dass sie sich jetzt etwas ausdenken muss, um ihren Freund vielleicht doch noch zu retten.

Ich finde es nur logisch, dass Brianne ihrem Sohn (der übrigens auch noch einen Namen bekommt... :) ) das Leben wünscht, das sie nie haben konnte. Natürlich weiß sie selbst, dass diese Hoffnung Unsinn ist, weil er in jedem Fall König wird und höchstwahrscheinlich eine politische Ehe eingehen muss. Obwohl sie jetzt da John tot ist, selbst mehr über die Zukünftige ihres Sohnes entscheiden kann.

LG Eilinel
12.04.2014 | 16:06 Uhr
zu Kapitel 14
Hallöchen.

Achje, was ist denn da passiert??!! O.o
Nicht, dass mir der Tod von Briannes Mann so viel ausmachen würde, aber trotzdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob das so geplant war.
Und was wird jz aus Alex werden?? Brianne kann ihn ja nicht einfach so laufen lassen, das wäre ja etwas sehr auffällig... :/

Ich bin jz wirklich noch umso mehr darauf gespannt wie´s weitergeht und freu mich schon auf mehr :)
LG<3

Antwort von Eilinel am 14.04.2014 | 10:21:36 Uhr
Hi :)

Tja, totales Chaos, würd ich sagen. :D
Ich glaube, niemandem macht es was aus, dass John tot ist. ^^
Alex sitzt jetzt wirklich erstmal in der Patsche. Es bleibt also kritisch.

LG Eilinel
Lee-Ann (anonymer Benutzer)
31.03.2014 | 18:09 Uhr
zu Kapitel 13
Echt gelungenes Kapitel aber nur mal so eine Frage hat die Geschichte auch so ein Ende wie die andere mit Liss!?

Antwort von Eilinel am 01.04.2014 | 17:55:53 Uhr
Dankeschön. :)
Aber ich kann natürlich nicht verraten, wie es ausgeht. Großes Geheimnis. ;D
LG Eilinel
31.03.2014 | 17:18 Uhr
zu Kapitel 13
Hallöchen.

Yay!!! Allan ist Vater und Brianne ist Mutter eines sicherlich extrem niedlichen Sohnes ^-^
Jz müssten die Beiden nur noch endlich wieder zusammen sein.... :/
aber ich bin froh, dass es Allan (und auch Brianne) gut geht ^^

Ich freu mich schon wieder sehr auf mehr :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 01.04.2014 | 17:55:02 Uhr
Hi :)

Ja, ich stelle mir das Kind der beiden auch ziemlich niedlich vor. Sind ja auch ein hübsches Paar. :D
Und sie sind nur noch einen Mord voneinander entfernt... ;)

LG Eilinel
29.03.2014 | 19:00 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo Eilinel,

juhuuu, nun geht es auch mit dieser FF wieder weiter! Ehrlich gesagt hatte ich eher damit gerechnet, dass du jetzt erst mal „Til Death Do US Part“ weiterschreiben würdest, da sich die Geschichte ja nun allmählich dem Ende zuneigt, aber natürlich freue ich mich über jede Fortsetzung von dir, egal zu welcher Geschichte! ^^

Besonders gefreut hat mich, dass du dieses Kapitel aus Allans Sicht geschrieben hast, denn da es in den letzten Kapiteln vor allem um Brianne ging, habe ich mich schon gefragt, was in der Zwischenzeit aus Allan geworden ist. Irgendwie gefällt mir die Idee, dass er nun Hufschmied geworden und damit sozusagen in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist. Es war vielleicht nie sein „Traumberuf“, aber auch wenn Alex ihn aufgenommen hat, muss er natürlich doch von irgendetwas leben und wieder zum Taschendieb zu werden, wäre da wahrhaftig keine gute Idee. ;)

Auch Allans Gefühle, als er erfahren hat, dass er Vater geworden ist, hast du sehr schön und nachvollziehbar beschrieben. Ich kann gut verstehen, dass er es, obwohl er sich monatelang auf diesen Moment vorbereitet hat, nun, da es soweit ist, zuerst gar nicht glauben kann. Die Tatsache, dass er nicht in Briannes Nähe sein konnte sondern alles nur durch Alex, sozusagen aus zweiter Hand erfährt, macht die Situation natürlich nicht leichter, auch wenn es für alle Beteiligten am Sichersten ist. Auch seine Sorge um Brianne ist nur zu verständlich, da eine Geburt für Frauen zu dieser Zeit ja durchaus keine ungefährliche Angelegenheit – ich glaube, ich wäre an seiner Stelle durchgedreht, wenn ich nur hilflos dasitzen und auf Neuigkeiten warten könnte. Allan kann sich wirklich glücklich schätzen, einen Freund wie Alex gefunden zu haben – ich persönlich mag ihn auch immer mehr! :D

Außerdem scheint es jetzt, da das Baby ein Junge ist, doch noch Hoffnung für Allan und Brianne zu geben, auch wenn ihrem Glück natürlich vorerst noch der Mord an John im Weg steht und ihn aus dem Weg zu schaffen, wird nicht nur nicht ganz einfach, sondern vor allem riskant; da muss schon ein gut durchdachter Plan her, denn wenn das Vorhaben misslingt, geht es den Verschwörern allesamt buchstäblich an den Kragen. Deshalb finde ich es auch gut, dass Brianne, obwohl sie ja auf der Seite ihrer Freunde steht, nichts davon wissen soll, zum einen aus den Gründen, die Alex bereits erwähnt hat und zum anderen, weil sie dann, sollte der Plan misslingen, tatsächlich keine Mitschuld trifft.

Jedenfalls wieder ein rundum gelungenes Kapitel – ich bin schon richtig gespannt, wie es weitergeht! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 30.03.2014 | 09:08:56 Uhr
Hallo Targaladwen,

tja, Überraschung! :D Ich dachte mir, dass es vielleicht mal wieder gut wäre, was anderes zu posten. So als Abwechslung.

Ich finde, es ist auch wichtig, zu sagen, was Allan so treibt. Außerdem hatte ich richtig Lust, ein Kapitel aus seiner Sicht zu schreiben. Ist ja dann doch schon ein bisschen her. Das mit dem Hufschmied, dachte ich mir, passt einfach. Auch wenn er nie den Eindruck gemacht hat, als wäre das ein Beruf für ihn.

Danke. Ich hatte irgendwie echt Probleme, das darzustellen. Vor allem bin ich selbst auch noch nie in der Situation gewesen, dass irgendwo in meiner Familie oder so ein Kind geboren wäre. Ich weiß also nicht mal, wie man sich fühlt, wenn man nur ein näherer Verwandter ist. :)
Aber klar war es für die Frauen damals mit einem Risiko verbunden, ein Kind zu bekommen. Wobei Königinnen ja immer noch bessere Chancen haben, weil sie etwas besser versorgt sind.

Eigentlich müsste man doch denken, ein Mord kann ja nicht so schwierig sein, aber das ist wohl nicht so. Vor allem, wenn man einen König umbringen will. :) Aber Alex und Benjamin haben ja bereits bewiesen, dass sie Köpfchen haben und ganz ohne Unterstützung sind sie ja nun nicht.

LG Eilinel
10.03.2014 | 16:44 Uhr
zu Kapitel 12
Hallöchen^^

und mal wieder hast du hier ein super Kapitel aufs Papier gebracht :)
*grummel* um das "König John" wirklich nicht drumherumgekommen -.-
Aber mal sehen wie die Geschichte noch weitergeht ;)
Ha! Sheridan ist endlich weg (oder zumindest fast weg). Somit wenigstens ein Problem weniger. Von denen gibt es ja immerhin auch so schon genug!

Ich bin schon wieder sehr gespannt aufs nächste Kapi. von dir und freu mich wie immer schon drauf :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 11.03.2014 | 17:33:21 Uhr
Hi ^^
Danke.
Nein, um "König John" führt leider wirklich nichts herum. :D
Ich freu mich selbst, dass Sheridan weg ist. Ich fand den ja so eklig!
LG Eilinel
08.03.2014 | 19:28 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo Eilinel,

das freut mich ja, dass du doch noch etwas Zeit zum Schreiben hast und dir deine Muse treu geblieben ist, obwohl du in letzter Zeit soviel um die Ohren hattest. Du weißt ja, dass ich immer auf ein neues Kapitel von dir warte und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich heute Abend noch mal bei meinen Favoriten nachgesehen habe und diese Story ganz oben stand. ^^

Wow, in diesem Kapitel hat sich Brianne ja richtiggehend als intrigant entpuppt. Du hattest im letzten Kapitel ja bereits angedeutet, dass sie Sheridan loswerden wollte und nun hat sie ihren Plan wirklich in die Tat umgesetzt. Natürlich verstehe ich, warum sie so gehandelt hat, denn Sheridan hätte ihren guten Einfluss auf John ernsthaft gefährden können und ihn am ende vielleicht sogar gegen sie aufwiegeln können. Außerdem war Brianne ja schon vor ihrer Heirat lange Zeit am Hof und eine von Johns engsten Vertrauten; da muss sie sich wohl schon einige Listen angeeignet haben, schon um ihr eigenes Überleben zu sichern. Außerdem konnte man auch in diesem Kapitel ihre Gedanken und Gefühle wieder sehr gut nachvollziehen und so auch ihre Handlungsweise verstehen. Ich halt sie jetzt auf keinen Fall für eine falsche Schlange und ich mag sie immer noch genauso gern wie immer. Für mich ist sie einfach eine starke und kluge Frau, die weiß was sie will, die ihren Weg geht und immer bemüht ist, in einer schwierigen Lage das Richtige zu tun.

Auch wie du John beschrieben hast, war wieder mal sehr originalgetreu und lebensecht. Ich konnte es geradezu bildlich vor mir sehen, wie er bei Briannes Ankündigung von schlechten Nachrichten das Gesicht verzogen hat, wie ein schmollender kleiner Junge und bei Verkündung Neuigkeit gestrahlt hat, als wären Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen. Auch mit seinem königlichen Wutausbruch ist er seinem Ruf einmal mehr gerecht geworden, wenn sein Verhalten auch mehr oder weniger verständlich ist, schließlich musste er glauben, dass seiner Frau wirklich ein großes Unrecht widerfahren ist und es war auch sehr schön zu sehen, wie uneingeschränkt er ihr vertraut.

Traurig ist natürlich Briannes Sehnsucht nach Allan und ich bin schon gespannt, wie es ihm inzwischen ergangen ist.

Jedenfalls wieder ein sehr schönes Kapitel von dir – ich freue mich wie immer auf mehr! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 09.03.2014 | 11:28:52 Uhr
Hallo Targaladwen,

ja ein kleines bisschen Zeit blieb gestern zwischen Lernen und Lesen. :)

Naja, intrigant ist sie ja irgendwie auch schon, weil sie John geheiratet hat, aber natürlich ist das mit Sheridan noch etwas offensichtlicher. Aber es ist eben wichtig, solche Leute aus dem Weg zu schaffen. Außerdem mochte ich Sheridan nie. Der ist so ein ekliger Typ Mensch. Und ich halte Brianne auch nicht für eine falsche Schlange im Allgemeinen. Nur in der Situation ein bisschen, was für sie und die, die sie mögen natürlich nicht zählt.

Es macht mir geradezu Spaß, John zu schreiben. Jedenfalls mal so zwischendurch. Es ist wirklich, als würde man einen sechsjährigen schreiben, der König spielt. :D Wenn er nicht so brutal und verzogen wäre, wäre er eigentlich ziemlich niedlich. :)

Ja, die Sehnsucht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das nächste Kapitel mal aus Allans Sicht schreibe. Mal sehen.

LG Eilinel
23.02.2014 | 12:08 Uhr
zu Kapitel 11
Hey, ich meld mich auch mal nach einer weile wieder. :D Sorry das ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe.
ABER: SUPIIIIIIIIIIIIIIIIIII KAPIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
Wow so kann man es machen das alle die klappe halten.
Alter John kann doch nicht seinen bruder töten. Ich mag meinen bruder auch nicht aber ich töte ihn nicht.
Ih sie musste ihn wieder küssen.
ER LÜGT SEINE FRAU AN ! SO GEHT DAS ABER NICHT !
Ja England braucht einen König ! Aber sicher nicht John.
O.O Ach du scheiße O.O EIN KIND VON DIESEM ARS**LOCH ??????????
Ja, wie würde Allan reagieren ?
Die arme, die arme, die arme, sie tut mir leid.

GLG Falabella

Antwort von Eilinel am 23.02.2014 | 18:03:37 Uhr
Halb so wild. :D Dafür bist du ja jetzt wieder da.
Danke also für den Review. ^^
Also können kann John schon. Über die moralischen Hintergründe kann man sich tatsächlich streiten. Ich für meinen Teil habe keinen Bruder. :D
Naja, gut, aber klar, dass er seine Frau anlügt. "Schatzi, ich habe meinen Bruder umgebracht" kommt halt nicht so gut. ;)
Es ist ja nunmal nicht sein Kind, das ist schon mal ein Unterschied!

LG Eilinel
23.02.2014 | 10:01 Uhr
zu Kapitel 11
Hallo Eilinel,

da habe ich mich aber gefreut zu sehen, dass es nun auch bei dieser FF wieder weitergeht! Du hattest ja gesagt, dass du sie in letzter Zeit etwas vernachlässigt hast, aber manchmal hat man halt eine kreative Flaute und einem fällt zu einer Geschichte gerade nichts mehr ein. Umso glücklicher war ich, als ich heute Morgen das neue Kapitel entdeckt habe – und das Warten hat sich wirklich gelohnt! ^^

In diesem Kapitel konnte ich einmal mehr sehr gut nachfühlen, was Brianne empfunden haben muss, als ihr Gemahl nach London zurückkam und wie sie die ganze Sache erlebt hat. Sehr gut fand ich, wie du diesen Widerspruch herausgestellt hast, dass alle John zujubeln, wo sie ihn in Nottingham doch geradezu verabscheut haben. Irgendwas sagt mir, dass das in London nicht unbedingt sehr viel anders ist, aber das Volk darf seine wahren Gefühle natürlich nicht zeigen – und ich bezweifle, dass John zwischen aufrichtigen und gespielten Gefühlen unterscheiden kann. Zwar ist er, wie gesagt, nicht dumm, aber viel zu empfänglich für Schmeicheleien. ;)

Als dann allerdings nicht nur John selbst, sondern auch sein toter Bruder nach London zurückkehrte, war das schon ein ganz schöner Schock. Zwar war ja bereits klar, dass Robin und die anderen das Attentat auf den König nicht würden verhindern können, aber trotzdem hatte ich gehofft, dass irgendetwas John Plan vereiteln würde. Und dann spielt er auch noch den trauernden Bruder – ich habe echt gehofft, der Blitz würde ihn treffen für seine Lügen und Brianne ging es da wahrscheinlich ähnlich. Und nun, da sie bald wirklich Königin von England wird, scheint ihr Schicksal wirklich ein- für allemal besiegelt und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft mit Allan schwinden immer mehr. Zum Glück haben die beiden immer noch Freunde, die ihnen zur Seite stehen, aber och hoffe trotzdem, dass keiner von ihnen etwas Unbedachtes tut…

Jedenfalls wieder ein sehr gelungenes Kapitel von dir – ich freue mich wie immer auf mehr! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 23.02.2014 | 11:59:54 Uhr
Hallo Targaladwen,

ich hab mir Mühe gegeben und gestern das Kapitel geschrieben, als ich mal Zeit hatte. Aber richtig enorm motiviert bin ich im Moment leider nicht.

Ich glaub auch nicht, dass das in London groß anders ist. Wobei ich denke, irgendwer wird ihn schon mögen und wenn es nur einer ist.
Aber natürlich kommt man bei John mit Schmeicheleien weiter und ich würde auch sagen, er ist nicht dumm, aber noch ein bisschen kindlich naiv.

Das mit der heuchlerischen Trauer war ja in der Serie auch von daher war das ganz praktisch. Klar ist das nicht das Verhalten, das man an den Tag legen sollte, wenn gerade der Bruder gestorben ist, aber die Familie ist ja eh nicht die beste.
Ja, als Königin wird jetzt noch einiges auf Brianne zukommen. Vor allem als schwangere Königin. Und mit den Freunden muss jetzt auch etwas vorsichtig sein, denn sie kommt ja nicht so einfach aus dem Schloss, Alexander ist John glaub ich etwas zu attraktiv und Benjamin...ja der ist eigentlich okay und nachvollziehbar, wenn sie mit ihm Zeit verbringt. Und Marian ist auch in Ordnung.

LG Eilinel
22.02.2014 | 20:28 Uhr
zu Kapitel 11
Hallöchen.

Du stellst es wirklich sehr gut dar, wie Brianne dieses ständige Theaterspiel bedrückt. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen, besonders in diesem Kapi. wieder.
Ich bin ja mal gespannt wie das mit der Krönung und so weitergeht.
Ich hoffe nur, dass es nicht bald "König John" heißt. Da können die Bürger einem ja leidtun :/

Bin wieder gespannt auf mehr von dir :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 23.02.2014 | 09:15:47 Uhr
Hi :)

Danke, das freut mich. :D Ja, mal sehen, wie es weitergeht. ;)
Also sagen wir es mal so, um "König John" kommt man nicht mehr herum.

LG Eilinel
02.02.2014 | 19:48 Uhr
zu Kapitel 10
Hallöchen.
Tut mir leid, dass das Review wiedermal erst so spät kommt :(

Tja, jetzt weiß Allan also bescheid und scheint das ja eigentlich relativ gelassen hinzunehmen.
Bin sehr gespannt wie das ganze mit dem Kind noch ausgeht.
Ich hoffe mal gut für Brianne und Allan.
Aber vermutlich ist es auf jeden Fall besser, dass Allan jetzt bescheid weiß, dass es sein Kind ist. Immerhin hätte Brianne es ihm nicht ewig verschweigen können.

Bin mal wieder sehr gespannt auf mehr :)
LG <3

Antwort von Eilinel am 03.02.2014 | 16:31:07 Uhr
Hi.
No Problemo. :D Verspätet ist sogar eine ganz nette Motivation mittendrin. :)

Naja, relativ gelassen ist auch relativ. :D
Ist jetzt aber nun mal eine etwas blöde Situation für alle Beteiligten (außer vielleicht Prinz John...)

LG Eilinel
26.01.2014 | 14:45 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Eilinel,

das freut mich aber, dass es nun auch zu dieser Geschichte wieder ein neues Kapitel gibt und noch dazu ein so schön langes. Ehrlich, es kann sein, dass ich mich täusche, aber mir kommt es so vor, als wären deine letzten Kapitel länger als die ersten. Na ja, Hauptsache, ich habe wieder was Schönes zu lesen. ^^

Auch dieses Kapitel war wieder wunderschön, wenn auch recht schwermütig, soviel kann ich zu Beginn schon mal sagen. Aber so muss es ja auch sein, denn in der ausweglosen Situation, in der sich unsere beiden Liebenden gerade befinden, werden sie wohl kaum einen Freudentanz aufführen. Besonders, wie Brianne sich nach der Trennung von Allan verändert hat, hast du sehr gut beschrieben; nachdem die beiden zusammen gekommen waren, war sie richtig aufgeblüht und hatte sich sehr zu ihrem Vorteil verändert, doch nun erinnert sie mich wieder an die Brianne, die damals in „Rochdale Folks“ nach Nottingham gekommen war. Ich glaube, diese kühle, geschäftsmäßige Fassade ist für sie einfach ein Schutzmechanismus, weil sie sonst zusammenbrechen würde. Natürlich war es für alle Beteiligten die beste und sicherste Lösung, Allan wegzuschicken, aber das macht die Situation für Brianne natürlich nicht erträglicher, eher im Gegenteil. Ich hoffe bloß, dass sie ihr Gefühlschaos auch vor John verbergen kann, damit er nicht doch stutzig wird.

Gerade in diesen schweren Zeiten kann Brianne sich glücklich schätzen, dass sie so treue Freunde wie Alex und Benjamin hat, die ihr helfen, wo sie nur können. Ich fand die Idee von Alex, Allan ausfindig zu machen und erstmal bei sich unterzubringen, sehr gut, da er ihn so im Auge behalten und von irgendwelchen Dummheiten abhalten kann. Natürlich war er im Zwiespalt, aber es war trotzdem richtig von ihm, Allan die ganze Wahrheit zu sagen. Nicht nur, weil er ein recht hat zu wissen, dass Briannes Kind von ihm ist, sondern auch, weil er so ihr Handeln und Gefährlichkeit der Situation besser verstehen kann. Jetzt hoffe ich nur, dass Allan sich auch an sein versprechen hält, so schwer es ihm auch fallen wird…

Jedenfalls wieder ein sehr schönes Kapitel – ich bin schon gespannt, was noch alles passiert. :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 26.01.2014 | 15:42:13 Uhr
Hallo Targaladwen,

ist mir gar nicht aufgefallen, dass die letzten Kapitel länger waren. Hm, ich achte da aber auch nicht so drauf. :)

Natürlich ist es von Briannes Seite aus ein Schutzmechanismus. Sie muss ja auch darauf achten, dass man ihr nichts anmerkt. Schließlich kommt ihr Mann zurück und sie ist schwanger. Sobald die Leute das wissen, erwarten sie ja, dass sie nicht mehr aufhört zu lächeln und da hilft ihre alte Fassade natürlich. So hatte sie ja schon Jahre überlebt.

Ich muss sagen, ich liebe Alex und Benjamin. Benjamin mochte ich schon in der Serie gern. Bei Alex klingt es vielleicht etwas eingebildet, wenn ich ihn so gern mag, weil ich ihn selbst erfunden habe, aber ich schreib ihn einfach gerne. Er ist so der loyale Freundtyp. :D
Es ist natürlich jetzt erstmal schwer für Allan, damit zurechtzukommen, aber wär ja auch langweilig, wenn es nicht so wäre. ;)

LG Eilinel
26.01.2014 | 13:37 Uhr
zu Kapitel 10
Hi,

ein neues Kapitel ^^ da freue ich mich aber, hab was zu lesen gehabt.
Das ist wirklich überhaupt nicht leicht, weder für Brianne noch für Allan. Da gibt es aber noch
ein Problem. Wenn die Wahrheit ans Licht kommt werden nicht nur die beiden in Schwierigkeiten stecken, sondern auch noch
die die ihnen haben helfen wollen. Da bleibt es nur zu hoffen, dass es nicht so ausgeht.
Mir hat das Kapitel jedenfalls sehr gut gefallen und ich bin schon sehr auf das nächste gespannt.
lG
Olesia

Antwort von Eilinel am 26.01.2014 | 15:36:51 Uhr
Hi :)

Danke. Freut mich, wenns dich freut. :D
Ja, prinzipiell ist das ein ganzer Katalog von Problemen. Wobei die, die geholfen haben, sind nicht ganz so einfach zu erwischen.
Aber es bleibt spannend.

LG Eilinel
21.01.2014 | 18:44 Uhr
zu Kapitel 9
Hallöchen.
tschuldigung für die kleine verspätung des reviews :/

Oh, das Ende des Kapitels will mir aber so gar nicht gefallen :(
Argh!! Warum muss das denn alles so kompliziert sein??!!
(Wobei, wenn es diese Komplikationen nicht gäbe, wäre die Story vermutlich nicht ganz so spannend...)

Bin jetzt umso mehr darauf gespannt wie es weitergeht!
Freue mich schon sehr auf mehr :)
LG<3

Antwort von Eilinel am 22.01.2014 | 15:01:23 Uhr
Hi :)
Ich freu mich über deinen Review.

Tja, sorry wegen dem Ende. Aber wie heißt so schön: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? :D
Und klar, irgendwo macht das die Story inzwischen aus. Obwohl es eigentlich am Anfang gar keine solche Dramastory werden sollte.

LG Eilinel
19.01.2014 | 10:52 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo Eilinel,

juhuu, endlich wieder ein neues Kapitel von dir und noch dazu ein so schön langes! Wie immer hatte ich schon sehnsüchtig darauf gewartet, aber ich wusste ja, dass du gerade viel um die Ohren hattest und deshalb nur begrenzt zum Schreiben gekommen bist. Umso mehr freue ich mich natürlich, dass es wieder weitergeht. :D

Das neue Kapitel ist dir einmal mehr sehr gut gelungen, das muss ich wie immer vorweg sagen. Ich konnte Briannes innere Zerrissenheit förmlich spüren und hätte beim Lesen beinah selbst angefangen zu weinen. Es tat mir im Herzen weh, als sie Allan weggeschickt hat, aber ich verstehe auf der anderen Seite auch ihre Beweggründe. Schließlich muss sie das Kind, das sie erwartet, ja notgedrungen als das Kind ihres Mannes ausgeben, denn wer weiß, was John sonst mit ihr machen würde – bei Verrate jeglicher Art versteht er wahrlich keinen Spaß. Deshalb wäre es für alle Beteiligten auch mehr als gefährlich, wenn Allan als Briannes Leibwächter am Hof bleiben würde, weil sie auf diese Weise alle immer in nächster Nähe zueinander wären. Wie du ja geschrieben hast, besteht ja die Möglichkeit, dass das Kind Allan ähnlich sieht und wenn er bleibt, würde John das früher oder später bemerken und ich mag mir gar ausmalen, was dann passiert.

Trotzdem ging es mir ans Herz, wie die beiden Liebenden auseinander gegangen sind und irgendwo hätte ich mir gewünscht, dass Brianne Allan die Wahrheit gesagt hätte, aber dass sie es nicht getan hat, ist auch wieder nachvollziehbar. Immerhin kann Allan ja ein ziemlich ungestümer Kerl sein, dem das Herz mit dem Verstand davonrennt. Wenn er nun erfahren hätte, dass er der Vater von Briannes Kind ist, würde er, wie sie schon befürchtet hat, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendetwas Dummes versuchen, was letztlich sie alle drei gefährden könnte. Somit war es zwar ein schmerzlicher Schritt, aber ich denke trotzdem, dass Brianne das Richtige getan hat.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie sich die Sache weiterentwickelt und vor allem, was Allan jetzt macht; in dieser Situation kann ich ihn nur sehr schwer einschätzen. Einerseits glaube ich nicht, dass er die ganze so einfach auf sich beruhen lässt, aber andererseits hat ihn Briannes Verhalten – wenn es auch gerechtfertigt war, doch ziemlich verletzt, was ihn dazu bewegen könnte, sich zumindest vorübergehend von ihr abzuwenden.

Mal sehen was du noch so alles geplant hast – ich freue mich wie immer auf mehr! :D

LG
Targaladwen

Antwort von Eilinel am 20.01.2014 | 13:58:30 Uhr
Hallo Targaladwen,

ja, ich habe mir Mühe gegeben, etwas Schreibzeit dazwischenzuquetschen. :)

Ich wollte auf jeden Fall jetzt schon mal ansprechen, dass es eben diese Problematik gibt, dass Brianne jetzt noch über ein drittes Leben nachdenken muss, das sie ja eigentlich auch beschützen will. Um ehrlich zu sein, hatte ich das gar nicht geplant, dass Brianne Allan wegschickt, weil sie Angst hat, dass das Kind ihm zu ähnlich sehen könnte, aber im Schreiben ist mir aufgefallen, dass es am logischsten ist. Denn wenn das Kind zum Beispiel Allans Augen erbt, wird das schwer zu erklären sein, weil weder John noch Brianne so blaue Augen vorweisen können.

Ich bin selbst gespannt, wie es jetzt weitergeht. Ich habe mir da noch keine konkreten Gedanken gemacht, weil mein Konzept eigentlich in eine andere Richtung ging und ich das jetzt alles über Bord geschmissen habe. :) Mal sehen. :D

LG Eilinel
18.01.2014 | 18:36 Uhr
zu Kapitel 9
Hi,

oh die arme Brianne. Ich kann sie voll verstehen, denn wenn das Kind wirklich
Allan zu ähnlich sehe und der auch noch in der Nähe wäre, dann wären sie alle in großen Schwierigkeiten.
Allan tut mir auch voll leid. Der arme weiß gar nicht was los ist und dann benimmt sich Brianne auch noch so komisch.
Mal schauen was passiert. Und vor allem was wird passieren wenn Prinz John zurückkommt.
Jedenfalls hat mir das Kapitel sehr gut gefallen.
Bin schon auf das neue gespannt.
lG
Olesia

Antwort von Eilinel am 19.01.2014 | 09:38:56 Uhr
Hi :)

Danke für den Review.
Im Moment können einem wirklich alle leid tun.
Schwierige Phase, natürlich.
Ich hoffe, ich schaffe es, bald das nächste Kapitel zu schreiben. Dieses hier hat ja doch eine Weile gebraucht. :)

LG Eilinel