Autor: AliceObscura
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
09.10.2013 | 18:36 Uhr
Eine sehr schöne/ traurige FF
Obwohl traurig nicht das richtige Wort ist... sagen wir, beunruhigend und... naja, einen bitteren Nachgeschmack hinterlassend.

Auf jeden Fall super geschrieben, Daumen hoch!

GGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGLG Kara
05.08.2013 | 22:28 Uhr
Echt traurig aber auch sehr schön geschrieben.
Ich hatte sogar leichte Tränen in den Augen.
22.07.2013 | 23:19 Uhr
Hallo,
Ich war sehr erfreut, als ich diese Geschichte hier gefunden habe. Eine tolle Ergänzung zu "Mad hatters tea party", die die Hintergrundgeschichte / Vergangenheit von zwei sehr gelungenen Charakteren erzählt. Dein Schreibstil ist genau so schön düster wie im Original, die Gefühle sind ebenso lebendig geschildert. Für alle, die die Stammgeschichte kennen, ist dieser kleine Text sehr lesenswert. Am besten finde ich die Stelle, an der Violett auf dem Spiegel das "du hast gelogen" entdeckt und erst im nächsten Moment den Schock bekommt und ihren Lebenswillen verliert. Das zeigt die Übermacht und den Sadismus des Kartensammlers. Die Geschichte wirft nochmal ein neues Licht auf die Beiden, da man sich jetzt direkt in Violetts Vergangenheit einfühlen konnte und lässt die Frage offen, ob und wie die Beiden es geschafft haben, ihr Leben (oder in Violetts Fall: Ihre Existenz) wieder erträglich zu machen. Ich fand es schön, wieder von den ehemaligen Pikregenten zu hören, da ich sie schon in deiner ersten Geschichte sehr mochte.
LG, SheWolf
Ran-mao (anonymer Benutzer)
16.07.2013 | 11:40 Uhr
Hallöchen. :)

Noch kein Review? Das muss ich schnell ändern. :]

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als ich den Link gesehen habe und als ich bemerkt habe, dass die Story über Edward und Violet handelt, hast du mir ein breites Grinsen in mein Gesicht gezaubert. Ich habe gehofft beide nochmal 'wiederzusehen', aber dass es so bald passiert, hätte ich mir nicht gedacht. :)
Die Geschichte an sich ist überschaubar und schön erzählt. Vor allem Violets Gefühle hast du schön rübergebracht, ihre Verzweiflung und zum Schluss wie sie der Lebensmut verlässt.

Aber eine Frage hätte ich:
Warum hat sie sich auf das Spiel eingelassen, obwohl sie wusste, das der Kartensammler sie betrügen würde, so wie Edward? Wollte sie ihm somit auch helfen, wie er einst ihr?

Auf jedenfall ist die Story wirklich süß geschrieben. Gefällt mir wirklich sehr. ^^

lg