Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Meril221
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
22.10.2014 | 22:10 Uhr
Ohaa! Du schreibst wirklich sehr gut und ausführlich...
man hat sich irgendwie sogar in die lage des anderen hinenversetzten können!
Also mir hat an der Geschichte besonders die sache von den beiden verfeindeten Völkern gefallen...
das hat dem ganze eine gewisse würze gegeben.
Finde ich♡_♡
Also ganz großes lob meinerseits.
Ich liebe diese Geschichte! !
02.04.2014 | 21:54 Uhr
Hallöchen!

Trotz P18/Slash-Warnung und der Tatsache, dass >Die Legende der Albae< noch ungelesen neben mir liegt, hat mich deine Kurzbeschreibung ziemlich neugierig gemacht.
Und da ich mir dachte, dass ich das Geborgene Land aus den Zwerge-Büchern ja schon kenne, ich hier wohl nicht allzu sehr ins Stolpern kommen werde, habe ich mich ans Lesen gemacht.

Und es sei mir hoffentlich vergeben, dass ich mir die Namen der Herren nicht merken konnte... Mein Namensgedächtnis und ich... Mal klappts, mal klappts nicht *seufz*

Um zum Wesentlichen zu kommen:
Du hast einen angenehmen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Die Menge der Beschreibungen ist vollkommen ausreichend, um sich die ganze Situation vor Augen zu führen, und Gespräche wirken lebendig und nicht gestelzt. Einzig finde ich, dass zu ziemlich viele Kommas setzt. An manchen Stellen hätte ich persönlich diese >Kann-Kommas< weggelassen, um den Text etwas flüssiger werden zu lassen.

Gleichzeitig finde ich die Länge der FF recht angenehm, weil sie sich innerhalb recht kurzer Zeit lesen lässt. Auf der anderen Seite ist dies... nicht wirklich störend, aber diese Kurzgeschichte würde definitiv Stoff für mehr bieten.

Die Idee, einen Elben und einen Albae zu verkuppeln, ist eigentlich sehr interessant. Das es sich dabei um zwei Männer handelt, ist vielleicht auch ein interessanter Aspekt. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich hier keine Ahnung habe, wie tolerant man im Geborgenen Land gegenüber gleichgeschlechtlicher Liebe ist. Mir fällt da jedenfalls nur zu sein, dass bei einem Nebencharakter mal erwähnt wurde, er würde mehr Gefallen an Männern finden... Da ist aber keinerlei Aufhebens drum gemacht worden und der Charakter trat nach der kurzen Szene auch nie wieder auf.
Ich schweife ab... Elb und Alb an sich sind ziemlich krasse Gegensätze. Ich finde es fast ein wenig schade, das der besonders interessante Teil deiner FF eigentlich recht kurz abgehandelt wird. Dieses vorsichtige aneinander Herantasten und langsam Vertrauen zum Gegenüber fassen. Da hätte ich wirklich gerne mehr von gelesen. Hingegen ist die Sex-Szene deutlich länger. Finde ich ein wenig schade... Zumal ich ohnehin es mehr mag, wenn solche Szenen mehr umschrieben als beschrieben werden. Aber das ist mein persönlicher Geschmack und Gott sei Dank lässt sich über Geschmäcker wunderbar streiten ^.~ (man kann's aber auch einfach sein lassen).

Den Charakter deines Elben finde ich eigentlich ganz schlüssig und ansprechend. Er ist kein Krieger, also in seiner Denkweise vielleicht nicht ganz so darauf versteift, dass Albae unbedingt schlecht sein müssen. Andererseits ist er sich aber auch bewusst, dass eine Gefahr von ihnen ausgeht. Er ist ein wenig... blauäugig in der Hinsicht, denke ich. Vielleicht ist er einfach noch ziemlich jung?
Dein Alb hingegen war mir fast ein wenig zu handzahm... Okay, er ist erst einmal losgezogen, um den Elben zu töten. Aber irgendwie... Das er fasziniert und auch ein wenig neugierig ist, ist nachvollziehbar, nachdem er zum ersten Mal den Elben getroffen hat. Allerdings finde ich persönlich, dass er schlussendlich unerwartet rücksichtsvoll ist. Das passt für mich recht schwer mit dem Bild zusammen, dass ich derzeit (noch) von den Albae habe. Vielleicht ändert sich das, wenn ich >Die Legende der Albae< lese...

Alles in allem hat deine FF mir gefallen.

Liebe Grüße
Madara
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast