Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 27 insgesamt):
02.10.2015 | 18:44 Uhr
Hallo!

Endlich mal wieder etwas zu Hetalia von dir! Ich gebe zu, ich hatte bereits Entzugserscheinungen...

Nun ja, Gilbert, wenn dich der Umgang mit anderen deutschen Nationen eines gelernt haben sollte, dann dass Kommunikation nicht immer einfach ist. Abgesehen davon... glaubst du wirklich, Agnes würde sich auf eine mündliche Abreigung beschränken? Ne, das ist nicht ihre Art und um ehrlich zu sein, tut dir eine körperliche Abreibung hin und wieder ganz gut^^

Liebe Grüße,
Kahori
20.11.2014 | 14:09 Uhr
Hi!

Nachdem mir leider nichts Großartiges für ein Review eingefallen ist, einfach nochmal die Einschätzung, die ich bereits gestern übermittelt hatte:

- Ich mag die Idee. 20 zum Teil winzige Drabbles in absteigender Reihenfolge, alle zu einem Thema, aber immer nur kleine Einblicke in diverse Einzelaspekte gewährend - und selbst da nur in Worten und ohne irgendwelche Beschreibungen. Das ist mal eine nette Abwechslung zu den üblichen Drabbles, die ja 100 Wörter oder mehr umfassen.

- Das "Pairing" (sofern man Andreas und Sofia so nennen will) ist ebenfalls mal etwas Neues und außerdem eine Auswahl, mit der ich offen gestanden nicht gerechnet hätte. Normalerweise nimmt man doch eher etablierte Pärchen oder zumindest zwei Charaktere, die eine klare Beziehung miteinander führen, was bei unseren beiden jungen Länderverkörperungen ja nicht der Fall ist.

- Die Umsetzung ist genial! Es ist immer wieder erstaunlich, welche Bandbreite an Emotionen du mit wenigen Worten bei mir auslösen kannst. Wirklich großes Lob dafür!

- Ich habe es schon oft gesagt und ich sage es wieder: Mit Andreas habe ich Mitleid. Nicht einmal eine richtige Nation, von so ziemlich jedem misstrauisch beäugt, dann auch noch in einem Alter, in dem es ohnehin keine große Auswahl an potentiellen Partnern gibt und zu allem Überfluss teilt die erste große Liebe nicht seine Gefühle. Das stelle ich mir wirklich grausam vor...

Liebe Grüße,
Kahori

Antwort von Sternenschwester am 22.11.2014 | 14:18 Uhr
Salute,
erstmal ein großes Dankeschön das du mir trotz so einer Kurzaktion ein solch ausführliches Kommi geschrieben hast.
Yo ist eine nette Abwechslung, vor allem find ich gibt sie nette Ideen für kleinere Augenblick-OS. Vielleicht greife ich mal das eine oder andere auf.
Bezüglich dem Pairing, es ist ja weniger in dem Fall ein Pairing als die Wahl der beiden wegen der Interaktionen gedacht gewesen und die einseitige Liebe war ja schon ein wenig in den anderen Os zu vernehmen.
Der Dritte Punkt ist echt ein großes Lob für mich #^^#... einfach weil ich es schön finde wenn ich es schaffe mit Worten so di Leser zu berühren.
Yo grausam ist es, aber auch ein Aspekt der nicht eben oft in FF aufgegriffen wird... es gibt halt nicht für jede Liebe ein Happy End.
lg, Sternenschwester
11.03.2014 | 16:05 Uhr
Ich mag Giovanni^^

Irgendwie ist er recht typisch für seine Blütezeit in der Renaissance:
Gutaussehend, weltgewandt, intrigant, Abenteuern mit Mädchen UND Jungen nicht abgeneigt.

Und in den 1880ern hat er eine Affäre mit Andreas.
Mit Andreas, der seine Beziehung zu Sofia kompensieren muss.
Irgendwie kein gutes Jahrzehnt für die Liebe...

Antwort von Sternenschwester am 06.05.2014 | 10:47 Uhr
Nee das stimmt, aber wie gesagt es gehörte zu den Ideen die ich schon länger hatte und eine wunderbare Möglichkeit war Giovanni ins Licht zu rücken^^.
lg, Sternenschwester
08.03.2014 | 17:11 Uhr
Ich hatte gehofft, mir würde irgendetwas Sensationelles einfallen.
Aber das tut es einfach nicht. ._.
Also bekommst du jetzt ein normales Review.

Ehrlich gesagt hat mich die Idee ziemlich überrascht.
Erstens weil Sofia niemals grundlos zuschlägt.
Zweitens weil das ein verdammt guter Grund war.
Und drittens weil ich das nicht von Andreas gedacht hätte.

Also, schon dass er manchmal ein ziemlicher Mistkerl sein kann.
Denn der typische Märchenprinz ist er ja nicht.
Aber der Grund dafür war einfach WOW!

Antwort von Sternenschwester am 09.03.2014 | 11:49 Uhr
Salute,
kein Problem du machst mir ja schon eine Freude wenn du was schreibst^^.

->Ehrlich gesagt hat mich die Idee ziemlich überrascht.
Erstens weil Sofia niemals grundlos zuschlägt.
Zweitens weil das ein verdammt guter Grund war.
Und drittens weil ich das nicht von Andreas gedacht hätte.<-
nun ja wie gesagt ich hatte die Idee schon länger, habe aber noch den Kontext ein wenig ausarbeiten müssen.

->Also, schon dass er manchmal ein ziemlicher Mistkerl sein kann.<-
Nun ja ich habe mir den Jungen gerade in Zeiten er Pubertät ein wenig schwierig vorgestellt

lg, Sternenschwester
03.02.2014 | 18:14 Uhr
Also, wenn sie Hagen umbringen wollte, war diese Piste genau richtig.
Aber wenn das nicht der Fall war, was ich eher glaube, lag sie daneben^^

Ich meine, man kann bei einem solch flachen Land nicht erwarten, dass es sonderlich gut in derartigen Sachen ist...

Antwort von Sternenschwester am 07.03.2014 | 21:52 Uhr
Nun ja man sollte halt nicht so viel erwarteten^^ vor allem wenn man die Voraussetzungen kennt.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
01.02.2014 | 19:56 Uhr
Agnes scheint ja ziemlich hohe Erwartungen an Hagen zu haben... Also wenn ich jemanden sehe, der ganz offensichtlich noch nicht besonders gut im Schifahren ist, dann würd ich ihn nicht sofort über den steilsten Abhang runterschicken, den ich finde. oO

Antwort von Sternenschwester am 07.03.2014 | 20:43 Uhr
nun ja ich wurde auch schon Pisten runtergeschickt die ich nicht wollte^^.
lg, Sternenschwester
02.12.2013 | 15:02 Uhr
Wah, noch kein Review zum aktuellen Kapitel?!
Schande über mich!
>.<

Also, ich mag die Szene.
Ich weiß nicht genau warum, aber sie hat etwas, das mich fasziniert.

Bemerkenswert finde ich auf jeden Fall die vielen Kontraste.
Die hast du wunderbar ausgearbeitet!
Die Lebenswelten, die Erziehungsstile...
Wirklich klasse!

Und dann noch der Lindwurm.
Ja, Agnes, genau.
DAS ist Roderichs größte Angst^^

Antwort von Sternenschwester am 03.12.2013 | 12:06 Uhr
Nun ja ich bin dir auch schon so dankbar das du immer eines hinterlässt, egal wie lange es dauert^^...
Gut, Agnes steht schon mit ihrer Art sehr im Kontrast zu Roderich, da verwundert es wenig das sie auch beide unterschiedliche Auffassungen haben, auch in der Kindererziehung...
Der Lindwurm musste rein... kommt eigentlich davon das dieser Kerl mir großen Spaß gemacht hat zu schreiben (in der Zeitreise-FF)...
lg,Sternenschwester
22.11.2013 | 18:55 Uhr
Oh das ist so süß!
Da muss man ja aufpassen, dass man nicht an einem Zuckerschock stirbt!

Agnes wecken?
Ja, das ist ein absolutes No-Go.
Gut, dass sie ein weiches Herz hat.
Sehr schön, auch mal diese Seite von ihr zu sehen.

Antwort von Sternenschwester am 23.11.2013 | 13:53 Uhr
Lieber nicht wegen Zuckerschock dahin scheiden, wenn kann ich dann noch nerven gehen^^...
Ich weiß nicht ich hatte irgendwie schon seit längeren die Idee und na ja irgendwie passt die Umschreibung Drache zu Agnes^^.
wie heißt es so oft, harte Schale weicher Kern...
lg, Sternenschwester
21.11.2013 | 17:25 Uhr
Awww, so ein süßer Bursche!
Auch wenn seine Sprachneigungen kein gutes Zeichen sind.
Aber Agnes wird den Job schon gut machen...
... hoffe ich...

Was noch?
"Schwing gefälligst deinen Arsch nach Bozen.
Es ist dringend!
Und tust du dies nicht, komme ich persönlich vorbei."
Ja, ganz eindeutig Agnes' Handschrift.
Und mein neues Lieblingszitat von ihr^^

Antwort von Sternenschwester am 23.11.2013 | 13:58 Uhr
Nun ja nicht gerade passen für das zukünftige Südtirol, aber es war eben auch eine italienische Minderheit da und ich musste dabei immer an eines meiner Lieblingscomic aus Spirou denken, wo ein Charakter mit drei Papa auf italienisch zu ihrem Vater sagt, der als Manger natürlich immer im Fluss der Zeit mitschwimmt, dabei sich eigentlich wünscht, das seine Tochter Englisch lernt und mit folgenden Satz drauf reagiert. "Das ist Italienisch, Vicky. Da bist du 300 Jahre zu spät dran."^^
Nun ja so ein Ausspruch kann von Agnes kommen, oder?^^
lg, Sternenschwester
16.11.2013 | 11:57 Uhr
Ich habe es schon einmal gesagt und ich sage es wieder:
Ich mag die Idee!

Der Kleine ist so süß und seine Geschichte so traurig.
Hoffentlich hat es zumindest seine Person schön.

Und bemerkenswert, wie schnell Agnes zu begreifen scheint ;)

Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere OS dieser Serie!

Antwort von Sternenschwester am 17.11.2013 | 00:23 Uhr
Thank für das Kommi^^.
Nun ja wie gesagt im Nachhinein stimmt es das Agnes ein wenig schnell einen Verdacht hat, aber auf der anderen Seite wie viele Wahnsinnige legen sich einfach in ihr Bett?
Nun denn... schaun wir mal wie weit ich hier komme
lg, Sternenschwester
14.10.2013 | 20:12 Uhr
Ein sehr trauriger OS.
Nichtsdestotrotz aber auch schön.

Arme Franziska.
Ich kann mir kaum vorstellen, wie sie sich fühlen muss.
Noch so klein und schon wieder abgeschafft.

Wieder ein Daumen hoch für die gelungene Stimmung!
Dafür scheinst du ein Händchen zu haben.

Und auch der Handlungsort war gut gewählt.
Da müssen wir bei meinem nächsten Besuch mal hin.
Denn jetzt hast du mich neugierig gemacht^^

Antwort von Sternenschwester am 15.10.2013 | 22:35 Uhr
Fein das die Stimmung gepasst hat, ich hatte schon seit länger Zeit das Bedürfnis , was von der Burgenlands Auflösung zu schreiben.
Ich nehme dich dass nächste Mal gerne dorthin mit... es ist einfach eine eigne Stimmung dort, außerdem lernst du dann ein wenig von der östlichen Seite Wiens kennen (und die Ausläufer des Praters und des Donaukanals).
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
12.10.2013 | 14:43 Uhr
Severin. Ich mag den Typen. ^^

Vermutung: Hier waren sich die beiden wohl nicht darüber einig, ob das ein One night stand sein sollte oder nicht. Wenn hier ein Missverständnis vorliegt, führt das mit ziemlicher Sicherheit zu Problemen.

Antwort von Sternenschwester am 15.10.2013 | 22:30 Uhr
yo, er wird auch noch öfters vorkommen... er hat eine feine kühle Arroganz, aber die Sache mit Salva werde ich ihn noch öfters an den Hals jagen. Missverständnis sind meistens nicht wirklich lustig... aber davon wird eher weniger geschrieben.
thank für die Rückmeldung
10.10.2013 | 21:20 Uhr
Hier nun eine (hoffentlich) sinnvolle Rückmeldung meinerseits.
Ich glaube, in letzter Zeit hat die Qualität ganz schön nachgelassen...

Zunächst einmal:
Severin / Salvatria?
Irgendwie hat das was.
Weil es so anders ist.
Von der Norm abweicht.

Vielleicht hängt es mit der unterkühlten Art zusammen.
Da ist nichts Liebevolles, keine emotionale Nähe.
Also nicht das, was man erwarten würde.
Offenbar eine Liebschaft auf rein körperlicher Ebene.

Was mich zu meinem nächsten Punkt bringt:
„So hat mich also letzte Nacht ein Inkubus besucht.“
Mein neuer Lieblingssatz von Salvatria.
Ebenso trocken wie schlagfertig^^

... und ich gebe auf.
Viel produktiver wird das nicht mehr...

Antwort von Sternenschwester am 11.10.2013 | 21:06 Uhr
Nun denn...
Nun ja die Idee von Köln/Salzburg stand schon für mich im Raum, ab den Moment wo wir von den möglichen Liebschaften von Salvatria gesprochen hatten und irgendwie passte er auch dazu, da ich auf jeden Fall eine Affäre bei ihr haben wollte, in dem sie es nicht geschafft hat, den anderen um den Finger zu wickeln. Mit seinem strengen und disziplinären Charakter, war Severin einfach ideal dafür.
Auf jeden Fall ein großes Dankeschön für das Kommi. Du magst vielleicht anderer Meinung sein, aber dies war eines der besten die ich von dir in letzter Zeit bekommen habe^^.
Noch eine Frage, mit der Qualität hat nachgelassen, meintest du damit die OS oder deine Kommis?
lg, Sternenschwester
07.10.2013 | 14:21 Uhr
Ich mag den OS.
(Gibt es einen OS von dir, den ich nicht mag?)

Du hast die Stimmung wieder prima eingefangen.
Es hatte etwas Wehmütiges, etwas Nachdenkliches.
Und auch die Umgebung passte dazu.

Hat mich sehr gefreut, mal wieder etwas von Franziska zu lesen.

Antwort von Sternenschwester am 07.10.2013 | 18:20 Uhr
mhm...nicht mögen.... meine Slash-OS?^^ aber ich glaube das liegt eher am Slash als am Inhalt...
nun was die Stimmung angeht so haben wir die schon seit einer ganzen Weile in Wien hängen, so war es nicht schwer in passender Stimmung zu kommen und es juckte mich einfach ein wenig auf diese Situation einzugehen, bevor Burgenland mit Förderungen hochgeprügelt wurde^^.
Außerdem habe ich sie bisher selten auftreten lassen, da musste einfach sowas her.
Danke für das Kommi.
lg, Sternenschwester
30.09.2013 | 14:53 Uhr
Gerade habe ich bemerkt, dass mein Review zum letzten Kapitel noch fehlt.
Schande über mich >.<

Also, was wollte ich hierzu noch schreiben?

Die Pointe ist klasse.
Stück für Stück bekommt man die Informationen.
Und am Schluss dann dieser Knall mit Schleswig und Holstein.
Wirklich gut gemacht!

Rupert ist natürlich mein Liebling.
Und gemeinsam mit August ein unschlagbares Team.
Da überlegt man sich zweimal, ob man Salvatria zu nahe kommen will^^

Antwort von Sternenschwester am 30.09.2013 | 16:20 Uhr
nun nachdem ich es geschrieben habe als ich bei dir war und wir darüber gesprochen haben, habe ich mit einem Review nicht wirklich gerechnet.
Nun ja, nachdem Schleswig und Holstein einstweilen noch nicht so häufig vorgekommen sind, musste ich sie einbauen^^... außerdem war sie das einzige Mädchen die irgendwie dazu gepasst hätte.
Tja wenn Rupert wenigstens von August angetan wäre ^^°...
lg, Sternenschwester
30.09.2013 | 14:27 Uhr
Awww *-*
Awwwww *-*
Awwwwwww *-*

Klein-Innozenz ist so süß!

Tja, Severin, streng dich mal an!
Wir wollen ja, dass aus ihm ein großes Erzbistum wird.
Und das fußt ja auf seiner (hoffentlich) guten Erziehung.

Wieder ein schöner OS.
Auch wenn ich fast gestorben wäre, so süß war er.

Antwort von Sternenschwester am 30.09.2013 | 16:22 Uhr
mhm nachdem du den guten rote Locken verpasst hast und ich von irgendwo her im Kopf gehabt hatte, das Köln eine Zeit lang über einen der andere Bistümer Oc gewaltet hatte, musste der OS sein. Außerdem musste ich den Guten Severin mal ein wenig Überfordern. ^^
Fein das er gefallen hat.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
12.09.2013 | 22:08 Uhr
Hmm... Um die Verhandlungen zu beschleunigen, nehme ich eine Person mit, die dort niemand ausstehen kann. Interessante Taktik. oO'

Jetzt würde mich nur noch interessieren, worüber hier überhaupt verhandelt werden sollte.

Antwort von Sternenschwester am 22.09.2013 | 20:15 Uhr
warum nicht.. wenn diese Person so mit ihrer Anwesenheit den anderen Dampf unter dem Hintern macht?
militärisches Geplänkel gegen Dänemark... ich habe das Datum nicht umsonst an dieses Jahr gesetzt^^.
lg, Sternenschwester
10.09.2013 | 16:40 Uhr
Ich mag die Fortsetzung!

Besonders die vielen kleinen Details finde ich gut gelungen.
Zum Beispiel, dass Roderich eine "Felicia" erwähnt.
Eben Klein-Italien^^

Und ich muss Roderich zustimmen.
Agnes scheint die Flachheit wirklich sehr auf das Gemüt zu schlagen.
Da sollte man rasch verhandeln, damit sie wieder in ihre Berge kann.

Allerdings muss ich auch Gilbert zustimmen:
Wie konnte Roderich ihm das nur antun?!

Antwort von Sternenschwester am 22.09.2013 | 20:50 Uhr
fein... wie gesagt es wird auch mit größter Wahrscheinlichkeit noch einen dritten Teil geben mit leichten Tirol/Brandenburg.
Nun ja Felicia ist ja die weibliche Form und nachdem Roderich wie auch der Welt noch davon überzeugt ist das Feliciano noch ein Mädchen ist, war es für mich klar das ich sie/er so nennen würde
Wie das Roderich das Gilbert antuen konnte... nun ja er ist nicht gerade um das Wohl des Preußen besorgt^^
lg, Sternenschwester
16.08.2013 | 14:51 Uhr
Dann versuche ich mal, zusammenzukratzen, was ich bisher über den OS gesagt habe.

Natürlich erst einmal, dass er mir richtig gut gefällt.
Die Sage kannte ich schon seit April, aber nun gefällt sie mir noch einmal ein wenig besser.
Ich mag Liebesgeschichten, an die sich die Welt auch nach Jahrhunderten in Form von Sagen erinnert.
Außerdem war es sehr schön, unseren Gesprächsinhalt endlich schwarz auf weiß vor mir zu haben.
Und Luitpold ist auch ein hübscher Name für den Wassermann.

Ich fand auch die Idee, die Sage als Gute-Nacht-Geschichte zu erzählen, recht originell.
Denn sicher wäre es einfacher gewesen, lediglich das Treffen von Hedwig und Luitpold zu beschreiben.
So wird es noch ein Stückchen mehr zauber- / märchenhaft.
Und man erfährt auch gleich, was aus dem ungleichen Paar geworden ist.

Die Rahmenhandlung war auch gut gewählt.

Gerade kurz vor Schluss ist dir meiner Meinung nach noch ein guter Kniff gelungen.
Die Schwestern kritisieren Roderichs arg schützende Erziehung und - tada!- :
Nur wenige Jahre später bricht für die so behütet aufgewachsene Sofia tatsächlich eine Welt zusammen.
"Foreshadowing" hieß das in der Schule immer, wenn wir über englische Literatur gesprochen haben.
Nun darfst du also ganz offiziell sagen, dass du und Shakespeare gemeinsame stilistische Mittel nutzt^^

Antwort von Sternenschwester am 18.08.2013 | 23:31 Uhr
nun ja streng genommen ist ja die Sage keine Liebesgeschichte... Angesicht der Sache habe ich halt der Beginn einer Leibesgesichte gemacht^^.
Ja, ja ich bin zwar nicht ganz zufrieden mit dem Namen, aber nach einiger Recherche habe ich nicht besseres gefunden und da war Luitpold (die Urform von Leopold)eine annehmbare Alternative...
Ich habe die Idee zum Ganzen unter diese Form erst bekommen... einfach direkt das Aufeinandertreffen von Hedwig und Luitpold aufzugreifen wäre für mich um einiges schwerer gefallen als eben indirekt darauf anzuspielen.
mhm das mit dem literarischen Kniff ist mir nicht aufgefallen... ^^ aber ich wollte einfach ein wenig die versteckte Meinung von den Damen einbringen...
aber es freut mich dennoch noch einmal zu hören das es dir gefallen hat.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
16.08.2013 | 13:36 Uhr
Hmm... Ist jetzt schon eine Zeit lang her dass ich am Leopoldsteiner See war. Soweit ich mich erinnern kann ist das ein ziemlich schöner Badesee, mit Wald und Bergen drum herum.

Die Sage habe ich auch schon gekannt, und ich finde es interessant, wie du sie in das Setting eingebunden hast. Mal schauen was der Typ in weiterer Folge noch tun wird...

Antwort von Sternenschwester am 18.08.2013 | 22:59 Uhr
Ich hätte mich auch gewundert wenn du die Sage nicht gekannt hättest^^... ich war leider noch nie dort, habe nur bisher Bilder gesehen als ich für diese Story ein bisschen recherchieren musste...
Mhm ich habe schon vor den Guten noch vorkommen zulassen, aber schaun wir mal^^...
lg, Sternenschwester
17.07.2013 | 15:54 Uhr
Will ich wirklich wissen, welche "schlagkräftigen Argumente" Gilbert hatte?
Lieber nicht, oder?

Aber sonst hat die Vorstellung durchaus etwas.
Roderich und Theodor bei einem Bier.
Brüderliche Gespräche.
Und die Erkenntnis, dass Roderich nicht der unangefochtene Patriarch ist, der er vielleicht gerne wäre.

Antwort von Sternenschwester am 20.07.2013 | 00:28 Uhr
Nun das wird noch ein Geheimnis bleiben.... also bis zu dem Augenblick an dem wir was zu diesem Thema eingefallen ist - -°...
Yo... ich mag die beiden einfach sehr gerne... und vor allem ihre konfliktreiche Beziehung^^... hoffe ich komme in nächster Zeit dazu ein wenig öfter über die Beiden als Brüder zu schreiben.
Nun ja... nach so langer Zeit dran drauf bestehen... bringt ja auch nicht viel...
Danke für die Rückmeldung auf jeden Fall und bis zu einen anderen Mal.
lg, Sternenschwester
11.07.2013 | 16:39 Uhr
Auch hier ist die Pointe genau an der richtigen Stelle!

Ich hatte ja schon die ganze Zeit gewusst, um was es geht.
Aber als es dann gesagt wurde, musste ich trotzdem lachen.

Tja, Gilbert, da hast du dich gerade sehr unbeliebt gemacht.
Noch unbeliebter als vorher.
Und das will etwas heißen!

Antwort von Sternenschwester am 11.07.2013 | 21:31 Uhr
Danke noch mal für die Idee. Es wird einen zweiten Teil zur dieser Tragödie geben (ist schon fertig im Kopf, muss nur noch niedergeschrieben werden^^.
Das mit dem Vogel Wasser geben, in dem die Fingerspitzen befeuchtet werden um dann auf die Stirn gelegt zu werden, hat meine Oma immer gemacht wenn sie mir über die Blume fragen wollte ob ich eben einen Rappler habe, daher die Idee.
nun ja...
09.07.2013 | 17:19 Uhr
Ich mochte die Pointe!
War mir fast schon klar, dass das Handy dort liegt^^

Scheint, als bräuchte Roderich noch immer Hilfe im Haushalt.
Sonst verlegt er mal versehentlich ein neues Gesetz.
Oder noch schlimmer:
Die Anleitungen für den kaiserlichen Serviettenfalter.

Sofia ist wieder einmal gut getroffen.
Mit ihr scheinst du wirklich keine Schwierigkeiten zu haben.
Ab jetzt sage ich nur noch, wenn du sie nicht triffst.
Das spart eindeutig Zeit.

Highlight in diesem OS war aber eindeutig Roderichs Dialekt.
Ich liebe Akzente und Dialekte!

Außerdem passte es im Gespräch mit Hedwig einfach:
Das bringt etwas ganz Heimeliges, wie es nur in der Familie vorkommt.

Antwort von Sternenschwester am 11.07.2013 | 21:37 Uhr
Wie schon gesagt, die Grundidee basiert auf meine eigenen Erfahrungen, die ich erst kürzlich bezüglich Handy verlegen gemacht habe.
Der staatliche Serviettenfalter bleibt gut in Erinnerung geblieben, was?^^
Einverstanden, bei Passagen wo ich mir selber unsicher bin, werde ich dich eh nerven gehen^^.
Und ich hasse es zu sehr in Mundart zu schreiben - -, es ist einfach schwer, wenn man plötzlich überlegen muss, was alles geschluckt wird und was nicht.
nun ja auf jeden Fall Danke für die zwei Rückmeldungen.
lg, Lisa
07.07.2013 | 15:38 Uhr
Wieder einmal etwas, das man Agnes nicht so zugetraut hätte.

Aber sie liegt schon richtig.
Es kann ja nicht angehen, dass die feinen Herrschaften sie beschimpfen, bloß weil sie nicht so auf ihr Äußeres achtet wie Salvatria.
Hagen, August, schämt euch!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Agnes eigentlich wunderschön ist.
Alleine diese unglaublichen Haare...

Antwort von Sternenschwester am 07.07.2013 | 16:01 Uhr
yo, yo... was Agnes angeht da hatte ich in letzter Zeit so einiges an Ideen^^.
tja es war eine typsicher Wink mit der Vorher/Nachher-Story... aber bei all der Eleganz sie bleibt mein liebes, langhaariges Raubein.
Thank für die Rückmeldung.
lg, Sternenschwester
05.07.2013 | 14:57 Uhr
*gespielt empört*
Ja, Roderich, wie kannst du nur?!

Geschieht ihm nur richtig, dass er diese Reisebegleitung aushalten muss.
Ich meine, wenn er so blöd ist und sie fragt...

Nein, ernsthaft, die Pointe war zum Schießen!
Wieder einmal richtig klasse, weiter so!

Mich stört nicht, dass du in letzter Zeit so viel mit Agnes machst.
Ich mag sie.
Irgendwie ist sie ganz nett.
So auf ihre verquere Art und Weise^^

Antwort von Sternenschwester am 07.07.2013 | 16:05 Uhr
nun ja, wie gesagt es ist der erste Teil der Komödie und Roderich wird bald rausfinden das es seine Vorzüge hat, Agnes mitgenommen zu haben^^.
Fein das du es nicht als all zu sehr störend findest dass ich mich in letzter Zeit größtenteils um Agnes kümmere^^, aber dadurch das sie schon ziemlich einen ausdefinierten und auch sehr kontrastreichen Charakter hat, fällt es mir auch sehr leicht mit ihr umzugehen. aber das wird auch erfahrungsgemäß bei den anderen auch kommen. Das war ja auch mein Grund diese OS aufzumachen^^.
lg, Sternenschwester
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast