Autor: sammy1239
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
26.06.2013 | 10:20 Uhr
zu Kapitel 1
ja, eine Rezension bekommt man auf dieser seite auch nich so oft zu sehen^^
schön, dass du dir die arbeit gemacht hast! ich hab auch mal deine Homepage angeklickt, du scheinst ja ein echter Büchernarr zu sein. Daumen hoch!
(wobei der Hobbit eindeutig höher ins ranking gehört) ;)

zu deiner Rezension. ähm, willst du eigentlich Kommentare dazu? wenn nicht, zu spät. ich bin grad am schreiben^^

die Gliederung deines textes passt schon mal und ist logisch. schön mit Erscheinungsdatum und grobem Inhalt. auch ein paar worte über die Autorin zu verlieren ist nicht schlecht. dann eine Einführung in den Inhalt und deine eigene Meinung. alles schön gegliedert und gut begründet.
du hast da zwei absätze gemacht, die nicht nötig sind, liegt aber wahrscheinlich an der Formatierung.

natürlich hätt ich da noch den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag. alles wie immer nur lieb gemeint :)
wenn du über die Autorin schreibst: "preise abräumen" klingt sehr umgangssprachlich, würde ich in einer formellen Rezension nicht verwenden.
"Will wurde durch den zauber einer fee verzaubert" - doppelt gemoppelt: versuch die Wortwahl zu verbessern.
vielleicht könntest du etwas mehr ausführen, was goyl eigentlich sind, so für jemanden, der die bücher gar nicht kennt. hier könntest du auch schön mit zitaten aus dem buch arbeiten.
"Ich finde ,komma, es ist..." ein komma fehlt^^
das mit der Zwergenstadt kommt bissl plötzlich, vielleicht einen übergang schaffen? zB indem du den Inhalt ausführlicher beschreibst? hier könntest du auch noch deutlicher darauf eingehen, was dir daran so gut gefällt und das ganze mit zitaten belegen.
außerdem ist der Satzbau hier nicht so ganz ansprechend. "Ich finde, weil..." da lässt sich mit der sprache von Goethe und Schiller noch was machen ;)

aber hey: du bist wohl erst 13! und für nen 13jährigen finde ich den text schon ganz große klasse, vor alle die Rechtschreibung!! echt mal, ich kenne 13jährige, die können nicht mal Substantive groß schreiben...
und Literaturkritik darf auch gern so um die drei seiten lang werden. also schreib ruhig erstmal alles auf, was dir in den sinn kommt und sortier dann. du könntest dir auch noch in paar wegweisende fragen stellen: welche Zielgruppe spricht das ganze warum an? wie ist der schreibstil? welche Charaktere stehen im Vordergrund? usw.
oder du machst mal interviews mit lesern des buches und zitierst ein paar andere Meinungen, so als einschmiss oder aufhänger für eine These.
auch mit der guten alten Schulform des erörterns kannst du dich tiefer in den Stoff graben.

aber alles in allem finde ich es toll, dass sich jemand in deinem alter dafür interessiert, Rezensionen zu verfassen. und du schreibst wirklich gut für dein alter.
also: es leben die bücher!!! :D

grüße.
sparx.