Autor: DeepSilence
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt) für Kapitel 1:
13.01.2018 | 23:28 Uhr
zu Kapitel 1
Hi
Das ist einfach zu gut. Ich habe mich heim lesen einfach prächtig amüsiert.
Der arme Glorfindel. Muss er wohl eine Weile als Elb mit kurzen Haaren durch Bruchtal wandern. Wie Lindir ihm am Ende droht die Haare noch kürzer zu schneiden ist herrlich.
Ein bissl gemein von Namo ist es schon ihn einfach so mit kurzen Haaren zurück zu schicken. Aber wer nicht hören will muss fühlen. Da hätte Glorfindel doch lieber auf den Rat den er bekommen hat hören sollen. Naja vlt hat er ja jetzt daraus gelernt.

Bis später dann
deine tanzdervampire
12.07.2016 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,
Ich fand die Geschichte gut. Glorfindel wurde anders als in den meisten anderen Fanfiktion dargestellt. Den Anfang fand ich ein wenig verwirrend, das hat sie jedoch im Lauf der Geschichte doch alles geklärt.
08.02.2016 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo
Deinn Schreibstil gefällt mir gut und die Geschichte ist auch nicht schlecht. Ist zwar nicht ganz mein Geschmack aber auf jeden Fall unterhaltsam
LG, JennaSparrow
10.11.2015 | 18:48 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,

einfach mega geil :) Musste schon lange nicht mehr so lachen. Eine wunderbare, humorvolle Geschichte, die erstaunlicherweise total gut zu Glorfindel passt. Mein Kompliment.

LG
Shep
22.09.2015 | 19:55 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Deep Silence,

ich habe endlich mal "Sterben für Glorfindel" gelesen (^^ eigentlich logisch, sonst würde hier ja kein Review stehen). Allein dein Schreibstil - liebenswert ironisch- macht eine Geschichte eigentlich schon lesenswert, auch wenn ich mich einfach nicht mit Glorfindel anfreunden kann.

Es tut mir Leid, ich mag ihn einfach nicht! (Jetzt nicht speziell auf deine Geschichte bezogen, sondern generell). Der Charakter ist meiner Meinung nach einfach zu ausgeluscht, und das wirklich in den verschiedesten Typen.
Da wäre (und das ist wohl die beliebteste Form) der Frauenheld! Männlich, überlegen, anzüglich. (Trifft auch bei den Slash-Storys zu- wobei Glorfindel immer der männliche Part ist... als ob man männlich/weiblich immer exakt trennen müsste.. aber egal). Der Frauenheld geht auch oft mit dem Ausnahmekrieger einher. Gut, er hat gegen einen Balrog gekämpft und stammt aus dem ersten Zeitalter ect., weshalb man ihn aber noch lange nicht als den absolut besten Krieger des dritten Zeitalters beschreiben muss. Es kommt in den meisten Geschichten immer so rüber, als könne ihm niemand das Wasser reichen. Eigentlich schade.
:) Aber das trifft in dieser Geschichte mal überhaupt nicht zu! Danke und Handkuss dafür.
Gut, dann wäre da noch der Strahlemann- meist in Verbindung mit einem ziemlich griesgrämigen Erestor als besten Freund. Das liest man sehr oft- wobei es immer toll mit den Haarfarben zusammenpasst ;P wie wäre mal ein schwarzhaariger Erestor, der wie die Sonne strahlt und ein schlecht gelaunter Glorfindel? Jeder Elb hat mal schlechte Tage, nur Glorfindel sehr sehr selten und Erestor dafür immer! Dann ist Glorfindel auch immer ein Held und ein Elb der Tat! Reden ist etwas für Erestor und Elrond, Glorfindel zieht sofort in die Schlacht, jetzt mal ganz übertrieben gesagt.
Auch hier wieder, schön dass deine Geschichte auch dabei aus der Reihe tanzt! :)
Aber ein Klischee hast du dann doch bedient- Glorfindel der Eitle! Liest man gerne in Slash-Storys, oder eben in Parodien...
Liegt wahrscheinlich am goldenen Haar :)

Deine Geschichte ist richtig schön humorig. Ich mag ja die "Sterben"-Serie und deine Glorfindel-Interpretation tanzt mal wirklich aus der Reihe, was ich richtig gut finde. Und vielen vielen Dank, dass dein Glorfindel ein Noldo ist- das hat wahrlich Seltenheitswert. Wäre mal interessant, wo die Sache mit dem Vanya eigentlich herkommt- wahrscheinlich auch wegen seinem Haar! DeepSilence ich glaube du hast Glorfindels Knackpunkt getroffen- sein Haar ;P
Meine allgemeine Ablehnung gegen Glorfindel konntest du leider dennoch nicht beheben.
Aber Danke für das schöne Lesevergnügen
Freu mich auf Weiteres aus der "Sterben"-Serie (ich hoffe du hast noch Ideen ^^)
Viele liebe Grüße
Kapee
01.07.2013 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 1
also wenn ich so die Geschichten lese.. ich sollte mic hdoch Mal über das Silmarillion her machen glaube ich ;)

Jaja, Eitelkeit und Männer, sehr erheiternd.

LG Lysi
27.06.2013 | 13:28 Uhr
zu Kapitel 1
Armer, armer Glöckchen-Kollege xD

Ich kann ihn ja ein bisschen verstehen. Ich würde mir auch nicht meine Haare abschneiden...ABER
der Glöcken-Kollege aka Balrog-Töter könnte so klug sein, dass er sie sich zusammenbindet...

Naja. Aus Fehlern wird man klug manche Fehler macht man zweimal oder dreimal, nur um ganz sicher zu gehen :-)

Klasse OS^^

LG
Lin.
23.06.2013 | 01:02 Uhr
zu Kapitel 1
Hey :DD
hahahahahaahahaaaa! :D
Echt echt toller OS!
Glorfindel ist doch schon ein kleiner Trottel. Aber er hat Recht, gegen Lindir würde ich auch nicht wetten...
Namo ist wirklich cool :D Wie er Glorfindel zur Sau macht....
Und es stimmt, Finny braucht echt immer eine Extrawurst :D
Alles Liebe,
Katie <33
22.06.2013 | 21:49 Uhr
zu Kapitel 1
Einfach genial
Mandos ist genervt - verständlich...
und eine gewisse Maia hat ein Problem mit zu oft gestorbenen Elben, ein großes! (Wenn Glorfindel und Maedhros sich noch einmal gemeinsam darüber unterhalten... aber die kommen ja vermutlich nicht miteinander aus)

Dann... Lindir... *fies grins* schön schlagfertig ist er!

LG Roheryn