Autor: cricri
Reviews 51 bis 75 (von 83 insgesamt):
28.05.2017 | 19:13 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo

Irgendwie muss der Abend für Wilhelmine wohl reichlich surreal angefangen haben. Oder doch nicht? Bin gerade selbst am zweifeln. ;-) Ist aber auch seltsam - oder besser gesagt lustig - wenn sich die Klemm und der Boerne verbünden, damit sie die beiden Thiels ein bisschen bevormunden können. Denn sie haben da gekonnt verhindert, dass es zu einem Streit kommt. Und ich schätze einfach mal, dass der Abend dann für beide Paare noch sehr schön wurden.

Was Thiel Senior angeht, der ist echt eine Nummer für sich.^^ Aber ich mag es, wenn er seinen Sohn ein bisschen nervt und aufregt. Da kommen immer ganz wundervolle Szenen dabei heraus. Wie auch hier mit dem Pullover.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 04.07.2017 | 08:35 Uhr
Ich mag Thiel Junior und Senior zusammen :D Und ich gestehe, ich habe auch eine Schwäche für Frau Klemm und Thiel Senior, auch wenn die Erfinder der Charaktere das doof finden (andererseits hat man bei den beiden oft genug das Gefühl, daß sie ihre eigenen Charaktere nicht wirklich gut kenne, von daher ...).

>>Ist aber auch seltsam - oder besser gesagt lustig - wenn sich die Klemm und der Boerne verbünden, damit sie die beiden Thiels ein bisschen bevormunden können.<<
in der Not ... ;)
Die Beziehung zwischen Frau Klemm und Boerne finde ich ja auch spannend. Die zwei sind sich ziemlich ähnlich, und ich glaube, daß das sowohl für viele Konflikte als auch für Momente sorgen kann, in denen sie genau auf der gleichen Wellenlänge sind.
28.05.2017 | 19:02 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo

Katharina's Abfuhr hat Boerne hart getroffen, wie mir scheint. Sieht man ja schon daran, dass er sich sogleich eine andere Frau anlacht. Wenn auch nur für ein paar Stunden, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber besser geht es ihm danach wohl nicht. Da bin ich dann froh darüber, dass er von Thiel derart gut aufgefangen und getröstet wurde. Wobei ich es gerade selbst seltsam finde, aber diese Geschichte lese ich nicht als Pre-Slash, sondern wirklich als Freundschaft. *lach* Wer hätte das gedacht.

Thiel ist zwar kein Mann der vielen Worte, aber ich denke in dieser Nacht hat er Boerne gerade damit geholfen, dass er nichts sagte. Zuhören kann eben auch sehr wichtig sein, wenn ein Freund in einem tiefen Loch steckt. Das hast du mit dieser Geschichte wirklich sehr gut hervor gehoben. Gefällt mir.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:43 Uhr
Es ist schon merkwürdig - hier hatte ich auch beim Schreiben "nur" Freundschaft im Sinn, bin dann aber gegen Ende ein wenig auf Abwege gekommen. So richtig toll ist das nicht, aber ich war einfach zu faul (oder auch zu unbegabt), um das wieder gerade zu biegen. Von daher jedenfalls kein Wunder, daß Du es als Freundschaft liest :D

Aber von dieser Unstimmigkeit mal abgesehen mag ich die Geschichte aber auch ziemlich gerne. h/c und Thiel, der ohne viele Worte tröstet <3 Außerdem freue ich mich jedesmal, wenn mir Boernes POV gelingt ;)

Liebe Dank für Deine Rückmeldungen!
cricri
28.05.2017 | 17:31 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo

Nur Sex? Das mag beim ersten Mal so gewesen sein, aber schon beim zweiten Mal war es wohl ein bisschen mehr als nur Sex. *grins* Wenn Thiel und Boerne da was anderes dachten, dann haben sie sich in die eigene Tasche gelogen.^^ Aber gut, dass sich da nun was tut nach sechs Monaten, sieht man an den Gedanken von Thiel. Schätze mal, da wird es bald eine Aussprache mit Boerne geben. Wobei ich einfach hoffe, dass sie danach ganz offiziell ein Paar sind. Denn für diese 'Nur Sex'-Nummer sind sie doch viel zu schade. Ein bisschen mehr darf es da schon sein. Und ja, natürlich dürfen sie auch weiterhin Sex haben.

Sehr schön aufgebaut, mit diesem das erste Mal, das zweite Mal.... liest man ganz gespannt mit um zu erfahren, was wohl als nächstes passiert bei den beiden Herren. Gefällt mir gut.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:38 Uhr
Ich mag dieses Muster (five times) auch sehr gerne. Und es ist nebenbei sehr nützlich, wenn man eine Schreibflaute hat und längere zusammenhängende Geschichten gerade nicht fließen wollen ;)

>>Wobei ich einfach hoffe, dass sie danach ganz offiziell ein Paar sind. <<
Davon gehe ich aus <3 Ich vermute mal, die Erkenntnis, zu der Thiel da gekommen ist, ist bei Boerne auch (schon länger?) da.
28.05.2017 | 17:23 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo

Keine Angst, dieser Text 'funktioniert' auch wenn Boerne am Leben bleibt. Denn ganz ehrlich, mir blieb fast das Herz stehen am Anfang, weil da einfach alles darauf hingedeutet hat, dass er bereits gestorben ist. Das ist echt kein Gedanke, den ich länger haben möchte: Dass es Boerne irgendwann nicht mehr gibt und Thiel einsam und alleine zurück bleibt. Nene, da ist mir das Ende in dieser Geschichte dann doch um Längen lieber. Denn mir scheint, dass sich die Angina Pectoris Erkrankung von Boerne - und allem was danach kam - doch noch zu einem guten Ende entwickelt. Thiel und Boerne werden jetzt nämlich hoffentlich endlich zu ihren Gefühlen stehen. Zwanzig Jahren drum herum schleichen, sind ja wirklich lange genug.

;-) Finde die Geschichte toll, gleichzeitig aber auch sehr schwermütig. Denn all die Jahre, die hier verstrichen sind.... die kann man nicht mehr zurück holen. Boerne und Thiel sollten also wirklich in die Gänge kommen.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:34 Uhr
Puh, danke! :D (Ich denke ja immer, volles Drama wäre vermutlich besser gewesen, aber mir geht's da auch so, ich kann Boerne einfach nicht sterben lassen ...)

>>Denn all die Jahre, die hier verstrichen sind.... die kann man nicht mehr zurück holen.<<
Wohl wahr. So ganz ohne Drama und Melancholie ist es hier wirklich nicht. Aber ich denke, die zwei werden die Zeit trotzdem wieder wett machen <3
24.05.2017 | 09:50 Uhr
zu Kapitel 16
Hallo

Eine melancholische Stimmung, die Thiel da befallen hat. Und bei Boerne scheint es auch nicht viel anders auszusehen. Von daher passend, dass sie den Abend gemeinsam verbringen. Alleine zu sein, täte jetzt wohl keinem von ihnen gut. Dafür war der Fall dann doch zu Nerven aufreibend.

Mir gefällt die Stimmung, die du hier aufleben lässt. Ist einfach passend zu allem, was zuvor passiert ist in der Folge.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:32 Uhr
"Zwischen den Ohren" ist eine Folge, die ich sehr gerne mag. Und der Moment, in dem Thiel Boerne anruft, ist einfach großartig <3 Aber natürlich hätte beim Ende für mich noch mehr Gefühl dabei sein können ... Das habe ich dann hier versucht, wenn ich auch sagen muß, daß ich mit dem Ergebnis nie wirklich zufrieden war. Die zwei Teile passen einfach nicht zueinander. Für sich alleine genommen sind sie für mich aber , genauso wie glücklicherweise für Dich, eine passende Ergänzung zu dieser Folge.

Danke für die Rückmeldung!
24.05.2017 | 09:43 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo

Also nach dem Ende nehme ich mal an, dass es nicht bei 'nur Sex' zwischen Thiel und Boerne bleibt. Das geht schon sehr viel tiefer, wenn man beobachtet, wie die sich am Frühstückstisch benehmen. Und ich denke mal dem Boerne war das schon klar und Thiel dürfte es eben auch aufgefallen sein.^^ Dürfte die letzte Nacht also doch noch für was gut gewesen sein. Trotz Kopfschmerzen.

Witzig war aber, wie Boerne diesen für Thiel peinlichen Moment mit irgendwelchem wissenschaftlichen Gerede totargumentieren wollte. Passt super zu Boerne, wie ich finde.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:27 Uhr
Nein, ganz sicher nicht <3

>>Witzig war aber, wie Boerne diesen für Thiel peinlichen Moment mit irgendwelchem wissenschaftlichen Gerede totargumentieren wollte.<<
hehe ... ja, das kann ich mir auch ganz super bei ihm vorstellen :D (und es ist gut möglich, daß ich das Motiv mehr als einmal verwendet habe ...)
24.05.2017 | 07:36 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo

Eifersucht ist schon eine verzwickte Sache. Von daher nett von Boerne, dass er gleich mal klar gestellt hat, dass sich Thiel gar nicht in Eifersucht üben muss. *zwinker* Das erleichtert gewisse Dinge ungemein, könnte ich mir vorstellen.

Kurz und knackig. Gefällt mir, wie du das Innenleben von Thiel ein bisschen beleuchtet hast.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 29.06.2017 | 16:24 Uhr
Das war ein ziemlicher Schnellschuss *räusper* Nicht immer kommt große Kunst dabei raus, wenn man noch hastig ein Prompt einlösen will ;) Aber schön, daß Du trotzdem Spaß dran hattest. Und die Szene ist im Original ja schon so offensichtlich, da mußte man auch gar nicht mehr viel zu tun ...
24.05.2017 | 07:31 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo

Boerne muss Thiel ja wirklich vermissen, wenn er wegen den paar Tagen schon extra bei seinem Mieter anruft. Denn dass er ihn wegen diesen Quizfragen anruft, glaube ich nicht.^^ Das wäre zu einfach und dann könnte Boerne ja auch gleich sagen, dass er sich nur deswegen meldet.

Ganz süss finde ich aber den Schluss. Wo Thiel nun auch anfängt Boerne zu vermissen und das ziemlich verflucht. Denn er hat schon ein hartes Los, zuerst wird er von Boerne aufgehalten und dann gibt es nicht einmal was anständiges zu essen. Wird wohl Zeit, dass sich Boerne wieder nach Münster bemüht.^^ Vielleicht kann das Thiels Laune etwas heben. Und wenn nicht, ist auch gut. Hauptsache Boerne ist vor Ort, um Thiel sozusagen live und in Farbe zu nerven.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 27.06.2017 | 21:56 Uhr
Klar vermißt Boerne Thiel. Und umgekehrt, auch wenn Thiel das erst am Ende vor sich selbst zugibt ;)

Diese kleine Geschichte hatte ich schon fast vergessen. Ist aber doch irgendwie ganz süß :D Ich freu mich, daß Du Spaß dran hattest!

>>Hauptsache Boerne ist vor Ort, um Thiel sozusagen live und in Farbe zu nerven.<<
Und dieser Ausblick gefällt mir besonders :D
23.05.2017 | 14:26 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo

*grins* Das war bestimmt Boernes Unterbewusstsein, welches ihm aufgezeigt hat, dass er gerne mit Thiel in einem Bett schlafen würde.

Und es ist wohl Boernes ganz persönliches Pech, dass es stattdessen Wotan ist, der ihn voll sabbert.^^

Eine wirklich witzige Geschichte. Wenn auch auf eine fiese Art und Weise. Denn Boerne hat hier definitiv die A-Karte gezogen.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 27.06.2017 | 21:43 Uhr
Ja, ist schon fies ;)

Aber wer weiß, wozu es gut ist ... immerhin hat Boerne ja schon angefangen darüber nachzudenken, was ihm sein Unterbewußtsein da möglicherweise sagen will <3
23.05.2017 | 14:14 Uhr
zu Kapitel 11
Hallo

Mann oh Mann, bei dieser Geschichte kommt Boernes Eifersucht sehr gut rüber.^^ Der muss echt Angst haben, dass sich Thiel gegen ihn und stattdessen für den ehemaligen Arbeitskollegen samt Feinrippunterwäsche entscheiden könnte. Und dabei gibt es dafür doch gar keinen Grund.

Ich schätze nach dieser Geschichte ist klar, dass sich Boerne und Thiel aussprechen und ihre Beziehung neu definieren sollten. Denn 'nur Sex' scheint das nicht mehr zu sein zwischen ihnen. Da sind schon Gefühle vorhanden, wenn ich mir Boernes Eifersucht so betrachte. Und Thiel scheint es ja auch wichtig zu sein klarzustellen, dass sein Ex-Kollege nicht gleichzustellen ist mit einem Ex-Lover.

War spannend, dieser Blickwinkel auf Boerne und Thiel. Mit ihrem Getue lassen die schon tief blicken, auch wenn ihnen das selbst wohl gar nicht klar ist.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 27.06.2017 | 21:38 Uhr
Ich mag den Outsider-POV auf die beiden ziemlich gerne, auch wenn ich ihn selten schreibe. Ist aber immer wieder interessant, weil es eben ein andere Blickwinkel ist.

>>Der muss echt Angst haben, dass sich Thiel gegen ihn und stattdessen für den ehemaligen Arbeitskollegen samt Feinrippunterwäsche entscheiden könnte.<<
Das kann man wohl sagen ... Eifersucht finde ich an sich ja keine schöne Eigenschaft - jedenfalls nicht innerhalb einer Beziehung. Aber wenn es noch nicht so weit ist oder wie in diesem Fall eben die Beziehung nicht geklärt ist, dann habe ich doch eine kleine Schwäche für. Es ist so ein hübscher Katalysator, um die Sache voranzubringen <3

Danke für die Rückmeldung!
23.05.2017 | 13:48 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo

Das war dann wohl ziemlich knapp für Thiel, wenn ich das richtig interpretiere. *schluck* Grenzwertig dehydriert hört sich für mich nämlich so an, als hätte man ihn im letzten Moment gefunden. Aber gut, gefunden hat man ihn und wenn ich mir Boernes Reaktion betrachte, dann schätze ich einfach mal, dass man Thiel auch die bestmögliche Pflege hat zukommen lassen. Wahrscheinlich stand Boerne ständig daneben und hat dem behandelten Arzt erklärt, was dieser zu tun hat. Denn Boerne kommt mir nicht gerade so vor, als hätte er Thiel aus den Augen gelassen, seit man ihn gefunden hat.

Die Geschichte lese ich dann auch definitiv als Pre-Slash.^^ Denn mir gefällt es einfach zu gut, wie Boerne sich da Thiel gegenüber benimmt. Daraus liesse sich doch bestimmt eine wunderschöne Romanze machen, sobald Thiel raus aus dem Krankenhaus ist.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 25.06.2017 | 10:52 Uhr
Für mich ist es natürlich auch Pre-Slash ...
>>Daraus liesse sich doch bestimmt eine wunderschöne Romanze machen, sobald Thiel raus aus dem Krankenhaus ist.<<
Tob Dich gerne aus, wenn Du Lust hast ;)

>>Wahrscheinlich stand Boerne ständig daneben und hat dem behandelten Arzt erklärt, was dieser zu tun hat. <<
Das glaube ich allerdings auch :D
23.05.2017 | 08:13 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo

*lach* Ich bin dann mal gemein und behaupte einfach, dass der Spass für Thiel jetzt erst anfängt. Denn sein Umzug nach Münster ist nun wirklich kein Weltuntergang und schon mal gar nicht eine Sackgasse. Im Gegenteil, in dieser neuen Stadt, kann er noch einmal so richtig aufdrehen. Inklusiv des penetranten Vermieters, den man gerne mal auf den Mond schiessen möchte.^^ Aber das ist der Reiz an Boerne. Und Thiel wird das bestimmt auch noch merken.

So lustig diese Geschichte auch ist, der Anfang hat mich dann doch nachdenklich gestimmt. Denn für Thiel muss das damals wirklich schwer gewesen sein, all die Veränderungen, die nach einer Verschlechterung aussahen. Aber eben, so ist das Leben. Und ich denke mal, letzten Endes hätte er es auch schlechter treffen können. Thiel ist Münster jedenfalls erhalten geblieben und auf den Boerne will er inzwischen wohl auch nicht mehr verzichten.^^

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 25.06.2017 | 10:48 Uhr
Für nachdenklichere oder auch traurigere Texte brauche ich ja meist Prompts, sonst würde ich wohl nur Fluff schreiben ;) Wobei ich auch dann lieber noch ein positives Ende schreibe ... Aber der Anfang von dieser kann und soll einen wirklich nachdenklich stimmen. Da ich mittlerweile in etwa in Thiels Alter in der ersten Folge bin, kenne ich das Gefühl, daß jetzt nicht mehr viel kommt, recht gut. Und bei ihm dürfte es zum Zeitpunkt seines Umzugs nach Münster ziemlich düster ausgesehen haben, v.a. wegen der Trennung. Und die angedeuteten Alkoholprobleme weisen ja auch darauf hin. Ich hab' dann immer diese eine Szene in der ersten (?) Folge im Kopf, in der Thiel Pizza am Schreibtisch ißt und mit seinem Vater telefoniert.

Aber erfreulicherweise kommt auch in diesem Alter dann doch oft noch was, was man nicht erwartet hätte. In Thiels Fall Münster und die neuen Kolleg/innen und natürlich ... Boerne. <3

Liebe Grüße
cricri
23.05.2017 | 08:04 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo

Thiel gekleidet in einem Häschen-Pyjama, der ihm Boerne geschenkt hat? Okay, das ist zwar irgendwie verrückt, gleichzeitig aber auch total süss. Und Thiel sollte sich wirklich mal überlegen, was genau Boerne ihm damit sagen will. Denn ich sehe da eine Zweideutigkeit, die weit über Sex hinaus geht. Mehr in die romantische Richtung. Von wegen Hase und so.

Total liebenswert und verrückt, wie das rüber kommt.^^ Ich grinse immer noch, wenn ich ehrlich bin. Solche Geschichten mag ich. Danke dafür.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 24.06.2017 | 14:36 Uhr
>>Und Thiel sollte sich wirklich mal überlegen, was genau Boerne ihm damit sagen will. Denn ich sehe da eine Zweideutigkeit, die weit über Sex hinaus geht. Mehr in die romantische Richtung. Von wegen Hase und so.<<
Was für eine schöne Idee, so weit hatte ich ja gar nicht gedacht! Aber die Interpretation gefällt mir sehr <3

Ansonsten ... ja gehört schon zu den absurderen Geschichten ;) Auch wenn ich immer noch heimlich hoffe, daß irgendwann einmal im Hintergrund einer Episode ein Häschen-Pyjama rumliegt ...
23.05.2017 | 07:52 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo

Interessanter Text.^^ Kommt zwar sehr ungewöhnlich her in deiner sonstigen Geschichtensammlung, aber ich finde ihn durchaus gelungen. Man sieht Thiel und Boerne nämlich sofort vor sich, wie sie da gemeinsam an der Theke sitzen und auch sonst kann man sich alles sehr gut vorstellen. Vor allem der Schluss. Bei dem klopft mein Shipper-Herz wie verrückt.^^ Danke dafür.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 24.06.2017 | 14:35 Uhr
Das freut mich sehr! <3

Der Text war ja in der Tat ein Experiment und ist untypisch für mich - eigentlich kann ich ja nur in einem Stil schreiben. Umso mehr freut es mich, wenn man die zwei auch so erkennt und die Geschichte funktioniert.

>>Vor allem der Schluss. Bei dem klopft mein Shipper-Herz wie verrückt.^^ <<
Meins auch <3

Lieben Dank und liebe Grüße
cricri
23.05.2017 | 07:44 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo

...und am Ende ergibt sich Thiel ganz seinem Schicksal. *grins*

Aber schon süss, dass nicht nur Wotan Angst vor Gewittern hat, sondern auch Boerne mit zittert bei jedem Donnerschlag. Das macht die ganze Situation richtig amüsant für den Leser. Für die beiden Männer und den Hund aber wohl nicht. Mag mir gar nicht vorstellen, wie eng und ungemütlich das ist, in einem Auto derart aufeinander zu sitzen.

Lustige Geschichte. :D Nur eine Frage habe ich: Warum ist Wotan bei Thiel und Boerne? Als Hundesitter kann ich mir die beiden nämlich so gar nicht vorstellen.^^

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 24.06.2017 | 14:32 Uhr
Wenn ich mich recht erinnere, wurde die Geschichte damals kontrovers diskutiert, weil sich nicht alle Boerne mit Angst vor Gewittern vorstellen konnten. Ich hab' mir aber beim Schreiben gar nicht so viel gedacht ... außer daß ich selbst keine Angst vor Gewittern habe und eher Thiel als Boerne 'mein' Charakter ist, so daß der Charakterzug eben bei Boerne gelandet ist. Wie in einer anderen geschichte die Angst vor Spinnen bei Thiel ;) Aber ich schweife ab ...

Ich freu mich jedenfalls, daß Du Spaß an der kleinen Geschichte hattest, auch wenn es ziemlicher Unsinn ist :D

Das Hunde-Sitting brauchte ich wegen des Prompts, glaube ich. Aber gibt es nicht auch in einer Episode, in der Wotan vorkommt, einen Szene mit den Dreien? Das Mittel der Wahl dürften die zwei Herren für Frau Haller sicher nicht sein, aber in der Not könnte ich mir schon vorstellen, daß sie Boerne* zwangsverpflichtet. Und wenn der dann an Thiel klebt, kommt Thiel eben auch in den Genuß, auf Wotan aufpassen zu müssen ...

* Der hat sich doch auch vorbildlich um Mimi gekümmert ... nachdem er sie erst mal ohne medizinischen Grund operiert hat, O.K.
22.05.2017 | 14:11 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo

Boerne in einem Hasen-Kostüm? Also DAS würde ich dann gerne mal live und in Farbe sehen. Auch wenn ich befürchte, dass ich dann arge Bauchschmerzen bekäme vor lauter lachen. Aber das wäre es irgendwie wert, wenn ich so darüber nachdenke.

Witzige Idee, denn Rache muss schon sein. Auch wenn Boerne wohl noch ein bisschen an der Umsetzung feilen muss. Aber gut, am Ende landet Thiel dann noch auf einem Tisch bei Boerne im Institut. Was wir ja auch nicht wollen. Dann lieber dieser Ausgang der Racheaktion. Die passt nämlich sehr gut zu Thiel und Boerne.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 24.06.2017 | 14:26 Uhr
Das war eine furchtbar alberne Idee :D Aber was soll ich sagen, mein Herz hängt daran ... Auch wenn nicht viele so wie Du zugegeben haben, daß sie Boerne gerne mal im Hasenkostüm sehen würden ;)

(Ganz am Rande möchte ich erwähnen, daß es in meinem Kopf noch eine Fortsetzung gab ... irgendwer muß Boerne ja wieder aus dem Kostüm helfen *räusper* Aber die habe ich dann doch nie aufgeschrieben, obwohl sich schon so einiges zweifelhaftes in meiner nicht-jugendfreien Sammlung auf LJ befindet ...)
22.05.2017 | 14:03 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo

Bei all den Gedanken würde ich es mir wünschen, dass der gute Thiel endlich einen weiteren Schritt auf Boerne zugeht.^^ Denn wie ein altes Ehepaar sind sie doch schon, da können sie auch ruhig das Körperliche ausleben in dieser Beziehung. Und sich auch gerne gestehen, dass da romantische Gefühle vorhanden sind. Streiten können sie sich ja dennoch weiterhin. Dann aber immerhin mit dem Zückerchen, dass man sich mit Sex versöhnen kann. *zwinker*

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 24.06.2017 | 14:23 Uhr
>>Streiten können sie sich ja dennoch weiterhin. <<
Kaum vorstellbar, daß sie das mal nicht mehr tun würden ... auch wenn sie dann andere Möglichkeiten hätten, Spannungen aufzulösen ;)
22.05.2017 | 11:18 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo

Die gute Alberich hat ihren Chef fest im Griff. *grins* Denn Boerne ist ja richtig nervös, dass er ihr wieder ins Netzt geht. Was dann auch wirklich passiert ist.^^ Und nö, ich habe kein bisschen Mitleid für Boerne. Oder dessen Krawatte. Ich bin einfach nur begeistert darüber, wie gut sich Frau Haller bei dieser Sache schlägt.

Ein wirklich lustiger Oneshot. Wie Boerne da herum schleicht und Thiel nicht begreift weshalb, ist wirklich amüsant.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 01.06.2017 | 09:29 Uhr
Den mag ich auch sehr :D Ich finde, das könnten sie gerne mal in eine Episode aufnehmen ... würde gut zur Frau Haller und Boerne passen.

Danke Dir für die Rückmeldung!
22.05.2017 | 11:04 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo

Ach ja, die Sache mit seinem Sohn... die sorgt bei Thiel ja immer wieder für unschöne Momente. Da muss ich sagen, dass er wirklich einmal an seinem Zeitmanagement arbeiten sollte. Denn gerade ein Geburtstag, ist doch wichtig für ein Kind. Und das ist nun wirklich ein Datum im Kalender, den man sich so ankreuzen sollte, dass man das Geschenk frühzeitig genug versendet.

*seufz* Irgendwie hoffe ich ja nach dieser kleinen Geschichte, dass Thiel Boerne doch noch erlaubt, ihn nächstes Jahr frühzeitig genug an dieses Datum zu erinnern. Würde Boerne bestimmt machen. Immerhin kam er doch auch vorbei, um Thiel aufzumuntern. Denn Boerne kann sich bestimmt denken, was genau da schief gegangen ist.

Ein Oneshot mit einem wirklich traurigen Unterton. Wenn auch gut geschrieben.

LG Der Postbote

Antwort von cricri am 01.06.2017 | 09:28 Uhr
Ich werde nie mehr hinterherkommen, auf alle Deine Kommentare zu antworten /o\
Aber ich freue mich dennoch sehr und lese sie immer gleich :D

Bei diesem Kapitel kann ich mich ganz gut mit Thiel identifizieren ... Mein Zeitmanagement läßt nämlich auch zu wünschen, und ich vergesse gerne mal die Geburtstage selbst nahster Anverwandter. Oder ich denke viel zu spät dran, um noch ein Geschenk zu besorgen. Wozu ich sowieso auch genausowenig Talent habe wie Thiel *hust* Ich erinnere nur an sein Geschenk für Frau Haller ;)

Aber Spaß beiseite - ja, das ist ein ziemlich trauriger Oneshot. Und ich hoffe insgeheim auch, daß Boerne sich da nächstes Jahr drum kümmert <3
28.09.2014 | 18:16 Uhr
zu Kapitel 37
Hallöchen erneut ;)

Ach, das mit dem Check und dem Drink hat doch der ehrenwerte Sir Patrick Stewart gemacht :)

Haha, dabei ist der gute Professor doch kamerascheu :'D Aber Alberich nebenbei noch einmal eine rein würgen, das kann er gut! :D Super eingefangen, mal wieder. Ich werde immer wieder Fan auf's Neue :)

Hat Boerne durch die Aufregung über Thiel einen Schluckauf bekommen?
Wie auch immer dieser Zustande kam, es passt so herrlich in diese Situation!

Sie hat ihn nass gemacht, ooohh yes!

Danke! Super gelöst, wunderbar geschrieben, Humor und Boerne perfekt eingefangen, super Moment wo er sich über das verwackelte Handy-Video aufregt, einfach nur... haah. Es tat wirklich gut, mal wieder so etwas zu lesen.


Allerliebste, nun sehr amüsierte Grüße,

die Angel

Antwort von cricri am 04.10.2014 | 18:19 Uhr
Ja, das habe ich ganz schamlos bei Patrick Stewart geklaut ;) Hat auch fast jeder, der kommentiert hat, erkannt *grins* Ich war mir ziemlich sicher, Boerne würde sich das Wasser nicht überkippen, sondern etwas distinguierteres versuchen, und da kam mir das gerade recht.

>>Hat Boerne durch die Aufregung über Thiel einen Schluckauf bekommen? <<
Nee, durch das 120 Minuten Prompt ;) Außerdem brauchte ich für Frau Haller ja eine Entschuldigung, um ihm das Wasser überzukippen ... Aber davon mal abgesehen, schwingt für mich natürlich noch ein bißchen mehr mit, weswegen sich Boerne so aufregt. Wer weiß, wie inspirierend Thiels "verwackeltes Handy-Video" in Wirklichkeit war ;)
(APs Video ist übrigens sehr unterhaltsam. Nur nebenbei erwähnt.)

Auf LJ hat sich die Eiskübel-Herausforderung dann übrigens auch noch ein bißchen weiterverbreitet und kam von verschiedenen Seiten. Klappt also :)

LG
cricri

P.S. Zu Deiner Antwort auf mein Review bei Deiner Eiskübel-Gesichte: Klar kenne ich "Sherlock"! Ich hab' schon als Kind die Bücher gelesen, Holmes und Watson später (natürlich) auch geslasht und kenne viele (die meisten?) Adaptionen. Besonders liebe ich die Serie mit Jeremy Brett, aber bei "Sherlock" fand ich es besonders in der ersten Staffel ganz toll, wie elegant aus den alten Geschichten neue gemacht wurden. Und an Rupert Graves hängt mein Herz seit "Maurice" ;)
31.08.2014 | 12:54 Uhr
zu Kapitel 35
Hey :D

Thiel hat wohl auch seine Problemchen mit dem gelösten Fall. Wenn ich mich nicht täusche war die Geschichte mit Songma der erste Münsteraner Tatort, den ich gesehen habe. Boerne bedankt sich wirklich nicht allzu oft ^^ Der alte Zyniker.
Das Kapitel war angenehm zu lesen, zwischendurch habe ich überlegt, wie das Gespräch zwischen den beiden wohl noch ausgehen wird. Somit war es sogar spannend, obwohl sie nicht irgendeinen Serientäter gejagt haben.

LG

Antwort von cricri am 01.09.2014 | 21:43 Uhr
>>Thiel hat wohl auch seine Problemchen mit dem gelösten Fall.<<
Das denke ich auch. Auch wenn er es vielleicht nicht so wahrhaben will.

Danke für die Rückmeldung! Ich war mir ja gerade mit der Geschichte nicht so sicher, da ist es schön zu lesen, daß sie doch der ein oder anderen gefällt :)

Liebe Grüße
cricri
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
11.07.2014 | 13:51 Uhr
zu Kapitel 29
Wie Thiel Boernes Gedanken liest (und sie auch wirklich exakt so ausspricht, wie Boerne das tun würde, statt sie auf seine mürrische Redeweise umzumünzen und abzukürzen) ist grandios! Ich habe schon bei Thiels erster Bemerkung inklusive Nachsatz laut gelacht! (= (= Wunderbar!!
Die ganze Geschichte ist sehr gelungen und Boerne tut mir wirklich leid. Zum Glück ist er nur heiser und hat wohl keine Halsschmerzen. Oder er gibt sie nicht zu, wer weiß das schon. (;
Wirklich niedlich!

Antwort von cricri am 17.07.2014 | 18:10 Uhr
Laut lachen klingt gut :) Ich freue mich, daß das geklappt hat. Die Idee, daß Thiel tatsächlich Boernes Gedanken fast wörtlich "lesen" kann, fand ich auch sehr witzig. Eigentlich sollte das hier allerdings noch komplexer werden, mit mehr Personen - die zwei mitten in der Ermittlung, und Boernes Erkenntnisse werden dringend gebraucht etc. Aber dafür hat es bei mir beim Schreiben dann nicht gereicht ;)

>>Zum Glück ist er nur heiser und hat wohl keine Halsschmerzen. Oder er gibt sie nicht zu, wer weiß das schon. (;<<
Hauptsächlich heiser, glaube ich. (Wenn auch nur, weil bei mir sowas selten mit großen Halsschmerzen einhergeht ;) Die hab' ich dann meistens vorher.)

Danke für die Rückmeldung!
08.07.2014 | 20:17 Uhr
zu Kapitel 29
Hach ich liebe deine kurzen geschichten aus münster einfach!
und thiel als boernes übersetzter soo süß!
freue mich schon aufs nächste kappi!
alles liebe
kreuzqueen

Antwort von cricri am 09.07.2014 | 07:55 Uhr
Danke!
Ich fand die Idee mit dem Übersetzen auch hübsch. Und sehr tragisch, daß es Boerne getroffen hat ;)
Im Moment nehme ich an der 120_Minuten Sommerchallenge teil, d.h. mit etwas Glück entstehen in den nächsten Monaten wieder ein paar Geschichten.
LG cricri
Dantes Peak (anonymer Benutzer)
13.06.2014 | 16:12 Uhr
zu Kapitel 16
Hier habe ich ja sehr lange nichts kommentiert! Das will ich mal schnell ändern. Als großer Bond-Fan hatte ich ziemlich Spaß an Boernes und Thiels Telefonat! *giggle* Das Thiel bemerkt, das Boerne in Gedanken mit dem Barkeeper Deutsch redet, hat mich laut lachen lassen. Ich will ehrlich zugeben, mir wäre das in dem Moment nicht aufgefallen (-: Und sehr süss finde ich irgendwie, wie Thiel und Boerne nach "Zwischen den Ohren" Zeit miteinander verbringen. Boerne ist wirklich liebenswert in dem Moment. (-:

Antwort von cricri am 14.06.2014 | 08:28 Uhr
Ich glaube, Du bist die erste, die "Lizenz zum Töten" kommentiert hat :) Ich fand's ja auch irgendwie ganz lustig, muß ich zugeben, wenn auch albern.
>>Das Thiel bemerkt, das Boerne in Gedanken mit dem Barkeeper Deutsch redet, hat mich laut lachen lassen.<<
Hehe ... das ist mir damals beim Schreiben im gleichen Moment wie Thiel aufgefallen, da habe ich es gleich genutzt. (Will sagen, ich habe Boerne deutsch reden lassen und dann erst gemerkt, daß das ja Quatsch ist, wenn er in England ist.)

"Ich hätte nicht gedacht, daß ich das jemals zu Ihnen sagen würde" - finde ich auch immer noch niedlich, vom Aufbau her aber leider auch etwas verunglückt mit diesen zwei Teilen. Aber andererseits sind die 120-Minuten-Sachen dafür da, einfach mal drauf los zu schreiben und was auszuprobieren. Und wenn es je eine Folge gegeben hat, die so hätte enden sollen, dann ja wohl diese :)

Danke fürs Lesen und Kommentieren. Schön, daß Du noch dabei bist!

LG
cricri
12.02.2014 | 00:53 Uhr
zu Kapitel 2
Ha, ha, ha...Zu geil die beiden, also Boerne und Thiel, wenn ich es mal auf gut Deutsch sagen darf. xD
Ich gucke gerade eine Folge von den beiden (Fluch der Mumie).
Ich fand dieses Chap schon mal sehr amüsant ;) Mach weiter so <3
Du triffst die beiden sehr gut, soweit ich es beurteile! Ich lese die nächsten Chaps einer späteren Uhrzeit heute :D
Irgendwann muss Mensch mal pünktlich ins Bettilein gehen *-*
LG
November

Antwort von cricri am 13.02.2014 | 08:39 Uhr
Danke für die Rückmeldung, freut mich, daß es Dir gefallen hat!

("Der Fluch der Mumie" ist aber auch eine nette Episode ... das ist fast schon Canon-Crack ;)

Viel Spaß beim Weiterstöbern, LG cricri