Autor: Azraeel
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
24.03.2018 | 16:14 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Azraeel, das ist ja schon mal ein guter Anfang. Hoffentlich lässt Du es nicht beim "Abgebrochen".
L. G. Günter
30.04.2013 | 17:06 Uhr
zu Kapitel 4
Hi, schön dass du weitergeschrieben hast:)
Also was mir beim Gespräch zwischen Lara und Indigo aufgefallen ist war das man schwer erkennen konnte wer gerade was sagt. Vielleicht solltest du in Zukunft ein paar mehr Absätze einbauen.
Sowieso ist es sehr verwirrend auf wenn sich einzelne Teile beziehen da alles so zusammengeschrieben wurde. Was wirklich schade ist da dein Schreibstill sehr flüssig ist und deine Geschichte mich nach wie vor fesselt.
Über die Zeichensetzung und Rechtschreibung werde ich nichts sagen da ich damit selbst meine Probleme habe;)
Aber bitte achte auf die Abschnitte. Deine Geschichte ist so gut da ist es schade wenn einen dabei solche Fehler passieren.

Freu mich schon sehr wenn es weitergeht.

l.g.
Shanie.
Selina (anonymer Benutzer)
31.03.2013 | 22:55 Uhr
zu Kapitel 3
Hey :)
Also, meiner Meinung nach hast du das Wolfsrudel, also Hawk, Riley, Lara und, dass Hawk zu aller erst an das Rudel denkt, gut beschrieben, wie Nalini Singh ^^
Man kann sich gut in deine Figur hineinversetzen, besonders im dritten Kapitel und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Medialen mit ihr experimentiert haben.
Ich bin gespannt, was sie damit bezwecken wollten und vor allen Dingen, in wie weit Sandra sich "verändert" hat :)
Aber, jetzt kommt der Minuspunkt, du musst mehr auf die Rechtschreibung achten, besonders auf die wörtliche Rede und die Zeichensetzung, das ist noch nicht mal so schwer wie es sich anhört, du könntest deinen Text auch einfach noch einmal durchlesen, bevor du ihn online stellst ^^
Ich finde es ganz süß, dass sie sich mit Lara mehr oder weniger angefreundet hat, aber ehrlich gesagt, geht es mir in dem Punkt zu schnell.
1. Sie lacht und findet es gut in den Arm genommen zu werden und getröstet zu werden. Ehrlich gesagt dachte ich, dass sie es allenfalls toleriert, aber nicht genießt, vor allem, nachdem Sascha so viel Schmerz in ihrem Geist gespürt hat. Das weist auf einen gebrochene Frau hin und vor allem, nachdem man ihr alles genommen hat, müsste sie viel kälter und zurückweisender sein.
2. Sie erzählt Lara gleich von Anfang an, was in dem Labor passiert ist, oder zumindest, dass man mit ihr schreckliche Experimente durchgeführt hat. Lara müsste dann eigentlich zu aller erst an das Wohl des Rudels denken (auch wenn sie ihrer Cousine und deren Neffen das Leben gerettet hat), denn es könnte ja sein, dass Sandra ein Spion der Medialen ist, einen ungesicherte Waffe, die jederzeit los gehen kann. Und auch, dass die Cousine ihre beiden Kinder mit zu der völlig fremden Frau nimmt, wie gesagt, sie wissen rein gar nichts über Sandra, deshalb wäre die Cousine erst alleine gekommen.

Aber trotzdem bin ich mal gespannt wie sie sih entwickeln wird. ^^

Lg :)

Antwort von Azraeel am 31.03.2013 | 22:59 Uhr
Ich schreibe nicht zu lang, aber achte mal auf meine letzte Antwort im vorherigen Review da erklärt sich einiges.
Lg Azraeel
31.03.2013 | 22:42 Uhr
zu Kapitel 3
Hi,
Das geht ja wirklich fix mit den schreiben.
Und endlich haben wir einen Namen. Aber mich hätte schon Interessiert was sie Lara über das Labor erzählt hat. Hoffentlich kommt dass noch einmal ausführlich.
Außerdem ist mir stark aufgefallen dass du am Anfang sehr oft die Anführungszeichen bei der Wörtlichen rede vergessen hast. Und so gegen Ende war sie überhaupt nicht mehr vorhanden.
Außerdem kommt mir Sandras positiver Stimmungsumschwung etwas überraschend. Die ersten beiden Kapitel waren so dunkel, (was mir gefallen hat. Nach allen was sie mitgemacht hat muss es dunkel sein.) Und dann Freundet sie sich so schnell mit Lara an und lacht so viel oder zeigt zumindest viel Humor.
Aber das ist wohl meine Meinung. Man kann es ja hallten wie man will.

Auf jeden Fall bin ich immer noch neugierig und werde auch die nässten Kapitel weiterverfolgen.

l.g.
Shanie.

Antwort von Azraeel am 31.03.2013 | 22:55 Uhr
In der Tat ist der Umschwung an sich ungewöhnlich,aber es giebt gute Gründe dafür.
Es kommt noch alles ans Licht,aber es ist die Vorsicht die sie treibt,denn man kann sich zum Schutz anders darstellen als man ist.Ich hoffe ich entteusche niemanden damit.Das Zeichen fehlen liegt daran das ich nicht gut sehen kann :-(
Lg Azraeel
31.03.2013 | 14:36 Uhr
zu Kapitel 2
Hi, schön dass du so schnell weiterschreibst.
Noch immer ist es sehr verwirrend aber glaube mal dass das Absicht ist.
Was ich seltsam finde ist, warum sind Gestaltwandler für sie etwas Ungewöhnliches. In der Welt von Nalini Singh leben doch die drei Völker mehr oder weniger Seite an Seite. Oder hat es etwas mit der Frau zu tun (von der wir bisher nicht einmal den Namen erfahren haben) wie z.B. mit ihren Erinnerungen oder etwas anderes in der Richtung? (Wenn es so ist bitte nicht verraten, ich will noch überrascht werden:)
Dein schreibstill ist sehr gut, spannend und auf den Punkt gebracht. Obwohl ich selbst lieber etwas ausführlichere Geschichten Lese aber das ist wohl Geschmackssache. Damit meine ich warum sie jetzt dort ist. Ist es eine einsame Gegend, viele Bäume einfach auf die Umgebung eingehen. Auch warum sie einen Dolch als Waffe trägt. Es ist vielleicht etwas untypisch da die Bücher ja in der Zukunft spielen. Warum trägt sie keine Moderne Waffe? Hat der Dolch irgendwelchen Emotionalen Wert?
Also solche Kleinigkeiten die die Personen glaubhaft werden lassen.

Freue mich schon auf das nässte Kapitel also bitte schnell weiterschreiben.

l.g.
Shanie

Antwort von Azraeel am 31.03.2013 | 17:52 Uhr
erstmal Hallo!
Also mit den Waffen hat es einen Bewandnis,zwar eine einfache aber es ist eine((bitter grins).
Ich habe bisher noch nie geschrieben.Es war einfach nie der Augenblick dafür,
wenn Du noch etwas wissen möchtest frage ruhig,doch von der Geschichte verrate ich nix(frech grins)
Lg Azraeel
30.03.2013 | 19:15 Uhr
zu Kapitel 1
Hi, erst einmal.
Das erste Kapitel war sehr dunkel und auch etwas verwirrend, hat mich aber neugierig gemacht.
Ich mag Fanfictions wo man nicht schon im ersten Kapitel die ganze Handlung durchschauen kann. Da ist man als Leser gespannter was noch alles passieren kann.
Und hier bei dir ist noch so einiges offen.
Nur ein kleiner Tipp.
Schreib dass nässte Kapitel in mehreren abschnitten und nicht in einen einzelnen Block. Das erleichtert dass lesen.

Hoffentlich folgt auf den tollen Anfang aufschlussreiche Kapitel die einiges besser erklären.

l.g.