Autor: Olaf
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
18.02.2019 | 14:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Monika

WUNDERSCHÖN.... mehr muss man dazu wohl gar nicht sagen.^^ Denn jede einzelne Zeile drückt aus, wie sehr du deine Enkeltochter liebst und das über all die Jahre hinweg. Während sie grösser wurde und sich so manches dabei geändert hat. Aber die Liebe, die ist geblieben und das ist das Schönste daran.

Hut ab vor dieser wundervollen Liebeserklärung an deine Enkeltochter.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Olaf am 18.02.2019 | 16:58:32 Uhr
Liebe Esther!

Ganz herzlichen Dank!

Tja, nun begeht "Mäuschen" (wir dürfen sie immer noch so nennen)
übermorgen schon ihren 25. Geburtstag!
Viel zu schnell ist die Zeit vergangen.
Aber die Liebe und das gute Verhältnis ist geblieben.

Es freut mich, daß Dir mein Gedicht, als unser gemeinsamer Lebenslauf
der ersten 19 Jahre, gefällt!

Sei ganz lieb gegrüßt!
Monika
19.09.2013 | 15:48 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Monika,
es ist ein wunderschönes "Liebesgedicht" an deine Enkeltochter und sie kann sich glücklich schätzen so eine liebevolle Oma zu haben. Nicht jeder hat das Glück mit und von einer Oma zu lernen, sich umsorgt und aufgefangen zu fühlen, aber gerade die Zeiten mit einer Oma sind etwas ganz Besonderes. Auf der anderen Seite ist es auch ein Glück ein Enkelkind zu haben, es mit zu prägen, anzuleiten, zu kuscheln, durch das Kind bereichert zu werden und auch von dem Kind zu lernen.
Man kann dein Gefühl für deine Enkeltochter sehr gut spüren. Das ganze Gedicht ist gefühlvoll und teilweise auch zum Schmunzeln, alles in allem hat es mir wirklich gut gefallen.
Herzliche Grüße
Empathia

Antwort von Olaf am 20.09.2013 | 11:03:42 Uhr
Liebe Empathia,

vielen Dank für Dein Review!

Nun wird meine Enkelin im Februar schon 20 Jahre.
Mein Mann und ich sehen uns manchmal noch die Videoaufnahmen von "damals" an, und immer wieder ist es eine
wunderschöne Erinnerung.
Die Herzlichkeit, die meine Enkeltochter und mich verbindet, ist bis heute nicht verloren gegangen.

Ich freue mich, daß Dir das Gedicht gefällt.

Liebe Grüße!
Monika
05.04.2013 | 12:35 Uhr
zu Kapitel 1
So, Reviews-Nachholen Part II.. ;)
Ich lese deine Gedichte in der Omarolle immer sehr gerne,
weil ich dann an meine eigene Oma denke!
Bei jeder Strophe sind mir mindestens genauso viele eigene
Beispielsituationen eingefallen.
Eine Phase lang haben wir immer Hochzeit gespielt, dann hat meine Oma
mit mir mit kleinen Spielzeugtieren gespielt oder wir waren 'Nachbarn' -
wir sind auch oft unterwegs gewesen, im Tierpark waren wir zB oft, weil der
bei meiner Oma in der Nähe ist.
Und jedes Jahr an Ostern Eiersuchen...
Einmal war ich sogar mit meiner Oma im Urlaub in Italien.
Was die zeit mit meiner Oma am meisten geprägt hat, war aber das Busfahren.
Regelmäßig haben wir uns einen Spaß daraus gemacht, in irgendeinen Bus zu steigen,
bis zum Hauptbahnhof, dann irgeneinen anderen Bus, sind bis zum Ende und zurück gefahren
und wieder in einen anderen gestiegen. Viele lachen wenn sie das hören, es hört sich ja auh
seltsam an, als Hauptbeschäftigung Bus zu fahren ^^ aber genau das ist ja das Tolle, Besondere gewesen.
Ich fand es immer unheimlich spannend.

Ja, und jetzt bin ich älter und wir sehen uns kaum. Schule, wie du sagtest, und auseinandergehende Interessen
meinerseits... Aber so ist das immer.
Letzte Woche, an Ostern, waren wir bei meiner Oma und haben dort gegessen.
Es gab das gute alte "Oma-Gericht", ich hab sie noch nie etwas anderes kochen gesehen,
wenn wir kommen - aber genau das ist auch schön, so ein Stück alte Gewohnheit.
Ich muss mich jetzt bücken, um meine Oma zu umarmen, das ist beim Drübernachdenken
ein bisschen sonderbar, wie ein "Generationswechsel". Aber es war sehr schön, sie mal wieder
zu umarmen :)

Sieh mal, wozu dein Gedicht mich jetzt geführt hat!
Ich kann es nur nochmal sagen: Du zeigst immer wieder, wie wichtig die Oma-Kind-Beziehung
im Leben ist - das vergisst man als Enkel(in) oft, weil man sich an diese Lebensphase nicht mehr
in aller genauigkeit erinnert.

Ganz, ganz liebe Grüße!
DieSingendePutzfrau

Antwort von Olaf am 05.04.2013 | 20:08:15 Uhr
Hallihallo,

ach, es gäbe noch einige Dinge mehr zu erzählen, die wir gemeinsam erlebt haben.
Oftmals kommt, wenn wir uns sehen: Weißt Du noch?
Ja, aber alles hat eben seine Zeit.
Ich finde es toll, daß Du auch so schöne Erinnerungen an frühere Zeiten mit Deiner Oma hast.
Das mit dem Busfahren haben wir auch gemacht, aber nur einmal und nicht wieder. Wir sind bis zu einer
Endhaltestelle gefahren, in mir unbekannte, abgelegene Gegend. Der Bus fuhr erst nach 45 Minuten wieder zurück.
Keine Geschäfte oder Cafes in der Nähe, wo man sich hätte aufhalten können. Das war selbst mir zu langweilig.
Meine Enkelin ist mir auch inzwischen "über den Kopf gewachsen", ich komme mir dann immer so besonders klein vor (bin immerhin1,63m!).
Sogar ich denke noch oft an meine Oma, für die ich das Wichtigste auf der Welt war.
So eine Beziehung ist wohl wirklich etwas Besonderes.

Jetzt habe ich mich aber auch verquatscht.

Also, ich danke Dir ganz herzlich für Dein Review!
Liebe Grüße, Monika
20.02.2013 | 08:43 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Olaf (:

Ein sehr schönes Gedicht.
Der Empfänger wird sich sicher freuen!! (:

Liebe Grüße Jasi
Würde mich sehr freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest :D

Antwort von Olaf am 21.02.2013 | 11:06:33 Uhr
Hallo liebe Jasi,

ja, meine Enkelin hat sich darüber gefreut.
Und sie "erinnerte" mich auch gleich an alles, was ich noch vergessen hatte, aufzuzählen. :-D

Vielen Dank für Dein Review!
Ganz liebe Grüße, Monika
17.02.2013 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hey, das ist wirklich wunderschön!!
Da kann sich jemand sehr glücklich schätzen Dich zu haben :)

GgglG
Regentraene

Antwort von Olaf am 18.02.2013 | 15:35:34 Uhr
Liebe Regenträne,

ich freue mich, daß Dir das Gedicht gefällt.

Der Zuneigung meiner Enkelin bin ich schon sehr sicher, da materielle Belange noch nie eine Rolle gespielt haben.
Sie hat damit aber auch keine Probleme, weil sie von ihren Eltern alles bekam/bekommt.
Wenn ich da so manche Großeltern höre, da kommen die Enkelkinder nur, wenn sie etwas brauchen oder wollen.
Ich bin noch sehr gespannt auf ihr zukünftiges Leben. Vielleicht erlebe ich es ja noch Uroma zu werden (aber da hat auch Zeit).

Vielen Dank für Dein Review!
Viele liebe Grüße, Monika
17.02.2013 | 22:34 Uhr
zu Kapitel 1
Sehr schönes Gedicht. Es lässt sich super
flüssig lesen und ich musste sofort an meine kleinen
Geschwister denken, als ich es gesehen habe
Ist dir (mal wieder) sehr gut gelungen

lg Tabea

Antwort von Olaf am 18.02.2013 | 14:56:34 Uhr
Hallo liebe Tabea,

vielen Dank!

Ja, ich denke gern an die Zeit zurück, als meine Enkelin noch jünger war.
Es war sehr lebhaft, manchmal etwas anstrengend, aber auch interessant.

Ganz liebe Grüße, Monika
16.02.2013 | 10:19 Uhr
zu Kapitel 1
Ein wirklich wahnsinnig schönes Gedicht!
Ich wünschte ich hätte mit meiner Oma so ein tolles Verhältnis...
es ist wirklich schön zu lesen wie Du dich um den nachwuchs gekümmert hast :)
leider werden die Zeiten aber auch irgendwann anders werden... traurig aber wahr...
Der rote faden ist deutlich zu erkennen und macht alles zu einer runden Sache ^^
sehr gelungen!

LG

Antwort von Olaf am 16.02.2013 | 16:42:35 Uhr
Hallo Yoshi,

es hat sich natürlich alles dem Alter entsprechend verändert. Aber das ist ja auch ganz normal.

Meine Oma und ich hatten auch ein sehr herzliches Verhältnis. Ich war ihr "Ein und Alles". Von daher kann ich vielleicht auch so empfinden.
Allerdings muß ich gestehen, daß ich im Unterschied zu meiner Enkelin, doch manchmal frech war. Das habe ich später oft bereut.

Ich bin sehr stolz auf meine Enkelin und habe nichts an ihrem Wesen zu kritisieren (nur ihre Ohrringe gefallen mir manchmal nicht, so wie heute). :-D

Ich bedanke mich für Dein Review und wünsche Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Monika
16.02.2013 | 08:10 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Monika !
Was freu ich mich, hier nochmal über „Oma Olaf“ und ihr Mäuschen zu lesen.
So ein persönliches Gedicht über eure innige Beziehung, und eine tolle Erinnerung für deine Enkelin an eine liebevolle Oma.
Da werden auch bei mir Erinnerungen wach an die Zeit mit meinen Kindern.

Ich wünsche deinem Mäuschen alles Gute fürs nächste Lebensjahr – und dir und dem „Opa“ natürlich auch ;-)
R ♥

Antwort von Olaf am 16.02.2013 | 16:13:00 Uhr
Hallo liebe R.,

unseren bisherigen gemeinsamen Lebenslauf wollte ich zum Geburtstag noch einmal beschreiben.
Im Nachhinein wundere ich mich, wieviel Zeit und Verständnis und, und, und .... ich doch als Oma aufgebracht habe (und wohl noch aufbringen werde).
Aber man hat wohl auch mehr Ruhe und Geduld, als früher.

Vielen Dank für Deine Wünsche!
Ein schönes Wochenende! Monika
15.02.2013 | 19:39 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Monika,

wunderschön, da freut sich dein Enkelkind bestimmt. Da komme ich wohl erst noch hin. :-)

Bye
Elayne

Antwort von Olaf am 15.02.2013 | 20:37:52 Uhr
Hallo Elayne,

ja, nächste Woche wird unsere Enkelin schon 19 Jahre alt. Die Zeit ist so schnell vergangen.
Und es machte zu jeder Zeit Spaß mit ihr.
Das wünsche ich Dir auch - für später!

Danke für Dein Review!
Liebe Grüße, Monika
15.02.2013 | 18:55 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo erst mal :D
Das Gedicht ist wirklich schön und auch irgendwie sehr süß, finde ich.
Also, mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen.

HDL

Michele

Antwort von Olaf am 15.02.2013 | 19:24:20 Uhr
Hallo erstmal,

das freut mich sehr! :-)

HDL
Olaf