Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Flyte Calvin
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
26.01.2013 | 12:59 Uhr
Nun, ich muss sagen ich hatte zunächst etwas anderes unter dem Titel erwartet, aber enttäuscht bin ich nicht :)
Eine wirkliche schöne, lustige Geschichte!
Mir selbst fällt es schwer solche Geschichten zu schreiben, doch du hast es super geschafft am Ende alle losen Fäden zusammen zu führen.
Wirklich gut wie alles immer anders ist, als man glaubt, auch wenn mir die beiden Herren Alois und Ariel gleich ein wenig verdächtig vorkamen :D
Auch die etwas anderen Diebe, find' ich klasse. Wie hat es Wilma bloß geschafft am Anfang wie ein Mann zu erschienen? So dumm wie sie zunächst scheinen sind sie wohl beide nicht.
Es in der Nazi-Zeit spielen zu lassen macht es noch interessanter und spannender.
Betrüger und Gauner sind mir sowieso immer die liebsten Figuren ;)
Du hast jedenfalls etwas ganz anderes aus der Vorlage gemacht und bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler ist wirklich alles super!

Liebe Grüße,

Immortal dreams
08.01.2013 | 13:58 Uhr
Hallo. :)

Ui, ui, Action und Verwicklungen. Nicht schlecht, nicht schlecht. Ich hätte mir die Geschichte wohl nicht ausgesucht, wenn sie nicht über die PuGes auf meiner Liste gestanden hätte. Aber das heißt nicht, dass ich jetzt nicht meinen Spaß hatte. Definitiv ganz was anderes als Altais geschrieben hat, ich finde es immer total spannend, was die Teilnehmer aus den Vorgaben machen. Dass du meine Vorgabe genommen hast, freut mich auch sehr. Man merkt deinem Stil an, dass du Spaß beim Schreiben hattest - das finde ich immer sehr schön. In diesem Sinne also danke für die Unterhaltung. :)

Grüße!
Jade
01.01.2013 | 19:05 Uhr
Im Fünfstückers Haus ist ja richtig Trubel. :) Die trotteligen Diebe, die versuchen unbemerkt in das Anwesen zu gelangen, hatten ja das richtige Timing, da sie einsteigen, als des Vaters "verlorener Sohn" wiederkehrt. Super ist, dass jeder Gruppe (sag ich jetzt mal so :D ) eine Teilinformation des "Gesamtkhaos" im Hause Fünfstückers hat, aber niemand weiß eigentlich so genau, was jetzt wo und wie los ist. Das wird bestimmt das reinste Khaos! :) Ich freu mich schon auf den 2ten Teil, dein Schreibstiel ist super!

Gruß Kuro
01.01.2013 | 11:23 Uhr
Da passiert ja ganz schön viel, in diesem Anwesen.
Einerseits die beiden diletantischen "Diebe", andererseits der werte Herr Sohn, der offensichtlich ein Gauner ist, und dann noch der werte Herr Schwiegersohn, ein in der Tat schleimiger Kerl, der auch nur aufs Erben aus ist. Der arme Karl hat es nicht leicht. Der Einzige, der ihm gegenüber loyal zu sein scheint, ist der Butler. Hm, aber selber ist er ja auch nicht gerade ein Ausbund an Herzlichkeit, wenn er seinen eigenen Sohn so sehr verstößt - auch wenn dieser wirklich ein faules Ei ist (aber fängt nicht laut Freud alles immer in der Kindheit an? *fg*)! Ihm mit den Behörden zu drohen, noch dazu in dieser Zeit! Wirklich ekelhaft. Gut, dass er es wenigstens nicht ernst meint (oder? - was dem Herrn Papa aber sicher auch nicht hilft; der Schreck wird ihm so oder so in die alten Glieder fahren) - aber andererseits ... wenn ich die letzten paar Sätze richtig deute, dann wird das, was er seinem Vater wirklich antun will, auch nicht viel ehrenhafter sein, als ihm die SS an den Hals zu hetzen. Aber irgendwie habe ich den Verdacht, dass hinter diesem Herumtreiber mehr steckt, als man auf den ersten Blick glaubt. Ein Gauner mit Prinzipien ... Ich kann mir schon vorstellen, was er und sein Partner mit der "entarteten Kunst" wirklich anstellen wollen.
Mal sehen, ob Gregor und Wilma den beiden Ganoven einen Strich durch die Rechnung machen - immerhin haben sie es schon geschafft, Ariel, ich meine natürlich "Friedrich" zu überwältigen. Es findet ja auch ein blindes Huhn mal ein Korn. Ich bin gespannt ...

Liebe Grüße!
Altais

Antwort von Flyte Calvin am 01.01.2013 | 18:13 Uhr
Hi!

Hehe, Dankeschön für das sehr ausführliche Review! :D
Wie ich sehe, bist Du ein ziemlich aufmerksamer Leser! Das freut mich wirklich, denn die Geschichte ist, wie Du gemerkt hast, wirklich ein wenig vertrackt... ;)
Ja, ich mag das, wenn niemand das ist, was er zu sein scheint und jeder sein eigenes Spiel spielt und versucht, den anderen auszutricksen...das sind die Bücher und Filme, die mich am meisten in Atem halten - deshalb versuche ich auch immer wider gerne daran, aber es ist nicht so einfach. ;)
Ich freue mich auf jeden Fall, dass Dir die Geschichte gefällt und werde dann demnächst den zweiten Teil hochladen (muss nochmal auf Schrebfeiler durchlesen^^).

Liebe Grüße

Bere :D
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast