Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: agentgreen
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
01.03.2014 | 17:49 Uhr
hey

Nachdem ich alle Folgen Flashpoint gesehen habe. Traute ich mich deine FF zu lesen.
Und ich kann sagen: "Ich bin froh war das Ende nicht so wie deine Apokalypse."
Nichts desto Trotz war deine Story einfach total gut.


GGGGGGGGLG PiBi

Antwort von agentgreen am 05.03.2014 | 23:37 Uhr
Hey,

ja, ich bin auch mehr als froh, dass es anders geendet hat.
Danke!! Freut mich, dass dir die Story trotzdem gefallen hat.
glg
04.01.2013 | 19:54 Uhr
hab deine Apokalypsen-Trilogie durch, bin hingerissen.

erstmal zum Sachlichen: flüssig zum Lesen, die Mischung aus Dialog und Beschreibungen; der Humor (gibt’s endlich Torte?) und die Gefühle sind gut rüber gekommen; deine Idee der Bombe, die mehr als nur das Gebäude bedroht ist der Kern der Story: Team Eins ist vor Ort, also liegt es nahe dass sich Spike bzw seine Kollegen darum kümmeren… vor allem bei so wenig Zeit, hätten kaum andere Spezialisten dazu kommen können. Naja, und sich zu überlegen was es bedeutet wenn die Bombe hochgeht.... autsch.
Die Sache mit den 30m bzw dem Abseilen finde ich nicht so wichtig, kann ja sein dass sie gerade keine Ausrüstung dabei haben sondern in den SUVs.

Tja und emotional gesehen: erschütternd, aber irgendwie auch herrlich wie sie sterben. Wie es so schön der Reihe nach passiert, und du den zertrümmerten Körper nochmal schön erwähnst, die Hand die man noch sieht, das Metall das aus dem Rücken ragt… Horror, Drama, erinnert mich bisschen an Final Destination gg.
jedenfalls hätte ich nicht gesagt es ist übertrieben, denn dann wäre es nicht die Untergangsstory die sie ist!

greets

Antwort von agentgreen am 04.01.2013 | 20:14 Uhr
Hey,

du hast gerade meine komplette Woche gerettet, weißt du das? DAAAAAANKE!!
Irgendwie sind wir ja doch alle ein bisschen sadistisch, denke ich. ;)
Jedenfalls vielen Dank - ich war mir lange nicht sicher, wie ich es vernünftig hinbekomme, das Team so richtig brutal zu dezimieren. Ich fand, jeder hat einen schlimmen Tod verdient, so in Richtung Lou - unerwartet und einfach böse. Es freut mich wahnsinnig, dass es dir gefallen hat.

lg
01.01.2013 | 17:10 Uhr
Fies, das weißt du hoffentlich?
Erst Leah, dann Greg und als sei das nicht genug ausgerechnet noch Spike und dann noch Ed?
Ich hatte wirklich gehofft, dass du eine Lösung gefunden hättest, aber dass du dann insgesamt 6 sterben lässt?!? Respekt, nicht mal ich würde das fertig bringen und ich bin gemein.
Greg, der es nicht mal die Treppe runter schafft und Spike, der Jules aus dem Weg schubst nur um selber begraben zu werden. Und dann zu guter letzte Ed, der von einem Trümmerteil getroffen wird.
Wirklich fies

Antwort von agentgreen am 02.01.2013 | 12:12 Uhr
Ganz ehrlich? Eigentlich wollte ich sie alle sterben lassen, .und zwar am besten langsam genug, dass jeder noch einmal sein Leben und dasTeam und so reflektieren kann, aber dann hätten sie zu irgeneinem Zeitpunkt aufgeben müssen und passt einfach überhaupt nicht zu ihnen....
30.12.2012 | 17:03 Uhr
tut mir leid, ich bin jetzt erst dazu gekommen, deine Fic zu lesen.
Da ich das FB hier nicht durcheinander bringen, löse ich es anders

zu Kap.1:
Ist das dein Ernst? Außenministerium in Vancouver? Und Spike geht wirklich?
Er wird mir fehlen. Du hast es wirklich sehr schön geschrieben. Hatte fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein, als Spike sich von seiner Familie verabschiedet *schnief*.
Und nett von dir, dass du Sam und Jules scheinbar mehr Gesten in deinem Part gewidmet hast als die Autoren in der ganzen letzten Staffel. Er wird mir wirklich fehlen.


zu Kap.2:
Das ist wirklich fies. Du lässt sie an ihrem Hochzeitstag sterben? Ich dachte schon, ich wäre gemein, aber das. Einerseits auch verständlich, dass Sam sich die Schuld gibt, denn wäre er nicht so lange bei der Bombe geblieben, wäre sie nicht so ausgerastet. Anna tat mir leid. Scheinbar gerade frisch in Team 3, und dann das. Wow


zu Kap.3:
Nachdem nun hast Jules sterben lassen, durfte dieses Mal Spike dran glauben? Wenigstens hat er vorher die Bombe entschärfen können. Wundert mich eigentlich, dass von den anderen nicht noch etwas kam wie: „hätte er noch 10 min gewartet, hätte er Rückendeckung gehabt und dennoch Zeit, die Bombe zu entschärfen“; oder „Wären wir nur 5 min eher hier gewesen“.
Arme Winnie, endlich hat sie sich scheinbar überwunden, ihre Regeln zu brechen und bevor sie nun irgendwas zu Spike sagen konnte, passiert so was. Zumindest fängt Jules sie auf.


zu Kap.4:
Jetzt schon Galgenhumor? Und ja, besonders von Polizisten überfahrene Passanten sind immer ein gefundenes Fressen für die Presse, egal was besagte Polizisten am selben Tag kurz davor oder vielleicht sogar danach noch leisten.
Du bringst die Witzigkeit echt gut rüber, die das Team trotz dieser Situation noch hat. „Ich bin schon verheiratet und werde das ganz bestimmt nicht mehr ändern.“ und dann der Konter mit der Hochzeitstorte und dem Essen. Klasse.
Eine schmutzige Bombe mit sehr sehr sehr hoher Strahlung?!? Kein Wunder, dass der Bombenleger zulässt, dass die Leute raus gebracht werden. Zumindest scheint er ihnen eine faire Chance zu bieten, die Bombe zu entschärfen.
Ed spielt also wieder den harten Typen? Langsam sollte er wissen, dass es nicht immer gut ist, alles in sich hinein zu fressen und sein Team kann es vermutlich am ehesten nachfühlen.


zu Kap.5:
ok, du hast es wirklich drauf, jemanden immer wieder zu überraschen. 30 Meter Luftlinie nach unten ist nicht unbedingt gerade viel. Kommt aber auch drauf an, wie lange Spike die Zündung hinaus zögern kann - Alles soweit vorbereiten, sich schon mal einhängen, die Zündung verzögern, sich abseilen und dann laufen was das Zeug hält – somit durchaus machbar, wenn er es schafft, mindestens 30 Sekunden zu verzögern, 60 wären besser. Noch besser ab 90 Sekunden aufwärts. Aber der Bombenleger hat offensichtlich etwas dagegen, denn nun hat Spike sich entschlossen, das Ding auf alle Fälle hoch gehen zu lassen, aber dann kommt leider die Waffe dazwischen.

Antwort von agentgreen am 30.12.2012 | 21:07 Uhr
Hey,
freut mich wahnsinnig, dass du wieder an Bord bist - und dass ein neues Kapitel bei dir fertig ist, aber erst mal zu dem urcoolen ausführlichen Review - daaaaanke erstmal :) :)

zu 1.: Danke. Und - echt? So wenige JAM-Szenen in der letzten Staffel? Zumindest im Finale, finde ich, haben sie ein paar schöne Momente.

2.: hehe, noch bin ich die Fiesere von uns beiden (wobei - jetzt bin ich noch mehr gespannt, was gleich bei "Schneewittchen" auf mich zukommt). Ich finde, Sam ist einfach so ein sich-die-Schuld-an-allem-gebe-Typ. Und irgendwie...ich frage mich immer wieder, was mit dem Team passiert wäre, wenn Jules in der ersten Staffel gestorben wäre. Speziell in der letzten Szene, im Krankenhaus, hab ich das Gefühl, kommt bei allen der Beschützerinstinkt durch, auch wenn sie ihn sonst immer verdrängen.

3.: Stimmt, da fehlten noch Reaktionen von seiten des Teams. Ich dachte, ich breche an der Stelle ab, wo sienoch zu geschockt sind, um großartig irgendwas zu tun. Hauptsächlich, weil ich nicht hätte sagen können, was Winnie anstellt.

4. + 5.: *räusper* ja, mit Technik, Chemie und Physik hab ichs eindeutig nicht so... im Nachhinein stimmts, 30 Meter sind echt nicht viel. Aber ich muss sagen, ich hab überhaupt nciht daran gedacht, dass er sich abseilen konnte, für mich gabs immer nur die Möglichkeit, so schnell wie möglich zu rennen - peinlich, peinlich. Das kommt davon, wenn man unbedingt ein Drama haben will...

Danke!!!!!
serienfan30 (anonymer Benutzer)
21.12.2012 | 10:38 Uhr
Das erste Kapitel war so toll ... und dann das zweite .... das kannst du mir doch nicht antun!!
Jules stirbt ... heuuuuuuuuuuuuuuuul .... das pack ich jetzt gar nicht, ehrlich!

Wirklich schön geschrieben, ich fühl grad mit Sam mit wie für ihn die Welt zusammenbricht *schnief*

Antwort von agentgreen am 21.12.2012 | 13:09 Uhr
Hey,
vielen Dank, du rettest gerade meinen Tag! :D
Freut mich sehr, dass es nicht zu abgedroschen klingt alles...
lg
19.12.2012 | 12:03 Uhr
Baah, nach dem ich jetzt auch das Finale verdaut habe, kommt das! Spike geht, und was für ein toller Abschied! Wirklich schön geschrieben wie er sich bei allen einzeln verabschiedet und die Rede von ihm und von Greg..
und dann lässt du noch jemanden gehen!! Musste bisschen schmunzeln, wie du geschrieben hast Sams Personen sterben 'unpassend' gg, irgendwie ist da was dran. Naja, jedenfalls flüssig lesbar und gefühlvolle chaps.

würd mich btw auch freuen, wenn es hier mal wieder eine lustige story gibt ,)
greets

Antwort von agentgreen am 21.12.2012 | 13:07 Uhr
Hey,
vielen Dank für das liebe Review! Ich weiß nicht, seit das Thema in der dritten Staffel aufgteaucht ist, habe ich immer befürchtet, dass er einmal weggeht. Das ist so eine kleine, böse Hintertür, und es hätte furchtbar wehgetan, finde ich.
Wegen der lustigen Story...ich plane, das Team ein bisschen auf facebook zu schicken.
lg
serienfan30 (anonymer Benutzer)
18.12.2012 | 11:37 Uhr
Oh Gott ist das toll!
Du beschreibst Spikes Gefühle und Gedanken so schön und glaubhaft - man fühlt richtig mit ihm mit. Spike ringt mit sich, sieht das total verliebte frischgebackene Ehepaar und denkt was er mit Winnie verpasst hat. Er denkt an Lou und wie ihm jeder fehlen wird. Er hat eine Entscheidung für sich getroffen, verlässt das Team - um wie er sagt erwachsen zu werden und sich zu verändern.
Absolut wundervoll die Verabschiedung von jedem einzelnen auf seine eigene Art!

Wunderschön einfach - danke dafür!
Gibts noch weitere Kapitel? Das wär echt schön!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast