Autor: Xaveria
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt) für Kapitel 1:
08.02.2017 | 09:53 Uhr
zu Kapitel 1
Wow!

Schon lange "dümpelte" diese Geschichte auf meine EBookReader rum und jetzt endlich habe ich sie gelesen ... in einem Rutsch, innerhalb von 30 Stunden (Essen, Schlafen und minimalistische Familienversorgung eingeschlossen!).
Sehr berührend alles. Der Wunsch nach absoluter Perfektion bei allem Tun ist sehr typisch für Severus. Hermine und Harry als "Weltenretter" passen auch ins Bild, dass Neville immer noch als Trottel angesehen wird, war traurig, aber gut, Severus Natur ist halt so. Und Luna war einfach nur genial. Wie sie Severus durchschaut hat, immer und immer wieder; und er sich darauf eingelassen hat. Und trotz dieser Klischees war es rund und alles andere als abgedroschen. Und ein Happy End nach meinem Geschmack - man kann nicht jeden retten, aber hier stimmt es einfach, 15 Kinder nach Hogwarts, davon einer mit Abschluss (von Leo hätte ich gern noch mehr gehört), 6 Mädels, die es tatsächlich geschafft haben, einen neuen Weg zu gehen, Harry, der ein Arbeitsprogramm durchgesetzt hat und Draco, der nach allem auch ein "besseres" Leben erwartet.
Ich weiß, es war "nur" eine Übersetzung, aber DAS habe ich nicht gemerkt. Keine holprigen Formulierungen, keine Entschuldigungen oder gar - "ich weiß, im Original hört sich das besser an" von dir, sondern einfach straight durch. FABELHAFT!
Danke dafür!
Paulchen
27.03.2016 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo :)
Diese Geschichte ist einfach nur.. WOW.
Danke dafür, dass du sie übersetzt hast, denn sonst wäre mir dieses grandiose Meisterwerk wohl entgangen. :)
Das Problem ist nicht aus der Luft gegriffen, denn natürlich werden gerade Todesserkinder nach dem Krieg zu kämpfen haben. Umso schöner fand ich es, dass sie in Severus und später auch Hermine, Harry etc. mutige und gute Beschützer gefunden haben, die wirklich alles in Bewegung gesetzt haben, um ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen.
Überhaupt sind die Charaktere gut beschrieben, egal ob die originalen Charaktere Rowling oder die Kinder. Deshalb ein großes Lob an dich, dass das Ganze nicht im Laufe der Übersetzung verloren gegangen ist. Denn das schafft nicht jeder. :)
Liebe Grüße
Balariel
28.09.2013 | 15:37 Uhr
zu Kapitel 1
Hi Xaveria,

ich finde diese Story wirklich gelungen. Bisher war mir noch keine Harry Potter FF bekannt, die sich mit diesem Thema beschäftigt, aber es ist logisch, natürlich hatten auch Todesser Kinder und nicht nur solche, die schon nach Hogwarts gingen, sondern auch jüngere. Es ist spannend und sicher sehr realistisch, wenn man den Rassismus der Zauberergesellschaft, wie JKR. sie zeichnet, betrachtet, geschrieben und reißt einen beim lesen sehr mit. Auch Hermiones Probleme gehst du sehr feinfühlig und verständlich an. Luna als Therapeutin, was für eine passende Besetzung, sie, die die Welt immer etwas anders sieht und so tiefe Nachsicht mit allen immer zeigt. Ich mag es sehr wie du sie darstellst als Erwachsene und auch, wie du sie auf Severus zu gehen lässt.
Neville finde ich einen Tick zu schwach beschreiben, denn wenn man ihn vor Augen hat, wie er sich im letzten Hogwartsjahr gemausert hat oder wie er sich den Todessern gegenüber stellt, sehe ich ihn irgendwie stärker und selbstbewusster, selbst wenn ihn Severus früher immer eingeschüchtert hat, aber nun gut, darüber lässt sich sicher streiten und dieser eine Punkt schmälert sicher nicht das Lesevergnügen.
Ich fand es etwas schade, das Ginny so im Hintergrund und dadurch recht farblos bleibt, aber gut, nicht jeder Nebencharakter kann tiefer gehend in die Stroy eingebunden sein.

Mir gefällt sehr, wie du auch aus der Schar der Kinder einige heraus gearbeitet hast und ihnen, vorallem Leo ein Gesicht gegeben hast, aber auch seiner älteren Schwester. Von ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen. Wie kommt sie mit Draco klar, wie geht es dir und was erlebt er. Auch Dracos Leben fände ich spannend. Wer weiß, vielleicht hast du ja irgendwann vielleicht Lust einen OS zu diesen beiden zu schreiben? Ich würd ihn lesen :-)

Die langsame Entwicklung von Severus, über Ablehnung des Angebotes von Hermione und Harry, einsehen, weil er halt kein Dummkopf ist und die auch langsame Entwicklung von Hermione und Severus aufeinander zu, hat mir sehr, sehr gut gefallen. Ich mag es, wenn sich Geschichten so realistisch, bzw. glaubhaft entwickeln. Gut, sie haben im Ministerium viel, schnell geschafft, aber die Beziehungen der Menschen zueinander entwickelten sich sehr nachvollziehbar. Ein großes Lob dafür.

Mir hat außerdem sehr gut gefallen, dass du die Gründe warum Severus ein Todesser wurde weiter ausgebaut hast. Der Tod seiner Eltern durch Auroren, das fand ich eine gute Idee und mir gefällt auch gut, dass du Lily und Severus zumindest eine zweite Chance gegeben hast, auch wenn sie sie nicht wirklich nutzen konnten. An diesem Punkt der Story hab ich mich nur gefragt wer von den beiden dümmer ist, Lily, die sich so leichtfertig an James Hals geschmissen hat... gleich Sex mit ihm zu haben ist ja ein großer schritt. Aber nun gut, Severus Reaktion ist auch nicht die beste, so besitzergreifend wie er immer ist. Nun gut, das ist wohl sein Charakter, wie er oft beschrieben wird.

Auf jeden Fall gefällt mir deine Geschichte wirklich gut und ich habe sie sehr gern gelesen. Ein tolles Werk.

LG,
Nira
24.05.2013 | 09:22 Uhr
zu Kapitel 1
"Wow." und "Oh nein!" Das schwirrte mir durch den Kopf, als ich gerade den Epilog zuende gelesen hab.
Wow, weil es einfach so unglaublich umwerfend gut geschrieben ist, inhaltlich wie stilistisch. Beim Lesen bekommt man nicht mit, dass es sich um eine Übersetzung handelt, und das immer bei soooo tollen langen Kapiteln (Nach schlechten Stories stehen kurze Kapitel bei mir auf Platz 2 der Negativliste)! Meinen Respekt.
"Oh nein!" Weil es schon zuende ist! Ich habe lange keine so gute Fanfiction mehr gelesen, bzw. eine, die nicht zur vor sich hinplätschert, sondern auch wirklich Handlung hat und vor allem nicht so ein durchgelutschtes, sondern individuelles und originelles Thema ist, was ich hier so bisher noch nicht gelesen habe.
Ich finde es auch gut (auch wenn du da keinen Einfluss drauf hast, weil du es eben "nur" übersetzst, aber ich will es trotzdem anmerken), dass es kein hundertprozentiges Happy End gibt, dass es auch einige eben nicht geschafft haben oder "nur" normal sind. Das klingt hart, lässt die Geschichte aber so viel realer wirken, als wenn alle Waisen Überflieger gewesen und die neuen Diamanten der Gesellschaft geworden wären.

Ich muss zugeben, ich bin leidenschaftlicher Schwarzleser und manchmal schäme ich mich dafür, aber wenn mir eine Fanfiction wirklich, wirklich, wirklich richtig gut gefällt, ringe ich mich auch mal dazu durch, ein Review zu hinterlassen. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich nur lese, was mir gefällt, was sich gut lesen lässt (weil inhaltlich logisch, kaum Fehler in Orthografie und Interpunktion und guter Stil). Und eben diese Fanfictions landen auch in meiner Favo-Liste inklusive Klick auf Alert "Ja". Und das ist doch eigentlich auch Anerkennung, oder? Nicht böse sein, aber ich bin was sowas angeht, echt faul.

Ende vom Lied: Mach weiter so, du schreibst echt gut! Es war mir eine Ehre, deine Übersetzung lesen zu können. :)

LG
ES
LuciaFrancesca (anonymer Benutzer)
04.05.2013 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 1
Hey.

Ich liebe deine Geschichte! ♥ Ich finde es genial wie du alles beschrieben hast und bin schon sooo gespannt wie es weiter geht mit Leopold! *_*

GLG Lucia
29.03.2013 | 16:46 Uhr
zu Kapitel 1
ich bin erschüttert armer severus! seine beiden frauen von den potters als erstes beglückt!

himmel, der arme!

und dann auch noch mit der konfrontation als harry einfach so in herms schlafzimmer gestrümt ist :)

aber gut ich denke es lag bei herm und harry anders als bei lily und james!

meine vermutung: es passierte im zelt als ron weg war?

ich lass mich überraschen

glg
queenie
19.02.2013 | 09:28 Uhr
zu Kapitel 1
Schwierig, wenn selbst dem scheinbar mächtigsten Mann der magi. Gemeinschaft die Hände gebunden sind und er selbst weiß, dass er lavieren muss zwischen Pest und Cholera.
Gut finde ich, dass sie nicht aufgeben wollen, ihr Projekt. Severus ist zwar der altersbedingte Pessimist, ich hoffe aber, dass das noch wird. Und der nächste Helfer ist ja wohl im Anmarsch. :-)

Der Besuch in Azkaban ... heftig. Ich fand es mutig von Hermione, sich einfach anzuschließen und auch, dass Severus dies zuließ!
Ich denke, dass sich kein Mensch in diese Situation (Gefängnis) hineinversetzen kann, der es nicht selbst schon erlebt hat. Sei es als Besucher oder als Insasse.
Nun hoffe ich, dass Severus und seine Helfer einen Weg finden, dass seine Schützlinge bessere Perspektiven als Prostitution, Drogensucht und Gefängnis geboten bekommen.
17.02.2013 | 17:37 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!
Habs endlich geschafft bis zum letzten kapitel durchzulesen ^^ Ich find die Story sooooo klasse und deine Übersetzung
ist echt super! Vor allem is das so ne tolle HG/SS-Story! Manche sind echt schlimm und total fluffig aber hier die
ist sooooo schön ♥
Jedenfalls versuche ich ab jetzt öfter ein Review dazulassen ^^ So eine Geschichte verdient Würdigung! XD
lg Sturmklang
29.09.2012 | 11:45 Uhr
zu Kapitel 1
Hey. (:
Aww, ich hab' Gänsehaut bei dem letzten Satz bekommen. xD
Die FF gefällt mir - ein Thema, mit dem ich mich noch nicht beschäftigt habe, das aber sehr interessant klingt. Ich frage mich ja, wer den Mann ist, von wem die Rede ist. Ehrlich, ich hab' keine Ahnung. o.ö
Bin schon gespannt, wie's weiter geht. ^^
Liebe Grüße,
MaFuRu

Antwort von Xaveria am 29.09.2012 | 12:47:51 Uhr
Ich auch. Beim letzten Satz dachte ich nur: Oh mein Gott!
Und bevor ich weitergelesen habe, habe ich mir ein paar ernsthafte Gedanken gemacht und mein Kopf begann zu drehen. Ich finde, ein Thema, welches bisher noch gar nicht angesprochen worden ist. Eine Schande, wirklich.
Dreimal dartst du rarten, wer wohl sich wohl um die einzigen Kinder kümmert, die ansonsten keiner haben will ;-)
29.09.2012 | 11:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo!
Oh wie genial, eine neue Übersetzung von Dir, sehr begeistert ist...Das sind
ja fürchterliche Zustände, allerdings kann ich die Leiterin auch etwas verstehen.
Keiner will etwas mit diesen Kindern zu tun haben, dabei können sie doch auch
nichts dafür. Jetzt hoffe ich natürlich das es sich bei dem "Mitarbeiter" um Snape
handelt.
Wird das hier eigentlich eine HG/SS? Hoffnungsvoll guckt...

GVG NTF

Antwort von Xaveria am 29.09.2012 | 12:45:31 Uhr
Auch ich habe vor dieser FF diesem Thema, ehrlich gesagt, so gar keine Aufmerksamkeit geschenkt und daher hatte es mich recht schnell gefasst. Und ja, selbstvereständlich wird es eine HG/SS... und wir können uns alle denken,wer wohl dieser Mitarbeiter ist... *twirlquill*