Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Xaveria
Reviews 1 bis 25 (von 152 insgesamt):
11.06.2021 | 22:34 Uhr
Ich LIEBE deine Fanfiction einfach grossartig. Hab sie mega schnell durchgelesen dein Schreibstil einfach packend und ich musste wissen wie es ausgeht.
Da ich selbst als Sozialpädagogin mit Traumatisierten Kindern / Jugendlichen arbeite die zum Teil ein ähnliches Schicksal hatten hat mich die Geschichte besonders berührt......
Schööön hat Severus Snape eine so grosse Familie

Danke für diese Geschichte
11.05.2021 | 20:14 Uhr
Huhu (=

Wow. Einfach wow. Erst hatte ich meine Zweifel, ob ich diese Geschichte wirklich lesen möchte. Aber schon bald hat sie mich total in ihren Bann gezogen. So lang sie mir anfangs erschienen ist - so überraschend schnell kam das Ende. Es freut mich ungemein, dass den Kindern in dieser Geschichte geholfen werden konnte. Zumindest den meisten.
Und es hat mich auch ein bisschen erschüttert, dass ich nie darüber nachgedacht habe, was wohl aus den Todessern und ihren Familien geworden ist. Askaban, klar. Aber was das im Einzelnen bedeutet, das habe ich mich nie gefragt. Und je länger ich darüber nachdenke, desto sicherer bin ich mir, dass diese Geschichte genau so passiert sein könnte. Zumindest, was eben die Kinder und den Hass angeht, sollte es Kinder gegeben haben, die plötzlich alleine da standen. Es hat mich tief bewegt.
Vielen Dank für deine Übersetzung.

Liebe Grüße,
Deine Kit
30.10.2020 | 21:57 Uhr
In Bezug auf Brigita, wenn auch nicht mit deren exakten Hintergrund, mußte ich unvermittelt an 'Irina' denken. Die ich auch eine neue Familie finden ließ. Es sind nur Fragmente die ich dir hier zeige und es liegt mein Urheberrecht darauf ... (Irina wundert sich u.a. ein wenig, wie schnell geheimste und gerade erst geborene Wünsche wahr werden, oder später - einfach wahr geworden sind. 'Kampffrau Mara' bedeutet nichts anderes, das besagte Mara das Mädchen kurzerhand freigekämpft hat. Ich weiß nicht wann du ev. einmal wieder nach deinen Mails hier schaust. Und nur Reviews bleiben erhalten ... :
I
Irina - (bitte nicht wegen dem Spiel mit den Vornamen verzweifeln, ich weiß es fehlt der Kontext - Irina, Lea, Christine, Leanor ist ein und dieselbe Person und suchte sich einst wie zuguterletzt ihren neuen Vornamen aus all den Möglichkeiten endgültig aus. Sie wurde Christine. Lea blieb als Spitzname an ihr hängen)

Rückblende, eine halbe …

„Mara, deine Tochter ist soweit gesund. Magst du noch ein Stück Kuchen, Leanor? Ich empfehle ein Stück Mamorkuchen … “, ah stimmt, dieser Tom sagte ja vorhin, das er eine Untersuchung per Handauflegen vorhat. Dann stolpere ich über den Fakt, das er mich als Tochter der Marakampffrau bezeichnet, dann jedoch …
„Ich darf bei Mara wohnen … ?“
„So lange wie du es in unserer verrückten Familie aushältst, Lea … “, sie flüstert mir die Antwort förmlich ins Ohr und wenn sich nicht unmittelbar dem Tom seine Hände neu auf meine Schläfen gelegt hätten, also mein Herz wollte bis zum zerspringen rasen, die neue Wärme jedoch, oh. Die ist zauberhaft.

Hat der Kleine einen einzigen Baum gemalt, aber seine Phantasie hat ihm mehrere Streiche gespielt, weil nicht nur für mich dieser eine Baum mit seinen vielfach verzweigten Ästen und Wurzeln auch nur wie ein sich hinstreckender Wald ausschaut. Etwas zum einrahmen, meint auch Mara und der Junge strahlt richtig, als sie ihm noch sagt, das er auf seine Weise eigentlich recht gut die Familie dargestellt hat zu der alle hier gehören.
'Auch ich, wirklich?', Mara hat nirgendwo eingegrenzt und mit 'alle' muß sie auch mich gemeint haben, auf eindeutige Zwischentöne zu achten und korrekt zu interpretieren, ah shit, nein, ab vorhin ist Mara meine Mam, das hatte dieser schmale Mann mit dem Zöpfchen gesagt und von daher … ah wie hieß der Haumeisterschamane gleich …

*** *** ***
im neuen Zuhause - Christine ('Prinzessin' - es war einmal)

„Sorry Lea, nutz deine heutige Spielzeit für einen Besuch beim Schwertschwinger und bring dem das verdammte Keks als Bezahlung mit, damit dir hinterher kein Arm oder ein Ohr fehlt … “
Oh stimmt ja. Alles was man so bekommt, kann an anderer Stelle oft genug gut gebraucht werden, aber echt neugierig jetzt, der sogenannte Schwertschwinger ist eine Frau und Hala will offensichtlich nicht sagen, wer aus ihrer Familie sich in diesem Spiel herumtreibt. Eine dunkle Ahnung sagt mir, das der blöde Drache am Ende gerade jetzt doch live mitgespielt hat. Und da sie weiß, das man im Spiel eine Art altersbegrenzte Tagesspielzeit hat, in meinem Fall sinds aktuell drei Stunden und dreiunddreißig Minuten, naja, den Leuten hier ist zuzutrauen, das der Spielmacher einer von ihnen ist. Die Schwertschwingerfrau scheint auch live da zu sein, nimmt den Keks entgegen, dann passiert etwas Neues. Sie teilt den Keks und gibt mir die Hälfte zurück, normal geht so ein Teilen gar nicht und in ihr Haus eingeladen zu werden, nada, auf den Dreh bin ich bisher nie gekommen. Einbrechen war auch nie von Erfolg gekrönt. Und in ihrem Haus, oh! Dort steht exakt das Mobiliar, wie ich es von Mama Mara kenne. In derselben Anordnung.
'Mama?', in den zugehörigen Chat schreiben.
'Willkommen zu Hause, Christine!', kommt als Antwort zurück.
Mir verschwimmen die Augen und Hala umarmt mich ganz sacht. Als ich ihr Gesicht wieder klarer zu erkennen vermag, ah ein wenig von ihrem neckig aussehendem Lächeln, dazu ein irgendwie ernsthafter Gesichtsausdruck, ich kann ihr absolut nicht übelnehmen, das sie mich diese Sache selbst hat herausfinden lassen. Anstatt gleich zu sagen was los ist.

***
30.10.2020 | 15:21 Uhr
„Der schönste Ausgleich im Leben ist,
dass niemand aufrichtig versuchen kann,
einem anderen zu helfen,
ohne sich selbst zu helfen.."

... Himmel, wie egoistisch. Wenn man dieses Zitat sich auf der malträtierten Zunge zergehen läßt. Wenn auch recht wahr.

Das Ende ist so wie man es sich erhofft hat. Ja, nicht jedem kann nachhaltig genug geholfen werden - außer ... (es würde immer einen Weg geben, wenn Mensch, als Gesellschaft, dies ehrlich vorhaben würde). Unsere Helden haben ihr Möglichstes getan und ich bin froh Menschen zu kennen, denen ich das gleiche zutrauen würde.

Zum Thema Sexsklaverei ... respektive des Umgangs mit Strafgefangenen ... oder Haftentlassenen - wenn man sich die Mühe macht zu recherchieren und sich dabei nicht von aktuelle Sperren im ach so freien Internet aufhalten läßt (ich weiß wieviel Zeit solch Recherchen dadurch erfordern, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf) ... ich erlaube mir an dieser und ganz sicher kaum beachteten Stelle auf 'Slytherins Tunichtgute' aufmerksam zu machen. Eine Geschichte der third generation, geschrieben vor der Veröffentlichung eines Theaterstücks. Und man kann unglücklicherweise nur die Spitze des Dreckhaufens beschreiben. Oft genug ist die wahre Realität ein paar Umdrehungen schlimmer.
Egal.
Xaveria?
Wie versprochen, ein kleines Zusatzreview wird folgen.
Deine Geschichte ist es wert gedruckt zu werden. Sie ist unendliche Empfehlungen wert. Sie mag nicht perfekt in Wort und Schrift sein, sie verliert dadurch nicht ein Tüttelchen an Bedeutung. In Bezug auf die Definition, was ein Mensch ist. Oder sein sollte.
Danke!
Lifegamer
30.10.2020 | 14:28 Uhr
Und selbst im taschentücherträchtigsten Teil, ist eine gut bekannte humorvolle Spur zu erkennen. 'George ließ seine Fingerknöchel knacken ... '

Wundere dich bitte nicht, das nach dem nächsten Kapitelreview noch ein gesondertes Review folgt. Deine Gedanken darum, wie den Mädchen geholfen werden kann - trifft sich recht direkt. Mit meinen Gedanken, wenn auch vor anderem Storyhintergrund.
30.10.2020 | 13:47 Uhr
Und das war ein Kapitel für ehrliche Taschentücher! Ob sich meine früheren Gedanken wegen Draco erfüllen ... ?
30.10.2020 | 13:30 Uhr
Ich mein, es macht die Story anscheinend spannender, aber bitte, ja?
Keiner der Suchenden ist mit dem Klammersack gepudert.
Wer ist verschwunden?
Wohin könnte er, London als Ziel ist ja bekannt, unterwegs sein?
Also echt!
Und ausgerechnet Draco liegt als betrunkener Nichtwachposten gegenüber vom Ziel ...
29.10.2020 | 20:51 Uhr
Ob solch Dinge irgendwann der Vergangenheit angehören werden ...
Man aufhört Frauen als Besitz anzusehen?
29.10.2020 | 10:03 Uhr
Das Letzte zuerst. Bevor die geplatzte Bombe losgehen könnte.
Nein, Lilly und Severus waren 16. Und das Ende war super in Szene gesetzt. Eine etwaige Versöhnung? Sieben bis zehn Jahre danach. Aber da war Lilly schon tot.

Harry!!!???
Ja klar. Und auch hier 16 vs 17 vs 18. Jugend'sünden' sollten niemals und später zum Maßstab genommen werden.

Und was das Wort von einer 'Hure' betrifft, ich bleibe dabei, gleiches Recht für alle - und keinerlei herabwürdigenden Worte!
Wann wohl würde 'Mensch' dies endlich anerkennen ... ?
29.10.2020 | 09:15 Uhr
Hab mich schon gefragt an welcher Stelle Draco real auftaucht. Und war irgendwie logisch, wenn man dem Lauf der bisherigen Geschichte folgt, dazu noch den Fakt das Snape unseren Harry per Vielsafttrank in ausgerechnet Draco verwandelt hatte ... nu ja.
Molly? Schade. Aber, ich würde fast denken, das sie, ähnlich wie Severus, erstmal neu durch bestimmte gedankliche Höllen gehen muß, um zurück ins Leben zu kommen. Himmel, Molly, da warten unschuldige Kinder auf dich! Und du bist die Definition einer Mutter!
Draco hingegen, könnte der erste Krieger sein, getreu der einen Idee ein paar Kapitel zuvor.
29.10.2020 | 08:46 Uhr
Es ist schon eigenartig. Für einen Moment glaubt man, so etwas könne doch gar nicht mehr in der realen Zeit geschehen. Das Menschen derart ausgegrenzt werden und ohne jede Chance gelassen werden. Dabei geschieht es täglich, überall auf der Welt.
Yeah, ich war 'begeistert' als ich über diesen Gerichtsprozeß las und man, also die Richter, genau wie selbst hierzulande, einfach dem Buchstaben ihrer Gesetze folgten. Ohne sich auch nur ein wenig Gedanken darüber machen zu wollen, das man genau damit nichts weiter erreicht, als eine Generation echter Verbrecher nach der anderen zu erschaffen. Auf das man immer eine Gruppe hat, an der sich jeder sein Mütchen kühlen kann. An der Stelle war man in der Rechtssprechung eines nicht mehr existierenden Landes ein Stück weiter.
Ich mein, dies hier ist eine Geschichte, die beschreibt, was geschieht, wenn nach dem Sieg über 'das Böse' zur Tagesordnung übergegangen wird, sprich ein 'weiter so' statt Neuanfang gewagt wird.
Ein Neuanfang der zwar genauso in die sprichwörtliche Hose zu gehen vermag wie der eine erwähnte Staat, jedoch einst echte Chancen für eine etwas bessere Welt vorgab.
Etwas dick aufgetragen erschien die Beschreibung dieser 'Geschichtsstunde', jedoch, ich habe so etwas ähnliches als Zaunsgast selbst erlebt und lange ist das nichtmal her. Wertfrei Geschichte vortragen, das gelingt hier offensichtlich auch nicht. Da darf sich nie wieder jemand beschweren, wenn es bei Umwälzungen, egal welcher Art, zu ziemlichen Blutvergießen kommt. Auch das von Unschuldigen, leider.

Was Hermine noch retten könnte? Da gibt es mehrere Möglichkeiten, selbst wenn die Zusammenhänge nicht gegeben scheinen.
28.10.2020 | 20:20 Uhr
Also mal im Ernst. Ich hab eine glorreiche Idee, Molly mit ins Boot zu holen!
28.10.2020 | 19:49 Uhr
Interessante Idee, eine Art 'Miliz' und mit unerhörten Regeln erschaffen zu wollen ... :)
Keine DA, kein OdP. Menschen die grundsätzlich für ein friedliches und ehrliches Miteinander sorgen?
Ich steuere gern den notwendigen Schwur bei, bzw. leihe ihn aus.
26.10.2020 | 18:00 Uhr
"Am nächsten Morgen wusste er nicht, ob er vor Erschöpfung eingeschlafen oder vor Erleichterung in Ohnmacht gefallen war."

Das ist der beste Spruch, den ich je lesen durfte, wenn ein eigentlich gestandener Mann - seine Gefühle beschreibt. Die er anschließend entweder nicht zu interpretieren wagt, oder interpretieren möchte. ;)

Patroni ... ich muß gestehen, das ich an dieser Stelle erst den 'versteckten' Zusammenhang - sah. (facepalm)

"Er wird es ohnehin erfahren ... ", genau. Der Gedanke kam mir schon. Und ob man dem Jungen nicht doch ehrlich gegenüber sein sollte. Einfach nur endlich sagen wo seine ältere Schwester ist. Und ich warte auf den Moment, wo jemand auf die Idee kommt, wofür der Dachboden vom Grimauldplatz auch gut wäre! Eine Art Förderklasse, mit dem Segen von Hogwarts. Für alle bisher Gescheiterten.

Ups, einen Absatz später stellt Hermine genau diese Frage ...


"Er klopfte zaghaft an ... "
Erde an Severus, du bist der mutigste Mann den ich kenne!


Leopold Clairemont - mögest du in Hogwarts ein Kapitel neu aufschlagen, welches dort in Vergessenheit gerie! (steht das blöde Buch etwa in der 'verbotenen' Abteilung?)
Für Severus könnte die Einteilung nach Gryffindor unerwartet und das vorbereitende Gespräch wegen Hogwarts für mich persönlich unzureichend gewesen sein - das Leopold nach Gryffindor kommt war für mich sonnenklar!
26.10.2020 | 16:54 Uhr
Da ich selbst das 'Danach', ob nun Krieg, Gefängnis, Kinder in Not oder andere Katastrophen als Thema oft genug in meiner Schreiberei hab (vieles noch unveröffentlicht weil ketzerisch abweichend vom allgemeinen bürokratischen (verniedlicht ausgedrückt) Gebrauch, muß ich an der Stelle wirklich betonen, wie sehr, wieviel mir diese Geschichte gibt. Ich war in diesem Kapitel froh zu lesen, das Neville sich künftig und über seinen Schatten springend, in Hogwarts für benachteiligte Kinder einsetzen wird. Zumal ja der nächste 'Kandidat' aus Severus seiner Obhut dorthin muß. Hat man die unter Umbridge erlassene Schulbesuchspflicht nicht aufgehoben? Na egal. Ich habe hier eine der schönsten mir bekannten Varianten lesen dürfen, wie Severus und Hermine zusammenkommen. Und ich bin einmal wieder gespannt darauf, ob sich bewahrheitet was mir durch den Kopf ging, als es um Teddy Lupin ging.
Der Spannungsbogen ist in dieser Geschichte vielfältig und groß, Charaktere werden von Seiten betrachtet wie man es nicht allzuoft liest ...
25.10.2020 | 18:40 Uhr
Kann Luna vielleicht auch singen? Malen, die Idee ist Spitze. In meiner Vorstellung würde Singen für eine absolute Steigerung sorgen.
Na mal schaun.
25.10.2020 | 09:27 Uhr
Wäre doch super. Draco mit im Boot. Das Manor wenigstens als Platz für Ferien an der Sonne ...
25.10.2020 | 09:14 Uhr
"Selbst in Slytherin abgelehnt ... "
Ich weiß, die Geschichte ist geschrieben und sie soll wenigstens zum Nachdenken anregen. Ganz ohne einen unter Bewährung stehenden Draco, der zumindest ein Jahr mit seinem gar nicht sehr breiten Rücken, den zu der Zeit aktuellen Schülern in Hogwarts und durch sein Beispiel - das Nachdenken beizubiegen versucht.
Aber diese Geschichte bestätigt mich einmal mehr, im Sinne aktueller Auffassungen, ketzerisch zu sein. Und zu bleiben. Im SInne, zB, das nicht nur Hauselfen Achtung verdienen, das auch Huren unsere allergrößte Hochachtung wert sind.
25.10.2020 | 09:03 Uhr
Eine Frage steht im Raum. Zusätzlich zu den gewöhnlicheren Fragen.
Wie kann man Lebewesen, die sich als Mensch interpretieren, beibringen - was Mensch sein tatsächlich bedeutet?
(rhetorische Frage)
25.10.2020 | 09:02 Uhr
Eine Frage steht im Raum. Zusätzlich zu den gewöhnlicheren Fragen.
Wie kann man Lebewesen, die sich als Mensch interpretieren, beibringen - was Mensch sein tatsächlich bedeutet?
(rhetorische Frage)
25.10.2020 | 08:16 Uhr
Eine der wenigen Geschichten, die dieses Thema behandeln. Kriegswaisen. Kinder von Verbrechern. Und die Frage, die keine sein sollte!
Kinder haften nie - niemals - für die Taten ihrer Eltern!
Für Hermine hatte ich einst, zusammen mit meiner Freundin - gleich die Aufgabe gestellt - ein Waisenhaus zu eröffnen.
Und die 'Teilzeitkräfte'?
Wer auch immer in der Zaubererwelt Englands das Wort vom 'Goldenen Trio' aussprach, hatte den unwiderstehlichen Drang, im Waisenhaus zu helfen. Nicht nur zu spenden.

Mir gefällt wie du darauf aufmerksam machst, das spätestens nach derartigen Umwälzungen, wie nach dem Fall Voldemorts, das dann die Bürokratie eine definitive Frischzellenkur benötigt.
04.10.2020 | 13:59 Uhr
Hey^^

Einfach eine wunderschöne, aber auch traurige Geschichte...
Das Ende trieb mir einfach die Tränen in die Augen

Eigentlich lese ich überwiegend nur Geschichten, wo die Beziehung /romantik im Vordergrund steht. Aber ganz ehrlich in dieser Geschichte hätte es mich nicht gestört, wenn es komplett ohne romantik wäre.

Ich bin froh, dass es fast alle halbwegs geschafft.. Sogar draco


Ich habe sehr viele Geschichten gelesen, doch bis jetzt ist diese Geschichte, die einzige wo die Kriegswaisen, vor allem die Waisen der Todesser, speziell angesprochen wurden.
Ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht, was mit diesen Kinder passiert und deiner Geschichte haben mir die Augen geöffnet..
Ich habe so oft geweint, weil es einfach ao schlimm ist... Die Sünden der Eltern sollten nicht die Kinder ausbaden... Leichter gesagt als getan, nicht..?

Jedenfalls eine wunderschöne Geschichte, die ein ernstes Thema anspricht und mich zu tiefste berührt hat!

Liebe Grüße,
Kyuu
Nagib (anonymer Benutzer)
19.07.2020 | 17:18 Uhr
Eine tolle FF, sehr erfrischend, mal ein anderes Thema zu lesen und noch dazu ein so brillantes! Es erfordert viel Klugheit und Einfühlungsvermögen seitens des Autors. Respekt!
Mir gefällt auch der Schreibstil und die Passagen, in denen nur in schnellem Wechsel unterschiedliche Dialoge enthalten sind. Ich schreibe selbst und bin oft sehr detailverliebt. Das ist mal eine andere Art Dinge auf den Punkt zu bringen. Das werde ich auch mal ausprobieren.
Vielen Dank für diese bereichernde Übersetzung, Xaveria. Du hast ein Talent dafür die Perlen unter den FF zu finden!
19.03.2020 | 20:04 Uhr
Hey...

Also... Wow... Wow, wow, wow. Das war einfach nur unglaublich. Unglaublich schön, berührend, bewegend....
Diese Geschichte ist einfach nur wundervoll und traurig zugleich und ich bin so unglaublich froh, dass es sie gibt!
Die Tiefe mit der du das alles geschrieben hast... Wow... Ich kann nicht in Worte fassen, wie überwältigt ich bin...
Die Beziehung zwischen Hermine und Severus und den Kindern hat so perfekt gepasst... Es ist unglaublich wie mitreißen du schreiben kannst! Ich bin dir unglaublich dankbar für diese Geschichte! Dein Schreibstil ist der Hammer und ich hoffe du behälst ihn dir immer.

Danke, danke, danke dass ich diese Geschichte lesen durfte!

GLG Shally
Herkarior (anonymer Benutzer)
04.01.2020 | 17:21 Uhr
Tolle Geschichte, die Idee dazu finde ich gut. Mir hat es sehr gefallen.

Schöne Grüße Herkarior
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast