Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Yin Yang
Reviews 1 bis 25 (von 55 insgesamt):
23.11.2020 | 00:21 Uhr
Oh je, wirklich bitter für Helena. Cannicus hat seine Freiheit gewonnen. Natürlich gönnt sie ihm das auch. Aber was wird jetzt aus ihr? Ich könnte schon verstehen, wenn sie versuchen würde, ihn zum Bleiben zu bewegen. Das wäre ja auch im Sinne von Batiatus, der natürlich einen guten Gladiator nicht verlieren will. Aber auch für sie selber wäre es so wichtig. In der Serie ging er dann ja fort und tauchte irgendwann in Staffel 2 wieder auf. Bin mal gespannt, wie es sich hier entwickelt.
Die Szenen in der Arena waren spannend erzählt. Ich verstehe schon, dass dies für einen Menschen wie Helena nicht leicht war. Es gab ja auch einiges für sie zu tun.
Ein gutes Kapitel. Komme leider erst jetzt zum lesen und Review schreiben. Ein Kapitel gibt es hier ja schon und ich hab schon gesehen, dass du noch eine weitere Geschichte neu hochlädst. Also gibt es für mich noch Lesestoff in den nächsten Tagen.

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 24.11.2020 | 19:47 Uhr
Hey,

Es freut mich das dir das Kapitelchen gefallen hat.
Ja, bitter für Helena, aber auch für Gannicus und vor allem für Batiatus.
Der will natürlich nicht seinen besten, ersten Gladiator verlieren.
Die Szene in der Arena ist okay geworden?
Das freut mich sehr, denn Kampfszenen kann ich eigentlich nicht wirklich gut schreiben.
Die neue Geschichte ist der Nachfolger zu dieser, zwar ohne Gannicus, aber mit Spartacus und hoffentlich genauso spannend geschrieben;)

Liebe Grüße, Yin Yang
Sternchen (anonymer Benutzer)
02.11.2020 | 19:11 Uhr
Ich mochte den ersten Teil deiner Geschichte und freue mich auf die Fortsetzung. Schade dass sie nicht mit Gannicus zusammenbleiben kann. Vielleicht sieht sie ihn ja wieder.

Sternchen

Antwort von Yin Yang am 06.11.2020 | 16:56 Uhr
Hey,

Es freut mich das dir der erste Teil meiner Geschichte gefallen hat.
Da meine Story der Serie folgt, kommt Gannicus im zweiten Teil leider nicht vor.
Aber wer die Serie kennt, weiß das der blonde Kelte zurückkommt.
So auch in meiner Geschichte;)

Liebe Grüße und danke für dein Review, Yin Yang
14.08.2020 | 20:32 Uhr
Schön, dass sie trotz allem zueinander gefunden haben. Natürlich riskant, aber ich gönne ihnen, dass sie ein bisschen Glück erleben dürfen.
Es war wirklich besser, dass Helena nicht dabei war und mitbekam, wie es dann mit Tullius weiter ging. Auch wenn er kein guter Mensch war, war sein Ende ziemlich grausam. Ein gutes Kapitel.
LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 30.08.2020 | 10:43 Uhr
Hey,

Mit Tullius stimme ich dir zu.
Das war schon sehr… unschön, wenn man das so sagen kann.
Aber für die ganze Geschichte natürlich wichtig.

Liebe Grüße, Yin Yang
29.07.2020 | 20:47 Uhr
Arme Melissa. Und armer Drago. Das ist ein wirklich harter Schlag für ihn, als er seine Frau verloren hat. Und Helena hat eine gute Freundin verloren. Was Titus angeht, nun ja, sicherlich war auch sein Tod schlimm, zumindest für die Familie, trotz Unstimmigkeiten. (Auch wenn ein Familienmitglied nachgeholfen hat). Aber soweit ich weiß wird es mit dem Verkauf von Gannicus (und dem von Helena) jetzt nichts werden. Und Tullius wird wohl auch bald für immer das zeitliche segnen, wenn die Story der Serie treu bleibt. Um ihn tat es mir wahrlich nicht besonders leid. Schön, dass Helena und Gannicus noch zusammen bleiben können. Und Drago wird jetzt auch ihre Hilfe brauchen, um mit seiner Trauer umzugehen.
Ein gutes Kapitel.

LG, Deira

Edit: Wäre ich Besitzerin dieses Ludus, dann wäre Helena so ziemlich die letzte, die ich verkaufen würde. So eine gute Medica kriegt man so schnell nicht mehr und jeder wird mal krank, auch die römischen Besitzer.

Antwort von Yin Yang am 02.08.2020 | 18:02 Uhr
Hey,

Der Tot von Melissa war eine wirklich unschöne, tragische Stelle der Geschichte.
Der Tot von Titus dagegen war wirklich nur für die Römer traurig.
Die Sklaven traf das wohl nicht so sehr.
Serientreue? Ja, so weit wie das mit meiner eigenen Figur der Helena möglich ist.
Natürlich gab und wird es Veränderungen geben, aber die Richtung und die Geschehnisse bleiben wie in der Serie auch.

Liebe Grüße, Yin Yang
17.07.2020 | 21:12 Uhr
Ach ja, Lucretias Kinderwunsch. Damals wie heute ein aktuelles Thema und die Frage, an wem es liegt. Aber natürlich nichts im Vergleich zu dem armen Dugan, der gerade ein Auge verloren hat und dessen Gladiatoren-Laufbahn damit ja auch gefährdet sein könnte, wenn ihn das beim Kämpfen behindert. Dann wäre er wohl auch nicht mehr viel wert, zumindest nach den Maßstäben seines Besitzers. Und Crixus Aufstieg beginnt wohl so langsam. Zum einen als Gladiator, zum anderen bei Lucretia. Wie er darüber denkt scheint sie auch nicht groß zu interessieren.
Die Gedanken, die sich Helena über das Thema Schicksal macht sind interessant. Das fragen sich die Menschen wohl schon zu allen Zeiten. Ist alles, was geschieht, vorherbestimmt? Bestimmen ein Gott oder in dem Fall die Schicksalsgöttinnen darüber? Ist es Zufall? Dann könnte man sich noch fragen, warum anderen mehr Glück haben als andere. Ich denke, dass es für viele der Gladiatoren schon Glück war, dass sie die Medica ist. Es gab in der Antike ja wirklich schon recht gute Ärzte, vieles davon wird sogar heute noch angewandt, sogar manche medizinische Instrumente (wenn auch in verfeinerter und überarbeiteter Version). Später ging in Europa einiges an Wissen verloren, das wurde erst später wieder entdeckt und erweitert. Aber vor allem im arabischen Raum übernahm man vieles aus der Antike. Das Thema ist interessant....
Und Helena scheint da ja auf dem damals aktuellen Stand zu sein. Schön auch die Szene mit Melissa und Drago. Sie will ihrem Mann ebenfalls helfen können und Helena will es ihr ein wenig zeigen. Auch Massagetechniken werden ja bis heute in der Physiotheraphie und anderen Bereichen angewandt und helfen gut. Und da wo sie ist, werden Helenas Fähigkeiten auch wirklich gebraucht. Auch wenn man ihr als Leser ein Leben in Freiheit in Griechenland mit ihrem Mann als angesehene Medica wünschen würde. Aber mir gefällt, wie du ihre Beziehung mit Gannicus aufbaust. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ein gutes Kapitel.

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 19.07.2020 | 17:29 Uhr
Hey,

Das Batiatus und Lucretia keine Kinder hatten, war ja schon ungewöhnlich genug.
So weit ich weiß, hat der Mann da schon mal seine Ehefrau ausgetauscht, wenn sie ihm keine Nachkommen schenken konnte.
Daher interessant das Batiatus doch so lange an Lucretia festhielt.
Aber die beiden passten ja auch charakterlich einfach sehr gut zusammen.
Das Thema Schicksal hab ich in allen Teilen der Geschichte einfließen lassen, da ja auch der Titel das ein wenig andeutet.
Ich fand das diese Gedanken das Handeln von Helena gut beschreiben und erklären konnte.
Die Medizin damals war wirklich gar nicht so schlecht wie wir das heute glauben.
Natürlich nicht mit dem zu vergleichen was wir haben, aber für die damalige Zeit sehr fortschrittlich.
Ich glaube vieles davon würden wir jetzt als „alternative“ Medizin beschreiben.
Und so viel ich recherchiert habe, waren die Griechen da sehr weit vorne.
Was die Römer natürlich übernommen oder sogar weiterentwickelt haben.
Und die Araber haben vieles davon dann noch mal verbessert.
Massagen, Physiotherapie, Chiropraktik usw. daran habe ich auch gedacht.
Die ganze damalige Medizin ist ein sehr interessantes Thema (Wenn man an Geschichte interessiert ist;)
Freut mich auf jeden Fall das dir das Kapitel gefallen hat.

Liebe Grüße, Yin Yang
29.06.2020 | 20:57 Uhr
Mit Helena als Heilerin haben die Gladiatoren wirklich Glück gehabt. Sie macht wirklich den Beruf, den sie auch machen möchte. Man würde ihr natürlich wünschen, dass sie diesen unter anderen Umständen ausüben könnte. Leider schleicht Ashur um sie herum. Ein guter Bösewicht (ich finde, er hat diese Rolle gut gespielt). Gaia fand ich als Figur interessant. Ihr Tod wird ja noch ein paar Dinge nach sich ziehen. Dass Helena nicht um sie trauert kann ich aus ihrer Sicht verstehen.
Ein gutes Kapitel. Als Leser wünscht man sich, dass Helena und Gannicus eine Chance auf ein bisschen Glück bekommen. Ich mag deine Geschichte und freue mich auf das nächste Kapitel.

Edit: Waren Ashurs Übersetzungen nicht immer ein bisschen mit Vorsicht zu genießen?

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 30.06.2020 | 18:07 Uhr
Hey,

Schön dass das was ich aussagen wollte, auch so verstanden wurde.
Das Helena ihre Arbeit als Heilerin liebt, auch in Gefangenschaft.
Das sie das unter anderen Umständen noch lieber täte, versteht sich, glaube ich, von alleine;)
Ashur!
Einer meine Lieblingscharaktere.
Er ist zwar der „Böse“, aber das bedeutet ja nicht, das er nicht auch interessant sein kann.
Und du hast ganz Recht, Nick Tarabay hat die Figur des Syrers brillant dargestellt.
Da fand ich persönlich Liam McIntyre als Spartacus weniger mitreißend.

Auf Ashurs Übersetzungen sollte man sich wirklich nicht verlassen;)

Liebe Grüße, Yin Yang
18.06.2020 | 20:24 Uhr
Gut, dass Tullius sein Ziel wohl nicht erreichen wird.
Dennoch war das für die Sklaven wieder ein Horror-Fest. Da sind wirklich die zu beneiden, die einfach nur Wein nachschenken und hinterher sauber machen müssen.
Immerhin haben sich Gannicus und Helena hinterher gewissermaßen etwas zurück geholt, indem sie zumindest einmal aus freiem Willen miteinander geschlafen haben. So, wie es eigentlich immer sein sollte und wie man es den beiden auch wünscht.
Es wird zwar noch eine ziemliche Weile dauern, aber irgendwie freut es mich zu wissen, dass die Sklaven irgendwann rebellieren werden und dass ein Haufen von den arroganten Römern inklusive Lucretia es zuerst zu spüren bekommen werden.
Ein gutes Kapitel.

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 19.06.2020 | 17:45 Uhr
Hey,

In der Situation wäre wohl jeder lieber die Putzfrau.
Und wie es mit Tullius ausgeht, weiß man ja, aber ich hoffe das ich das ganze doch noch etwas interessant darstelle konnte/kann.
Die Römer, Batiatus und Lucretia sind keine guten Menschen, natürlich nicht und man ist froh das sie alle ihr Ende finden.
Allerdings muss ich eingestehen das sie mitunter auch hoch interessante Charaktere sind und der ganzen Geschichte ihren Stempel aufdrücken.
Trotzdem ist man menschlich natürlich auf der Seite der Sklaven;)

Liebe Grüße, Yin Yang
06.06.2020 | 19:45 Uhr
Die Gefahr dass ihr Herz erneut gebrochen wird besteht ja leider wirklich. Gannicus kann als Gladiator jeden Tag etwas passieren. Er kann im Kampf sterben oder vielleicht bei einem Trainingsunfall. Wirklich traurig für Helena.
Und jetzt hat auch noch Ashur es auf sie abgesehen. Hatte der in der Serie überhaupt mit einer Frau einvernehmlich Sex? Aber vielleicht ist er jetzt doch erst mal eingeschüchtert und lässt sie zumindest eine Weile in Ruhe. Aber wenn die Gladiatoren, mit denen sie befreundet ist, ihr helfen, muss sie noch fürchten, dass sie bestraft wird. Aber sie sollte auf Drago hören. Er hat recht. Auch ihr Leben hat einen Sinn. Ein gutes und gefühlvoll geschriebenes Kapitel.

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 08.06.2020 | 18:09 Uhr
Hey,

Soviel bekannt ist, starben Gladiatoren gar nicht so oft in der Arena.
Sie waren so etwas wie römische Superstars, die viel Geld für ihre Besitzer einbrachten.
Da es in der Serie aber anders dargestellt wurde, hab ich das mit in meine Geschichte einfließen lassen.
So auch die Sorge, genau wie du geschrieben hast, das ein Gladiator bei jedem Kampf sterben kann.
Und das wäre für Helena natürlich schlimm.
Ich kann mich an keine Szene erinnern, in der Ashur „Gefühle“ gezeigt hätte.
Aber er sollte ja auch der Böse sein;)

Liebe Grüße, Yin Yang
Sternchen (anonymer Benutzer)
01.06.2020 | 13:17 Uhr
Armer Auktus. Das ist traurig für Helena. Deine Geschichte ist spannend und ich bin gespannt wie Helena die nächsten Szenen der Serie erlebt. Es ist interessant alles aus ihrer Sicht zu lesen.
Dein Sternchen

Antwort von Yin Yang am 04.06.2020 | 17:12 Uhr
Hey,

Auctus fand ich interessant, schade das er nur so wenige Auftritte in der Serie hatte.
Vielleicht war das der Grund warum ich ihn in meine Geschichte eingebaut habe;)
Aber schön das dir diese doch traurige Kapitelchen gefallen hat.

Liebe Grüße, Yin Yang
31.05.2020 | 02:59 Uhr
Ein schön geschriebenes, aber natürlich auch trauriges Kapitel. Es tut mir leid um Auctus. Er stammte aus Helenas Heimat und sie hatte ihn gerne. Barcas trauert natürlich auch. Aber es ist gut, dass sie das Trauerritual aus seiner Heimat durchführen konnten. Ich denke, dass dies für Helena und Barcas ein Trost ist und es hätte Auctus bestimmt auch etwas bedeutet.
Du beschreibst gut, wie das Leben in diesem Ludus für die Gladiatoren und die Medica ist. Es ist traurig, immer wieder Freunde zu verlieren. Irgendwann traut man sich wahrscheinlich gar nicht mehr, noch mal engere Bindungen einzugehen.

Antwort von Yin Yang am 04.06.2020 | 17:08 Uhr
Hey,

freut mich das dir das Kapitel gefallen hat, auch wenn es eher einen bekümmerten Inhalt hatte.
Aber als Sklave gab es sicher mehr traurige und schlimme Tage, als gute und Schöne.

Liebe Grüße, Yin Yang
21.05.2020 | 13:48 Uhr
Arme Diona. Schlimm, was ihr passierte. Immerhin hat sie in dieser Geschichte eine gute Medica, die eine Frau ist. Das ist wichtig, es ist auch so schlimm genug. Bei einer Frau, der so was ähnliches passiert ist, fasst sie vielleicht eher Vertrauen.
Und Gannicus erinnert Helena an ihren Mann. Es wäre wirklich traurig, wenn sie sich noch mal verliebt und dann würde sie auch den neuen Mann wieder verlieren. Dann steht da auch noch der erzwungene Sex zwischen ihnen. Sie hat es im Moment wirklich nicht leicht.
Und wirklich fair war es ja wirklich nicht, wie Ashur und Dagun ihr Branding bekommen haben. Da haben die anderen ein Problem mit. Sie hatten doch einen Auftrag für Batiatus erledigt und es dafür bekommen. Das war die Anordnung vom Chef, aber es bleibt halt ein Geschmäckle, wie man so schön sagt. Ein gutes Kapitel. Schön, dass die Geschichte weiter geht.

LG, Deira

Antwort von Yin Yang am 21.05.2020 | 18:27 Uhr
Hey,

Diona, ein gutes Beispiel wie es Sklavinnen im römischen Reich erging, leider.
Helena ging es ja ähnlich, nur das sie den Vorteil hatte, das sie über medizinisches Wissen verfügt und so der Sklaverei als Hure entkommen konnte.
Und die Sache mit Gannicus ist ja noch nicht vorbei.
Das Brandmal, wer eine Extrabehandlung erhält, kommt bei anderen eben nicht gut an.
Das ist heute ja nicht viel anders;)

Liebe Grüße, Yin Yang
Sternchen (anonymer Benutzer)
14.05.2020 | 19:20 Uhr
Ich mag deine Geschichte und Helena. Aber auch Gannicus mag ich in der Geschichte. Hoffentlich kann sie ihm verzeihen. Er wollte es gar nicht und wurde gezwungen.
Bitte schreib bald weiter.

Antwort von Yin Yang am 16.05.2020 | 15:30 Uhr
Hey,

freut mich das dir die Geschichte um Helena und Gannicus gefällt.
Story geht auch bald weiter:)

Liebe Grüße, Yin Yang
07.05.2020 | 18:25 Uhr
Arme Helena. Das war wirklich schlimm für sie. Für Gannicus auch, zumal er sie ja wirklich gerne hat und vielleicht sogar etwas mehr für sie empfindet.
Und die arme Melissa hat auch ein schlechtes Gewissen.
Besorgt bin ich wegen Lucretia. Die scheint ja schon irgendwelche Ideen auszubrüten, ob man mit so was nicht irgendwie Geld machen könnte. Und ihr Mann denkt auch nur ans Geschäft. Schon traurig, die beiden Sklaven sind für sie nur Gebrauchsgegenstände. Ein sehr gut geschriebenes, natürlich auch trauriges Kapitel. Hoffe, dass Gannicus und Helena eine Möglichkeit finden, irgendwie miteinander umzugehen.

Antwort von Yin Yang am 10.05.2020 | 16:37 Uhr
Hey,

Sklaven waren damals auch nur Gebrauchsgegenstände.
Man kaufte sie, benutze sie (wofür auch immer) und dann kamen sie weg oder starben.
Traurig aber leider wahr.
Trotzdem freut es mich natürlich, das dir das Kapitel trotz traurigem Inhalt zugesagt hat.

Liebe Grüße
30.04.2020 | 21:31 Uhr
Oh nein, arme Helena und auch armer Gannicus. Ja, er hatte Interesse an ihr. Er mag schöne Frauen und auch (einvernehmlichen) Sex. Aber doch nicht so, gezwungenermaßen und wenn sie so gar keine Freude daran hat und sogar weint. Dieser Varus ist wirklich ekelhaft. Beim nächsten Massieren sollte sie ihm einen Hexenschuss verpassen...
Für die Ehe von Melissa und Drago wird das sicherlich gut sein. Das sorgte doch für einen größeren Konflikt, wenn ich mich erinnere in der Beziehung zwischen dem Paar und Gannicus. Und das gärte glaube ich noch bis in Staffel 2.
Aber um Helena tut es mir halt so leid. Sie hat so was Schlimmes schon mal erlebt. Jetzt verstehe ich auch, warum sie auf Gannicus Flirtversuche so gar nicht eingegangen ist. Sie will wohl grundsätzlich keinen mehr körperlich an sich heran lassen, was ich auch verstehen kann.
Schon traurig, wie ausgeliefert die Sklaven dem ganzen sind. Würden sie sich weigern, würde dies wahrscheinlich schwere Strafen nach sich ziehen. Und Batiatus und Lucretia schätzen Gannicus zwar als guten Gladiator und Helenas Heilkünste. Aber sie sind für sie irgendwie auch nur Gebrauchsgegenstände und werden irgendwie nicht wirklich als Menschen angesehen. Ein gutes Kapitel, bin gespannt wie es weiter geht. Und ich hoffe, dass Helena die ganze Sache halbwegs heil übersteht.

Antwort von Yin Yang am 03.05.2020 | 18:39 Uhr
Hey,

heute leider nur ganz kurz, aber ich freu mich wirklich sehr, das es dir gefallen hat.
Es ist immer schön zu sehen, das andere meine Idee lesenswert finden;)

Liebe Grüße, Yin Yang
21.04.2020 | 19:12 Uhr
Da konnte Batiatus ja von Glück sagen, dass er von so einer guten Medica behandelt wurde. Natürlich wusste er es besser und wollte zu früh aufstehen. Tja, aber dem kam Helena ja dann entgegen.
Auch gut, dass sie den Arm wieder einrenken konnten. Und es schadet auch nicht, wenn Dragon grundsätzlich weiß, wie so was geht. Könnte ja jederzeit wieder so eine Situation geben. Aber ich muss Gannicus recht geben. Früher oder später wird Helena vielleicht mal Schwierigkeiten geben. Ich mag den Burschen, auch wenn Helena meine Meinung da nicht unbedingt zu teilen scheint. Gnaeus traue ich nicht über den Weg. Ich hoffe, dass diejenigen unter den Gladiatoren, als Barcas, Auctus, Drago und all diejenigen, die sie mal gut behandelt hat, ihr vielleicht helfen, wenn ihr z.B. einer der nicht so netten Menschen im Ludus etwas antun will. Und das mit dem Pipi im Essen war gemein. Auf was für fiese Ideen erwachsene Menschen kommen...
Ein weiteres gutes Kapitel. Bin auf das nächste gespannt.

Antwort von Yin Yang am 24.04.2020 | 13:18 Uhr
Hey,

freut mich wirklich sehr, das dir mein kleines Kapitelchen gefallen hat.
Das Helena Gannicus nicht zu mögen scheint, ist richtig, Aufklärung folgt aber dazu folgt in den kommenden Kapiteln.
Und ich wollte ein paar Charaktere wie Barcas oder Drago etwas einbeziehen.
Freundschaften wird es wohl auch damals schon zwischen Männern und Frauen gegeben haben!
Hoffe ich zumindest mal, wenn nicht, dann eben nur bei mir;)
So wird noch jeder eine Szene mit Helena bekommen.
Sowohl Barcas, Auctus, Drago aber auch Gnaeus.
Vor allem aber natürlich Gannicus;)

Liebe Grüße, Yin Yang
21.04.2020 | 13:43 Uhr
Ich finde deine Story wirklich klasse und kann mich richtig gut in die Geschichte und ihre Figuren hinein versetzen.

Diese Dynamik zwischen Gannicus und Helena find ich toll und muss immer wieder schmunzeln, wie Gannicus versucht ihr näher zu kommen.

Warte voller Ungeduld, wie es weiter geht.

LG Carolin

Antwort von Yin Yang am 21.04.2020 | 17:28 Uhr
Hey,

Freut mich sehr, das dir meine kleine Geschichte gefällt.
Und wenn sie zum schmunzeln ist, um so besser;)

Liebe Grüße, Yin Yang
07.04.2020 | 20:49 Uhr
Auch das zweite Kapitel hat mir gut gefallen. Du beschreibst gut einen Tag im Arbeitsleben der Medica. Anscheinend haben die Gladiatoren wirklich Glück mit ihr gehabt.
Eigentlich sollte sie wirklich irgendwo richtig als Ärztin arbeiten, anstatt eine Sklavin zu sein. Obwohl gerade diese Verletzten eine gute Medica gebrauchen können. Sie kommen ja auch mit einigen zum Teil schlimmen Schrammen zu ihr. Allerdings gingen historisch Gladiatorenkämpfe häufig nicht bis zum Tod, das war, soweit ich (aus diversen Dokus) weiß, nicht die Regel, auch wenn es vorkam. Obwohl Verletzungen natürlich auch hinterher noch dazu führen konnten. Aus heutiger Sicht natürlich menschenverachtend, zumal Gladiatoren meist Sklaven waren und keine Wahl hatten. Also nicht zu vergleichen mit heutigen Sportlern, z.B. Boxern oder Fußballern.
Und der Kampf von Gannicus war vielleicht nicht wirklich ehrenwert. Aber ich finde auch, dass er stolz darauf sein kann, dass er ihn gewonnen hatte. An die Szene erinnere ich mich noch. Du hast auch die anderen, Auctus und Crixus (der sich seinen Platz wohl erst noch erkämpfen muss) gut getroffen.

Also ein gutes Kapitel. Ich freue mich auf die Fortsetzung und wünsche dir frohe Ostern.

Antwort von Yin Yang am 12.04.2020 | 18:27 Uhr
Hey,

Freut mich das dir auch diese Kapitel gefallen hat.
Bei den Gladiatorenkämpfen muss ich dir Recht geben.
Historisch gesehen kam es dabei wirklich nicht sehr oft zum Tot.
Es war nämlich wirklich sehr teuer einen Mann zum Gladiator auszubilden und keiner wollte seine Geldquelle verlieren.
Außerdem waren Gladiatoren wohl die Popstars ihrer Zeit;)
Aber ich geh jetzt einfach mal vom Stand der Serie aus.
Und da starb immer einer!

Ich danke dir sehr für das Review und wünsche dir ebenfalls frohe Ostern.

Bleib gesund, Yin Yang
01.04.2020 | 01:28 Uhr
Schön, dass du diese Geschichte noch mal hochlädst. Ich kenne sie bislang nicht. Ich mag deine Helena. Und klar, dass eine hübsche junge Frau es unter lauter Gladiatoren nicht einfach hat. Aber es gefällt mir, dass sie sich durchsetzt und dass auch Batiatus sie in Schutz genommen hat. Der weiß wohl auch zu schätzen, was er an ihr hat. Sie scheint ja wirklich was von ihrem Beruf zu verstehen und somit sollten die Gladiatoren eigentlich schon allein darum nett zu ihr sein. Immerhin sind sie im Ernstfall auf sie angewiesen.
Aber sie scheinen sie ja zum Glück in Ruhe zu lassen. Und sie hat Freundinnen unter den anderen Sklavinnen gefunden. Schön, dass du auch Melissa mit rein bringst. Dass Gannicus nicht widerstehen kann und einfach flirten muss, wenn er eine schöne Frau sieht, ist bei ihm wohl ein angeborener Reflex. Aber dass es nicht klappt muss er erst noch lernen, lach.
Also mir gefällt der Anfang schon mal. Ich mag es, wenn neue Charaktäre hinzu kommen und deine Helena scheint ein interessanter OC zu sein. Bin mal gespannt, wohin sich deine Geschichte entwickelt. Also ab in die Favoritenliste damit. Finde auch schön, dass dieses Fandom im Moment ein bisschen aus dem Dornrösschenschlaf erwacht. Sind in der letzten Zeit ja einige neue Geschichten dazu gekommen und deine dürfte eine schöne Widerentdeckung für die sein, die sie noch nicht kannten (wie mich).

Antwort von Yin Yang am 01.04.2020 | 17:36 Uhr
Hey,

natürlich sind auch Neuleser herzlich willkommen;)
Und es freut mich das dir das erste Kapitel schon mal gefallen hat.
Ich hab in Moment etwas Zeit zum schreiben, allerdings komme ich eher weniger zu lesen.
Aber das diese Kategorie ein paar Geschichten mehr bekommen hat, ist auch mir aufgefallen.
Vielleicht schaffe ich es irgendwann man diese zu lesen.
Aber vorerst versuche ich meinen Lesern eine gute Überarbeitung meiner alten Story dazu bringen.
Daher bedanke ich mich für dein nettes Review und hoffe das dir auch die kommenden Kapitel gefallen werden.

Liebe Grüße, Yin Yang
effi (anonymer Benutzer)
22.10.2012 | 12:31 Uhr
hi,

war wieder ein tolles kapitel und ein schönes ende, obwohl ich doch innerlich so gehofft hatte das für beide ein happy end ensteht. naja kann man nix machen.

war wie gesagt trotzdem total schön.

lg effi :)

Antwort von Yin Yang am 22.10.2012 | 18:55 Uhr
Hey,

freut mich das dir das Ende des ersten Teils gefallen hat.
Ja, leider gab es kein Happy End!
Aber wer weiß was noch so in Helenas Leben passiert?
Der nächste Teil ist ja schon on, vielelicht gefällt er dir ja.
Und vielleicht gibt es am Ende ja doch ein Happy End?!?

LG Yin Yang
effi (anonymer Benutzer)
19.10.2012 | 00:13 Uhr
hi,

wieder ein tolles kapitel :D bin gespannt wie es weiter geht, hoffe doch ihm passiert nichts ;)

schreib schnell weiter

lg effi

Antwort von Yin Yang am 19.10.2012 | 19:14 Uhr
Hey,

freut mich das es dir gefallen hat.
Weiter geht es aber mit dem nächsten Teil.
Und was ihm passieren soll, versteh ich leider nicht ganz, sorry!
Trotzdem danke für dein Review.

LG Yin Yang
daniela (anonymer Benutzer)
17.10.2012 | 22:08 Uhr
wie spannend & gut gechrieben das wieder war einfach wahnsinn :**
ich kann kaum abwarten bis die neue story kommt :D
gibt es den ein datum wan die neue story anfängt ?
kann es nämlich kaum abwarten ;)
lg

Antwort von Yin Yang am 18.10.2012 | 18:00 Uhr
Hey,

schön das dir das letzte Kapitel gefallen hat.
Und danke für dein Review.
Aber auf die neue Story musst du noch ein paar Tage warten…

LG Yin Yang
16.10.2012 | 20:12 Uhr
hallo =)
ich sah: fertiggestellt und ich dachte: das kann nicht wahr sein! NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN!!!! aber dann las ich: es geht anschliessend weiter und ich dachte: YEEEEEEEEEEEEEEEEEEESSSSSSS!!!! =D
man ehrlich hast mir nen höllen scheken eingejagd! ;) war ein sehr nervenaufreibendes kap. ich hatte schon panik das die falsche person Helena beobachten würde wie sie zu Gannicus geht aber zum glück war es ja Drago und der is' schwer in ordnung - i like him! - dann als Helena gesagt hat das alles nur eine lüge war damit Gannicus im ludus bleit, boa ey, ich dacht schon warum sagt sie sowas? hä ich raffs nich'? aber dann war es echt aufopferungsvoll von ihr ihn so dazu zu bringen seine wohl verdiente freiheit antritt! leider schade das Gannicus in dem glauben geht das Helena alles nur vorgetäuscht hat mal sehen wie es witer geht... ich vermute, wenn es dann weitergeht, das Helena auf Spartacus trifft? keine ahnung das überlasse ich leiber dem autor der story ;) war nur so ne vermutung! ;) also bis irgendwann... =)

GLG irene

Antwort von Yin Yang am 17.10.2012 | 19:03 Uhr
Hey,

klar geht es weiter.
Wäre doch langweilig wenn die gute Helena nicht auch Spartacus kennen lernen würde!
Aber schön das dir das letzte Kapitel dieser Geschichte noch gefallen hat.
Ja, Drago. Auch einer der Charas die mir gut gefallen.
Und das Gannicus im Glauben an Helenas Lüge gegangen ist, erklärt sich erst viel später.
Mehr will ich dazu noch nicht verraten:)
Der Anfang der neuen Geschichte ist schon fast fertig.
Und ich hoffe das wir uns auch dabei „lesen“;)

LG Yin Yang
14.10.2012 | 22:54 Uhr
Hab heute deine Geschichte entdeckt und musste mir gleich alle Kapitel durchlesen weil sie mich gleich im ersten Kapitel schon gefesselt hat und ich einfach nicht aufhören konnte mit lesen. Deshalb hoffe ich auch das es wie von dir gesagt auch noch einen zweiten Teil geben wird. ;-)

LG Layla

Antwort von Yin Yang am 15.10.2012 | 18:24 Uhr
Hey,

freut mich das meine kleine Geschichte dir so gut gefallen hat.
Und ich bin schon am ersten Kapitel des zweiten Teils dran.
Aber ein bisschen musst du noch warten;)
Und danke für das Review!

LG Yin Yang
daniela (anonymer Benutzer)
12.10.2012 | 23:56 Uhr
hay bin auf deine story gestoßen und muss echt sagenich bin begeistert :)
der nachteil ist wen man mit so voller neugierde alles ließt kann man es kaum abwarten bis das neue kapitel fertig ist also auch so meine frage wann kommt das neue kapitel ? :D

Antwort von Yin Yang am 13.10.2012 | 19:15 Uhr
Hey,

freut mich, das dir meine kleine Geschichte gefällt.
Und was das neue Kapitel angeht, musst du auf meine Beta warten.
Ich schicke ihr heute aber noch das fertige Kapitel.

LG Yin Yang
11.10.2012 | 14:25 Uhr
Namaste =)
ja die Göttin der Zeit is' wirklich ne sch*****! ;)
ich hab gejubelt als Tullius seine gerechte strafe bekomment hat, man wie der genervt hat aber ohne macht es eben auch keinen spass ;D
war wieder ein hammer kap.! =) und ich muss Helena beipfichten! die spinnen die römer! die arenakämpfe waren wirklich eine hässliche sache und zeigten auch wie menschen sich gegenseitig behandelten. es war eine zeit des schmerzes, der wut und des todes. dennoch verdanken wir den römern auch einige dinge. ich schätze das nennt man dann gleichgewicht!?
auf alle fälle ich meg deine story wirklich sehr und ich freu mich auch immer riesig wenn wieder ein neues kap. online is' =) also bis zum nächsten mal =)

GLG irene

Antwort von Yin Yang am 11.10.2012 | 18:49 Uhr
Hey,

ja, Tullius der kleine Pisser:)
Aber nur die „bösen“ Leute bringen Abwechslung und Spannung in die Geschichten.
Denn wie sagt man so schön…
Erst der Schurke macht einen Helden!
Und den Römern haben wir natürlich viel zu verdanken.
Viele Dinge haben sie entwickelt und erfunden.
Aber das waren ja Seiten um die es bei Spartacus nicht ging;)
Und das nächste Kapitel ist schon in Arbeit!
Es wird etwas länger und trauriger.
Aber ich will nichts vorwegnehmen…

LG Yin Yang
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast