Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 314 insgesamt):
06.09.2020 | 12:48 Uhr
Hui....das Kapitel ist sooo lang und sooo gut. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Das Highlight - Du ahnst es sicher - ist für mich der letzte Teil, als es um Patricks Alptraum geht.

Aber wir gucken mal der Reihe nach. Los geht es also mit Patricks Rückkehr in die Wohnung und da erinnert er sich an die Königsberger Klopse, die Philip ihm dagelassen hat. Und damit verbunden kommen Erinnerungen an die jüngste Vergangenheit hoch. Zum Glück kann er sich aber selbst beruhigen und die Erinnerungen zurückdrängen. Obwohl mich schon sehr interessiert hätte an welches Essen in Russland Patrick gedacht hat. Was musste er dort essen? Aber es wäre sehr schade um Philips Essen gewesen, wenn Patrick es nicht hätte genießen können. Glücklicherweise konnte er es. Und kein Wunder, dass er beim Essen etwas bedauert hat, dass Emily nicht genauso gut kochen kann wie ihr Bruder. Die Gedanken diesbezüglich waren "typisch Patrick".

Und dann gab es da die Szene im Vereinsheim und die Begegnung mit Malte, dem Goldschmied. Diente diese Szene dazu, dass Dominik verdeutlicht werden sollte welch kostbares Geschenk Patrick ihm gemacht hat? Oder taucht Malte demnächst nochmal auf? Jedenfalls war klar, dass Dominik da kein Auge für hat. Ich bin gespannt wann er Patrick nochmal auf den Gürtel anspricht.

Kurz darauf taucht Jasmin auf und eröffnet Dominik, dass sie zu einer Modenschau nach Hamburg eingeladen wurde. Da Dominik von der Party, die am Samstag für ihn steigen soll, noch nix weiß, reicht es ihm, wenn sie ihm verspricht, dass sie Sonntag wieder da ist. Mir war nicht mehr klar, warum er mit Schweizter und Grophius nichts Gutes verbindet. Die 2 sind also in der Serie schon mal aufgetaucht? Gut, dass Du das nochmal erwähnt hast! An das Haus in Erkner erinnere ich mich jedoch sehr gut. Das verbindet man unweigerlich mit Dominik und seiner Handwerkerkluft.

Um Emilys Finanzen steht es also nicht so gut. Sie soll den Laden abgeben? Da bin ich gespannt was sie dazu sagt und wie Patrick das deichseln will.

Nun beginnt im Grunde mein Lieblingsabschnitt dieses Kapitel. Dominik kommt nach Hause und hat etwas zu essen mitgebracht. Zunächst wundert er sich natürlich über das Chaos in der Wohnung. Ich kann Patrick verstehen, dass er Dominik nicht direkt etwas über Emilys schlechte Finanzlage sagen möchte. Es wird nochmal deutlich wie sehr er schätzt, dass Emily auch in den schlechten Zeiten zu ihm gehalten hat. Dennoch finde ich es schade, weil es inzwischen doch ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zwischen Dominik und ihm ist. Aber vielleicht erzählt er ihm ja demnächst mehr. Wenn er mit Emily gesprochen hat.

Und dann taucht Jo auf.
An dieser Stelle möchte ich mal wieder einen Abschnitt zitieren:

"Jo lächelte und beeilte sich zu sagen: „Aber nein, natürlich nicht - ich dachte ich bringe euch nur rasch was zu Essen vorbei“, er überreichte Dominik 2 in Isolierfolie eingeschlagene Pizza Kartons, „ich hab gehört, dass du nun im Vereinsheim wieder vermehrt arbeitest und dachte mir, dass du dann keine Zeit zum Kochen findest...“
„Toll nun haben wir Gyros mit Kartoffelauflauf UND Pizza“, rief Dominik, ein ganz klein wenig angefressen von der Tatsache, das sein Vater ihn offensichtlich für die Küchenmamsell in dieser Wohngemeinschaft hielt, zu Patrick rüber, „wir könnten glatt noch die Nachbarn dazu bitten...“, er legte die Kartons auf dem Esstisch ab und wunderte sich darüber, das Jo wieder mal so gut informiert zu seien schien: „Von wem hast du eigentlich...?“ „Ach Du weißt - Ich habe da so meine Quellen“ schmunzelte Jo amüsiert."

Herrlich wie Jo da auftaucht und Pizza mitbringt, weil Dominik ja vermutlich nicht zum Kochen gekommen ist. Dass Patrick auch für das Abendessen sorgen könnte, darauf kommt Jo gar nicht. Dass Dominik da etwas angefressen ist, kann ich mir gut vorstellen. Und wie er dann sagt, dass sie nun Gyros, Auflauf und Pizza haben..... *lach* Diese Szene war herrlich!

Was auch nochmal deutlich wird: Die Angst, die Patrick Jo gegenüber hat - immer diese "Halb acht" Stellung, immer auf der Hut zu sein - ist auch weiterhin greifbar.

Dann hört Patrick, dass Jasmin nach Hamburg zu dieser Modenschau will, und er denkt natürlich sofort an die für Dominik geplante Geburtstagsparty. Das finde ich schon großartig von ihm, dass er sich sofort ins Bad zurückzieht und Jasmin anruft. Weil er Dominik die Enttäuschung ersparen möchte, dass seine Freundin durch Abwesenheit glänzt.
In dem Moment wird jedoch deutlich, dass das Verhältnis zwischen Patrick und Jasmin doch nicht so toll ist wie ich dachte... Aber es ist ja gut, dass Jasmin einlenkt und verspricht rechtzeitig zurückzusein. Ob das auch klappt?

Und dann...oh je... Patrick hat den Termin bei Dr. Ries vergessen! :o Er war so dermaßen abgelenkt... Und zuerst hab ich gedacht: Oh man, warum macht Jo so einen Aufstand!? Patrick war doch abgelenkt und es ging ihm gut. Aber klar, da war ja der Alptraum in der letzten Nacht.

Nun erfährt auch Dominik davon! Und auch Jo erfährt mehr als er bisher wusste. Patrick hatte ihm nicht gesagt, dass er Dominik in seinem Traum tot vor sich gesehen hat. In einer riesigen Blutlache! Wie furchtbar! Ich finde es sooo schön, wie Dominik dann aufsteht und Patrick in den Arm nimmt. Und ihm sagt, dass er doch da ist und es ihm gut geht. *seufz*

Jos Reaktion auf den verpassten Termin bei Dr. Ries ist, dass er Patrick Tabletten da lässt und fordert, dass er die nimmt bevor er schlafen geht.
Dominiks Vorschlag, dass er doch auch neben ihm schlafen kann, finde ich toll! Und als er sagt, dass er Patrick ja dann anstoßen kann, wenn er schlecht träumt, und er ihn dann nicht erst suchen muss, da musste ich schmunzeln. Das würde Patrick auf jeden Fall helfen, wenn er Dominik neben sich hätte!

Und Dominiks Vorschlag jeden Abend etwas Schönes zu machen, um befreit einschlafen zu können finde ich ebenfalls grandios. Jo hat auch direkt eine Idee was sie machen könnten. Dominik ahnt daraufhin Böses. :D Da gehen die Vorstellungen von schönen Unternehmungen ja sehr auseinander.

Eine Veranstaltung auf dem UFA Gelände in Babelsberg also. Klasse! Patrick lässt sich dafür natürlich sofort erwärmen. Und er hat Dominik im Grunde schon in seiner Gewalt - hat dieser doch gerade erst den Vorschlag gemacht, dass sie zusammen etwas Schönes machen sollen.

Ich frage mich nun, welcher Blick hat Dominik letztendlich erwärmt und zum Einlenken gebracht? Der von Jo oder der von Patrick - mit großen blauen Kulleraugen und vorgeschobener Unterlippe? Ein herrlicher Anblick! Diese blauen Augen.... (10 Herzchen!)

Ich musste so lachen als Dominik sagt, dass ihn letztendlich die Tatsache überzeugt hat, dass er nicht kochen muss. Er ist ja dann wohl doch die Küchenmamsell. Und verfressen sowieso.

Und auf keinen Fall darf Dominik seine Winterjacke tragen! Er muss doch wohl nicht frieren??
Inick (anonymer Benutzer)
05.09.2020 | 01:05 Uhr
Bitte mehr!
Mehr, mehr, mehr, mehr! :)
Ich liebe es, Deine Stories zu lesen.
06.09.2020 | 11:33 Uhr
Hallöchen, nun sind schon wieder einige Wochen ins Land gegangen nach der letzten Review. Und mit der Hitze, von der Du schreibst, ist es auch vorbei. Heute scheint hier jedoch die Sonne, um Gegensatz zu gestern. ;)

Das Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Es war diesmal eher eins zum Schmunzeln und einfach irgendwie spannend und interessant. Ich mag diese Klingelei an Patricks Tür und wie ihn Pia, Philip und Co da förmlich überfallen. Die meisten, die da vorbeikommen, wollen sich nach seinem Wohlbefinden erkundigen. Und es ist kein Wunder, dass das Gefühl ganz ungewohnt für Patrick ist. Waren dies doch bisher eher Dominiks Freunde und Patrick eher der unbeliebte Cousin/Adoptivbruder. Ich mag es sehr, wie sich das Bild von Patrick langsam wandelt und die Freunde ihn zu mögen scheinen.
Emily ist natürlich der Knaller, sie ist diejenige, die vorbeikommt und Patrick Arbeit mitbringt. Aber das ist vielleicht auch nicht schlecht, denn er ist ja - wie wir später sehen - voll in seinem Element. Und dabei kann er vielleicht die frisch zurückliegende Vergangenheit etwas vergessen?

Wie Patrick da motzend zur Tür geht, als es das erste Mal klingelt, das kann ich mir bildlich sooo gut vorstellen. Und auch wie er da steht, als nach und nach immer mehr Besuch kommt.

Du triffst die Charaktere sehr gut und hauchst ihnen richtig Leben ein. Die zickige und meckernde Emily, den besorgten und Königsberger Klopse kochenden bzw. mitbringenden Philip... T
ja und wo ist John geblieben? Schön wie alle rätseln - zum Schluss klärt es sich ja auf. Meinetwegen hätte er auch verschollen bleiben können.

Das Gespräch ist sehr lebendig zwischen allen, die die Wohnung stürmen. Ich hatte das Gefühl in der Ecke des Zimmers zu stehen und atemlos zu verfolgen was vor sich geht.
Und Patrick könnte ja richtig Stunk gegen John machen - tut er aber nicht. Das finde ich auch sehr groß von ihm. Aber er hat vermutlich momentan genug Aufregung und braucht nicht noch mehr Trubel und Ärger.

Am besten gefällt mir natürlich Tuner, der da nach Patrick sehen will. Und wie er ihn Kumpel nennt und Patrick dann reserviert nachfragt: "Wir sind jetzt Kumpel?" Da hätte ich Patrick gerne in die Seite geboxt - angeknackste Rippen hin oder her.... Schön, dass er sich noch besinnt und sich bei Tuner bedankt. Ich mag es wie die Beiden sich annähern und anfangen sich zu mögen. Zwar nur zaghaft - aber das ist doch schon mal ein Anfang?

Und Pia mit den Waffeln ist auch göttlich! Gut, dass sie Patrick nicht direkt alle wegfuttern - und er zumindest noch einen kleinen Rest zum Verzehren behält.

Und dann ruft auch noch Ayla an. Bolle ist also bei ihr, weil John ihn bei ihr abgeladen hat. Ist ja erstaunlich, dass Emily sofort einverstanden ist Bolle dort abzuholen.

Hach und dann zieht Patrick sich an - eine gute Auswahl hat er da getroffen. :)

Ich bewundere Patrick wie er sich einen Überblick über die Finanzen verschafft. Da wäre ich ja hoffnungslos überfordert mit. Und so merkt er auch gleich, dass da mit der Miete für den Salon etwas nicht stimmen kann. Und Emily zahlt die Miete für die WG bar an Pia? Hab ich das richtig verstanden?

Zurück im Vereinsheim: Pia geht also erstmal Oskar bepuscheln. Es sind diese kleinen Details, die einen schmunzeln lassen und mit denen man sich wirklich an die Serie zurückerinnert und zurückversetzt fühlt. Sehr schön!

Das Gespräch zwischen Tuner und Dominik gefällt mir auch sehr gut. Dass Dominik z.B. durch Tuner erfährt warum Patrick nicht direkt nach Hause gekommen ist. Dass ihm das nicht gefällt zu erkennen, dass Patrick wegen ihm und Jasmin nicht nach Hause gekommen ist, weil er sie nicht stören wollte - das ist klar. Wäre er direkt nach Hause gekommen, dann hätte John ihn vermutlich nicht mehr zu Gesicht bekommen?
Und dass Patrick und Tuner Frieden geschlossen haben gefällt Dominik natürlich auch. Ist ja auch schöner, als wenn die 2 sich immer streiten. Und er mag ja Beide. Wie Dominik sich da Halt am Tresen verschaffen muss ist toll. :D Wer hätte das auch gedacht, dass die Beiden, die sich ja nun so gar nicht leiden konnten, vertragen haben?

Ich finde es auch gut, dass Tuner so offen mit Dominik spricht und ihm sagt, dass er mit Patrick über die HIV-Sache gesprochen hat. Und an der Art wie Tuner nachfragt merkt man, dass ihn das wirklich beschäftigt. Und dass er bei Patrick vorbeigeschaut hat, zeigt ja auch, dass er sich Gedanken um ihn macht. Bin gespannt wie es mit den Beiden (wichtigen Menschen in Dominiks Leben) noch weitergeht.

Das mit diesem Hinterzimmer, dass Emily da mitbezahlt ist natürlich ein Knaller! Und dass Patrick sofort eine Ahnung hatte hat mich überrascht. Aber es zeigt wie aufmerksam er ist und wie er 1 und 1 zusammenzählt. Die Erinnerungen an Dascha fand ich toll - und dass Patrick sie erwähnt. Aber was hat er nun vor? Er mag ja Jasmin im Grunde auch - außerdem ist sie Dominiks Freundin.... Er wird ja wohl nicht etwas Dummes machen? Jedenfalls frage ich mich: Hat Jasmin Emily da betrogen und lässt sie absichtlich mehr bezahlen? Ich bin gespannt wie sich das entwickelt!

Ich hoffe, ich hab jetzt alles erwähnt was ich wichtig fand. Es war so viel in diesem Kapitel. Und es war spannend!
15.08.2020 | 18:56 Uhr
Kathrin rätselt also weiterhin über die Ingwer-Stäbchen. :) Ob sie noch hinter die Lösung kommt?

Oh je....und der arme Patrick!! Muss den denn immer jemand erschrecken? Zum Glück weiß er gleich wo er ist, und dass es sich wohl um die, von Jo erwähnten Handwerker handelt.

Jos Brief fand ich sehr schön geschrieben. Ehrlich und einfach schön! Aber lustig ist es schon, da hat Patrick Recht. Jo schickt ihn zum Frühstücken ins Mauerwerk, und gleichzeitig soll er John verklagen! :D Da hat Jo wohl nicht ganz nachgedacht, sonst hätte er ihn ja zum Frühstücken in Tuners fürsorgliche Hände übergeben können. Das hätte mir gefallen.... Aber Patrick wäre wohl nicht hingegangen.

Ich fand es auch sehr schön, dass Jo den Termin, den Patrick vereinbaren soll, nochmal in dem Brief erwähnt hat. Das zeigt, dass es ihm ernst ist.

Und dann hat Patrick auch noch Pech mit der Dusche! Andererseits wird er dadurch schneller verleitet nach Hause zu gehen. Ist vielleicht auch nicht schlecht.

Und schließlich trifft er, als er auf dem Sprung ist, noch den Architekten. Lustig, dass der ihn offensichtlich mit Dominik verwechselt. Ja, lieber Patrick... da wärst Du mal lieber nicht so voreilig gewesen, dann hättest Du jetzt gesehen was Jo da im Dachgeschoss plant! Ich bin ja auch irgendwie neugierig. Was er da vorhat, hab ich auch noch nicht so richtig verstanden.

Mensch Kathrin! Da hat der Jo eine harte Nacht hinter sich, und dann forderst Du ihn gleich mit solchen Denkprozessen über Ingwerstäbchen heraus! Und bööööse, wie sie die Tür so laut hinter sich zuknallen lässt! Da werden Patrick und Jo gleichermaßen unsanft geweckt!! Das Gespräch zwischen den Beiden gefällt mir gut. Dass er ihr direkt erzählt, dass Patrick da war. Und sie der Sache mit den Ingwerstäbchen auf den Grund geht - und Jo letztendlich begreift was Patrick damit wohl vorhatte und auf das Spiel einsteigt. Bzw. Kathrin in dem Glauben lässt, dass die Süßigkeit von ihm ist.

So - und dann ist Patrick endlich wieder zu Hause. Und Jasmin ist auch noch da. Schön wie sie ihn begrüßt und sich freut, dass er Frühstück mitgebracht hat. Und auch Patrick ist zunächst guter Dinge. ABER dann sieht Dominik was mit ihm passiert ist! Herrlich - das war genau was für mich, wie entsetzt Dominik reagiert und ihn im Gesicht anfassen will. Schade, dass Patrick da so störrisch ist. Ich hätte Krankenschwester Dominik gerne gesehen! ;)

Und dann kommt Jasmins Sprung ins Fettnäpfchen!! :( Sie tat es ja nicht mit Absicht. Aber mir tat Patrick so leid.... Er fühlt sich bestimmt aus Dominiks Leben und der Wohnung gedrängt. Und er zieht sich sofort zurück! Gut, dass Dominik daraufhin Jasmin gegenüber so klare Worte findet und für Patrick Partei ergreift. Und sie ihre Worte nochmal überdenkt und Patrick dann auch darauf anspricht.

Dominik wird sich vielleicht wundern, dass da von Patrick keine Sprüche bezüglich Tuner kommen. Mal sehen wann er davon erfährt, dass Patrick von Mopsi verarztet wurde.

Ich hätte erwartet, dass Dominik Jasmin gehen lässt, um dann nochmal in Ruhe mit Patrick zu sprechen.

Aber so hat Patrick erstmal etwas Ruhe. Hoffentlich kann er sein Croissant genießen.

Ach - ich sah Patrick da übrigens Björnlike mit der Brötchentüte fahnenmäßig aufmarschieren. :D

Antwort von Leaf by Niggle am 20.08.2020 | 10:17 Uhr
Nein, Kathrin muss nicht alles wissen oder ? Ich bin mir noch uneins ob ich Jo (und damit Patrick) mit dieser Lüge davon kommen lassen soll....ich möchte Kathrin nicht so gerne vorführen...und moralisch gesehen sollten sich Intrigen nicht auszahlen, aber es macht soviel Spaß das zu schreiben....

Stimmt irgendwie wird Patrick immer unsanft aus dem Schlaf gerissen, aber das natürliche Aufwachen wird durch die Schlafmittel auch gestört - mal gucken ob ich ihm mal ein friedliches Erwachen beschere...demnächst

Jo gehört zu der Kategorie Mensch der sich die Umwelt nach seinen Bedürfnissen anpasst, er möchte das Mauerwerk schon nutzen aber ohne John, und zu früheren Zeiten hätte er dann auch alles dran gesetzt den raus zu drängen oder raus zu kaufen oder anderweitig aus dem Lokal zu entfernen ... kann ja noch kommen ...

Ja der Deelbrück hat wohl von Jo gehört dass sein Sohn Handwerker ist also vom Fach...die Umbauten gehen noch ein Weilchen weiter...die Auflösung kommt Weihnachten, also Weihnachten in der Geschichte nicht im Jahre 2020 ... so lange will ich nun doch nicht weiter schreiben....

Jasmin ist ein bisschen eigensüchtig , ob da Kathrins Gene durchschlagen? Aber Dominik hat sie ja noch im Griff und sie bügeln das gemeinsam aus, wenn Patrick das zuviel wird kann er sich ja auch gut wehren ...und das wird man noch sehen ;)

Björn der Demonstrant oder Björn der Parlamentär ??? Forderungen oder Kapitulation?

Lieben Gruß Leaf
GZF (anonymer Benutzer)
13.08.2020 | 16:55 Uhr
Lange Reviews sind nicht mein Ding, aber ich freu mich sehr auf die Fortsetzung. Die Story ist wirklich gut geschrieben und mir gefallen die Details, die einen direkt an die wirkliche Serie erinnern. :-)

Antwort von Leaf by Niggle am 15.08.2020 | 16:24 Uhr
Danke für das Lob - auch kurze Rückmeldungen sind sehr willkommen und bestärken einen beim Schreiben...
Lieben Gruß
Leaf
15.08.2020 | 17:30 Uhr
Oh nein, oh nein, oh nein!!! Ich hab es fast geahnt. Dieser blöde John!! Auch wenn er nicht weiß was Patrick zugestoßen ist - so könnte ich ihn gerade kreuzweise. Ich finde es unheimlich mutig von Patrick, dass er sich überhaupt - und wenn es nur verbal ist - zur Wehr setzt - nach allem was ihm schon passiert ist. Und es gefällt mir sehr, dass Pia und Tuner dazwischen gehen und noch Schlimmeres verhindern.

Und klar...als Pia ihm helfen will, da stößt Patrick sie zurück. Er will nicht noch jemanden gefährden. Sie kann ja nicht wissen, dass er gerade auf das Ergebnis seines HIV-Tests wartet. Hoffentlich wissen wir bald, dass Patrick sich da keine Sorgen machen braucht!

Schön, dass Tuner Patrick gar nicht weiter zu Wort kommen lässt und ihn rasch auf die Füße hievt. Hoffentlich kann Pia John davon überzeugen das Feld zu räumen und sich nicht irgendwo zu verstecken und Patrick erneut aufzulauern.

Dann sind Tuner und Patrick im Vereinsheim. Tuner gefällt mir, wie er sich kümmert und Patrick im Grunde zu seinem "Glück" zwingt. Was würde sonst passieren, wenn er keine Hilfe bekommen hätte? Wer würde sich um ihn kümmern? Nein - daran mag ich gar nicht denken! Ich bin froh, dass Tuner da ist. Und es gefällt mir auch gut, dass Tuner Patrick aufklärt, dass er über alles Bescheid weiß. Und dass es gar nicht zu weiteren Missverständnissen kommt. Hier weiß Patrick gleich Bescheid, dass Dominik nichts weiter ausgeplaudert hat, sondern dass Tuner einfach ein Gespräch mitbekommen hat. Bei dem Dialekt musste ich sehr schmunzeln und lachen! Du hast Tuner sehr gut getroffen! Und Patrick, wie er da aufbegehrt, auch. Der ist vermutlich ganz erstaunt, dass Tuner sich so korrekt verhält! Bin gespannt wie es mit den Beiden weitergeht. :)

Alsooo, ich persönlich fände es gar nicht schlecht, wenn Mopsi Patrick nach Hause begleitet. Da wäre ich etwas beruhigt.

Aber glücklicherweise klärt sich das nach kurzer Zeit von selbst: Patrick muss nicht alleine "wohin auch immer" gehen. (Echt tragisch, dass er überlegt im Hotel zu schlafen. :( Das hat mich traurig gemacht!) Denn dann kreuzt Jo auf. Oh....ich kann mir sehr gut vorstellen, wie er die Beiden da zur Rede stellt und wie er Patrick in den Schein der Straßenlaterne dreht! Und wie er dann Tuner verdächtigt.... Herrlich! Ich musste so lachen - wie der da völlig entrüstet reagiert!

Das Gespräch zwischen den Dreien ist einfach herrlich! Super geschrieben! Das "Feiern" und wie Jo es betont. Dominik wird bestimmt ausgiebig mit Jasmin "feiern".

Und wie Tuner dann bestätigt, dass es John war, der Patrick so zugerichtet hat und wie Patrick ihn dann erbost ansieht. Genial! Das Beste war aber, wie Tuner sagt, dass sie nun noch ein Bett für heute Nacht suchen!!!! Man möge sich hier 10 lachende Hunde vorstellen! Und wie er sich dann korrigiert und betont, dass Patrick ein Bett sucht.

Und natürlich nimmt Jo Patrick mit zu sich nach Hause. Das beruhigt mich - so muss Patrick sich kein Hotelzimmer suchen. Und es tut ihm vielleicht auch ganz gut, dass Jo so forsch für ihn entscheidet. Schön, wie er ihn auch etwas rügt als Patrick betont, dass Tuner sich schon um die Nase gekümmert hat. Der Automechaniker.... äh Mechatroniker.

Das Gespräch zwischen Jo und Patrick gefällt mir. Wie sie sich darüber unterhalten, dass Patrick mal wieder richtig essen muss und wie Jo sich für die Baumspitze bedankt.

Und dann will Patrick ins Bett... Jedoch sind die Zimmer, an die er gedacht hatte, nicht frei ,und er möchte nun wirklich nicht Jo sein Bett wegnehmen und beschließt auf dem Sofa zu schlafen. Doch der Anblick des vertrauten Sofas weckt Erinnerungen.
Patrick hat natürlich auch den genauen Moment vor Augen, der ihn gerade beschäftigt. Aber Jo braucht erst einen Moment. Immerhin gab es mehrere Möglichkeiten in Jos Augen, die er mit Patrick alkoholisiert im Townhouse verbindet.

Es war interessant nochmal zu hören was alles geschehen ist und wie genau Patrick die Erlebnisse noch vor Augen hat. Und so erfährt auch Jo, dass Patrick damals nochmal bei Linostrami gewesen ist, um mehr über Dominiks Verbleib zu erfahren. Und ihn frei zu bekommen! Ich glaube, Jos Sorge und Entsetzen sind nicht gespielt.
Und dann wird überdeutlich wie wenig Patrick sich selbst noch wertschätzt. Er spielt es herunter, wenn ihm etwas passiert wäre und sagt, dass er nicht wichtig ist. Dass nur Dominik wichtig ist. Immer wieder betont er das. Schön wie Jo ihn dann einfach in den Arm nimmt und ihm versucht klarzumachen, dass er sich selbst verzeihen muss! Patrick muss sein Selbstwertgefühl zurückbekommen! Dafür braucht er Menschen, die ihm zeigen, dass er wichtig ist und sie ihn gern haben.

Logisch, dass es keine ruhige Nacht wird und Patrick träumt. Das konnte man sich denken.
Gut, dass Jo schnell zur Hilfe eilt.

Was Jo dann jedoch entsetzt feststellen muss ist nicht so schön: Patrick hat Angst vor ihm! Immer noch! Es hat mir gefallen wie das Jo zu schaffen macht! Es verdeutlich ihm nochmal was er Patrick angetan hat und bestärkt ihn darin, dass er daran etwas ändern möchte und muss.
Schön wie er Patrick sagt, dass er einen Termin mit Dr. Ries vereinbaren soll und dass er sich Zeit nimmt, egal wann!

Das war eine sehr starke Szene mit Jo und Patrick und ich hoffe, dass sie auf einem guten Weg sind!

Was hätte Dominik wohl gesagt, wenn Jo ihn tatsächlich angerufen hätte, damit Patrick überzeugt gewesen wäre, dass es seinem Bruder gut geht? Das Gesicht hätte ich dann gerne gesehen. Aber Patrick wird nicht verbergen können was geschehen ist. Ich bin schon gespannt was Dominik dazu sagen wird!

Und ich bin gespannt auf die Domi-Party! :)

Antwort von Leaf by Niggle am 20.08.2020 | 09:58 Uhr
Deine Reviews werden immer Ausführlicher ... ich würde Dir gerne extra Dankes-Kekse spendieren...

Der blöde John verteidigt nur seine Schwester, und vielleicht haut er auch Patrick in Vertretung für Jo? Er hat halt, durchaus verständlich, ein schwieriges Verhältnis zu Gerner...aber ich verstehe Deinen Unmut...
Tuner mag ich auch sehr, auch wenn ich es schwierig finde ihn zu schreiben - ich müsste eigentlich mal ein paar mehr Szenen mit Tuner schreiben ...er kann so harmlos komisch werden (die 10 lachenden Hunde wurden registriert)...und gibt einen schönen Kontrast zu den etepetete Gerner-Fleemmigs , er ist auch so menschlich korrekt und gefühlvoll und empfindsam, eigentlich braucht er dringend eine Freundin....
Jo und Patrick Szenen schreibe ich gern, wie gut dass sie gut ankommen, ja es sieht so aus, als könnte sich, auf lange Sicht, das wieder einrenken ...die Erinnerungen an das Geschehen aus das Serie schreibe ich extra ausführlich, weil es eben 8 Jahre her ist, dass das gesendet worden ist und die Entwicklung meiner Charaktere von der Vorgeschichte bestimmt ist, sich aber sicher viele Leser nicht mehr erinnern was da wie abgelaufen ist...

Die Domi-party ist in Arbeit, lass Dich überraschen.
Ganz lieben Gruß Leaf
10.08.2020 | 22:24 Uhr
Und auf geht´s zum nächsten Kapitel.

Soso....eine Schneeballschlacht also! Das passt zu Dominik! Und Jasmin möchte nicht noch mehr Schnee im Kragen haben! Das verstehe ich... Ich hätte mich auch ergeben. Mich schüttelt es schon bei dem Gedanken. Die Szene ist jedenfalls herrlich geschrieben - ich konnte mir das Geschehen sehr gut vorstellen und hab die Beiden da im Schnee herumkaspern gesehen.

Dann sind sie in Dominiks und Patricks Wohnung angekommen, und Jasmin erkennt natürlich sofort die teure Qualität von Dominiks Pullover. Dominik wiederum scheint Patricks Tipps von zuvor zu beherzigen und möchte nun etwas kochen. Und zwar etwas Besonderes. Er erinnert sich an das erste Gericht, das er damals für Jasmin gekocht hat. Eine schöne Idee, finde ich. Er gibt sich Mühe.

Was ich auch besonders mochte war, dass Dominik darauf vertraut, dass Patrick das mit Emily wieder hinbekommt. Er setzt auf seinen Charme, das hat mir gefallen. Und wenn Patrick eins hat: Dann ist es Charme! Ein Blick in diese Augen.... Also ich könnte nicht mehr böse sein. ;)

Aber was wird Patrick dazu sagen, wenn Jasmin nun dort in der Wohnung in Zukunft nähen möchte? Hoffentlich kann Dominik den passenden Moment für seine Frage abpassen. Ob Patrick sagen würde, wenn ihm das nicht recht ist?

Ooooh jeeee... ich hab es ja geahnt! Ein Unglück kommt selten allein - und in diesem Fall kommt es gleich geballt zurück nach Hause. Emily hat Bolle tatsächlich bei Ayla und Philip im Zimmer vergessen, und was da passiert ist, mag man sich eigentlich nicht vorstellen. Auch wenn Aylas Iiiiiiihhhh einfach herrlich ist und mein Mitleid (unter uns gesagt) sich in Grenzen hält. :D

Aber der aaaarme Patrick!!!
Natürlich entdeckt John auch sogleich das Jackett. :( Und als er dann loslegt und von "Pissnelke" und "Heinz" (musste an Bubi denken) spricht, da hätte ich ihn ja kreuzweise können!!! So ein blöder John!!! Und der arme Patrick zieht sich hastig an! *heul* Nein, nein, nein...ich möchte nicht, dass ihm etwas passiert und wieder jemand böse und gemein zu ihm ist. Und ihm weh getan wird. :( Fast hätte ich mich geweigert weiterzulesen....

Zum Glück reagiert Philip besonnen und versucht John zu beruhigen und schickt ihn weg. Und rettet somit erstmal Patrick. Der versucht Emily für einen kurzen Moment zu überzeugen mit ihm zu kommen. Schade, dass das nicht geklappt hat. Da schaltet sich leider Philip ein.

Aber Emily wäre nicht Emily, wenn sie sich das so einfach gefallen ließe. Sie beschließt wieder zurück in die WG zu gehen. Kann ich verstehen, ich hätte auch keine Lust ständig so bevormundet zu werden. Aber leider hat Philip einen Trumpf in der Hand... Er hat sich um Emily gekümmert, als es ihr jetzt so schlecht ging und ist mit ihr zum Arzt gegangen.

Für diesen Moment ist Patrick also Johns Händen entkommen... Aber ob das so bleibt? Und wo soll er jetzt hin??? Eigentlich möchte ich ihn jetzt gerne in den Arm nehmen, dann zu Dominik bringen und Jasmin vorerst vor die Tür setzen.... :P

Er will jetzt einen Absacker im Vereinsheim trinken? Ob das gut geht? Ach menno.....

Antwort von Leaf by Niggle am 15.08.2020 | 16:35 Uhr
Hallo zurück...
...ja ja der Patrick Charme, der Gute hat schon so mancher den Kopf verdreht mit diesen Augen ;)

Mitleid ? Mit Ayla? Nö, aber vielleicht war es nicht ganz so schlimm mit Bolle, der ist ja ein vernünftiger Hund, vielleicht hat der sich auf den Bettvorleger beschränkt...
Ich gratuliere Dir übrigens, ich wusste dass Du den für Dich versteckten Bubi in diesem Kapitel findest :P , dass Du Dich möglicherweise weigern könntest weiter zu lesen beunruhigt mich doch sehr....Du kennst mich doch...ich mag Patrick...
Lieben Gruß
Leaf

PS Warum wundert mich nicht dass Du Patrick am Liebsten zu Dominik bringen und Jasmin vor die Tür setzen wolltest ??? War da nicht was mit "...und plötzlich war es Liebe" ?
10.08.2020 | 21:28 Uhr
Auf, auf zum nächsten Kapitel.... :)

In diesem dreht es sich mehr um Kathrin und Jo. Ich finde, es ist ein eher ruhiges Kapitel, in dem man merkt, dass sowohl von Kathrins, als auch von Jos Seite noch Gefühle für den anderen da sind.
Kathrin denkt also, dass die Ingwerstäbchen von Jo stammen. Und Jo freut sich währenddessen wirklich aufrichtig über das Geschenk von Patrick.
Kein Wunder jedenfalls, dass Kathrin nun in ihrem Glauben bestärkt wird, dass Jo auch für das Monstrum von Rentier verantwortlich ist. Dabei war das ja nun wirklich Patricks (und Dominiks) Idee.

Die Freude, die Jo über die Baumspitze zeigt, finde ich jedenfalls toll. Und ich hoffe, dass er das Patrick auch noch sagt. Ich fand es auch sehr schön, dass Jo Kathrin gegenüber äußert, dass er keine Dankbarkeit von Patrick erwartet, sondern dass er mächtig viel wieder gut zu machen hat. Also Jo bei Patrick.... Und es wird auch nochmal deutlich, dass die Sache mit dem Zeugenschutz Jo so gar nicht gefallen würde. Dass es ihm schlichtweg den Boden unter den Füßen wegziehen würde. Fand ich super, dass das nochmal erwähnt wird. Und er es auch zu Kathrin sagt.

Auf den Umbau und Dominiks Geburtstag bin ich nun auch sehr gespannt. Hoffentlich findet der im Vereinsheim oder in der Wohnung der beiden Jungs (so wie Jo sagt) statt und nicht im Mauerwerk. Dort würde Patrick nicht unbeschwert sitzen können.

Bei Patrick und Emily hat sich die Lage währenddessen entspannt. Als Emily dann versucht intimer zu werden, rudert Patrick jedoch zurück. Aus verständlichen Gründen, wie ich finde. Er möchte Emily nicht in Gefahr bringen und er hat den Kopf momentan auch nicht dafür frei. Ich hoffe sehr, dass es bald "Entwarnung" gibt.

Jedoch befürchte ich, dass gleich irgendwer die traute Zweisamkeit bei Emily und Patrick stören wird....

Antwort von Leaf by Niggle am 15.08.2020 | 16:43 Uhr
Habe ich Dir schon gesagt, wie sehr ich Deine ausführlichen Reviews schätze ? Danke dafür...
Mal gucken ob die Gefühle bei Jo und Kathrin ausreichen , um die vielen Differenzen, die die beiden angehäuft haben, zu überbrücken...
Nein, nein das Mauerwerk ist wohl nicht geeignet für den Geburtstag und die Auflösung über den letzten Bluttest kommt auch sehr bald ...
Du scheinst einen siebten Sinn für meine Geschichte zu entwickeln :P
Viel Spaß noch...
Leaf
09.08.2020 | 22:19 Uhr
Nun ist Patrick also bei Emily angekommen. Seine anderen Missionen hat er erfüllt. Jetzt steht die Wichtigste an. :)

Emily ist noch verärgert, weil Patrick zu ihrer geplanten Nikolausüberraschung nicht kommen konnte und das lässt sie ihn zunächst auch spüren. Da ist sie voll in ihrem Element und ich sehe sie wie einen Fegebesen vor mir....

Das Kapitel ist wie immer sehr gut geschrieben. Man hat das Gefühl neben den Beiden zu sitzen oder in einer Ecke des Zimmers zu stehen und alles zu beobachten. Hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Wie Patrick da schon an der Tür klingelt ist drollig....fast wie mit Morsealphabet. Und wie der Finger dann über der Klingel schwebt. :D
Und wie Emily dann ihre Erklärung herunterschnurrt fand ich auch herrlich. Ich sehe Patrick da genau vor mir stehen . Wie er erst bedröppelt guckt und mit der Zeit seinen gekonnten Dackelblick aufsetzt. Und wie Emily diesem auch nur schwer widerstehen kann.

Und auch Bolle wird von Emilys Laune und Feindseligkeit angesteckt und greift den armen Patrick an! :o Als ob der nicht in der letzten Zeit genug gelitten hat, wird er nun auch noch vom Hund gebissen. Aber zum Glück ist ja nicht viel passiert. Und so würdigt Emily dann auch den feinen Anzug ausgiebig.

Die Papi-Gerner Kommentare hab ich auch gut in den Ohren. Aber Patrick erlebt Jo zur Zeit anders, und deshalb gibt ihm die Art und Weise, wie Emily über seinen Adoptivvater spricht auch einen Stich. Immerhin ist Jo ja zu Emily wirklich in der letzten Zeit sehr nett gewesen und hat sich um sie und Patrick bemüht.

Und dann gibt Emily sich doch noch einen Ruck und fragt Patrick danach wie die Verhandlung gelaufen ist. Schön, dass sie ihre Sorge, Angst um ihn zu haben, und zu befürchten, dass er zurück in den Knast kommen könnte, nicht versteckt. Und so erkennt auch Patrick, dass sie schlichtweg Angst um ihn hat.

Dann kommen sie dem Linostrami und Russland Thema wieder gefährlich nahe - aber Emily merkt das offensichtlich.... Bei diesen Themen muss man mit Patrick sehr behutsam sein.

Als sie sich dann gerade etwas zusammenraufen und sich wieder annähern, stört Emilys Handy die Idylle. Das müssen ja eine ganze Menge Tabletten sein, die Emily da schlucken muss. Und wenn sie die nimmt, dann kann sie sich wirklich nicht mit HIV anstecken?

Aber der Brüller war ja Patrick - der Dominik vorher noch so dermaßen belehrt hat, was die Perfektion des Moments und der Überraschung angeht! Und dann erwischt ausgerechnet er die falschen Schuhe!! Und Emily ist genervt davon, dass John Pia etwas in die Schuhe gesteckt hat. Herrlich! Tja....da kennt Patrick Emilys Schuhe wohl nicht so gut. Aber er klärt es ja sofort auf.

Und dann kniet er vor Emily nieder. und bittet sie um Verzeihung... ich finde es besonders schön, wie sie ihn dann bittet wieder aufzustehen und wie sie ihn anschaut und ihm über den Kopf streichelt. *seufz*

Nun bin ich gespannt wie es weitergeht und ob den Beiden noch ein paar gemütliche Stunden zusammen vergönnt sind. Oder stört Philipp, der ja Königsberger Klopse machen möchte? Oder womöglich John, der bestimmt nicht begeistert sein wird, wenn er Patrick in der Wohnung entdeckt. Außerdem mache ich mir etwas Sorgen darum, dass Emily Bolle in Philipps und Aylas Zimmer vergessen könnte....

Antwort von Leaf by Niggle am 20.08.2020 | 09:38 Uhr
Ja, der Begriff "Fegebesen" für Emily trifft es ganz gut , die Formulierung gefällt mir :)
Freut mich dass ich es geschafft habe, Dich in die Geschichte so hinein zu ziehen und sozusagen auf Bolles Platz auf das Sofa zu setzen ...
Die Klingel-Szene mag ich auch besonders gerne, ich habe das einfach vor Augen gehabt die anfangs lässige Haltung und das Mienenspiel....
Bei "Papi-Gerner" bin ich mir nicht sicher ob es nicht ein Zitat aus dem Original ist , aber knien tut Patrick ja häufiger...
Und das Pia Schuhe bei Bachmann/Höfer stehen haben könnte, hatte er einfach nicht im Sinn - böser Fehler, aber das kann dem Besten passieren und Dominik muss das nicht erfahren ....
Bis zur nächsten Review... ;)
LG Leaf
06.08.2020 | 19:58 Uhr
Da bin ich wieder!

Nun beginnt also Patricks Mission seine Nikolausgeschenke zu verstecken bzw. zu deponieren.

Zunächst beginnt erstmal alles mit einem kleinen Schreck - der böööse Mesut aber auch! Zum Glück steckt Patrick das gut weg. Man merkt, dass die Chemie zwischen den Beiden stimmt. Ich mag Mesut ja auch sehr gerne. Und toll, dass er das Spiel von Patrick mitspielt, als Kathrin auf der Straße auftaucht und Patrick nicht möchte, dass sie ihn sieht. Mir hat es auch gut gefallen, dass Mesut Patrick gegenüber nochmal erwähnt, dass Kathrin sehr nett über ihn gesprochen hat bei ihrer Aussage. Auch wenn Patrick meint, dass sie das nur wegen dem Familienfrieden getan hat.

Dominiks Jacke ist ja so eine Art Running Gag. :D Mittlerweile stelle ich sie mir sehr scheußlich vor. Jedenfalls scheinen Kathrin, Jo und Patrick sie nur mit den Fingerspitzen anzupacken. Bzw. hat Kathrin sie ja nur angeschaut auf der Fahrt zum Gericht.
Schön wie Jo sich schon Gedanken gemacht hat, wie er sie unauffällig entsorgen könnte. Aber ich finde es sehr ehrenhaft von Patrick, dass er darauf nicht eingeht, sondern Dominik seine Jacke zurückbringt. Auch wenn diese in den nächsten Stunden offensichtlich mehrfach mehr hinterhergeschleppt als getragen wird. Ich sehe sie schon ständig über den Boden schleifen....

Die Sache mit dem Rentier sorgt ja bei mir für leichtes Herzklopfen. Ich hab mich gefragt, ob es den Weg bis zu Johanna überhaupt schafft oder spätestens an Kathrin scheitert. Ich bin froh, dass Patrick sowohl Jo - als Jo dann auch Kathrin erweichen konnte, so dass der Rudolf den Weg tatsächlich zu Johanna findet. Aber da lügt der Patrick ja ziemlich dreist! Bööööse!! Wer wollte noch mal dieses Riesenvieh für Johanna?

Und dann trickst er Jo auch noch wegen dem Schlüssel aus.... Wenn das in der Serie passiert wäre und Jo Patrick noch nicht so wohlgesonnen gegenüber stehen würde, dann hätte ich jetzt schlimmste Befürchtungen was nun schief gehen könnte. Aber zum Glück klappt ja alles.

Glücklicherweise fällt auch Alexander Köster auf Patrick herein, und so kann er sein Vorhaben in aller Ruhe in die Tat umsetzen. So ganz hab ich allerdings nicht verstanden wieso er bei Kathrin schwindeln will? Da bin ich gespannt was Du damit beabsichtigt hast. Soll Kathrin denken, dass das Geschenk von Jo kommt? Oder hab ich was falsch verstanden? Von wegen gefälschter Widmung?

Wie Patrick dann das Geschenk für Jo versteckt und was er auf die Karte schreibt ist sehr passend. Schön, dass Patrick das Bild entdeckt, auf dem er auch mit drauf ist. Das wird ihm hoffentlich zeigen, dass er inzwischen für Jo wieder zur Familie gehört.

Dass Jasmin gleich begriffen hat von wem die Pralinen sind ist ja erstaunlich! Damit hätte Patrick wahrscheinlich nicht gerechnet. Und Dominik bekommt gleich noch einen Hieb wegen seiner Jacke übergebraten. Aber da Jasmin sich so gefreut hat, nimmt er es Patrick nicht übel. Wie die beiden Brüder dann miteinander anstoßen ist sehr schön.

Das ganze Kapitel ist sehr lebendig geschrieben. An vielen Stellen musste ich schmunzeln. Es hat Spaß gemacht zu lesen. Nun bin ich gespannt wie Emily auf ihre Pralinen reagiert.

Antwort von Leaf by Niggle am 07.08.2020 | 18:10 Uhr
Willkommen zurück - hatte ich angemerkt das schokolierte Ingwerstäbchen so gar nicht meins sind ?

Dominiks Parka-Jacke schleift auch in meinen Gedanken über Treppenstufen und Fußböden, so wie die Schmusedecke von Linus bei den Peanuts, aber sie hat ganz bald ausgedient...versprochen.

Ja der gute Patrick verbiegt da die Wahrheit schon ziemlich dreist, ist eben doch noch etwas von dem Alten Schlawiner übrig, allerdings geht er nicht so weit Jos Unterschrift zu fälschen, das wäre früher kein Problem für ihn gewesen - was er bezweckt hast Du schon richtig verstanden...er will ja in Ordnung bringen, was er alles verursacht hat ....ob das gelingen kann?

Das Foto hat Jo übrigens nach dem Auszug im Gästezimmer hinter der Kommode gefunden, das war Patrick wohl dahinter gerutscht...Jo hatte ja alle Fotos mit Patrick vernichtet nach dem er ihn in Russland ausgesetzt hatte...
Viel Spass nun beim EmPa Kapitel...
LG Leaf
29.06.2020 | 23:52 Uhr
Huhu ....Ich bin es wieder .....
Das Kapitel hat mir gefallen ,besonders die Kleine Neckerrei/Zofferrei(heißt das so ? ) zwischen Gerner und Katrin.es kann sein das das Wunschdenken ist ,aber bahnt sich das so was im Schneckentempo an ? Hoffen kann man ja mall......Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste Kapitel .

Antwort von Leaf by Niggle am 03.07.2020 | 23:02 Uhr
Erstmal Danke, für die erneute, positive Rückmeldung,
zu Kathrin und Jo kann ich nur sagen : Die Hoffnung stirbt zuletzt ! Mehr den von den beiden gibt es im übernächsten Kapitel, jetzt sind erst Emily und Patrick dran ...
viel Spaß
Leaf
05.08.2020 | 21:25 Uhr
Oh ja....Happy Birthday, Patrick!! :) Für uns bleibt er unvergessen!

Und zum Geburtstag gibt es offensichtlich ein extra langes Kapitel.

Dominik und Patrick sind noch abgetaucht in der Schokowelt von Rausch am Gendarmenmarkt. Und Dominik staunt über so viel Möglichkeiten Schokolade zu verarbeiten. Er ist, wie man gut herauslesen kann, ganz geflasht von dem Angebot und wie dieses präsentiert wird. Und deshalb vergisst er auch darüber nachzudenken welche Geschmacktsrichtung Jasmin denn am Ehesten gefallen könnte. Und greift fälschlicherweise zu den Pfefferminztalern. Aber da hat er die Rechnung ohne Patrick gemacht! Der erschlägt ihn in den nächsten 20-30 Minuten dann förmlich mit seinem Wissen über Jasmin und Emily und seine gute Beobachtungsgabe. (Hier möge man sich einen lachenden Smiley und ein Äffchen mit Pfoten vor den Augen vorstellen)

Ich war zwischendurch hin und her gerissen, ob ich staunen soll, dass Patrick sich auf diese Art und Weise die Vorlieben der beiden Damen gemerkt hat oder ob ich ihn hauen soll, aufgrund der Tatsache wie belehrend und allwissend er Dominik über dessen Freundin Jasmin und Emily aufklärt. Dass Dominik da zeitweise der Mund offen stehen bleibt kann ich gut verstehen.

Patrick ist jedenfalls voll in seinem Element und hat, glaube ich, darüber alles andere erstmal vergessen. Und er weiß genau was Jasmin gefallen könnte. Interessant wie er sich also diese Sachen merkt - indem er sie notiert! Sie an! Ich musste lachen als Patrick natürlich, wie aus der Pistole geschossen, Jasmins Schuhgröße nennen konnte und sogar schuldig guckte als Dominik in den Raum warf, dass er vermutlich auch noch die BH Größe kennen würde.

Wie Dominik diese Notiererei als faulen Zauber bezeichnet ist herrlich und ich kann mir ihn bildlich vorstellen, wie er da steht und entrüstet ist.
Aber so ganz unrecht hat Patrick ja nicht. Er hört ja auch zunächst aufmerksam zu und schreibt es sich dann auf. Und wie er die Planung eines romantischen Abends beschreibt und an was er alles denkt dabei ist phänomenal. So würde Dominik nie denken.... Ich fänd es toll, wenn ein Mann sich so viele Gedanken um das Gelingen eines Abends macht, wie Patrick es tut. Sogar an die Decke denkt er, falls Jasmin frieren könnte.
Als er erwähnte, dass Jasmin einen Motorradhelm ohne Biergeruch braucht, hat es mich kurz geschüttelt und ich hab nur gedacht: "Oh ja - bitte!" Biergerucht im Helm....iiiiih!

Und dann erinnert sich Patrick an die Anfangszeit mit Emily. Das war sehr schön, und es zeigt Dominik nochmal eine andere Seite von seinem Bruder. Und macht erneut deutlich wie wichtig Emily für Patrick ist.

Und dann geht es los. Patrick sucht die Pralinen für Jasmin aus. Dass Dominik da im Hinblick auf die Rechnung Angst und Bange wird kann ich verstehen. Ich bin schon gespannt was Jasmin dazu sagen wird.
Wenn ich wählen könnte, dann würde ich Emilys Tüte nehmen, die Patrick im Anschluss befüllen lässt.

Und dann muss also noch ein Rentier für Johanna her. Oh je - was wird Kathrin dazu sagen? Hoffentlich bekommt Johanna es auch!
Die Ingwerstäbchen sind doch bestimmt für Jo? Schön an wen Patrick alles denkt. Hoffentlich wissen es alle zu schätzen! Und er bekommt es auch ins Townhouse geschmuggelt.

Dann schickt Patrick seinen Bruder auch noch rechtzeitig los, damit der seine Überraschung vorbereiten kann. Daran hätte Dominik auch nicht gedacht.

Und Patrick will doch bestimmt auch nicht ohne Hintergedanken zu Jo, um Dominiks Jacke zu holen? Abgesehen mal von dem Rentier.... Ich bin gespannt was Jo zu seiner Überraschung sagt, und ob er ahnt, dass sie von Patrick kommt.

Ach - und was plant Patrick für die Nacht?? Wir werden sehen - im nächsten Kapitel.

Antwort von Leaf by Niggle am 07.08.2020 | 17:58 Uhr
Ja - auf immer unvergessen - besonders am 14.06. ;)

... und dann willst Du ihn hauen? Er will doch nur seinem Bruder etwas auf die Sprünge helfen...allerdings stammt die Idee mit den Memos nicht von mir sondern aus dem Original, in einer der ersten Szenen von Patrick werden seine im Handy gesammelten Notizen über Kathrin und Jo gezeigt, ich habe das nur erweitert.
Solche Angewohnheiten( schlechte wie gute) werden nur selten abgelegt....

Ach ja der Bier-Geruch im Helm ist ein"Zitat" aus einem der ersten Kapitel, Emily hatte mal eine Flasche Bier absichtlich in Dominiks Helm ausgeleert und ich habe ihm den Helm als Reserve im Keller gelassen, Patrick musste den schon aushalten...

Mal ehrlich macht Patrick denn irgendwas so ganz ohne Hintergedanken ??? Du findest es raus...
Vielen Dank fürs fleißige Lesen und noch viel mehr auch fürs Kommentieren
LG Leaf
30.07.2020 | 22:09 Uhr
Nun auf zu Kapitel 117 und damit zu Fassbender und Rausch!

Hach...da war ich auch schon mal.... ;) Lecker! Besonders die kleinen Küchlein!
Ich wurde ähnlich abgeschleppt wie Dominik. :D

Herrlich wie Patrick da an seinem Bruder verzweifelt als er ihm erklärt welcher besondere Tag heute ist, und dass er die Pralinen für Jasmin doch unmöglich bei Tayfun kaufen kann. Für Dominik war das eben die direkte, beste und einfachste Lösung! :D Patricks Entsetzen ist sehr deutlich!

Aber schön, dass er da mal wieder ganz in seinem Element ist und in diesem Moment vermutlich sogar die vergangenen Wochen und Monate ein bisschen vergessen kann. Da kommt der alte Patrick wieder durch....

Und dann ist der "böse" Patrick ja sooo gemein zu Dominik. Da hat der Ärmste keine Jacke und soll nun zum Gendarmenmarkt wandern? Zum Glück hat Patrick ein Einsehen und Mitleid und erwähnt, dass sie die U-Bahn nehmen können. Das liegt wahrscheinlich an den zurückliegenden Wochen und Erfahrungen, dass er so einsichtig ist.

Dass diese ganze Neckerei Patrick großen Spaß macht wird sehr deutlich, und durch so Erwähnungen, als Patrick z.B. seinen Finger fast in Dominik bohrt toll veranschaulicht. Ich hatte großen Spaß an diesen Neckereien und beim Lesen!

Und ja, ich kann Dominik nur zustimmen. Eben noch war Patrick voller Angst und Magenschmerzen im Gericht, und jetzt möchte er zur Schokoladen-Shoppingtour aufbrechen. Aber es ist schön zu lesen, dass es für ihn auch noch eine Normalität gibt.

Und dann ist Patricks Unbedarftheit schlagartig weg, als Dominik ihn durch seine Bemerkung an die Gerichtsverhandlung erinnert. Mir gefällt das Gespräch zwischen den Beiden sehr gut. Jeder erzählt von seinen eigenen Erfahrungen mit der Erinnerung. Ist es bei Dominik hauptsächlich der moderige Geruch, der ihn an das Kellerverlies erinnert, so sind es bei Patrick direkt mehrere Dinge. Unter anderem auch schon Jos Auto. Er hat das gut beobachtet, dass Jo ihn ablenken wollte, indem er ihn an dem Tag fahren ließ, als es nach Rheinsberg ging.
Und Dominik kann ihn ja wirklich gut verstehen und es sind nicht nur leere Floskeln, die er da loslässt. Und wahrscheinlich hat er recht: Die Erinnerungen und die schlechten Momente werden weniger werden, auch wenn Patrick das jetzt noch nicht so richtig glauben kann.

Und auch in der U-Bahn geht das Gespräch zwischen den Beiden noch weiter. Diesmal geht es um Emily und den Zeugenschutz. Mit seinem gefragten "Oder?" an Dominik fragt Patrick im Grunde nach dessen Einschätzung. Gut, dass Dominik sagt, dass sie erstmal abwarten sollten, ob diese Möglichkeit überhaupt in Betracht gezogen werden muss. Vielleicht fällt das Urteil ja auch zu Patricks Gunsten aus.
Und dann betont er noch, dass es ihm nicht gefallen würde, wenn sein Bruder aus seinem Leben verschwinden würde. Das tut Patrick bestimmt sehr gut, das zu hören.

Dann sind sie ausgestiegen und haben den Gendarmenmarkt mit dem Weihnachtsmarkt erreicht! Ich war schon mal da und finde mich dort sofort wieder. Diese weißen Buden sehe ich genau vor mir. Wenn sie dort jedoch hingewollt hätten, dann hätte Patrick ja für seinen Bruder den Eintritt bezahlen müssen, da der ja seine Geldbörse vergessen hat. Kostete damals 1 Euro. Aber Patrick biegt ja ab und steuert schnurstracks auf sein Ziel zu.

Und als sie dann ankommen ist Dominik schlichtweg überwältigt von dem Anblick, der sich ihm bietet. Was es dort alles zu sehen gibt! Oh ja, da kann man sich dann auch erstmal verlieren.
Schön wie Patrick diesen Moment genießt und seinen Bruder mit einem überlegenen Lächeln betrachtet.

Dann wollen wir mal gucken, ob die Beiden im nächsten Kapitel fündig werden. Vielleicht ist das Angebot auch zu groß und sie können sich nicht entscheiden??

Antwort von Leaf by Niggle am 07.08.2020 | 17:40 Uhr
Ach nee - Du fühltest Dich zu Rausch "verschleppt" ?? Von wem denn bloß? O:)
Und dann nur den Kuchen probiert ... das klingt danach, dass ein weiterer Besuch in Berlin fällig ist...zum Pralinen kosten :)

Wie schön dass Dir die brüderlichen Zwiegespräche so gut gefallen, ich scheine ja den Ton getroffen zu haben...aber Patrick ist nicht so gemein wie Du andeutest, ich denke nicht, dass er vorhatte den ganzen weiten Weg vom Gericht zum Gendarmen Markt zu Fuss zurück zu legen ... da würde ihm selbst doch die Puste ausgehen.

Ich mag auch wie Patrick geduldig wartet bis Dominik "ausgestaunt hat" , es zeigt, das er ihn, trotz Neckerei und Aufziehen, doch inzwischen sehr mag, sicher hat dazu beigetragen das Dominik so sehr gegen den Zeugenschutz ist und Patrick zu seinem Leben und seiner Familie dazu zählt.

Und den einen Euro Eintritt für den Weihnachtsmarkt hätte Patrick sicher auch noch übrig gehabt, wenn er schon all die restlichen Ausgaben bestreitet, eigentlich hätte er Dominik eine "Thüringer" spendieren können - oder ? Aber dann wären sie nie zum Schokolade kaufen gekommen ... kann das Angebot von Schokoladensorten je zu Groß sein ?

Danke und LG - Leaf
11.10.2020 | 10:34 Uhr
Klar, es macht die Spannung aus - nur hat die Sache mit der Revision einen kleinen, nicht unerheblichen Haken. Einmal zugelassen, muss der Prozess stattfinden, egal, ob es dem "Vertretungsrichter" in den Kram oder sein Rechtsverständnis passt oder nicht. Insofern - im Grunde genommen viel Wind um Nichts. ;-)
Aber ich les´ jetzt erstmal weiter... wenn man sich von Kapitel 1 an "vorkämpft"... bin gespannt wie´s weitergeht.
28.07.2020 | 13:21 Uhr
So, dann will ich mir mal wieder ein paar Kekse verdienen. ;)

Vorerst haben sie also den Prozess überstanden. Lieber wäre es allen bestimmt gewesen, wenn das Urteil schon heute gesprochen worden wäre. So müssen alle noch Nerven beweisen und Geduld zeigen.

Dir liegt es sehr die Räume und Örtlichkeiten detailliert und anschaulich zu beschreiben. So hat man einen guten Einblick, wie das Café, in das Familie Gerner da einkehrt ist, aussieht. Und man fühlt sich mitgenommen und schaut sich den Raum auch genau an. Ich habe das Ambiente sehr deutlich vor Augen. Und auch der französische Flair kommt gut rüber. Man kann die Croissants und den Kaffee förmlich riechen. :)

Eine abgeschiedene Ecke ist für das Gespräch bestimmt exakt das Richtige.
Aber ich finde es etwas unhöflich von Jo, dass er einfach eigenständig alles ordert, ohne zu fragen, ob jemand vielleicht einen speziellen Wunsch hat. :p Aber das ist typisch Jo. Es zeigt, dass er mehr Wert auf das Kommende (das Gespräch) legt als auf das was es zu trinken bzw. zu essen gibt. Andererseits zeigt es auch, dadurch, dass er für Patrick einen Café au lait bestellt, dass er sich Gedanken macht. Und die Croissants und Madeleines sind bestimmt lecker.

Auch sehr passend ist, wie Patrick sein Croissants zerrupft! Mensch...er soll doch essen und wieder zu Kräften kommen. Ich fand es herrlich wie Jo den Korb vor Patricks Nase schüttelt, damit der sich überhaupt etwas nimmt. Sozusagen zum Essen gezwungen. ;) Und als er seinen Teller dann wegschiebt und Dominik direkt ein Auge darauf wirft! Köstlich!! :D Doch Jo nimmt das gleich wahr und schiebt den Teller wieder zurück zu Patrick.

Entzückend ist auch, wie Dominiks Locken immer fliegen. Da läuft mein Kopfkino auf Hochtouren. Schön, wie er dann vor lauter Entrüstung über den Richter vergisst, dass er es eigentlich auf Patricks Croissant abgesehen hatte.

Wie lange muss Patrick eigentlich noch seinen Gips tragen? Man verliert ja irgendwie das Zeitgefühl.

Du erklärst auch nochmal sehr gut was es mit der Tilgung auf sich hat. So kann ich verstehen warum sie diese Revision überhaupt anstreben. Und was für Möglichkeiten Patrick hätte, wenn es keine Tilgung des Strafmaßes gäbe.

Und dann kommt die Sache mit dem Zeugenschutz auf den Tisch! Dominik ist der Erste, der dazu etwas sagt... Schön wie Patrick seinem "begriffsstutzigen Bruder" dann auf die Sprünge hilft.

Kein Wunder, dass das was Jo da erzählt alle am Tisch aufwühlt. Kathrin befürchtet für einen Moment, dass das Ganze von Jo so gewollt ist, Dominik merkt man an, wie sehr es ihm missfällt seinen Bruder, den er ja nun gerade erst gefunden hat, zu verlieren. Und er denkt natürlich auch an Patrick, der dann niemanden mehr hätte. Und ich glaube auch nicht, dass Emily mitginge.

Ui...und dann kommt plötzlich Leben in Patrick, als Jo ihn und Dominik nach Hause fahren möchte. Herrlich, wie er Dominik dazu "überredet" mit ihm zu kommen und vor Jo so zu tun, als hätten sie Beide noch zusammen etwas vor. Ich bin gespannt was Patrick geplant hat. Erstaunlich, dass er nicht nur noch nach Hause in sein Bett möchte! Ich hätte gedacht, dass er nach diesem Tag fix und fertig ist. Aber das kann ja noch kommen?

Antwort von Leaf by Niggle am 29.07.2020 | 22:37 Uhr
Hallo zurück Piper2677 - für eine so ausführliche und lange Review sollte es mehr als nur ein paar Kekse geben, ich danke Dir jedenfalls dafür von Herzen.

Ja Du hast absolut Recht damit, dass ich ich die Außen-Örtlichkeiten in die ich die Figuren führe, abseits von Kollekietz und Townhouse, welche ja durch die Serie hinlänglich bekannt und vertraut sind, gerne ganz ausführlich schildere. Ich hoffe sehr, dass ich das nicht übertreibe...
Es handelt sich dabei meist um real in Berlin bestehende Orte, Lokale, Geschäfte und ähnliches, die ich entsprechend beschreiben möchte, für alle die (noch) nicht das Glück hatten Berlin zu besuchen und diese Orte selbst zu entdecken.

Schön dass ich Dein Kopfkino wieder ankurbeln konnte...ich hoffe das gelingt mir noch öfter in den nächsten Kapiteln ;)

Ja, dadurch dass die letzten 10-12 Kapitel an nur 2 Tagen spielen, zieht es sich mit der Geschichte, aber der Gips kommt ab in 2-3 Kapiteln - genauer am Freitag den 8. 12. ...und ich werde die Vorgänge nun auch ein bisschen raffen, damit es etwas schneller voran geht...

Das mit der Straf-Tilgung war mir auch sehr wichtig, weil in der Serie einfach behauptet wurde, Patrick könnte nicht weiter machen, genau wie damals auch Tim Böcking, doch so ganz stimmt das nicht und ich wollte eine Möglichkeit aufzeigen, dass das Studium nicht umsonst war und es auch eine Zukunft in der Juristerei auf die eine oder andere Weise für Patrick gegeben hätte...

Viele liebe Grüße und noch viel Spass beim Weiterlesen
Leaf
26.07.2020 | 23:01 Uhr
So, der Prozess neigt sich vorläufig dem Ende.

Patricks letztes Wort ist stark! Man merkt, dass die Worte ehrlich gemeint sind. Besonders als er dann zu Dominik, Kathrin und Jasmin blickt und sie im Grunde nochmal vor allen Anwesenden um Verzeihung bittet. Seine Mimik und Gestik beschreibst Du sehr gekonnt, und sie hauchen der Geschichte Leben ein.

Dann kommt die Überraschung: Nix da mit einer Urteilsverkündung am heutigen Tag. Der Richter möchte sich Zeit nehmen und setzt einen gesonderten Termin an.
Patrick ist zu Recht überrascht. Was bedeutet das nun? Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Nun muss er also noch einige Tage zittern und bangen!

Ich finde es schön zu sehen wie Jo allmählich ein Gefühl für Patrick entwickelt. Bügelt er ihn auch manchmal ab - weil es einfach seine Art ist - so erkennt er seinen Fehler dann aber meistens... Wie hier als er Patrick im nächsten Moment vorsichtiger und sanfter anspricht. Das ist sehr schön zu beobachten.

Und als die Staatsanwältin dann auf den Zeugenschutz anspielt, Patrick aber nicht versteht worum es geht, ist es kein Wunder, dass er gerne aufgeklärt würde. Aber es ist auch logisch, dass Jo ihm das in Ruhe erklären möchte.

Und im nächsten Moment erklärt er auch schon, dass er das nur im engsten Familienkreis tun möchte.

Pia und Jasmin nutzen also die Gelegenheit und fahren mit dem Mesutexpress zurück. Entzückend! Damit würde ich auch gerne mal fahren. :D

Dann wollen wir nun mal gucken wohin Jo seine Familie "entführt" und was Patrick zu der Sache mit dem Zeugenschutz sagen wird. Und Dominik ebenso. Der möchte seinen Bruder bestimmt auch nicht so schnell wieder gehen lassen...

Antwort von Leaf by Niggle am 27.07.2020 | 19:11 Uhr
Ja vorläufig ist es überstanden, die letzten Worte des Delinquenten waren aber noch sehr wichtig, nicht nur um seine Reue zu unterstreichen, das wofür Patrick sich entschuldigt ist ja nicht das, wofür er Vor Gericht steht. doch das wissen nur die für die diese Worte gemeint sind...

Ob das gut oder schlecht ist mit dem gesonderten Urteilstermin wird im nächsten Kapitel erläutert, da will ich nicht vorgreifen...

Tja mit dem "Mesudexpress" durch Berlin, ich könnte mir schlimmeres vorstellen, solange Tayfun mit seiner Krücke dabei ist und Mesud im Zaum hält ...

LG
Leaf
26.07.2020 | 22:29 Uhr
Und es geht weiter mit dem Prozess - aber zunächst erst einmal mit Emily.

Emily ist schon ein Fall für sich... Ich weiß gar nicht, ob ich sie mag oder nicht mag. In der Serie war sie mir im Grunde egal.... Aber Patrick mag/mochte sie, das ist ja das Entscheidende. :)

Bei dem was Emily gerade bei Dir durchmacht, kann man sie gut verstehen. Nicht zu wissen, ob man HIV positiv ist, das ist schon hart. Hoffen wir mal, dass Patrick und somit auch Emily, bald Gewissheit haben. Und alles gut ausgeht.

Und was Patrick betrifft, da fühlte Emily sich immer an zweiter Stelle stehend, an Erster stand, ihrer Meinung nach, immer Jo. Womit sie ja nicht so falsch lag...
Aber schön wie sie nun erkannt hat, dass Jo sie in der letzten Zeit anders behandelt. Dass er sie als Patricks Freundin akzeptiert. Hoffen wir mal, dass der Rest der Familie sie auch ebenso akzeptiert.

Nun geht es mit dem Prozess weiter.
Als Erstes ist Patrick mit seiner Aussage dran. Schön, dass er alles so souverän meistert. Und wenn er etwas unsicher wird, dann hat er ja Jo an seiner Seite. Er gibt ihm Halt, das merkt man.

Als Nächstes ist Kathrin dran. Du hast sie sehr gut getroffen, die taffe, selbstbewusste Geschäftsfrau. Und ihre Aussage ist gut. Nicht zu viel und nicht zu wenig - sie trägt nicht zu sehr auf und findet den passenden Ton.
Schön, wie Du auch immer wieder Blicke und Gesten einfließen lässt. Wie an der Stelle wo Kathrin sich zurück zu den Zuschauern setzt und freundlichen Blickkontakt mit Patrick hat. Nur ganz kurz, aber er registriert die Botschaft dahinter.

Und auch Kommissar Plass schildert sehr gut was Patrick alles auf sich genommen hat und wie mutig er gewesen ist. Du fädelst das mit den Rückblicken/Erinnerungen sehr geschickt ein. So werden wir als Leser nochmal mit zurück in die Vergangenheit genommen. Vieles hatte ich vergessen, aber durch die Erzählungen erinnere ich mich nun wieder. Was mit Linostrami, Cengiz usw. alles passiert ist. Man hat das Gefühl in der Vergangenheit abzutauchen und dadurch wird sie nochmal lebendig.

Gerne wüsste ich was der Kommissar Dominik zuflüstert, als er diesen vor der Tür trifft. Bevor er ihm dann Glück wünscht. Erfahren wir das noch??

Und nun ist Dominik an der Reihe! Das wird bestimmt nicht einfach. Er hat ja sehr viel mitgemacht! Aber es ist putzig, wie er da mit verwuschelten Haaren hereinkommt und dies Jo gleich auffällt und sein Missfallen auslöst. Herrlich!!

Anhand der Tatsache wie leise und unsicher Dominik anfängt zu erzählen, merkt man wie sehr ihn diese Situation aufwühlt.
Auch hier taucht man gemeinsam mit Dominik in den Erinnerungen ab und erlebt den Unfall und die Entführung nochmal mit. Schlimm war das damals!

Es ist toll wie Dominik schildert was Patrick alles für ihn getan und was er auf sich genommen hat. Wie mutig er war und welchen Gefahren er sich ausgesetzt hat. Dreimal hat er ihm das Leben gerettet - es ist sehr stark, dass Dominik das so herausstellt. Und es ist ja auch die Wahrheit.
Dass niemand im Saal Dominik unterbricht finde ich auch sehr bezeichnet. Vermutlich halten alle den Atem an und wagen es nicht zu stören. Was muss in Patrick vorgehen? Es ist kein Wunder, dass er innerlich sehr aufgewühlt ist. Er fühlt sich schuldig. Was man auch daran merkt, dass es kein Trost für ihn ist, dass Dominik nun gesund und munter im Saal sitzt. Patrick muss sich zuerst selbst verzeihen.

Es gibt eine Stelle, die ich gerne zitieren möchte:
"Und dafür bin ich ihm unendlich dankbar, denn ich weiß nur zu gut, wie es ist eingesperrt zu sein und wie hart die Strafe Patrick traf, welche er annehmen musste nach dieser Entscheidung mir so zu helfen.“ Nach einer kurzen Pause setzte er noch, nun zu Patrick blickend, hinzu „Ich hätte wirklich keinen besseren Bruder bekommen können“.
Diese Worte , die Dominik da findet sind einzigartig und toll! Sie gehen ans Herz und müssen auch Patrick tief berühren. Vor allem weil sie direkt von Dominik kommen und nicht mit Jo geübt und geprobt waren. Jedenfalls muss Patrick dabei das Herz aufgehen.

Auch Tayfun macht eine sehr gute Aussage zu Patricks Gunsten. Er ist ein wahrer Freund!

Und Philip will nun Königsberger Klöpse für Emily machen. Lecker! Die mag ich auch gerne. Mal gucken ob das alles so klappt wie geplant. :)

Antwort von Leaf by Niggle am 27.07.2020 | 19:03 Uhr
Emily egal ? - :O - Oh nein sie war Patricks Vertraute, die Einzige die er in seine Karten hat gucken lassen und die Einzige die immer zu ihm hielt. Ich finde sie ist schon eine sehr wichtige Konstante in Patricks Leben (auch wenn ich sie nicht besonders mag), und mit einer Sache hatte sie recht, Jo und die Familie kam für Patrick lange immer zuerst...
Emily ist ja nicht infiziert, dafür nimmt sie ja die Medikamente, und Patrick geht am Freitag (8.12.) zur Blutabnahme ;) dann kommt die Auflösung ganz bald...

Was der Kommissar Dominik zu flüstert? Das weiß ich jetzt gar nicht so im einzelnen... aber es könnte ja noch mal eine Rolle spielen...

Es freut mich das Du mit den Aussagen der diversen Zeugen im Großen und Ganzen zufrieden bist, ich hab das ein wenig gerafft, damit es sich nicht zu sehr in die Länge zieht aber das Bekenntnis von Dominik zu seinem Bruder war mir sehr wichtig.
Und dieses Zitat von Dir "Patrick muss sich zuerst selbst verzeihen." wird noch von Bedeutung sein, ich habs Jo in den Mund gelegt, ich hoffe Du bist damit einverstanden, mal sehen ob Du es findest...
LG und weiterhin Spaß beim Lesen
Leaf
25.07.2020 | 23:21 Uhr
OH NEIN! Kein Zeugenschutzprogramm für Patrick! :o Dann muss er ja fort aus Berlin. Neuer Name, neuer Wohnort, keine Familie -> kein Jo, Dominik! Ok....Emily könnte er mitnehmen lautet ja dann der Vorschlag der Staatsanwältin. Aber ob die mitgehen würde? Ohne ihre Brüder? Jedenfalls wäre das für Patrick tragisch, wo er doch gerade dabei ist so etwas wie ein Familie gefunden zu haben. Und eine Heimat: Dort in Berlin bei Jo, Dominik und Emily.

Mir geht dieser Richter tierisch auf den Keks! Wie er versucht den Revisionsprozess abzuwenden. Ich mag ihn nicht, den Doofmann!

Den Schock nehme ich Jo voll ab, als der Richter da mit seiner Idee vom Zeugenschutz um die Ecke kommt! Aber gut, dass Jo wieder die Kurve kriegt. Und gut, dass er selbst erkennt, dass er Patrick jetzt eigentlich nicht mehr gehen lassen möchte. Dass er zur Familie gehört. Noch vor einigen Wochen wäre es eine willkommene Möglichkeit für ihn gewesen Patrick loszuwerden. Das hat er selber gut erkannt. Mag man sich gar nicht mehr vorstellen...

Es geht ja dann weiter und Kathrin wird als Zeugin aufgerufen. Hoffen wir mal, dass sich alles zum Guten wendet.

Was müssen das für unendliche Minuten für Patrick gewesen sein? Als Jo im Richterzimmer gewesen ist. Der Ärmste! Wie er wohl am Abend schlafen wird? Hoffentlich überhaupt!

Und Dominik ist fast genauso aufgeregt wie sein Bruder...wie er da auf dem Flur herum tigert. Das kommt sehr gut rüber. Auch wie Kathrin ihn auffordert sich wieder zu setzen oder Tayfun anmerkt, dass er bei dem Getiger doch nicht schlafen kann.
Lustig ist die Szene mit der elektronischen Einlage im Stiefel. :D Die hätte ich letztes Jahr auch gebrauchen können. ;)

Schön, wie Dominik dem Kommissar gegenüber dann noch äußert, dass er inzwischen Möglichkeiten kennt seine Erinnerungen und Panikattacken in den Griff zu bekommen. Umso besser kann er auch nachvollziehen und einschätzen wie es um Patrick bestellt ist. Und was ein Betreten von Plass Büro für seinen Bruder bedeuten könnte.
Ich bin gespannt auf das Gespräch beim Kommissar.

Und ebenso bin ich gespannt, warum der Kommissar auf eine so merkwürdige, wissende Art lächelt, als er mit Dominik spricht.

Antwort von Leaf by Niggle am 26.07.2020 | 09:59 Uhr
Tja - ein Zeugenschutzprogramm wäre eine elegante Möglichkeit gewesen, Patrick aus der Serie zu schreiben ohne ihn gleich brutal vom Dach zu stoßen, aber das hat ja eine gewisse Person nicht gewollt....

Kein Wunder dass Du den Richter nichts magst, das soll auch keiner, aber das war nötig um einen guten ebenbürtigen Gegner für Jo zu bekommen, der den gewieften und durchtriebenen Anwalt mal gehörig erschüttert...
Es ist übrigens schon möglich das Patrick das ganze nicht so gut wegsteckt...und auf die Auflösung bezüglich Kommissar Plass Lächeln und dem vereinbarten Treffen muss Du leider noch ein wenig warten, es ist zwar schon geschrieben, jedoch zeitlich gesehen noch nicht dran - aber es darf ja gerne spekuliert werden...

Zu Tayfuns Scherz bezüglich der Waage im Stiefel haben Du und "Dein" Dustin mich inspiriert, das hast Du gut erkannt, Danke !
LG Leaf

LG Leaf
25.07.2020 | 14:15 Uhr
Nun geht er also los: Der Prozess.
Sehr anschaulich beschreibst Du das ganze Drumherum: z.B. den Saal, so dass man das Gefühl hat alles bildlich vor sich zu sehen und dabei zu sein. Gleiches gilt für die beteiligten Personen. Den Richter am Richterpult, die Staatsanwältin, Jo, Patrick und die Zuschauer, wie Jasmin, Pia und Mesut, die schon dort auf den Bänken Platz genommen haben.

Patricks Verfassung und unsicheres Gefühl ist sehr greifbar. Man ist zeitweise dabei den Atem anzuhalten, weil man so mit ihm mitfühlt. Schön, wie Jo versucht ihn mit einer vertrauten Geste und gutem Zureden zu beruhigen.

Als es dann losgeht wird Patricks Unsicherheit weiterhin durch seine Stimme sehr deutlich. Darüber ärgert er sich selbstverständlich, will er doch eigentlich souverän auftreten. Der Richter macht ihm Angst, und er hat ein ungutes Gefühl was den Ausgang des Prozesses betrifft.
Kein Wunder, denn Patrick wurde bisher ja auch sehr vom Leben enttäuscht. Das Meiste ging für ihn nicht gut aus. Vertraute und ihm wohlgesonnene Menschen hielten sich bisher in Grenzen. Umso schöner ist es zu wissen, dass diesmal alle (Pia, Jasmin, Mesut, Kathrin, Jo, Tayfun, Kommissar Plass...) zu ihm halten und wegen ihm dort sind und hoffen, dass das Urteil zu Patricks Gunsten ausfällt.

Und dann geschieht etwas Unvorhergesehenes: Der Richter unterbricht direkt zu Beginn die Verhandlung und zitiert die Staatsanwältin in sein Büro. Ich frage mich was wäre gewesen wenn Jo nicht mitgegangen wäre?

Es ist sehr lebendig, wie Du in dem Gespräch zwischen Jo, der Staatsanwältin und dem Richter die Vergangenheit wieder etwas aufleben lässt. Ich hatte Vieles schon vergessen. Auch Dominiks damaliges Trauma kommt zur Sprache. Und Olaf Breuer, den hatte ich ebenfalls schon vergessen, nun erinnere ich mich wieder.

Ich habe sehr mit Patrick mitgefühlt, als er da im Saal zurückblieb und zusehen musste wie Jo mit den anderen Beiden den Raum verlassen hat. Es geht immerhin um ihn, sein Leben und sein Schicksal. Mir ist fast gleichzeitig mit ihm schlecht geworden. Und dann dieser dusselige Wachmann, der ihn sofort wieder zurück auf den Stuhl drückt! Blödmann!
Schön wie Pia und Jasmin es schaffen Patrick zu beruhigen und ihm nur mit Blicken und Gesten zu helfen. Das tut ihm bestimmt gut zu spüren, dass Menschen auf seiner Seite und um sein Wohl besorgt sind! Das ist ja für ihn ein ganz neues Gefühl!

Es fällt mir noch ein bisschen schwer zu verstehen warum der Richter da jetzt so Vieles hinterfragt und was er damit bezweckt. Aber das wird bestimmt im nächsten Kapitel noch klarer. Ich hoffe einfach, dass die ganze Sache schnell über die Bühne geht. Jo ist jedenfalls exzellent mit seinen Antworten und insgesamt.

Was ich beim Kapitel 111 noch vergessen habe zu erwähnen: Ich fand es super wie pikiert Kathrin Dominik da im Auto in seiner Jacke da anschaut. Und wie er dann schuldbewusst zu Patrick blickt und verspricht sie im Auto zu lassen! Herrlich! Leider konnte ich die Review nicht mehr bearbeiten, deswegen schreibe ich es hier.

Bis bald, LG Piper

Antwort von Leaf by Niggle am 26.07.2020 | 09:43 Uhr
Über den Prozess hab ich mir wirklich den Kopf zerbrochen, und irgendwie wurde es immer mehr, so dass statt einem Kapitel 3 1/2 draus wurden...

Noch mal zur Erklärung, und ich bin kein Jurist: Nach einem Urteil können Staatsanwaltschaft oder Verteidigung Rechtsmittel einlegen, wenn sie mit dem Urteil nicht einverstanden sind. Dazu gibt es Fristen. Bei einer Revision wird aber nur das Verfahren geprüft, also ob es formale Fehler gegeben hat, bestimmte Regeln nicht eingehalten wurden etc. , bei einer Berufung wird der gesamte Prozess neu verhandelt, falls neue Zeugen gefunden wurden oder neue Beweise.

In diesem Fall ist das besonders schwierig, weil es ja die Abmachung mit der Staatsanwaltschaft gibt, dass Patrick, durch seiner Hilfe Linostrami zu überführen, frei gelassen wurde. Daher macht es in erster Linie für den Richter wenig Sinn dieses Verfahren wieder auf zu Rollen. Seine Fragen beziehen sich auf die Suche nach den Gründen, die für eine Revision sprechen würden, also ob sein Kollege Richter Steiner Fehler in der Prozessführung gemacht hat, die diesen neuerlichen Prozess rechtfertigen. Jo nicht zu dem Gespräch dazuzuholen, würde übrigens einem solchen Formfehler entsprechen...er wäre sicher aufgefordert worden mitzukommen, aber das ist bei ihm ja nicht nötig.

Ich hab das genutzt um die zugrunde liegende Geschichte nochmals aufzurollen. :) Obwohl Jo die Wahrheit natürlich ein bisschen Verdreht , der arme Olaf Breuer zB war überhaupt nicht mit der finanziellen Seite der Firma betreut gewesen und wurde von Jo und Patrick auch betrogen und schnöde rausgedrängt, um die Firmen-Idee gewinnbringend zu verkaufen und so den Konkurs abwickeln zu können und noch Kapital für Patrick zu retten...eine typische Gerner-Aktion!

Danke dass Du meinst ich hätte Jos Anwaltliches Geschick gut getroffen - ich hatte große Zweifel...und ja, Dominiks "ölle" Jacke entwickelt noch ein Eigenleben :)
LG Leaf
25.07.2020 | 01:31 Uhr
Nun wird es also Ernst. Der Auftakt zum Prozess ist gemacht. Da kann man schon mal an den Fingernägeln kauen...

Patricks Angst und Sorge ist einfach so greifbar. Das ist sehr gut beschrieben. Ich finde es auch toll von Kathrin wie sie sich verhält und Patrick dazu anhält ihr seinen Arm anzubieten. Damit sie schnurstracks ins Gebäude marschieren können und die Aufmerksamkeit nicht so auf ihn gelenkt wird. Schön, wie sie da zusammen in den Kampf ziehen!

Und dann geht es auch schon direkt los mit den schlechten Nachrichten.... Patricks Gefühl täuscht ihn nicht, als er Jo beobachtet. Und zu Recht hat er Angst, dass der jetzige Richter von Richter Steiner, der damals über Patricks Schicksal entschieden hat, beeinflusst wird. Ihm wird schlecht, er kann seine Panik nicht unterdrücken und flüchtet sich auf die Toilette. Das ist so authentisch, dass man das Gefühl hat daneben zu stehen.

In dieser Zeit wird man gleichzeitig auch Zeuge, welche Gedanken Jo, Kathrin und Dominik sich bezüglich des Prozesses und Patricks Verhalten machen. Das ist sehr interessant.

Man fiebert natürlich sehr mit Patrick mit und hofft, dass das Glück diesmal auf seiner Seite ist. Aber so leicht wird es bestimmt nicht werden.

Schön ist es auch, wie Dominik sich sorgt und nach seinem Bruder schaut. Beschreibungen und Gedankengänge machen die Geschichte so lebendig. Z.B. als Dominik überlegt was Patrick denn noch "auskotzen" könnte, wo er doch gar nichts gegessen hat.

Ich hab mich auch sehr gefreut, dass Jasmin, Pia, Tayfun und Mesut ebenfalls zum Gericht gekommen sind, um Patrick zu unterstützen oder sogar eine Aussage zu machen. Schön, wie Tayfun Mesut mit der Krücke gegen das Bein stößt. :D

Der arme Patrick.... es wird mit Sicherheit ein langer Tag für ihn werden. Welche Ängste muss er ausstehen...? Und er hat ja nun in der letzten Zeit wirklich genug durchgemacht. Schön, dass so viele Menschen da sind, die ihm positiv gesonnen sind. Und auch Kommissar Plass ist ja gekommen.

Dann wollen wir mal gucken wie es nun beim Prozess weitergeht.

Antwort von Leaf by Niggle am 25.07.2020 | 22:59 Uhr
Na ich hoffe doch die Fingernägel überleben das - allzu leicht darf man es Patrick auch nicht machen. Aber es berührt mich wenn Du schreibst das Du fast das Gefühl hast neben Patrick zu stehen :)
Ich hatte schon die Befürchtung, das es zu verwirrend wird, die Gedanken der verschiedenen Personen zusammen zu führen...
Und ja - Mesud gehörte zu einer meiner Lieblings-Nebenfiguren...der Einbruch mit Patrick war eine der stärksten Szenen in der Serie...
Mal sehen wie Dir die weitere Entwicklung gefällt...
25.07.2020 | 01:07 Uhr
Hallöchen!
Wer hätte das gedacht, dass diese Geschichte doch noch fortgesetzt wird. :)
Umso mehr freut es mich, dass es so ist. Inzwischen habe ich schon ein paar weitere Kapitel gelesen. Aber ich möchte trotzdem zu jedem meine Gedanken äußern.

Um überhaupt erstmal wieder in die Geschichte hineinzufinden, hab ich sie direkt nochmal von vorne gelesen. Da seit dem letzten Lesen ein paar Jahre ins Land gegangen sind, war es in keinster Weise langweilig, sondern sehr schön alles nochmal Revue passieren zu lassen. Ich muss auch sagen, dass mir Patrick - der sich mir mit der Zeit doch etwas entfremdet hatte - dadurch wieder näher gekommen ist. Das fand ich sehr schön.

Nun zu dem Kapitel: Es gefällt mir sehr gut wie Du es schaffst, der Geschichte Leben einzuhauchen. Man kann sich alles bildlich vorstellen, und Patrick und Dominik kommen so rüber, wie sie auch sind. Es ist schön zu sehen wie gut die beiden Brüder sich inzwischen verstehen. Dass Patrick kaum schlafen konnte und auch nichts essen mag ist gut nachvollziehbar. Alle Beteiligten, und auch wir als Leser, sind mit Sicherheit mehr als froh, wenn der Prozess überstanden ist.

Du hast ja geschrieben, dass Du Deine Notizen wieder gefunden bzw. hervor gekramt hast. Das merkt man, denn ich hätte die Hälfte von dem was Du schreibst (was in der Serie so geschehen ist) inzwischen schon vergessen. Aber als der Name Kowalski fiel, da hatte ich einiges, was ihn betraf, wieder vor Augen.

Dass Patrick Jo weiterhin so in Schutz nimmt, mag für Dominik und auch für uns nicht wirklich nachvollziehbar sein, aber das ist eben Patrick.
Und wie Dominik da fröstelnd auf der Stelle tritt fand ich bildlich sehr schön. :)

Er braucht nur 8 Minuten zum Anziehen? Na, dann mal los!

Antwort von Leaf by Niggle am 25.07.2020 | 14:21 Uhr
Willkommen zurück - geschätzte Lieblings-Leserin der ersten Stunde.
Ja - das ging mir auch so, dass ich erstmal alle Kapitel lesen musste, die ich selbst geschrieben habe, damit ich die verschiedenen Handlungsstränge wieder auf nehmen konnte. Und ich habe trotz der wiedergefundenen Notizen, zusätzlich sogar einige alte Folgen GZSZ angesehen, um mich wieder in die verschiedenen Charaktere hinein zu finden...und sozusagen den richtigen Ton zu treffen.
Schön dass Du Dir auch die Mühe gemacht hast. Und noch mehr freue ich mich nun auf Deine Kommentare zu der Geschichte, das hilft ja, ein bischen wie ein Kompass, ein wenig die Richtung zu bestimmen. Es ist ja schon sehr positiv, dass ich die Figuren noch so treffe (nach so vielen Jahren) dass Du sie erkennst!
Vielen Dank dafür...

Ich hatte nie das Gefühl das Dominik seine Garderobe (die er abseits seiner Handwerkerkluft trug) soviel Bedeutung beimaß - da kann er doch auch fix in die Klamotten springen...
25.08.2014 | 18:45 Uhr
Ein "Huhu" von mir! :)

Schön, dass es eine Fortsetzung gibt. Ich mag die Gespräche zwischen Dominik und Patrick immer sehr, da ist einfach etwas so Vertrautes zwischen den Beiden spürbar, was es früher nie gegeben hätte. Besonders gefällt mir auch die Stelle als Dominik über Jo spricht und erwähnt, dass er ihn noch nie so feindselig erlebt hat - dann aber schnell bemerkt, dass Patrick diese Seite von Jo sehr hart zu spüren bekommen hat.
Es ist im Grunde ein wunderschönes Patrick-Dominik Kapitel. Die Beiden, einen Tag bevor es mit dem Prozess losgeht. Und es ist toll, dass Dominik Patrick nicht alleine lassen will und sich etwas einfallen lässt.
Emily hingegen könnte ich kreuzigen....da legt die einfach auf. :(

Tuner ist natürlich auch perfekt getroffen. Dass er Patrick erstmal absichtlich übersieht...
Aber schön, dass es nicht zu einem Missverständnis zwischen Patrick und Dominik kommt, auch wenn Patrick erst ein klein wenig enttäuscht ist, dass Dominik das wohl so eingestielt hat mit dem Ablenkungsmanöver. Letztendlich sitzen sie gemeinsam im Vereinsheim - das ist sehr schön. Und Dominik löst die Situation vor dem Vereinsheim, als Tuner da steht, und auch hinterher, als Emily einfach auflegt, perfekt.

Näheres nochmal bei den Highlights:
„Er war was? Einschüchternd? Bedrohlich? Oder … Furchteinflößend?“ bot er Dominik an, um ihm bei der Wortwahl zur Beendigung seines Satzes zu helfen.
< Ja, Patrick fallen wohl genug Beschreibungen, Jo betreffend, ein. So hat er ihn wahrlich kennengelernt.

„ich möchte ihn wirklich nie so gegen mich wissen, nie so feindselig gegenüber mir erleben.“ Kaum dass er diese Worte aussprach, verfluchte er sich innerlich dafür – denn Patrick hatte diese dunkle und gefährliche Seite ihres Vaters nur zu gut kennen und spüren gelernt und er litt immer noch darunter. Als hätte Patrick Dominiks Dilemma bemerkt murmelte er leise: „Nein wahrlich - das möchte niemand!“
Schweigend stapften sie weiter, und Dominik überlegte fieberhaft, wie er nun nur Patrick ablenken und aufmuntern könnte
< Dominik bemerkt seinen Fehler natürlich sofort. Er ist sehr mitfühlend und will es wieder gut machen.

„Weißt Du was? Wir gehen ins Vereinsheim!“ beschloss Dominik und hakte Patrick unter,...
< Dieses Unterhaken mag ich sehr!!! :) <3

„Und ich weiß auch schon genau was ich Dir serviere!“ fügte er noch hinzu und grinste auf eine seltsame Art und Weise vor sich hin. Misstrauisch geworden bohrte Patrick sofort nach: „Was denn?“ „Ein angewärmtes Bier!“ „BITTE???“, abrupt blieb Patrick stehen. Dominik kicherte kurz in sich hinein, wie Johanna nach einem geglücktem Scherz, aber erklärte dann ganz ruhig: „Den Trick hab ich aus meinem altem Meisterbetrieb – dort wo ich gelernt hab. Vor den Prüfungen in der Berufsschule waren wir Lehrlinge immer so aufgeregt – das hilft gegen die Nervosität und lässt dich prima einschlafen. Funktioniert natürlich nur wenn man Bier generell nicht so gewohnt ist!“ „Na das trifft sich ja gut!“ knurrte Patrick, aber folgte doch seinem Bruder.
< Das Highlight schlechthin! :D Ich höre Patricks "BITTE????" soooo deutlich und sehe seinen Blick dazu. Grandios! :D
Sehr putzig ist auch Dominiks Kichern und wie Du das beschreibst.
Und Patrick Satz ist der Knaller.... nein, Bier ist er tatsächlich nicht so gewohnt.

Und darf ich fragen was Du ihm erklärt hast?“ fragte Patrick kühl. Dominik fuhr bei dem frostigen Unterton wie ertappt herum. „Naja … ich …“, stammelte Dominik, von der Wendung des Gespräches überrascht, „nur dass Morgen diese Steuerprozessrevision ist und ich einfach Zeit brauche für…“ „Deinen durchgeknallten labilen Bruder?!“ vollendete Patrick bitter. Dominik schüttelte den Kopf: „Nein – so habe ich es eigentlich nicht formuliert!“, warf er ein, „aber ich kann schon verstehen, dass Tuner jetzt beleidigt ist, schließlich habe ich in letzter Zeit wirklich nicht viele Schichten übernommen und er musste ganz schön oft für mich einspringen, weil ich die Arbeitspläne nicht einhalten konnte, während ich gleichzeitig so gar nichts mehr mit ihm unternehme. Das ist schon irgendwie undankbar!“ „Na, dann pfeif Mopsi doch zurück und ich verkrümel mich nach Haus.“ schlug Patrick gereizt vor und trat mit der rechten Fußspitze leicht gegen die Eingangstür des Vereinsheims.
< Klar, ist Patrick erstmal angekratzt, weil es so klingt, als hätte Dominik mit Tuner über ihn gesprochen. Aber er sollte doch langsam wissen wie Dominik zu ihm steht, und dass er mit Tuner niemals über ihn lästern würde...

Dazu sagte Dominik nun keinen Ton mehr. Er verschränkte die Arme vor seiner Brust und sah Patrick nur streng und abwartend an.
< Auch das ist super! Nun sehe ich Dominik genau so dort stehen. Mopsi.... Patrick, Du solltest aufpassen was Du sagst. :D

Unbehaglich rieb der sich die Nase, unschlüssig ob er einfach abhauen sollte oder doch bleiben, trat er von einem Bein aufs andere, und als er das Schweigen gar nicht mehr aushielt, lenkte er leise mit gesenktem Kopf ein: „Entschuldige – ich weiß – er nennt sich Tuner! Ich bin halt ein bisschen neben der Spur, aber ich werd mich ändern – also deinem Freund gegenüber.“ Dominik entspannte sich sofort wieder und lächelte versöhnlich „Glaub ja nicht, dass du mich heute Abend noch los wirst!“ lachte er und fasste nach Patricks Kragen, um ihn über die Schwelle ins Lokal zu ziehen.
< Sehr schön wie Patrick sich die Nase reibt und es in ihm arbeitet. :) Und toll, dass er über seinen Schatten springt und sich entschuldigt. Noch toller, dass Dominik ihm nichts nachträgt und sogar sagt, dass er ihn an diesem Abend nicht loswird. :)

„Geschlossene Gesellschaft – Familienfeier!“ sagte er mit einem Augenzwinkern und schob Patrick auf das Sofa links neben dem Tresen zu, „setz dich schon mal – mach´s dir gemütlich.“ Er selbst warf seine Jacke achtlos über einen Stuhl und eilte hinter den Tresen.
<Na, Du kannst Dir denken, dass es mir gefällt, wie Dominik Patrick auf das Sofa schiebt? ;)

In Gedanken versunken betrachtete er nun seinen, langsam am Fenster auf und abschreitenden, Bruder. Patrick war zu spät gekommen, deutlich zu spät – zu der Verabredung bei Jo – und entschuldigt hatte er sich lapidar damit aufgehalten worden zu sein.
< Es gefällt mir wie Dominik Patrick beobachtet. Da spürt man, dass er ihm wichtig ist und er sich Gedanken um ihn macht!

Zunächst wollte sein Vater ihm nicht die Bilder von den Kerlen aus dem russischen Gefängnis zeigen, wozu auch - sie können keinem mehr schaden – so hatte er gesagt. Nur seine Sturheit hatte Jo dann doch dazu bewegen können, alle Dokumente und Fotos auf den Tisch auszubreiten und auch ihm alles, was Jo selbst von seinem ehemaligen russischen Geschäftspartner und dessen Quellen berichtet worden war, zu erzählen.
Und nun, als sein Bruder ihm den Rücken zu wandte, wurden diese Typen vor seinem geistigen Auge lebendig und Patricks Pein und Schmach wurde so real und beklemmend, dass es Dominik fast den Atem nahm. Mehr denn je wollte Dominik ihm helfen sein Leben wieder selbst zu bestimmen und in geordnete Bahnen zu lenken und gleichzeitig hatte er das Gefühl, dass Patrick sich immer weiter vor ihm und der restlichen Welt verschloss und zu dem undurchschaubaren und gefährlich unausgeglichenen Einzelgänger zurückentwickelte, der er einst gewesen war.
< Meine absolute Lieblingsstelle!!!! Dominik, dem nochmal klar wird, was Patrick erlebt hat, wo er ihn so von hinten anschaut. Und es ist toll zu lesen, dass er ihm mehr denn je helfen will. Ich hoffe, dass er immer für ihn da sein wird und dieses Versprechen einhalten kann!

Während es Dominik höchst unangenehm war, das alles mit anzuhören, so dass er sogar überlegte, schnell ins Lager zu verschwinden, wurde Patricks Stimmfarbe immer verzweifelter. Grade als Dominik entschlossen war das Feld zu räumen, drehte sich sein Bruder um und warf ihm einen gequälten Blick zu bevor er weiter beschwörend ins Handy sprach:
< Dominik ist es unangenehm zu lauschen. Aber es ist gut, dass er das mitbekommt was passiert.

„Aufgelegt?“ fragte Dominik leise. Patrick presste die Lippen zusammen und blies die Backen auf bevor er nickte.
< Das tut weh. Dominik leidet auch mit, das hört man daran wie er fragt. :( Und Patrick tut mir nur leid....

„Oh bitte muss das sein“ fragte der zweifelnd mit schiefgelegtem Kopf und bettelndem Blick,
< Also der schiefgelegte Kopf verdient einen Preis. :) Und das Betteln ist herzallerliebst.

„und wenn du mir nicht doch eines aus dem Kühlschrank gibst, und ich verspreche es im Mund anzuwärmen?“
< :D :D :D Göttlich!!!!! :D :D :D

Dominik verschluckte sich fast vor Lachen und stellte das Tablett, welches er trug, grade noch auf dem Bestelltischen vor Patrick ab, bevor ihm die gesamte Ladung zu Boden fiel.
< Da kann ich Dominik gut verstehen. :D

Kurz sah er Patrick prüfend in die Augen, dann reichte er ihm die kühle Flasche Pils, welche er für sich selbst mitgebracht hatte und kehrte mit dem Glas postwendend zum Tresen zurück, um auch sich ein neues gekühltes Bier zu holen.
< Und er hat Erbarmen und gibt Patrick ein kaltes Bier! Sehr schön! Patrick ist ja auch schon genug gequält worden.

Bin nun gespannt wie es mit dem Prozess weitergeht und ob Emily sich wieder einkriegt.

LG Piper
20.08.2014 | 20:41 Uhr
Hey, schön, dass es weitergeht, freue mich immer. :) Es ist toll, Dominik und Patrick im Zusammenspiel zu sehen.
Ich kann verstehen, dass Patrick den Prozess hinter sich bringen möchte, obwohl die Umstände schwieriger geworden sind. Und Patrick und Jo versuchen sich weiterhin anzunähern, aber sogar Jo hat Angst, dass er Patrick enttäuscht. Die Vergangenheit liegt immer noch dazwischen und bleibt bestimmt unvergessen, aber die beiden haben auf Dauer glaub ich eine gute Chance.
Hoffentlich versöhnt Emily sich wieder mit Patrick. Und ich bin natürlich auf den Prozess gespannt, den hoffentlich alle gut überstehen.
Liebe Grüße
18.05.2014 | 13:13 Uhr
Das Ambiente ist schön und wieder perfekt beschrieben. Man kann sich die Örtlichkeit gut vorstellen!

Finde es ja schon den Knaller, dass Jo einfach die Suppe für alle bestellt, ohne abzuwarten, ob alle die auch haben wollen. Er nimmt halt einfach gerne das Geschehen in die Hand. Die Diskussion rund um das Bier ist auch großartig. Also bekommt Dominik nun ein alkoholfreies Pils?
Und Patricks Orangen-Ingwer Limonade.....das passt einfach!!

Zu den einzelnen Szenen:

„Bestellt euch was ihr mögt“ sagte Jo grade und Patrick senkte seinen Blick zurück auf die Karte vor sich in seinen Händen. „Ist schön hier“ murmelte er, als er sie aufschlug. Jo lächelte: „Ich hab mir schon gedacht das du es mögen würdest – es atmet so - Ostküsten-Atmosphäre nicht wahr?“
Dominik grunzte leise und arbeitete sich methodisch durch die angebotenen Speisen.
< Schön, wie Patrick äußert, dass ihm das Bistro gefällt. Und Dominiks Grunzen ist herzallerliebst. :D

Dann lehnte er sich genüsslich zurück und beobachtete spöttisch Patrick der immer noch unschlüssig in der Karte blätterte. „Also ich weiß nicht, ob ich nach der Suppe überhaupt noch was essen mö...“
Er wurde jäh unterbrochen „Nun mach mal einen Punkt – Patrick“, wetterte Jo los, „du musst endlich anfangen mehr auf Dich zu achten, du bist so dünn und blass, wie willst du denn wieder zu Kräften kommen?!“ Seufzend sah Patrick auf, er fuhr sich schon zum wiederholten Male, seit sie in dem Bistro platz genommen hatten, durch die Haare, als ob er sich erst noch an die neue Länge gewöhnen musste.
< Eine meiner Lieblingsstellen! Erstmal Patricks Satz, bei dem er dann mittendrin unterbrochen wird. Er hat einfach noch keinen richtigen Appetit... Und wie er sich durch die Haare fährt ist Zucker pur. :)

Dominiks Grinsen wurde immer breiter:„Du solltest vorsichtig sein Dad“, raunte er verschwörerisch zu Jo gebeugt, „wenn du ihn zu sehr mästest, passt er nicht mehr in die schicken Anzüge von heute Morgen und die süße Chiara Gautoni bekommt wieder Besuch in der Änderungsschneiderei!“ und duckte sich kurz darauf schnell, denn Patrick schlug verärgert mit seiner Serviette nach ihm.
< Auch großartig wie die Beiden sich necken! :D Aber ich bin mir sicher, dass Patrick nicht dick werden wird. ;)

„So´n Bauarbeiter, ey! Der hat’s nötig“ brummelte Patrick leicht beleidigt und guckte betont zum Fenster hinaus.
< Da kann Patrick nicht ruhig bleiben. Kann ich verstehen.... Und wie er das sagt, das höre ich auch. :) Jos Gedanken in diesem Moment sind sehr schön. Wie unterschiedlich seine Söhne sind, aber wie sehr er sich auch immer nach Unternehmungen mit ihnen gesehnt hat.

„Ist was ???“ irritiert sah Patrick von einem seiner Begleiter zum andern. „Lass ihn – Dominik!“ bat Jo, doch Patrick hatte schon bemerkt, was Dominik anscheinend so amüsierte. Bei der Reflexion seiner selbst in der Fensterscheibe entdeckte er, dass sich an seinem Hinterkopf, am Wirbel, etliche Haarsträhnen, wie die Federn eines Kakadu, vorwitzig aufgestellt hatten. Leicht genervt stand Patrick auf: „Ihr entschuldigt mich“ stellte er spitz fest und machte sich, ohne einen weiteren Kommentar abzuwarten, auf den Weg zur Toilette.
< Hier finde ich Jos "Lass ihn - Dominik!" sehr schön. Jo möchte nicht, dass Patrick sich unwohl fühlt. Die in die Höhe stehenden Haarsträhnen sind einfach putzig! <3 Und nun geht er zur Toilette um sie zu bändigen. :D

Jo seufzte und spähte um die Ecke in die Richtung in der Patrick verschwunden war, dann beugte er sich vor: „Kein Wort zu Patrick davon – hörst Du!“ Dominiks Widerspruchsgeist war geweckt doch Jo warnte ihn eindringlich mit dem Zeigefinger und fixierte ihn streng. „Ich möchte ihn nicht beunruhigen, nicht solange ich nicht alle Fakten habe – verstehst du?“ Dominik zog eine Grimasse: „Nein, ich verstehe garnichts – solange du mir nicht endlich sagst worum es überhaupt geht!“
< Ich wusste es, dass dieser Anruf nichts Gutes zu bedeuten hatte. :( Schön, wie Jo Patrick nicht beunruhigen möchte. Ich finde es aber gut, dass er Dominik die Wahrheit sagt. Sonst wäre der, zu recht, misstrauisch.

Auf Dominiks fragendem Blick ergänzte er: „Mit dem Prozess gegen David Carstensen – und Patrick wird dort dann auch aussagen müssen. Er ist der einzige Zeuge um genau zu sein“ „Oh Gott“ stöhnte Dominik „hat das denn nie ein Ende?“ Jo lachte kurz bitter auf: „Doch - schon - aber wir müssen einen Fuß vor den anderen setzen! Ich fürchte, dass es für Patrick alles zuviel werden könnte, verstehst Du? Er braucht dringend etwas Normalität um Kraft zu schöpfen“, wieder kontrollierte Jo sein Handy und schüttelte den Kopf, „Nun geht es erstmal darum Morgen zu bestehen – und deshalb sagst Du auch kein Wort zu ihm.“
< Oh je...da kommt noch Einiges auf unsere Lieben zu!! Und ja - Patrick braucht auf jeden Fall mal wieder Normalität. Ich hab nur das Gefühl, dass er davon meilenweit entfernt ist. Mit Jo und Dominik muss er sich wegen dem Prozess rumschlagen.... was Emily angeht, da ist die Sorge wegen der Ansteckung.... :(

"Zu wem soll Dominik nichts sagen?“ fragte plötzlich eine wohlbekannte Stimme...
< Ich hatte geahnt, dass Patrick dazukommt und etwas hört. Und dass er gleich alarmiert ist ist auch klar.

Er hatte wohl mit viel Wasser die Haare angelegt und sah jetzt, die Arme vor der Brust verschränkt, forschend in die Gesichter vor ihm.
< Sieht bestimmt drollig aus!! :D

„Die Waldpilzsuppe ist gut!“ beeilte sich Dominik zu bestätigen und hielt Patrick den Brotkorb hin, während Jo fort fuhr immer noch etwas mit Tuner und dem geliehenen Geld zu erläutern, doch Patrick hörte nicht mehr hin, er sah stattdessen Dominik scharf an und tief in die Augen und wie erwartet erwies sich sein Bruder, als schlechter Lügner und senkte verlegen den Blick. Jo verstummte.
Patrick räusperte sich und nahm ein Stück Brot von Dominik entgegen, damit der den Korb endlich wieder abstellen konnte. „Und WAS soll Dominik MIR nun nicht sagen?“ formulierte er seine Frage neu. „Also Gut“ seufzte Jo und griff sich ebenfalls ein Stück Brot:
< Dieser Absatz gefällt mir total gut. Dominik möchte Patrick nicht beunruhigen und kommt so Jos Aufforderung nach ihm nichts zu sagen. Wie er das über die Suppe versucht ist süß. Und ich finde es toll, dass er es nicht schafft Patrick zu belügen und dieser es mit einem Blick in Dominiks Augen merkt, dass etwas nicht stimmt. Wie er die Frage dann neu formuliert ist ganz große Klasse.

Patrick nickte nur und schnupperte an dem Brot, bevor er ein kleines Stückchen abriss und in den Mund schob. „Wir könnten eine Vertagung beantragen“, schlug Jo, durch Patricks seltsames Verhalten beunruhigt, schnell vor, „noch ist Zeit – ich habe ein Attest von Dr. Behring aus der Klinik...“ „Hast Du das?“ fragte Patrick leise ohne den Anwalt anzusehen.
< Ich bin ich so wie Jo etwas beunruhigt gewesen.

Patrick sah auf und Jo direkt in die Augen und es lag diesmal kein Zweifel und keine Furcht in diesem Blick: „Ich vertraue Dir, Jo!“ Sprachlos schaute der Anwalt seinem Sohn in die tiefblauen Augen – berührt von dessen Worten. Und für eine Weile herrschte eine einvernehmliche Stille. Dann nickte Jo. „Gut – dann nehmen wir morgen eben wer auch immer kommt!“ ergänzte er grimmig.
< Dieser Satz von Patrick zeigt von Größe! Und er muss Jo sehr viel bedeuten. Ist ein Zeichen von wirklich großem Vertrauen.

Dominik, der die ganze Zeit über Patrick nicht aus den Augen gelassen hatte, tippte ihn sachte bestätigend auf den Arm. Doch dieser hatte das Thema offensichtlich sofort abgehakt und tunkte scheinbar unberührt das Brot in die cremige Suppe vor ihm. Er war in diesem Augenblick ganz bei sich und vertieft in das Kosten der Suppe.
Jo beobachtete ihn dabei, es tat ihm fast körperlich weh, zu sehen mit welcher Bedächtigkeit und Intensität Patrick diese Waldpilzsuppe löffelte, denn es erinnerte Jo daran, wie sehr Patrick noch vor kurzem in Gefangenschaft leiden musste. An die Entbehrungen und Quälereien die er ertragen musste, das er so dünn war, hatte einen Grund und der saß hier mit am Tisch. Wie weit mochte der Weg für Patrick gewesen sein, bis zu diesen vier Worten – und doch hatte er sie ausgesprochen >Ich vertraue Dir, Jo< und ich hoffe inständig, dass ich Dein Vertrauen auch verdiene – mein Junge – schoss es ihm durch den Kopf.
< Das ist sehr emotional und geht unter die Haut. Es war wirklich grausam was Patrick erleiden und erdulden musste. Man kann gut verstehen wie sehr er solche Momente dann genießt und dann auch ganz vertieft ist und abwesend wirkt.

„Nein Danke, du Vielfraß – dass isst du schön selber!“ wehrte dieser gespielt indigniert ab.
„Kein Problem“ ätzte Dominik zurück und hackte sich ein riesiges Stück aus seiner Portion und steckte es sich quer in den Mund. Patrick hatte kurz sein Besteck abgelegt und sah Dominik, den Kopf mit der Rechten Hand unter dem Kinn gestützt, von der Seite aus zu. Dann sah er zu Jo: „Der braucht noch ein Bier, der Bauer, damit er uns nicht erstickt und den Kram herunter spülen kann.“ und dieser, offenbar von dem gleichen Gedanken bedacht, hob auch schon die Hand um jemanden vom Service auf sich aufmerksam zu machen.
< Das ist dann wieder sehr putzig! :D Aber Dominik nimmt es Patrick nicht mehr übel - das ist das was sich zwischen den Beiden verändert hat. :) Sie mögen sich und das find ich toll!

„Kommst Du dann auch Patrick?“ fragte Jo wieder in der offenen Autotür stehend, doch Patrick schüttelte den Kopf: „Ich denke ich nehme die S-Bahn“ antwortete er und zeigte diffus in Richtung der Haltestelle Savigny Platz, „ich komm schon zurecht, wir sehen uns dann später!“
< Patrick will zu Emily. Verständlich. :) Schön, dass er sich so durchsetzt.

Dominik streckte schimpfend den Kopf aus dem Fenster: „Man ey, das tust du nur, weil du zu faul bist, deine ganzen neuen Klamotten die Treppen hoch zu tragen!“ Vielleicht hätte er noch weiter gezetert, aber Jo drückte den Scheibenheber neben dem Lenkrad und schloss das Fenster vor Dominiks Nasenspitze. Dann rief er Patrick, der nun auf der anderen Seite der Strasse stand: „In Ordnung – bis Später dann.“ zu, setzte sich schnell zurück ins Auto und startete den Motor.
< Dominiks Kommentar ist drollig. :D Und ganz schön frech von Jo ihm einfach das Fenster vor der Nase zu schließen. Aber da merkt man, dass Jo Patrick gewähren lassen möchte.

„Wenn der glaubt, ich räume ihm den Schrank ein...“ moserte Dominik weiter, zusätzlich empört davon, dass sein Vater ihm so unzeremoniell das Fenster geschlossen hatte. „Das musst Du nicht – das übernehme ich für ihn!“ antwortete Jo etwas abwesend und Dominik schwieg verdutzt ob dieser Vorstellung.
< Hach....das ist sooo schön! Jo will für Patrick den Schrank einräumen. Bin gespannt ob er das auch macht.

Jo Gerner hielt seinen Blick zwar auf die Fahrbahn gerichtet, doch immer wieder schweifte er zum Rückspiegel ab, in dem Patrick, der nach wie vor am Rande der Fahrbahn stand, den Kragen hochgeklappt und die Hände fröstelnd unter die Achseln geschoben, nun immer kleiner wurde. Nur schwer konnte der Anwalt den Impuls unterdrücken anzuhalten und umzukehren, obwohl Patrick diesmal freiwillig zurückgeblieben war, mitten in Berlin, in einem belebten Stadtviertel und nicht an einem einsamen Grenzposten irgendwo zwischen Polen und Russland.
< OMG, das hat mich förmlich umgehauen! Dass Jo nun an den Moment erinnert wird, als er Patrick an der Grenze aussetzte. Damit hatte ich nicht gerechnet...aber es liegt sooo nahe. Sehr emotional geschrieben, wie er gerne umkehren möchte. Wäre schön, wenn er ihm das auch nochmal sagt, wie er jetzt so fühlt. :)

Patricks Blick dort an der Grenze....den werde ich nie vergessen! Und Jo sicher auch nicht....

Bin gespannt wie es weitergeht. :)

Liebe Grüße!
EMiy (anonymer Benutzer)
16.05.2014 | 14:53 Uhr
tolles Kapitel :DD
meiner Meinung nach zu wenig EmPa Momente.
aber trotzdem gut.;)

Antwort von Leaf by Niggle am 17.05.2014 | 10:31 Uhr
Danke für die Rückmeldung,
EmPa kommt wieder, versprochen, ich arbeite daran, aber leider erst nach dem Prozess...also so in 2 Kapiteln...
Gruß Leaf
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast