Autor: Cleo28
Reviews 1 bis 25 (von 111 insgesamt):
21.10.2012 | 11:53 Uhr
zur Geschichte
Liebe Cleo/Fortuna, nun hab ich wieder ein wenig zeit, aber leider auch nicht sehr viel!

Aber was war ich erschrocken als ich gesehen hab das die geschichte fertig gestellt ist! Als ich mich dann etwas erholte, sah ich natürlich das du schon eine neuen Band begonnen hattest! *hüpf,hüpf* Du hast auch mit dem 3 Teil wieder ein Meisterwerk fertig gestellt! Du hast in diesem Teil deine Geschichte weiter ausgebaut und neue Handlungsstränge eingebaut, was du wunderbar hinbekommen hast! Ich liebe deine Story deine Schauplätze, aber vor allem deine Charaktere!
Ich fühl mich jedesmal mitten ins Geschehen gezogen, als wäre ich live dabei!! Wenn es nach mir ginge müßtest du nieeeeee wieder aufhören mit schreiben!!!!

Ich danke dir für den 3 Teil dieses Meisterwerkes! Und freu mich jetzt darauf den 4 zu beginnen! Bin gespannt was du dir dafür ausgedacht hast!

LG Anna
Jennibell (anonymer Benutzer)
15.10.2012 | 13:57 Uhr
zu Kapitel 59
Der 3 Teil von Walkürenblut ist zu Ende. Wie alle anderen Teile davor war es immer ein vergnügen jedes einzelne Kapitel zu lesen, und ich wollte einfach mal DANKE sagen.
Ich hoffe das es mit dem 4 Teil bald weiter geht.
Liebe Grüsse Jennibell
15.10.2012 | 10:32 Uhr
zu Kapitel 59
Hallo Cleo,
ich habe es ja seit dem 50. Kapitel mit jedem Kap befürchtet - das Ende des 3. Teils kommt immer näher - irgendwie ein seltsames Gefühl nach so vielen Höhen und Tiefen, so vielen Emotionen, so vielen Erlebnissen und dann ... ENDE. Aber Du wärest ja nicht DU, wenn es nicht den Hinweis auf den 4. Teil geben würde! Was passiert nun wohl: zurück zu den mittelalterlichen Anfängen und Lily als echte Walküre mit Schwert und Kampf? Und viele neue Verwicklungen und Intrigen? Alte und neue Gegner? Denn so ein ruhiges, beschauliches Leben ohne Probleme - ne, das passt nicht wirklich zu Lily und Gabriel... ;-)
DANKE für viele Monate mit Dir und Deiner fantastischen Geschichte.
Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil - bis bald und liebe Grüße
Doro
Rapunzel66 (anonymer Benutzer)
14.10.2012 | 21:34 Uhr
zu Kapitel 58
Teil 3 von Walkürenblut ist zu Ende und ich bin glücklich, daß ich Gabriel und Lily weiter begleiten durfte.

Von dem Collegegirl aus Teil1, das ganz unbedarft in die ganze Geschichte mit der Zeitreise ins Mittelalter gestolpert ist, bis hierher hat Lily eine fantastiche Entwicklung gemacht.

So viel ist passiert in Teil 3:
Wie habe ich gelitten, als die beiden getrennt in Teil 3 gestartet sind nach den harten Worten von Gabriel am Ende des 2.Teils. Dann die Versöhnung, leider getrübt durch die neue Mätresse Malory. Es blieb weiterhin beim leidigen Versteckspiel wegen der drohenden Strafe, dafür aber gab es ein bißchen Harmonie für Lily durch die neue "Hausgemeinschaft" in Micks Hochhaus und dann kam die Schwangerschaft durch die gefälschte Pille/ Placebos von Doro.
Schließlich der Verrat durch Robert (was bin ich Malik dankbar für das Wurfmesser ;o), die Gefangennahme und die Fehlgeburt im Kerker und dann die spektakuläre Flucht während der Gerichtsverhandlung.
Danach waren sie auf der Flucht (und nicht nur sie, auch Malik und Nela), bis sie nach der kurzen Zeit im Blockhaus in Minnesota eine neue Heimat gefunden haben, mit Freunden und einem "ganz normalen Leben". Als sie in die Sache mit den Wilderern hineingezogen wurden und nach der Begegnung mit Gavin waren sie wieder auf der Flucht, noch dazu war Lily wieder schwanger. Also entschloss sich Gabriel, mit ihr nach Uruk zu gehen und dort um Unterschlupf und Schutz zu bitten.
Endlich müssen sie ihre Gefühle nicht mehr verleugnen, mein Highlight war die Hochzeit incl. Zelt :o) Suena wird geboren, es gibt wie so oft einige Missverständnisse zwischen Lily und Gabriel (ich bleibe dabei: Ich mag Esra nicht ;-) und Lily findet sich in ihrer Rolle als Königin immer besser zurecht, abgesehen von diesem Akitu-Fest :-( Natürlich gibt es auch hier so intrigante Weiber wie in der Villa (Jala, Mara), aber auch damit kommt Lily inzwischen klar.
Schließlich wurde es Zeit, zu ihren Freunden nach LA zurückzukehren und für Gabriel, wieder seien Aufgabe als ER zu übernehmen. Nach der furchtbaren Gerichtsverhandlung (ich stimme allen zu: Mesur ist ein übler Psychopath *bäh*) wird Lily in Jacks Dorf Usudra aufgenommen.
Es wird noch etwas dauern, is sich alles eingespielt hat und Lily offiziel als Gabriels Frau akzeptiert ist, aber es sieht so aus, als ob nun friedliche Zeiten anbrechen, wenn, ja wenn da nicht das Schlusswort wäre, in dem ein "Freund" aus dem Mittelalter wieder auftaucht...
Ich bin schon gespannt auf Teil 4 und ob Lily wieder eine Wandlung durchmacht, diesmla zurück zu "Lily, die Jägerin"?

Auf jeden Fall freue ich mich auf ganz viel neue Wendungen und Abenteuer von Gabriel und Lily. Wieviel ihre Liebe noch aushalten muß und auch auf die Geschichten ihrer Freunde :o)

Liebe Grüße und vielen Dank für die emotionale Achterbahn *lol*
Bettina
11.10.2012 | 10:26 Uhr
zu Kapitel 57
So, ich habe grade mal wieder etwas Zeit und Lust, meine Tastatur zu malträtieren. Und da mir dein Kap wieder so gut gefallen hat, muss ich das gleich ausnutzen. Auch wenn meine Tastatur noch immer harkt...


Das ist schon wieder fast das letzte Kap? Ich hätte fast meinen Kaffee ausgespuckt. Du hast mich da wirklich traurig gemacht. Als ich dann aber las, das du auch schon den vierten Teil in Planung hast, stieg meine Hoffnung, das du wieder genauso schnell weiter machst und dann war es ok. *mitdemZeigefingerfuchtel*


>>
Lily winkte Suena zu, als sie bei der Eingangstür des Kindergartens war. Ihre Tochter stand bei den anderen Kindern, aber schaute ihre Mutter nervös an. Heute war der erste Tag, an dem Suena alleine im Spielkreis blieb. Das Mädchen nickte tapfer und drehte sich zu Sunja um. Lily atmete tief durch und verließ das Gebäude. Es fiel ihr nicht leicht, ihre Tochter alleine zu lassen. Hoffentlich passierte nichts, was Suena wieder das Herz brach. Sie hatte viel zu lange unter den Hänseleien im Palastkindergarten leiden müssen. Suena hatte ihr versprochen, dass sie nicht einfach weglief, falls irgendetwas vorfiel, sondern mit Ruby redete oder gleich mentalen Kontakt zu Lily aufnahm.
<<

Sooo, Suena schafft also den Absprung in den Kindergarten. Dank Sunja... wirklich schön!!

>>
„Guten Tag, Mrs Erech. Ich bin Penny Adams und arbeitete im hiesigen Krankenhaus. Ihr Großvater Duncan Kenan hat sie für Notfälle angegeben. Mrs Erech, Ihr Großvater hatte einen schweren Herzinfarkt“, erzählte ihr die Stimme am anderen Ende der Leitung. <<

Hoppla, hätte sie nicht vorher nachfragen können, ob Lily sitzt??
Sowas ist genau das, was man hören will *grummel*

>>
„Ena“, rief Lily ihre Tochter laut und mental. Augenblicke später stand sie vor ihr. <<

Also mein Sohn wäre nicht gekommen. Wenn ich den Rufe, ignoriert der mich im Moment. Wenn ich ihn vom Kindergarten hole, freut er sich aber doch wenn ich komme. Meine Tochter wurde immer zickig und fragte mich, was ich denn schon wolle.

>>
Kaum hörbar flüsterte die Sağentar: „Er wird bald sterben.“ Lily hatte es mit ihrem guten Gehör vernommen.
<<

Gott, noch so ein Satz, den man nicht hören will.

>>
„Bleib einfach bei mir“, beantwortete Duncan ihre erste Frage. „Du musst niemanden anrufen. Mein Anwalt ist schon auf den Weg hierher. Ich will sonst niemanden sehen. Von Ewan habe ich mich schon vor einiger Zeit verabschiedet.“ <<

wusste er etwa, das es bald vorbei sein würde?

>>
„Auch nicht deine Tochter?“, musste Lily einfach fragen. <<

Ich muss zugeben, das er eine Tochter hat, hat mich doch sehr überrumpelt. Hast du die mal erwähnt??? Muss ich überlesen haben.

>>
„Lily, ich bin 95 Jahre alt. Meine Zeit ist gekommen. Wenn du eines Tages so alt bist, wirst du noch genauso aussehen wie heute. So soll es auch sein. Ich bin so stolz auf dich. Meine Enkeltochter ist eine wahre Walküre. Ich verstand Xanders Entscheidung sehr gut. Er wollte mit der Frau zusammen sein, die er liebte und ein glückliches Leben führen. Für dich hatte er sich nichts Anderes gewünscht. Du solltest auch glücklich werden.“ Duncan machte eine Pause. „Lily, es gibt eine Prophezeiung, die Cara betrifft. Ich weiß nicht genau, wie sie lautet, aber fest steht, dass drei Frauen mit seltenem Blut ihren Ruin bedeuten. Sei vorsichtig!“ <<

also ist er davon überzeugt, das sie dabei gehört?
Wie lautet die ganze Prophezeiung?
Beth, Nela und Lily??
Oder Beth, Suena und Lily??


>>
„Einherjer Duncan, …..>>

was heißt Einherjer????

>>Er ist ein Fylgjur. Walküre bringe ihn sicher und heil dorthin.“ <<

was ist ein Fylgjur? Und welche Walküre ist gemeint? Sie jetzt aber nicht oder?

Und man, gut das ich das nicht laut aussprechen muss *gg*

>>
Ein Mann, der auch in dem Wartebereich war, stand auf und räusperte sich. Er trug einen Anzug. „Mrs Erech, ich bin Mr. Franklin. Ich bin der Anwalt Ihres Großvaters. Ich verwalte seinen Nachlass bis zur Testamentseröffnung. Außerdem muss ich die anderen Familienmitglieder über seinen Tod unterrichten. Ich bin mir sicher, dass sie dann nicht mehr hier sein wollen, wenn sie eintreffen.“ Lily nickte. „Ich werde mich um alles kümmern“, fügte der Anwalt noch hinzu. <<

Den mag ich. Er wirkt nett. Auch, das er draußen gewartet hat. *mitdemKopfnick*

>>
Natürlich musste Jala sie gleich entdecken und ansprechen. „Wie siehst du eigentlich aus? Du tauchst hier viel zu spät auf und dann auch noch in diesen Klamotten!“ Lily ignorierte es einfach. Mit Jala konnte sie sich nun wirklich nicht auseinandersetzen. <<

also wirklich. Ich bin jemand, der wirklich lange den Mund hält und viel einsteckt. Aber ich glaube, wenn jemand mich so direkt angeht, könnte ich das nicht...

>>
Lily seufzte. „Da hast du Recht. Es gibt tatsächlich etwas ganz Wichtiges, was ich jetzt tun muss.“ Sie ging zu Jala, packte sie am Arm und zerrte sie kurzerhand aus dem Raum heraus. Lily knallte die Tür hinter ihr zu und ging wieder zu den Kindern. Banda stand unentschlossen neben Enmerkar, der keine Miene verzog. Suna strahlte Lily dankbar und glücklich an. Samir stellte sich vor die Tür und achtete darauf, dass Jala nicht wieder hereinkam. <<

*ArmindieLuftreck* STREICK!!!! Jawohl, super und Enmerkar, ich liebe dich. Super. DA traut sich wohl noch nicht mal Banda was zu tun. Hihi, und Gil ist bestimmt stolz und strahlt vor sich hin, mit verschrenkten Armen... *smilesmilesmile*

>>
„Ich denke, heute ist kein guter Tag zum Feiern. Zu einem passenden Zeitpunkt werden wir die Party nachholen“, meldete Enmerkar sich zu Wort. „Alles andere ist bereits geregelt.“ Er forderte seinen Sohn, Suna und seine Frau auf, mit ihm den Saal zu verlassen. Samir ließ sie vorbei. <<

der Kerl hat schneit und Charakter! Ehrlich. Hoffentlich schmeißt du den nicht noch um, so das ich mich total in ihm getäuscht habe!!

>>
„Ewan hat mir erzählt, dass Duncan es vor Jahren abgelehnt hatte, mit ihm ein geheimes Bündnis einzugehen“, sagte Gabriel leise. <<

Warum?

>>
„Ich bin oben“, erwiderte Lily und trat auf den Flur. Suena rannte ihr entgegen. Lynn kam langsam hinter ihrer Enkeltochter her. Lily nahm ihre Tochter auf den Arm. Lynn hatte auf ihre Enkeltochter aufgepasst. Die beiden hatten im Garten gespielt. <<

Warum war Lynn nicht mit? Nur wegen Ena oder wollte sie auch nicht?

>>
„Oh, ich mache es nur übergangsweise. Vivienne hat ja eine neue Aufgabe gefunden und bisher konnte diese Stelle noch nicht neu besetzt werden“, antwortete Madeline ihr, während sie immer noch nach einer Lücke suchte. Die Personen in dem Warteraum schauten sie schon neugierig an.
<<

was hat Vivienne für einen neue Aufgabe? Oder ist das nur die Offizielle Geschichte?

>>
„Okay“, gab Lily viel zu schnell nach. Sie schnappte sich Suena und Samira ging hinter ihr her. Augenblicke später standen sie vor der privaten Tür zum Büro. Lily drückte den kleinen Klingelknopf, durch den sie sich in den schallisolierten Raum bemerkbar machen konnte. Die Tür öffnete sich und Gabriel schaute sie erstaunt, aber auch erfreut an.

„Ich denke, wir sind dann mit unserem Gespräch fertig“, sagte er sofort in die Richtung seines Besuches gerichtet. „Teile Madeline bitte mit, dass sie den nächsten Termin noch nicht hin einschicken soll. Ich werde ihr dann Bescheid geben.“ <<

kann ich mir das so vorstellen, das der Besucher Lily nicht sehen kann, von dort aus wo er ist, Gil aber schon. Sprich, die Tür wo Lily stand, geht auf und nur Gil sieht sie. Sie bleibt einfach da stehen und der Typ denkt, da steht nen Freshi oder so???

>>„Connor ist ein Wächter“, verriet Suena ihm.
„Und du bist eine Walküre“, sagte Gabriel mit einem Lächeln. <<
wer ist Conner? Oder von wem der Sohn? Wird es ihr Wächter???


>>
„Das wird sich bald ändern“, versprach Gabriel.
„Ich weiß. Sobald ich offiziell deine Frau bin“, fügte Lily noch hinzu. <<

Ich glaube, ich hätte es schon früher aufgelöst. Ist ja furchtbar das ganze Getue!!

>>
„Mrs. Erech, Sie sollten vorher noch etwas wissen. Ich war auch der Anwalt Ihres Vaters. Ihr Vater Alexander Vanadis hat Sie als alleinige Erbin eingesetzt. Seine Frau Adeline hat nur einen kleinen Pflichtteil bekommen. Ihr Großvater hat Ihr Erbe verwaltet, da Sie nicht erreichbar waren. Dies geht natürlich nun in ihren Besitz über“, begann der Anwalt. Lynn hatte zwar etwas erwähnt, dass Xander ihr etwas hinterlassen hatte, aber sie hatte sich keine Gedanken darüber gemacht. Als er sich von Lynn hatte scheiden lassen, hatte Xander ihr das Haus und auch sehr viel Geld gegeben. <<

Ich dachte er hätte sich von der Tante wieder scheiden lassen und war wieder mit Lynn zusammen??
Warum hat Cara ihn eigentlich nie verwandelt?
Ist seine Schwester ein Vampir?

>>
„Mehrere Immobilien, Wertpapiere und ein Barvermögen von 50 Millionen Dollar“, antwortete der Anwalt ihr. <<

Oh man, ich möchte auch mal so was erben. Aber das wird wohl nie passieren. Ich werde wohl immer zu denen Zählen, die von Geld nur träumen können. *hach*, wenigstens bin ich dran gewöhnt und freu mich über meine Sachen.

>>...Tochter Svafa Vanadis meine Villa in Beverly Hills und das dazugehörige Grundstück erhält. Sie hat sich dort immer sehr gerne aufgehalten. Außerdem bekommt sie einen Geldbetrag von 500.000 Dollar. Mein Enkelsohn Duncan Vanadis erhält einen Geldbetrag von 250.000 Dollar. Meine Enkeltochter Gersimi Vanadis erhält ebenfalls einen Geldbetrag von 250.000 Dollar. Mein Urenkel Albert Duncan Vanadis erhält einen Geldbetrag von 125.000 Dollar. Meine Urenkelin Cara Herja Vanadis bekommt einen Geldbetrag von 125.000 Dollar. <<

sind das die Kinder von seiner Tochter und dann die Kinder?

>>Es gibt eine Bedingung: Lilian muss den Namen Kenan annehmen und sich in den betreffenden Situation und Anliegen, als Lilian Kenan vorstellen. Die Clanmitglieder wurden bereits darüber informiert und haben meine Entscheidung befürwortet.“
<<

kann sie denn einfach so in der Hirachi absteigen??

>>
„Ihr Großvater war nicht mehr mit Cara verheiratet. Nach dem Tod Ihres Vaters hat sich Duncan scheiden lassen. Sie ist nicht mehr erbberechtigt“, antwortete Mr. Franklin ihr. Lily nickte verstehend. <<

das wusste Lily nicht? Gil auch nicht`?

>>
„Mrs. Erech, soweit ich darüber informiert bin, tragen sie den Namen Vanadis im Orden“, begann er und wurde gleich von ihr unterbrochen. „Ähm… Als ich geheiratet habe, habe ich meinen Namen ändern lassen. Ursprünglich hieß ich Lilian Cara Vanadis. Nun lautet mein Name Lilian Erech. Ich habe das Cara streichen lassen. Außerdem habe ich einen neuen Ordensnamen kreiert, den auch meine Tochter trägt. Er lautet Kenan-Vanadis. Ich konnte nicht ganz auf Vanadis verzichten, da mein Vater den Namen trug.“ <<

muss sie das Vanadis jetzt doch ganz streichen oder reicht es, das Kenan im Namen ist?

>>
„Treten Sie Ihr Erbe an?“, stellte der Anwalt ihr nun eine Frage. <<

wird sie oder? Alleine für ihren Großvater.

Mensch, hast du mal gezählt, wen du schon alles umgebracht hast und wie viele nette Leute dabei waren? Ich habe da doch immer Probleme mit!

So, da ich über die einzelnen Teile ja in etwa Bescheid wusste (und auch wissen muss!!) musst du mich noch verraten, was du in Teil vier vor hast und ob du noch mehr planst!!

Ich bin jetzt wieder soooo neugierig und weiss gar nicht wie ich das zügeln soll. Und ich denke, als kleine Anerkennung, weil ich mir mit meinem FB so viel Mühe gebe (das tu ich wirklich! *mitdenKopfnick*) bist du mir das schuldig. Und du weisst, ich bin verschwiegen!!!
04.10.2012 | 17:39 Uhr
zu Kapitel 55
Hey Cleo,

das waren wieder zwei super Kapitel!!

Sie haben mir sehr gut gefallen und ich habe auch schon wieder ganz viele Fragen.
Wenn ich es schaffe schreibe ich FB nachher noch. Aber ich wollte dich jetzt nicht wieder
ganz ohne FB lassen. *direinenEiskaffeehinstell* Daher sage ich dir hier ganz knapp:

SUPER GESCHRIEBEN!!!

Ganz liebe Grüße

Steffi
Jennibell (anonymer Benutzer)
04.10.2012 | 09:57 Uhr
zu Kapitel 55
Halli Hallo,
so jetzt muss ich auch mal wieder eine Review da lassen. Ich kann wie immer nichts anderes sagen als toll gemacht.

Liebe Grüsse
jennibell
03.10.2012 | 19:12 Uhr
zu Kapitel 55
Hallo Cleo,
na, heute ist ja was los im Dorf!?!?!?! Ruhe und Beschaulichkeit sind dahin, jetzt steppt der Bär, ähhhh, steppen Lance und Mesur ;-) Aber Gabriel hat die Situation hoffentlich fest im Griff - bei Lance scheint es der Fall zu sein, aber bei Mesur - der droht ihm!!! Frechheit!!!
Hoffentlich geht es Ewan schnell wieder gut - er tut mir leid, ebenso Jasmina.
Hat Gabriel Quassel- und Wahrheitswasser gesüppelt - er ist ja erstaunlich offen in seinem Gespräch mit Mick?!
Bin gespannt, wie es weitergeht...
LG. Doro
-snApe- (anonymer Benutzer)
30.09.2012 | 16:36 Uhr
zu Kapitel 54
Hey Cleo,

ich denke wir brauchen uns um eine Sache keine Gedanken machen und meine, dass es nahezu unmöglich ist ein Konto auf dem 100 Millionen liegen aufzubrauchen. Alleine die Zinsen sind genug um davon richtig gut leben zu können. ;-))


>> „Wir haben den Kontakt abgebrochen und seitdem wir im Dorf leben und arbeiten, zählen wir für die anderen nicht mehr zur engen Familie, denen man immer Bescheid geben muss“, antwortete Vivienne.

„Das haben die anderen aber nicht zu entscheiden“, entfuhr es Lily ungehalten. Das fing ja alles schon mal gut an. Lily wusste nicht genau, warum sie das Folgende tat. Sie musste es einfach tun. Mit einem Lächeln umarmte sie Pierre und danach Vivienne. „Es ist schön, dass die Familie wieder vereint ist.“ Ergriffen nickte Vivienne. Lily wusste, dass sie ihr und auch Pierre mit ihrer Umarmung eine sehr große Ehre erwiesen hatte. Sie war die Ehefrau von ihrem Sire. „Ihr solltet zur Villa fahren und Gabriel treffen“, fügte Lily noch ernst hinzu. Beide nickten einverstanden und machten sich auf den Weg.


Äääähm wie jetzt – die beiden wissen, dass Lily Gabriels Ehefrau ist und die anderen nicht? *am Kopf kratz* Irgendwie kriegen meine Gehirnwindungen das gerade nicht auf die Reihe.


Ach und was die Gehirnwindungen angeht.... die werden gerade extrem beansprucht.
Mick erinnert sich an sein früheres Leben als Janus. Im übertragenen Sinne ist er dann ja ein Bruder von Suena. Ihre Eltern sind Gabriel und Lily (in der ja die Seele von Laelia steckt), also hat Mick dann im Grunde die gleichen Eltern wie Suena. Tja und gleichzeitig sind Beth und Lily Cousinen – was ist Mick dann noch für Suena, und vor allem was sind Ela und Michael? Puuuuuh anstrengend, darüber nachzugrübeln. ;-))

Stichwort Freshies:
>> „Es gibt Regeln, an die sich alle zu halten haben. Es sind nur bestimmte Bisse erlaubt und Maya macht ihren Job wirklich gut. Ich habe sie ausgesucht und es läuft alles super. Na ja, bisher. Ich möchte gar nicht wissen, was mich noch erwartet. Welche Machtkämpfe ich noch ausfechten muss“, antwortete Lily ihm.


Na ich hoffe doch, dass sich da keiner mehr rein steckt. Immerhin ist Lily Gabriels Frau und hat das Recht darüber zu entscheiden wen sie als Freshie akzeptiert. Und da hat auch die Anunna sich nicht einzumischen *basta*

>> „Ja. Sie ist mein Ein und Alles. Sie steht an erster Stelle.“

„Noch vor Gil?“, hakte Malik mit hochgezogenen Augenbrauen nach.

„Ja“, antwortete Lily ernst.


Oooooh ich hoffe, dass das nicht eine versteckte Botschaft ist und es deswegen noch irgendwann zu Schwierigkeiten kommt. Gabriel liebt Suena doch genauso wie Lily ihre Tochter liebt. Sie sollte nie ein Grund sein, sich entscheiden zu müssen.



Hach und kaum wird das Wort „Kühltruhe“ erwähnt ruft Gabriel an – wie auf Stichwort.
Und endlich ENDLICH kann ich wieder lesen und innerlich hören wie er mein Lieblingswort sagt.... Ninurisa – ich LIEBE es wenn Gabriel Lily mit diesem Wort anspricht!!!!!! Da komme ich JEDESMAL ins Schwärmen und Träumen. *Wohlfühlseufzer*


>> Plötzlich sprang Suena von Lilys Schoß herunter, auf dem sie schon länger gesessen hatte und lief zur Straße. Lilys Blick fiel dorthin. Ein schwarzer Ferrari parkte am Straßenrand. An der Seite des Fahrzeuges lehnte ein Mann. Er hatte seine Arme vor der Brust verschränkt und trug dunkle Kleidung. Lange blieb sein Erscheinen nicht unbemerkt. Zumal Suena nun auch noch erfreut rief: „Daddy!“


Äääähm Cleo sage mal wie weit ist denn die Rasenfläche wo sie feiern von der Straße weg? Ich meine weil Gabriel mit einem Ferrari kommt. Wie hat er das unbemerkt, ich meine ungehört, geschafft? Weißt du wie laut so ein Ferrari ist? Den kann man doch noch weiter entfernt hören.
Obwohl eigentlich wurscht *grins* aber an dieser Stelle wäre es so schön gewesen wenn Gabriel mit Lily mental Kontakt aufgenommen hätte. So nach dem Motto: „Ninurisa, ich habe dich so vermisst und wollte dich heute unbedingt noch einmal sehen. Wie gerne wäre ich von Anfang an hier bei euch gewesen anstatt mich um die Vampirangelegenheiten kümmern zu müssen.“


>> „Ich versuche morgen wiederzukommen“, flüsterte er ihr zu. Lily nickte hoffend.


Freu (rumtanze) und mit Lily hoffend auf gemeinsame Zweisamkeiten. Hach drei Küsse. Ich bin so was von süchtig auf Kapitel mit Gabriel UND Lily. *nichts dafür kann*



>> „Dann müssen wir auch ein paar Dinge besprechen“, sagte Lily ernst.

„Über was?“, hakte Gabriel gleich nach.

Lily seufzte. „Pierre und Vivienne ist nicht Bescheid gesagt worden und es gab gestern einen kleinen Vorfall. Lambros ist mit Lance, Malory und Coraline aneinander geraten.“

„Wir werden ohnehin reden müssen“, sagte Gabriel und küsste sie noch einmal zum Abschied. Die anderen schauten der Verabschiedungsszene fasziniert zu. Was jetzt für Lily und Gabriel selbstverständlich war, war noch ein ungewohntes Bild für ihre Freunde. Sie kannten nur die Geheimhaltung.



Okay was Lily mit Gabriel besprechen möchte ist klar. Das muss auch – denn Lance, das Miststück und das Obermiststück gehören die Leviten gelesen.

Aber was will Gabriel mit ihr besprechen? Doch nicht, dass die Anunna an ihn irgendwelche Forderungen haben, die Lily nicht gefallen werden? Sie sind ein Ehepaar und die Anunna soll sich endlich mal am Riemen reißen und sie als Einheit akzeptieren und nicht Gabriel für sich alleine einfordern. *jetzt schon einmal empört guck*



>> Lily trug Suena auf dem Arm, als sie Gabriels Ferrari hinterher schaute. Am liebsten hätte sie es, dass er noch weiter mit ihnen das Wiedersehen feierte. Er gehörte auch dazu.


Und wie er dazu gehört.

Cleo ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass Lily und Suena offiziell alleine in dem Dorf leben werden. Warum? Dass Gabriel und Lily verheiratet sind ist doch klar. Er als ihr Ehemann soll wirklich in der Villa seinen Wohnsitz haben?
Hmmm wahrscheinlich weil eigentlich (also wenn es nach den Regeln oder Vorschriften – oder wie auch immer – geht) Lily mit ihm in der Villa leben müsste, sie das aber nicht möchte sondern lieber bei ihren Freunden lebt.
Aber Gabriel kann ja auch nachts bei Lily sein und sich dann auf den Weg zur Villa machen. Immerhin kann er sich ja auch ohne den Ferrari fortbewegen – und das völlig lautlos und für niemanden sichtbar.
....... ;-))))))))))


>> Aber es war nicht die letzte Gartenfete, die sie hier feierten. Da war sich Lily ganz sicher und Gabriel würde dann von Anfang an bis zum Ende dabei sein.



Ich hoffe es. Das erinnert mich an das eine Jahr vor Uruk als sie nach außen als ganz normales Paar lebten. Hach war das eine schöne Zeit.


Ich freue mich darauf lesen zu können wie die Geschichte weitergeht. Und Cleo ich freue mich SEHR darüber, dass deine Muse dir weiter treu bleibt und dir die Lust zum Schreiben geblieben ist. Hoffentlich ist das noch sehr lange so. ;-))

Liebe Grüße
die snApi
-snApe- (anonymer Benutzer)
30.09.2012 | 14:41 Uhr
zu Kapitel 53
Huhuuu Cleo.

beim ersten Durchlesen habe ich gedacht, dass in Kapitel 53 (das Geschenk) eher nur Infos über das Ankommen von Lily und Ena stehen aber dann beim zweiten Mal ist mir dann doch so einiges aufgefallen.

>> „Und? Hat er genug von dir?“, fragte Coraline sie überheblich, sogar schon fast schadenfroh. Lily schwieg. Auf keinen Fall wollte sie sich jetzt mit Coraline auseinandersetzen.
„Suchst du bei deinen tollen Freunden jetzt Schutz?“, fügte Malory gehässig hinzu. Mit ihr wollte Lily sich schon gar nicht beschäftigen.


Gabriel und Lily wurden sozusagen steckbrieflich gesucht und keiner wusste etwas? Hält die Anunna so dicht, dass niemand etwas erfährt?
Legolas war doch vorher Jaminas Leibwächter. Hat denn keiner einer Ahnung wohin Samir, Samira, Lambros und Legolas gehören? Es müsste doch auffallen, dass sie jetzt für Lilys Schutz zuständig sind – oder denken die anderen noch, dass sie ALLE für Jasmina da sind?

Ach und übrigens Coraline hab ich und bezeichne sie noch immer als „Miststück“ aber Malory – boah behört zu den „Obermiststücken“. Ich gebe zu das resultiert auch aus dem, dass die Anunna sie zu Gabriel geschickt hatte – und mit welchem Zweck, und was Gabriel und Lily wegen ihr durchmachen mussten. Bäääh neeee die find ich noch schrecklicher als das Miststück.

Scheinbar kapieren diese beiden gar nichts. Aber was ist mit Lance? Hat er den Satz „Wir sind eine Familie, Lambros.“ richtig verstanden und schon realisiert was er bedeutet?

Ich bin übrigens mit Nela einig, aber ich hätte mir mehr als nur eine Tracht Prügel für die drei gewünscht.


>> „Gilgamesch von Uruk…“, sagte Jack gedankenverloren, „Ich wusste es schon im Mittelalter. Aber auch nur, weil ich Ordenschronist bin und mir die Langeweile damit vertrieben habe, die alten Aufzeichnungen und Bücher zu lesen.“


Na dafür war Jack im Mittelalter aber dann ganz schön taff, und dass er Lily gegenüber so verschwiegen sein kann... ;-))
Also Jack kennt Uruk. Scheinbar ist Uruk sonst eher unbekannt. Wer kennt Uruk (und was und wer damit verbunden ist) eigentlich noch?

Hach dann les ich jetzt mal weiter, verinnerliche das nächste Kapitel und da werden sich dann bestimmt (hoffentlich) noch einige Fragen formen.

Liebe Grüße
snApi
29.09.2012 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 54
Hallo Cleo,
DANKE für die tolle Geburtstagsüberraschung - ich habe sie heute kurz nach dem Frühstück gefunden und mich sehr gefreut. Und dann kommt heute Abend die Fortsetzung mit einem neuen Kap - super !!!
Genau so habe ich mir das Wiedersehen, das Miteinander, die Hilfestellung, die Freundschaft, das gemeinsame Leben im Dorf vorgestellt. Harmonie, Ruhe, liebevolle Zuwendung, aber auch ein kleiner Wermutstropfen bei dem Gedanken an das, was noch kommen wird - einfach ein schönes Kap. Der Überraschungsbesuch von Gabriel ist der Zuckerguss auf dieser (Geburtstags-)Torte ;-)
Bis bald - viele liebe Grüße
Doro
28.09.2012 | 08:26 Uhr
zu Kapitel 53
Hallo Cleo,
ist das wieder ein tolles Kap! DANKE
Das Wiedersehen und die Freude darüber, die Vertrautheit kommt mehr rüber - Lily war eben doch sehr geschwächt und daher ging alles sehr schnell. Und nun hat sie endlich ihre Lieben (fast) alle um sich herum - schöööön.
Allerdings gibt es sofort dieses scheußliche Verhalten von Lance & Co. - oh, welch ein Ekelpaket - und wie der sich im Ton vergreift - wo ist denn da die Contenance ;-))
Und die beiden "Weibsbilder" sind ja wieder einmal zum Abgewöhnen. Ich freue mich jetzt schon auf die Szene, wenn Gabriel die "kleine Walküre" als seine Frau vorstellt. Die fassungslosen, erstaunten, neidischen und mißgünstigen Gesichter sind mit Sicherheit sehenswert!!!
Suena ist so niedlich, aber auch so reif für ihr Alter. Wie sie sich um ihre Ama sorgt und weiß, was diese jetzt braucht. Sie scheint mit Lilys Schwäche nach einem Blutverlust vertraut zu sein und überwindet den anfänglichen Schreck sehr schnell. Dann ist sie ganz besonnen und erscheint sehr stark - ein wirklich außergewöhnliches Kind. Ganz prima finde ich, daß sie nach kurzem Zögern mit Sunja spielen geht - da wächst ganz langsam eine Freundschaft.
Lily wird also auch in die Siedlung einziehen - gut so - dann ist sie wenigstens zeitweise getrennt von der ganzen Sippe und kann dem höfischen Zeremoniell entgehen, wobei sie sich über ihre Pflichten sicher zu sein scheint - der Hinweis auf das "Kaffeetrinken" mit Coraline & Co. fehlt ja nicht.
Eine evtl. "Miete" oder Kaufsumme sollte Jack zur weiteren Verbesserung des Sicherheitssystems verwenden, z.B. Elektroschocker für ungebetene Eindringlinge *lol*
Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht ;-)
Bis bald - liebe Grüße
Doro
Rapunzel66 (anonymer Benutzer)
26.09.2012 | 11:58 Uhr
zu Kapitel 53
So, jetzt sind sie endlich wieder in LA angekommen :o)

Auch wenn Mesurs Aktion nicht sehr schön war (ich schliesse mich den anderen an: Psychopath!), ist Gabriel noch vergleichsweise glimpflich davongekommen.
Gabriels Erinnerungen in Kapitel 29 an die Verhandlung damals nach Laelias Tod waren ja auch nicht ohne (...spürte er die Peitsche auf seinem nackten Rücken. Die Lederriemen waren mit kleinen silbernen Häkchen versehen...)

Süß, wie Suena ihre Ama versorgt. Die Nachwirkungen eines Vampirbisses sind ihr ja nicht fremd, acuh wenn es bisher wohl noch nie so heftig war
> „Ama braucht Wasser und etwas zu essen.“ <
> „Ama ist noch nie bewusstlos geworden“ <

Und schon sind auch die krätzigen Weiber wieder da
> Einen Augenblick später tauchten Lance, Coraline und Malory auf. <

Vielleicht sollte Lance sich mit Burnout-Syndrom mal zum Meditieren ohne den Weiberclan in ein Vampirkloster zurückziehen?
Seine Ausdruckweise und seine Nervenstärke lassen doch zu wünschen übrig ;o)
>„Verarschen kann ich…“, regte Lance sich auf und hielt abrupt inne, als er Lily bemerkte. „Ach nee“, stieß er aus, „Wen haben wir denn da? Die Person, die hier alles durcheinander gebracht hat.“ Lily lehnte sich resignierend in ihrem Stuhl zurück. Das konnte jetzt ja lustig werden!<

Wie schade, daß Lambros nicht loslegen durfte :o)
>und nun konnte Lily Lambros nicht mehr aufhalten. Er stürzte sich mit gezogenem Schwert auf sie. Legolas, Samir und Ewan hatten alle Mühe, ihn von Coraline fernzuhalten. <

Mir geht es wie Nela *lol*
>„Wow! Was war das?“, entfuhr es Nela erstaunt.
„Ähm… Lambros kann sehr schnell aufbrausend werden, wenn jemand seine Nin-gu beleidigt“, versuchte Samira eine Erklärung für Lambros´ Verhalten zu finden.
„Ach, mich hat seine Reaktion nicht gestört. Bei den Furien kann man auch nur ausrasten. Meinetwegen hätte er ihnen eine Tracht Prügel geben können“, stieß Nela erfreut aus. „Hast du Coralines und Malorys geschockte Gesichter gesehen“, lachte Nela plötzlich los. Lily konnte nun auch nicht mehr an sich halten und stimmte in Nelas Lachen mit ein.<

>„Gabriel hat auch für dich eine Amnestie bei den Anunna bewirkt. Du kannst nicht mehr dafür belangt werden, ob du es wusstest, dass Malik und Nela sich lieben oder Gabriel und ich.“<
Schön, daß der Punkt auch vom Tisch ist...

>Juliana stand vor dem Herd und machte Pancakes. Wie sehr Lily doch Julianas Kochkünste vermisst hatte.<
Da kriege ich richtig Hunger ;-)

Schön, fast wieder wie damals im Gästehaus, nur noch bessser (ohne Heimlichkeiten, außer der Tatsache, daß auch Vampire leibliche Kinder haben können)
>„Also, wir ziehen hier ein. Aber ich werde trotzdem etwas für das Haus bezahlen. Was du mit dem Geld machst, ist dir überlassen“, sagte Lily ernst und Jack fiel ihr freudestrahlend um den Hals.<
Naja, Lily kann sich das ja locker leisten. Sie kann ja jetzt an das Konto ran, das Gabriel für sie angelegt hat und auf dem die 100 Millionen schlummern :o)
An ihrer Stelle würde ich ein hübsches Sümmchen spenden für den Ausbau des Sicherheitssystems, um ungebetene Gäste (Anunnas, ehemalige Mätressen, durchgeknallte Zöglinge, den Cercle, die Splittergruppe um Martin Vogt, den verrpckten Priester etc.) abzuhalten.

Jetzt warten wir natürlich alle voller Vorfreude auf das Fest, bei dem Gabriel Lily als seine Frau vorstellt und einigen in der Villa (und außerhalb) die Kinnlade runterfällt *lol*
Jennibell (anonymer Benutzer)
19.09.2012 | 14:12 Uhr
zu Kapitel 52
Endlich wieder in LA Juhu! Und dann mit so nem Cliff aufhören. Hoffe du spannst uns nicht zu lange auf die Folter.

Liebe Grüsse
Jennibell
19.09.2012 | 12:02 Uhr
zu Kapitel 52
So, da ich grade noch etwas Zeit habe und dir ja auch versprochen habe, wieder länger mein FB da zu lassen, versuch ich mal, wie weit ich komme.
Aber ich weiss jetzt schon , das ich, wenn ich die andere FF die ich grade lese durch habe, wieder bei deiner Teil 1 Anfangen werde. Und vielleicht lasse ich dann einfach noch mal was da. Mal sehen.

Dann wollen wir mal (Musik an, Finger knacken lassen, … Kaffee holen, hätte lieber einen Latte, … und los):



>>Samir und Lambros traten mit ihnen in den Saal ein, als der Hofmarschall sie vor dem Anunnarat ankündigte.
„Gabriel des L´Archanges und seine Frau Lilian Erech“, verkündete er laut ihre Namen.
<<

ich weiß, Gil hat viele Namen. Aber warum stellt er ihn mit dem vor, wenn Lily als Erech vorgestellt wird? Weißt du was ich meine?? Oder bin ich jetzt zu undeutlich? *amKopfkratz*


>>Der Hofmarschall schlug seinen Stab erneut auf den Boden und stellte doch nun tatsächlich die zwölf Anunna vor. Der genannte Vampir nickte ihnen kurz zu.
<<

stimmt, Gil kennt sie noch nicht so lange. Hätte ja sein können, das er einen Namen vergessen hat *gottbinheutewiederironisch*


>>
„Atab von Kisch, Etana von Kisch, Enmerkar Erech, Mesur von Ur, Puabi von Ur, Gudea Lagas, Nanshe Eschnunna, Sargon von Akad, Rimuš von Akad, Peli Elam, Susa Elam und Nebukadnezar Babel.“ Der Hofmarschall schlug wieder mit dem Stab auf den Boden. „Als Zeuge dieser Verhandlung dient das Oberhaupt des hiesigen Ältestenrates Josef Kostan.“ <<

wo in alles in der Welt hat du die/solche Namen her???
Und warum haben welche ihre Frauen dabei (es sind doch Frauen oder?) und mache nicht?
Ich meine, sie sind ja alles etwas älter...

Nebukadnezar, den Namen mag ich aber irgendwie hab ich den auch in einem Zusammenhang im Kopf. Aber ich weiß nicht mehr wo. Aber es war kein Name für jemanden sondern ich glaube etwas...

Und Babel???? Ich sage zu meinen Kindern immer sie sollen mal den Babel halten *gg*

>>
„Lilian Cara Vanadis“, begann Rimuš mit einer richterlichen Stimme <<

Warum spricht er sie da wieder so an, sie wurde doch anders vorgestellt.
Gott, meine Tastatur klemmt noch immer. Mein Sohn hat Bier drüber geschüttet.


Ach ja, welche von den Anunna sind jetzt „nett“ und welche mit Vorsicht zu genießen?
Beschreib sie mir mal und wer welcher Gott ist. Oder ist das gar nicht unbedingt so?

>>
„Jasmina Erech und Raphael des L´Archanges.“ <<

seit wann weiß sie eigentlich, das Raphael ein Erzengel ist?
Und beschreibst du mir die noch mal. Also welche es gibt, und wie sie hießen (bei dir) und jetzt heißen?? Büüüttteeeee!!!!

Gott, ich verlange aber auch schon wieder viel von dir, dabei bin ich erst an der zweiten Seite....

>>
„Ihr wart in Uruk? Hadwin, warum wissen wir das nicht?“, herrschte Sargon den Agaús an. <<

Gut, Segnatar kenn ich jetzt. Was ist Agaús? Oder ein Agaús?

>>
„Lugal, es gab keine Anzeichen…“, versuchte Hadwin eine Erklärung zu finden. <<

Lugal kenne ich auch. Heißt sowas wie Meister oder Herr, richtig?

>>
Sargon lachte spöttisch auf. „Als ob Uruk eine Gefahr darstellt!“ <<

Wäre Uruk eine Gefahr? Hieß das nicht nur Urk??

>>
„Natürlich“, stimmte Enmerkar ihm zu. „Jasmina und Raphael sind nicht hier. Ich kann bestätigen, dass die Ehe nach unserer Tradition rechtmäßig geschlossen wurde. Lilian ist eine Bürgerin und eine Königin von Uruk.“
<<

eigentlich ist das Falsch, oder? Sie sind doch da...

>>
„Nachdem Malik seine Walküre geheiratet hat, haben wir schon damit gerechnet, dass Šamaš es auch tut“, redete Susa drauf los, „Lilian, diese enorme Verantwortung ist gewiss nicht einfach für dich. Ich hoffe, du brichst unter ihrer Last nicht zusammen. Eine Walküre ist eigentlich nicht für die Rolle einer Königin bestimmt.“ Lily wusste, dass sie mit Anfeindungen und Beleidigungen rechnen musste. <<

es war bestimmt nicht nett gemeint, aber es ließt sich jetzt nicht unhöflich. Eher als Frage...

>>
„Wir sollten über Lilians Urteil abstimmen“, sagte Rimuš ernst. „Wer meint, dass Lilian trotz ihrer neuen Position als Frau eines Anunna und als Königin von Uruk für ihr Vergehen als wahre Walküre gerichtet werden soll, hebt bitte seine Hand.“ Mesur hob mit einem falschen Lächeln seine Hand. Auch Susa meldete sich. <<

wäre gerichtet immer noch getötet??

^>>
„Lambros, Samir“, sprach Gabriel mit gesenkter Stimme, „bleibt bei Lily.“ Die beiden Sağentar nickten verstehend. <<

also wissen sie, was kommt? Wusste Gil es schon vorher? WOHER?

>>Josefs Kinnlade fiel buchstäblich nach unten, als er erfuhr, wer der alte Vampir war. Wenigstens hatte die Anunna davon abgesehen, Gabriels sämtliche Namen aufzuzählen, die er bisher in seinem Leben gehabt hatte. <<

Was fehlt denn noch? Sei so nett und zähl sie mir doch einmal auf ja.

>>
„Ja, ich habe diese Agaús getötet. Sie hätten sich mir lieber nicht in den Weg stellen sollen. Sie haben mich angegriffen und ich habe sie gerichtet“, begann Gabriel sehr arrogant. Lily hasste ihn in diesem Moment dafür. Warum reizte er die Anunna? Was sollte das?
>>

ja, was soll das? Fühlt er sich im Recht, weil er das Recht hat zu richten und es ja auch ein Vergehen an ihm war, immerhin haben sie ihn angegriffen?

>>
„Bitte“, mischte Etana sich ein. Der Anunna wollte einen Streit zwischen den beiden verhindern. <<

Etana = DER Anunna? Heißt, das ist ein Kerl? Dachte, das wäre eine Frau...

^>>
Sargon schäumte vor Wut. „Du bezeichnest es als eine Nichtigkeit, womit ich mich die letzten fünf Jahre herumschlagen musste?“
Gabriel zuckte mit seinen Schultern. „Ja.“
<<

wieder so herrlich arrogant. Mensch, das kann er wirklich gut! *lach*

>>
„Apropos“, meldete Enmerkar sich zu Wort, „Der hohe Ältestenrat schlägt folgendes vor: Lilian wird begnadigt, was ja auch schon geschehen ist, und Gil wird wieder als Herrscher eingesetzt.“ <<

das hört sich so richtig als Strafe an. Wofür hat er die damals noch bekommen? Weil er da wegen Laelia so ein Zirkus gemacht hat oder?

>>
„Was interessiert uns der hohe Ältestenrat“, stieß Mesur verachtend aus. „Wir sind die Anunna, die entscheiden und die Macht haben.“ <<

haben die Anunna mehr macht als der Ältestenrat oder hätte der Mesur das nur gerne?

>>
„Das sehe ich genauso“, meldete sich Gudea Lagas zu Wort. Der Anunna war ziemlich klein und pummelig. <<

Türlich *lach* so einer musste ja auch mit da rein *gg*

>>
„Aber für die anderen Vergehen muss er bestraft werden“, meinte Susa kühl. <<

Was ist sie eigentlich für ein Biest? Eine Ehemalige von ihm, die es nicht verkraftet, das sie nicht mehr zum Zug komme?? Gott, ich finde die furchtbar!

>>
„Verdammt Mesur“, herrschte Enmerkar ihn an, „Dein Dolch ist mit Silber überzogen! Das ist nicht Teil dieser Bestrafung!“ <<

Er ist wirklich ein netter Kerl. Ich mag ihn. Bestimmt hat er mit den Zähnen geknirscht, als es hieß, Gil wird bestraft. Oder?

>>
„Wo steht das geschrieben?“, erwiderte Mesur gleichgültig. <<

ARSCHLOCH !!! *tschuldigung*

>>
„Sei still“, herrschte Nanshe sie an. „Er kann sterben!“ <<

Weil wegen zu viel Blutverlust?

>>
„Dann haben wir ein Problem“, entfuhr es Sargon erkennend. Wenn Gabriel starb, wer übernahm dann seine Aufgabe? <<

Hoppla, hat da jemand nicht aufgepasst? *Idiot*

>>
„Lily“, sprach Enmerkar sie wieder an. Er benutzte das erste Mal ihren Spitznamen. „Dein Blut alleine wird nicht reichen. Ich hole Maya noch.“ Er stand auf und verließ den Saal. <<

reichen denn die beiden oder trinkt er sie fast leer?

>>
Langsam wurde der Schmerz weniger und das gierige Saugen wurde ersetzt durch ein angenehmes Ziehen an ihrem Hals. <<

heißt, er hatte sich wieder etwas unter Kontrolle und konnte den Biss verändern?

>>Kurz bevor sie das Bewusstsein verlor, löste Lambros behutsam Gabriels Zähne aus ihrem Hals. Enmerkar und Samir halfen ihm dabei. <<

wie machen sie das?

>>Kurz darauf nahm Maya ihren Platz ein. <<

war ihr mulmig dabei?

>>
„Das interessiert mich nicht! Wir haben andere Probleme! Weitere Anunna sind hier“, sagte Lance aufgebracht. <<

er klingt gestresst? Hat er etwa Angst vor den Anunna???

>>
Suena stand hinter Samiras Bein. Vorsichtig lugte sie hervor und schaute zu den fremden Leuten. Sie war so aufgeregt. Alles war so neu. Sie hielt Tadi ganz fest in ihrem Arm. Plötzlich stutzte sie. Weiter hinten in dem großen Raum stand ein kleines Mädchen, das winkte. Meinte sie Suena? Das konnte doch nicht sein. Sie kannte das Mädchen nicht. Suena versteckte sich wieder ganz hinter der Sağentar. Nach einem Augenblick schaute sie wieder zu dem Mädchen. Neben ihr standen eine freundlich aussehende Frau und ein Junge, der genauso groß war wie das nette Mädchen. Aber er interessierte sich dafür, worüber die Erwachsenen sprachen. Sie winkte wieder mit einem Lächeln. Schnell wich Suena erneut hinter Samira zurück. Was wollte sie von ihr? Warum tat sie das? <<

ich habe erst gedacht, es wäre die Tochter von Beth. Weil sie doch auch so ein Naseweiß ist. Und mit dem Jungen hätte es auch gepasst, dann wäre der nach Mick gekommen.

Wirklich süß, wie du das mit Suena beschrieben hast. Arme Maus!!

>>
„Da begrüßt dich jemand. Möchtest du nicht zurückwinken?“, flüsterte Samira ihr zu, ohne sich großartig zu bewegen.

„Ich kenne sie doch gar nicht“, erwiderte Suena ängstlich. So etwas hatte sie noch nie erlebt. Ein Mädchen winkte ihr freundlich zu. Warum tat sie das? Sie wusste nicht, wie sie damit umgehen sollte.

„Dann lernst du sie kennen. Sie möchte jedenfalls dich kennenlernen“, bestärkte die Vampirin sie, doch wenigstens dem Mädchen zurückzuwinken.

Suena tat es aber nicht. Zu groß war ihre Furcht. Aber dennoch war sie neugierig. Sie lugte wieder zaghaft hinter ihrem Versteck hervor. Das Mädchen wirbelte nun mit ihren Armen herum. Ein Lächeln war immer noch auf ihrem Gesicht. Suena atmete tief durch und drückte Tadi ganz fest an sich. Was sollte sie jetzt nur tun? Gerne würde Suena mit dem Mädchen spielen. Aber bisher wollte nie ein Kind mit ihr spielen. Ihre Ama und ihr Daddy waren jetzt nicht bei ihr. Sie wollte es nicht riskieren, wieder geärgert zu werden. Das wäre jetzt doppelt so schlimm, wenn ihre Eltern nicht da waren.

Dann tat das Mädchen wieder etwas Überraschendes. Sie kam auf Suena zu gerannt. Die Frau, die neben ihr stand, rief: „Sunja, nein! Komm zurück!“ <<

das ist so süß aber auch so echt!!

Und was heißt denn Sunja? Müsste sie nicht noch einen anderen Vornamen haben? Einen vom Orden?

>>
„An deiner Stelle würde ich es gut sein lassen, Lance“, sagte Legolas warnend. „Samira ist tödlich. Sie trennt dir deinen Kopf schneller von deinen Schultern, als du es erwartest.“
<<

ist sie als Sagentar so viel besser ausgebildet?

>>
Lance lachte spöttisch auf. „Ist sie deine Mätresse? Nimmst du sie deshalb in Schutz? Sie muss dir deine Sinne vernebelt haben, ansonsten würdest du ihr nicht solche Fähigkeiten zusprechen. Ich bin ein Erzengel.“ <<

Hach, er hält immer so viel von sich...

>>
Legolas seufzte. „Lance, sie ist meine Schwester und sie ist eine Sağentar, falls dir das etwas sagt.“ <<

sagt ihm das was? Kennt oder war er mal in Urk?

>>
„Es tut mir leid. Ich wollte das nicht“, entschuldigte Suena sich für den Vorfall. Alle waren so besorgt gewesen und hatten Angst gehabt. <<

Gott, es ist furchtbar, wenn Kinder in dem Alter sich schon solche Gedanken machen!!

>>Ihre Mom heißt Ruby. <<

sie und ihr Mann waren die, die Lily und Gil kennen gelernt haben, als sie das Jahr auf der Flucht waren oder?

>>
„Sind sie zurück?“, fragte Jack erfreut. Er musste es einfach hören. <<

da musste ich ganz doll grinsen und freu mich für ihn riesig mit!!

>>„Ja, aber nicht jeder soll gleich erfahren, wer Ena ist“, drückte ihre Grandma sich merkwürdig aus und deutete mit dem Kopf zur Tür.

„Das will ich auch nicht“, verstand Beth und schaute dabei ihre Kinder an. „Offiziell ist sie nur Lilys Tochter, oder?“ <<

aber sie wissen es alle oder?
Sieht man es der Kleinen nicht an?

>>
„Das wird nicht so einfach. Hüpfen, Fangen und Malen“, stieß Ruby aus. „Da stellt ihr mir aber eine Aufgabe. <<

das ist eine tolle Art von Ruby! Respekt! Und der Einfall ist super!!

>>
Jack betrat wieder die große Halle. Die Streithähne waren auseinander getreten und Lance machte Ewan Vorwürfe, dass er so lange sich aus allem herausgehalten hatte. Ewan schaute ihn gelangweilt an und hatte seine Arme vor der Brust verschränkt. <<

ich glaube so leicht kann man Ewan nicht aus der Ruhe bringen. Wenn ich ans Mittelalter denke. Er ist einfach herrlich!! Da er jetzt Jasmina hat, könntest du Bani mal bei mir vorbei schicken. Irgendwie haben wir ja alle, die ich toll fand, vermittelt... ; )

>>
„Schweig!“, blaffte Lance sie an. „Wir haben hier wichtige Dinge zu regeln.“ Lance war definitiv mit seiner Aufgabe überfordert. Seitdem Ewan fort war, wurde er immer ungehaltener und blaffte jeden an. Coraline und die anderen netten Frauen waren da nicht gerade eine große Hilfe. Sie stichelten ihn nur noch mehr an und machten ihn noch reizbarer und unsicherer. <<

Hat er sich nicht schon mal die Finger verbrannt, als er Jasmina so angefahren hatte`?
Und selbst schuld. Die anderen Weiber wollte ich auch nicht von weitem sehen, geschweige denn um mich haben!!

>>
Ewan ließ seine Hände herunter, straffte seine Schultern kurz und fragte dann ganz ruhig: „Welche Waffen bevorzugst du?“

„HÄ?“, kam von Lance.

„Du hast mich schon richtig verstanden“, stieß Ewan zornig aus. Seine Geduld war endgültig am Ende. Das konnte doch nicht wahr sein! Jetzt wollten die sich auch noch prügeln! Jack sollte die Kinder schleunigst von hier wegbringen. Auch Mick schaute besorgt zu dem Raum hinüber, in dem seine beiden Kinder spielten. <<

er wollte sich jetzt wirklich mit ihm prügeln??? schon wieder? Die beiden geraten andauernd an einander oder? Oder war das im Mittelalter Malik?

>>
„Raphael?!“, entfuhr es Lance überrascht. <<

er scheint nicht oft in LA zu sein..

>>
„Entschuldigung“, stieß Lance zwischen seinen Zähnen aus. Er meinte es allerdings nicht ehrlich. <<

ich denke, die Demütigung war schon genug *gg*

>>
„Ist Gabriel wirklich zurück?“, hakte Mick argwöhnisch nach. <<

Hihi, ist nicht auf den Kopf gefallen...

>>
„Ja. Allerdings ist er nicht in seiner Villa. Er rechtfertigt sich gerade vor dem Rat der Anunna“, gab Raphael ihm eine ehrliche Antwort. „Aber danach will er mit seiner Familie reden.“
<<

warum reden? Will er da aufräumen?

>>
Ewan holte tief Luft. „Nach der Verhandlung wird Lily hierherkommen. Gabriel wird die nächsten Tage wieder Ordnung in seine Familie bringen und sich auch noch mit den Anunna austauschen.“ <<

wieso weiß er auch schon, wie es ausgeht? Obwohl die Verhandlung ja noch läuft??

>>
„Moment! Soll das bedeuten, dass Gabriel, Lily, Lynn und auch du die ganze Zeit in dieser Stadt Uruk wart?“, hakte Mick nach. <<

Mick kennt Uruk? Von seinem Leben als Janus oder von Erzählungen?

>>
„Wir sollten noch ein paar Dinge besprechen“, meinte Raphael ernst.

„Wir können in den Besprechungsraum gehen“, schlug Ewan vor.
<<

was wollen sie besprechen?

>>
„Meine Ama heißt Lily und mein Daddy heißt Gil“, gab Suena ihm eine Antwort, nachdem Juliana sich wieder ihrem Essen widmete.
<<

wer von den anwesenden kennt denn Gabriel unter Gil?


Sooo, dann ist sie endlich wieder bei den anderen!!!!

>>„Jack!“, sagte sie ergriffen. Er hatte ihr so sehr gefehlt. Sie hatte ihren Wächter wieder. <<

HHHHAAAAAACCCCCCHHHHHHH!!!!! Ich kann die Umarmung fast fühlen!



>>Sie setzte sich zu Suena, um auch ein Stück Pizza zu essen. Ihre Tochter lächelte sie an. „Los Angeles gefällt mir.“ Lily nickte erfreut, doch im nächsten Moment überfiel sie das Schwindelgefühl und sie wurde ohnmächtig. <<

Ich hab hab das in dem anderen FB schon gesagt, aber:

Wäre es nicht besser gewesen, sie hätte Suena gezeigt, das Papa Blut getrunken hat und es ihr grad nicht soo gut ist, als einfach umzufallen?`DAS schockt die Kleine (und alle anderen) doch mehr, als alles andere.
Aber gut, dadurch hatte sie erst recht einen großen Auftritt *gg*

Ist aber jetzt nichts schlimmes oder?

Und schreibst du Gils ankommen in seiner Familie auch`? Da ist doch bestimmt was los oder?
Und warum hat Lily denn Maya mitgenommen? Sollte die nicht lieber bei Gil blieben? Wo ist er denn? Schon rüber oder noch bei den Anunna? Oder holt er Maya, wenn er von den Anunna kommt und sagt seinen Freunden kurz hallo, bevor er zu seiner Familie geht?

Es war wieder erste Sahne, wie immer. Einfach herrlich.

Ich weiss, ich bin dir viele lange FBs schuldig. Aber zeitlich schaffe ich das nicht, denn ich brauch ne ganz schöne Zeit dafür... ; )

Aber Hauptsache du freust dich!!

Antwort von Cleo28 am 19.09.2012 | 16:30:38 Uhr
Hallo Stoffel,
erst einmal danke für dein ausführliches Feedback und die vielen Fragen.

Hallo Leute,

ihr wisst ja, dass ich jeden persönlich auf sein Review antworte. Lasst euch alle mal ordentlich drücken, denn ohne euch Reviewschreiber wäre ich nie so weit gekommen. Ich hätte die Geschichte schon längst aufgegeben. Ein Fanfiktionautor lebt von den Reviews. :)
Hin und wieder und je nachdem wie meine Laune ist, beantwortete ich auch schon mal Fragen und gebe Hinweise. Mal mehr und auch mal weniger. Manche mögen auch keine Spoiler und andere können gar nicht genug erfahren. Wer keine Spoiler mag, der sollte jetzt nicht weiterlesen.

Stoffel und snApe haben mich auf eine Idee gebracht. Ihr könnt es ja in den Reviews nachlesen. Ich werde jetzt einfach mal Stoffels langes Review hier öffentlich beantworten, falls ich darauf Antworten habe...
Meine Antworten markiere ich mal fett, damit man nicht durcheinander kommt.

Edit: Leider klappt es mit dem fett-markieren nicht. Nur der Code umrahmt meine Antworten. [style type="bold"][/style]



[style type="bold"]Dann will ich mal loslegen:[/style]

>>Samir und Lambros traten mit ihnen in den Saal ein, als der Hofmarschall sie vor dem Anunnarat ankündigte.
„Gabriel des L´Archanges und seine Frau Lilian Erech“, verkündete er laut ihre Namen.
<<

ich weiß, Gil hat viele Namen. Aber warum stellt er ihn mit dem vor, wenn Lily als Erech vorgestellt wird? Weißt du was ich meine?? Oder bin ich jetzt zu undeutlich? *amKopfkratz*
[style type="bold"]Momentan ist es Gabriels aktueller Name in Los Angeles. Außerdem hat er dem Hofmarschall den Namen genannt. [/style]

>>Der Hofmarschall schlug seinen Stab erneut auf den Boden und stellte doch nun tatsächlich die zwölf Anunna vor. Der genannte Vampir nickte ihnen kurz zu.
<<

stimmt, Gil kennt sie noch nicht so lange. Hätte ja sein können, das er einen Namen vergessen hat *gottbinheutewiederironisch*
[style type="bold"]Natürlich kennt Gabriel sie, aber Lily kennt sie nicht. Es ist einfach üblich die Anunna im Rat vorzustellen.[/style]

>>
„Atab von Kisch, Etana von Kisch, Enmerkar Erech, Mesur von Ur, Puabi von Ur, Gudea Lagas, Nanshe Eschnunna, Sargon von Akad, Rimuš von Akad, Peli Elam, Susa Elam und Nebukadnezar Babel.“ Der Hofmarschall schlug wieder mit dem Stab auf den Boden. „Als Zeuge dieser Verhandlung dient das Oberhaupt des hiesigen Ältestenrates Josef Kostan.“ <<

wo in alles in der Welt hat du die/solche Namen her???
[style type="bold"]Die meisten Vornamen sind Namen von ehemaligen Königen aus Mesopotamien. Es hat sie wirklich gegeben. Die Nachnamen sind alte Städte in Mesopotamien (manchmal leicht verändert)[/style]
Und warum haben welche ihre Frauen dabei (es sind doch Frauen oder?) und mache nicht?
[style type="bold"]Es sind nicht ihre Ehefrauen. Es sind Anunna, die aus derselben Stadt kommen.[/style]
Ich meine, sie sind ja alles etwas älter...

Nebukadnezar, den Namen mag ich aber irgendwie hab ich den auch in einem Zusammenhang im Kopf. Aber ich weiß nicht mehr wo. Aber es war kein Name für jemanden sondern ich glaube etwas...
[style type="bold"]Nebukadnezar war König in Babylon und dacht auch in der Bibel auf. (Ich hoffe, ich irre mich jetzt nicht.)[/style]
Und Babel???? Ich sage zu meinen Kindern immer sie sollen mal den Babel halten *gg*
[style type="bold"]Babel ist auch eine Bezeichnung für Stadt Babylon.[/style]

>>
„Lilian Cara Vanadis“, begann Rimuš mit einer richterlichen Stimme <<

Warum spricht er sie da wieder so an, sie wurde doch anders vorgestellt.
[style type="bold"]Er macht damit deutlich, dass sie dort weitermachen, wo sie vor fünf Jahren aufgehört haben. Zu der Zeit war sie Lilian Cara Vanadis. [/style]
Gott, meine Tastatur klemmt noch immer. Mein Sohn hat Bier drüber geschüttet.
[style type="bold"]Oh nein. Das ist ärgerlich...[/style]

Ach ja, welche von den Anunna sind jetzt „nett“ und welche mit Vorsicht zu genießen?
[style type="bold"]Wer nett ist, dass muss jeder für sich entscheiden. Aber auf alle Fälle sind Mesur und Susa mit Vorsicht zu genießen.[/style]
Beschreib sie mir mal und wer welcher Gott ist. Oder ist das gar nicht unbedingt so?
[style type="bold"]Nicht jeder der Anunna hat auch noch einen "göttlichen" Namen. Viele von ihnen waren Könige und sind zu "Göttern", also Anunna aufgestiegen.[/style]
>>
„Jasmina Erech und Raphael des L´Archanges.“ <<

seit wann weiß sie eigentlich, das Raphael ein Erzengel ist?
[style type="bold"]Das weiß sie schon ziemlich lange. Ich weiß gerade nur nicht, in welchem Kapitel sie das erfährt.... [/style]
Und beschreibst du mir die noch mal. Also welche es gibt, und wie sie hießen (bei dir) und jetzt heißen?? Büüüttteeeee!!!!
[style type="bold"]Hin und wieder werde ich etwas über die Erzengel schreiben. Momentan gibt es zwölf Erzengel:
Gabriel/Michael
Raphael
Suriel (Ewan)
Nemamiah
Ezekiel
Amael
Lance
Israfil (Raschid)
Azrael (Malik)
Thomas More
Metatron (Alain DuVall)
Amitiel (Sam Button)
[/style]

Gott, ich verlange aber auch schon wieder viel von dir, dabei bin ich erst an der zweiten Seite....
[style type="bold"]Ja... LOL[/style]
>>
„Ihr wart in Uruk? Hadwin, warum wissen wir das nicht?“, herrschte Sargon den Agaús an. <<

Gut, Segnatar kenn ich jetzt. Was ist Agaús? Oder ein Agaús?
[style type="bold"] Es bedeutet Soldat oder auch Wächter[/style]
>>
„Lugal, es gab keine Anzeichen…“, versuchte Hadwin eine Erklärung zu finden. <<

Lugal kenne ich auch. Heißt sowas wie Meister oder Herr, richtig?
[style type="bold"]Herr, König, Herrscher kann es bedeuten und bei mir auch noch Erzeuger.[/style]

>>
Sargon lachte spöttisch auf. „Als ob Uruk eine Gefahr darstellt!“ <<

Wäre Uruk eine Gefahr? Hieß das nicht nur Urk??
[style type="bold"]Ja, ist es ;)
Nein, es hieß immer Uruk.[/style]
>>
„Natürlich“, stimmte Enmerkar ihm zu. „Jasmina und Raphael sind nicht hier. Ich kann bestätigen, dass die Ehe nach unserer Tradition rechtmäßig geschlossen wurde. Lilian ist eine Bürgerin und eine Königin von Uruk.“
<<

eigentlich ist das Falsch, oder? Sie sind doch da...
[style type="bold"]Sie sind nicht bei der Verhandlung dabei.[/style]

>>
„Nachdem Malik seine Walküre geheiratet hat, haben wir schon damit gerechnet, dass Šamaš es auch tut“, redete Susa drauf los, „Lilian, diese enorme Verantwortung ist gewiss nicht einfach für dich. Ich hoffe, du brichst unter ihrer Last nicht zusammen. Eine Walküre ist eigentlich nicht für die Rolle einer Königin bestimmt.“ Lily wusste, dass sie mit Anfeindungen und Beleidigungen rechnen musste. <<

es war bestimmt nicht nett gemeint, aber es ließt sich jetzt nicht unhöflich. Eher als Frage...
[style type="bold"]Es können auch Dinge nett klingen, die eigentlich nicht so gemeint sind...[/style]
>>
„Wir sollten über Lilians Urteil abstimmen“, sagte Rimuš ernst. „Wer meint, dass Lilian trotz ihrer neuen Position als Frau eines Anunna und als Königin von Uruk für ihr Vergehen als wahre Walküre gerichtet werden soll, hebt bitte seine Hand.“ Mesur hob mit einem falschen Lächeln seine Hand. Auch Susa meldete sich. <<

wäre gerichtet immer noch getötet??
[style type="bold"]Ja[/style]
^>>
„Lambros, Samir“, sprach Gabriel mit gesenkter Stimme, „bleibt bei Lily.“ Die beiden Sağentar nickten verstehend. <<

also wissen sie, was kommt? Wusste Gil es schon vorher? WOHER?
[style type="bold"]Gabriel hat damit gerechnet. Er tritt nicht das erste Mal vor den Rat der Anunna und er selbst saß auch schon oft als Mitglied unter ihnen.[/style]

>>Josefs Kinnlade fiel buchstäblich nach unten, als er erfuhr, wer der alte Vampir war. Wenigstens hatte die Anunna davon abgesehen, Gabriels sämtliche Namen aufzuzählen, die er bisher in seinem Leben gehabt hatte. <<

Was fehlt denn noch? Sei so nett und zähl sie mir doch einmal auf ja.
[style type="bold"] Michael Arobath des L`Archanges, Gilbert Summer, Gethel, Andon Zadkiel... usw. [/style]
>>
„Ja, ich habe diese Agaús getötet. Sie hätten sich mir lieber nicht in den Weg stellen sollen. Sie haben mich angegriffen und ich habe sie gerichtet“, begann Gabriel sehr arrogant. Lily hasste ihn in diesem Moment dafür. Warum reizte er die Anunna? Was sollte das?
>>

ja, was soll das? Fühlt er sich im Recht, weil er das Recht hat zu richten und es ja auch ein Vergehen an ihm war, immerhin haben sie ihn angegriffen?
[style type="bold"]Er zeigt damit auch, dass er sich mit den Gesetzen auskennt und er bestimmte Rechte hat. Er gehört zu den Uralten. Außerdem mag er es auch ganz gerne, mal etwas arrogant zu sein.... LOL[/style]
>>
„Bitte“, mischte Etana sich ein. Der Anunna wollte einen Streit zwischen den beiden verhindern. <<

Etana = DER Anunna? Heißt, das ist ein Kerl? Dachte, das wäre eine Frau...
[style type="bold"]Ja, Etana ist ein Mann. Er war einst König in Kisch. Die Namen stammen aus einer anderen Sprache. Ich denke manchmal auch, das müsste eigentlich ein weiblicher Name sein...[/style]
^>>
Sargon schäumte vor Wut. „Du bezeichnest es als eine Nichtigkeit, womit ich mich die letzten fünf Jahre herumschlagen musste?“
Gabriel zuckte mit seinen Schultern. „Ja.“
<<

wieder so herrlich arrogant. Mensch, das kann er wirklich gut! *lach*
[style type="bold"]LOL[/style]
>>
„Apropos“, meldete Enmerkar sich zu Wort, „Der hohe Ältestenrat schlägt folgendes vor: Lilian wird begnadigt, was ja auch schon geschehen ist, und Gil wird wieder als Herrscher eingesetzt.“ <<

das hört sich so richtig als Strafe an. Wofür hat er die damals noch bekommen? Weil er da wegen Laelia so ein Zirkus gemacht hat oder?
[style type="bold"]Ja.[/style]
>>
„Was interessiert uns der hohe Ältestenrat“, stieß Mesur verachtend aus. „Wir sind die Anunna, die entscheiden und die Macht haben.“ <<

haben die Anunna mehr macht als der Ältestenrat oder hätte der Mesur das nur gerne?
[style type="bold"]Also, Anunna bedeutet im Prinzip auch göttlicher Ältestenrat. Der hohe Ältestenrat besteht nur aus den Nigong, die im Laufe der Zeit viele Befugnisse abgegeben haben. Hauptsächlich werden sie noch verehrt und entscheiden noch Dinge wie zum Beispiel Jasminas Scheidung. Nur in Ausnahmefällen befragt der Anunnarat noch die Nigong. Mesur hat Recht, sie haben die Macht. Allerdings waren nicht alle noch lebenden Anunna dort. Es finden sich immer zwölf zusammen. Nur bei sehr wichtigen Entscheidung bezüglich der Vampirgesellschaft könnten auch schon mal alle auftauchen. [/style]
>>
„Das sehe ich genauso“, meldete sich Gudea Lagas zu Wort. Der Anunna war ziemlich klein und pummelig. <<

Türlich *lach* so einer musste ja auch mit da rein *gg*

>>
„Aber für die anderen Vergehen muss er bestraft werden“, meinte Susa kühl. <<

Was ist sie eigentlich für ein Biest? Eine Ehemalige von ihm, die es nicht verkraftet, das sie nicht mehr zum Zug komme?? Gott, ich finde die furchtbar!
[style type="bold"]Susa und Gabriel hatten noch nie etwas mit einander... Aber vielleicht möchte sie es ja gerne.... Wer weiß?[/style]
>>
„Verdammt Mesur“, herrschte Enmerkar ihn an, „Dein Dolch ist mit Silber überzogen! Das ist nicht Teil dieser Bestrafung!“ <<

Er ist wirklich ein netter Kerl. Ich mag ihn. Bestimmt hat er mit den Zähnen geknirscht, als es hieß, Gil wird bestraft. Oder?
[style type="bold"]Gabriel ist sein Enkel. Natürlich lässt ihn das nicht kalt. [style]
>>
„Wo steht das geschrieben?“, erwiderte Mesur gleichgültig. <<

ARSCHLOCH !!! *tschuldigung*
[style type="bold"]Mesur ist mehr sehr viel Vorsicht zu genießen...[/style]
>>
„Sei still“, herrschte Nanshe sie an. „Er kann sterben!“ <<

Weil wegen zu viel Blutverlust?
[style type="bold"]Silber und Blutverlust. [/style]
>>
„Dann haben wir ein Problem“, entfuhr es Sargon erkennend. Wenn Gabriel starb, wer übernahm dann seine Aufgabe? <<

Hoppla, hat da jemand nicht aufgepasst? *Idiot*

>>
„Lily“, sprach Enmerkar sie wieder an. Er benutzte das erste Mal ihren Spitznamen. „Dein Blut alleine wird nicht reichen. Ich hole Maya noch.“ Er stand auf und verließ den Saal. <<

reichen denn die beiden oder trinkt er sie fast leer?
[style type="bold"]Die beiden reichen. Aber Lily hat viel Blut verloren wie schon lange nicht mehr.[/style]
>>
Langsam wurde der Schmerz weniger und das gierige Saugen wurde ersetzt durch ein angenehmes Ziehen an ihrem Hals. <<

heißt, er hatte sich wieder etwas unter Kontrolle und konnte den Biss verändern?
[style type="bold"]Ja.[/style]

>>Kurz bevor sie das Bewusstsein verlor, löste Lambros behutsam Gabriels Zähne aus ihrem Hals. Enmerkar und Samir halfen ihm dabei. <<

wie machen sie das?
[style type="bold"]Sie halten ihn fest und ziehen dann vorsichtig seinen Kopf nach hinten und Lily von ihm weg.[/style]

>>Kurz darauf nahm Maya ihren Platz ein. <<

war ihr mulmig dabei?
[style type="bold"]Nein.[/style]
>>
„Das interessiert mich nicht! Wir haben andere Probleme! Weitere Anunna sind hier“, sagte Lance aufgebracht. <<

er klingt gestresst? Hat er etwa Angst vor den Anunna???
[style type="bold"]Er hat sehr viel Respekt und auch ein wenig Angst vor den Anunna[/style]
>>
Suena stand hinter Samiras Bein. Vorsichtig lugte sie hervor und schaute zu den fremden Leuten. Sie war so aufgeregt. Alles war so neu. Sie hielt Tadi ganz fest in ihrem Arm. Plötzlich stutzte sie. Weiter hinten in dem großen Raum stand ein kleines Mädchen, das winkte. Meinte sie Suena? Das konnte doch nicht sein. Sie kannte das Mädchen nicht. Suena versteckte sich wieder ganz hinter der Sağentar. Nach einem Augenblick schaute sie wieder zu dem Mädchen. Neben ihr standen eine freundlich aussehende Frau und ein Junge, der genauso groß war wie das nette Mädchen. Aber er interessierte sich dafür, worüber die Erwachsenen sprachen. Sie winkte wieder mit einem Lächeln. Schnell wich Suena erneut hinter Samira zurück. Was wollte sie von ihr? Warum tat sie das? <<

ich habe erst gedacht, es wäre die Tochter von Beth. Weil sie doch auch so ein Naseweiß ist. Und mit dem Jungen hätte es auch gepasst, dann wäre der nach Mick gekommen.
[style type="bold"]Elanor ist zwei Jahre älter und sie wird schon bald in die Vorschule gehen. Der Altersunterschied ist dann doch ein wenig zu groß. Aber sie werden auch Freundinnen werden.[/style]
Wirklich süß, wie du das mit Suena beschrieben hast. Arme Maus!!

>>
„Da begrüßt dich jemand. Möchtest du nicht zurückwinken?“, flüsterte Samira ihr zu, ohne sich großartig zu bewegen.

„Ich kenne sie doch gar nicht“, erwiderte Suena ängstlich. So etwas hatte sie noch nie erlebt. Ein Mädchen winkte ihr freundlich zu. Warum tat sie das? Sie wusste nicht, wie sie damit umgehen sollte.

„Dann lernst du sie kennen. Sie möchte jedenfalls dich kennenlernen“, bestärkte die Vampirin sie, doch wenigstens dem Mädchen zurückzuwinken.

Suena tat es aber nicht. Zu groß war ihre Furcht. Aber dennoch war sie neugierig. Sie lugte wieder zaghaft hinter ihrem Versteck hervor. Das Mädchen wirbelte nun mit ihren Armen herum. Ein Lächeln war immer noch auf ihrem Gesicht. Suena atmete tief durch und drückte Tadi ganz fest an sich. Was sollte sie jetzt nur tun? Gerne würde Suena mit dem Mädchen spielen. Aber bisher wollte nie ein Kind mit ihr spielen. Ihre Ama und ihr Daddy waren jetzt nicht bei ihr. Sie wollte es nicht riskieren, wieder geärgert zu werden. Das wäre jetzt doppelt so schlimm, wenn ihre Eltern nicht da waren.

Dann tat das Mädchen wieder etwas Überraschendes. Sie kam auf Suena zu gerannt. Die Frau, die neben ihr stand, rief: „Sunja, nein! Komm zurück!“ <<

das ist so süß aber auch so echt!!

Und was heißt denn Sunja? Müsste sie nicht noch einen anderen Vornamen haben? Einen vom Orden?
[style type="bold"]Bei meiner Recherche nach Namen bin ich auf Sunja gestoßen. Es ist ein germanischer Vorname. Er bedeutet: Die Kämpferin für das Licht. Mittlerweile geben viele im Orden ihren Kindern andere Namen. Jack trägt ja auch schon einen untypischen Ordensnamen. Außerdem könnte Sunja ein Ordensname sein. Außerdem gibt es ja auch noch mehr Ordensvornamen... [/style]
>>
„An deiner Stelle würde ich es gut sein lassen, Lance“, sagte Legolas warnend. „Samira ist tödlich. Sie trennt dir deinen Kopf schneller von deinen Schultern, als du es erwartest.“
<<

ist sie als Sagentar so viel besser ausgebildet?
[style type="bold"]Ja. Außerdem wurde sie persönlich von Gabriel ausgebildet. [/style]
>>
Lance lachte spöttisch auf. „Ist sie deine Mätresse? Nimmst du sie deshalb in Schutz? Sie muss dir deine Sinne vernebelt haben, ansonsten würdest du ihr nicht solche Fähigkeiten zusprechen. Ich bin ein Erzengel.“ <<

Hach, er hält immer so viel von sich...

>>
Legolas seufzte. „Lance, sie ist meine Schwester und sie ist eine Sağentar, falls dir das etwas sagt.“ <<

sagt ihm das was? Kennt oder war er mal in Urk?
[style type="bold"]Er weiß, dass es Leibwächter bedeutet. Nein, er war nie in Uruk. [/style]
>>
„Es tut mir leid. Ich wollte das nicht“, entschuldigte Suena sich für den Vorfall. Alle waren so besorgt gewesen und hatten Angst gehabt. <<

Gott, es ist furchtbar, wenn Kinder in dem Alter sich schon solche Gedanken machen!!
[style type="bold"]Das stimmt.[/style]

>>Ihre Mom heißt Ruby. <<

sie und ihr Mann waren die, die Lily und Gil kennen gelernt haben, als sie das Jahr auf der Flucht waren oder?
[style type="bold"]Ja.[/style]
>>
„Sind sie zurück?“, fragte Jack erfreut. Er musste es einfach hören. <<

da musste ich ganz doll grinsen und freu mich für ihn riesig mit!!
[style type="bold"]:)[/style]

>>„Ja, aber nicht jeder soll gleich erfahren, wer Ena ist“, drückte ihre Grandma sich merkwürdig aus und deutete mit dem Kopf zur Tür.

„Das will ich auch nicht“, verstand Beth und schaute dabei ihre Kinder an. „Offiziell ist sie nur Lilys Tochter, oder?“ <<

aber sie wissen es alle oder?
[style type="bold"]Im Prinzip schon. Nur niemand verliert darüber ein Wort. Mick ist nicht offiziell der Vater von Ela und Michael. Er hat sie adoptiert. Und genauso ist es mit Suena.[/style]
Sieht man es der Kleinen nicht an?
[style type="bold"]Wenn man genau hinsieht vielleicht schon. Aber Kinder haben nicht immer unbedingt mit beiden Elternteilen sehr viel Ähnlichkeit. Suena sieht auch mehr aus wie Lily...[/style]

>>
„Das wird nicht so einfach. Hüpfen, Fangen und Malen“, stieß Ruby aus. „Da stellt ihr mir aber eine Aufgabe. <<

das ist eine tolle Art von Ruby! Respekt! Und der Einfall ist super!!
[style type="bold"]Sie ist die geborene Kindergärtnerin. Nur hat sie jetzt erst entdeckt.[/style]
>>
Jack betrat wieder die große Halle. Die Streithähne waren auseinander getreten und Lance machte Ewan Vorwürfe, dass er so lange sich aus allem herausgehalten hatte. Ewan schaute ihn gelangweilt an und hatte seine Arme vor der Brust verschränkt. <<

ich glaube so leicht kann man Ewan nicht aus der Ruhe bringen. Wenn ich ans Mittelalter denke. Er ist einfach herrlich!! Da er jetzt Jasmina hat, könntest du Bani mal bei mir vorbei schicken. Irgendwie haben wir ja alle, die ich toll fand, vermittelt... ; )
[style type="bold"]LOL... Also, bisher ist für Bani keine Liebesbeziehung geplant...[/style]
>>
„Schweig!“, blaffte Lance sie an. „Wir haben hier wichtige Dinge zu regeln.“ Lance war definitiv mit seiner Aufgabe überfordert. Seitdem Ewan fort war, wurde er immer ungehaltener und blaffte jeden an. Coraline und die anderen netten Frauen waren da nicht gerade eine große Hilfe. Sie stichelten ihn nur noch mehr an und machten ihn noch reizbarer und unsicherer. <<

Hat er sich nicht schon mal die Finger verbrannt, als er Jasmina so angefahren hatte`?
[style type="bold"]Lance sieht momentan nur rot.[/style]
Und selbst schuld. Die anderen Weiber wollte ich auch nicht von weitem sehen, geschweige denn um mich haben!!

>>
Ewan ließ seine Hände herunter, straffte seine Schultern kurz und fragte dann ganz ruhig: „Welche Waffen bevorzugst du?“

„HÄ?“, kam von Lance.

„Du hast mich schon richtig verstanden“, stieß Ewan zornig aus. Seine Geduld war endgültig am Ende. Das konnte doch nicht wahr sein! Jetzt wollten die sich auch noch prügeln! Jack sollte die Kinder schleunigst von hier wegbringen. Auch Mick schaute besorgt zu dem Raum hinüber, in dem seine beiden Kinder spielten. <<

er wollte sich jetzt wirklich mit ihm prügeln??? schon wieder? Die beiden geraten andauernd an einander oder? Oder war das im Mittelalter Malik?
[style type="bold"]Ja. Im Mittelalter war es mit Malik, was allerdings immer noch der Fall ist. Nur in diesem Moment hatte er sich mit Ewan angelegt.[/style]
>>
„Raphael?!“, entfuhr es Lance überrascht. <<

er scheint nicht oft in LA zu sein..
[style type="bold"]Nein, ist er nicht.[/style]
>>
„Entschuldigung“, stieß Lance zwischen seinen Zähnen aus. Er meinte es allerdings nicht ehrlich. <<

ich denke, die Demütigung war schon genug *gg*

>>
„Ist Gabriel wirklich zurück?“, hakte Mick argwöhnisch nach. <<

Hihi, ist nicht auf den Kopf gefallen...
[style type="bold"]LOL[/style]
>>
„Ja. Allerdings ist er nicht in seiner Villa. Er rechtfertigt sich gerade vor dem Rat der Anunna“, gab Raphael ihm eine ehrliche Antwort. „Aber danach will er mit seiner Familie reden.“
<<

warum reden? Will er da aufräumen?
[style type="bold"]Er war fünf Jahre nicht da. Er sollte schon ein paar Wörter mit seinen Schützlingen wechseln.[/style]
>>
Ewan holte tief Luft. „Nach der Verhandlung wird Lily hierherkommen. Gabriel wird die nächsten Tage wieder Ordnung in seine Familie bringen und sich auch noch mit den Anunna austauschen.“ <<

wieso weiß er auch schon, wie es ausgeht? Obwohl die Verhandlung ja noch läuft??
[style type="bold"]Einen anderen Gedanken lässt er gar nicht zu. Für ihn muss Lily die Verhandlung überleben.[/style]
>>
„Moment! Soll das bedeuten, dass Gabriel, Lily, Lynn und auch du die ganze Zeit in dieser Stadt Uruk wart?“, hakte Mick nach. <<

Mick kennt Uruk? Von seinem Leben als Janus oder von Erzählungen?
[style type="bold"]Nein, Mick kennt Uruk nicht. Als Janus war er auch nie dort. Er hat dem Gespräch zugehört und Ewan hat ihnen von Uruk erzählt.../style]
>>
„Wir sollten noch ein paar Dinge besprechen“, meinte Raphael ernst.

„Wir können in den Besprechungsraum gehen“, schlug Ewan vor.
<<

was wollen sie besprechen?
[style type="bold"]Sicherheitsvorkehrungen usw.[/style]
>>
„Meine Ama heißt Lily und mein Daddy heißt Gil“, gab Suena ihm eine Antwort, nachdem Juliana sich wieder ihrem Essen widmete.
<<

wer von den anwesenden kennt denn Gabriel unter Gil?
[style type="bold"]Mittlerweile alle, die sich in dem Raum befinden. Schon alleine durch Pseudonym Gilbert (Gil) Summer...[/style]

Sooo, dann ist sie endlich wieder bei den anderen!!!!

>>„Jack!“, sagte sie ergriffen. Er hatte ihr so sehr gefehlt. Sie hatte ihren Wächter wieder. <<

HHHHAAAAAACCCCCCHHHHHHH!!!!! Ich kann die Umarmung fast fühlen!



>>Sie setzte sich zu Suena, um auch ein Stück Pizza zu essen. Ihre Tochter lächelte sie an. „Los Angeles gefällt mir.“ Lily nickte erfreut, doch im nächsten Moment überfiel sie das Schwindelgefühl und sie wurde ohnmächtig. <<

Ich hab hab das in dem anderen FB schon gesagt, aber:

Wäre es nicht besser gewesen, sie hätte Suena gezeigt, das Papa Blut getrunken hat und es ihr grad nicht soo gut ist, als einfach umzufallen?`DAS schockt die Kleine (und alle anderen) doch mehr, als alles andere.
[style type="bold"]Suena kennt es. Allerdings versucht Lily ihr keine Angst zu machen. Das geht leider nach hinten los, da sie ohnmächtig wird... Dazu mehr im nächsten Kapitel.[/style]

Aber gut, dadurch hatte sie erst recht einen großen Auftritt *gg*

Ist aber jetzt nichts schlimmes oder?
[style type="bold"]Es ist ja nicht das erste Mal, dass Lily unter Blutverlust leidet und ohnmächtig wird...[/style]

Und schreibst du Gils ankommen in seiner Familie auch`? Da ist doch bestimmt was los oder?
Und warum hat Lily denn Maya mitgenommen? Sollte die nicht lieber bei Gil blieben? Wo ist er denn? Schon rüber oder noch bei den Anunna? Oder holt er Maya, wenn er von den Anunna kommt und sagt seinen Freunden kurz hallo, bevor er zu seiner Familie geht?
[style type="bold"]Dazu mehr im nächsten Kapitel ;)

LG Fortuna (Cleo)

[/style]
18.09.2012 | 21:18 Uhr
zu Kapitel 52
Hallo Cleo,
jaaaaaaaaaa, es geht weiter in L.A...
Die Verhandlung ist ja recht gut gelaufen, aber was fällt diesem Fiesling Mesur denn ein - benutzt der einen Silberdolch - ist doch wohl nicht wahr?!?! Schade, daß er den den nicht selber abbekommen hat. Bei dieser sadistischen Seite (hat er eigentlich noch eine andere?) ist es ja kein Wunder, daß Gabriel seine Schwester vor ihm schützt.
Klasse finde ich Enmerkar und seine Anrede für Lily - da hat sich jemand ganz klar als "Fan" geoutet und wird bestimmt irgendwann auch noch seinen Sohn Banda in dessen Schranken weisen??? Wie rührend er sich um Lily sorgt und wie gut, daß Maya auch in der Nähe ist.
Die Szene, mit der Suena sich im Freundeskreis ihrer Eltern einführt, ist so eindringlich. Wie sehr muss die Kleine unter der Behandlung im Uruk-Kindergarten gelitten haben und wie prägend waren diese Erfahrungen. Jetzt kommen bestimmt "bessere Zeiten" - die "Auswahl" des Spiels und das sich anbahnende Vertrauen sind einfach nur schön!
Und was ist in Lance gefahren - was für ein blöder Affe - größenwahnsinng geworden in seiner Verantwortung während Ewans Abwesenheit?! Wie herrlich, wenn er dann kuschen muss und ganz kleinlaut wird - eine tolle Vorstellung ;-)
Raphael (Bani) ist so dominant - tolle Idee, wie der die unerwünschteren Gäste loswird, bevor Lily eintrifft.
Das Wiedersehen von Lily mit ihren Freunden ist - tja, berührend, emotional, aber irgendwie - ich weiß nicht - blaß??? Vielleicht liegt es an Lilys hohem Blutverlust, vielleicht an mir - ich weiß es nicht: Du hast es toll beschrieben, aber es geht so schnell, es sind so viele Namen - ich hab es mir anders vorgestellt... Die "alte" Lily kommt in dem Moment hervor, als sie einfach in den Nebenraum stürmt um Malik & Co. zu begrüßen - aber auch da kommt die Szene mir ziemlich nüchtern vor - irgendwie so ratz-fatz alle Begrüßungen durchgehechelt und dann kippt sie um...
Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ;-) Ich könnte auch gar nicht so richtig in Worte fassen, was ich mir vorgestellt hatte, wie es hätte sein können - wahrscheinlich wäre die Szene dann sooo lang geworden, daß Lily noch eher umgekippt wäre...
Bin mal gespannt, wie Du die Reaktionen auf Lilys Ohnmacht beschreibst und wie es jetzt in der Villa weitergeht.
Bis bald - liebe Grüße.
Doro
-snApe- (anonymer Benutzer)
18.09.2012 | 20:21 Uhr
zu Kapitel 52
Als ich gesehen hatte, dass ein neues Kapitel on ist kam spontan ein Wort aus meinem Mund: "Juchuuuuu" und dann fing ich an zu lesen.

Boah Cleo du baust da eine Spannung auf. Erzählst uns wie es in Lily aussieht, dann auch noch wie Gabriel arrogant auftritt - und schwupp wachsen die Befürchtungen, die Lily von Anfang an hatte im Leser gleich mit an. Und dann zählst du in aller Seelenruhe alle auf, die im Rat der Anunna sitzen. Okay wer in diesem Rat ist finde ich schon interessant (und bin froh, dass Banda nicht dazu gehört) aber mußte das an DIESER Stelle sein? Ich saß hier, las und dachte nur: Neee das geht gar nicht, dass Cleo uns hier so lange zappeln läßt. Aber okay lesen mußte ich alles - überfliegen und "Vorschaulesen" was weiter unten passiert DAS geht gar nicht. ;-))))

Ich mag einige aus dem Rat der Anunna nicht, aber Mesur finde ich oberekelig und ganz ehrlich - ich verachte ihn!!! Wie kann er so mit Gabriel umspringen und so hinterhältig sein und einen mit Silber überzogenen Dolch benutzen. Pfui - auf den spuck ich, und da kann ich ganz viel Spucke sammeln *kotz*. Ist dieser Mesur derjenige, der damals verlangt hatte, das Jasmina seine Frau wird und wegen dem Gabriel dann seine Schwester geheiratet hatte? Ich hoffe, dass Jasmina mit ihm nie konfrontiert wird. Ich hab da ja gerade weil Banda so ein Arschloch ist so meine Befürchtungen - hoffentlich habe ich sie zu Unrecht.

Was ich aber zwischendurch eine wahre Belustigung fand war Sargons Wut als Gabriel es als Kleinigkeit betitelt hat womit sich Sargon 5 Jahre lang abgekämpft hat. Tjaja es ist halt nicht jeder für diesen Posten geeignet - Sargon ist scheinbar ungeeignet. Wie sagt man da - Note sechs und setzen, sozusagen ein Satz mit X - das war wohl nix. *knigger*

Nanshe gefällt mir
Sie erkennt eigentlich genau den richtigen Zusammenhang, beurteilt objektiv und ist nicht psychopathisch veranlagt. Lily wurde begnadigt und dann kann es nur heissen Gabriel auch - das nennt man auch Gleichberechtigung. Warum immer nur in eine Richtung? Ich finde nicht, dass Nanshe zu weich ist. Und sie hat absolut Recht - lieber einmal etwas zu weich als solch ein Tyrann zu sein wie Mesur.

Enmerkar benutzt das erste Mal Lily Spitznamen. Er ist sehr in Sorge und ich glaube er hat sehr viel Respekt vor Lilys Liebe zu seinem Enkel. Dieses Empfinden (denke ich) läßt ihn die Etiquette verlieren und er sagt einfach nur Lily - wie die Personen sie nennen, die es gut mit ihr meinen und die Lily mag. Ich glaube diese "Freundschaft" zu Enmerkar kann noch ziemlich hilfreich sein - er hat bestimmt Einfluss auf seinen Sohn und wenn Banda dann mal wieder seine schlechte Seite (wäre ja schön mal eine andere Seite von Banda zu sehen) zeigt hoffe ich, dass Enmerkar ihn bändigen kann.

Wenn wir gerade bei Banda sind - da fällt mir doch glatt Lance ein. *Augenroll* Zu ihm brauche ich glaube ich nicht viel sagen. Kurz flammte in mir wirklich die Hoffnung auf, dass Samira mit ihm kurzen Prozess macht. Dann wären wir wenigstens eine Kakerlake los. Schade, aber was nicht ist kann ja noch werden. *grins* Na aber wenigstens hat Raphael (das ist doch Bani gell?) genau den richtigen Augenblick gewählt um wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. Wer hätte gedacht, dass Lance so kleinlaut sein kann. Er hat sich entschuldigt, zwar nicht ehrlich aber es reichten ein/zwei Sätze von Raphael und Lance kuscht. *hähähä so will ich das sehen*

Hach Cleo es ist so entzückend wie du Suenas Erfahrungen im Umgang mit anderen Kindern so klar durchblicken läßt. Sie so verunsichert zu sehen - sie tat mir so leid. Aber ich wußte, dass sie sich wenn sie die anderen Kinder kennengelernt hat sich wohlfühlen wird. Es sind alles Kinder von Freunden von Gabriel und Lily. Ihnen wurde die gleiche ehrliche und freundliche Art erzogen wie ihre Eltern sind. DAS konnte eigentlich nur gut werden - und das wurde es. Suena wird aufblühen und noch selbstbewußter werden. Und was mir auffällt - es hat durchaus Vorteile, dass kaum einer weiß wie Gabriel richtig heißt. Suena hat ja ihre Eltern beim Namen genannt. Suena gefällt Los Angeles? Soso - war doch klar. Die Stadt der Engel muss ihr einfach gefallen. Naja und Suena paßt dort wunderbar hin - schließlich ist sie ein Engel.


Wie Lily all ihre Freunde wiedersehen und die meisten von ihnen umarmen konnte - hach so ein zufriedenes Grinsen hab ich selten im Gesicht. Aber ganz ehrlich diesen Schluss am Kapitel, dass Lily ohnmächtig wird - snüff nicht schön. Wenn ich jetzt mitten im Lesen wäre und da das nächste Kapitel anklickbar wäre hätte ich nicht so ein Problem damit weil ich weiter lesen könnte. Und ich hoffe ganz arg, dass es Lily bald wieder besser geht. Aber so als derzeit aktuellstes Kapitel und ich muss warten und bangen....

Cleo das ist gemein *schniiiiief*


Ach übrigens ich habe die Wartezeit auf dieses Kapitel genutzt und mir die Reviews (ja alle ab dem ersten Teil) durchgelesen. Ich bin gerade bei Kapitel 20 vom zweiten Teil. Ich werde noch alle lesen. Ich habe da wirklich sehr viele interessante Fragen in den Reviews gelesen - und es wäre schön gewesen wenn ich zu den Fragen was gefunden hätte. Cleo ich weiß, dass du vielen über Mails antwortest (ich hab ja auch schon einige von dir und ich habe mich über jede Nachricht SEHR gefreut), aber es in den Reviews zu lesen wäre extrem genial.


Was gar nicht für Cleo bestimmt ist, ich aber an dieser Stelle unbedingt einmal loswerden möchte:
@ Stoffel:
Deine Reviews sind GIGANTISCH. Du stellst viele Fragen (finde ich toll!) und du kannst dir gar nicht vorstellen wie ich hier sitze und bei so manchen Fragen in deinen Reviews denke:
Jaaaa uuuuund - ich möchte die Antwort auch gerne wissen. Hat Cleo dir deine Fragen größtenteils alle beantworten können?
Hat sie? Naa juuuuuuuuuut dann mal her mit den Antworten *breitgrins*
Und neeeee du siehst das falsch - ich bin nicht unverschämt. Nur genau so neugierig wie du *lach*


So und nun wieder an Cleo:
Ich hoffe, dass du mit dem nächsten Kapitel schon gut vorangekommen bist und wir nicht so lange darauf warten müssen - ich hoffe es wirklich SEHR!

Liebe Grüße
snApi
18.09.2012 | 19:06 Uhr
zu Kapitel 52
Herrlich, einfach herrlich. Aber du bist schon wieder so schnell!!!

Wie schön, das sie endlich alle wieder zusammen sind. Na ja, fast. Gil fehlt ja noch.
schön, das Raphael jetzt auch mit mit ist. Ewan scheint sich auch zu freuen. Ist er jetzt eigentlich schon
ein Bürger Urks?

Gils Großvater war auch in dem Rat? Dann war es bestimmt nur gut, das sein Vater nicht drin war... zu
mindest im Moment. Ob er sich wirklich wieder ändert?

Oh ha, ob da ein Lance leicht überspannt ist? *gg*

Ich hoffe, du schreibst auch, wenn Gil auf die anderen/seine Familie trifft. Bin gespannt, was da noch so
los ist...

Oh man, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn Suena mitbekommen hätte, das ihrer Mama etwas
Schwindelig ist, als das sie vor ihren Augen umfällt?
Suena kennt das doch bestimmt, das ihre Mama schon mal Bisswunden hat oder??
Jennibell (anonymer Benutzer)
17.09.2012 | 12:59 Uhr
zu Kapitel 51
Das war mal wieder ein klasse Kapitel. Wunderbar.
Liebe Grüsse
Jennibell
-snApe- (anonymer Benutzer)
17.09.2012 | 08:48 Uhr
zu Kapitel 51
Nachtrag
weil mir ist da noch eine Frage gekommen, und zwar hier:

>> sagte An nachdenklich und schaute dann zu Ewan. „Ich vermute, dass du der Mann bist, in den Jasmina sich verliebt hat, Šultil. Bist du bereit, ein Bürger Uruks zu werden und Jasmina vor ihren Feinden zu beschützen?“

„Ja, das bin ich“, erwiderte Ewan ernst. <<


Lily wurde ja auch eine Bürgerin von Uruk, indem sie Gabriel geheiratet hat.

Heiratet Ewan jetzt Jasmina um ein Bürger von Uruk zu werden und sie beschützen zu können?
16.09.2012 | 21:38 Uhr
zu Kapitel 51
Hallo Cleo - einfach mal ganz schnell:
Tolles Kap! Die Szene im Krankenhaus mit der Wöchnerinnenstation und Esra ist klasse. Irgendwie mag ich sie doch ;-)
Und die Nigong: Lily ist wie immer sehr selbstbewußt und schweigt nicht einmal, sondern fällt An auch noch ins Wort - wenn sie was zu sagen hat, dann tut sie das ohne lange nach zu denken - ganz authentisch und ehrlich - so liebe ich sie. Und Gabriel kann zu recht sooo stolz auf seine Frau sein! Zudem ist sie noch eine liebevolle Ama - die Szene mit dem Holzpferdchen ist allerliebst und die Verbindung zum Mittelalter mit Samru läßt so viele Erinnerungen in mir hochsteigen - da ist Deine Geschichte mal wieder ganz großes Kopfkino!!!
Und endlich ist die Scheidung erlaubt und wird sofort durchgeführt - sooo schön für alle. Jetzt bin ich ja nur mal auf L.A. gespannt und was die Annuna noch so verlangen...
Bis bald - liebe Grüße
Doro
-snApe- (anonymer Benutzer)
16.09.2012 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 51
Hach Cleo und ich wollte schon fragen ob Gabriel und Jasmina irgendwann auch mal wieder geschieden werden und dann nur noch Geschwister sind.

So viele Jahre sind sie nun in Uruk und Gabriel hatte nie wieder Mätressen - hach das Leben kann so schön sein. Er liebt seine Ninurisa sehr und seine Ninurisa liebt ihren Gil sehr. *einfach schön* Dass er sich nach so vielen Jahrhunderten noch so gut an ihren ersten Moment erinnert.... *Wohlfühlseufzer* Wenn man es sich vorstellt, dass Gabriel sie schon seit 807 Jahren liebt und Lily ihn (aus ihrer Sicht) erst seit 7 Jahren kennt ;-))

Seine Befürchtungen dürfen nicht eintreffen. Ich halte mich da förmlich an dem gleichen Strohhalm fest wie Lily - die Anunna brauchen ihn. Er ist zu wertvoll und sie müssen ihn einfach begnadigen, dürfen so eine einmalige Liebe nicht bestrafen. Und sie sollen aufhören, ihm vermeintliche "Geschenke" zu schicken. Solch ein Benehmen ist ätzend und jetzt wo sie wissen, dass Lily seine Ninurisa ist wäre so etwas einfach eine Frechtheit. Aber ich denke mal, dass Gabriel zukünftig derlei "Geschenke" unzustellbar zurückschicken wird. ;-))) Ich hoffe sehr, dass die Begnadigung von Lily durch den Ältestenrat der Nigong Einfluß auf die Entscheidung des Rates der Anunna hat.

Es ist erstaunlich, dass du immer wieder Lilys Persönlichkeit durchblicken läßt. Wenn sie davon überzeugt ist etwas sagen zu wollen oder müssen dann kann sie nicht einmal ein An aus dem Ältestenrat der Nigong davon abhalten. Sie unterbricht ihn einfach und ich denke, dass sie dafür Ans Respekt hat. Dafür, dass sie sich nicht wie alle anderen strikt an Regeln hält sondern (wenn es angebracht ist) sagt was sie denkt und fühlt.

Aber wieso tauscht An mehrere Blicke mit seiner Frau aus als Gabriel ihm ehrlich antwortet, dass es für ihn seitdem er es nicht mehr verstecken muss keine andere Frau als Lily gab und geben wird? Haben diese Blicke etwas zu bedeuten? Ich hoffe sie sind nur wohlgesonnen gemeint?!? Vielleicht liebt An ja seine Frau auch und hat seine Frau angeguckt weil er sich den Gedanken, andere Frauen neben seiner haben zu MÜSSEN nicht vorstellen kann? Haben die Blicke zwischen An und seiner Frau eine (für uns schmerzliche) Bedeutung, die wir noch in den nächsten Kapitel zu spüren kriegen? BITTE NICHT! *nervös die Finger verknote*


Samru - ich habe ihn sehr gemocht. Ich habe ihn förmlich vor Augen. Ein großer stolzer Rappe mit glänzendem Fell, langer wehender Mähne und ganz treuen Augen, hinter denen sich aber auch Schalk, Freiheitsdrang und die Liebe zu seinen beiden Menschen (äh einem Mensch und einem Vampir grins) verbirgt. Er war wild und nicht zu bändigen - außer wenn er bei Gabriel oder Lily war. Als wenn er ihre magische Verbindung zueinander spüren konnte und sich als Teil dieser Verbindung eingefügt hat. Es ist so schade, dass es ihn nur im Mittelalter gab. Kann es nicht auch Pferde mit Nigonggenen geben? *snüff*

Und Samru ist wirklich ein wunderschöner Name - das Wort kommt bei mir gleich nach Ninurisa. ;-)

Suena wird ihrer Ama immer ähnlicher, wessen Ninurisa sie wohl einmal werden wird... aber bis dahin ist ja noch lange hin. Und ich für meinen Teil möchte Gil und Lily zusammen in DIESER Geschichte genießen.

Cleo danke für das Kapitel und ich fiebere schon dem nächsten entgegen. *unruhig hin- und herrutsch*

Liebe Grüße
snApi
-snApe- (anonymer Benutzer)
13.09.2012 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 50
Huhuu Cleo,

Suena als Baby war so extrem entzückend. Es ist fast schon schade, dass es einen so großen Zeitsprung gab. Aber wenn schon ein Zeitsprung gewährt werden muss ist er hier schon an der richtigen Stelle. Ich finde es klasse, dass Ena und Lily sich sogar auf die Entfernung mental unterhalten können. Sie scheinen es viel trainiert zu haben.

Esra - irgendwie scheint sie es immer gut zu meinen, und doch macht sie es immer wieder falsch. Ihr hätte doch bewußt sein müssen, dass eine Bevorteilung bei den anderen Kinder und sogar bei Suena selbst gar nicht gut ankommt und solche Folgen haben kann. *ts ts ts*

Sultil als ich den Namen las dachte ich nur: "Hühüpf Jasminas Geduld und ihre Aussage: Was sind schon Jahre wenn man Jahrtausende Zeit hat. haben sich gelohnt. Und Ewan - hach ich mag ihn, dass er auch so viele Jahre Geduld hatte, nicht an Jasminas Liebe gezweifelt hat und seine Liebe zu ihr behalten hat. *Erleichterungsseufzer*

Und Cleo was musste ich schmunzeln bei seiner Aussage: "Das erklärt einiges - die Neugierde hat sie definitiv von Lily" Das ist Til wie wir ihn liebgewonnen haben!!

Lily und Gabriel haben Suena wunderbar erzogen. Sie hat etwas in sich und läßt sich nur bedingt von Banda einschüchtern. Außerdem hat sie die Cleverness von ihren Eltern. Einfach zu sagen, dass sie Ewan mit zu ihrer Ama mitnimmt weil das ja nicht verboten wurde. *grins mich hier sowas von weg* Wie das engste Umfeld mit Suena umgeht finde ich schön. Sie wird auch von den Sagentar ganz normal behandelt - definitiv der Einfluss von Lily und Gabriel hat es von ihr übernommen. Ein Traumpaar mit einem traumhaften Kind.

Ihnen darf nichts passieren - auch nicht vom Rat der Annuna.

Ich bin gespannt was in all den Jahren in LA passiert ist und was sie dort erwartet.



Cleo - noch einmal:
Ich bin dem Schicksal unendlich dankbar, dass sich deine Geschichte, die eigentlich nur als Spinn-Off gedacht war, so verselbständigt hat und so umfangreich geworden ist. Auch wenn ich noch nicht lange zu den gehöre, die nun auch Kapitel für Kapitel abwarten müssen. Ich freue mich jedesmal wenn ein neues Kapitel on ist. Ein riesiges DANKE an deine Muse!!!!

Liebe Grüße
snApi
Jennibell (anonymer Benutzer)
13.09.2012 | 07:12 Uhr
zu Kapitel 50
Mal wieder ein klasse Kapitel. Der zeitsprung war ne gute Idee. Hoffe es geht jetzt ganz schnell mit ganz vielen
spannenden Kapiteln in L.A. weiter. Aber bei deiner Muse brauch ich mir da ja keine Sorgen machen. Oder ?
12.09.2012 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 50
Hallo Cleo,
welch eine schöne Überraschung hält dieser Zeitsprung bereit: Endlich Ewan und Jas wieder zusammen - DANKE - darauf mussten die Beiden sooo lange warten ;-)
Allerdings fand ich die Szenen mit der Baby-Suena wunderschön und nun ist sie schon so groß geworden. Irgendwie ging das sehr schnell - ja, eben ein Zeitsprung.Und hat immer noch ihren Tadi - allerliebst - erinnert mich an meine Tochter ;-)
Prima fand ich diese kleinen Sätze, mit denen Du herausgearbeitet hast, daß sich für Lily das Leben eingespielt hat, sie deutlich mehr Einfluss hat und Dinge, wie mit Jala oder dem Kindergarten, selber und ohne Gabriels Hilfe regelt. Das wurde ja auch langsam Zeit.
Und nun geht es bald nach Los Angeles zurück - ich bin schon ganz gespannt auf die Wiedersehens-Szenen. Die werden bestimmt bei aller Freude sehr emotional und an die Anunna mag ich noch gar nicht denken...
Bis bald und liebe Grüße
Doro