Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
1LUCY1 (anonymer Benutzer)
12.05.2014 | 17:22 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist wirklich gut!!!
Du hast das auch so "altmodisch", nenne ich es jetzt mal geschrieben, was natürlich sehr in die Zeit passte.
Wirklich sehr gut!
LG
1LUCY1

Antwort von Saphira Malfoy am 12.05.2014 | 17:25:23 Uhr
Hallöchen,

vielen lieben Dank für dein Review :)
Es freut mich sehr, dass es dir gefällt.

Lieben Gruß
Sternschnuppe Maja (anonymer Benutzer)
14.11.2012 | 14:47 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Schönes London, schlechtes London, ich war nie in London, aber alles hat seine guten und seine schlechten Seiten. Nehme ich an.
Ich bin eigentlich kein besonderer Lucy-Fan, aber dieser One-Shot ist ja förmlich von Gefühlen durchflutet!
Deine Wortwahl ist wirklich beeindruckend, wobei der Ausdruck "Geier des Gesetzes" die kleine Kirsche auf dem Sahnehäubchen war.
Ein wirklich gelungener One-Shot :)

Kuss,Maja
07.09.2012 | 18:02 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist wirklich traurig, grauenvoll!
Es passt zwar nicht zur Handlung im Film aber es ist so wunderschön das man das nicht mehr beachtet.
Lucy ....sie hat wirklich viel durchgemacht....
Das stimmt einen wirklich depri :'(
xoxo A-L
02.06.2012 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 1
Weißt du, was ich am Meisten an diesem OS liebe?
Dass man im Laufe von vergleichsweise wenigen Zeilen besser fühlen kann, wie Lucy sich verwandelt hat,
als man ihr alles weggenommen hat und sie ihren naiven Schleier fallen lassen musste.
Ich find, dass du es gut dargestellt hast, wie sie nach und nach erkannte, wie London wirklich ist.
Am Anfang deines OS spürt man noch, dass sie das naive, unschuldige Ding ist, dass keine Ahnung von Tuten und Blasen hat.
Danach sieht man dann nach und nach, wie ihr Hirn verarbeitet, was ihr geschehen ist und sie endlich begreift, dass sie bisher in
einer Traumvorstellung lebte.
Wie sie darüber nachdenkt, dass die moralische Verkommenheit und die Dekadenz der Oberschicht die Stadt für Leute ihres Standes zu
einem gefährlichen Pflaster macht, ist wirklich ausgezeichnet dargestellt, das hast du SEHR gut gemacht!
Und wie sie dann erkennt, dass sie hilflos ist, dass ihr niemand mehr helfen kann, außer einem Fläschchen voller Gift...
Irgendwie hast du es sehr distanziert geschrieben, ohne dich zu sehr auf sie einzulassen und gleichzeitig hast du Lucy so dargestellt,
wie man sie sich vorstellen kannt. Ein interessanter Umstand, der mir aber sehr gefällt.
Und dann das Ende, kurz zuvor noch dieses Wortspiel mit Loveless Lovett... war das Absicht?
Ich musste jetzt nocheinmal drüber lesen und dann noch einmal, bis mir das aufgefallen ist^^
Das Ende finde ich auch sehr, sehr gelungen, die Wirkung des Giftes, seine langsame Wirkung, ihre Gedanken dabei, wie
sie spürt, dass es wirkt und sie langsam weggleitet in eine bessere Welt (nicht wirklich, sie überlebt den Spaß ja.)
Wie ich schon mal gesagt habe, ich finde das hier, das gehört zu den Besten Dingen, die ich von dir jemals gesehen habe und ich hab den OS nicht ohne Grund in den Favos.
Eine gute Idee großartig umgesetzt, wenn du mich fragst.
herzlichst,
Mirca^^
31.05.2012 | 18:06 Uhr
zu Kapitel 1
Loveless Lovett :D Das find ich genial. Wobei mir Lovett/Todd noch immer am besten gefällt.
Ich stehe nicht so auf Lucy, weil... ach, weiß ich auch nicht. Ihre Persönlichkeit reizt mich einfach nicht so.
Der OS gefällt mir aber alleine schonmal, weil er sprachlich total in die Zeit passt. Und wenn ich über Lucy nachdenke, stelle ich mir auch vor, dass sie so spricht und denkt.
Ich finds nur ein bisschen komisch dass sie immer "Töchterchen" sagt. Das hat für mich persönlich ein bisschen etwas ironisches.
Dass sie Benjamin so "hinterher trauert"... herzzereißend. Fast echt jetzt.
So gesehen war es schonmal etwas neues, das aus ihrer Sicht zu erleben, das meiste würde ich mir beim genauen Nachdenken wohl genauso vorstellen.
Und es zeigt mal wieder wie zentral die Aussage "No place like London" in dieser Geschichte ist.
Nu stirbt sie am Ende Romeo&Julia-Like? Schade... aber ehrlich gesagt, wünsche ich mir für die beiden ja auch gar kein Happy End :D
Ich muss jetzt los. Ich glaube, so viel mehr wird mir auch nicht mehr einfallen. Bis bald :)
27.05.2012 | 19:25 Uhr
zu Kapitel 1
Die Geschichte gefällt mich echt unglaublich gut.
Auch mal schön, eine Fanfic aus der Sicht von Lucy zu lesen, da man ja nicht weiß, wie es ihr erging, als Benjamin nicht mehr da war.
Lg <3