Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 33 insgesamt):
30.12.2014 | 14:22 Uhr
Hi!

Ein Alert für Rot-Weiß-Rot? Eine nette Abwechslung, wenn ich das mal so sagen darf ;)

Ah, euer berühmt-berüchtigtes Geister-AKW! Ich hatte mich schon gefragt, wann das mal in einem deiner OS zur Sprache kommt^^

Gute Idee, diese Geschichte mit dem Störfall in Fukushima zu verbinden. Das macht die ganze Idee eines nicht benutzten AKW, das einfach in der Gegend herumsteht, dadurch aber auch nicht gefährlich ist, noch viel schöner!

Liebe Grüße
Kahori

Antwort von Sternenschwester am 30.12.2014 | 15:24 Uhr
Salute,
ja ich weiß ich habe es schon lange nicht mehr angerüht, aber da bin ich beim Aufräumen über eben den Os gestoßen, wo ich mich gefragt habe, der ist doch fast fertig, warum ist der dann nicht on, und so kam es. Ich weiß nicht mehr genau was der Anreiz dafür gewesen war, da ich 2011 noch nicht geschrieben habe... ich schätze mal eine Doku oder so...
nun gut ich danke fürs Kommi, während ich drauf komme wie viele Baustellen ich habe bei denen nciht mehr sehr viel fehlt^^...
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
02.11.2013 | 01:48 Uhr
Hmm... Möglicherweise hat die Tatsache, dass Roderich von anderen Charakteren "Richi" genannt wird, etwas mit Ostar-"richi" zu tun? Ist mir nur grade so eingefallen.

Antwort von Sternenschwester am 02.11.2013 | 13:02 Uhr
mhmm dieser Aspekt ist mir noch nicht in den Sinn gekommen. Ich lasse deswegen Agnes Roderich, Richi nennen, da Richard und Roderich eben dieses Rich beinhalten. Aber so könnte man es auch erklären^^.
lg, Sternenschwester
01.11.2013 | 21:23 Uhr
Awww!

Herzlichen Glückwunsch, kleiner Roderich!

Es ist so süß, wie er sich über seinen Namen freut.
Wie ein kleines Kind das an seinem Geburtstag eben so macht^^

Wirklich süß, der OS!
Hat mich sehr gefreut, wo es hier doch meist traurig zugeht.

Antwort von Sternenschwester am 02.11.2013 | 13:00 Uhr
mhm war wie gesagt eher eine spontan Überlegung zudem es wie ich wieder gesehen habe mit dem 1.11 zusammen fiel... Eigentlich bin ich nicht so der große Freund von der Ostarrichi-Urkunde, da es wie schon erwähnt einfach die früheste Urkunde ist, wo der Name erwähnt wurde, zudem nur indirekt mit der Mark zu tun hatte, es war ja nur eine Schenkungsurkunde, aber dennoch ist und bleibt das gute Stück eine wichtiger Teil der österreichischen Geschichte.
Außerdem mag ich diesen altertümlichen Namen sehr, sehr gerne^^.
yo... ich weiß leider finde ich nicht gerade oft heitere Okkasionen zu denen ich schreiben könnte, wenn jemand eine Idee hat nur her damit...
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
26.08.2013 | 04:09 Uhr
Im ersten Teil des Textes wird der Typ als Luitpold bezeichnet, was mich irgendwie zum Schluss geführt hat, dass das wohl der Erzberg ist... Erst bei den Anmerkungen am Ende bin ich dann drauf gekommen, dass er eigentlich Liutpold heißt, also wer anderer ist.

Ansonsten: Ja, eine der Methoden die du als Herrscher hast, um deine Untergebenen daran zu hindern, gegen dich vorzugehen, ist sie gegeineinander auszuspielen... Beispielsweise indem du ihre Länder so verteilst, dass sie sich alle gegenseitig nicht mögen.

Antwort von Sternenschwester am 29.08.2013 | 22:13 Uhr
Yo... aber auch in der gleichen Passage wird auch erwähnt das es sich um einen bayrischen Adligen handelt, während der Luitpold aus Eisenhut, ein Wassermann, also eine Sagengestalt ist.
...Mhm... nicht mögen ist nicht ganz das was die Babenberger und die bayrischen Herzöge verbunden hat... eher die Tatsache das die Babenberger, zwar den bayrischen Herzögen formell unterstellt, sowie so gemacht haben was sie wollten und bekamen die Bayern wieder einmal eine der politische Watsche von der deutschen Kaisers, waren sie meist die Nutznießer.
Ich bin ja eigentlich durch einer meiner absoluten Favos unter den Geschichtsbüchern "Die Babenberger sind an allem schuld" auf diese Legende mit der Jagd gestoßen. Lieder ist das Buch vergriffen, besitze aber selber zu meinen Glück ein Exemplar.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
17.06.2013 | 19:25 Uhr
O Mann... Bei derartigen Verhandlungsgewohnheiten würd ich mir zweimal überlegen, ob der militärische Vorteil durch einen weiteren Verbündeten das persönliche Risiko bei der Verhandlungsführung aufwiegt. oO'''

Ich habe zwar immer noch nicht ganz mitgekriegt, woher die Verwechslung ursprünglich kommt (Agnes scheint schon von Anfang an der Meinung zu sein, dass es "Richard" ist), aber naja.

Antwort von Sternenschwester am 17.06.2013 | 22:55 Uhr
Nun ja, Agnes Haltung ist nicht ganz geschichtlich korrekt, spiegelt aber ein wenig den Charakter wieder, den ich ihr einst geben habe^^.
Mhm Verwechslung deshalb, da Agnes einst den Namen Richard mit Roderich verwechselt hat und Karl auch nicht wirklich zuhört, wenn er sie verbessert.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
13.05.2013 | 17:03 Uhr
Tja, oft bekommen bestimmte Personen wesentlich mehr Aufmerksamkeit, als sie verdienen... Sehr zur Überraschung von jenen, die sie zuvor berechtigterweise ignoriert/verjagt haben.

Antwort von Sternenschwester am 13.05.2013 | 18:52 Uhr
nun ja es war ja weniger Heinrich Kramer welcher die Aufmerksamkeit bekam, sondern mehr sein Werk.
Mhm die Reaktionen der Innsbrucker auf die Veröffentlichung dieses Werkes wäre sicher interessant zu wissen.
lg, Sternenschwester
13.05.2013 | 16:03 Uhr
Yes!
Genau so muss es gemacht werden!

Wirklich schade, dass es nicht überall wie in Innsbruck abgelaufen ist.
Da hätte man unzählige Menschenleben retten können.
Es wird ja oft vergessen, dass nicht nur Frauen, sondern auch Männer und sogar Kinder hingerichtet wurden.

Übrigens schreibst du "Agnes" beinahe jedes Mal falsch.
Vielleicht solltest du bei der Korrektur auf diesen Namen besonders achten^^

Antwort von Sternenschwester am 13.05.2013 | 18:50 Uhr
Arg warum lässt das verdammte Programm Anges überhaupt durchgehen... nun ja ich habe jetzt noch mal alle Texte kontrolliert, wo ich weiß das der Name auftaucht. Danke auf jeden Fall für den Tipp.
mhm, und dabei habe ich es sogar diesmal von zwei Leuten betalesen lassen.
Was den geschichtlichen Kontext angeht, so ist ja der Hexenhammer ja nach der Geschichte in Innsbruck verfasst worden. Vielleicht als Reaktion drauf? Wer weiß...
Ein anderer Punkt ist auch das viele Herrscher, bzw. Verwalter sich von den Hexenjagden eher gestört gefühlt haben, wie im Falle von Innsbruck, da es Unruhe ins Volk brachte. Die Kirche war ja am Anfang auch noch dagegen, und teilte eher sehr lasche Strafen aus, da sie meinte das meiste käme von einem etwas zu überspannten Aberglauben.
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
20.04.2013 | 03:00 Uhr
Persönliche Meinung von mir: Am Justizpalastbrand kann man ziemlich deutlich sehen, was passiert, wenn du zwei große Bevölkerungsgruppen hast, die sich gegenseitig für sämtliche Probleme des Landes verantwortlich machen... Einseitige Schuldzuweisungen an bestimmte Gruppen gibt es auch heute noch genug (ob berechtigt oder nicht), allerdings ist heute in den meisten Fällen zumindest eine der beiden Seiten nicht bereit, Gewalt anzuwenden. Der Staat kann dann ziemlich eindeutig entscheiden, wer hier vor wem beschützt werden muss, und in Österreich hat das in letzter Zeit relativ gut funktioniert (zumindest meiner Ansicht nach).

In 1927 was das nicht so einfach: Sowohl Frontkämpfer als auch Schutzbund waren paramilitärische Organisationen ohne große Vorbehalte gegen Gewaltanwendung. Dazu kommt noch eines der klassischen Probleme der Justiz: Du hast 3 Angeklagte, aber du kannst nicht mit Sicherheit sagen, wer von ihnen tatsächlich die Schüsse abgegeben hat. Da niemand für ein Verbrechen bestraft werden darf, das er nicht begangen hat, musst du wenn du keine konkreten Beweise oder Zeugenaussagen hast alle 3 freisprechen... Bei diesem konkreten Prozess habe ich auf die Schnelle nicht herausfinden können, ob es tatsächlich Mangel an Beweisen oder einfach nur ein politisch motiviertes Urteil war, aber naja.

Der Punkt wo es wirklich angefangen hat, hässlich zu werden, war dann die mediale Berichterstattung über das Urteil: "Es war Notwehr, und die 3 Angeklagten sind in Wahrheit total ehrenhafte Typen! Die Opfer waren hier die eigentlichen Aggressoren!". Eine effektivere Provokation nach so einem Urteil kann man wohl nur ziemlich schwer zusammenbringen... Und dann fangen Leute an, Gebäude anzuzünden, Feuerwehrschläuche durchzuschneiden und in Menschenmengen zu schießen. Die ganze Zeit über denken dabei beide Seiten, dass die jeweils anderen die ursprünglichen Aggressoren waren.



...Soweit mal von mir zu dem Thema.

Antwort von Sternenschwester am 23.04.2013 | 21:07 Uhr
mhm man kann heute sehr schwer die aktuelle Situation mit der aus der ersten Republik vergleichen. Aber der große Unterschied ist das die paramilitärischen Gruppierungen im Lande (wobei ich nicht einmal sicher bin ob sie heutzutage sich auf legalen Terrain bewegen) heutzutage keine Macht mehr haben wie einst und eher die Wahlüberdrüssigkeit das Problem darstellt als die Parteien, welche bereit sind wortwörtlich sich an die Gurgeln zu gehen.
Zu deinem zweiten Kommentar, ich glaube da war auch eine politische Motivation dahinter (wie so viel in diesen Tagen), aber sicher bin ich mir nicht damit, da ich mich jetzt nicht sehr vertiefend in die Sache eingelassen habe, sondern die genannten Quellen zu Rate gezogen habe.
Ah diese Auslegung der Medien waren mir nicht in dieser Form bekannt und danke dass du dich da ein wenig schlau gemacht hast, ^^.
Vieleicht schreibe ich irgendwas später zum Ständestaat, mal sehen.
Auf jeden Fall danke für deine sehr ausführliche Meldung, ^^-
lg, Sternenschwester
19.04.2013 | 14:27 Uhr
Mir fehlen die Worte.

Wieder einmal sehr passend beschrieben.
Nicht zu emotional, nicht zu steril.
Irgendetwas dazwischen.

Ich bin ein bischen stolz auf mich, dass ich den OS gleich richtig einordnen konnte.
Wenn du etwas erzählst, kann man es sich offenbar gut merken.

Antwort von Sternenschwester am 23.04.2013 | 21:12 Uhr
mumpf das war eigendlich nicht gedacht... *lach*
danke auf jeden Fall fürs Lob.
Hat eigendlich ewig in meinen Dateindschungel vor sich hin gedümpelt... und war dann innerhalb einer halben Stunde fertig,- - °
mhm was ich auch immer erzählt habe... habe ja zeimlich viel verzapft, wenn ich mich richtig erinnere ^_-
nun aber es scheint ja was dabei gewesen zu sein.
lg, Sternenschwester
19.02.2013 | 14:35 Uhr
Cool^^

Ich musste mal wieder
regelmäßig grinsen.

Ich hab allerdings keine
Ahnung, was ein Gfrast
ist... Eines der Worte, die
mir unbekannt sind. Meis-
tens geht´s mit den
Begriffen, aber diesmal...

War wieder ein tolles
Kapitel.

GLG Phantasia puella

Antwort von Sternenschwester am 19.02.2013 | 15:47 Uhr
danke,
offenbar hätte ich eine Definiton mitposten sollen:
Gfrast: böser, o. hinterhältiger Mensch, gemeines Schlitzohr, schlimmes Kind, ...
Saugfrast: übler Schuft
also alles in allem nicht gerade sehr nette Wörter ^_-
lg, Sternenschwester
19.02.2013 | 11:54 Uhr
Uiii :3 Ich mag das Kapitel :D :D Aber heißts nicht nur ´Gfrast´ und nicht ´Gfraster´? Gfraster ist ja eigentlich mehrzahl (Sry. Hier meldet sich ne Österreicherin zu Wort XDD)
Aber du hast es gut geschrieben :3 Ich hab einen kleinen Flüchtigkeitsfehler entdeckt: Du hast statt Vlad ´Vald´ geschrieben!
Ansonsten is es echt toll :D
Glg. Chriszy

Antwort von Sternenschwester am 19.02.2013 | 13:33 Uhr
Yep, hab gerade selber nachgeschaut und nachkorregiert.
Danke, war es halt mehr gewohnt im Purial zu hören als im Singular und, hey ich hab echt nichts dagegen wenn man mich in diesem Punkt korregiert.
Im Gegenteil, ich freue mich wenn man mir die Stellen ansagt an denen was faul ist. Auch das mit dem Vornamen ist aus der Welt geschaffen...
Danke auf jeden Fall für das Kommi (es freut mich immer wieder auch mal ein neuen Nickname in der Liste wiederzufinden) und auf die Hinweise.
lg, Sternenschwester
19.02.2013 | 10:25 Uhr
So einen geilen OS hast du schon lange nicht mehr gemacht!

Mal nichts Trauriges, sondern zur Abwechslung urkomisch!

Ich hatte schon die Vermutung, dass sich jemand einen Scherz erlaubt hat.
Aber als Roderich dann nach Vlad schrie, konnte ich nicht mehr vor Lachen.

Weiter so!
Und mehr davon!

Vielleicht eine Fortsetzung zu diesem OS?^^

PS: Eine Frage hätte ich noch: Beim Alert wurden vier neue Kapitel vermeldet.
Ich habe aber nur dieses als neu erkannt.
Was istmit dem Rest passiert?

Antwort von Sternenschwester am 19.02.2013 | 13:43 Uhr
Danke, freut mich das es als humorvoll wahrgenommen wurde, ^_-. (Armer Vlad, aber es musste sein)
Eigentlich habe ich die Idee bekommen als ich wiedermal mir Tanz der Vampire angehört habe und mich an das Buch erinnert habe, in dem es um die Vampirhystereie aus dem 18 Jahrhundert ging (leider finde ich es nicht mehr).
Mhm, Fortsetzung, für den Moment keine Ahnung, ist aber vorgemerkt sollte ich mal irgendwann über einen Fetzten an passender Kernidee stolpern.
Zu deiner PS-Frage: nun ich habe beim Hochladen gleich die Chance wahrgenommen mein inoffizielles "schwarzes Brett" in zwei zu teilen. Einmal eine Liste mit den OS und einmal eine Liste mit den OC (habe ja schon eine kleine Schaar davon ^^). Des Weiteren hatte ich eine recht unschöne Auseinandersetzung mit der Ordnung meiner Kapis, ich glaube auch daher rührt das kleine Alert-chaos. nun ja...passiert leider manchmal ^^°
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
19.02.2013 | 09:34 Uhr
...Also wenn ich mitten in der Nacht aufwache und einen Vampir sehe, dann ist "mich schnell in das Bett von jemand anderem schleichen" nicht unbedingt meine bevorzugte Herangehensweise was die Lösung dieses Problems betrifft... Aber naja.

Ansonsten war das wieder mal eine sehr unterhaltsame und gut geschriebene Geschichte.

Antwort von Sternenschwester am 19.02.2013 | 13:26 Uhr
mhm, ich erinnere dich nur an dein Cyborgdebakel in der Was Bin Ich, die erste. Die von dir gefundene Lösung sich den seltsamen Kerl näher anzusehen war vieleicht nicht ganz so gesund, als die Option Fersengeld zu geben. Und für mich ist es eher natürlich das wenn man Angst vor etwas in der Dunkelheit bekommen hat, die nächsten aufzusuchen, aber may jeder auf seine Art...
Danke auf jeden Fall für dein Kommi (muss endlich die anderen auch beantworten - - °)
lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
08.02.2013 | 23:25 Uhr
Wieder mal eine sehr nette Geschichte... Von dieser Republik habe ich vorher noch nichts gewusst, das heißt es ist für mich auch ein Erkenntnisgewinn dabei rausgefallen. :)

Sowohl die Beschreibung der Einstellung Roderichs zu seinen diversen Künstlern, als auch sein Umgang mit Friedensreich sind sehr gut gelungen. Keine nennenswerten Kritikpunkte.

Antwort von Sternenschwester am 09.02.2013 | 12:13 Uhr
Mhm - - °, ähhh ich hoffe das du in den Jahren wo du in Wien wohnst irgendwann mal die Zeit gefunden hast dich in der Nähe des Wurschtelprater aufzuhalten.... Sonst wüsste ich schon was wir im künftigen Sommer nachzuholen hätten, vieleicht ziehen ja die anderen dabei mit...
Auf jeden Fall danke dennoch für das Kommi, freut mich das ich offenbar diese Punkte getroffen habe...
Lg, Sternenschwester
08.02.2013 | 22:48 Uhr
Das Hundertwasserhaus......das ist so eine
Sache, die mich gerne mal zum Schmunzeln
bringt. Mag zwar eine verrückte Idee gewesen
sein, aber irgendwo ist sie auch verdammt
genial und mal ehrlich, so schlecht sieht das
Haus auch nicht aus.

Zum Kapitel:

Kugelmugel ist schon niedlich^^
Der Name ist genau so speziell wie das Wesen
dahinter. Speziell, aber passend.

Ich muss mal wieder deinen schreibstil loben.
Es wird nicht langweilig deine Texte zu lesen,
egal ob kurz oder lang.


GLG Phantasia puella

Antwort von Sternenschwester am 08.02.2013 | 23:26 Uhr
, Nun ich bin eine überzeugte Vertreterin der Ideen vom Hundertwasser bezüglich Achitektur und Wohnen. Das Hundertwasserhaus war nun mal das erste Bauprojekt von ihm und wie man sieht wurde es vereinzelt immer wieder aufgegriefen (letztens 2000 Damrstadt, die Erdspirale). 1986 war halt das Jahr wo die Wohungen erstmals bezogen wurden (damals waren halt die Faben der Fassade viel kräftiger) und bis heute sind die Wartelisten sehr lange (geförderter Wohnbau von Wiener Wohnen). Nur war halt der Anfang sehr schwer, da viele (vor allem über Leserbriefe) über dieses Projekt wetterten. Aber wie gesagt, so sind wir Wiener nun mal. Erst mozten wir und dann wenn es als ERfolg verbucht werden kann, brüsten wir uns voller Stolz damit. - -° War bei der Donauinsel fast das gleiche, als Schmarn damals abgeschrieben, heute als Freizeitzone höchst beliebt (vom Donauinselfest gar nicht zu reden)... nun ja ich verkomme mal wieder ins Plaudern.... Nun um abschließend zu sagen, wenn es dir damals schon von außen gut gefallen hat, innnen ist es viel schöner ( vor allem die Kinderspielräume) und im Sommer sind die Dachgärten einfach nur ein Segen.

Yep, ich mag den kleinen auch sehr gerne, deswegen baue ich ihn auch gerne ein. Ich habe aber in der Anfangszeit viele Namen für den Silberschopf gelsen, aber keiner hat mich so wirklich überzeugt und Erdwin war auch nicht so meins, also habe ich mich wo anders umgesehen, und nachdem der Kleine so ein Kunstfreak ist, kam es mir passend vor das er ein Pseudonamen erhält. Außerdem halte ich die Idelae welcher hinter dem von Hundertwasser ausgesuchten Vornamen, wie auch seiner Persönnlichkeit versteckt sehr viel...

Danke für dein Kompliment, hatte ein wenig meine Zweifel das es nicht ein wenig zu chotisch rüber kommt (außerdem fehlt mir in diesem OS ein wenig die Pointe --°, nun ja...)
Lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
30.12.2012 | 16:46 Uhr
Wirklich eine nette Geschichte. Der Aufbau der Pointe ist gut gelungen, und die Auflösung war wirklich unterhaltsam. :D

Was mir besonders gefallen hat: Das bewusst unschuldige/unwissende Verhalten von Roderich, bis zu dem Moment wo Gilbert die Zeitung liest... Allein den Gesichtsausdruck zu sehen dürfte es wert gewesen sein. ^^
30.12.2012 | 16:18 Uhr
Haha!

Tja, das haben sie jetzt davon!

Gilberts Gesicht beim Erblicken der Schlagzeile stelle ich mir zu genial vor.
Irgendwie so:
O.O
Dann so:
O.O"
Und schließlich so:
>.<
Hach, das müsste mal jemand in ein FanArt verwandeln^^
rettet den wald (anonymer Benutzer)
15.12.2012 | 01:34 Uhr
So, um meine Tradition des Mitten in der Nacht schreibens fortzusetzen...

Du hast die gleichgültige Haltung der anderen Nationen und die sich daraus ergebende Hilflosigkeit von Österreich sehr stimmungsvoll beschrieben. Es ist mir sehr leicht gefallen, mir diese Situation vorzustellen... Insbesondere weil die Gefühlslage von Österreich hier wohl viel mit der tatsächlichen Gefühlslage jener Österreicher gemeinsam hat, die sich damals auch gefragt haben, wieso der Rest der Welt das einfach so zulässt (was meines Wissens zwar nicht die Mehrheit war, aber ftzk). Der anschließende Auftritt von Mexiko ist ebenfalls gut in Szene gesetzt, Respekt auch dafür.

Was mir negativ aufgefallen ist... Ich weiß ich hab das schon gesagt, aber die Rechtschreibung und Grammatik waren hier wirklich nicht so besonders. Gerade in einem ansonsten recht stimmungsvollen Text reißt es mich schon ziemlich raus, wenn ich dann plötzlich darüber nachdenken muss, wie ich diese Formulierung jetzt zu einem korrekten deutschen Satz machen könnte. Ist hier mein größter, aber auch einziger Kritikpunkt.

Antwort von Sternenschwester am 04.01.2013 | 18:34 Uhr
So und ich halte die Tradition aufrecht dir hier zu antworten, wenn es auch schon länger her ist. Noch mal danke für die Nachkorrektur.
Nun die Frage mit dem Einverständnis der Österreicher gegenüber den Anschluss, ist so eine Sache. Auf was ich hier eher aufmerksam machen wollte (ebenso wie ich das in meiner FF ¨Lebendig begraben¨) ist die Tatsache das Verschwinden Roderich als unabhängige Nation.
Lg, Sternenschwester
rettet den wald (anonymer Benutzer)
02.12.2012 | 04:37 Uhr
Da du dich darüber beschwert hast, dass ich keine Kommentare zu von mir gelesenen Geschichten schreibe, schreibe ich hier jetzt mal einen Kommentar. Ich weiß zwar nicht, ob du viel damit anfangen kannst, aber ftzk.

Das wichtigste zuerst: Ich kenne Hetalia nicht wirklich gut. Bevor ich auf deinem Profil gelandet bin waren Crossovers mein einziger Kontaktpunkt damit, und die sind wohl nicht als repräsentativ anzusehen. Daher kann ich nicht wirklich eine sinnvolle Aussage darüber machen, ob du die Charaktere oder das Setting gut rüberbringst. Meine einzige Grundlage hierfür wäre RL-Geschichte, und hier scheinst du deutlich mehr zu wissen als ich.

Bezüglich Inhalt: Mir gefällt die Tatsache, dass du die Situationen nahezu immer ausreichend gut beschreibst, dass ich mir auch halbwegs was vorstellen kann. Auch wenn ich die Charaktere nicht wirklich kenne, verhalten sie sich immer zumindest nachvollziehbar. Du nimmst dir die nötige Zeit, die Persönlichkeit und die Gedankengänge der Charaktere so zu beschreiben, dass auch ich als nicht so großer Hetalia-Fan verstehe, was los ist. Ist in der mit bekannten Fanfiction-Landschaft keine Selbstverständlichkeit, und ein großer Pluspunkt. Was mir negativ auffällt: Ja, stellenweise gibt es Rechtschreibfehler. Darüber kann ich allerdings hinwegsehen, da ich selber in dem Punkt auch nicht viel besser bin. Ich weiß jetzt nicht ob es an dir oder der Konfiguration von FanFiction.de liegt, aber die Textformatierung ist für meinen Geschmack stellenweise auch nicht wirklich toll... Ich würde mir vor allem bei einigen der längeren Textblöcke eine klarere Strukturierung und ein schöneres Layout wünschen. Möglicherweise bin ich an dem Punkt aber einfach nur verwöhnt.

Antwort von Sternenschwester am 02.12.2012 | 13:05 Uhr
oh, welch hoher Besuch, auch wenn mir noch nicht ganz klar ist wie du mich gefunden hast... Nun ja, aber dennoch freut es mich sehr, dass du dir offenbar Gedanken gemacht hast über das Thema, welches wir gestern besprochen haben. Vor allem hat mich dein äußerst konstruktiver Kommentar sehr überrascht, und ich bedanke mich herzlichst dafür. Es freut mich auch zu erfahren, dass du als unwissender was die Serie angeht soweit dem Plot folgen konntest und dir inhaltlich keine Stolpersteine aufgefallen sind. nun was die Struktur angeht, werde ich mich bemühen eine akzeptable Lösung zu finden, da ich zB jemand bin der lockere Texte bevorzugt (was vor allem in den franz. FF weit verbreitetet ist), jedoch hat mich schon eine andere Leserin einst darauf hingewiesen. Aber wenn es dich nicht stört werde ich dich das nächste Mal, wenn wir uns sehen darauf ansprechen, um deinen Vorschlag für ein besseres Layout zu erfahren.
Noch Mals vielen Dank, du notorischer Schwarzleser (das war neckisch gemeint, also bitte nicht so ernst nehmen)
lg, Sternenschwester
13.11.2012 | 20:04 Uhr
O.O"

Boah, die Schwester will ich nicht haben!
So ein Biest!

Da ist mir ja Gilbert lieber...

Antwort von Sternenschwester am 13.11.2012 | 22:42 Uhr
nun ja Geschwister kann man sich nicht aussuchen. ^^ Auch glaub ich nicht das sich Gilbert über die Umstände dieser Favorieserung glücklich wäre. Aber für mich hat das geistliche Fürstentum nicht nur immmer einen sehr selbstsicheren Eindruck in seiner Vergangenheit gemacht, auch eine gewisse Prise Risikobereitschaft und Durchsetzungsvermögen prägen die salzburgerische Geschichte. Wenn ich Salvatria öfter einbauen sollte, werde ich mal sehen wie sie sich entwickeln wird...
Aber es waren halt andere Zeiten und um Salz aus den Alpen wurde seit jeher viel gestrieten. Die baroke Pracht, welche Salzburg als Welt-Kultur-Erbe auszeichent, wurde größtenteils aus den sehr ertragreichen Einnahmen vom halleiner Salzhandel finanziert. Der Konflikt auf den ich anspiele endete damit das sich der österreichische Herzog und der salzburger Bischof am Ende bekriegten, wobei sich Salzburg dann doch mit Bayern verbündete. Als beide Partein sich mehr oder weniger aufgrieben hatten und es für Salzburg eher schlecht aussah, brachte die Herzogsgattin die Steithäne doch noch zum Verhandlungstisch, wobei Salzburg mit seinem diplomatischen Geschick Österreich doch überreden konnte nicht ganz so groß ins Salzgeschäft einzusteigen.
Das war der eine militäriche Konflikt welcher zwischen Österreich und Salzburg große Wellen geschlagen hat.
Vieleicht werde ich noch zu den zwei anderen auch noch was schreiben...
Außerdem habe ich bemerkt das ich mich im Datum geirrt habe und die Vorboten für den Krieg 20 Jahre zu früh angestzt habe. - -°
Danke aber auf
27.10.2012 | 08:51 Uhr
Awww...
Wie schön!

Alles Gute zur Neutralität!^^

Antwort von Sternenschwester am 27.10.2012 | 12:56 Uhr
danke, bin froh das er trotzdem gefällt auch wenn ich ihn in ziemlich schnell hingeschmiert habe. Hab mir nur gedacht nachdem FR und Nationalfeiertag zusammenfallen, wäre es passend wenn ich was über das Thema poste. Außerdem hat mir ein kurze Anzeige in der U-Bahn auf die Idee gebracht (haben in Wien in vielen U-Bahn Stationen größere Bildschirme, welche Werbung, Nachrichten, das Wetter, kürzere und stumme Cartoons und kleine "Wissenfakten" an die Leinwand bringen, um sich die Zeit bis die U-Bahn einfährt zu vertreiben. Nun ja und gestern wurde dort in zwei Sätzen gebracht, was der Ursprung des Nationalfeiertags der zweiten Republik gewesen war.
nun ja,
lg, Sternenschwester
19.10.2012 | 11:05 Uhr
Ha!
Ich bin gut!
Ich bin so gut!
Nichts davon in Geschichte gehabt, aber ungefähr 70% gewusst!

Die Gründung der Doppelmonarchie und der daraus resulterende Konflikt mit Böhmen ist für mich nichts Neues.
Das ist meine große Leidenschaft und der Ausgangspunkt meiner eigenen FF.

Auf unserer Abschlussfahrt in Budapest haben wir übrigens auch die Mathiaskirche besichtigt.
Die Krönungsbanner hängen noch immer dort.
So stolz sind die Ungarn auf dieses Bündnis.
Und die Krone kann man im Parlament anschauen.
Sollte aber mal restauriert werden.
Das letzte Vergraben 1848/49 ist ihr wohl nicht so ganz bekommen.

Den Blick in die Vergangenheit kannte ich direkt nicht.
Aber der Streit von Rudolf und Ottokar war mir dank privater Studien ein Begriff.
Dass es eine Art Vorgeschichte dazu sein könnte, dachte ich mir schon.
Und dann hast du es aufgelöst und ich war so stolz auf mich^^

Eigentlich dachte ich ja, dass du zu H die Wiener Doppelhochzeit nimmst.
Aber das hier war viel besser!
Auch wenn ich persönlich ÖsterreichxUngarn ÖsterreichxBöhmen vorziehe.

Antwort von Sternenschwester am 27.10.2012 | 12:48 Uhr
hab mir schon gedacht, dass du mit der Rahmenhandlung was angefangen kannst. Trotzdem muss ich sagen dass ich nicht darauf gewettet hätte das du die Vorgeschichte erkannt hättest. Nun ja die Geschichte mit Rudolf kommt ja erst zwanzig Jahre später vor, nachdem Ottokar die ältere Magarete geheiratet hat.
Bevor ich H angefangen habe, hatte ich schon konkrete Vorstellungen welche Hochzeit ich nehme, auch wenn ich während des Schreibens öfter überlegt habe nicht eine der zahlreichen die Hochzeiten der Habsburger zu nehmen (die Doppelhochzeit oder die Vermählung mit Napoleon, um Beispiele zu nennen...). Aber wie gesagt ich bin bei weitemein größerer Fan von den Babenbergern als von den Habsburgern und zu meiner Schande muss ich sagen das mir diese Magaretengeschichte bis vor ein paar Jahren ziemlich an mir vorbei gegangen ist...
Mhm ich favorisiere keine der beiden Parrings...
nun gut, danke auf jeden Fall für das Review
lg, Sternenschwester
13.09.2012 | 20:25 Uhr
Ich war mit meiner Klasse in Buchenwald.
Furchtbar, einfach furchtbar.
Deswegen bin ich dann nicht mitgefahren, als es nach Auschwitz ging.
Dort soll man noch mehr sehen.

Vielleicht könntest du zur Abwechslung etwas nicht ganz so Trauriges posten?
Die traurigen Sachen nehmen einfach gerade etwas Überhand^^

Antwort von Sternenschwester am 13.09.2012 | 22:03 Uhr
Ich weiß leider, werde mich in Zuknunft bemühen etwas heitere Tehmen zu finden und zu bearbeiten. T-T
Ich war damlas in Mauthausen mit der Schule. War nicht gerade besser, noch dazu war es ein zeimlich bewölckter und kalter Tag, was zusätzlich bedrückend wirckte.
nun ja,
lg, Sternenschwester
30.08.2012 | 12:39 Uhr
Gefällt mir wieder einmal sehr gut!

Allmählich bringst du mich in Schwierigkeiten, weil ich nicht weiß, was ich dir als Reviews schreiben soll.
Hoffentlich wird das hier überhaupt lang genug.

Übrigens mag ich die zweite Belagerung mehr.
Dazu gibt es ein wunderbares Fanart im Internet:
Polen kommt auf seinem Pony vorbei und fragt Österreich ganz entspannt, ob es denn nun losgehen könne.
Darauf Österreich fuchsteufelswild:
"About time! We already ran out of Apfelstrudel!"

Vielleicht eine Anregung für einen Oneshot zur zweiten Belagerung von Wien?^^

Antwort von Sternenschwester am 31.08.2012 | 20:08 Uhr
Ich danke dir trozdem für jedes Kommi, welches du mir geschireben hast. Es ist für mich halt wichtig das ich überhaupt eine Reaktion bekomme, damit ich weiß ob es so weit passt. Mit reicht dann schon ein kurzes Review, um zu wissen ob der Text mit allen drum herum so weit gepasst hat, oder es schwachstellen gibt welche zu behben wären. (Freue mich aber trozdem tierisch, wenn es positive kommis sind^^)
Mhm, die zweite Trückenbelagerung ist zwar nicht so meins, habe aber selber schon daran gedacht sie für einen OS aufzugreifen. Muss nur noch überlegen, welchen Augenblick ich genau nehmen will. Aber danke für den Vorschlag.
lg, Sternenschwester
08.08.2012 | 15:55 Uhr
Ich kann mir die Szene nur zu gut vorstellen.
Der kleine Roderich, der ganz fasziniert auf die Steine schaut.
Wenn ich doch nur zeichnen könnte...

Also, ein paar kleine Fehlerchen haben sich tatsächlich eingeschlichen.

Ich würde diese Oneshots halt ungern im Voraus korrigieren, weil dann die Spannung wegfällt.
Aber wenn du möchtest, kann ich sie immer nach dem Erscheinen korrigieren.

Antwort von Sternenschwester am 09.08.2012 | 09:54 Uhr
Das wäre echt super! Großes Dankeschön!
Lg, Sternenschwester
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast