Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Miya
Reviews 51 bis 75 (von 75 insgesamt):
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
26.08.2012 | 16:44 Uhr
Hi Miya,

so endlich hab ich das neueste Update gelesen. *uff*
War ziemlich im Stress die letzte Zeit ^^" Mea culpa!

So jetzt aber mal zum Inhalt:

Ha! Endlich kriegt die ollze Kanzelwanze von Kardinal mal eine auf den
Zwölfer -> so dachte ich bis zum Ende des Kapitels und dann - bumm
isser weg, die olle Kanzelwanze! Mach gaaaa..nz schnell weiter, hörst du?
Ich geh mal das Insektenspray für die Kanzelwanze holen.

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
18.08.2012 | 02:29 Uhr
Huhu,

so wie versprochen die längere und ausführlicherer Rev.^^
Erst mal kein Thema, dass es mit dem Update etwas gedauert hat,
das passiert jedem Autor gerne. ^^" Mir gehts da momentan ganz
genauso wie dir. *seufz*

Das Kapitel selbst hat mir mitunter am besten gefallen, oder es ist zumindest
eines meiner Lieblinsgkapitel, denn endlich ist es so weit: *Trommelwirbel*
Abtritt für den verdammmten Graf Käsemesser Rochefort.^^ Muss bei seinem Namen
immer an den ekelhaften Käse denken *brrr* Oje, jetz isses raus, dass Athos es wusste.
>.< Na das wird wohl noch was. Bleibe daher wie stets sehr gespannt. ^^

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
12.08.2012 | 21:50 Uhr
Hi,

sorry, dass es so lange gedauert hat mit der leider sehr kurzen Review :/
War und bin momentan ziemlich im Stress. Habe dein Kap
quasi zur entspannung gelesen und es hat mich entspannt :)

Freue mich aufs nächste Update :)
Dann gibts ne bessere Review.

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
31.07.2012 | 19:45 Uhr
Huhu,

uiii endlich ne Aussprache. <3
Me gusta. Und ich dachte schon du willst uns mit dem
itzibitzitiniwinihonolulustrandbikini-kleinen Kap vom letzten Mal
für diese Woche abspeisen XD
Großes Kompliment, ich finde du hast die Aussprache passend gestaltet :)
Gefiel mir sehr gut. *Athos von der Wand schab* ;)

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
25.07.2012 | 21:53 Uhr
Huhu,

*szene DxA les*
yaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaay!!!!
Na endlich <3 Awww, me gusta ♥ Tolles Kapitel!
*Ende les* ....
ATHOS!!!!! Oh no! Wie kann man(n) nur soo *grr* argh..
Männer! Ich klatsch ihn an die Wand *Miyas Einwand ignorier*
Nimm Emppu, der macht so was net.

Mach bald weiter ja?

lg

BlackOrchid
24.07.2012 | 18:27 Uhr
ICH HATTE RECHT!!! :D
Und das war vielleicht eine sehr...nette Entschuldigung von Athos^^ muss ich schon sagen!
Aber dann nicht mit ihr zu reden...naja so ist halt sein Charakter! Kann man ihm dann fast nicht übel nehmen...
Wieder einmal ein tolles Kapitel! Freu mich auf mehr GLG Knopfauge
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
17.07.2012 | 20:49 Uhr
Huhu,

waaaaa...rgh, wie kannst du DA JETZT aufhören?????
Willst du mich so auf die Folter spannend :( Bitte, bitte mach
gaaaa...nz schnell weiter :'( Athos will ich grad am liebsten an die Wand
klatschen. So ein.... grrrr.... Dickschädel... Aramis und Danielle haben auch was,
aber.... Athos x Danielle RULEZ

lg

BlackOrchid
17.07.2012 | 13:45 Uhr
Hey ich hab mir gedacht ich meld mich mal wieder. Ist eh schon lange her^^
Tolles Kapitel! Hab mich sehr gefreut, wieder etwas von dir zu lesen :)
Was mir aufgefallen ist, ist dass du vielleicht ein bisschen zu oft "die Blonde" und so ähnlich Formulierungen verwendest. Nimm es mir nicht böse bitte!
Das ist aber auch alles, was ich zu kritisieren hab. Denn sonst ist die Geschichte echt sehr gut und vor allem spannend!
Wer wird da wohl vor ihrer Tür stehen?? Ich wette es ist Athos^^ der sollte sich wirklich entschuldigen!!
Bin schon sehr gespannt LG Knopfauge
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
11.07.2012 | 21:54 Uhr
Huhu,

also ich glaub die Glühbirne wird nichts bringen.
Das ist verschenktes Geld. Nimm einen Gong und hau ihm den über den Schädel.
Das wirkt manchmal Wunder, zumindest sieht er dann erst mal Sterne. lol
Was mich interessieren würde, magst du den Film mehr oder das Buch?
Ich muss ehrlich sagen, dass ich beides gut finde, aber der Film doch iwie... die Personen
kommen eiinfach besser rüber wie ich finde. ^^

Und hier noch ein Memo für Porthos: "Hände weg von Danielle. Da steht "ATHOS" drauf!"

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
08.07.2012 | 21:41 Uhr
Huhu,

Ja ich hab den Film vor längerer Zeit mal gesehen,
aber ich merk jetzt da ich bald auf die 20 zugehe,
wird's kritisch mit der Erinnerung.

Nichtsdestotrotz ein sehr gutes Kapitel.
Milady konnte ich nie leiden, weder im Buch noch im Musical,
hintertrieben bis zur letzten Sekunde. ^^ Hoffe mal, dass Athos
hier in der FF auch noch die Erleuchtung kriegt. Vor allem in Bezug
auf eine gewisses Persönchen :D

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
27.06.2012 | 18:19 Uhr
Huhu,

jaaa, das geht ganz fix. .... In die Hose. *Jukka anguck* *seufz* Oh, wo warn wir?^^"
Ach ja, das neue Kapitel ist ja online.^^" *Jukka ausblend* *kläglich scheitert*
Oha, jetzt wirds spannend.^^ Cliffhanger sind immer super, vor allem an so einer Stelle. XD
Mach bald weiter, hörst du? *Emppu in Finnland kidnapp* *hübschverpackt in Kiste steck* *löcher reinstech,damit er nicht erstickt*
*auf deiner Haustür platzier*

;)

Als Anreiz XD

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
20.06.2012 | 21:04 Uhr
Huhu,

ob du meine Beweissammlung kriegst? .... Hmmm, was bezahlst du mir dafür?
*sich gegen Jukka zu immunisieren versucht* ^^

Uii tolles neues Kap <3 Me gusta. ^^ Auch wenn ich Richelieu an die Wand klatschen könnte.
Widerlicher blöder Rotrock. Naja, ich hoffe du machst bald weiter.

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
11.06.2012 | 17:08 Uhr
Hallöchen,

soso, du willst meine Theorien wissen?^^ XD
Ne ne, die behalt ich mal noch für mich und sammle
noch ein paar Beweise.^^ Das Kap da war ja wohl mal
voll lustig und knuffig.^^ Der kleine Kuss gefiel mir natürlich
am besten *flöt* ^^ Freu mich, auch wenn ich was DxA betrifft,
warten muss, aufs nächste Kapitel.

lg

BlackOrchid
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
06.06.2012 | 19:13 Uhr
Huhu,

tjaaa, da bin ich.^^ Überraschung war ich noch nie. Und jaaa,
eg kenne ich dich gut genug, um zu erahnen wie die Story weiterläuft,
aber ich halte die Klappe ;) lol Aber back to topic, weshalb ich hier bin, dem Review zum
neuen Kapitel:

So, jetzt is Danielle also aufgeflogen, hm. Athos, da kann ich
meiner Vor-Reviewerin nur beipflichten ist echt ein mürrischer
Genosse und ich glaube Danielle täte ihm mehr als gut. ^^ Ich
warte also auch schon voller Vorfreude auf das Kap, in dem sich die
Zwei näher kommen.

lg

BlackOrchid
05.06.2012 | 17:03 Uhr
Hey, also ich hab mich sehr gefreut, dass du so schnell ein neues Kapitel hochgeladen hast :) und hab es auch gleich gelesen.
tzzz Athos is aber ein ziemlich mürrischer Zeitgenosse^^ den würde ich gern mal lachen sehen bzw eigentlich eher lesen in dem Fall...
Bin schon gespannt wie sich das Ganze zw den zwei weiterentwickelt. Danielle tut ihm sicherlich gut...mürrischer kann er ja nicht mehr werden;)
Obwohl Athos ja in Lady de Winter verliebt ist oder? Gibt es da überhaupt Hoffnung für Danielle und Athos?

Freu mich auf weitere Kapitel GLG Knopfauge
BlackOrchid (anonymer Benutzer)
31.05.2012 | 21:50 Uhr
Huhu,

so endlich hab ich mich mal an deine neue Story gesetzt und ich muss sagen,
bislang gefällt sie mir sehr gut. Ich habe den Film nicht ganz gesehen, aber die
Titelmelodie von Sting, Bryan Adams und Rod Stewart fand ich schon immer toll.^^
Ich schweife ab, sry.^^ Athos und Danielle, wenn die zwei kein Paar werden... lol
Bin echt gespannt, was du noch vor hast.

lg

BlackOrchid
31.05.2012 | 21:16 Uhr
Hallo! Schön, dass es fix weitergeht. Das Kapitel gefällt mir auch sehr gut, hab mal nichts zu "meckern". (Bevor ich mich wieder verlaufe *kicher*)
Finde ich gut, dass am Anfang das Gespräch mit Aramis nachgeholt wird übers Frau-sein von Danielle und ich teile seine Meinung dazu, warum er besser den anderen Musketieren nichts erzählt. Mir gefällt auch gut, dass er bei "d'Artagnan" dieses Mal aufhorcht, das war in einem anderen Review ja schon angemerkt, dass sie den Namen kennen müssten.

Die Mitte kennt man. Ja, ist eine nette Szene im Film. vor allem weil Athos von sich aus gesteht, schuldig zu sein. In den büchern wälzt er alle Schuld ja allein auf Milady ab. Naja, Disney eben, da muss alles etwas moralischer sein.
Apropos Disney. Das Ende mit dem Bad ist mal sowas von "Mulan"! Einer meiner Lieblingsfilme, darum habe ich sehr grinsen müssen (auch, wenn du vielleicht nicht bewusst darauf anspielst). Ich bin sehr gespannt, wie Athos noch reagieren wird, wenn er das Geheimnis von Daniell irgendwann lüftet. Ich hab da so meine eigenen Theorien, mal sehen, wie du es löst.

Gruß
Stromi
31.05.2012 | 19:05 Uhr
Hey, hab deine Geschichte heute entdeckt und sofort alle Kapitel gelesen^^
Sie hat mir richtig gut gefallen und ich freu mich auf mehr!! :) lg Knopfauge
25.05.2012 | 12:51 Uhr
Hallo!

Heute halte ich mich etwas kürzer, denn ich hab schon alles kluggescheißert vorher, was man klugscheißern kann. ;) Ich mag die Dialoge in dem Kapitel sehr gern. Sind sehr in-character, denke ich. War auch eine spannende Szene an sich, ich hatte schon ein bisschen Bammel um Danielle. Zum Glück war die Rettung nicht fern, das ist richtig Musketier-alike. Und, hach, ich stehe drauf, wenn sie sich gegenseitig retten. Da bahnt sich doch eindeutig was an zwischen Danielle und Athos. *kicher*

Zwei Dinge fand ich nur etwas seltsam: 1. Rochefort will Danielle eindeutig töten am Anfang, "will zustechen", Danielle zieht selbstverständlich ihren Degen, um sich zu verteidigen und dann beschwert sich Rochefort, sie sei dumm ihren Degen gegen ihn zu erheben. Oder sollte am Anfang der Griff von Danielle zum Degen gleichzeitig auch das Ziehen der Klinge bereits sein? Das kommt nicht so klar herüber, unter "Hand wandert zum Degengriff" verstehe ich erst einmal nur, dass sie ihre Hand auflegt, aber noch nicht zieht.
2. Athos wird mit dem Dolch am Oberarm geritzt, ist gleich schwer am Keuchen und geht in die Knie. Rochefort kriegt eine Pistolenkugel in die Schulter, flucht nur ein bisschen und zieht ab. Das ist etwas unverhältnismäßig. Danielle scheint auch verletzt worden zu sein am Arm, aber wann ist das eigentlich passiert? Ich habe es mehrmals nachgelesen, aber diesen Moment nicht gefunden. Für mich sind nur Athos und Rochefort eigentlich direkt verwundet worden.

Das sieht jetzt nur so aus, als sei die negative Kritik mehr als die positive! Aber eigentlich zählt mehr der Anfang mit dem Lob, ja? ;)

Gruß
Stromi
19.05.2012 | 16:19 Uhr
In Kapitel 4 hat man gemerkt, dass duch auch wirklich einen eigenen Weg beim Film beschreitest, in dem Sinne, dass ein paar Szenen zwischen der Begegnung im Hauptquartier und dem Duell fehlen. Das empfinde ich aber nicht als störend, sondern als gut gewählt. Eben, weil man den Film kennt und eine reine Nacherzählung brauche ich nicht.
Interessant, dass du das Kreuz auf der Uniform als gekreuzte Schwert interpretierst. Das denke ich zwar nicht, ich halte es einfach nur für ein Kreuz, aber klar, das kann man auch anders sehen und ist ein netter Nebenaspekt.
Kapiel 5 kennt man wieder, aber allgemein lässt sich sagen, dass deine Personenbeschreibungen gut sind. Zwar sehr "Haarlastig" (Frisur und Farbe, muss man eigentlich nicht unbedingt wissen, der Leser hat ja auch Phantasie und sowieso eine Art Personenbild im Kopf), aber die kleinen Adjektive zur Stimme (rau, kratzig, lieblich etc.) sind das Interessante, die viel eher auf den Charakter schließen lassen, als zum Beispiel die Beschreibung von Augen und Kleidung. (Es sei denn, die Kleidung spielt gerade eine besonders wichtige Rolle, wie Uniform oder Amtstracht). Weniger ist mehr! Wirf dem Leser nur möglichst wenig an äußerer Beschreibung von Personen hin, nur das allernötigste. Der Rest ergibt sich nämlich von allein aus der Art, wie der Charakter spricht, wie er handelt und reagiert. Es ist immer gut, möglichst viele Freistellen für den Leser zu lassen, die er selbst füllen kann nach seinen persönlichen Vorlieben für (Un-)Attraktivität.

"wurde von seinem getreuen Landsmann Rochefort" - Landsmänner sind das alle, alles Franzosen. Du meinst wahrscheinlich "Vasall" oder "Gefolgsmann".

Die Beschreibung vom Kampf ist gut gelungen, sehr dynamisch. Mit sowas hab ich immer meine Schwierigkeiten, ich werde mir eine Scheibe abschneiden.

Kapitel 6: Aramis schätze ich persönlich auch als Denjenigen ein, der Danielle als einziger oder als erste durchschaut. Allerdings fehlt mir hier Danielles Reaktion. Sie ist erschrocken, ja. Aber zwischen "Aramis durchschaut sie" und "sie gehen zu den Anderen" fehlt ein Mini-Dialog wie: "Ihr werdet doch nichts verraten?" und seine Folgen. Ansonsten haben wir hier ja einen netten Cliffhanger.
19.05.2012 | 15:40 Uhr
Zu Kapitel 2 muss ich nichts sagen, die Ereignisse kennt man.
Kapitel 3 hat mich am Anfang erst einmal breit schmunzeln lassen. Mädchen und ihre Pferde! Eine kurze Frage nebenher, die hier jetzt gar nichts zur Sache tut, aber ich nur neugierig bin: Hast du auch die Musketier-Bücher irgendwann gelesen?

Uff, drei Goldmünzen ist aber ganz schön happig! Der Wert des Geldes in der Zeit wird eher nach Kupfermünzen berechnet, bzw. nach Sous. Genau weiß ich das nicht, aber mit Gold zahlt mal wohl eher in "Mittelalter"-Rollenspielen. Andererseits ist es auch recht einleuchtend, dass eine so beschriebene, schmutzige Absteige sicher nicht in Gold aufgewogen wird. Auf solche kleinen Logikfallen könntest du vielleicht achten und dich beim Schreiben auch immer selbst fragen, inwiefern alles zusammenpasst.
Natürlich hat die Wirtsfrau auch einen alte, schmierigen Lappen. Das gehört einfach dazu! *kicher*

Bei dem Betrunkenen habe ich natürlich sofort an Athos gedacht, eingedenk der Filmvorlage. So eine alternative Begegnung würde mir auch tatsächlich gut gefallen. Erst einmal einen ganz schlechten Eindruck hinterlassen, das sorgt für eine Menge Erzählstoff und Charakterkonflikt später - und tatsächlich war er es wohl auch. ;)
19.05.2012 | 14:47 Uhr
So, ich komme zum Weiterlesen und hier ist ein kleines Review für Kapitel 1: Die übliche Konstellation "Heldin will nicht verheiratet werden und flüchtet" ist an sich nicht überraschend, legitim natürlich schon. (Das muss ich zu meiner eigenen Verteidigung so sagen, ich hab ähnliches auch schon geschrieben. :P) Aber was überraschend und darum lesenwert ist, ist die hilfreiche Mutter. Sehr schön, dass von familiärer Seite aus also schon einmal keine Widerstände auf Danielle warten. (Außer wahrscheinlich das Drama um den Husten, ich ahne schlimmes.) Der versetzte Bräutigam mag sich vielleicht auch irgendwann noch zu Wort melden und sein Recht einfordern, wer weiß. In Kapitel 1 schaffst du also wirklich, wofür erste Kapitel da zu sein haben, nämlich die Grundvorraussetzungen für das Folgende. Gut gemacht!
18.05.2012 | 15:48 Uhr
Hallo!

Ich habe schon sehr lang keine Musketier-FFs mehr gelesen und darum jetzt sozusagen oben mit deiner angefangen. Im Moment befinde ich mich noch im Prolog und möchte dir schonmal ein paar anfeuernde und kritische Worte hinterlassen.
Die Idee, den 93'er Film sozusagen mit weiblicher Protagonistin nachzuerzählen, finde ich sehr ansprechend. Ich weiß jetzt natürlich noch nicht, was weiter passieren wird, aber generell interessiert mich einfach das Thema "Frau in Männerkleidern/Männerberuf". Mal sehen, inwieweit meine Erwartungen da erfüllt werden.
Dein Schreibstil ist sehr hübsch. Ab und zu noch etwas holperig,zum Beispiel musst du nicht unbedingt das AAAAAAH der Mutter groß ausschreiben, sondern kannst es auch gut umschreiben einfach als "spitzer Schrei". Für den Leser wäre das angehmer, weil etwas wie AAAH oder HAHAHA (in dem Fall genügt völlig das 'lachte laut' als Beschreibung) ausgeschrieben die Atmosphäre eher kaputt macht, weil es etwas albern wirkt; weil man es liest und nicht hört. Umschreibungen kann man sich im Kopf selbst besser ausmalen, als lautmalerische Worte. Man merkt einfach, dass du es dir als Film vorstellst im Kopf, völlig legitim natürlich, aber man kann nicht, bzw. sollte nicht, eins zu eins von Film auf geschriebene Sprache übertragen. ;)
Aber an sich sehe ich Potential in deinem Stil, sofern ich das beurteilen kann und darf.

Was mir noch aufgefallen ist, ist dass du den Leser etwas zu lange im Dunkeln darüber lässt, wer Danielles Vater und Mutter eigentlich sind. Namentlich stellst du d'Artagnan vor (welchen eigentlich? Den toten Filmvater des Film-d'Artagnans?), aber erst sehr spät. Ich war anfangs ein wenig verwirrt, um ehrlich zu sein, um wen es sich bei der Familie nun wirklich handelt. Ich denke, das liegt daran, weil du selbst ja genau weißt, wer die Leute alle sind und an sich ist ihre Einführung auch sehr schön (man lernt sie kennen, findet sie sympathisch und dann wird der Vater getötet - Schockschwerenot, wie gemein für den Leser! Sehr gut gemacht!), es wird nur etwas spät der Familienname auch für den Leser genannt.

So, das wäre eigentlich alles, was mir am Prolog aufgefallen ist.

Gruß
Stromi
12.05.2012 | 12:25 Uhr
hej,
mir gefällt deine story richtig gut und ich hoffe, dass du weitermachst...
mich wunderte, dass die drei bei dem namen d'artangan nicht verwundert waren.
schließlich hieß so ihr vater, der auch ein musketier war und er war ein guter freund von den dreien.
oder kannten sie sich bei dir nicht?
vllt hatten sie auf grund des kampfes einfach auch nur keine zeit, darüber nach zu denken...
bin gespannt, wie es weiter geht!
lg, maria elena
10.05.2012 | 14:35 Uhr
Hallo erstmal.

Ich bin eignetlich nicht der typ der reviews schreibt,
aber nachdem du noch keine bekommen hast, fang ich einfach mal damit an.

mir gefällt deine story richtig gut. die geschichte selber und auch dein schreibstil.
hoff natürlich das du weiter schreibst.

es gibt einfach zu wenige storys über die musketiere, vor allem romanzen.
bin gespannt wie es weiter geht.

bis hoffentlich bald,
lg seifenblase111
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast