Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Gundolf
Reviews 1 bis 25 (von 49 insgesamt):
09.05.2020 | 23:22 Uhr
So, hier bin ich wieder.
Ich habe gestern (bzw. heute ganz ganz früh) Teil 2 beendet und bin nach wie vor begeistert. Die Geschichte fügt sich einfach so perfekt und lückenlos an, es ist der Wahnsinn. Leider konnte ich jetzt nicht mehr jeden Abend eine Stunde oder länger lesen, aber trotzdem, mindestens ein Kapitel pro Tag war's.
Dass die Handlung sich zunehmend nach Europa und sogar nach "Deutschland" (*freu*) verlagert hat, fand ich wunderbar, und zeigt nochmal deine unfassbare Recherchearbeit. Ich finde die Vorstellung echt richtig schön, dass Balian Deutsch gelernt hat (das dürfte ja schon Mittelhochdeutsch gewesen sein, das lern ich auch grade), und so sprachbegeistert ist. Dass Martin seine Sprache verlernt hat, ist verständlich, aber irgendwie ... schade. Aber seine Muttersprache lernt man ja recht fix wieder, dürfte für den aufgeweckten Jungen also kein Problem gewesen sein.

Ich muss sagen, Martin und Mathieu (richtig geschrieben?) wachsen mir immer mehr ans Herz, die beiden sind so schlaue Jungs, und Martin hat wirklich einen guten Gerechtigkeitssinn abbekommen. Ich fand die Gerichtsverhandlung richtig spannend, wie du das alles eingefädelt und Balian hast rausfinden lassen, sehr beeindruckend, das muss ja alles von langer Hand geplant gewesen sein. Davor war aber natürlich noch das Turnier. Ich hatte wirklich Sorge (nach deiner Ankündigung am Ende des 1. Teils), dass hier nicht alles so glatt läuft, wie es wünschenswert wäre, aber zum Glück ist ja nichts passiert.
Allgemein fand ich es gar nicht soo schlimm, was Balian hier passiert ist, ich hatte mit deutlich härteren Brocken gerechnet. Umso besser. Klar, das mit Saladin war unglücklich, aber man muss sich halt an die historischen Vorgaben halten, und dass Ibelin platt gemacht wurde, wirklich grausam, aber es ist zum Glück nicht ihm persönlich etwas Schwerwiegendes (sieht man von der zum Glück geheilten Verletzung ab) geschehen.

Ich finde die Genauigkeit, mit der du die ganzen Wege beschreibst, sehr faszinierend. Balian geht so geplant vor (vor allem bei der Alpenüberquerung, einfach toll!), macht sich Notizen, rechnet alles durch - da sieht man die echte Weitsicht. Auch dass die beiden großen Jungs so eifrig mitwirken, finde ich klasse.

Ein bisschen schade ist es, dass Jean-Raymond und der kleine Balian quasi keinen Auftritt haben, man vergisst sie beinahe. Ich hoffe, im 3. Teil lese ich ein wenig mehr von ihnen, wenn Balian und Familie dann irgendwann wieder daheim sind. Besteht da eigentlich die Möglichkeit, dass er fertiggestellt wird? Ist ja seit 2016 nicht mehr upgedatet worden ... Das ist für mich selbstverständlich kein Grund, das nicht zu lesen, ich bin förmlich süchtig nach der Geschichte, aber ... ja.

So, dieses Review ist das absolut schlimmste, was ich je in meinem Leben verfasst habe. Aber ich habe gerade ein bisschen Zeit zwischen dem ganzen Unigedöns und die wollte ich einfach nutzen, um dir wenigstens mitzuteilen, dass ich Teil 2 auch verschlungen habe. Ich habe längst nicht zu allem, was mir während des Lesens durch den Kopf gegangen ist, was geschrieben, und vielleicht trage ich noch was nach, aber für heute Abend soll das genügen.

Ganz liebe Grüße
Annaeru

Antwort von Gundolf am 11.05.2020 | 17:32 Uhr
Hallo, Annaeru,

sorry, dass ich jetzt erst dazu komme, dein Review zu beantworten.

Zunächst eine tiefe, dankbare Verbeugung vor deinem Review. So was bekommt man nicht oft zu lesen – ausführlich und durchaus positiv. Wie du es meinst, es sei das absolut schlimmste, das du verfasst hast, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Ich für meinen Teil bin begeistert!

@ Europa: Danke sehr. Mir war auch daran gelegen, unserem gemeinsamen Freund ein Land zu präsentieren, das in seinem Leben noch eine große Rolle spielen wird.

@ Deutsch: Klar dürfte es Mittelhochdeutsch sein, das Martins Vatersprache ist (Muttersprache passt ja nicht so recht, schließlich ist gerade seine Mutter gebürtige Französin …). Ich fürchte nur, das könnte außer Sprachwissenschaftlern und Mediävisten heute keiner mehr flüssig lesen (und ich nicht schreiben, weder flüssig noch stockend. Diese Sprachvariante hat mir in der Schule das Mittelalter ziemlich vergrault).

@ Recherche Reise: Ja, ich reise viel mit dem Finger auf der Landkarte (bzw. dem Cursor auf dem Bildschirm) und nutze für die Streckenberechnung Google Maps, wobei ich die Fußgängervariante wähle. Wir leben heute in einer Zeit, in der wir uns gar nicht mehr vorstellen können, wie lange man zu Fuß oder zu Pferd für Strecken innerhalb unseres Kontinents benötigte, die per Auto und auf Autobahnen in wenigen Stunden abgerissen sind. Gelegentlich habe ich den Eindruck, dass sich die professionellen Schreiberlinge darüber wenig Gedanken machen, sonst hätte William Monahan den Aufbruch von Frankreich wohl nicht im November 1184 angesetzt. Bei Monahans Planung bleiben zwischen Aufbruch und dem Tod König Balduins IV. am 16. März 1185 gerade mal 5 Monate! Das ist ziemlich daneben. Dessen wollte ich mich nicht schuldig machen …

@ Gerichtsverhandlung: Balians Art zu ermitteln, die er auch an Martin weitergibt, wird ebenfalls noch eine Rolle spielen und auch Auswirkungen auf meine anderen Wengländer haben. Eine gewisse detektivische Begabung ist da vorhanden (und das schon vor Brian Epkeen und Rycroft Philostrate).

@ Harte Brocken: Nun ja, die harten Brocken sind nur aufgeschoben. Ursprünglich sollte der zweite Teil schon mit einer neuen Heimat für unseren Ritter enden, aber es wurde immer mehr, was mir dazu einfiel, weshalb ich die Geschichte dann geteilt habe und den 3. Teil des „Erbes“ daraus gemacht habe.

@ Teil 3: Ja, ich werde ihn fertig schreiben, auch wenn ich vier Jahre daran verzweifelt bin.

Liebe Grüße

Gundolf
05.01.2015 | 22:00 Uhr
Liebe Gundula,
endlich habe ich den großen Leserückstand aufgeholt.
Ich schätze deine historische Genauigkeit unendlich.
Deine Geschichten werden immer zu meinen Lieblingsgeschichten zählen.
Was wird unseren tapferen Ritter wohl jetzt wieder erwarten?

Lg Gerli

Antwort von Gundolf am 06.01.2015 | 15:36 Uhr
Liebe Gerli,

ich danke dir für dein Review, deine positive Einschätzung, was die historische Genauigkeit betrifft, und dein Bekenntnis, dass meine Geschichten zu deinen liebsten zählen.

Unseren tapferen Ritter erwarten gewiss noch einige Überraschungen ... zur einen oder auch ... ähm ... anderen Seite.

LG

Gundolf
31.12.2014 | 15:44 Uhr
Hallo Gundolf,

zum Ende des Jahres danke ich Dir recht herzlich für die, von Dir geschriebenen, wundervollen Geschichten. Mach 2015 bitte so weiter! Ich freue mich jedesmal auf ein neues Lesevergnügen von Dir - auch wenn ich nicht sofort reviewen kann...

So, die Ibeliner sind also wieder gesund und munter zu Hause in Saint Martin angekommen. Mal schauen, was Balian und seine Lieben da noch erwartet. Ich habe da so ein Gefühl, irgendetwas geschieht da noch ... ich lass mich überraschen ... Obwohl ich befürchte, dass sich die Erzählung langsam dem Ende nähert. Von mir aus kann sie unendlich weitergehen...

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr, 365 Tage Glück, Gesundheit und weiterhin gute Ideen.

Liebe Grüße,
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 01.01.2015 | 16:29 Uhr
Hallo, Bootstrap,

zunächst wünsche ich dir ein frohes neues Jahr. Deine Wünsche für einen guten Rutsch haben sich erfüllt, vielen Dank dafür.

Vielen Dank für dein Review, das mir deine Freude an dieser Geschichte (und auch an den anderen) beweist. Ja, ich will gerne auch dieses Jahr so weitermachen. Es warten in der Tat noch Überraschungen. Wenn ich so auf mein Konzept und die kürzliche Ergänzung dazu schaue, denke ich, dass du dir noch keine Sorgen bezüglich eines baldigen Endes machen musst ...

Liebe Grüße

Gundolf
01.11.2014 | 18:47 Uhr
Hallo Gundolf,

da komme ich mal einige Zeit nicht dazu, bei fanfiction rein zu schauen und prompt habe ich einige Alerts …

Hocherfreut fing ich an zu lesen. Meine kleine kritische Anmerkung in meinem letzten Review wurde perfekt umgesetzt. Kompliment! Ich las voller Neugier weiter: Oh oh oh … wieder ein neuer de Lusignan, das riecht nach Ärger … voller Spannung las ich weiter … wusste ich doch, Richard von Rebmark ist nicht ohne … ich musste weiterlesen … dann dieser Absatz:

Beginn Zitat - „Rrrruheeee!“, brüllte Balian mit derart tragender Stimme, dass es augenblicklich mucksmäuschenstill wurde. - Ende Zitat
Irgendwie erinnert mich das an einen gewissen Tiberias... Ich las weiter … spannend bis zum Ende des Kapitels und dann dieses Ende, ich kann mir wahrlich Richards Gesicht vorstellen …

Danke, danke, danke für diese wundervolle Geschichte, mach so weiter …

Eine Frage hätte ich allerdings noch: Was machen unsere Freunde auf Zypern, in Jaffa bzw. auf dem Weg nach Genua?

Liebe Grüße
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 02.11.2014 | 15:49 Uhr
Hi, Bootstrap,

ich hatte schon Sorge, die "Flying Dutchman" hätte sich beim Seelenabgeben in den vorgelagerten Inseln Valinors festgefahren ... *grins*

Vielen Dank, dass die Updates doch nicht ins Leere gelaufen sind, wie ich schon befürchtet hatte. Vielen Dank auch dafür, dass die Umsetzung deiner konstruktiven Kritik gelungen ist.

@ neuer de Lusignan: Interessanterweise sind beide künftigen Hauptwidersacher - Martin von Wendland und Richard von Rebmark - echte Blindtreffer gewesen, als ich diese Charaktere vor gut dreißig Jahren erfunden habe. Das habe ich so richtig gemerkt, als ich "Königreich der Himmel" gesehen habe, ich Balian von Ibelin prompt ins Herz geschlossen habe und ich Guy ständig hätte in den Hintern treten können. Ja, Richard ist nicht ohne, das wird sich in der Anschlussgeschichte noch erweisen ... (die könnte übrigens auch etwas länger ausfallen ... Allein das Konzept ist schon 10 DIN A 4-Seiten lang ... an Teilen dazu sind bislang gute 175 DIN A 4 Seiten vorhanden - und das sind Bruchstücke.)

@ Erinnerung an Tiberias: Klar, stimmt - und ist auch durchaus so gemeint. Aber unser lieber Balian hat ja wirklich eine tragfähige Stimme - siehe seine Ansprache in Jerusalem vor dem Angriff der Sarazenen.

@ Freunde in Genua, Zypern, Jaffa: Ich bete jetzt, dass du nicht enttäuscht bist, wenn das, was sie erleben, wahrscheinlich Gegenstand eines Gesprächs sein wird, wenn sie zu Besuch in Saint-Martin-sur Eure eintreffen. Auf Zypern ... mal sehen, wie ich das umsetze. Dazu habe ich im Moment noch keine Informationen ... äh, Ideen. Ich hoffe, dass mir dazu was Gescheites einfällt, wenn es da um die Wurst geht.

Ganz liebe Grüße

Gundolf

LG

Gundolf
28.08.2014 | 22:29 Uhr
Hallo liebe Gundolf,
endlich habe ich genügend Zeit die fehlenden Kapitel deiner
Geschichten nachzulesen.
Schön, wieder etwas von unserem geliebten Ritter zu hören bzw. zu lesen.
Er ist ja schon ein richtiger Ermittler!
Danke für deine wunderbaren Geschichten.
LG aus Wien
Gerli

Antwort von Gundolf am 29.08.2014 | 16:51 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen Dank für dein lobendes Review. Ich fürchte, ich habe bei Herrn Balian schon ein bisschen Brian E. zugefügt ... (allerdings ohne Alkohol- und Tablettensucht. Ich hoffe, du siehst mir das nach.)

Ich hoffe, ich kann jetzt wieder regelmäßiger nachliefern, damit dein Lesestoff nicht wieder ausgeht. Sorry für die lange Wartezeit.

LG

Gundolf
24.04.2014 | 21:14 Uhr
Liebe Gundolf, ich hoffe es geht dir mit deinem Arm schon etwas besser und du kannst deinen Fantasien über unseren geliebten Ritter
wieder freien Lauf lassen.
Danke für ein spannendes und auch lustiges Kapitel!

LG Gerli

Antwort von Gundolf am 25.04.2014 | 15:31 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen Dank für dein lobendes Review. Freut mich sehr, dass du es sowohl spannend als auch humorvoll findest.

Der Hand geht es dank Krankengymnastik wieder besser. Die Fantasie sprudelt zum Glück auch so - nur fehlte es bisher an Möglichkeiten, diese Gedanken auch einzufangen und dingfest zu machen ...

Auf das nächst Kap wirst du (und auch alle anderen Leser) leider etwas warten müssen. Ich bin in den nächsten 2 Wochen in Familie unterwegs und habe dann kein Internet. Und weil es Familienbesuch ist, könnte es sein, dass ich zum Schreiben nicht viel Zeit finden werden.

Ganz liebe Grüße

Gundolf
24.04.2014 | 16:26 Uhr
Hallo Gundolf,
zweiter Versuch das Review online zu stellen. Ich hoffe es klappt jetzt. Vorhin war es auf einmal spurlos verschwunden …

Danke für das neue Kapitel. Die kurze Verzögerung bei der Einstellung des Kapitels sei Dir aufgrund Deiner körperlichen Beeinträchtigung vergeben. Du hast Dich doch wohl nicht bei der Vorbereitung zum Kapitel mit Graf Balian, seinen Leuten oder Gegnern im Kampf gemessen? Acht Wochen die sture Begleitung von Herrn Gips, das ist heftig. Ich wünsche Dir noch eine gute Rest-Besserung.
Das neue Kapitel ist, wie stets von Dir gewohnt, mit kleinen Einschränkungen gut und spannend geschrieben. Ich konnte mir das Schmunzeln an gewissen Stellen mal wieder nicht verkneifen - … ich sollte mich in Eliott das Schmunzelmonster umbenennen… - die trockenen Kommentare von Balian sind genial!
Allerdings fehlt mir in diesem Kapitel etwas. Die Geschehen kamen Schlag auf Schlag, das Ende sehr abrupt. Ich habe hin und her überlegt, was mir fehlt. Vorerst ohne Ergebnis. Dann habe ich das Kapitel noch ein weiteres Mal gelesen.
Mir fehlen einfach eine Reaktion der Zuschauer und deren Gefühle während des Turniergeschehens, besonders derer, die auf Seiten Balians sind. Du hast zwar geschrieben, dass die Zuschauer gejubelt haben, aber das ist mir zu wenig. Ich kann mir vorstellen, dass Sibylla, Martin und Mathieu, sowie das wendländische Königspaar, Balian und seine Leute nicht eine Sekunde aus den Augen ließen. Ihnen muss teilweise der Atem gestockt haben. Sibylla hat sich sicherlich um ihren Balian gesorgt, mit ihm gefiebert und war nach dem Kämpfen die erste bei ihrem Balian, hat ihn umarmt und geküsst … Martin wird das Geschehen mit Argusaugen beobachtet haben, ihm ist bestimmt etwas aufgefallen … Ich kann mir auch vorstellen, dass Balian, Almaric und Michel über die unfairen Attacken nach den Kämpfen gesprochen haben…
Ansonsten habe ich nichts zu murren. Die Geschichte ist einfach fantastisch.

Liebe Grüße und schone Deine Hand!

Eliott, ähm … ich meine Bootstrap

Antwort von Gundolf am 24.04.2014 | 17:01 Uhr
Hallo, Bootstrap,

vielen Dank für dein lobendes und auch konstruktiv kritisches Review.

@ Hand: Nein, ich habe nicht versucht, das Turniergeschehen live auszuprobieren. Ich bin im Februar auf unserer Terrasse gewesen, um ein Stück Holz zu holen, bin ohne Feindeinwirkung umgeknickt und habe mich langgelegt. Und wenn man dann versucht, 95 Kilo allein auf der linken Hand abzufangen, mögen diese 95 Knöchelchen der Hand das gar nicht haben ... Kahnbeinbruch und eine Absplitterung am Zeigefingergrundgelenk ... Und dann hatte ich Mr. Gips am Arm ...

@ Kritik: Ja, du hast Recht, das passt so nicht zu meinem sonstigen Stil, auch die Nebenreaktionen mit einzufangen. Das Kapitel ist zwar so schon sehr lang geraten, ich werde es aber überarbeiten, um die Dellen auszubügeln. Vielen Dank, dass du mich darauf hingewiesen hast. Manchmal sieht man auch als Schreiberling den Wald vor lauter Bäumen nicht (oder übersieht, etwas zu beschreiben, weil man es in einem anderen [unveröffentlichten] Zusammenhang schon getan hat). Gut, dass ich aufmerksame Leser habe, die Schlabberigkeiten meinerseits bemerken und mir entsprechende Hinweise geben. Dafür kann ich als Schreiberling nur dankbar sein.

Ganz lieben Dank dafür.

Liebe Grüße

Gundolf
17.04.2014 | 13:56 Uhr
Hallo Gundolf,
endlich hatte ich Zeit deine Geschichte weiterzulesen.
Ja, ja unser edler, bescheidener Ritter.
Hoffentlich schlägt er trotzdem ordentlich zu!
Ich wünsche dir und den deinen ein Frohes Osterfest
und schicke dir ganz liebe Grüße aus dem eiskalten Wien.

Gerli

Antwort von Gundolf am 18.04.2014 | 12:38 Uhr
Liebe Gerli,

ich danke dir für dein lobendes Review und die lieben Ostergrüße.

Am neuen Kapitel werkele ich noch, es sollte aber noch über die Osterfeiertage fertig werden.

Auch die ein frohes und gesegnetes Osterfest - und deutlich mehr Wärme!

Liebe Grüße aus dem hohen Norden

Gundolf
17.04.2014 | 12:11 Uhr
Hallo Gundolf,

unser bescheidener, nobler Ritter ... welch eine Freude von ihm zu lesen. Dann hoffen wir mal, dass das Training gelingt und er im Turnier erfolgreich ist.

Auch dieses Kapitel ist wieder fantastisch geschrieben. Ich konnte mir das Grinsen an einigen Stellen nicht verkneifen ... Auch wenn Schreiberlinge nicht in die 5 Kategorien für die Sterne auf dem Walk of Fame gehören - es gibt auch wenige Ausnahmen die dennoch einen erhielten - Du bekämst einen von mir! Allerdings gäbe es ein Problem, ich müßte mir von Graf Balian die 30.000 Dollar für den Stern borgen und wüßte nicht, wie ich die Schuld begleichen sollte ... Also wird daraus nichts! Bitte schreib dennoch weiterhin so spannende Geschichten.

Liebe Grüße und schon im Voraus ein sonniges, frohes Osterfest

Bootstrap

Antwort von Gundolf am 18.04.2014 | 12:34 Uhr
Hallo, bootstrap,

vielen Dank für dein lobendes Review und die Bekräftigung, dass du mir gern einen Stern auf dem Walk of Fame geben würdest. Das weiß ich auch ohne die reale Möglichkeit einer solchen Auszeichnung sehr zu schätzen. Stürz' dich nur nicht in Schulden, nicht mal beim geduldigsten Gläubiger unter der Sonne. Das nötige Kleingeld hätte er, kein Zweifel ...

Das neue Kapitel dauert leider noch ein paar Tage. Bis jetzt konnte ich von meinen Reserven zehren, die ich gottlob noch vor meinem Handbruch geschrieben hatte. Dann habe ich acht Wochen die sture Begleitung von Mr. Gips genossen - und jetzt ist meine linke Hand immer noch in der Beweglichkeit schwer eingeschränkt. Für die Reviewantworten zwischendurch hat es - dank Autokorrektur und gelegentlichem mühsamem Nachhelfen mit eineinhalb Händen.

@ Turnier: Wir wissen ja, was für eine fixe Auffassungsgabe unser Ritter hat ...

Liebe Grüße und schöne Ostern

Gundolf
04.04.2014 | 19:20 Uhr
Und wieder ein wunderbares Kapitel über unseren geliebten Ritter!
Ich freue mich jedes Mal, wenn ich eine Nachricht bekomme!
Danke für deine fantastische Vorstellungskraft, sie hat mir schon viele
schöne Stunden bereitet.

LG Gerli

Antwort von Gundolf am 05.04.2014 | 15:21 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen Dank für dein lobendes Review. Wie schön, dass ich dir mit neuen Kapiteln immer wieder eine Freude mache - und noch viel besser, wenn sie dir auch gefallen.

Ich strenge mich weiterhin an, dir ordentlichen Lesestoff zu liefern.

LG

Gundolf
03.04.2014 | 21:03 Uhr
Hallo Gundolf,

wieder ein wundervolles Kapitel. Danke!

Werden in Hollywood übrigens auch Sterne für talentierte Schreiberlinge vergeben? Ich würde Dir einen Stern geben ... natürlich in der Nähe von Orlandos
Stern!

Freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Ganz liebe Grüße
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 04.04.2014 | 15:24 Uhr
Hallo, Bootstap,

vielen Dank für dein Lob.

Nein, für Schreiberlinge gibt's die Sterne meines Wissens nach nicht. Gibt's die für nichtenglischsprachige Leute überhaupt? Vielen Dank, dass ich dir einen solchen Stern wert wäre. Das ehrt mich sehr.

Ganz liebe Grüße

Gundolf
30.03.2014 | 12:16 Uhr
Hallo Gundolf,

welch ein Genuss, Deine Geschichten zu lesen! Mach weiter so!

Allerdings mache ich mir Sorgen um Balian. Immer diese Duelle um die Ehre und diesmal sogar noch mit Pferd und Lanze. Er hat doch keine Erfahrung damit und bis zum Turnier in Wachtelberg sind es nur ein paar Tage ... Ob er so eine Chance zum Sieg hat? Ich befürchte Schlimmes. Könnte er nur sein Schwert gebrauchen ...

Liebe Grüße aus dem Reich der Welfen
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 30.03.2014 | 15:31 Uhr
Hallo, Bootstrap,

vielen Dank für das lobende Review! *verbeug* Deinen Wunsch, ich möge so weitermachen, will ich gern als Befehl auffassen und mich nach Kräften anstrengen, ihn buchstabengetreu auszuführen.

Was Balian und Duelle betrifft: Stimmt, mit der Lanze hat er noch nicht gerauft. Aber so wie ich ihn kenne, ist er ein Mann von rascher Auffassungsgabe. Und er hat jemanden an seiner Seite, der ihm hilfreiche Tipps geben kann (nein, in diesem Fall weder Martin noch einer seiner Männer ...). Lass dich überraschen.

Liebe Grüße aus dem Herzogtum Holstein - op ewig ungedeelt met Sleswig vereent.

Gundolf
28.03.2014 | 23:20 Uhr
Danke, liebe Gundolf für dieses wunderbare Kapitel!
Spannend und toll geschrieben!
Du bist die Beste!

LG Gerli

Antwort von Gundolf am 30.03.2014 | 15:25 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen Dank für das Lob! *verbeug* Es ist mir immer wieder eine Freude, deine Begeisterung für meine Geschichten zu spüren. Das spornt an, anständig weiterzuliefern.

Ganz lieben Dank.

LG

Gundolf
23.03.2014 | 17:08 Uhr
Danke liebe Gundolf für ein spannendes Lesevergnügen am Ende eines geruhsamen Wochenendes.

Ich fürchte sehr, dass sich da einige traurige Dinge über den Köpfen unserer Lieblinge zusammenziehen!

Freue mich jede Woche etwas von dir zu lesen!

LG Gerli

Antwort von Gundolf am 24.03.2014 | 15:19 Uhr
Hallo, Gerli,

ganz lieben Dank für das Review. Sehr schön, dass du als spannend empfindest, was ich schreibe.

Insgesamt wird diese Geschichte wohl noch einiges an Nackenschlägen für unsere Freunde bereithalten; darauf hatte ich ja von Anfang an hingewiesen. Das ist es ja auch, was mich gelegentlich ausbremst, weshalb eine dauerhaft pünktliche Lieferung pro Woche leider nicht zu gewährleisten ist ... Aber ich gebe mir Mühe.

Ganz liebe Grüße

Gundolf
20.03.2014 | 22:55 Uhr
Hallo Gundolf,

vielen, vielen Dank für ein neues Kapitel. Welch ein versöhnlicher Abschluss dieses Tages. Danke, danke, danke ...

Ich hoffe mal, das der Captain Balians Geheimnis nicht doch bereits an die "falschen" Leute weitergetragen hat. Obwohl, mein Bauchgefühl sagt etwas anderes. Ich habe die Befürchtung, dass die Hilfsbereitschaft von Guy eine Falle ist, dass dieser bereits über Balians weiterleben informiert ist. Schauen wir mal ...

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen der Ibeliner, Robins und Asims. Ich vermute mal, Robin und Asim werden sich schnelle, ausdauernde Pferde beschaffen und Balians Spur folgen. Wenn man Imad nur von seinem Vorhaben abhalten könnte, oder ihn über Balians List informieren könnte ...

Ich sehe schon, es bleibt weiterhin spannend ...

Ganz liebe Grüße
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 21.03.2014 | 15:21 Uhr
Hallo, Bootstrap,

vielen Dank für das ebenso prompte wie lobende Review. Für solche Leser schreibt man doch gerne.

Vielen Dank auch für die Einschätzung, dass es weiterhin spannend bleibt. Ich werde mich weiterhin anstrengen, dir und meinen anderen Lesern spannende Unterhaltung zu liefern.

@ Guy: Er ist nicht nur ein falscher Hund. Er hat auch seine positiven Anwandlungen, aber es sind seltene Gelegenheiten.

Was Robin und Asim und ein Zusammentreffen mit den Ibelinern betrifft: Das wird sicher größer ausfallen ...

Ganz liebe Grüße

Gundolf
16.03.2014 | 13:08 Uhr
Hallo Gundolf,

danke für zwei weitere wunderbare Kapitel deiner Geschichte.
Schön auch wieder etwas aus dem Nahen Osten zu hören.

Bin schon gespannt wie es weitergeht.
Unser perfect Knight sticht aus der streitenden und ränkesüchtigen Masse
hervor!

Danke dafür, dass du meinen Sonntag im stürmischen Wien etwas freundlicher gemacht hast.

LG
Gerli

Antwort von Gundolf am 16.03.2014 | 14:35 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen Dank für dein lobendes Review. Es freut mich sehr, dass ich dir damit das Wetter etwas verbessern konnte.

Ja, er ist schon etwas Besonderes, unser geliebter Ritter.

@ Sturm: hier pfeift es heute auch so schön, dass ich nicht mal zum Sterbetag von König Balduin IV. halbmast flaggen kann ...

LG

Gundolf
14.03.2014 | 18:01 Uhr
Hallo Gundolf,

vielen Dank für ein weiteres Kapitel. Eigentlich sollte ich schon längst im Stall sein und mich um mein Pflegepferd kümmern, allerdings fiel mir beim checken der Mails der Alert auf. Naja, und da konnte ich leider mal wieder nicht wiederstehen...

Balian und Turniere! Ich habe mir schon gedacht, dass er daran nicht teilnimmt. Zwar nicht wegen der Verletzungsgefahr, sondern eher, weil dies nicht zu ihm passt ...

Und schauen wir mal, wie sich die Sache mit der unbezahlten Weinlieferung klärt ...

Es bleibt weiter spannend...

So, das ist heute zwar ein äußerst knappes Review, aber Grosso wartet!

Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße.

Bootstrap

Antwort von Gundolf am 15.03.2014 | 14:39 Uhr
Hallo, bootstrap,

vielen lieben Dank für dein wieder einmal lobendes Review.

Balian und Turniere - nein, es passt nicht zu ihm, schließlich macht er sich nichts aus Ruhm. Aber abwarten. Ich habe da noch etwas mit ihm vor ..

Und die unbezahlte Weinlieferung? Die könnte noch Ärger machen - oder das, was aus dem ausgebliebenen Geld folgte ...

Grüße an Grosso. Was für ein Pflegepferd hast du da?

LG

Gundolf
08.03.2014 | 22:27 Uhr
Hallo Gundolf,

da kann ich mal für 2 Wochen nicht ins Internet, da ich mir auf mein Laptop ein Virus eingefangen habe, welches mir auch noch die Festplatte zerschossen hat und promp stellst Du zwei wunderbare, spannende neue Kapitel ein! Vielen Dank dafür, denn so kam ich in den Genuss, heute zwei Kapitel lesen zu dürfen. Nur Pech für Dich! Ich bin nämlich zu faul, zwei Reviews zu schreiben ... Obwohl, verdient hättest Du es.

Wie bereits erwähnt, die Kapitel sind wie gewohnt spannend. Der kleine Prinz wird langsam ein großer Konkurrent für Balian, ich meine was die guten Taten, die Ritterlichkeit und das Ansehen betrifft. Und vor allem ist der kleine Prinz auch noch bescheiden. Eine Seltenheit heutzutage ...

Ich mache mir Sorgen um Imad. Der Plan birgt ein gewisses Risiko. Wenn er wüsste, dass Balian noch lebt ...

Der gute, alte Raymond von Tiberias. Immer gut informiert, ein Schlitzohr und da wenn man ihn braucht. Er weiß also von Balians angeblichen Tod. Ich würde mich nicht wundern, wenn er bereits ahnt, dass sein guter Freund Balian noch lebt ...

Was mich etwas verwirrt ist folgendes:
Haben Raymond von Tiberias und Robin von Locksley nicht gemeinsam in einer Zelle gesessen? Tiberias müsste sich doch an Robin erinnern?

Naja, sei es drum. Ich bin schon auf die nächsten Kapitel gespannt. Gespannt wie ein Bogen eines bestimmten Elbenprinzen ...

Ganz liebe Grüße aus der Region Hannover,
von einem 1,76 cm großen Zwergenkönig Thorin, ähm ich meine Bootstrap (grins...)


P.S. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Orlando Bloom doch Will in einer kleinen Nebenrolle im 5. Teil von FdK spielt. Ist Dir aufgefallen, dass seine Haare wieder länger werden? Außerdem habe ich vor diesem Virus, im Internet einen Artikel gelesen, wo angeblich zwei neue Schauspieler einen kleinen Nebenpart von Will und Elizabeth spielen sollen... Leider finde ich ihn nicht mehr. Ich fresse einen Besen, wenn mein Gefühl falsch sein sollte. Die Hoffnung stirbt zu letzt, oder?

Antwort von Gundolf am 09.03.2014 | 17:03 Uhr
Hallo, Bootstrap,

ganz lieben Dank für die zwei in einem verpackten Reviews. Ich bin sehr froh, dass du wieder in der Welt bist. Viren im PC sind fürchterlich. Bislang konnte ich meinen von solchen Missgeschicken freihalten ...

Ja, der kleine Prinz wird langsam größer, die gute Erziehung durch Balian und Sibylla trägt die ersten Früchte ... Und es wird sich noch als sehr wichtig erweisen, dass sie ihn so erzogen haben und durch Martins Mutter auch entsprechende Gene zum Einfangen dieser Lehren vorhanden sind. Mehr sollte ich einstweilen wohl nicht verraten.

Um Imad darfst du dir Sorgen machen, sogar sehr große. Auch dazu möchte ich jetzt noch nicht mehr verraten.

Was Tiberias betrifft: Stimmt, aber durch die Gefangenschaft ist Robin schon ein wenig verändert, weshalb Raymond ihn nicht sofort erkennt (du hättest Recht, wenn du mir jetzt sagen würdest, dass sich das so nicht aus der Geschichte ergibt). Dass er sich an den Namen vielleicht nicht erinnert, könnte man mit altersbedingter Gedächtnisschwäche rechtfertigen. Raymond ist nicht mehr der Jüngste. Er ist zu diesem Zeitpunkt fast 65 Jahre alt (siehe "Ostern im Heiligen Land 1186"), für die damalige Zeit kurz vor Methusalem ... *grins*

Was weitere Kapitel betrifft: Gott sei Dank war der Urlaub einigermaßen einträglich hinsichtlich neuer Kapitel. Für die nächsten drei Wochen habe ich noch Stoff ...

@ FdK 5: Ich habe jetzt länger keine aktuellen Fotos von Orlando gesehen, weil mich diese Geschichte und eine andere (aus der Wendland-Saga), die ich hoffentlich bald online bringen kann, ziemlich mit Beschlag belegen. Ich hoffe, dass keiner wirklich so idiotisch ist, diese Rollen mit anderen Schauspielern zu besetzen als Orlando und Keira. Ich nehme meine lieben Captains - Will und Elizabeth - Turner auch in kleinen Dosen - aber dann bitte in der Originalbesetzung! Hoffen wir also weiter auf das Wunder der Karibik ...

Liebe Grüße aus Schläfrig-Holstein

Gundolf
01.03.2014 | 10:32 Uhr
Danke für ein weiteres Kapitel dieser schönen Geschichte meine liebe Gundolf!
Unser Ritter kommt nicht zur Ruhe. Selbst seine Reisen sind gefährlich (was sie zur damaligen Zeit ja auch wirklich waren).
Freue mich schon auf die Fortsetzung!

LG aus Wien
Gerli

Antwort von Gundolf am 01.03.2014 | 15:05 Uhr
Bitte schön, gern geschehen, liebe Gerli.

Reisen waren damals wirklich ein Abenteuer für sich. Als ich die möglichen Tageswegstrecken mal nachgemessen habe, habe ich mich richtig erschrocken. Von Disentis bis nach Chur fährt die Rhätische Bahn heutzutage knapp drei Stunden, im 12. Jahrhundert war man zu Pferd mit Wagen im Schlepptau fünf Tage unterwegs ... Und das ist noch ein eher kurzer Reiseabschnitt. Von Genua sind sie ja schon (netto, reine Fahrzeit) fast einen Monat unterwegs - und noch lange nicht zu Hause ... Ohne zusätzliche Schwierigkeiten gehe ich von einem weiteren Monat reiner Fahrzeit bis nach Saint-Martin-sur-Eure aus. So langsam frage ich mich, ob sie da bis zu Martins Geburtstag am 11. November ankommen werden ... *grins*

Deine lieben Reviews sind immer besondere Geschenke. Vielen Dank dafür.

Im Moment flutscht es ganz gut, so dass ich meine, wieder regelmäßig liefern zu können.

LG

Gundolf
11.02.2014 | 09:58 Uhr
Meine liebe Gundolf,

endlich habe ich meinen geliebten Ritter wieder.
Ich verstehe, dass der schöne Elbenprinz eine große Ablenkung darstellt,
aber auch unserer edler Ritter braucht wieder Aufmerksamkeit!
Dieser Bischof könnte wirklich noch ein kleines Problem werden!
LG aus Wien
Gerli

Antwort von Gundolf am 11.02.2014 | 17:16 Uhr
Hallo, Gerli,

ja, unser geliebter Ritter konnte sich endlich gegen Düsterwalds Thronerben durchsetzen. Du kennst ihn ja in seiner Engelsgeduld. Zum Glück hat er auch einen langen Atem - und hat mich dann persönlich besucht, geschickt eine kurzfristige Unaufmerksamkeit des schönen Elben ausgenutzt und wieder Ibelin tapeziert ... Er hat also wieder meine Aufmerksamkeit. Und da ich mir gerade tüchtig Inspiration eingesogen habe, wird es hoffentlich auch bald weitergehen können.

Vielen lieben Dank für dein begeistertes Review.

@ Bischof: Mal sehen, ob er zum Problem werden kann ...

Ganz liebe Grüße

Gundolf
11.02.2014 | 00:32 Uhr
U ’alaykum as-Salam, Gundolf. Schön, wieder was von Dir zu lesen. Welcome back. Oder wie würde unser Ritter sagen: „Bienvenue au bercail! Quel plaisir de te revoir!“

Tja, was soll ich sagen… ich bin enttäuscht von Dir. Wie kannst Du es wagen, mich wieder so zu fesseln? Wieder so ein schrecklich gutes Kapitel einzustellen? Lernst Du es nicht, schlechter zu werden? Mir fallen bald keine Superlative mehr ein …

Aber ernsthaft:
Kaum zu glauben, dass Martin „nur“ der Neffe Balians sein soll. Martin hat wirklich viel Ähnlichkeit mit ihm. Toll, wie Balian ihn auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet und auch hinter Martins Taten steht. Allerdings habe ich beim Bischof Bartholomäus von Wachtelberg kein gutes Gefühl. Ich bin wie immer auf die Fortsetzung gespannt.

Ganz liebe Grüße. A très vite.
Bootstrap

Ich hoffe, dass meine französischen Phrasen nicht allzu falsch sind, wenn doch, bitte ich vorsorglich um Entschuldigung.

Antwort von Gundolf am 11.02.2014 | 16:32 Uhr
Bonjour, Bootstrap,

du wirst vielleicht verstehen, wenn ich mich nicht in den Kotau zu Boden werfe und jammernd um Vergebung flehe. *grins* Im Ernst: ganz lieben Dank für dein positiv empörtes Review. Irgendwie höre ich da Zwergenkönig Thorin keifen ...

Ich war mal wieder in einer Region zu Gast, in der eine Burgruine steht, die eine so verteufelte Ähnlichkeit mit jener in den Pyrenäen hat, bei der "Königreich der Himmel" gedreht wurde, dass es wieder schön durchgezündet hat. Ich hoffe, dass die sprudelnde Quelle nicht wieder so schnell versiegt, nachdem unser Ritter mich dann am letzten Mittwoch auch wieder persönlich und ausführlich besucht hat (die Häckselversion am Sonntag im TV konnte ich einfach nicht ertragen ...). Wer kann diesen hübschen braunen Hundeaugen denn schon widerstehen? Ich jedenfalls nicht ...

@ Martin: Ja, darauf wird auch noch jemand anderes kommen. Folgt bald.

@ Bartholomäus von Wachtelberg: Er ist mit Vorsicht zu genießen - aber warte ab, was da noch passiert ...

@ Französisch: Ich hatte im Jahre des Herrn 1977 1 Jahr Französisch als Wahlfach. Das war, als Orlando geboren wurde ... Der Bengel ist gerade 37 geworden. Kannst du dir vorstellen, wie viel Französisch da noch bei mir vorhanden ist? Ich glaube, ein Archäologe hätte Schwierigkeiten, die rostigen Reste dieser Sprache bei mir als Französisch zu erkennen. Also ... ob die Sätze korrekt sind, dazu kann ich mir keinen Kommentar erlauben ... Da ist mein Sindarin eindeutig besser. *lol*

Ganz liebe Grüße

Gundolf
23.12.2013 | 01:41 Uhr
Hallo Gundolf,

es ist wieder Weihnachtszeit, die Zeit, die uns Geschenke bringt. Und es ist Zeit, Dir und Deiner Familie wunderschöne, fröhliche Tage zu wünschen und ein rundum erfreuliches neues Jahr. Möge die Liebe, die Hoffnung und der Friede der Weihnachtszeit Euch jetzt und im neuen Jahr begleiten.

Auch vielen, vielen, vielen Dank für Deine wundervollen Geschichten. Ich bin sicher, dass Du uns im kommenden Jahr wieder vergnügliche, spannende Geschichten liefern wirst.

Ganz liebe Grüße aus Niedersachsen,

Bootstrap

Antwort von Gundolf am 24.12.2013 | 13:45 Uhr
Hallo, boostrap,

ich danke dir für deine lieben Wünsche für das Weihnachtsfest. Ich wünsche auch dir und deiner Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Es tut mir leid, dass ich diese Geschichte so lange schon nicht mehr upgedatet habe. Bedanke dich bei unserem Elbenprinzen … Der hat mich voll erwischt. Elbenpfeil mitten ins Herz …

Aber ganz sicher werde ich im kommenden Jahr weitere Geschichten liefern können. Im Moment gucken mich da zwei blaue Elbenaugen bettelnd an, seine Geschichte weiterzuerzählen … Ich fürchte, Balian wird noch eine Weile auf dem Lukmanierpass sitzenbleiben …

Ganz liebe Grüße auch an deine Familie

Gundolf

P. S.: Du bekommst eine ausführlichere PM ...
25.10.2013 | 07:11 Uhr
Hallo Gundolf,

irgendwie bin ich jetzt verwirrt.
Habe ich dieses Kapitel nicht schon letztes Mal gelesen?
Hatte heute einen Alert für ein neues Kapitel deiner Geschichte,
freute mich schon auf einen wundervollen Start ins Wochenende!

Viele liebe Grüße
Gerli

Antwort von Gundolf am 25.10.2013 | 15:07 Uhr
Hallo, Gerli,

sorry für die Verwirrung, die ein Test gestiftet hat. Ich musste etwas testen und habe das mit einer Geschichte gemacht, die ich durch ein Testkapitel, das gleich wieder gelöscht wurde, nicht gepusht wurde, weil sie ohnehin oben in der Liste steht. Ich hatte gehofft, dass durch das umgehende Löschen kein Alert ausgelöst würde ... Tut mir Leid. Näheres per Mail.

LG

Gundolf
19.10.2013 | 08:27 Uhr
Hallo Gundolf,

schön, dass unser Ritter mit den Seinen wieder gesund unterwegs ist.
Nachdem ich das letzte Kapitel gelesen hatte habe ich gleich wieder von Vorne zu lesen begonnen.
Und bei von Vorne meine ich alle deine Geschichten über unseren geliebten Balian.
Das entspannt mich ungemein. Du bist die Allerbeste!

LG Gerli

Antwort von Gundolf am 19.10.2013 | 14:51 Uhr
Hallo, Gerli,

vielen lieben Dank für dein erneut lobendes Review.

Dass du die bereits online gestellten Balian-Geschichten nochmals liest, ist mehr als nur Lob für mich. Es freut mich wahnsinnig, dir damit so etwas wie deine Lieblingslektüre geschrieben zu haben.

LG

Gundolf
16.09.2013 | 19:22 Uhr
Hallo Gundolf,

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Balian zeitweise untreu geworden bin. In den letzten Wochen hat mich ein fast ebenso nobler Held magisch in seinen Bann gezogen und mich bisher noch nicht wieder vollkommen aus seinem Bann gelassen (Das Schwert der Wahrheit, Terry Goodkind). Nachdem ich das 1. Buch in der Hand hatte, konnte ich nicht mehr aufhören. Mittlerweile bin ich bei Buch Nr. 6 angelangt. Jaja, man soll mir besser kein Buch in die Hände geben …

Jetzt habe ich mich wieder an Balian erinnert und die letzten 3 Kapitel in einem Stück gelesen. Ich bin wie immer begeistert. Ich glaube es wird noch einiges geschehen, oder? Ich bin schon gespannt, wie Imad, Asim und Robin Balians Tod rächen wollen. Wie die 3 wohl reagieren, wenn sie erfahren, dass Balian doch noch unter den Lebenden weilt? Sie erfahren doch davon? Ich habe so ein ungutes Gefühl, dass der Genueser Kaufmann Balians “Notlüge“ aus Vergeltung im Heiligen Land ausplaudern könnte …
Ich kann mir vorstellen, dass die Reise nach Frankreich, über Burg Trifels und Wendland, noch einige Gefahren, Überraschungen und Abenteuer bereit halten wird. Ich irre mich doch nicht, oder? Mögen die gütigen Seelen mit ihnen und ihren Freunden sein…

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel, allerdings bin ich ab kommenden Sonntag für eine Woche reif für die Insel, sprich im Urlaub.

Liebe Grüße,
Bootstrap

Antwort von Gundolf am 17.09.2013 | 17:40 Uhr
Hallo, Bootstrap,

willkommen zurück! Und natürlich vielen Dank für dein lobendes Review. Zeitweise Untreue ist verzeihlich, besonders, wenn der Weg zurück gefunden wird.

Tja, wie wollen die drei das anstellen? Es ist nicht einfach, an einem gut bewachten König Rache zu üben. Ich überlege gerade mit ihnen zusammen, wie das zu bewerkstelligen ist ... Es gibt da vielleicht eine Möglichkeit ...

Was den Genueser Kaufmann und sein gefährliches Wissen betrifft: Ich weiß noch nicht, was ich mit dem anstelle, aber du gibst mir einen guten Tipp, den nicht zu vergessen. Vielen Dank dafür.

Und was die Reise mit Umwegen nach Frankreich betrifft: Ja, da wären wohl noch ein Probleme möglich. Mal sehen, was da noch geschehen wird. Manche Dinge ergeben sich wirklich erst aus der Wegbeschreibung ... und einen Teil davon habe ich gerade abgefahren ...

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub. Erhol dich gut!

LG

Gundolf
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast