Autor: LittleRedRose
Reviews 51 bis 75 (von 225 insgesamt):
Waschbear x3 (anonymer Benutzer)
03.01.2013 | 12:26 Uhr
zu Kapitel 42
Hallü liebe Rose ^^

Ich finde die Geschichte echt gut.
Du musst schhell weiter schreiben xD
Aber ehrlich: knautschis ? :) xD

nva, ich lese jetzt die emmett Ff weiter :D

JesSy
03.01.2013 | 11:27 Uhr
zu Kapitel 42
hej,
der anschiss von hotch war zu erwarten und ist ja sogar noch glimpflich ausgegangen.
und daran, dass sie wer um sie sorgt und an sie denkt, muss sich enola echt noch gewöhnen.
sie ist nicht mehr alleine und das ist seid dem tod der mutter das erste mal.
der gang auf den friedhof... süß, dass spencer ihr gefolgt sind.
und was die gefühle angeht...
die beiden sollten es sich eingestehen und dann können sie sich ja ruhig etwas zeit lassen.
sind schließlich beide damit leicht überfordert.
könnte mir aber vorstellen, dass irgendwann garcia und morgan der kragen platzt :D
lg, maria elena
25.12.2012 | 23:06 Uhr
zu Kapitel 41
Das Kap ist wie ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. :D
Auf Enolas Genie ist eben Verlass und das Team kommt genau im richtigen Moment. Und selbst Gilber, der Volltrottel, scheint sich irgendwie einsichtig zu zeigen.

Der letzte Satz war natürlich das Sahnehäubchen obendrauf. :) Hach, ich hoffe auf viele weitere süßer Reid/Enola Szenen und dass es in der "Beziehung" der beiden mal etwas vorwärts geht. :)
Noch ein paar schöne freie Tage!
Lg.
lea55ndra (anonymer Benutzer)
25.12.2012 | 11:53 Uhr
zu Kapitel 41
wow, ganz schön raffiniert. Diese Megan hat mir echt angst gemacht, so nen knax, wie die hat.
Schön, dass es enola gut geht. Aber das mit, dass das Team nie ihre Freunde werden könnten, das find ich voll traurig. *schluchz*
Trotzdem, tolles chap:)
GGGGLG Lea
25.12.2012 | 11:29 Uhr
zu Kapitel 41
hej,
ähm... ich freu mich ja, dass alles gut ausgegangen ist und enola megan so lange hinhalten konnte.
aber wie konnte ihr handy auf lautsprecher gestellt sein, das hätte ja nur sinn, wenn sie jemanden angerufen hätte.
und dafür war der empfang doch zu schlecht, oder hab ich das falsch verstanden?
aber schön, das mittlerweile sogar gilbert ins grübeln kommt und merkt, dass er was falsch gemacht hatte.
nur ein bisschen spät, die einsicht...
lg, maria elena
25.12.2012 | 02:03 Uhr
zu Kapitel 41
Hey,
!!!!!FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2013!!!!!!!

Das Kapitel gefällt mir super.
Spannung, wenige Fehler und die Täterin wurde geschnappt. Was will man mehr??

Liebe Grüße
SueArschkrokoCastle
17.12.2012 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 40
Die Gedankengänge von Enola sind einfach nur genial und gehen endlich in die richtige Richtung! :D Und auch Reid ist wieder so süß. Ein wirklich schönes Kap.
Allerdings bin ich nach den Andeutungen über irgendeinen Vorfall schon ganz schön gespannt, wie's nun weitergeht. Zudem hoffe ich, dass Enola Megan mal so richtig in den Hintern tritt. :)
Lg.
lea55ndra (anonymer Benutzer)
17.12.2012 | 17:14 Uhr
zu Kapitel 40
hallo??? schon wieder ein cliffhänger? Das glaubt doch einer alleine gar nicht-haalt, ganz ruhig, nicht aufregen...okay, sorry dass sie sich aufregt, sie ist ein bisschen emotional - hey, das stimmt nicht-dooooch, das stimmt und jetzt halt die klappe.

So, schluss jetzt. Ich hab so ein kleines faible für gedanken, die miteinander reden entwickelt. Bitte schreib gaanz schnell weiter, ich kann nicht so lange warten....*bettel*
GGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGLG von Lea
16.12.2012 | 20:18 Uhr
zu Kapitel 40
hej,
ach enola... sie wird so einen anschiss bekommen...
aber wenn sie wirklich sinnvolle hinweise hinterlassen würde, würde das vllt versöhnlich stimmen.
scheint bisher nur noch nicht so...
und wem sie da jetzt begegnet?
der ollen? oder sonst wem aus diesem bekloppten ort?
lg, maria elena
16.12.2012 | 18:54 Uhr
zu Kapitel 40
Oh....ich hab echt ein bisschen Angst um Enola....
Ich hoffe die anderen werden sie schnell finden.
Irgendwie tat mir auch der junge Polizist leid....
Von Gilbert einfach so runter gemacht zu werden
Ist bestimmt nicht schön....
zumal man ja auch sein gehirn ausschalten muss,
um so einen dummen Menschen zu verstehen.
Ich freu mich schon wie verrückt.
LG
Nienna
anonym (anonymer Benutzer)
16.12.2012 | 18:03 Uhr
zur Geschichte
Hallo .... ich erwarte jeden Sonntag voller Spannung dein neuestes Kapitel und kann es nie abwarten.
Dein Schreibstil und die Geschichte ist unglaublich spannend und wenn ich das neueste Kapitel gelesen habe, wünschte ich mir,
dass ich zaubern könnte und schon ein neuer Sonntag ist!

Mach weiter so! LG
10.12.2012 | 08:08 Uhr
zu Kapitel 39
hej,
war klar, das megan verschwindet.
wurde dann wohl doch zu gefährlich, obwohl sie ja dachte, dass sie derek um den finger gewickelt hätte.
gilbert liebt es, die augen vor dem offensichtlichen zu verschließen, oder?
aber als polizist hat er nicht die aufgabe, die tat dem in die schuhe zu schieben, der ihm gefällt.
sondern er muss ermitteln!
hotch idee, enola helfen zu lassen finde ich gut.
aber dass sie abgehauen ist, ist einfach nur bescheuert!
das lässt sowohl sie als auch das team schlecht da stehen...
lg, maria elena
09.12.2012 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 39
Sieht so aus, als wäre die richtige Mörderin wohl doch gefunden worden. Und ih hoffe doch, dass Enola Megan mal ordentlich durch den Wald scheucht. :)
Das unser Genie den Wärter überlisten kann war schon immer klar; mich würde aber wirklich interessieren, wie sie das gemacht hat und wo sie die Winterkleidung so schnell herankommen hat. :D
Bei der Stelle, wo gesagt wird, dass Reid ihr Tee bringt bin ich förmlich geschmolzen (trotz der eisigenTemperaturen). Ich hoffe auf weitere solcher süßen Gesten. (;
Lg.
09.12.2012 | 21:52 Uhr
zu Kapitel 39
Natürlich hat mir das Kapitel gefallen....
Und ich hab so ein bisschen mit mir selbst gewettet,
als ich gesehen hab, dass es in die Endrunde geht.
So nach dem Motto:
Wetten sie macht wieder einen Cliff?
und tada...er war da...
ich ihr wird diese Fluchtaktion nicht
später zum verhängnis.
Freu mich auf nächste Woche.
LG
Nienna
lea55ndra (anonymer Benutzer)
09.12.2012 | 17:16 Uhr
zu Kapitel 39
ach nein! Jetzt schreibst du oben, es geht in die endrunde und dann...macht sie einen Cliffhänger! Das gibts ja nicht - okay, okay, sorry, ich reg mich nicht auf, nicht bös gemeint...
so, jetzt bin ich wieder normal...bitte beeil dich mit weiterschreiben, ich halt das sonst nicht aus!!!
02.12.2012 | 22:50 Uhr
zu Kapitel 38
Ahhh von dieser Droge, die sich "Auf einer Wellenlänge" nennt,
kann man einfach nicht genug bekommen. Das ist zum verrückt werden :D
Aber ich würd auch gern wissen, ob Reids gedanken in eine Ähnliche richtung gehen....
Naja....dann freu ich mich mal auf nächste Woche...
LG
Nienna
02.12.2012 | 21:41 Uhr
zu Kapitel 38
Endlich rückt die Lösung des Falles näher! Im vorletzten Kapitel hätte ich Megan die Story sogar abgekauft. Das sie dann eine so miese Person und anscheinend auch Mörderin ist, hätte ich nicht gedacht.
Enolas Gedanken über Reid sind natürlich einfach nur Zucker und total süß. (: Wär ja schön mal zu sehen,ob Reids Gedanken in eine ähnliche Richtung gehen... :D
Lg.
02.12.2012 | 20:41 Uhr
zu Kapitel 38
hej,
oh ja, megan. und wie dir derek geglaubt hat.
kein stück! denn enola ist beim bau, weil die dort alle soviel menschenkenntnis haben!
dass die hälfte der zeit schon um ist, ist echt scheiße.
aber sie werden es schaffen.
haben ja durch die verbindungsnachweise ja schon einen guten hinweis und können nun weiterbohren!
lg, maria elena
TheHollow (anonymer Benutzer)
02.12.2012 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 38
Hey,

Also ich habe deine Geschichte am Samstag morgen entdeckt und habe sie dann innerhalb von 2 Tagen verschlungen (hätte ich nicht noch zwischen durch was anderes zu tun gehabt hätte ich sie wahrscheinlich am Samstag schon durch (bis zum bis dato letzten Kapitel) gehabt. Ich muss dir echt meinen größten Respekt entgegen bringen die Geschichte ist echt grandios und ich liebe sie einfach. Enola ist mir so mega sympatisch und du benutzt überwiegend meine Lieblingscharaktere das ist so toll. ich weiß gar nicht was ich sagen soll den ich bin so begeistert ich hoffe die Geschichte geht noch lange und schnell weiter den ich liebe sie echt *__*

LG Holly
29.11.2012 | 14:48 Uhr
zu Kapitel 37
Ich habe deine Geschichte schon seit einiger Zeit verfolgt und finde es jetzt einen guten Zeitpunkt dir meine Meinung mitzuteilen.

Die beiden Fälle haben mir ziemlich gut gefallen, auch wenn sie im Gegensatz zum Rest der Geschichte fast schon detailarm waren.
Die einzelnen Charakter hast du meiner Meinung nach ganz gut getroffen, besonders Enolas Gespräch mit Morgan, hat mir sehr gefallen.
Du hast es wirklich geschafft, dass sich die Beiden trotz des etwas holbrigen Startes glaubhaft einander angenährt haben.
Auch die kleine Geschichte, die sich zwischen Enola und Spencer entwickelt, ist schön zu lesen.
Kurz Enola Shannon hat Persönlichkeit, dennoch gibt es etwas was mich im laufe des lesens ein wenig gestört hat.
Ihre Vergangenheit ist tragisch, gut kein Problem und passt auch gut ins Team, wo fast jeder sein Päckchen zu tragen hat.
Trotzdem finde ich es bei Enola zu viel des guten. Nicht nur ihre Übersensibilisierung was Emotionen und Stimmungen angeht, die ich nicht mal schlimm finde,
nein, natürlich, war es in der Schule absolut mies, die Mutter ist in frühen Jahren gestorben, der Vater hat sich nicht weiter um sie gekümmert.
Sie wurde scheinbar misshandelt, niemand hat ihr wirklich geholfen und selbst die Polizei, scheint nichts für sie übrig zu haben.
Zu guter letzt, wird sie auch noch des Mordes verdächtigt und der zuständige Cop versucht nicht mal, ihr auch nur im entferntesten zu glauben.
Eine traurige Vergangenheit, kann einem Charakter mehr Tiefe verleihen und seine Geschichte interessanter und dramatischer gestalten,
es hat einen schönen Mitleideffekt auf den geneigten Leser. Zu viel allerdings, verleitet und ich spreche jetzt mal von meiner subjektiven Meinung,
mich eher dazu genervt die Augen zu verdrehen und mich bestenfalls zu fragen, was denn nun noch alles kommt und ob es nicht langsam mal ausreicht.

Vielleicht wirkt es auch nur so, weil du einen recht detailreichen Schreibstil hast, der bei mir sehr viele Bilder erzeugt.
Manch Autor brauch vielleicht eine derart überzeichnet, dramatische Vergangenheit, um den Charakter für ihre Leser greifbarer zu machen,
aber du hast das bei deinem Schreibstil eigentlich gar nicht nötig. Deine Wortwahl ist völlig ausreichend, um verschiedene Vorstellungen zu entwickeln.
Weniger ist mehr heißt es doch so schön, nächstes mal einfach ein oder meinetwegen auch zwei Probleme in der Vergangenheit, die den Charakter geprägt haben.
Die daraus entstehenden Folgen, sind ja auch nicht ohne und man kann bestimmt eine Menge daraus machen.

Trotzdem gefällt mir deine Geschichte und die Tatsache das Enola eine Persönlichkeit hat, macht diesen kleinen Negativpunkt schon fast wieder wett.
So und jetzt mach ich erst mal schluss und hoffe, dass du mit dieser Kritik leben kannst und ich dich in irgendwelche Zweifel stürze, denn das ist wirklich nicht meine Absicht.
Also schreibe weiter, ich würde mich sehr auf das nächste Kapitel freuen!
mlg von Apollon
26.11.2012 | 19:42 Uhr
zu Kapitel 37
Endlich les ich ein neues Kap am Erscheinungstag. Natürlich fällt in diesem A**** Kaff das Internet aus, sobald ich das Review abschicken will. Also reiche ich es hiermit nach.
Arme Enola. SO eine Familie ist wirklich eine Zumutung. Verteidigen auch noch ihren verfi****** Vater. Süß, wie Reid sie verteidigt <3.
Und diese Megan, also WIRKLICH! Die schlimmsten beim Mobbing sind die Mitläufer *Messer schärf*
Wieder ein tolles Kapitel, trotz Cliff (du bist so gemein!)
Ich schätze, Stefanie hat den Giftcocktail eher verdient obwohl es nach der Mrs. Marple-Logik (der unerwarteste Fall trifft meist zu) war es ein Anschlag auf Daniel.
GLG,
Cobra
lea55ndra (anonymer Benutzer)
26.11.2012 | 17:13 Uhr
zu Kapitel 37
heyyyyy!
Wow, tolles Chap, aber sag mal, was war das denn für eine sprache? Die kenn ich nicht.
Die arme Enola, Mutter tot, Vater völlig desinteressiert, scheiss-verwandte, brutale Klasse, Gilbert *würg*, was tust du der armen noch an???
ich tippe jetzt mal auf stefanie, aber ehrlich gesagt: null ahnung!
GGGGGGGGGGGGGGGGGLG lea
26.11.2012 | 15:50 Uhr
zu Kapitel 37
He ho ;)
Also ich bin dafür, dass jemand beide nicht gemocht hat und ihnen quasi selber überlassen hat, wer sterben muss. Nur das sie es nicht wussten.
Richtig? Falsch? Vermutlich falsch, aber egal^^
Wieder ein tolles Kapitel.
Liebe Grüße,
Siri.
26.11.2012 | 13:06 Uhr
zu Kapitel 37
Hi Rose

jetzt geht es hoch her.

Ich tippe mal ins Blaue. Stefanie.

Sorry, bisschen kurz heute, aber ich arbeite noch...
lg. Ela
25.11.2012 | 22:23 Uhr
zu Kapitel 37
hej,
oh man, verwandschaft von ihrem vater...
die tante scheint ja noch einigermaßen zu gehen, hat aber genauso wie alle anderen versagt.
was für eine schlangengrube!
weshalb sind die grad überhaupt zu enola gekommen?
waren doch gar nicht an ihr interessiert!
wen es jetzt wirklich treffen sollte... bin genauso verwirrt wie morgan :)
aber sie müssen es einfach schaffen, enolas unschuld zu beweisen!
lg, maria elena