Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lulu Wedekind
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
24.10.2014 | 20:53 Uhr
Hi!
Dein Gedicht geht mir echt nahe. Noch einmal Kind sein. Wie sehr wünscht man sich das. Spielen. Toben. Ohne Verantwortung. Und als Kind will man erwachsen sein. Ich weiß noch, wie sehr ich mir als Kind gewünscht habe erwachsen zu sein. Jetzt will ich lieber wieder Kind sein. Ich konnte damals nie glauben, was ältere erzählten, dass man sich als Erwachsene wünschte Kind zu sein. Ich dachte immer als Erwachsene darf man alles.
So ist das ja halt mit dem Leben.
Also schönes, nachdenkliches Gedicht.
Lg Hikari Tenshi
29.03.2012 | 20:50 Uhr
Hallo! :)

Ich mag dein Gedicht. Zum einen, weil es sehr schön geschrieben ist, zum anderen, weil ich so viel von meiner Kindheit darin wieder finde. Besonders die letzten Zeilen haben es mir angetan, aber auch sehr nachdenklich gemacht:
"Nur einmal noch
Und ich verspreche
Dann werde ich erwachsen."
Ich glaube, ich würde mich nie damit abfinden können, entgültig erwachsen zu sein... Vielen Dank für die kleinen Momente des Innehaltens, die du mir eben mit deinem Gedicht geschenkt hast :)

Liebe Grüße
Zerah

Antwort von Lulu Wedekind am 29.03.2012 | 22:22 Uhr
Hallo Zerah!

Vielen lieben Dank für dein tolles Review und das Lob.^^

Ich freue mich, wenn ich miit einem Gedicht den Menschen ein gutes Gefühl vermitteln konnte und ihnen das mitteilen konnte, was ich mir beim Schreiben gedacht habe. ^^

lG Lulu
16.03.2012 | 15:40 Uhr
Liebe Lulu !
Das war schön geschrieben.
Man sollte das Kind in sich ehren – und es manchmal auch als Erwachsener noch zum Spielen rauslassen :D
Alles Liebe !
Der Internet-Spatz R ✈
Wortblume (anonymer Benutzer)
22.02.2012 | 17:57 Uhr
Huhu! ^^

Hm, noch keine Reviews? Seltsam ...
Na, dann mache ich doch mal den Anfang!

"Nur einmal noch" - ein Titel, bei dem ich sofort den Gedanken an Drogen und Abhängigkeit hatte. Nach dem Lesen des Gedichtes, war das natürlich nicht mehr der Fall. Aber meine erste Intention war eben erwähnte ^^
Das Gedicht beschäftigt sich mit einem Wunsch, den wohl fast jeder von uns mindestens einmal in seinem Erwachsenenleben hegt: Kind zu sein, sich keine Gedanken machen zu müssen, sich um nichts Wichtiges kümmern müssen, bloß in den Tag hinein leben und nicht groß über die Zukunft nachdenken. Sich einfach zwischen Barbiepuppen und Legosteinen verstecken und Mama und Papa die "Bürde" der Hausarbeit und des Geldverdienens überlassen. Hach, Kind sein ... ^^

Ich konnte mich sofort mit diesem Gedicht identifizieren und finde, dass du dieses anhand der vorgegebenen Schlagwörter sehr schön dargestellt hast. Um ehrlich zu sein, mag ich reimlose Gedichte mittlerweile lieber als solche, die sich reimen und finde, dass man mit ihnen viel unverkrampfter und weniger geschwollen Dinge ausdrücken kann. Genau das hast du mit deinem Gedicht auf den Punkt gebracht.
Es ist einfühlsam geschrieben, ihm hängt die leichte Naivität an, die diesem zarten Wunsch innewohnt und man kann sich einfach so wunderbar in die Situation des lyrischen Ichs hineinversetzen!
Es ist einfach genau _das_, was ich manchmal - wenn nicht sogar öfters ^^ - empfinde! Einfach toll!

Es hat mir unglaublich gut gefallen! Großes Kompliment :)
Liebe Grüße,
Wortblume

Antwort von Lulu Wedekind am 22.02.2012 | 22:09 Uhr
Hey Wortblume!^^

Das erste Review! *freu*

Assoziation zu Drogen. Könnte man denken, habe ich gar nicht drüber nachgedacht, muss ich sagen.^^
Barbiepuppen und Legosteine... ach ja, eine schöne Zeit.

Ich freue mich, dass du dich mit dem Thema identifizieren konntest. Gerade jetzt, wo ich Mutter bin und quasi "gezwungen" bin, erwachsen zu sein, wünsche ich mir in besonders stressigen Situationen, einfach wie früher abschalten zu können und die Verantwortung auf andere zu übertragen.
Ich schreibe fast nur Gedichte, die sich nicht reimen, weil ich kein gutes Reimempfinden beim Schreiben habe, beim Lesen habe ich es seltsamer weise wieder... naja... Aber bei bestimmten Arten von gedichten machen sich Reime auch sehr schlecht, weil es dann meist melodisch und schön klingt, auch wenn es so nicht sein soll.

Vielen lieben Dank für das große Kompliment!
Es freut mich riesig, dass es dir gefallen hat.

lG
Lulu
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast