Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Glaskammer
Reviews 101 bis 119 (von 119 insgesamt):
Niro12 (anonymer Benutzer)
30.03.2012 | 19:37 Uhr
Heyho :)

Endlich gehts voran! Ich habe meiner Liebe zu dieser FF ja bereits in der vorherigen Review Ausdruck verliehen, aber trotzdem muss ich es nochmal tun!
Also: Ich liebe es! (Auch, wenn es "nur" ein Ludwig-Kapitel war :D)

Grade das Ende, auch wenn der dreckige perverse Teil meiner Selbst sich ein Anderes gewünscht hätte, muss ich sagen, so finde ich es besser! Es wäre
1. Viel zu einfach es die Beiden einfach tuen zu lassen und 2. Finde ich passt es einfach Inhaltlich nicht ganz in die Geschichte bzw. zu Ludwig.

Wobei ich zu der Dusch-Szene und insgesamt zu den meisten von Ludwigs Inneren Monologen (Wenn man es denn so nennen kann), dass sie wirklich wirklich gut gekingen! Diese Zweifel, wie er immer wieder aufs Neue selbst mit sich hadert, das ist wirklich einmalig gut rübergebracht!

Ich muss jetzt mal ehrlich sein, auch auf die Gefahr hin, dass mich die gesamte Leserschaft inklusive Autorin jetzt für unterbelichtet bzw. unaufmerksam hält:
Also.. Ich begreife Matthews Beweggründe einfach nicht. Was sucht er? Selbstbestätigung? Aufmerksamkeit? Ich meine einerseits sieht es so aus, als ob er mit Ludwig spielt und ihn abhängig macht, aber dann sucht er sich doch bestätigung bei ihm?! Wahrscheinlich bin ich wirklich nur zu dumm ;)

Wobei es mich wirklich wundert, dass ich das Französische verstanden habe *-* *Jetzt ganz stolz auf sich ist, weil sie eig ne Franzeniete ist*

Achja, ich hab mir das Lied angehört und es ist wirklich sowas von schön! Deshalb find ich es nicht schlimm, dass es nicht in die Zeit passt.
(Und das obwohl die Geschichtliche Korrektheit einer der vielen Punkte ist, die mir an der Geschichte so gefallen!)

Wie dem auch sei, ich freue mich auf das nächste Kapitel!
(Da wird dann auch hoffentlich das'Ivan-Geheimnis' gelüftet :D)

Lg Niro

Antwort von Glaskammer am 03.04.2012 | 11:08 Uhr
Soo, jetzt aber:

entschuldige bitte meine später Antwort!!!
Und du bist auf keinen Fall "unterbelichtet"!!!Mal abgesehen davon, dass deine Rückschlüsse gar nicht so falsch sind, ist es ja extra so, dass ich nicht will, dass es zu offensichtlich wird. Das wäre ja auch extrem unspannend, wenn man von Anfang an weiß, wie es ausgeht/weitergeht, dann kann ich den Laden ja auch gleich "dichtmachen", sozusagen...^^.

Und stimmt, das hätte nicht zu Ludwig gepasst, dieses "animalische" und wahrscheinlich werde ich es bitter bereuen, wenn ich jetzt sage "er hätte es mal machen sollen, weil es wahrscheinlich das letzte Mal gewesen ist, dass er sooo dicht rankommt, der Guteste!"...und nun ist es trotzdem rausgefleucht...thähähä.

Nachdem ich gerade von der Post mein neues Ladekabel für mein kleines Netbook abgeholt habe, kann es jetzt wieder munter weiter gehen mit dem Schreiben.

bis bald und liebe Grüße!!!
26.03.2012 | 20:41 Uhr
Tag und schön, dass es weiter geht!
Nachdem ich so lange herumgenörgelt habe, möchte ich mich nun auch anständig bedanken, dass du das Verhältnis zwischen Mihail und seiner Schwester näher erläutert hast, es hat mir gut gefallen. Ich weiß nicht, welcher Teil meines Gehirns das gerade produziert, aber da Mihail Weißrusse ist läge es eigentlich nicht allzu fern, wenn die Schwester, der die Flucht gelungen ist, mit Namen Natalya heißt, oder? Ich denke gerade, dass sie vielleicht die Flucht zu den Partisanen geschafft hat.
Ivan betreffend habe ich am Anfang des Kapitels kurz gefürchtet, er wäre vielleicht wirklich in der Zwischenzeit umgekommen und Gilbert hätte eine harte Lektion zu lernen.
Das Auftauchen des rot-goldenen Teils macht natürlich enorm gespannt auf das, was kommen wird und ich frage mich mit Adam, ob wir eventuell die Beziehung zwischen Ivan und Gilbert völlig falsch eingeschätzt haben, ob zum Beispiel Ivan Gilbert zu dem gleichen gemacht hat, wie Gilbert das Mädchen aus dem Lager und ob Gilbert unter bestimmten Bedingungen nicht anders kann, als ihn zu li e ben...?
Mich will das Gefühl nicht verlassen, dass der Glückszenit wirklich schon überschritten ist und sich die Dinge wohl kaum zum Humaneren wandeln werden. Dass die Brüder getrennt wurden und Dummkopf Ludwig es auch noch schafft, sich zu verlieben, heißt wohl, dass ein jeder ohne Rettungsleine springen wird.
Die wie-Darstellungsform hat das schlaglichtartige Abfolgen verschiedener arbeitssam abgearbeiteter Aufgaben ganz gut wiedergegeben, fand ich, doch ganz besonders viel Eindruck hat die AUS-Stelle geschunden, inder es mir eine richtige Gänsehaut zu erzeugen vermocht hat.
Inhaltlich und stilistisch muss ich dich loben, was die Kommasetzung angeht, fand ich, dass, obschon sie als Kann-Kommas nicht falsch waren, ein bisschen viele vorhanden waren und so der Lesefluss etwas ins Stocken geraten ist, allerdings kann das auch reine Geschmackssache sein.
Außerdem wäre ich um eine Transkription des russischen Wortes ganz dankbar.

Vielen lieben Dank für die gute Fortsetzung und einen schönen Abend.
Ar-Feiniel

Antwort von Glaskammer am 27.03.2012 | 19:31 Uhr
Oh.....
ich habe eure Review gestern abend noch gelesen und es war dunkel im Zimmer, aber ich hab einfach nur meine Wangen glühendheiß fühlen können, weil ich ziemlich rot angelaufen bin. Das passiert mir extrem selten (zumal wenn ich alleine bin), aber sooo doll hat mich das bewegt und gefreut.
(Und entschuldigt, dass ich das jetzt hier ganz billig mit der Kopieren-Taste dreimal vervielfältige, aber das geht einfach an euch alle drei, die ihr mich gestern mit der Fülle eurer Resonanz beinahe umgehauen habt!! Danke dafür!)

Jetzt zu der individuellen Antwort:
du hast doch nicht genörgelt, du hast berechtigte Forderungen gestellt, etwas mehr Licht in die verborgenen Geschehnisse zu bringen...^^.
Das ist fantastisch, dass die AUS-Stelle bei dir so gewirkt hat. In dem Buch, von dem ich schreibe, wird über drei oder vier Seiten lang so eine Wie-Kulisse aufgebaut - es geht um die Müncher Konferenz von 1938 und wie die gemäßigten Akteure noch Rettungsversuche gestartet haben - und am Ende ging es mir wie dir. Ich war komplett überwältigt.
Die Transkription des russischen Wortes konnte und kann ich noch nicht bringen, weil es tatsächlich noch in der Geschichte an sich vorkommen wird, aber bald..bald...
Zu deinen anderen Aussagen möchte ich mich gar nicht äußern. Nicht, weil ich es nicht will, sondern, weil ich mich das Gefühl habe, immer zuviele Andeutungen zu machen oder was zu verraten...^^...
ganz großes Danke und liebe Grüße!!
Niro12 (anonymer Benutzer)
26.03.2012 | 20:32 Uhr
Wow, wieder ein super Kapitel!

Ich liebe es einfach, wie du das ganze rüberbringst! Und nach diesem Klammerstil (den fand ich für die andere Geschichte sehr passend), fällt mir erst auf, wie sehr ich diesen "normalen" vermisst habe.

Dieses Kapitel war sowas von spannend, gerade das Ende, da kommt einen Lutz Storyline gradezu lächerlich vor. (Das war nicht böse gemeint! Die ist auch gut, aber Gilberts ist halt nochmal ne ganz eigene Klasse für sich!)

Ich bin wirkölich geflasht und kann nur noch mal wiederholen:

Das ist so ziemlich die beste FF die ich bis jetzt gelesen habe! (Versteht mich nicht falsch, es gibt hier sehr viele wirklich gute Autoren mit tollen Geschichten und starkem Schreibstil, aber...)
deine FF gibt dem ganzen eine neue Tragweite! Sie ist sehr Geschichtslastig und verbindet den Inhaltlich beschriebenen Schrecken mit einer so passenden Schreibweise!

Ich liebe es einfach und auch, wenn ich hoffe, das noch viele Kapitel folgen, schreib bitte schnell weiter! Sonst sterbe ich! (Naja ok, sterben vllt nicht, aber es ist hart so lange zu warten ;))

Lg Niro
(Die dich bewundert und verehrt :D)

Antwort von Glaskammer am 27.03.2012 | 19:38 Uhr
Oh.....
ich habe eure Review gestern abend noch gelesen und es war dunkel im Zimmer, aber ich hab einfach nur meine Wangen glühendheiß fühlen können, weil ich ziemlich rot angelaufen bin. Das passiert mir extrem selten (zumal wenn ich alleine bin), aber sooo doll hat mich das bewegt und gefreut.
(Und entschuldigt, dass ich das jetzt hier ganz billig mit der Kopieren-Taste dreimal vervielfältige, aber das geht einfach an euch alle drei, die ihr mich gestern mit der Fülle eurer Resonanz beinahe umgehauen habt!! Danke dafür!)

Jetzt zu der individuellen Antwort:
Der arme Ludwig weint gerade bitterliche Tränen, weil du seine Liebe als lächerlich bezeichnet hast, ich kann ihn gar nicht beruhigen....hahahaha....nein, ich versteh schon, was du meinst. Sowieso habe ich das Gefühl, das Gilbert hier in der Hetalia-Gemeinschaft extrem beliebt ist, besonders das Paar Gilbert/ Ivan. Darauf hatte ich es gar nicht angelegt, ehrlich gesagt, ich hatte natürlich nur den Weltkrieg im Kopf, als ich mir die Erzählung ausgedacht habe. Und da waren das Vorkommen von Preußen und Russland fast natürlich....

Und oh man, ich will auf keinen Fall an deinem Tod verantwortlich sein, ich hab keine Rechtsschutzversicherung und kann mir keinen Anwalt leisten - deine Eltern würden mich doch bestimmt verklagen oder?

( =

liebe Grüße zurück,

Christin
(die sich über die Maßen geehrt und geschmeichelt fühlt)
AliceMadness (anonymer Benutzer)
26.03.2012 | 20:14 Uhr
Gerade als ich schon dachte, ich müsste vor Langeweile eingehen, habe ich gesehen dass du ein neues Kapitel hochgeladen hast... *vor Freude im Dreieck spring*
Auch wenn mir das mit dem Klammerstilmittel irgendwie total gefallen hat, bin ich bin froh dass du es wieder zurück geschafft hast^^
Ich kann wirklich ohne zu zögern sagen, dass deine FF zu meinen liebsten zählt :)
Die Beschreibung der Umgebung war wieder so unglaublich gut und intensiv. Auch wie die Nazis denken, sie konnten sich damals alles erlauben! >.<
Oh oh, der Vorgesetzte Geibel kann Gilbert ja Paroli bieten... Tja, die SS Hierachie ist eben Gesetz.
*alles weitere gebannt durchles*
...
Ich muss wissen wie es weitergeht. ICH MUSS!
Das wirft meine sorgfältig aufgebaute Illusion über den Haufen und mein Kopf stellt gerade alle möglichen Spekulationen an.
So ein offenes Ende ist böse :D (Aber es steigert ungemein die Spannung)
Ich habe gerade schon so einige Ideen, aber... neeeeein. Nein, das kann nicht sein... Nein... oder?

Ach verdammt! Jetzt geht es ja erst mit Ludwig weiter! (Nicht dass ich mich nicht freue, aber bei Gilbert ist es spannender^^ Momentan...)
Naja, vielleicht erfährt man ja mal etwas über Matthews wahre Intensionen, die der "rosarote-Brillen Ludwig" nicht sehen kann/will ..?
Bin jedenfalls furchtbar gespannt :)

Liebe Grüße♥

Antwort von Glaskammer am 27.03.2012 | 19:41 Uhr
Oh.....
ich habe eure Review gestern abend noch gelesen und es war dunkel im Zimmer, aber ich hab einfach nur meine Wangen glühendheiß fühlen können, weil ich ziemlich rot angelaufen bin. Das passiert mir extrem selten (zumal wenn ich alleine bin), aber sooo doll hat mich das bewegt und gefreut.
(Und entschuldigt, dass ich das jetzt hier ganz billig mit der Kopieren-Taste dreimal vervielfältige, aber das geht einfach an euch alle drei, die ihr mich gestern mit der Fülle eurer Resonanz beinahe umgehauen habt!! Danke dafür!)

Jetzt zu der individuellen Antwort:
Und wieder jemand der Ludwig zum Weinen bringt...^^....
Deine Illusion würde mich aber mal brennend interessieren...prinzipiell ist ja alles möglich, oder? Thihihi...
Wenn du unbedingt wissen MUSST, wie es weitergeht, werde ich mal mein Glück bis Ende der Woche versuchen....

auch an dich ganz liebe Grüße!!
AliceMadness (anonymer Benutzer)
11.03.2012 | 19:41 Uhr
Jetzt habe ich mir gerade die ganzen 11 Kapitel durchgelesen.
Ich weiß gar nicht warum ich solange damit gewartet habe, vermutlich weil ich bei Dark!Hetalia immer so... "fast depressiv" werde. (Ich steiger mich da einfach zu sehr rein O.o)

Wie auch immer, ich bin gerade leicht geplättet. Das ist wirklich unglaublich toll geschrieben, wirklich! Ich habe noch nie eine so eine wortgewandte FF gelesen.
Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, die Geschichte fesselt einen richtig und deine Darstellung der Charaktere. Ich könnte dir da jetzt ewig vorschwärmen :)
Tut mir leid, ich weiß gerade gar nicht wo ich anfangen soll und kann diesen kleinen Goldschatz jetzt nur zu meinen Favoriten packen und mich auf mehr freuen ;D
Bin wirklich gespannt wo das alles noch hinführen wird und die ganzen Verstrickungen... Matthew.... Der er ist hundertpro ein kleiner Teufel...! Ludwig ist ihm ja jetzt schon verfallen *seufz*
Achja, das hast du auch großartig hinbekommen, die Geschichte mit Gilbert und seinem Seelenleben. Auch das Inzest-Thema, die Folter und Adam.
Ich glaube ich bin jetzt ein Fan von dir! :D
So, dann gehe ich jetzt gleich mal noch zu deiner anderen FF, die ja anscheinend zu der Geschichte gehört und lese sie~ (Und kommentiere^^)

Bis zum nächsten Kapitel :)

Antwort von Glaskammer am 13.03.2012 | 18:55 Uhr
Dass du dir die 11 Kapitel am Stück gegeben hast - RESPEKT, das waren was 70 Seiten oder so!!! (Wirklich....ich bekomme hier bei dieser Seite Augenkrebs, alle Texte, die ich lese, muss ich mir ins Word kopieren. Und beim drüber lesen und formatieren meiner Kapitel krieche ich fast in den Computer....ahhh reden wir nicht drüber.) Aber es beruhigt mich, dass ich zumindest das Erzählniveau in den Kapiteln in etwa auf gleicher Linie halten kann - da habe ich auch immer Angst davor, dass es irgendwo einen Bruch gibt.

Deine Review ist sehr süß, du warst wirklich etwas aufgeregt über die Geschichte...^^...vielen Dank auch hier aber für die lieben Worte.

jawohl, bis zum nächsten Kapitel.....

(und danke für die ganzen Favouriteneinträge!!!!)
09.03.2012 | 21:23 Uhr
Noch eine Sache, die ich vergessen habe: In Kapitel neun hast du geuntertitelt, dass Ludwig zu dem wird, was Adam ist. Heißt das, Matthew hat ihn bald in Gewalt und unter Dach und Fach?

Antwort von Glaskammer am 11.03.2012 | 18:37 Uhr
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich LIEBE es, wie du einfach so sagst "unter Dach und Fach", das hat mich ziemlich zum Lachen gebracht.......möglicherweise (denn wir hatten uns glaube ich überkreuzt, du mit deinen lieben Reviews und ich mit dem neuen Kapitel) hat Matthew Ludwig schon mehr in der Hand, als er sich selber zu träumen wagt.
09.03.2012 | 21:21 Uhr
Guten Abend!
Du ahnst nicht, wie sehr ich mich nach einer Klassenfahrt nach Berlin mit all seinen Museen zum Nationalsozialismus freue, zwei neue Kapitel von dir vorzufinden.
Die Zeit-Raum Einteilung gefällt mir sehr gut, das kannst du meiner Meinung nach so lassen, weil es sehr praktisch ist, so beide Haubptcharaktere gleichzeitig im Blick zu haben. So muss man sich nicht nach jedem Kapitelwechsel wieder in ihre jeweilige Situation einlesen.
Das Zusammenleben von Gilbert und Adam wird meistens eher von Letzterem aus beschrieben, Adam (der wirklich sehr weichherzig für einen Patisanen ist) registriert und beschreibt Gilberts maroden Geisteszustand. Mich würde interessieren, wie das Verhältnis von den Geschwistern vor dem Krieg war und wie Adam nun von seiner Schwester, mit der er immerhin geschlafen hat, denkt. Er möchte nicht, dass sie zu einer KZ-Prostituierten wird, aber denkt er an das, was sie vielleicht eigentlich hätte werden wollen, wovon sie geträumt hatte, bevor der Krieg begann und daran, dass sie von einem Deutschen schwanger werden könnte? Mir ist klar, dass sie nur ein Nebencharakter ist, der begründet, weshalb Adam Gilbert nicht umbringt, aber wenn der erzählerische Schwerpunkt bei ihm liegt, wäre es mir lieb, wenn man auch noch erfährt, was ihm, wenn er mal wieder von Gilbert gebrochen wird, sie bezüglich durch den Kopf geht.
Adam hat das Glück, mit beiden Füßen noch in der Realität zu stehen. Umso härter trifft es, dagegen Gilberts Gedanken zu lesen. Er ist ein Sadist, ein innerlich toter Mann, der keine Energie mehr hat, wieder lebendig zu werden. Sollte Ludwig sich in Kanada verlieben, bin ich gespannt, seine Reaktion zu sehen. Ludwig ist immerhin sein einziges erhalten gebliebendes Nervenende, oder?
Sein Verhalten war übrigens köstlich. Ludwig eben. Nichts gelernt außer zu gehorchen.
Ich frage mich, wann er merkt, dass Matthew kein 19-Jähriger Wehrloser ist.
Deine kleinen Verweise auf den Kanon machen unheimlich gute Laune (Eisbär) und das braune Packpapier, indem die Garnitur eingeschlagen ist, hat Atmosphäre.
Vielen Dank für das Kapitel,
Ar-Feiniel

Antwort von Glaskammer am 11.03.2012 | 18:54 Uhr
Einen schönen guten Abend zurück,

vielen Dank für deine Freude und deine Reviews, du ahnst nicht, wie sehr ich dieses Lob/ die Rückmeldungen zu schätzen weiß!
Ich werde vermutlich noch einiges zu Adam in das nächste Kapitel packen, du hast ihn scheinbar ins Her geschlossen...^^.
Ich glaube Ludwig wird erst erfahren, dass Matthew kein völlig Unschuldiger und Wehrloser ist, wenn er es mit dem Hammerschlag erfährt.....ehrlich gesagt....und ich kann nicht einmal versprechen, dass es sein Verhalten dann tatsächlich ändert.
Bis dahin ist es aber noch ein Stück.
In dem Sinne einen lieben Gruß!!
(PS: Und Klassenreise nach Berlin - klingt sehr interessant - unsere Hauptstadt hat wirklich etwas zu bieten, vor allem im erinnerungspolitischen, kulturellem Bereich.)
Abel (anonymer Benutzer)
04.03.2012 | 20:00 Uhr
hi^.^da bin ich wieder:O

aww...okay. man, ich komm erst jetzt dazu zu schreiben bzw zu lesen:O gawd...dabei war ich nicht mal gestresst, nur faul...T______T
verzeih mir.. ._.

ahm ok^^

aw..Lutz.... sooooooooo typisch. er is echt der einzige der so lange für was so leichtes brauchen kannxDD süß^^ jaja, die erkenntnis schlägt hart zu^.^ anfangs hab ich ja sowas geahnt, aber dann so: neee, der is doch ned verknallt..
aber ok:D anscheinend schon! ich gönns ihmxD muss schwer sein.. ._. steht ja gegen so ziemlich alle Werte und Vorstellungen von ihm..ok da war das mit Gilbo aber das war ja anscheinend rein körperlich.
Und gilbo..>.< sooo psycho. Eigendlich mag ich ihn psycho aba hier.. tut er mir einfach nur leid. Weils davon zeugt, wie kaputt er überhaupt ist.:>
aww... gawd, ... ._____. aber frustrierend, wie gut du die ff geplant hast und wie viele Gedanken du dir gemacht hast...maan, ich bin da nur spontan, aber das merkt man glaub ich auchxDD
aww, kanns echt nur bewundern, wie du das alles hinkriegst:O
ok...ahm...ja, zuvors noch unproduktiver wird lass ich das hier malxDDD
ok^^ immer schön weiter so!!!:)

lg!<3

Antwort von Glaskammer am 05.03.2012 | 19:28 Uhr
Juhuuu, du bist wieder da!!
(Du musst nicht um Verzeihung bitte, ist ja keine Pflicht, dass du schreibst..^^...)

Ludwig: Ja, bei einigen braucht die Erkenntnis immer etwas länger.....
Gilbert: Dass du ihn psycho magst, erkennt man - wenn nicht schon an deinen Geschichten - dann an deinem Profilbild...brrrr....

Spontanität ist aber auch ein nicht zu verachtendes Talent, es eröffnet einen ja vielfache Erzähloptionen ! Ich hab es leider nicht, ich muss immer alles planen.

Danke mal wieder und zu dem "immer weiter so": natürlich gerne!!

schönen Abendn noch!!

(Übrigens: Danke auch für den Leserfavouriteneintrag - du bist der erste Leser, der ein Fan von mir ist..( =.....)
25.02.2012 | 23:47 Uhr
Guten Abend!
Du gehst nicht eben zimperlich an einen harten Stoff heran.
Ich frage mich, wie das enge Verhältnis zwischen den beiden Brüdern zu Stande kommt, weil ich bisher eigentlich nicht den Eindruck gewonnen habe, dass Bruderbeziehungen zur Zeit des Nationalsozialismus' sehr eng oder sehr intim gewesen wären, ich finde die umgebenen prüde-reaktionären sozialen Gegebenheiten ein bisschen zu drückend. Du erwähntest, dass Ludwig der letzte Rest Familie ist, der Preußen geblieben ist, daher sind seine Eltern vielleicht früh gestorben?
Zur Erklärung: Ich kann mir Ludwigs Gewaltausbruch gegenüber seines Bruders sehr gut vorstellen, ich kann sehen,wie sich Enttäuschung und Hilflosigkeit aufstauen, bis sie sich in Aggressivität Luft machen- einfach um eine Reaktion aus Preußen herauszukitzeln. Er weiß keinen Weg mehr, das Problem anzugehen und löst es auf die eigentlich ungeschickteste Weise.
Für mich passt dieses Verhalten zu dem so betont pflichbewussten Soldaten, der kerzengerade auf der unbequemen Bank sitzt, weil es Stärke demonstriert. Weniger passt von mir aus gesehen, dass er sich so einfach Honig ums Maul schmieren lässt. Sollte er nicht in ideologische Gewissenskrisen gestürzt werden? (Gilbert: "Jetzt bist du nicht nur Jude, sondern auch noch homosexuell")
Um es kurz zu machen, macht mir Ludwig ein bisschen zu freigiebig die Beine breit.
Während des Lesens ist mir aufgefallen, dass dein Erzählstil wertvoll ist und du schon Ahnung von dem Thema hast. Vor allem in den ersten Kapiteln hat es mich manchmal wie ein Schlag getroffen: "Das riecht nach der Zeit, das sieht aus wie auf den Bildern im Geschichtsbuch!", wenn du ganz natürlich den BDM erwähnst, das Lagerwesen oder dieses ständige Rassen- und Nationaldenken, das übergangslos in Ludwigs Gedanken Eingang findet. Allerdings ist diese Tendenz ein bisschen rückläufig, was ich ein wenig Schade finde, aber vielleicht muss ich mich auch einfach ein bisschen gedulden. Mich würde beispielsweise sehr interessieren, ob und wie sich Ludwigs Verhalten gegenüber Mihail ändert, nun, da er von dessen Inhaftierung im KZ weiß.
Preußens Verletzungen haben mich mitgenommen. Ich habe extra nachgefragt, ein Glück, dass die Aterien an den Oberschenkelinnenseiten relativ tief zwischen den Muskeln liegen. Trotzdem muss es fürchterlich gewesen sein, bis die Schnitte verheilt sind und das Gewebe eingermaßen wiederhergestellt war. Vermutlich hat er bis an sein Lebensende Schmerzen beim Gehen, von den seelischen Schäden einmal abgesehen. Darf man feststellen, dass sich Gilbert weigert, zur Kenntnis zu nehmen, dass er kastriert worden ist? Der Blutverlust muss gewaltig gewesen sein.
Ich bin sehr gespannt, wie er versucht, Ivan zu finden.

Die Szene, in der Kanada seinen verstümmelten Arm auf den Tisch gelegt hat, hat mich an den englischen Patienten erinnert, wo einem Taschendieb die Daumen abgechnitten worden sind, obwohl er nichts wusste.
Deine Beschreibungen können Herzrhythmusbeschwerden verursachen, wenn sie wollen.
Wenn Gilbert Ludwig gegenüber so unbedingt er selber bleiben möchte, wird er denn Anderen gegenüber umso mehr zum Puppenmeister werden?
Grüße, Ar-Feiniel

Antwort von Glaskammer am 28.02.2012 | 17:07 Uhr
Liebe Ar-Feiniel,

endlich komme ich dazu deine lange intensive Review zu beantworten - bitte entschuldige die Verspätung.
Tatsächlich plane ich möglichst zeitnah ein paar kleine Einblicke in die Vergangenheit der beiden Brüder zu geben: einmal hab ich es schon angekündigt und zum zweiten kann ich mir dann dadurch noch ein paar Optionen offen halten, die ich dann später in der Hauptgeschichte wieder umsetzen kann, ohne, dass es komisch oder zu konstruiert wirkt. (Mal abgesehen davon, dass das natürlich alles ein Luft-und-freie-Gedanken-Konstrukt ist.)

Bei Gilbert denke ich mir, er ist sozusagen für alles und nichts. Sein Beweggrund, in die SS einzutreten, war weniger die ideologisch-rassische Komponente oder der wirklich fanatische Glaube an die Sache, sondern eher das Gefühl der großen Verbundenheit in einem Pool von Männern, die sich bedingslos vertrauen und füreinander einstehen.
Oder sagen wir es anders: mit der (nationalsozialistischen) Moral hält er es wie das berühmte Fähnchen: er dreht sich nach seinen Launen und momentanen Leidenschaften. Und wenn er – in der schlimmen Phase in der er ist – jemanden am meisten demütigen kann, indem er ihn als homosexuell beschimpft, dann führt er das aus, ohne es auf sich selber zu beziehen.
Bei Ludwig ist es etwas anders. Er ist nach außen hin zwar stark, aber emotional sehr fragil und unerfahren: obwohl er weiß, dass es nicht richtig ist, kann er in dem Moment nicht widerstehen, weil das Verlangen seines Körpers stärker ist, als die rational mahnenden und warnenden Kontrollmechanismen in seinem Gehirn. Ich glaube jeder kennt solche Situationen, in denen sich herausstellt, dass die Dinge, die einem passieren, in weiter Zukunft vielleicht nicht gut sind, man aber keine Anstalten macht, das Unterfangen im Augenblick des Geschehens zu beenden.

Da du deine Review unter das 5.Kapitel geschrieben hast oder nach dem Lesen desselben (so wie es das mir hier anzeigt), vielleicht hat dich meine wieder den historischen Details etwas mehr Beachtung schenkende Erwähnung des RSHA erfreut, die etwas später kam? Wie Ludwig auf Mihail reagiert, darauf werde ich leider nicht mehr eingehen, denn Gilbert wird ihn wieder „mitnehmen“, aber manchmal sind die Reaktionen auch in Passagen, die gar nicht erst geschrieben werden, oder in Beschreibungen, die fehlen. Was ich damit meine ist: das Adam im 8. Kapitel während der Küchen-Szene quasi verschwindet oder zumindest für die beiden gar nicht existent ist, da liegt schon einige Aussagekraft drin. Und ich habe wirklich an mehreren Stellen herum probiert und wollte noch einfügen, wie Ludwig ihn fast befehlend wegschickt, aber das hat an keine Stelle der intensiven Szene gepasst.
Das du extra nachgefragt hast wegen Gilberts Verletzungen ehrt mich, ehrlich gesagt. Was nicht stimmt ist die Vermutung über Gilberts Kastration, allerdings könnte sich deine Aussage für spätere Elemente wahrlich als orakelhaft herausstellen...
Und ja: wenn Gilbert zumindest vor Ludwig den Anschein geben will, normal zu sein, baut das mit "Puppen spielende" Element in seinem Innern noch mehr Druck auf und sucht sich sein Ventil woanders, dann mit noch größerer Härte. Interessant wird es sein, darzustellen, warum Gilbert so geworden ist.
Den englischen Patienten habe ich noch nicht gesehen, da mich Ralph Fiennes immer an den Plaszow-Kommandanten Amon Göth erinnert, den er in Schindlers Liste gespielt hat. Aber vielleicht sollte ich mich jetzt mal dazu ermutigen.
Ich hoffe du meinst Herzrhythmusbeschwerden im...hmm..nicht wörtlichen Sinne zumindest, denn das will ich auf keinen Fall!!! Vielleicht sollte ich bei der Vorbeschreibung extra nochmal darauf hinweisen, ja, vermutlich wäre das klüger.

Vielen Dank nochmal für deine ausführliche Meinungsdarstellung!!

einen schönen Spätnachmittag,
Christin
Abel (anonymer Benutzer)
24.02.2012 | 22:52 Uhr
hab mich gefreut das es weiterging:O und is nicht so schlimm, dass es am we nicht weitergeht(auch wenn ichs schade finde^.^) ne Pause ist auch mal gut und hjaxD
zum chap~
wunderbar, wie immer:) Langsam deckt sich mal etwas auf .. ._. gott, Gilbert.. ich habs mir viel zu gut vorstellen können..<.< Ivan man..-.- grr..-.- er macht mich aggressiv...-.-
Ludi hilft ihm so, das ist rührend, dabei tut er nicht mehr als ihm Liebe und Nähe zu geben, das ist wirklich süß<3
Aber als er dann weg war.. gott.. war wie in nem Film^^ ich glaub ich verfilm deine ff malxD sie is klasse..:>
mhh.. ._. Adam lebt zum Glück noch, ich hab mir Sorgen gemacht..x.X
grad noch.. man der ärmste, muss seine Launen ertragenxD ich hoff er überlebt das ganze..wundert mich irgendwie, dass er noch so "normal" ist, wenn man das sagen darf^^

ok...so..~ *unkreativ*
man, ich fass es ned XD ich schreib nie so viele reviews für eine ff..x.X
Naja, egalxD du hast es echt verdient!!

glg<3
weiter so!!

Antwort von Glaskammer am 25.02.2012 | 20:55 Uhr
....( =......ganz schnell: Ich freue mich jedes Mal so unglaublich wenn du Reviews schreibst........bitte hör niiiiiiemals auf..^^....!!

Ach ja Ivan.....hab Geduld, vielleicht ist ja auch nichts so wie es scheint...( =. Und Ludwig, der arme aufopfernde Ludwig....
Ich hab ja absichtlich Adam nicht mehr in Erscheinung treten lassen während der Szene zwischen den beiden Brüdern, weil ich den Eindruck erwecken wollte, für beide ist er nur unwichtig, nur der Häfling.....oder ich hab ihn nur vergessen, weil ich beim Schreiben selber so gefesselt war von den brüderlichen Reaktionen zueinander...( =

danke nochmal und glg zurück!
Niro12 (anonymer Benutzer)
22.02.2012 | 19:07 Uhr
Wow, ich bin grade etwas überwältigt ! :D
Wie schaffst du es so schnell zu schreiben ? Ich druckse immer Tage an einem Kapitel herum und am Ende gefällt es mir doch nicht. ;)
Aber gut, jetzt zum eigendlichen Thema:
Macht Gil sich jetzt alleine auf die Socken ? O.o Ich mein irgendwie würds ja schon zu ihm passen, aber trotzdem...
Und Matthew, der ist aber ganz schön, "ausgefuchst" ( ? xD )
Mich interessiert vorallem, was Ivan mit Gilbo gemacht hat, dass er selbst im Lagerumfeld aufgefallen ist ! (Ist ja kein Geheimnis mehr was da so passiert ist!)
Freue mich schon aufs nächste Kapitel ;)
Lg Niro :)

Antwort von Glaskammer am 22.02.2012 | 19:27 Uhr
..( ;
Ich glaube momentan bin ich in einem Fluss und es läuft ganz gut, das kann sich aber immer ändern, wie es so ist mit der Inspiration.
Oh ja du hast recht, Matthew wird ein ganz ganz eigenes Wesen für sich darstellen und ich freue mich schon darauf ihn so darzustellen können, wie ich es vorhabe, hoffentlich gelingt mir das....
Im nächsten Kapitel gibt es zumindest einen kleinen Hinweis darauf, was zwischen Ivan und Gilbert "vorgefallen" ist....hihi.
LG, Christin
Abel (anonymer Benutzer)
22.02.2012 | 16:58 Uhr
moin^^
war gestern zu faul zum schreiben.. ._.
aber hier bin ich!:D
Okay..aww..D: also ich mag es historische personen auftauchen zu lassen und finds ganz gut^^ hat was irgendwie..
an..gilbo hats drauf, er überblickt das ganze irgendwie:>
mal schaun, was er jetzt macht, für mich ist das ganze irgendwie ein rätsel..~
Ludi ist doch eigendlich nicht böse, ich versteh ihn nicht..x.x aber ookay..abwarten, kommt sicher noch^^
man, ich wiederhole mich halt echt, aber dein schreibstil..*___* ich wills auch so draufhabenxDD maaan..


naja, gut..~ mach weiter so..~ is echt eine der besten ffs die ich je gelesen hab!!

lg!

Antwort von Glaskammer am 22.02.2012 | 19:22 Uhr
Ja, etwas Verwirrung stiften ist ja für den Anfang gar nicht schlecht.....
Ich kann mich immer wieder nur bedanken, deine treues tägliches Reviewschreiben bedeutet mir ziemlich viel und ist eine große Motivation weiter zu machen, ehrlich!!!!
Abel (anonymer Benutzer)
21.02.2012 | 00:34 Uhr
awww.. hab lang gebraucht das etz zu lesen^^
gawd anfangs so süß, auch wenn ich verwirrt war aba am ende,.gott ludi.. er is echt so shizo,...einmal nett und süß und dann so ..-.- typisch soldat..
gott, ich hoff adam überlebt das jetzt... ._. wäre krass wenn ned..
aw, mega kurzes review, aba bin müde und kaxDD
mach weiter soo~

Antwort von Glaskammer am 21.02.2012 | 22:08 Uhr
...( =...danke, immer wieder!!!!!

Ja, der gute Gilbert ändert seine Launen wie der Wind die Wolken schiebt (oder wahlweise wie die Autorin ihm die Stimmungen auf den Leib schreibt...muhahahah...also eigentlich kann er persönlich jetzt nichts dafür...^^.....). Du warst verwirrt? Von der Astrophysik oder von was anderem.....?

Mieps.
Abel (anonymer Benutzer)
19.02.2012 | 21:07 Uhr
HallöchenxDD
musst dich nicht bedanken, ich bin selber überrascht, dir so viele Reviews zu schreiben^-^aber ich finde, du hast sie halt einfach verdient.
Mh~ Semesterferien sind was tollesxDD Ulraub/Ferien sollte man immer nutzen, versuch ich jetzt auch mal für die WochexD
ok~ zum neuen ChapxD
Gawd, ich liebe es, ich wiederhole mich ja nur nochxDD aber wahnsinn, echtxD ich glaub ich entführ dich und sperr dich in meinen keller und dann bist du meine private Autorin:DDD
eagaalxD
ahm,... Man, ich versteh Gilbo ned, er ist irgendwie etwas schizophren..x.x verdrängt er das nur oder wie? ich versteh ihn nicht..und Ludi kommt so lieb rüber^^ hach, kann ja was werden.. ._.
Ich mag Adam so gernxDD er is knuffig^^*adam knuff* und gott, er ist so ein abwehrschild für gilbo gegen seinen bro hab ich das Gefühl^^
ok, ich sollte weeniger trinken, ich kling schon wie ein fangirl und meine Reviews sind deiner ff nicht angemessenxDDD Man vergleiche die sprachliche ebene^^*hust*
tut mir leidxDDDD
Aber ok, ich hab halt das Bedürfnis mich mitzuteilenxD

also, mach weiter so und Respekt das du so schnell schreibst, darauf kann ich nur neidisch seinxD

lg!

Antwort von Glaskammer am 20.02.2012 | 09:59 Uhr
Hihih..dem Bedürfnis solltest du immer nachgeben, ich freu mich über jede Review Welcher Art auch immer sie ausgesprochen wird, sie erfreut mich enorm!!! Und jedes Fangirling auch....ich muss ja zugeben, "aufgeregt" ist noch zu seicht formuliert für meinen momentanen Zustand. Ich hab ja viel zu wenig geschlafen, weil ich mir Gedanken über die Geschichte gemacht habe und wie man die Story fortführen könnte. Die Ideen sind da, das Ende auch, aber ich muss sagen: schön wird es nicht......

Vor dem Entführen kann ich nur warnen, das klingt nach Stephen Kings "Misery", glaub mir, da haben wir beide keine Freude...^^. Irgendwann gehen dann auch mir die Ideen aus.
Niro12 (anonymer Benutzer)
19.02.2012 | 17:39 Uhr
Hey ;)
Also ich muss jetzt erstmal ein fettes Lob los werden !
Respekt, dass du dich an so ein Thema rantraust. (Und das dir die Umsetzung dann auch so gut
Gelingt)
Das ist mal eine FF in der Thema/Inhalt und Schreibstil super zusammen passen !
du hast es geschafft mich ernsthaft zu schockieren, und nich bloß leere Worte aneinander
Gereiht die zeigen, dass alles ja ach-so-schrecklich war.
Wirklich sehr gelungen über ein Thema geschrieben, dass nicht länger todgeschwiegen werden darf.
ich kann nicht verstehen, dass du erst so wenig Reviews hast.
Immer weiter so ;)

Antwort von Glaskammer am 20.02.2012 | 10:06 Uhr
DANKESCHÖN!!!

Ich beschäftige mich seit knapp einem Jahr wirklich exzessiv mit der Thematik und irgendwann musste das ja mal an die Oberfläche brechen. Das es nun glücklicherweise die Hetalia-Charaktere gibt, in die man alles hinein projezieren kann und die sich quasi als personifizierte Länder anbieten, mit ihnen zu machen, was dem kranken Hirn einfällt, das ist die Ironie des Zufalls...

Tja und zu mehr Reviews...vielleicht sollte ich am Anfang jedes Kapitels mehr betteln...?
Oder die Menschen möchten lieber etwas schönes glücklich machendes lesen, was ja verständlich ist.

danke nochmal und lg!
Abel (anonymer Benutzer)
19.02.2012 | 00:32 Uhr
mal wieder ein wunderbares kapitel! Man, jedes mal faszinierend was du mit den Wörtern anstellst..~
Gott, Gilbert.. echt schlimm, ich bin total gespannt was jetzt kommt und was Ludwig machen wird.. gilbo überspielt das alles irgendwie ein bisschen..:>
naja..
Adam ist mir sympathisch^^ aber gott, er hat auch schon was hinter sich, ich war gestern so geschockt, als ich das 2. chap gelesen habe..

ach, und respekt das du so schnell schreibst!

ok, bin zu müde für mehr, aber ich bewundere dich echt!! Dein Schreibstil macht mich neidischxDD

lg!

Antwort von Glaskammer am 19.02.2012 | 17:24 Uhr
Ja, sorry, schocken wollte ich die Leute ja nun nicht....Gilbert war es ja....eigentlich...^^...aber ansonsten mal wieder nur: Danke!! (Irgendwann wirkt das Wort dir gegenüber ziemlich abgenutzt...^^)

Das mit dem schnell schreiben hat vielerlei Gründe: erstmal viel Zeit, weil Semesterferien und Lust/ Laune die Geschichte vor mich her zu treiben.....vielleicht kommt auch bald wieder ein Vakuum im Kopf (oder die Arbeit dazwischen), dann siehts mit der Produktivität etwas düster aus. Aber bis dahin...
18.02.2012 | 10:45 Uhr
GEIL!! Geil, geil geil GEIL!! Diese FF ist ein MUSS für jeden Dark!Hetalia Fan. Dein Schreibstil past perfekt zur Story
und du bringst die Charaktere einfach großartig rüber. Ich freu mich schon auf das nächste Kapitel!
Und ich bin echt wahnsinnig gespannt darauf, was Ivan mit unserem Gilbert denn angestellt hat ^^
Beil dich bitte, da~?

Antwort von Glaskammer am 19.02.2012 | 17:19 Uhr
Vielen vielen Dank...( =...ich dachte ja schon es ist eine Spur zu krass.
Ja, was Ivan mit Gilbert gemacht hat, das wird etwas schwierig und muss erst den langen Weg aus meinem Kopf hinaus aufs Papier finden.....und das dauert noch etwas bis das in der Geschichte zum Vorschein kommt , glaube ich...was man nicht alles tut, um den Spannungsbogen zu erhöhen...thihihi.
Abel (anonymer Benutzer)
18.02.2012 | 01:40 Uhr
aw gott.. ._. ich dachte mir, dass das kommt..gott, ich kans garned lesen.. ._.
aber..wahnsinn, du bist echt ein Genie, ganz ehrlich. Ich bewundere dich total für deine Ideen, Umschreibungen und deinen Schreibstil^^(ich wiederhole mich)
Gott,dass ist einfach alles so grausam..
*weiß garnix zu sagen*
leider weiß ich über diese abartigen sachen die in den KZs passiert sind nur zu gut bescheidt..-.- und die haben ja ganz ähnliche Sachen gemacht..

ok, verzeih mir das das Review nur so kurz ist^^

Aber fühl dich geehrt, ich schreibe selten ReviewsxDDD

aw, egal..
toll echt....:> aber..krank..man gilbert..aww...schlimm..muss das erstmal verarbeiten..-.-

lg..:>
Abel (anonymer Benutzer)
15.02.2012 | 20:20 Uhr
wow.
Also, ich glaube das ist eine der wenigen ffs zu Hetalia, die nicht nur inhaltlich sonder allein vom Schreibstil her wahnsinnig gut ist.
Ich liebe es, wie du die Szene beschreibst, oder auch seine Gefühle und allgemein alles^^ Es ist alles sehr passend und nachvollziehbar und ich fühle mit Ludi echt mit. Mich interessiert es, wie es weiter geht und ich bin gerade echt glücklich die ff angeklickt zu haben^^
Zum Thema 2. Weltkrieg gibt es ja so viel..~ bin gespannt, wie du die Sache angehst.
aber bist jetzt ist alles top, weiter so:)

lg
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast