Autor: Nienna18
Reviews 1 bis 25 (von 78 insgesamt):
01.11.2015 | 19:43 Uhr
zu Kapitel 37
Hey! Schwester!
Ach ich nen dich jetzt Schwester weil ich keine habe.
Aber voll die Geile Story! ^^
Aber dieses "UNHAPPYEND" DAS IST DER GRÖßTE FEHLER DEINES LEBENS !!! Spaß beiseite ^^
Aber ich finde die Hauptstory (Diese) iwie. besser als die Fortsetzung.
Aber das mit Elisif und Ulfric... finde ich auch voll gut. Ich kann man mir gut vorstellen das sie ein Paar werden können.

LG
Lara
(Deine Geistige Schwester) *-*
Mission Blue (anonymer Benutzer)
01.02.2014 | 23:08 Uhr
zu Kapitel 37
Okey,ich schreibe erst wenn die Geschichte vorbei ist,
und doch hoffe ich,dass du mein Review doch liest ;D

*Mit Axt ausholen*
Du!!!
Wehe es kommt nicht irgendein magisches Licht
vom Himmel und die Dunmer steht wieder auf und Lebt!!!
*heul*
Du bist so gemein!
Schreib gefälligst eine Vortsätzung!!!
Ich hasse dich für dieses UNhappy end!!!
*schluchz*
Ich vermisse Nyanee!!!
*Rotz und Wasser wein*
Gib sie zurück!!!
)':
Ob du's glaubst oder nicht,
ich heule jetzt WIRKLICH
*wein*
Ich hasse dich!
Ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich,
ich hasse dich!!!
Mögest du in einer Draugr - Höhle
verrotten aufdass deine müden Augen nie mehr das Sonnenlicht
erblicken werden,wie du es Nyanee verwehrt hast!Für immer...
*Heul,wein und schluchz gleichzeitig*
Tja,obwohl du darum gebeten hast,es nicht zu tun:
*Kopf abhacken*
ICH HASSE DICH FÜR DIESES ENDE!!!!!!!
Schreib,verdammt nochmal,
eine Vortsätzung,oder Shor möge dir
gnädig sein!
*Kalt und Mordlustig anstarr*
Bis zu einem Happy End
(Oder du wirst es bereuen)




GLG xoxo
MB

Antwort von Nienna18 am 03.02.2014 | 17:11:51 Uhr
Heyhey^^

Okay.... so ein Review hatte ich bisher noch nicht....^^'''
Ich weiß so richtig auch gar nicht, was ich dazu sagen soll. Das Nicht-Happy-End ist natürlich ganz allein auf meinem Mist gewachsen und mir war schon klar, dass es nicht unbedingt von allen Lesern als toll empfunden wird, aber so eine Reaktion habe ich noch nicht gesehen XDD
Aber, wie soll ich eine Fortsetzung schreiben, wenn ich in einer Draugrhöhle sitze? Die werden da unten wohl eher kein W-Lan und nen Laptop für mich haben, an dem ich arbeiten könnte ;) Also wäre es eher unsinnig, wenn ich dort unten rumhocken würde :D

Wenn es dich tröstet, eine lose Fortsetzung schreibe ich bereits ;) Es war eigentlich gar nicht als Fortsetzung gedacht und sollte eine unabhängige Geschichte werden, aber während des Schreibens kamen mir so einige Ideen, wie ich das verknüpfen könnten. Schau also ruhig mal in "Verdammte Seelen" rein, wenn du magst^^ Man hört es ja auch am Namen schon, dass es sich irgendwie ähnelt xD

Liebe Grüße an dich aus den Tiefen der Draugrhöhlen :)
Nienna
01.08.2013 | 14:13 Uhr
zu Kapitel 1
*heult Rotz und Wasser* Duuuuuu! Wie kannst du der armen Dagny ihre Ziehmama nehmen?! Und Vilkas sein Mädchen?! *heult weiter*

Trotzdem, wunderschöne Geschichte. Wunderwunderwunderwunderschön.

Ich geh jetzt weiter in mein Kissen heulen.

verheulte Grüße, die Kea

Antwort von Nienna18 am 01.08.2013 | 20:50:00 Uhr
Und wieder "hi Kea"^^

Ich weiß, ich war am Ende richtig gemein. Da schreibe ich eine Geschichte und immer deutlicher wird, dass alles gut auszugehen scheint - zack - kein Happy End mehr^^
Aber ich muss gestehen, es war so geplant. Ich wollte ein 'trauriges' Ende haben. Sonst bin ich auch viel mehr ein Fan von Happy Ends, aber nicht bei mir selbst.
Leider sind Dagny und Vilkas die Leidtragenden gewesen, ein wenig tun sie mir ja auch leid...

Es freut mich, dass dir meine erste 'kleine' Geschichte gefallen hat. Vor allem, dass sie "wunderschön" war. Das ehrt mich!
Und nicht weinen ;)

Liebe, tröstende Grüße
Nienna
Herkarior (anonymer Benutzer)
13.05.2013 | 13:54 Uhr
zu Kapitel 37
Schöne Geschichte, es gab ein paar gute Änderungen in der Geschichte. Was ich schade fand, dass der Endkampf gegen Alduin so kurz ist. Sonst, hat mir die Geschichte sehr gefallen.

Schöne Grüße Herkarior

Antwort von Nienna18 am 14.05.2013 | 20:59:20 Uhr
Hey!

Schön, dass dir meine Geschichte gefallen hat. :)
Ich gebe zu, der "Endkampf" war wirklich etwas kurz, aber ich wollte den auch nicht sonderlich ausweiten.

Liebe Grüße
Nienna
28.04.2013 | 23:07 Uhr
zu Kapitel 37
Hallo Nienna!

Das 'vorläufige' Ende hast du wirklich ausgesprochen gefühlvoll beschrieben.

Und da dachte ich, ich müsste mir Sorgen um Odahving machen! XDDD
Dabei hast du Nyanee nicht zurückkehren lassen! (Bis jetzt!)
Dass du aber Vilkas und den anderen so eine Trauer durchleben lässt, ist schon grausam.
Auch wenn dadurch die ehemaligen Erzfeindinnen Ria und Njada sich jetzt gegenseitig Trost spenden. ^^

Besonders nett fand ich hier wieder einmal Savos Aren, Nyanees Vater, der so viel Trost und Hoffnung wieder in den Herzen entfachen konnte. Nämlich auch in meinem!

Ich hoffe wirklich, dass du noch einen zweiten Teil folgen lässt, in dem Nyanee zurückkommt. Alleine schon wegen Dagny und Vilkas! *snief*

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 12.05.2013 | 14:12:14 Uhr
Hey Terazuma!

Vorläufiges Ende... hehe ja wer weiß^^

Nein, ich hatte doch versprochen, dass ich dem Drachen kein Haar krümmen würde, dafür haben schon andere den Kopf hingehalten xD
Ich wollte unbedingt ein trauriges Ende haben, das habe ich mir schon ganz fest vorgenommen gehabt, auch wenn ich mir am Ende nicht mehr so sicher war, ob ich Nyanee wirklich sterben lassen wollte, habe ich es eiskalt durchgezogen... zumindest fast ;)

Es sollte nur eine Andeutung werden, dass es vielleicht doch noch irgendwie ein Happy End geben könnte.
Und ob ich in der Fortsetzung Nyanee wirklich zurückkehren lasse, weiß ich noch nicht ;)
Aber ich habe schon so ein paar Ideen :D

Liebe Grüße
Nienna
14.04.2013 | 22:27 Uhr
zu Kapitel 36
Hallo Nienna!

Also, das war echt ein Wahnsinnskapitel!!!

Zuerst einmal wieder diese wunderbaren, stimmungsvollen Beschreibungen! Das gefällt mir ungemein, wie man damit so sanft in das Kapitel hineingleiten kann. Es hat auch so gut gepasst, wie du dann Vilkas auftauchen hast lassen, als den stumme Wächter, der aber keinen Schritt von Nyanees Seite weichen würde!

Auch die Lösung der politischen Lage hast du meiner Meinung nach bravourös gelöst. Und auch hier hast du alles so liebevoll beschrieben, dass man die Speisen beinahe schon riechen, und auch den weichen Teppich unter den Füßen spüren konnte.
Es ist wirklich tröstlich gewesen, dass sich alles geklärt hat und die Missverständnisse aus der Welt geräumt wurden, dass Elisif und Ulfric nun an einem Strang ziehen, egal was an Verletzungen auf beiden Seiten geschehen waren. Das ist wirklich mehr als versöhnlich.^^

Und dann die Sache mit Odahviing! Dieses Schlitzohr! Aber damit konnte er Nyanee nach Sovngarde begleiten. Armer Vilkas. Er hätte Nyanee auch so gerne begleitet. Doch in diesem Punkt hat er das Nachsehen. Dennoch liebt Nyanee ihn. Er war ja schließlich auch stur und beharrlich genug um sich in ihr Herz zu schleichen! Wenigstens hat sie ihm das auch angedeutet, als sie bekannte, dass Jorrvaskr ohne ihn für sie nicht mehr dasselbe sein würde! Gutes Mädchen! ^^

Doch zurück zu diesem Drachen, der in Sovngarde ein normaler Mensch geworden war! Es war wirklich witzig, wie du seine Not mit dem menschlichen Körper geschildert hast! Vor allem, als er die juckende, kratzige Kleidung anziehen musste! Nicht zu vergessen die durchgelatschten Stiefel mit dem gewissen Aroma! XDDD
Ich habe wirklich sehr lachen müssen. Dieser menschliche Odahviing war echt ein Hammer! ^^
Hoffentlich schafft es Nyanee noch rechtzeitig zu seiner Hilfe zu kommen! Nicht, dass du mir den armen Drachen abmurksen lässt!
Und - als Seelenpartner - macht er doch hoffentlich nicht dem armen Vilkas Konkurrenz! *grummel* Jetzt, wo er die kleine Elfe endlich soweit hat! XD

Echt, super Kapitel! Ich freu mich schon riesig auf das Nächste! Selbst, wenn es langsam dem Ende zugeht! *snief*

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 16.04.2013 | 19:02:12 Uhr
Hey Terazuma!

Hehe, danke, ich habe mir bei diesem Kapitel auch mal wieder besonders Mühe gegeben, mehr zu beschreiben. Es ist immer so schwer die Mitte zu finden zwischen dem Vorantreiben der Handlung und dem Erzählen, was so drumherum geschieht. Dieses Mal wurde eben mehr geschildert, was um den Beobachter, Vilkas, geschah.

Also riechen kann zum Glück durch das Schreiben nichts, ich glaube auch, das wäre manchmal eher unangebracht (siehe Odahviing xD). Aber wenn man schon anfängt, eine Situation detailliert zu beschreiben, gehört nun einmal der Duft auch irgendwie dazu ;)
Elisif und Ulfric sind beides eigentlich vernünftige Menschen, vor allem aber Elisif, der viel am Wohl ihrer Mitmenschen und am Frieden liegt. Wäre sie nicht, hätte es dieses Treffen ja auch niemals gegeben. Und dazu mussten eben noch ein paar Missverständnisse geklärt werden. Ich persönlich finde ja auch, dass es einen erheblichen Unterschied macht, ob Ulfric Torygg einfach umgebracht hat, oder ob er ein Duell gewonnen hat.

Also als Schlitzohr würde ich Odahviing nicht bezeichnen, denn dann hätte er ja gewusst, was auf ihn zukommt, wenn er Nyanee nach Sovngarde begleitet. Also Konkurrenz wird er nicht, zumal er ja nur für seinen Aufenthalt in Sovngarde menschlich ist. Die Seelenpartnerschaft und der damit verbundene "Austausch" von Blut, war einfach meine Idee vom Drachenblut. Quasi ist Nyanee erst zum waschechten Dovahkiin geworden, als sie das Blut von Odahviing bekommen hat^^ Also keine Sorge, er wird keine Anstalten machen, sich zwischen sie und Vilkas zu drängen.

Immerhin habe ich nicht kapitellang an der Beziehung der beiden gearbeitet, um diese jetzt von einem Drachen zerstören zu lassen xD Und endlich hat Nyanee ja auch endlich mal zugegeben, dass sie den kleinen Werwolf wirklich mag. Es hat gedauert, bis sie sich selbst dazu durchringen konnte, aber das macht ja ihre Persönlichkeit aus. Da würde ein Drache nicht mehr hineinpassen.

Ich gelobe feierlich, der Drache stirbt nicht^^

Das Ende ist in Sicht, sogar baldiger als vermutlich erwartet ...

Liebe Grüße
Nienna
05.04.2013 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 35
Heiho Nienna!

Schön, dass es auch bei dir endlich mit dem neuen Kapitel geklappt hat! Und es war wirklich friedlich!
Besonders nett fand ich ja Ria und Farkas Verliebtheit und den Überschwang mit dem Ria nun schon Familienpläne schmiedet! Es ist einfach zu reizend. Auch, dass Kodlak sich schon freudestrahlend als werdender Großvater zu seiner Tochter aufmacht.
Das gibt der ganzen Geschichte nicht nur etwas Rührendes, sondern auch das normale Leben dieser Welt wird damit einfach noch fassbarer! Das ist echt genial! ^^

Was mir aber so ganz, ganz besonders an diesem Kapitel gefallen hat war natürlich Vilkas Übelkeit! Ehrlich! Ich bog mich vor Lachen, als ich mir vorstellte, wie der Gute stöhnend und leidend auf der Pritsche liegt. Der mächtige Krieger und Werwolf, darniedergestreckt durch einen einfachen Luftritt! XDDD
Hehehe... und Nyanee war ebenfalls super in ihrer Verstimmtheit!
Aber da hat Vilkas sicherlich Recht, dass Nyanee alles andere als eine 'gute' Hausfrau sein wird. Mir ihr kann er sich einmal streiten, wer das Abendmahl zubereiten wird. XDDD
Dass er sich davon nicht abbringen lässt, ist in meinen Augen ein weiterer Pluspunkt für ihn!

Endlich scheint auch Farell einen Entschluss gefasst zu haben. Es ist sicherlich nicht einfach für ihn, aber er stellt sich zumindest seinem Schicksal. Und diese Mirijam ist ja jetzt wohl unzertrennlich an seiner Seite! ^^

Schlimm wird es wohl noch für Vilkas und auch für Nyanee werden, wenn sie ihm endlich beibringen wird, dass sie alleine nach Sovngarde gehen muss, wo Vilkas doch annimmt, dass Alduin bereits besiegt wurde. Das wird wohl sicherlich noch schlimm. Aber ich hoffe natürlich eindeutig das Beste für sie!!!

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 09.04.2013 | 23:35:53 Uhr
Hi Terazuma!

Dieses Kapitel war wirklich friedlich, und der Titel hat nicht geflunkert. Ausnahmsweise^^

Oh, es hat mir aber echt Spaß gemacht, so ein turtelndes Paar zu beschreiben. Es ist ja etwas ganz anderes als bei Nyanee, die niemals solche Gefühle zeigen würde. Und in der Verliebtheit plant man doch oftmals Dinge, die noch in ferner Zukunft liegen.
Normalität ist zumindest bei einigen wieder eingekehrt. Es kann ja auch nicht immer nur die Welt im Ausnahmezustand sein. Kodlak wird Großvater, Ria und Farkas arbeiten fleißig an ihrer Beziehung ... es könnte so idyllisch sein.

Farell macht sich auf seinen Weg. Er akzeptiert sein Schicksal. Aber wie schon mal erwähnt, es ging mir ja nur um die Tatsache, dass irgendwo noch ein Septim rumläuft, ob und wie er seine Reise erfüllen wird, gehört nicht in diese Geschichte. Außerdem würde das den Rahmen endgültig sprengen^^ Und mit Mirjam hat er eine neue Begleiterin, die sich um ihn kümmert und ihn umsorgt.

Vilkas ist nicht für Luftreisen gemacht XD Aber ich glaube, das muss für ihn auch eine seltsame Erfahrung gewesen sein, plötzlich auf so einem Drachen zu sitzen und durch die Luft zu fliegen. Ist ja doch anders, als wenn wir heute in das Flugzeug steigen, um in den Urlaub zu fliegen. Und auch dort wird vielen Menschen übel.
Es passte einfach zu ihm, Reise krank zu werden^^
Nyanee ist eben Nyanee. Sie wird niemals eine "perfekte" Frau sein, aber es kommt immer darauf an, was man sucht. Und mittlerweile passen die zwei schon zusammen^^

Sovngarde wird noch einmal eine kleine Bewährungsprobe werden. Mal sehen, was mir da so einfällt. Oder besser, mal sehen, wann ich alles fertig geschrieben habe ;)

Liebe Grüße
Nienna
01.04.2013 | 01:28 Uhr
zu Kapitel 1
hey :)

ich hab zugegebener maßen erst dein erstes kapitel - das heißt nur den prolog - gelesen, aber um die uhrzeit kann ich mich grad nicht aufraffen, weiterzulesen ... ;)
der prolog ist echt cool und lässt schon einiges vermuten. wenn ich raten dürfte, würde ich darauf tippen, dass die zwei dovahkiin sich ineinander verlieben ... naja, ich werds ja sehn ...
auf jeden fall ist die geschichte abgespeichert und wird morgen gelesen! freu mich schon, kommt ja nicht so oft vor, dass jemand so viel und so lang schreibt ...

ich lass von mir hören und wünsche noch eine gute nacht :)

liebe grüße,
sammie

Antwort von Nienna18 am 02.04.2013 | 22:12:25 Uhr
Hi Sammie!

Ich freue mich, einen neues Leser begrüßen zu dürfen! Und um die Uhrzeit hätte ich auch keine Ausdauer mehr gehabt, so viele Kapitel zu lesen ;)
Öhm, ich will natürlich nichts zur Handlung sagen, das wäre ja gemein. Aber es wird auf jeden Fall zwei Drachenblute geben, das kann man schon erahnen, wenn man den Prolog geschafft hat. Allerdings wird es keine reine Drachenblut gegen Alduin Story sein, das verrate ich dir schon einmal!
Ich gebe mir Mühe auch noch weiterhin zu schreiben, dass die Geschichte auch noch ein wenig wächst ;)
Viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Nienna
17.02.2013 | 00:40 Uhr
zu Kapitel 34
Auch nach sehr vielen Kapiteln noch immer eine sehr gute Geschichte. An Schreibkunst wirklich kaum mehr zu übertreffen.
Eine Frage die mich schon seid sehr vielen Kapiteln beschäftigt ja beinahe schon innerlich auffrisst: Ist das endgültige Pairing Vilkas und unsere Liblingsdunkelelfe?
Tut mir leid das sagen zu müssen aber ich mag Vilkas/Farkas nicht. Im Spiel wie in FFs.

Eine antwort wäre super :-)
Lg Aidarion(Carmoran[auf allen anderen Seiten/Spielen])

Antwort von Nienna18 am 17.02.2013 | 22:19:46 Uhr
Heyhey^^

Schön, dass es dir auch nach so vielen Kapiteln noch gefällt. Es freut mich wirklich, wenn ich meinen Lesern immer wieder etwas Neues und Spannendes präsentieren kann.

Also das ist eine Frage, die ziemlich weit vorgreifen würde. Aber ich will versuchen, sie ohne große Vorgriffe zu beantworten:
An den Beziehungen der Personen untereinander, also wer sich zu wem hingezogen fühlt, wird sich kaum noch etwas ändern. Aber da ich auch ein Freund von Überraschungen bin, und Nyanee auch bisher eigentlich kein wirklicher Beziehungstyp ist, lasse ich mir eine endgültige Antwort noch offen :D
Ich hoffe, die Frage ist damit einigermaßen beantwortet.

Mir haben Farkas und vor allem Vilkas im Spiel auch am Anfang nicht gefallen. Vor allem Vilkas, der einen gleich runtergemacht hat und offensichtlich nicht leiden konnte. Aber sie haben sich als gute Begleiter erwiesen, die immer den ganzen Schaden abgefangen haben XD So gewinnt man schnell Sympathie^^

Liebe Grüße
Nienna
11.02.2013 | 20:36 Uhr
zu Kapitel 34
Hallöchen Nienna!

Jetzt bin ich aber baff! Ich meine, auf eine seeeeehr erfreut Weise baff!
Hehehe... zuerst darbt man dahin, und dann kommen beinahe zwei Kapitelchen auf einmal! XDDD

Und ja, ich bin mit meinem Viklas und Nyanee Entzug so halbwegs ausgesöhnt!
Witzig war ja Nyanees Bruder, der Vilkas aber wohl so gar nicht ausstehen kann! XDDD Wie hat er ihn genannt? Einen stinkenden, brutalen, zurückgebliebenen Nord? Also, ich muss schon sagen, dein Vilkas hat wirklich eine gute Beherrschung! XD Aber wahrscheinlich hat er das einfach Nyanee zuliebe gemacht! ^^
Irgendwie war Letherion aber auch lustig. Er meinte, Nyanee obliege seiner Fürsorge... *kringel* Ich würde eher sagen, sie hat sich seines Wohlergehens angenommen, nicht er des Ihren!
Und Vilkas musste dazu einfach kontern. Hehehe... Ja, wenn, dann hat er wirklich Letherion abgelöst! XDDD

Die Idee mit dem Drachenkampf fand ich auch wirklich gelungen. Gegen drei Thu'um kann nicht einmal er bestehen! Aber starb er jetzt wirklich? Ich kann es mir kaum vorstellen, doch wie auch immer, man spürt, dass die Geschichte noch lange nicht vorüber ist.
Alduin ist in der ganzen Story einfach ein Nebenprodukt geworden, denn viel mehr interessiert es einem wie es mit Elisif und Ulfric, mit Vilkas und Nyanee, mit Savos Aren,... und... und... und... weiter geht! Das sind die Hauptpersonen der Handlung. Nicht Alduin! XDDD

Ja, so schnell kann es gehen und man wird entthront! XDDD
Danke jedenfalls, dass du so schnell weiter geschrieben hast. Ich bin immer noch baff vor Erstaunen! ^^

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 17.02.2013 | 22:14:38 Uhr
Hey Terazuma!

Hehe, dieses Mal konnte ich mich wirklich selbst überraschen^^ Aber manchmal schreibt sich alles von alleine und dann leider auch wieder nicht...
So ist das leider XD

Also als "großer Bruder" hat man ja angeblich immer ein Problem mit dem Freund der kleinen Schwester. Oder generell mögen die es nicht, wenn sich Männer ihrer Schwester nähren und so auch bei Nyanees Bruder. Seine Einschätzung von Vilkas liegt da wohl etwas weit daneben, aber er will sich zumindest ein wenig bessern^^
Und das mit seiner Fürsorge hat leider nicht so geklappt. Ich glaube, grundsätzlich will Letherion schon auf sie acht geben, doch es hat sich alles anders entwickelt in meiner Geschichte.
Abgelöst hat Vilkas ihn schon lange, es hat nur niemand Letherion gesagt XD

Alduin spielt wahrlich nicht die erste Geige in meiner Geschichte, er ist nur eine Randerscheinung, die hin und wieder für einige Katastrophen verantwortlich war. Den Kampf zu Luft mit den Drachen hatte ich mir schon so lange vorgenommen, aber bisher passte es einfach nicht in die Geschichte. Ich habe mir sozusagen selbst einen Traum erfüllt :D Aber da die Drachen nicht die Hauptstory ausmachen, musste ich mit der Idee warten, bis zu diesem Kapitel.

Ob Alduin jetzt nun tot ist oder nicht, das wirst du schon noch sehen^^
Vielleicht lebt er noch ...
Oder nicht XD

Liebe Grüße
Nienna
09.02.2013 | 19:17 Uhr
zu Kapitel 33
Juhu Nienna!

*freufreu* Ich habe wirklich schon sehnsüchtig auf das neue Kapitel gewartet!
Und wie immer ist es toll geworden!

Kodlak wird Opa! Das nenne ich eine Überraschung! Aber eine, die mir sehr gefällt. Das passt wirklich zu ihm!
Und sein Sohn will sich einen eigenen Namen machen. Also, Hut ab, so etwas nenne ich wahre Motivation!
Vielleicht lässt du Valdr ja noch bei den Gefährten auftauchen. So erwachsen und als voll erprobten Kämpfer! XDDD

Und Savos Aren mit seinem Teekult ist einfach super! Das passt zu seiner etwas unkonventionellen Art!
Überhaupt sind die drei alten Männer einsame Spitze! Wie sie so über ihre Sprösslinge reden, sich ihre Sorgen und Gedanken machen und wie alles aber trotz all der Widrigkeiten auf eine positive Zukunft hinweist! Das ist wirklich sehr schön!
Und Kodlaks Traum von Nyanee war auch erste Sahne! Bin schon neugierig wen du als die beiden Drachen dabei an ihre Seite stellst! ^^

Hehehe... und dass Nivenor die Rechnung bekommen hat, die sie verdient, war zwar keine leichte Entscheidung, aber sie war eindeutig eine zu große Bedrohung geworden. Grrrr... diese verruchten Thalmor! *grummel*

Farell dagegen hat ein schweres Los getroffen. Doch wenn er wollte müsste er es nicht annehmen. Aber noch ist es seine Entscheidung. Auch da bin ich schon neugierig in welche Richtung du das alles weiterführen möchtest.
Zumindest werden jetzt dann wohl auch Nyanee und Vilkas wieder auftauchen und ihr gegenseitiges Annähern wieder in den Vordergrund rücken, oder?XDDD

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 10.02.2013 | 14:03:41 Uhr
Hi Terazuma!

Ich weiß, wie sehnsüchtig du schon gewartet hast, und nun habe ich es endlich geschafft, dir einen Wunsch zu erfüllen :D

Ich hatte ja schon einige Dinge, was das Familenleben von Kodlak anbetrifft im letzten Kapitel angedeutet und die wollte ich nun auch wenigstens vollständig klären und abschließen. Großvater werden passte einfach zu ihm^^ er ist ja schon etwas älter und da kann doch wohl ein Enkelkind mal anstehen XD
Vielleicht taucht sein Sohn auch noch bei den Gefährten auf, sein Ziel ist es ja auf jeden Fall. Aber mal sehen, ob das noch in die Geschichte passt^^

Ja, Savos Aren hat eine Schwäche für den perfekten Tee. Es passte nicht nur zu seiner Art, sondern auch zu seinem "perfekter Schwiegerapa-Dasein". Außerdem haben viele Magier irgendeinen kleinen Tick.
Du hast recht, die alten Männer sind zusammen einfach toll! Sie teilen die Sorge und die guten Wünsche für ihre Sprösslinge.
Aber das die drei auch anders können, haben sie ja im Bezug auf Nivenor bewiesen. Ein unrühmliches Ende für die Waldelfe, doch die Thalmor sind einfach Dreckskerle, die man schnellstens loswerden sollte. Um ehrlich zu sein, ich wollte sie auch endlich loswerden, sie verdiente es nicht, weiterhin bei den Gefährten zu leben^^

Farell hat wieder einmal Pech. Natürlich ist es seine Entscheidung, aber noch fühlt er sich vollkommen überfordert und weiß auch noch gar nicht, was alles von ihm erwartet wird. Und ob die Klingen ihn einfach wieder gehen lassen, ist eine andere Frage XD Farells Zukunft liegt noch im Dunkeln :)
Mal sehen, vielleicht dürfen Nyanee und Vilkas wieder auftreten im nächsten Kapitel. Es reizt mich eigentlich schon, wieder über die beiden zu schreiben, nicht nur wegen möglichen Annährungen :D Auch Kodlaks Traum muss jetzt irgendeine größere Rolle bekommen!

Liebe Grüße
Nienna
08.02.2013 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 33
Hallöchen .
wieder ein gelungenes Kapitel aber tu mir ein gefallen lass dir was mit Farell einfallen , mensch das ist doch nichts für ihn mich würde das auch nerven , kann er sich nicht irgendwie heimlich davonmachen oder das er Hilfe von aussen bekommt , mich würde das wahnsinnig machen so eingesperrt zu sein . ( ist nur meine Meinung )
hoffe nur das du baldmöglichst weiterschreibst , deine FF ist weiterhin super .
Viele Liebe Grüße
Farani

Antwort von Nienna18 am 10.02.2013 | 13:49:35 Uhr
Hey Farani!

Schön mal wieder von dir zu hören!
Hehe, Farell hat mal wieder ein nicht so schönes Los gezogen. Ich verspreche, ich werde mir etwas überlegen, dass er nicht eingeht wie eine welke Blume ;) Aber ein wenig wird er noch die Zähne zusammenbeißen müssen!
Ich würde auch nicht gerne in seiner Haut stecken, aber egal^^
Ich gebe mir Mühe, schnellstmöglich weiterzuschreiben!

Liebe Grüße
Nienna
12.01.2013 | 15:34 Uhr
zu Kapitel 32
Hallöchen Nienna!

Das Kapitel hat mir wieder einmal unsagbar gut gefallen! ^^
Vor allem, wie du Farkas den Kindern die Geschichte der Gefährten erzählen hast lassen!
Aus ihm würde ein toller Märchenonkel werden! Wenn nicht jetzt sogar alsbald ein toller Vater! XDDD

Ich fand, du hast seine Zerrissenheit wirklich gut darstellen können. Auch, dass er Ria eigentlich nicht sehen wollte, sie völlig ignorieren wollte.
Doch im Endeffekt siegt sein gutes Herz und genau das macht aus Farkas eben Farkas!
Vor allem musste ihm seine Reaktion auch gezeigt haben, dass Ria immer noch einen Platz in seinem Herzen hat, egal wie sehr sie ihn verletzt hatte.
Die Bestie wäre ihm ja beinahe durchgegangen - und alles nur, weil zwei Männer es gewagt hatten, seine Ria zu belästigen! Wenn das nicht Liebe ist...XDDD
Ich finde auch, es passt zu Farkas, zu seinem Charakter, dass er Ria verzeiht. Und du hast das wirklich gut eingefädelt! ^^

Dass auch Skjor in den Mittelpunkt rücken darf, gefällt mir auch wirklich gut.
Bärbeißig, knurrig und doch mit Sehnsüchten in sich, die er nun auf seine quasi 'Ziehsöhne' lenkt. Man erfährt dabei auch ein bisschen mehr aus der Vergangenheit und auch Kodlak wird in einem neuen Licht gezeigt. Ich frage mich nur, was wohl aus seinen Kindern oder zumindest aus dem einen Kind geworden ist...

Hehehe... und dass du den Schwiegerpapa par excellence wieder hast auftauchen lassen, gab dem Kapitel auch noch einen anderen Reiz.
Ich finde es nur logisch, dass die Gefährten, die ja überall herumkommen, auch Kontakt zu ihm haben. Unabhängig von Nyanee.
Und dass er den Gefährten immer wieder Informationen zukommen lässt, macht ihn einfach noch symathischer. ^^
Alles in allem, ein wirklich gelungenes Kapitel!

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 13.01.2013 | 19:17:39 Uhr
hey Terazuma!

Danke für die Blumen, ich gab mir die größte Mühe, bei diesem Kapitel ;)
Aus Farkas kann in der Tat ein toller Märchenonkel werden. Wenn er jetzt schon dieses Talent hat xD Was das Vater sein angeht, na mal gucken, ob sich da etwas ergeben wird.

Es war mir auch wirklich wichtig, ihn nicht einfach sagen zu lassen, Schwann drüber. Farkas ist sehr sanftmütig und auch bereit, zu verzeihen. Aber das geht ja auch im "wahren" Leben nicht immer von jetzt auf gleich und manchmal braucht man auch einen Anlass.
Ich war aber auch der Meinung, Farkas kann Ria verzeihen. Er ist einfach so. Farkas eben :D
Und die zwei Männer haben nur dazu beigetragen, dass er sich erinnert, dass Ria in seinem Herzen ist. Manche Menschen lassen sich eben die Liebe nicht nehmen, auch wenn diese Fehler macht.

Ich wollte auch mal die ältere Generation der Gefährten etwas ins Spiel bringen. Gerade Skjor hatte noch nicht wirklich einen Auftritt, da passte es einfach, ihm etwas mehr Raum zu schenken.
Was die/das Kinder/Kind angeht, dazu wird im nächsten Kapitel etwas zu gesagt. Skjor und Kodlak werden dort auch, zumindest am Anfang, die Tonangebenden sein. Immerhin haben sie ja einen kleinen Brief erhalten, der ihnen doch sehr helfen könnte XD
Und ich fand, in diese Männerriege passt Nyanees Vater einfach gut rein. Er selbst kommt auch viel herum, wenn er mal die Zeit findet und auch die Gefährten sind ständig auf Reisen durch Himmelsrand. Da ist es wirklich logisch, dass man sich irgendwie kennt ...
Und natürlich meint er es gut mit den Gefährten. Er hofft ja immerhin, dass sein baldiger Schwiegersohn von ihnen stammt, da muss er ihnen auch in die Karten spielen^^
Auf die Szene zwischen den drei gestandenen Männern freue ich mich schon :D

Also bis zum nächsten Mal!
Nienna
30.12.2012 | 19:49 Uhr
zu Kapitel 31
Hallöchen Nienna!

Was für ein wundervolles Kapitel! Vilkas und Nyanee haben ein ganzes Kapitel für sich!!! Und du schaffst es die beiden - ihre Beziehung und Entwicklung hin zueinander - wirklich so unglaublich gut zu beschreiben!
Ich bekam wirklich ganz schwammige Knie, als Vilkas Nyanee so zärtlich auf die Schulter küsste! Oder, als er sich mit beiden Armen über ihr abstützte!
Auch diese kleinen Details, wie das Spiel seiner Muskeln, dem sich selbst Nyanee nicht entziehen kann, bringst du unglaublich gut dar.
Man spürt, wie sich die beiden wirklich immer mehr aufeinander beziehen und miteinander einlassen. Wie du so schön schon gesagt hast: für Vilkas sind das winzige Schritte, für Nyanee dagegen riesige! ^^ Aber man kann jede Bewegung dabei mitverfolgen und fiebert mit jeder einzelnen davon mit! XDDD

Schrecklich als Tatsache und schön beschreiben zugleich, fand ich diesen kurzen Ausflug in die Kindheit der Zwillinge, wie sie beobachten mussten, wie Skjor als Werwolf seine Frau zerfleischte. Du hast schon von Anfang an den Fluch als etwas Gewaltiges dargestellt. Als etwas, vor dem man sich wirklich fürchten muss. Ich denke da nur, wie die Zwillinge im Palast in Windhelm eingedrungen waren. Das war wirklich schauerlich. Aber damit bleibt Vilkas, bei aller Liebe, immer etwas Bedrohliches, selbst für Nyanee.^^

Die Rolle von Elisif ist dir dagegen sehr gut geglückt. Eine junge Frau, welche die besten Absichten hat, diese aber ohne Nyanees Hilfe sicherlich nicht hätte durchziehen können. Ich fand auch deine Beschreibung witzig, wie sie sich ihr Kleid mit den Schriftstücken so vollstopfte, bis sie etwas mollig aussah. *lach*
Die Zusammenhänge und Ausweitungen, welche du mit den Klingen machst, finde ich auch auserordentlich gut. Sie werden somit wieder zu einer tragenden Organisation und nicht nur zu dem Abklatsch, zu dem sie in Skyrim verkommen waren. ^^

Auch der Kampf mit dem Drachen war gut dargestellt. Vor allem auch, wie Nyanee das Drachenblut überkocht und wie sie alleine schon die Nähe eines Dovah spürt. Nicht zu vergessen, auch der Kampf mit dem Wegelagerer. Damit hat sie Vilkas die Arbeit abgenommen. XDDD
Hab ich eigentlich schon erwähnt, wie sehr es mir gefällt, wie du mit so kleinen Details Vilkas ungeheuer gut ins Licht rücken kannst? Wie dem auch sei, es ist so, und ich freue mich schon auf dein nächstes Kapitel, auch wenn du dich diesmal der Dreiecksgeschichte um Farkas, Torvar und Ria hinwenden wirst! Denn auch hier bin ich schon seeeehr neugierig, wie es weiter geht! *smile*

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 08.01.2013 | 17:00:12 Uhr
Hi Terazuma!

Voller Entsetzen stelle ich (mal wieder XD) fest, dass ich noch gar nicht geantwortet habe... Ich sollte mir vielleicht einen Wecker dafür stellen oder so^^

Es macht auch richtig Spaß, der Beziehung der beiden immer wieder einen neuen Aspekt und einen weiteren Schritt hinzuzufügen. Man fiebert ja irgendwie sowieso mit seinen eigenen Charakteren mit, aber ich ringe manchmal mit mir selbst, das ganze nicht zu schnell ablaufen zu lassen. Es würde sonst einfach nicht mehr zu den beiden passen, vor allem nicht zu meiner kleinen Dunmer :D
Gleichzeitig freut es mich, dass ich die Entwicklung auch so toll herüberbringen kann. Das ist eigentlich eines der schönsten Lobe, die man sich als Schreiber vorstellen kann!

Ich hatte erst überlegt, einen richtigen, größeren Rückblick zu Farkas' und Vilkas' Vergangenheit einzubauen, aber bisher fand sich dafür kein Platz und ich weiß auch nicht, ob das nicht langsam den Rahmen sprengen würde. Ich muss mit Nyanee noch so viel aufarbeiten, da ist kaum genug Platz für die Zwillinge. Daher gab es nur einen kurzen Abriss um noch mal auf die Tatsache mit dem Werwolfsfluch/-gabe hinzuweisen. Skjor selbst wird in dem nächsten Kapitel etwas mehr in Erscheinung treten... hehe^^
Vilkas bleibt eine Gefahr als Werwolf, für alle. Aber Nyanee hat ja schon angedeutet, eine Lösung für das Problem zu suchen :D (Ich habe da schon eine tolle Idee^^)

Elisif sollte unbedingt in meiner Geschichte vorkommen. Sie wird auch in den nächsten Kapiteln eine tragendere Rolle einnehmen, weil ich ihre Situation und ihre Position recht interessant finde. Witwe des Hochkönigs und irgendwie mit dem Kaiserreich verbunden, aber dennoch eine Nord, das ergibt eine schöne Mischung aus der man Einiges machen kann! Sie ist etwas naiv und tollpatschig, da kam ihr Nyanee als rettende Hand nur recht.

Ein wenig Action musste auch sein. Das gehört zu Sykrim genauso wie Drachen. Und wenn Nyanee ständig Nachtwanderungen durch die Wildnis macht, kein Wunder, dass sie dabei auf Wegelagerer und Drachen trifft, die sie mal ordentlich vermöbelt. Als Drachenblut ist sie nicht nur eine Elfe mit einer besonderen Begabung, sondern irgendwie auch anders.
Ich haue kräftig in die Tasten, damit es schnell weitergeht, schließlich muss ich einen Konflikt lösen XD

Liebe Grüße
Nienna
23.12.2012 | 16:36 Uhr
zu Kapitel 30
Hallo Nienna!

Ein wirklich schönes, langes Kapitel, in dem viel passiert! ^^

Mir hat auch gut gefallen, dass du die Sicht der Dinge aus verschienen Standpunkten gut beleuchtet hast. Auch deine Beschreibungen kamen mir noch klarer vor. Du scheinst dir auch mehr Zeit genommen zu haben um alles gut aufzubauen. Das Kapitel ist damit irgendwie noch 'sauberer' geworden. Nicht, dass die anderen schmutzig waren. Es kam mir nur noch klarer und professioneller vor.
Also, mir hat es wirklich sehr gefllen. ^^

Besonders wie du die Feierlichkeiten und den Tanz beschrieben hast. Das war sehr detailreich und auch interessant. Wie Nyanee dabei nochmals die Unterschiede der Männer wahrnehmen konnte, die sie aufgefordert hatten. Farell war dabei ja ganz der Edelmann, während Vilkas beinahe vor Eifersucht geplatzt wäre. XDDD
Aber Nyanee hat ihn ja auch ein wenig zappeln lassen. Zum Glück sagte sie ihm dann dir richtigen Worten, die ihn wieder strahlen ließen. *smile*

Farell dagegen entpuppt sich immer mehr als ausgesprochen großherzig. Er hat Nyanee in sein Herz geschlossen und dabei ist es ihm wichtig, dass sie glücklich wird, auch wenn es nicht an seiner Seite ist. Da hat er wirklich voll gepunktet!!! Obwohl es mich doch erstaunt.In anderen Kapiteln zeigte er manchmal eine andere Seite von sich. Zum Beispiel, als er mit Vilkas noch konkurierte, oder wie er teilweise gemein mit Eviras Gefühlen umging. Hehehe... aber, vielleicht hat ihn gerade das gewandelt, weil er Nyanee nicht so einfach haben konnte, wie alle anderen Frauen... XDDD

Was ich auch noch sehr schön fand, waren die Beschreibungen der Essgewohnheiten aus Farells Sicht. Du hast hier wirklich interessante Details in den Vordergrund gerückt, welcher die Kulturen und die Unterschiede der Menschen noch deutlicher hervorgebracht hat. Soetwas begeistert mich immer. Da hab ich gleich den Ehrgeiz solche Beschreibungen auch in meinem nächsten Kapitel mehr einzubauen, aber ich bezweifle stark, ob es mir so gut gelingt wie dir! ^^

Spannend fand ich auch, dass Nyanee Einarth zwar umgebracht hat, dass die Leiche, falls er denn wirklich tot war, dann aber verschwunden ist. *grusel*
Das Nächste sind dann die Thalmor, die natürlich wieder mitmischen müssen und die von Farells Dienerin so regelrecht 'zerwutzelt' wurden.
Hihihi... Seine Meldung, sie solle lieber auf sein Haus aufpassen, war echt witzig... XDDD

Nun, und dann platzte die Bombe mit dem Drachenblut und den Septim-Bastarden! XDDD Irgendwie würde ich jetzt gerne meine Wolfsherz-Story ändern, aber ich hab sie schon zu sehr in diese Richtung aufgebaut, auch mit all den Hinweisen und Namen... *seufz* Da haben wir scheinbar dieselbe Idee gehabt. Aber da kann man wohl nichts machen...

Jedenfalls hat mich dein Kapitel mit all den Details und dem Aufbau wirklich begeistert. Ich liebe es so klare und bis ins Detail beobachtete Beschreibungen zu lesen. Sie sind dir genau richtig gelungen. Sie waren kein bisschen zu viel. In meinen Augen. Das ist wirklich eine Kunst, die du ruhig beibehalten kannst! ^^

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 30.12.2012 | 16:14:06 Uhr
Hi Terazuma!

Die Idee die Geschichte von verschieden Standpunkten aus zu schildern und dann auch noch mit den Zeitsträngen zu arbeiten, fand ich interessant und deswegen hat dieses Kapitel mal einen etwas anderen Aufbau. Dadurch ist es allerdings auch um einiges länger geworden :D
Die Beschreibungen sind durch diesen Aufbau automatisch um einiges detaillierter geworden. Man bemüht sich ja beim Schreiben immer, viel und ausführlich zu beschreiben, doch oftmals kommt es gefühlt zu kurz. Scheinbar war es dieses Mal genau ausreichen.

Farell ist im Grunde seines Herzens ein ehrlicher, guter Mensch. Er handelt oft zu seinem eigenen Vorteil und seine Vergangenheit hat ihn, was Frauen betrifft, sehr geprägt. Evira behandelt er nie besonders gut, wird er auch weiterhin nicht, weil er kein ehrliches Interesse an ihr hat. Bei Nyanee hingegen war es ihm doch irgendwie ernst, weshalb er sie auch anders behandelt.
Das hat ihn vermutlich schon etwas geändert. Eigentlich ist er ein ganz vernünftiger Kerl ... eigentlich :D

Ein paar mysteriöse Sachen mussten doch auch noch geschehen. Ich konnte nicht widerstehen und Einarth plötzlich verschwinden zu lassen. Man braucht doch ab und an noch ein paar kleine Geheimnisse, die man in späteren Kapiteln erst lüften will. Und sein Verschwinden zählt nun auch dazu!
Ich wollte die Klingen etwas mehr in den Vordergrund rücken, deswegen hat die "Putzfrau" auch einen tollen Auftritt bekommen. Ich habe mir auch erlaubt, einige kleine Änderungen in diesem Orden vorzunehmen, gerade was seine Stärke angeht. Aber wer würde nicht erschrocken sein, wenn seine Dienerin plötzlich aus einer ganzen Thalmor-Kompanie Hackfleisch macht. Deren Auftauchen ist ja auch noch ein wenig rätselhaft ....^^

Ich gebe mir immer Mühe, viele detaillierte Beobachtungen einzubauen, nur manchmal will man ja auch vorankommen mit der Geschichte xD Ich werde mir jedoch noch mehr Mühe geben, wenigstens annähernd so genau zu beschreiben ;)
Liebe Grüße
Nienna
19.12.2012 | 21:02 Uhr
zu Kapitel 29
Na du,

Ah, verdammt! Ich hab es ja geahnt, aber dass Ria sofort mit Torvar in die Felle springt, sowas...
Und Farkas tut mir sooo leid. :( Dabei hat er sich gerade so sehr gefreut...armer Kerl.
Blöde Ratschläge!^^

Aber es war sehr schön, die Familienzusammenhänge von Nyanee zu erfahren. Endlich weiß man, wer wie
mit wem verwandt ist. Sehr schön.^^ Hoffentlich lädt Vilkas auch wirklich ihren Papi zur großen Hochzeit ein.^^ XD
Auch super, dass Nyanee dieser Bosmer-Pute mal die Meinung sagt/zeigt! Und wehe wenn sie den Kindern etwas antut!
Dann haue ich ihr auch eins auf die Rübe!^^

Bin mal gespannt, wie der nächste Ausflug von Vilkas und Nyanee verläuft...romantisch ist ja eher was anderes,
aber hauptsache sie kommen sich näher.^^ Die Geschwindigkeit ist dabei eher egal. :D Finde es ohnehin schöner,
wenn die Charaktere sich langsam verlieben und nicht nach 3 Minuten denken "Wow, den werde ich auf ewig lieben."

Also, hau in die Tasten und ich werde es dir auch mal wieder gleich tun...hoffentlich.^^
Man liest sich Feudor

Antwort von Nienna18 am 22.12.2012 | 15:02:38 Uhr
Und auf ein Drittes :)

Es war abzusehen, dass die Geschichte mir Ria nicht gut ausgehen würde... und jetzt, wo sie endlich ihre Chance bei Torvar hatte, bereit sie es.
Und der leidtragende ist Farkas. Ich finde, er hat genug Schlechtes in meiner Geschichte erfahren, ich würde ihn am liebsten in einen großen Wattebausch einpacken, damit ihm nichts mehr passiert. Aber leider endet die Geschichte ja noch nicht... aber ich bin grausam. Ria und Farkas werden das wohl igegndwie klären müssen.
Und wer hatte eigentlich schuld? Nivenor!

Ein wenig zu klären hatte ich bei den Familienverhältnissen ja noch. Aber ich hoffe, dass nun endlich ein klareres Bild entstanden ist.
Hochzeit? Wer redet denn hier schon von einer Hochzeit? XD Also ich glaube, wenn dann ist Savos Aren der erste Gast auf der Liste, einfach weil er es sich selbst so sehr wünscht. Aber so richtig kann ich mir noch nicht vorstellen, dass Nyanee überhaupt so etwas wie heiraten in Betracht zieht.
Erstmal müssen sie ja sowieso eine gewisse Bosmer loswerden, die ihre Finger eigentlich beinahe überall im Spiel hat. Nyanee konnte sie ja von Anfang an nicht so richtig leiden. Manchmal kann eine misstrauische Grundhaltung einem doch helfen. Immerhin ist sie nicht Nivenor verfallen.
Wenn die Bosmer wirklich Hand an die Kinder anlegen würde, wäre die Rache von Nyanee mit Sicherheit grausamer als alle Folterstrafen aus dem Mittelalter ....

Der nächste Ausflug... klingt wie in der Schule ;)
Zweisamkeit fördert das Näherkommen ja eigentlich schon an sich. Ob und wie sich das denn gestalten wird, das wirst du wohl erst im nächsten/übernächsten Kapitel lesen können :D
Ich bin auch schon fast fertig, heute oder morgen sollte es soweit sein, hochgeladen zu werden.

Bis dahin erstmal byebye und viel Kreativität, damit ich auch mal wieder ein neues Kapitel von dir lesen kann :)
Nienna
19.12.2012 | 20:31 Uhr
zu Kapitel 28
Oha, ob das von Ria so eine gute Idee war? Mir tut Farkas richtig leid... :(
Er ist so lieb und freut sich einfach tierisch, aber was wenn Ria doch zu Torvar zurück will?
Ohjeh, das wird noch häßlich...

Nivenor ist ja wirklich lästig, wie eine Schei...ähm..."Obst"fliege...*grins*
Puh, nur gut, dass Vilkas ihr Raviioli geboten hat! Wengistens einer muss sie mal zurecht weisen, böses Mädchen!

Schöne Wende übrigens, dass der Erzmagier ihr Papi ist, hätte ich nicht erwartet, aber es passt sehr gut.
Und er scheint zu glauben, dass Vilkas und seine Tochter gut zusammenpassen...wirklich sehr süße Szene.^^
Musste mir den großen Vilkas vorstellen mit einem kleinen Porzellantäschen und dann der wissbegierige Vater dazu.^^ XD
Muss aber echt heftig für ihn sein, dass alles von seiner Tochter zu hören...ein bisschen verwundert es mich schon,
dass sie ihn erst jetzt aufsucht, aber Nyanees ist ja ohnehin eine Klasse für sich.

So schnell weiterlesen
Feudor

Antwort von Nienna18 am 22.12.2012 | 14:52:39 Uhr
Das zweite Hallo :)

Farkas kann einem wirklich nur leid tun. Das Schlimme ist, dass er sich selbst so freut und so glücklich scheint. Er ahnt ja nicht einmal, dass irgendetwas Schlechtes passieren könnte.
Und Ria? Vernunft oder Flausen? Schön wird es auf jeden Fall nicht...

Ja, Ich glaube man kann es so stehen lassen, das Nivenor eine "Obst"fliege ist. Vielleicht noch eine Schmeißfliege. Aber hin und wieder braucht man auch einen Charakter, der absolut unsympathisch und intrigant ist. Es sind ja leider nicht alle Meschen, Elfen oder Orks nette freundliche Geschöpfe, die Frieden wollen. Irgendwer muss immer aus der Reihe fallen.

Hehe, dass Savos Aren hier als Vater von Nyanee auftritt, hatte ich schon lange im Gedächtnis, aber bisher fehlte der Platz für einen grandiosen Auftritt wie diesen. Deswegen gab es auch vorher noch keinen Besuch in Winterfeste. Außerdem ist es Nyanee ein wenig peinlich, dass ihr Vater so aufdringlich ist^^
Er ist ein bisschen wie der perfekte Schwiegervater, serviert Tee und selbstgemachten Kuchen, redet wie ein Wasserfall, ist neugierig. Na wenn das kein toller Vater ist, dann weiß ich auch nicht. Ich fand es auch amüsant, dass Savos Aren Vilkas erstmal komplett bei einem leckeren Kuchen ausfragt. Ich musste selbst schmunzeln, als ich mir die Szene noch einmal durchgelesen habe.
Aber wenn der Vater der Angebeteten einen für perfekt empfindet, ist das für einen Mann doch ein Ritterschlag, oder? xD

Ein Kapitel hast du ja noch vor dir.
Bis "gleich",
Nienna
19.12.2012 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 27
Ein spätes Winter-Hallo von mir,

Sooo muss erstmal deine neusten Kapitel nacholen...und dann brav selbst weiterschreiben.
Mann die letzten Wochen/Monate waren aber auch..anstrengend, aber leider nicht so spannend wie das neue Kapitel.

Diese Nivenor...ich traue ihr keinen Zentimeter über den Weg...sie ist bestimmt ein Schlitzohr mit Spitzohren.^^
Der armen Ria solche Flausen in den Kopf zu setzen, also ehrlich. Pfiu! ich hoffe, die Kleine hält sich eher an Nyanees Ratschläge.
Scheint ja zu funktionieren, wenn sie schon von wichtigen Persönlichkeiten eingeladen wird. *grins*
Trotzdem weiß ich nicht recht, zu wem sie am besten passt...tendiere aber zu Vilkas, da er sie wirklich versteht...oder besser verstehen will. :D
Die anderen finden sie zwar aufregend, aber wenn sie wüssten "wie" aufregend ihr Leben ist, würden sie vielleicht eher schreiend weglaufen,
anstatt alles mit ihr duchzustehen.

Und das die Kleinen die Neue auch nicht mögen, könnte schon ein subtiler Hinweis sein. Immerhin spüren Kinder manche Dinge ja viel eher als Erwachsene.

Soo, mache mich mal ans nächste Kapi

Bis gleich
Feudor

Antwort von Nienna18 am 22.12.2012 | 14:42:40 Uhr
Heyhey :)

Ich bin auch seit einiger Zeit ein wenig im Stress, leider. Da bleibt eben manchmal das kreative Arbeiten auf der Strecke und manchmal auch die Zeit, etwas zu lesen. Daher freue ich mich umso mehr, dass du dir jetzt für meine kleine Geschichte Zeit genommen hast!

Nivenor ist in der Tat ein Schlitzohr mit Spitzohren, das merkt man ihr aber sofort auch an. Nicht nur ihre Art, nein sie mischt sich auch gleich putzmunter in die Angelegenheiten der Gefährten ein, als wäre sie schon lange dabei.
Ria kann einem hier nur leid tun, aber eigentlich erwartet man ja von einem Menschen mit Verstand, diesen Flausen zu widerstehen... eigentlich xD

Wichtige Persönlichkeiten? ;) Also wichtig ist hier weit hergeholt, aber unwichtig würde auch nicht stimmen.
Zueinander passen ... das habe ich mich auch schon oft gefragt. Aber ich glaube es kristallisiert sich eigentlich so langsam raus, in welche Richtung Nyanee selbst tendiert. Auch wenn ich manchmal selbst bezweifel, dass sie überhaupt sich darüber Gedanken macht^^
Es ist eigentlich auch genau, wie du es sagst, sie ist aufregend für einige Männer, aber das war es dann auch. Sie schauen nicht hinter die Fassade und würden sie es tun, wäre es ihnen vielleicht sogar zu viel.
Da passt Vilkas schon eher, der sich bemüht, alles verstehen will und ihr Halt geben will.

Kinder sagen oft die Wahrheit. Und wenn schon Kinder misstrauisch sind, in ihrer Naivität, dann sollten eigentlich alle Alarmglocken angehen! Leider sind die meisten Gefährten gerade mit anderen Problemen beschäftigt, sodass sie sich keine Gedanken um Nivenor machen können.

Ich werde dann auch gleich deine anderen Reviews beantworten ;)
Nienna
22.11.2012 | 21:30 Uhr
zu Kapitel 29
Hallo Nienna!

Ein wirklich tolles Kapitel! *freu*
Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass es mir gefallen hat! Vilkas und Nyanee haben sich endlich geküsst! Und sie ist nicht sofort zurückgeschreckt! Das ist doch schon mal etwas !!
Hehehe... und Savos Aren ist sowas von entzückend! Ein wenig neben sich, aber wirklich ein guter Kerl. Wenigstens kennen wir jetzt Nyanees Familienbande und die Umstände ihrer Halbgeschwister.
Also, soweit einmal das Positive.

Kommen wir jetzt zu Ria und Farkas.
Also, am liebsten hätte ich Ria auch eine geknallt! Jetzt hat sie was sie wollte, nur um zu erkennen, dass sie das eigentlich doch gar nicht wollte!!!
Eigentlich ist sie arm, weil sie so doof ist.
Und Farkas tut mir leid, weil er Ria wohl wirklich gerne hat.
Noch dazu musste er das so brühwarm alles erfahren. Das ist wirklich, wirklich schlimm. Da kann ihm nicht einmal sein Zwilling helfen, obwohl sie wirklich viel miteinander teilen. Er tut mir echt zutiefst leid.
Wenn Ria ihn wirklich will, muss sie sich jetzt wohl enorm anstrengen. Ich glaube, dass Farkas einer wäre, der ihr das sogar verzeihen würde. Aber wer weiß. Ria ist jung und doof und Nivenor ist so gemein und falsch, dass es kaum auszuhalten ist.
Also, so schlimm es auch ist, diese Beziehungskisten liegen dir. ^^

Und Nyanee ist eine Klingenjägerin für die Thalmor. Gruslig. Und grauslich.
Hoffentlich hilft ihr Vilkas da heraus aus all diesem Schlamassel. Die sollen sich aufmachen um ihren Halbbruder zu befreien und nicht um noch mehr Arbeit für die Thalmor zu erledigen!!!

Jedenfalls ist dir dieses Kapitel wieder wunderbar gelungen! Hoffentlich hast du nun mehr Zeit zum Schreiben, um uns mit weiteren Kapiteln zu verwöhnen! ^^

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 29.11.2012 | 18:43:58 Uhr
Hi Terazuma!

Also irgendwie hänge ich immer ziemlich hinterher, ich weiß auch nicht, woran das liegt, ich versuche, mich zu bessern^^

Jau, die zwei haben einen großen Schritt gemacht. Ich musste mich aber hier auch zusammenreißen, dass ich das nicht zu früh reinbringe, auch wenn ich es mir gewünscht habe. So leicht ist Nyanee nun einmal nicht rumzukriegen, da musste ich mich auch in Geduld üben ;)

Mehr Positives ist nicht passiert? xD
Ria hat wirklich Mist gebaut. Anders kann man das nicht sagen. Entschuldigen kann man ein solches Verhalten auch nicht.
Da ist es nur ein kleiner Trost, dass sie wenigstens erkannt hat, das Torvar wohl doch nicht der Richtige für sie ist. Ich hätte ihr auch gern eine geklatscht, aber diese Aufgabe hat uns Nyanee schon abgenommen.
Aber ja, derjenige, der am meisten leidet ist Farkas. Kurz zuvor konnte er sein Glück kaum glauben und dann steht er zur falschen Zeit am falschen Ort und erfährt unfreiwillig solche Nachrichten. Wie verzweifelt muss man in einem solchen Moment sein? Du denkst du bist im siebten Himmel und dann stürzt du einfach ab.
Ob es für Ria und Farkas ein Happy End gibt, weiß ich noch nicht. So etwas zu verzeihen ist nicht leicht, man vergisst es nicht so schnell, gerade wenn die Beziehung noch so jung ist.
Und wer ist schuld an der ganzeren Misere? Nivenor. Sie loszuwerden wird ein hartes Stück Arbeit xD was habe ich mir da nur eingebrockt?^^

Ich fand die Idee, dass die Thalmor eine eigene "Einheit" haben, die sich um die letzten verbleibenden Klingen kümmert toll. So wie die ausgerottet wurden, musste das gut geplant und organisiert gewesen sein, schätze ich mal.
Irgendwie muss Nyanee da wirklich mal langsam rauskommen, immerhin geht es jetzt im Liebesleben bergauf, da sollte auch der Rest stimmen.
Ihr Vater träumt ja schon von einer Hochzeit xD

Ich gebe mir Mühe, euch bald ein neues Kapitel zu präsentieren, jetzt wo ich endlich wieder mehr Zeit habe, sollte das wohl etwas werden ;)
Liebe Grüße
Nienna
05.11.2012 | 17:47 Uhr
zu Kapitel 28
Hallöle Nienna!

Wie genial ist das denn! Savos Aren als Superdad!!! *zerkugel*
Also, peinlicher geht es ja schon gar nicht mehr!!! Fragt er Vilkas doch rundheraus, ob er Nyanee nicht schon einen Antrag gemacht hat!!! Und ob er nicht Interesse an seiner Tochter hätte! *amBodenroll* Dazu preist er Vilkas als gute Partie für seine Tochter und ihre zukünftigen Kinder an! Der Mann ist spitze!!!
Arme Nyanee! Also, an ihrer Stelle wäre ich am liebsten im Boden versunken vor Scham! ^^

Zumindest hat Vilkas endlich Farbe bekennen können, über sein ernsthaftes Interesse an Nyanee! Und dass er ihr auch alle Zeit geben will, die sie dafür braucht! *hach*
Ich liebe deinen Vilkas! Er ist sowas von cool! XDDD
Und er lässt sich von Nivenor nicht bezirzen! Zumindest bei ihm hat dieses falsche Luder ausgesch...! Kluger Mann! XDDD
Du kannst sie aber auch wirklich gemein und widerlich darstellen! Wenn sie gekonnt hätte wie sie wollte, hätte sie wirklich Vilkas um den Finger gewickelt!

Mein Gott und der arme Farkas! Der glaubt sich endlich am Ziel seiner Träume, dabei wird er nur durch die aufgestachelte Ria manipuliert!
Auch ihn hast du so wundervoll dargestellt! Der gutmütige Hüne, der alles tun würde, um seiner Angebeteten alles Recht zu machen!
Ein Wahnsinnskapitel! Super! Vom Anfang bis zum Ende! ^^ Ich hoffe, es geht bald weiter und der falschen Schlange blad an den Kragen!!! XDDD

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 16.11.2012 | 16:14:23 Uhr
Hi Terazuma!

Hehe, ja Savos Aren hat hier eine ganz tolle Rolle bekommen: der Superdad xD
Irgendwie fand ich das sehr passend, zu ihm passte es sehr gut und ich war zu faul, eine komplett neue Figur mit einzubringen... so hat der ehrenhafte Erzmagier die Rolle bekommen :D
Also ich würde so einen Vater nicht unbedingt haben wollen. Da kommt man einmal in Begleitung eines Mannes vorbei und schon beginnt er, Hochzeiten zu planen, sich Enkelkinder zu wünschen und sonstiges. Dass in dieser Szene niemand ausgerastet ist, wundert mich selbst^^

Für Vilkas war der Besuch bei Nyanees Vater vielleicht sogar gut, immerhin kann er sich dadurch noch ein besseres Bild über ihre Familie machen und er kam dazu, ihr mehr oder weniger direkt zu sagen, dass er sie mag. Ich glaube, er weiß mittlerweile einfach genug über Nyanee, sodass er weiß, dass er sie nicht drängen darf, wenn er wirklich mit ihr zusammen sein will.
Also ich finde ihn zwar nicht unbedingt cool, aber Vilkas ist ein toller Mann geworden xD
Nivenor musste sich fürs Erste geschlagen geben, aber ich habe mir so viel Mühe gemacht, sie in die Geschichte einzubringen, dass sie wohl noch eine Weile da bleiben wird. Das heißt nicht unbedingt etwas Positives, aber unbewusst fördert sie ja auch viele Dinge.

Ria ist eben sehr unsicher und unerfahren, vielleicht ist sie deshalb so leicht aufzustacheln... Leider ist hier Farkas der Leidtragende. Er tut mir selbst jetzt schon richtig leid, obwohl noch nicht mal etwas Schlimmes passiert ist :(
Ich gebe mir Mühe, auch bald das nächste Kapitel fertig zu bringen... dann werden wir ja sehen, wen es an den Kragen geht ;)

Bis zum nächsten Mal
Nienna
28.10.2012 | 16:17 Uhr
zu Kapitel 27
Hallöchen Nienna!

Meinst du mit verwunderlicher Tatsache vielleicht die, dass Delphine tot sein soll?
Jedenfalls war es das, was mich verwundert hat! Ich habe sogar im letzten Kapitel nachgesehen, doch dort war nichts davon zu lesen. Vielleicht war es der Mord am Anfang dieses Kapitels, von dem man aber noch nichts genaues weiß.
Aber, wie ich dich kenne, wirst du das sicherlich noch aufklären! ^^

Etwas anderes in diesem Kapitel ist die Bosmer - Nivenor. Also, wenn dir ein unsympatischer Charakter vorgeschwebt hat, dann ist er dir mit ihr gelungen. Mit Evira, so schwierig sie auch ist, habe ich Mitleid. Doch mit dieser falschen, betörenden Schlange, könnte ich mich fetzen! Ärger noch als mit Njada!!!
Und am meisten entsetzt bin ich von Vilkas! Dass sich ausgerechnet er von solch offensichtlichen Augenaufschlägen einfach bezirzen lässt, macht mich fassunglos!
Aber, andererseits, er fällt eben auf dieses Getue herein, nicht weil sie ihm gefällt, sondern weil sie genau in seine Verantwortungsschiene stößt.
Also, diese Frau ist wirklich durchtrieben. Dazu braucht man nicht einmal die Kinder um darauf zu kommen.
*hrmpf* Ich merke gerade, dass du mich wirklich gepackt hast mit deiner Story! So emotional reagiere ich nur, wenn ich total eingetaucht bin. *seufz*

Und dass sie es auch noch schafft Ria auf so eine miese Tour einzuspannen, finde ich schon regelrecht obszön. Man könnte meinen, sie will unter allen Gefährten Unruhe und Unfrieden stiften. Armer Farkas!
Hoffentlich macht ihr Nyanee einen Strich durch die Rechnung!
Aber Vilkas ist auch ein kluger Mann! Der wird doch sicherlich hinter ihre Absichten kommen! Selbst wenn Farell diesmal Nyanee zu dem Fest schleppen kann!

Wie auch immer. Kaum bin ich fertig mit deinem Kapitel, so möchte ich bereits das nächste schon lesen! Jedenfalls mischt diese Nivenor die Gefährten ordentlich auf und bringt neuen Schwung in alles. Von wegen, ruhiges Kapitel... XDDDD

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 03.11.2012 | 13:25:54 Uhr
Hi Terazuma!

Ich sehe schon, du liest so aufmerksam, dass dir selbst der noch mytseriöse Todesfall Delphine nicht entgangen ist^^ Im letzten Kapitel war sie wirklich noch putzmunter, doch leider hielt sich das nicht.
Die Aufklärung wird folgen, aber sie ist nicht der primäre Geschichtsstrang!

Ja, mir schwebte ein unsympathischer Charakter vor, eine wirklich gemeine, hinterhältige Schlange. Evira ist auch kein Engel, aber sie hat es auch einfach nicht leicht und versucht nur auf ihre Weise ihre Ziele zu erreichen.
Die neue Bosmer hingegen ist da völlig anders. Sie weiß genau, wie sie bei den einzelnen Gefährten agieren muss, um zu bekommen, was sie will.
Dass Vilkas nicht auf sie hereinfällt, ist ja eigentlich klar, aber sie legt eben diese Verantwortungsschiene ein, für die er sonst immer so steht. Er wird gewissermaßen gezwungen, so zu reagieren, wie er es tut. Sonst würde er widersprüchlich zu seinen Ansichten handeln und das kommt auch nicht in Frage.

Es freut mich, dass du so emotional dabei bist und dich mit einem fiktiven Charakter anlegen würdest, wenn er plötzlich vor dir stehen würde. Ich glaube, etwas Schöneres kann man nicht hören. Das heißt ja irgendwie, dass meine Personen doch sehr lebendig wirken :)

Oh Ria hat wirklich ... Pech. Sie ist selbst so unsicher und verloren, dass eine solche Schlange wie Nivenor ein leichtes Spiel hat, mir ihren Worten wahre Wunder zu bewirken. Unruhe und Unfrieden wird es wohl demnächst bei den Gefährten in rauen Mengen geben, gepaart mit Unzufriedenheit ergibt das eine schöne Mischung Konfliktpotenzial :D

Na ja, gut, es war ein ruhiges Kapitel in dem Sinn, dass keine actiongeladenen Kämpfe passiert sind. Aber ansonsten gab es wohl allerhand Stoff, um sich richtig schön aufzuregen ;)

Liebe Grüße
Nienna
21.10.2012 | 19:28 Uhr
zu Kapitel 26
Hey Nienna,

erstmal wünsche ich dir ganz viel Glück mit deinen Zähnen. Mir wurden auch alle 4 rausoperiert. Kleiner Tipp:
Nies' um Himmels Willen nicht am ersten Tag nach der OP. Hab' ich geschafft- war doof.^^
Aber ich hatte auch sehr gute Schmerzmittel für danach und nach ein paar Tagen ist alles ok...naja ICH hatte ein blaues Auge, weil
ich mich (angeblich) in der Narkose rumgewälzt habe und so gegen den Bettpfeiler geknallt bin...wer's glaubt.^^ XD

Aber nun zum neuen Kapi.^^

Ich fand es eigentlich genauso super wie die anderen auch, aber ich kann meine Kapis manchmal auch nicht mehr leiden.^^
Schön fand ich vor allem, dass Nyanee trotz ihrer Situation immer noch schöne Gedanken hat, wie ihre liebenden Eltern oder Rifton im Herbst.
Bin mal gespannt, was der kleine Dieb zu Tage fördert...hoffentlich etwas hilfreiches.

Und der Kaiserliche nimmt sich einfach die Wirtin...Pfui! Aber immerhin weiß jetzt Nyanee, dass er sie auch sehr spannend findet.
Oh man, die Arme wird aber echt von Kerlen belager!^^ Ich mag Vilkas trotzdem lieber...der kümmert sich einfach mehr um sie.

Richtig berührt haben mich aber in diesem Kapi die Gedanken des Drachen. Ich fand den ganzen Kampf echt toll, vor allem, dass der Drache
in seiner Sprache gesprochen hat. Aber dann dieser Einblick in seine Gedanken...Boah! Damit habe ich gar gar nicht gerechnet. Richtig überraschend und
so schön ehrlich und traurig. Da habe ich richtig Mitleid bekommen. :( Armer Dovah!

Finde es wunderbar, dass du die Drachen auch aus dieser Perspektive betrachtest und uns so zeigst.
Bin sehr auf das neue Kapitel gespannt und wie die Reise der truppe weitergeht.

Man liest sich
Feudor

Antwort von Nienna18 am 27.10.2012 | 14:49:36 Uhr
Hi Feudor!

Danke für deine Tipps, ich werde mir Mühe geben, einfach nur da zu sitzen und nichts tun, bis alles wieder gut ist.
Ein blaues Auge? Sicher, dass sie dir nur die Weisheitszähne rausgenommen haben? ;) Klingt ja doch sehr fragwürdig^^

Bei so einem stimmungsvollen Riften im Herbst, da kommt selbst Nyanee schöne Gedanken. Obwohl ich glaube, dass es schon sehr lange her ist, dass sie sich Zeit genommen hat, einfach nur eine Stadt zu bewundern, oder an ihre Eltern zu denken. Meist sieht es ja doch eher nicht so rosig bei ihr aus.
Diebe können ja nicht nur stehlen, ich bin mir sicher, dass schon irgendetwas Verwertbares herauskommen wird.
Ich hab es ja selbst in der Hand^^

Ja, Farell ist etwas ... ungestüm. Er ist sehr eigen in seiner Art und eigentlich widersprechen seine Handlungen seinen Gefühlen.
Und ich glaube auch, Nyanee und Vilkas sind schon auf einer anderen Ebene der zwischenmenschlichen Beziehung angekommen.

Ich hab mir gedacht, da die Drachen auch fühlende und denkende Wesen sind, wäre es doch mal etwas schönes, auch aus deren Sicht etwas zu erfahren. Paarthurnax ist ja schließlich auch nicht auf der Seite von Alduin, also können ja auch andere Drachen an diesem zweifeln.
Mir hat er auch ein wenig Leid getan. Irgendwie traf ihn ja keine Schuld. Er hat einfach nie so richtig mit dem ganzen auseinander gesetzt, außer kurz vor seinem Tod.

Bis zum nächsten Mal,
Nienna
18.10.2012 | 21:30 Uhr
zu Kapitel 26
Hallo meine liebe Nienna!

Ich weiß gar nicht was du hast! Ich finde dieses Kapitel wirklich gut!
Vor allem auch wie du aus der Sicht des Drachen schreibst. Genau das gibt einen völlig neuen Blickwinkel. Es kommt auch so glaubhaft herüber. Ein Drache, der einfach seinem Anführer folgt, der ihn nicht in Frage stellt und der aber im Innersten spürt, was er wirklich will. Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt bereits zu spät ist. Aber es zeigt sehr gut den Konflikt der Drachen und warum Paarthurnax eigentlich nicht nur der Einzige sein kann, der gegen Alduin ist. Also, ich fand das wirklich gut.

Das andere ist natürlich die Sache von Nyanee zwischen den beiden Männern. Es kommt auch gut heraus, dass sie gerade was die Liebe und besonders den Sex angeht, extrem eingeschüchtert ist. Dass sie Farell dabei erwischt, wie er sich mir nichts, dir nichts die Frauen nimmt, die auf sein einnehmendes Äußeres anspringen, hat sie sichtlich aus der Bahn geworfen.
Farell nützt diese Erschütterung sichtlich zu seinem Vorteil aus, indem er ihr gesteht, dass er etwas für sie empfindet.

Die Konkurrenz, die du zwischen den beiden Männern aufleben lässt, beschreibst du äußerst griffig, finde ich. Man kann spüren, wie die beiden sich quasi ständig messen, ohne aber auf eine derbe Ebene hinabzusteigen. Das finde ich echt gut.

Etwas, was mir noch gefällt ist, dass du hier auch wieder so schöne Beschreibungen machst. Besonders die von Riften mit den bunten Blättern fand ich schön und stimmungsvoll. Auch alles andere bringt wunderbare Bilder in den Kopf, welche die ganze Geschichte noch lebendiger und bunter machen.
Jetzt weiß ich wieder, auf was ich eigentlich mehr achten wollte, bei meiner Story. Ich hab das doch echt wieder in all der 'Action' verloren... XDDD
Also, bei dir hält sich das alles schön die Waage. Die Beschreibungen, das Geschehen, die zwischenmenschlichen Entwicklungen... *seufz* Ich bin echt begeistert! ^^

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Nienna18 am 21.10.2012 | 15:14:37 Uhr
Hey Terazuma!

Ja, ach manchmal ist man eben einfach unzufrieden ... ich weiß auch nicht wieso xD

Ich habe mir auch gedacht, es kann ja nicht nur einen Drachen geben, der nicht einverstanden mit dem Handeln von Alduin ist. Und gerade in einem Moment, wo man selbst spürt, dass es zu Ende geht, kommen dem Drachen dann diese Gedanken. Wieso, weshalb, warum nicht anders, er selbst hatte früher einfach nie darüber nachgedacht. Tja, leider zu spät^^

Nyanee hat ein akutes Problem mit sexuellen Dingen, so viel ist glaube ich klar. Es verunsichert sie immer und bereitet ihr Angst, selbst wenn sie unbeteiligt ist, wie in diesem Fall.
Und Farell ist ja meist ein kluges Köpfchen, sodass er er diese Situation bestmöglich zu seinem eigenen Vorteil versucht auszunutzen. Aber ob es ihm nun wirklich einen richtigen Vorteil gebracht hat, wird sich noch zeigen müssen ;)

Vilkas und Farell sind beide nicht die Typen für eine derbe Ebene. Sie sind eher zwei Denker, die auf andere Wege versuchen, ihre Konkurrenz auszustechen. Es würde einfach nicht passen, wenn sie mit gezogenen Schwertern aufeinander losgehen würden, um sich die Köpfe einzuschlagen. Das können andere besser^^

Dieses mal habe ich mich auch fast schon gezwungen richtig ordentlich zu beschreiben. Man will ja immer die Story irgendwie vorantreiben, da vergisst man manchmal die Umgebung so ein wenig. In meinem Kopf habe ich immer passende Bilder, aber die muss ich euch ja auch irgendwie mitteilen, also beschreiben^^
Aber ich finde auch, es ist bei mir eher dürftig. Dieses Kapitel war etwas beschreibungslastiger, aber wer vernachlässigt es nicht ab und zu?^^
Ich gebe mir einfach Mühe, alles ausgewogen zu machen! Schön, dass es dir so gut gefällt!

Liebe Grüße,
Nienna
18.10.2012 | 20:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen .
Ein geniales Kapitelchen , alles wunderbar beschrieben die Landschaft ,Leute u.s.w , was mir Auffiel
mag die Elfe etwa Farell hat sich so lesen lassen als wenn sie ziemlich eifersüchtig wäre ,
mir hat es auf alle fälle wieder gut gefallen und freu mich noch mehr davon zu lesen .
Bis zum nächsten Kapi auf das warte ich schon sehnsüchtig .
Liebe Grüße
Farani

Antwort von Nienna18 am 21.10.2012 | 15:01:18 Uhr
Hi Farani!
Schön mal wieder von dir zu hören!
Ich habe mir dieses Mal mit den Beschreibungen besonders viel Mühe gegeben, das hat mir selbst am besten gefallen an diesem Kapitel!
Also mögen tut sie Farell wahrscheinlich schon in einem gewissen Maß. Aber es ist keine Eifersucht gewesen, die sie so reagieren lassen hat, sondern ihre verkorkste Vergangenheit, mit der sie immer wieder zu kämpfen hat.

Es freut mich, dass es dir immer so gut gefällt und du kaum warten kannst, weiterzulesen!
Das ist immer eines der größten Lobe, die man bekommen kann ;)
Dann werde ich mal kräftig in die Tasten hauen!

Liebe Grüße,
Nienna
10.10.2012 | 11:08 Uhr
zu Kapitel 25
Da bin ich wieder.^^

Ein wirklich bewegendes Kapitel. Gefallen hat mir vor allem das Männergespräch der beiden,
da es einen guten EInblick in ihre Gefühlswelt gegeben hat. Wobei ich finde, dass die beiden Herren etwas
"faul" sind. Einfach nur rumsitzen und warten gildet nicht! Die müssen mal raus, behängt mit Mara-Amuletten, dann klappt das schon.^^
Ihre Vorstellungen von der perfekten Frau in allen Erhren, aber manchmal muss man eben andere erst kennen lernen, bevor man
sich sicher ist, dass dieser Mensch/Mer nicht zu einem passt. Nicht so vorellig meine Herren! :D

Man sieht es ja sehr schön an Nyanee: Auf den ersten Blick ist sie ziemlich hart, aber nun schmilzst sie auch dahin...mit Vilkas.
Ich hab's ja gehahnt.^^ Aber ich finde, die beiden sind ein echt schönes Pärchen. Beide haben zwar Probleme zuhauf,
aber deswegen verstehen sie das Gegenüber vielleicht auch besser.

Außerdem hoffe ich doch sehr, dass Vilkas Cirdan mal eine ordentliche Abreibung verpasst und Nyanee hilft ihren
Halbbruder zu befreien...aber erst nach den Zärtlichkeiten, versteht sich.^^


Hach, was freue ich mich auf das nächste Kapi
Feudor

Antwort von Nienna18 am 11.10.2012 | 12:17:40 Uhr
Das ging aber schnell mit dir ;)

Die Männergespräche wieder. Sie sind wirklich etwas faul. Stehen irgendwo rum und beschweren sich, dass sie keine Frau finden. So wird das wirklich nie etwas. Aber die Vorstellung, wie sie mit Mara-Amulett durch die Straßen tigern auf der Suche nach einem passenden Weibchen wäre einfach zu absurd. Obwohl sie wirklich etwas tun müssten.
Und dass ihre perfekten Vorstellungen etwas abgehoben und vielleicht nicht einmal realisierbar sind, interessiert die zwei doch nicht. Die werten Herren sind stur. Die warten solange, bis der perfekte Partner vor ihnen steht.
Oder auch nicht xD

Nyannee ist wirklich ein gutes Beispiel dafür. Da hätte am Anfang niemand gedacht, dass sie mal auftauen würde.
Man braucht nur etwas Geduld und wenn man es richtig anstellt, liegt einem jede Frau zu Füßen. Vielleicht sollten sich Ulfric und Farell mal eine Scheibe von Vilkas abschneiden, der scheint ja zu wissen, wie man es anstellt.
Ja, Probleme sind da zwar noch einige, aber sie sind ja bekanntlich da, um gelöst zu werden.

Also ich überlege noch, welche Reihenfolge ich besser finde, erst Rettung, dann Zärtlichkeiten oder umgekehrt.

Also bis zum nächsten Mal!
Nienna