Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: freezyheart
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
07.04.2012 | 17:47 Uhr
Heey :D

Musste mich natürlich nach deinem lieben Review bei mir sofort erkundigen wer die Person ist.
Und da kam ich auf diese Story ;)

Hmm...habe auch die Reviews gelesen.
Exile hat ja richtig Stoff gegeben :S
Naja, Kritik ist ja bekanntlich gut und wichtig, aber ich persönlich finde, das sie zu hart war.
Schließlich ist deine Story nicht bedingt unter einem Genre eingeordnet, wo man Engstirnigkeit benötigt xD :P

Zum ersten Kapitel.
Das erste was mir schooon aufgefallen ist...die Länge...oder Kürze!
Deswegen hätte ich dem Kapitel eins eventuell den Namen Prolog gegeben.
Prologe müssen nicht lang sein - sie müssen nur einen Einblick in das Werk geben.
So mach ich das immer...ich schreib eine Idee auf - egal ob kurz oder lang - und daraus wird später mehr wenn ich die Reaktionen der Leser sehe.
Und das mit dem Rennen ist auch mal interessant. Sehr einzigartig - da es ja nicht in die Grundteile einer Lara Croft gehören xD müsste ja mit etwas zu tun haben.
Und auch der liebe Kurtis kommt vor :3
Jaaaaaaa...wie gesagt. Interessant.
Ich persönlich hätte alles mehr ausgebaut.
DA muss ich Exile recht geben: die Ich-Sicht ist im Prinzip dazu da das du Gefühle, Mimik und Gestik genauer beschreibst.
Ich schreib auch immer in der Ich-Sicht, weil ich so einfach besser schreiben kann. :)
Aber vielleicht solltest du mal aus Erzähler Sicht schreiben. Einfach testen und dann schauen ;)

Haha xD und das Lustige...ich hab damals auch direkte Aussagungen in >> ... << geschrieben.
Wir haben Gemeinsamkeiten ;D

Kapitel 2 danach:
Hmm...jaa, ist ein bisschen besser ja schon :)
Spannung ist auf jeden Fall ein wenig aufgebaut, weil Kurtis sofort abgehauen ist...da fragt man sich wieso und so! Das ist gut so.
Lob dafür!
Was ich jetzt aber kritisieren muss...folgenden Satz:
Als ich noch einmal zum Schuppen ging, da liegen die Motorradhelme drin, fand ich einen Brief und zu meiner Überraschung war er von Kurtis Trent.
____
Ich find den Teil > da liegen die Motorradhelme drin < zum Lachen irgendwie xD
Nicht böse sein, aber mir kam so ein richtig amüsierter Giggler rauf. xDD
Ich denke hierbei wäre ein Satzumbau gut gewesen...vielleicht so:
Als ich noch einmal zu dem Schuppen mit den Motorradhelmen ging, um etwas zu holen (?, wieso geht sie eigentlich hin xD), bemerkte ich einen Brief mit meinem Namen drauf. Ich hob die Augenbrauen und musste bei genauerem Hinsehen feststellen das er von Kurtis war.
____
Auch kein Picasso mein Satz, aber defintiv länger und schöner zusammen gebaut.

Und auch den letzten Absatz.
Da hättest du mehr beschreiben könenn.
Aber ansonsten gut. :D


Kapitel 3:
Und HIER ist der Knoten geplatzt ^__^
Den Kurtis Teil - jaaaa - die Fliegen xDD genial!
Drauf hätt ich auch kommen müssen xD

Und auch das du schon Laras Gedanken geschrieben hast.
Ein riesen Fortschritt und ich finde das Kapitel richtig toll.

Und jetzt...
Kapitel 4:
Haha. Bei dir ist zip ja auch so lustig wie bei mir xDD
Er und kurtis xDD perfektoooo!!! xD
Keine Sorge.
Dein Schreibstil hat sich binnen von wenigen Kapitel immens gut entwickelt und ist echt toll geworden :)
Klar geht es besser - aber bei wem ist das nicht so?
Ich bin auch nicht die beste xD
Jedenfalls sehr toll.

Und würde mich freuen wenn es auch weitergeht ;)
Mit mir hättest du schließlich jetzt eine leserin :)))

xoxo
Brit
09.03.2012 | 13:32 Uhr
Ich mag die Story.
Bitte schreib weiter...
Thanx...
LG Luxia
08.02.2012 | 09:33 Uhr
Ich habe gerade beschlossen, parallel zu schreiben und zu lesen. Also, los geht's:

<b>Kapitel 1</b>

Mir fallen hier gleich die ersten Zeitfehler auf, auch wenn es gar nicht so schlecht ist, gleich in die Story hineingeworfen zu werden. Allerdings ist Alisters Bemerkung, dass das Rennen doch gefährlich sei, ziemlich, nennen wir es "out of Character". Ach und, die Beiden sind in Mexico, bei Lara? Das wird am Anfang nicht wirklich deutlich.. eher gar nicht! Zudem Anmerkungen à la "Sie können es einfach nicht lassen." mit Smiley einfach nicht in einenguten Fließtext hineingehören. Also bis jetzt gefällt mir Satzbau und Grammatik irgendwie gar nicht. Auch die Tatsache, dass du ankündigst dass du in der Egoperspektive schreibst, spricht nicht wirklich für dich.. schade!
Nur mal als Beispiel:

"Alle fuhren sofort los und ich war einer der Ersten. Vor mir war nur noch jemand mit einem Helm, obwohl mir seine Statur und wie er fährt bekannt vorkam, fiel mir nicht ein, wer er sein könnte. Ungefähr nach der Hälfte des Rennens war ich auf gleicher Höhe mit dem Fahrer der mir bekannt vorkam, aber ich trotzdem nicht wusste wer er ist."

>> "Alle fuhren sofort los, ich war einer der Ersten. Vor mir war nur noch jemand mit einem blauen/grünen/großen/Integralhelm, und, obwohl mir seine Statur und sein Fahrstil bekannt vorkamen, fiel mir nicht ein, wer er sein könnte. Ungefähr nach der Hälfte der Strecke fuhren wir auf gleicher Höhe - immer noch war mir nicht klar, warum mir dieser Fahrer so bekannt vorkam."

Außerdem stellt sich mir die Frage - wer trägt denn keinen Helm beim Motorradfahren, und, warum betonst du diese Dinge zweimal hintereinander? ^^
An sich wirkt das alles ein wenig wie hingeschmiert.. also großen Applaus gibt's bis jetzt noch nicht.

<b>Kapitel 2</b>

Der Schreibstil zieht sich hier nur unwesentlich durch.. auch die Anmerkungen, die hier einfach nicht hingehören! Zudem ist die Bemerkung des Schiedsrichters mehr als dämlich.. "Ohne Motorrad kann man nicht fahren" - ja, nee?
"...sah wie Kurtis seinen Helm absetzte." Auf einmal weiß sie es dann? Wenn du aus Laras Perspektive schreibst, gehören genau so gut ihre Gedanken und Gefühle dazu, unter anderem auch die Schlussfolgerung, dass es Kurtis ist.
Der Rest geht definitv zu schnell. Du musst nicht in jedem Detail beschreiben, wie sie nach England zurückkehrt, aber ein einfaches "Croft Manor:" passt a) nicht rein und b) nicht in eine gute Geschichte.

Allgemein sind deine Beschreibungen sehr, sehr knapp ausgefallen. Ein Tipp der mir auch immer gegeben wurde: Versetze dich in die Person hinein! Wie fühlt sich Lara, als sie auf dem Motorrad steht und schießt? Es ist laut, staubig. Was denkt sie über den Brief? Würde sie wirklich einfach nach Paris fahren? Zudem der Louvre als Treffpunkt wirklich ein wenig unkreativ ist, aber das sei dir verziehen. Immerhin haben sie sich dort kennen gelernt.

An sich schön, mal wieder neue Autoren zu sehen, aber die Geschichte muss auf jeden Fall nochmal überarbeitet werden. Keine große Meisterleistung bis jetzt, aber ich bin gespannt, wie e weitergeht, und werde mir die Kapitel 3 und 4 demnächst auch zu Gemüte führen.

Liebe Grüße, Weiterschreiben (!),
Exile
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast