Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
25.12.2011 | 18:32 Uhr
Hallo,

eure Geschichten waren alle super!
Ich habe mir etwas überlegt: Und zwar könnten wir, alle natürlich, einen Motto-Kalender erstellen.
Unabhängig von der Zeit. Wir müssten uns nur ein Motto überlegen oder wir kombinieren.

Wer Interesse hat, meldet sich bei mir per PN. :)

Liebe Grüße,
Smykke
DeannaTroi (anonymer Benutzer)
08.12.2011 | 14:14 Uhr
So jetzt komme ich auch dazu, dir ein Kommentar zu hinter lassen ^^
Ich kenne mich mit Rebecca zwar nicht so aus aber ich fand
die Geschichte wirklich sehr gelungen und ich bin froh, dass es der Ich
doch noch am Ende gut geht und sie ein schönes Weihnachten hat <3
Und nun mein langer Kommentar für den mich sicher noch alle für verrückt
erkllären *lach*

>> noch heute frage ich mich manchmal, was er an mir gefunden hatte, wenn doch hier in Manderley alles noch in der Erinnerung an seine erste Ehefrau Rebecca lebte.<<
Das frage ich mich auch, dass ist für sie sicher alles nicht einfach *nick*

>>Rebecca. Wo ich ging, was ich tat und sagte, alles erinnerte immer noch an Rebecca, und ich brachte nicht den Mut auf, etwas daran zu verändern.<<
Aber es ist doch jetzt dein zu Hause!

>>… hatte ich einfach verfügt, dass sie einfach weiter alles so tun sollte wie bisher.<<
ob das der rechte Weg war?

>>… diese ganze Stimmung machte mir wirklich zu schaffen und es war nicht nur das nebelige Wetter, welches mir auf mein Gemüt drückte.<<
kann ich gut verstehen

>>…das war doch hier nicht der Buckingham Palast obwohl Rebecca sicherlich hier geherrscht hatte wie eine Königin… aber ich war nicht sie…<<
Dann tue was dagegen und sag das du das so nicht möchtest ^^

>>…seine liebe Schwester Beatrice befand sich mit ihrem Mann Giles derzeit auf einer Reise und würde vermutlich auch erst kurz vor Weihnachten zurückkehren…<<
oh so allein *tröst*

>>…zu zeichnen, das, was meine große Begabung war.<<
oh sie kann Zeichnen? Wie schön <3

>>„Ist vermutlich besser“, fuhr sie ungerührt fort, bevor sie sich wie jeden Morgen um die Orchideen kümmerte, die ebenfalls Rebecca gehört hatten. „Denn es wird dieses Jahr einfach nicht so sein, ohne Mrs. de Winter…“<<
dumme Pute aber sowas von!

>>…ich hatte einfach nicht die Courage, aufzubegehren dass sie mich nicht mehr wie einen Gast auf Manderley behandelte, sondern wie die Hausherrin, sie sollte mich eigentlich doch respektieren und nicht ständig… <<
Dann musst du das ändern von allein wird es nicht besser

>>Für Mrs. van Hopper hatte ich auch Ende November eine Zeichnung in ihr geliebtes New York losgeschickt, gemeinsam mit einem langen Brief von mir, aber ob sie diese noch rechtzeitig vor dem Fest erhielt, wusste ich natürlich.<<
Brauchte die Post zu dieser Zeit echt solange?

>>öffnete den Deckel der Plätzchendose, die Mrs. Danvers am ersten Advent auf den Sekretär gestellt hatte, aber selbst die Plätzchen schmeckten hier einfach nicht besonders gut.<<

Was sind das denn für Plätzchen?

>> Bei Frank brauchte ich nicht lange nachzudenken was ich sagte, ich konnte alles aussprechen, er war immer genauso auf meiner Seite wie Maxim, Beatrice oder Giles, ganz anders als bei Mrs. Danvers. <<
Das ist schön das wenigstens er da ist ^^
>> Weihnachtsgestecke hatte ich schon früher immer gerne selbst gemacht, meine Mutter hatte mir das gezeigt.<<
Das ist ja schön, ich bekomme da auch gleich Lust drauf *grins*

>> Und was das Essen angeht, nun da müssten Sie sich an Mrs. Danvers wenden…“<<
na super das wird dann ja nie was *schmunzel*

>> „Sie brauchen sie nicht zu bitten, sondern es anordnen, sie muss es ausführen, Sie haben hier das Sagen.“ <<
Genau richtig du bist die Hausherrin ^^

>>… ich höre Ihnen dabei zu, vielleicht ist es dann leichter.“<<
Er ist lieb <3

>>… mit voller Absicht so und betonte diese drei Worte genauso nachdrücklich wie sie es immer tat wenn es um Rebecca ging.<<
Da musste ich jetzt echt ein bisschen lachen *grins*

>> Zu Mittag lediglich eine leichte Suppe, und Abendessen dann ungefähr gegen 18 Uhr, spätestens halb 7. Drei Gänge, eine Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch, und zwar…“<<
na geht doch ^^

>> Fürchterlich. Rebecca mochte diese zwar wohl gerne gegessen haben, aber ich nun wirklich nicht.<<
Endlich nimmt sie mal selbst alles in die Hand ^^

>>„Ja, an Giles und Beatrice, ich hoffe sie sind bis dahin von ihrer Reise wieder zurück, ich weiß noch so wenig …“<<
Das hoffe ich auch wäre ja echt schade ohne

>> „Gut, ähm… dann war es das im Moment, dann gehe ich jetzt mal … ein paar Tannenzweige sammeln…“<<
wie süß von ihr ^^

>> „Nein ich dachte, … ich komm hier her zurück und… vielleicht könnt ich ja hier die Weihnachtsgestecke machen… im Haus wüsst ich nicht wo ich das machen könnte, nachher sieht das noch Mrs. Danvers oder…“<<
*lach* es ist dein Haus ^^

>>… Haus, wo ich es manchmal trotz der Vielzahl und Größe der Räume fast so drückend eng empfand wie ein Tier in einem Zoo seinen Käfig. <<
Das erinnert mich an Elisabeth ^^

>>Ich warf einen Blick zurück auf das Haus und machte mich dann auf den Weg, nur um erst nach ein paar Stunden mit Schnee auf der Kleidung und im Haar und ganz vielen Tannenzweigen zurückzukehren, die ich gleich darauf in etwas sehr Schönes verwandeln wollte.<<
Sieht sicher lustig aus *grins*

>>… sämtliche der ohnehin schon eingeschränkten Bahnverbindungen nach Cornwall jedoch wegen des heftigen Schnees ausfielen und die Straßen auch unpassierbar waren.<<
Oh nein doch nicht ernsthaft oder?

>>„Ich weiß noch nicht genau, ob ich es schaffe morgen zuhause zu sein, Liebes“, sagte er und ich hörte, dass es ihm selbst alles andere als Recht war. „Es tut mir Leid.“<<
mir auch -.-

>> Schnee gehörte zu Weihnachten dazu wie bunte Eier zu Ostern, aber das reichte doch in Maßen, und nicht so wie jetzt…<<
Vielleicht schaffen sie es ja dennoch *knuddel*

>> … ich wollte dass wir dieses Jahr auf Manderley Weihnachten ein wenig so feiern wie ich es immer früher gemacht hab, eben ganz anders als … es bislang bei dir Brauch war…“ <<
da wird bestimmt auch noch *nick*

>> „Aber der Weihnachtsabend war bei mir daheim immer etwas bedeutender als die Feiertage… ich weiß du kannst nichts dafür, aber das ist doch trotzdem so traurig…“<<
Das wäre wohl jeder *nick*

>> „Sag ihr liebe Grüße von uns…“ hörte ich Beatrice’ Stimme im Hintergrund, fröhlich wie immer. „Beatrice lässt dich grüßen, und Giles ebenfalls, wir werden alles was möglich ist tun dass du nicht allein bist.“<<
sie sollen sich ganz doll anstrengen ^^

>> Es knisterte fürchterlich in der Leitung, es wurde immer schwerer etwas zu verstehen, ich wunderte mich dass es überhaupt so lange gut gegangen war. <<
oh nein auch das noch -.-

>> Den Rest verstand ich aber nicht mehr und dann war die Leitung tot.<<
Schade aber wenigstens hat er sie erreichen können.

>>… den Verdacht wachrief dass sie wirklich irgendwo auf dem Weg im Schnee stecken geblieben und in irgendeiner Pension am Rande von Nirgendwo untergekommen waren. <<
Jetzt muss sie doch allein feiern?

>>… denn sie beschloss, sich nach dem Essen des Personals in ihr Zimmer zurückzuziehen.<<
na das ist ja mal ein netter Schachzug von ihr. ^^

>> Ich stellte mir im Unbewussten vor, dass sie alle wieder auf den leeren Stühlen saßen, aber das brachte mich nur zum Weinen.<<
Das ist ja wirklich schrecklich traurig *schnief*

>> nur hatte Frank mir helfen müssen, ganz oben einen Weihnachtsstern darauf zu stecken und oben herum auch ein bisschen zu schmücken, denn meine geringe Größe machte dem schon einen ordentlichen Strich durch die Rechnung.<<
Sicher ein schöner Weihnachtsbaum *lächel*

>>… zudem erklang durch ein Grammophon eine Platte mit Weihnachtsliedern, die ich jetzt leise für mich selbst mitsang…<<
Aber allein ist es trotzdem nicht schön *tröst*

>>…vermutlich hatte mich einfach die Müdigkeit ereilt und ich war in meinem Sessel vor dem Kamin in den ich mich gesetzt hatte einfach eingeschlafen.<<
wer mag das bloß sein *grins*

>> „Wer sagt mir dass das nicht nur ein Traum ist?“<<
*lach* Das ist ja süß was sie da sagt ^^

>>„Ich glaube da kann ich was tun.“ Giles klopfte mir stürmisch auf die Schulter, bis Bee mit einem Kopfschütteln seinen Arm festhielt. „Also Giles…“<<
*lach*

>> „Ich bin so froh euch zu sehen.“ Vor lauter Erleichterung und Freude stiegen mir Tränen ins Gesicht.<<
Hach da muss ich auch weinen

>> „Hier bin ich, mein Liebling, ich wollte noch dein Weihnachtsgeschenk aus dem Auto holen…“<<
das braucht sie gar nicht, du reichst ihr ^^

>>„Das größte Geschenk für mich ist, dass ich jetzt an Weihnachten nicht mehr alleine bin, dass ihr es geschafft habt, mehr hätte es gar nicht gebraucht.“<<
sag ich doch ^^

>>Maxim schloss mich in seine Arme und küsste mich zärtlich und ja, das war doch wirklich das wichtigste, nicht alleine zu sein.<<
Eben genau die Geschenke sind nicht alles ^^

>>Denn Weihnachten war in erster Linie doch das Fest der Liebe, und Menschen die mich liebten und die mich mochten, das hatte mir all die Zeit mehr gefehlt als alle materiellen Geschenke dieser Welt.<<
sehr schöner Abschluss <3

Antwort von Weihnachtssterne am 08.12.2011 | 18:11 Uhr
du bist doch einfach nur genial XDDDD
dafür, dass du dich mit rebecca nicht so auskennts hast du dich aber ganz schön damit befasst ;)
Annemie-de-Winter wird sich bestimmt seeeeeeehr freuen, wenn sie dein mega Review zu ihrem OS liest ^^

liebste Grüße
30.11.2011 | 21:41 Uhr
Hallo!

Ich hoffe, es finden sich doch noch ein paar Oneshots.
Nur jeden zweiten Tag ist aber für eine Spontanaktion auch nicht allzu schlecht.
Und die Bilder sind eine gute Notlösung.
Ihr hättet ja auch gar nichts machen können.

Grüße,
Kahori
30.11.2011 | 19:16 Uhr
Bin mal gespannt auf die Geschichten, ich hab letztes Jahr ja auch mitgelesen aber mich nicht zu Wort gemeldet... ;)
Von mir kommt vielleicht auch nochmal was, ich hab da noch eine Idee... ;)
Veel liefs

Antwort von Weihnachtssterne am 30.11.2011 | 19:45 Uhr
das wäre richtig toll, wenn du mit noch einem Beitrag dabei wärst! =D nur her damit ^^
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast