Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: catlover
Reviews 1 bis 25 (von 71 insgesamt):
27.02.2014 | 19:22 Uhr
Herzlichen Glückwunsch, Catlover ...

deine Haikus haben es verdient den Award zu gewinnen ;-)
Genieße deine Freude in vollen Zügen.

LG die Kaly

Antwort von catlover am 04.03.2014 | 19:40 Uhr
Hi Kaly,

vielen Dank :)

Ich habe dieses Genre in letzter Zeit sehr vernachlässigt.
Diese Auszeichnung sollte mir ein Ansporn sein, an 'Meine Haikus2' weiterzuschreiben.
Vielleicht kommt mir ja die eine oder andere Eingebung, wenn der Winter
endgültig dem Frühling das Feld räumt.
Jedenfalls freu ich mich total darüber, dass man mich bzw. meine Haikus hier -
trotz relativer Inaktivität in letzter Zeit - nicht vergessen hat!

vlg
catlover
22.02.2014 | 17:40 Uhr
Lieber Catlover !
Ich hab deine Haikus alle schon reviewt und sie sind alle großartig.
Heute gratuliere dir zum verdienten Gewinn des FF-Awards in den Freien Arbeiten.
Herzlichen Glückwunsch.
R ♥

Antwort von catlover am 24.02.2014 | 10:27 Uhr
Hi du,

uff … jetzt schau ich mal verdutzt durch die Gegend.
Ich hatte keine Ahnung, dass hier irgendwas im Busch ist,
dass FF-Awards verliehen werden.
Zu meiner großen Überraschung gesellt sich jetzt allerdings eine nicht minder große Freude :)
Danke, dass du mich drauf hinweist, und dass du das an dieser Stelle machst.
Ich muss bzw. darf jetzt mal nachgraben, was hier überhaupt abgelaufen ist …
Es ist im übrigen doch schon länger her, dass ich ein Haiku veröffentlicht habe,
und umso überraschter bin ich jetzt eben.

Vielen Dank für deine Gratulation, die mich mit Stolz erfüllt und glg
catlover
14.04.2013 | 19:39 Uhr
Hey ich noch mal,

ich finds schön das du was über Katzen geschrieben hast schließlich heißt du ja auch catlover.
ich finds toll.

FANFREAK

Antwort von catlover am 22.04.2013 | 17:06 Uhr
Hi du,

oja - Katzen sind faszinierende Wesen!
Sie können so unglaublich weich und liebenswert sein ...
aber eben auch todbringend!

lg
catlover
14.04.2013 | 19:37 Uhr
Hey catlover,

also bei der Parkbank finde ich c am schönsten.
Ich finde einfach das mit dem Gott so schön.

Sorry ist wieder nur son kurzes Review. Vergib mir.

LG dein Fan FANFREAK

Antwort von catlover am 22.04.2013 | 17:03 Uhr
Hey,

Variante C ist wohl am verführerischsten :)
Alle 3 erzählen eine Geschichte, lassen Platz für Interpretation.
Ich bin ja der Meinung, dass sich Haikus schlichter Sprache bedienen sollten,
aber hier zeigt man mir, dass nicht alle so darüber denken.
Das wollte ich wissen - deswegen auch dieses 'Experiment'.
Danke, dass du dich daran beteiligt hast :)

lg
catlover
23.05.2012 | 16:16 Uhr
Hallo catlover.
Wenn es Recht ist dann noch einmal.
Auf dem Siegespodest ein glücklicher Sieger.
Er hat kämpfen müßen.Nach einem schweren Unfall war da ein Ziel
Er hat gesiegt bei der Behinderten Meisterschaft.Er hat gekämpft.
Die Spritze im Müll wird er nicht benutzen.
Eine Spritze am folgenden Morgen wird er brauchen.
Seine Behinderung läst dem Sieger keine andere Wahl.

Vieleicht fällt mir noch einTitel ein,
wenn es nervt mußt du es ertragen.
Liebe Grüße Annalouis

Antwort von catlover am 24.05.2012 | 00:02 Uhr
Du läßt deiner Phantasie aber wirklich freien Lauf!
Darauf wäre ich wohl nicht gekommen, Respekt!
Warum nicht? Was diesem Menschen in dem Moment am Podest
alles durch den Kopf gehen muss - der Wahnsinn.
Und dass er die Spritze später brauchen wird - echt tragisch,
aber durchaus plausibel.

Danke dir, Annalouis, für die 'Hirnarbeit', mit der du meine Haikus
zu neuem Leben erweckst :)

lg
catlover
21.05.2012 | 15:47 Uhr
Hei catlover.
der Sieger weinnend,hat er da schon gewusst wieviel er durch sein Schweigen verloren hat?.
Er hatte einen Freund, warum hatt er zugesehen?
Ein lebenlang wird diese Spritze vor, hinter, rechts und links neben ihn stehen.
War es das Wert? Kann er noch einmal siegen? Nein, er wird immer wieder stolpern.
Sieger die Spritze, sie hatt einen getötet und des Siegers Seele wird niemals heilen.
Also was waren Deine Gedanken?
Einen schönen Tag noch wünscht Dir Annalouis

Antwort von catlover am 22.05.2012 | 13:36 Uhr
Hallo Annalouis,

und wieder hast du die ‚moralisch richtige‘ Interpretation gefunden!
Leider gibt es zu diesen Haikus kaum Reviews.
Eine andere Variante wäre, dass er vor Freude und Genuss über den Sieg weint,
weil er einfach an diesem Tag schneller/höher/stärker war als alle anderen,
die sich wie er lange geplagt haben, um eben diesen Triumph zu erreichen.
Dass er dafür noch ‚nachhelfen‘ mußte, ist allerdings eine andere Geschichte ...

Also – weinen aus Scham oder Glück – beides ist denkbar.
‚Sauber‘ wurde der Sieg jedenfalls nicht errungen!

Vielen Dank für deine Worte
und lg

catlover
19.05.2012 | 16:57 Uhr
Holla Catlover.
Ich trau mich nicht, möchte aber schreiben.
Dieser Obdachlose muß immer weiter der Nordwind zwingt den armen Mann weiter immer weiter.
Aufhören, dann wird er erfrieren, Stillstand ist Tot. Laufen ist Leben,
Eine Barmherzige Seele spendet ein Brot und Tee, eine Decke, einen Platz in einer trockenen Ecke..
So ist Laufen Leben.Ich habe mich an Dein Gedicht vom Penner erinnert.
Urteile nicht zu hart,Bitte es ist ein Versuch.
Liebe grüße Annalouis

Antwort von catlover am 21.05.2012 | 10:01 Uhr
Hallo Annalouis,

ich freu mich riesig, dass du dich ‚getraut‘ hast –
ohne Rückmeldungen weiß ich ja nicht, wie meine Haikus aufgenommen werden!

Deine Interpretation ist sehr sozial und warmherzig – wohl typisch für dich :)
Würden alle so denken – und handeln – dann bräuchte der Obdachlose
keine große Angst vor dem nahenden Winter zu haben!
In unserer Stadt existiert tatsächlich ein sehr gutes ‚Auffangnetz‘,
aber ich befürchte, das ist nicht allerorts so. Und dann wäre der kalte Nordwind
als unheilbringender Vorbote zu verstehen ...

Ich wünsche mir, dass deine Interpretation sich als zutreffend erweist,
und danke dir für dieses wirklich schöne, positive Review!

lg
catlover
17.05.2012 | 15:05 Uhr
Hey

Mir gefallen deine Haikus sehr gut :)
Habe gerade alle gelesen & bin echt begeistert.
Ich selbst versuch mich erst seit Kurzem daran & bin noch ziemlich "neu", was das Thema betrifft.
Besonders gut hat mir das mit der Parkbank gefallen. (:

Liebe Grüße

Antwort von catlover am 21.05.2012 | 09:47 Uhr
Hi Ina^^

wow – freu mich total, dass du dich ‚durchgekämpft‘ hast,
und dass du die Dreizeiler magst :)
Werd demnächst bei dir reinlesen – versprochen!

lg
catlover
16.05.2012 | 23:38 Uhr
Ja, ja...Griechenland - Wiege der Demokratie, des Staatswesens in Europa und nun das.
Die Griechen haben es im Moment nicht leicht.
Schwer zu sagen, wie es ausgehen wird - Neuwahlen scheinen kaum noch vermeidbar.
Dabei denke ich bei Griechenland lieber an Geschichte, Homer, Wärme, Sonne, Meer.
Und natürlich an "gia maV"...äh jamas (ausgesprochen).
Eines bleibt mir zu sagen, voll auf den Punkt gebracht.
Nehme ich mal auf...

kalhnucta
Kaly

Antwort von catlover am 21.05.2012 | 09:28 Uhr
Hi,
wenn man die Geschichte verfolgt,
dann ist das eine fast logische Entwicklung.
Ich verweise auf Ovid's Metamorphosen -
alle, die Latein hatten, werden das Gedicht über die Zeitalter kennen -
sehr lehrreich, wie ich finde!
Danke für deine zustimmenden Worte :)

lg
catlover
16.05.2012 | 11:00 Uhr
Kalimera ! (1)
Pou' pa'te ? (2)

Ja, genau dort geht es in einem guten Monat für uns hin !
Kann's schon kaum mehr erwarten !

Eklektos ! (3)
Jasu ! (4)
Deine R ★

Ich tu doch so gerne klugscheissern:
(1) Guten Morgen
(2) Wohin gehst du - quo vadis ist natürlich bekannter, aber Latein
(3) Hervorragend
(4) Servus

Antwort von catlover am 16.05.2012 | 12:51 Uhr
Sehr brav!!!

Gerade jetzt sollte man die geplagten Griechen unterstützen!
Mein meist gebrauchtes Wort war ‚yamas!‘ (wobei ich die genaue
Schreibung dieses exorbitant wichtigen Wortes noch nicht herausgefunden habe,
aber es wird auch öfter gesagt, als geschrieben) ;)

Ja – Kali mera, kali spera, kali nichta, kali orexi ... das geht auch noch.
Ich bin jedoch ein Alt-Lateiner, und der Griechischen Sprache keineswegs mächtig :(
Aber – wie gesagt – ein schönes Land mit gewaltiger Tradition!
Leider hat man sich etwas zu lange auf den Lorbeeren ausgeruht,
und bekommt jetzt beinhart die Rechnung präsentiert. Wobei mir die jungen Menschen
besonders leid tun – sie müssen jetzt die Suppe auslöffeln. Ich hoffe aber doch,
dass sich alles noch zum Guten wenden wird.

Vielen Dank für deine Worte (das Ekletos! ist mir natürlich eine Ehre)
und ebenfalls jasu!

catlover
Shangri-La (anonymer Benutzer)
26.04.2012 | 02:24 Uhr
Guten Morgen catlover,

nun schreibe ich dir ein Review zu dieser späten Stund...
Dein Haiku passt irgendwie sehr gut zu dieser Jahreszeit. Eine
schwere Last die man empfindet, kann durch ein noch so kleines,
freudiges Ereignis (wie eben ein schönes zwitschern) verringert oder
gar ganz beseitigt werden...wie der aufkeimende Frühling eben den kalten
Winter vertreibt. Gleichzeitig führt dieses Ereignis, vielleicht aber auch nur eine bloße
Einsicht, in eine "wohlige Wärme" also in eine freudigere Gemütsverfassung, da
sie einen von diesen Lasten befreit. Dies wäre meine Interpretation, wo ich hoffe
nicht allzu verkehrt mit ihr zu liegen- wenn doch, liegt es an der späten Stunde ;)

Lieben Gruß
Lamia87

Antwort von catlover am 27.04.2012 | 10:34 Uhr
Hallo Lamia,

du scheinst ein wahrer Nachtmensch zu sein ;)
denn ... so ein tolles Review zu dieser späten Stunde verdient Respekt!
Tatsächlich wollte ich ein Frühlings-Haiku schaffen – das Zwitschern
steht im Japanischen für diese Jahreszeit.
Und ja – der für viele (nicht mich, da ich gerne Wintersport treibe) unangenehm
empfundene Winter weicht und macht Platz für Sonne, Wärme, sattes Grün,
liebliche Blümchen, Flieder ...
die Lebensgeister werden geweckt!
Deine übertragene Interpretation find ich auch super.

Also – vielen lieben Dank für die Rückmeldung :)

lg
catlover
25.04.2012 | 15:52 Uhr
Lieber Catlover !
du siehst mich zum 1.x bei einem deiner Haikus etwas ratlos in der Interpretation.
Nun, ich hoffe, du meinst nichts Hochprozentiges als Lebensgeist gegen „tonnenschwere Lasten“.
Denn - liebe "Kinder" - ihr wisst ja: Sorgen ertrinken nicht im Alkohol, diese kleinen Biester können schwimmen.
Liebe Grüße. R ♥

Antwort von catlover am 27.04.2012 | 10:50 Uhr
Liebe R,

um Gottes Willen - on y soit qui mal y pense *lach*
Es ist wohl allgemein bekannt, dass Probleme durch Alkohol niemals gelöst,
sondern vielmehr verstärkt werden! Das kurze Vergessen und Abgleiten in eine
Phantasiewelt holt dich umso brutaler in die Realität zurück, wenn der
‚Rauschzustand‘ in einen von Übelkeit und Kopfschmerz geprägten
schlechten Allgemeinzustand übergeht ...

Nein – es ist gar nicht so tiefgründig gemeint – Lamia hat’s auf den Punkt gebracht:
Der kalte, für viele (leider) trostlose Winter ist vorüber,
das Zwitschern der Vögel leitet den wohlig warmen, farbenprächtigen Frühling ein –
die Lebensgeister werden wieder erweckt, Energie und Tatendrang kehren zurück!

Danke für dein geduldiges Reviewen,
und ich hab jetzt fast ein bißchen ein schlechtes Gewissen,
weil ich dich auf diesen Interpretations-Irrweg geschickt habe ;)
Da sieht man, was man so aus diesen Dreizeilern ‚rausziehen‘ bzw. reininterpretieren kann!

Liebe Frühlingsgrüße
catlover
09.04.2012 | 09:24 Uhr
Lieber Catlover !
Einer meiner ehemaligen Klassenkameraden (wir haben seit der Matura jedes (!) Jahr ein Klassentreffen) ist mit seiner Lebensgefährtin damals (26.12.2004) beim Tsunami im Thailand-Urlaub (Khao Lak) gestorben.
Genauso muss es gewesen sein….
Liebe Ostergrüße. Deine R ♥

Antwort von catlover am 10.04.2012 | 10:08 Uhr
Servus R,
danke für die Ostergrüße, die ich hiemit gerne erwidere :)
Du kennst jemand, der damals ums Leben gekommen ist ... uff, das haut mich um!
War so schon brutal anzusehen, ohne direkten Bezug zu haben, aber jemand aus
eurer Ex-Klasse ... echt arg, das macht die Welt noch kleiner und uns Menschen
noch mehr zum Spielball der – mit viel zu wenig Würde behandelten – Natur!

Vielen Dank fürs Review
und glg
catlover
07.04.2012 | 18:43 Uhr
Hey!

Ich hab mir mal ein paar angeschaut und finde sie wirklich gut :D

Nun zum Letzten:
Da möchte jeder nur noch schnell verschwinden.
Dem Menschen wird erst in solchen Situation wieder bewusst, wie machtlos und klein er doch ist.

Schön geschrieben, finde ich.

Mach nur weiter so!
lg deine roxi

Antwort von catlover am 10.04.2012 | 10:00 Uhr
Hi Roxi :)
erstmal – eine wirklich süße Namensgeberin hast du da,
das muss mal gesagt werden! Ich bin zwar nur wirklich
katzenerfahren, aber ich mag Hunde auch sehr gern!

Danke fürs Reinschauen und Kommentar Dalassen!
Man hört sich noch ;)

lg
catlover
Lamia87 (anonymer Benutzer)
07.04.2012 | 17:51 Uhr
Guten Abend,

dein Haiku hat mich an das Sumatra-Andamanen und Tohoku Erdbeben
erinnert. Solche Naturkatastrophen zeigen sehr deutlich wie machtlos wir doch
in Bezug auf die Naturkräfte eigentlich sind und auch wie leichtsinnig (man denke an Fukushima).
Mir jagt diese Seite der Natur auf eine ziemlich erschreckende Art und Weise Ehrfurcht ein...
ich meine, sie kann so unberechenbar sein...
Schon erstaunlich wie etwas scheinbar friedlich-idyllisches mit einem Schlag so bedrohlich
und furchterregend werden kann...

Lieben Gruß
Lamia

Antwort von catlover am 10.04.2012 | 08:44 Uhr
Hallo Lamia,
that’s it – genau daran habe ich mich auch erinnert.
Die Bilder von Banda Aceh (vorher-nachher) sind schwer aus dem Kopf zu bekommen –
schrecklich, wie ein ganzer Landstrich förmlich ‚ausradiert‘ wurde, geradezu unmöglich,
sich alle Einzelschicksale vor Augen zu halten, das würde man wohl unmöglich verarbeiten können ...
Danke schön für dein Review, das ich so ‚unterschreiben‘ kann!
lg
catlover
18.02.2012 | 23:51 Uhr
Auch, wenn mir "A" eindeutig besser gefällt, Du hast recht, jedes steht für sich und löst eigene Assoziationen aus.
Ich sehe den Baum direkt vor mir liegen, oder, noch stehend, höre ihn ächzen unter einer Menge Schnee...

Antwort von catlover am 21.02.2012 | 08:25 Uhr
Hi du,
vielen Dank fürs Reinlesen und Reviewen!
Mit A wollte ich wohl sowas ausdrücken wie:
Der alte Mann, vom Leben gezeichnet, vielleicht auch von Alzheimer heimgesucht, ...
Variante B geht in die Richtung: Der alte Mann ist überfordert von der immer rascher
fortschreitenden Technik, er findet sich in dieser sich ständig ändernden Welt
nicht mehr zurecht ...
Hab mich echt gefreut über deinen Kommentar :)
lg
catlover
Sahna (anonymer Benutzer)
18.02.2012 | 20:55 Uhr
ich finde es toll das du eine einführung geschrieben hast, das bewundere ich echt. Ich meine das wort an die leser zu richten is echt mutig.
lg sahne

Antwort von catlover am 20.02.2012 | 14:46 Uhr
Hi du :)
herzlich willkommen erstmal!
Naja – mit den Haikus ist das so eine Sache –
für die einen reicht ein Dreizeiler mit 5-7-5 Silben,
aber das ist nicht unbedingt im Sinne der japanischen Erfinder.
Darum meine Einleitung – ob das jetzt viel Mut erfordert,
weiß ich nicht ... ich hoffe aber schon sehr, dass sich dadurch
niemand auf den Schlips getreten fühlt.
Würde mich interessieren, ob dir eines meiner Haikus besonders gefällt,
und wie du insgesamt dazu stehst.
Also Claire oder auch Nell ;)
bis danne und lg
catlover
Lamia87 (anonymer Benutzer)
11.02.2012 | 21:54 Uhr
Hallo Catlover,

Ich bin es mal wieder...wie keine Reviews? Na, denn
folge ich mal dem Beispiel meiner Vorgängerin...
Doch mit Haikus bin ich eigentlich nicht so vertraut...
Der Kaktus...wirkt auf dem ersten Blick unscheinbar.
Aber auch etwas "dorniges" und scheinbar hässliches
kann etwas schönes an sich haben oder gar erschaffen.
Auch wenn es zunächst nicht so scheint...
Wirklich sehr schön.

Liebe Grüße
Lamia

Antwort von catlover am 12.02.2012 | 13:03 Uhr
Oh, vielen Dank!
Siehst du - mein Jammern hat genützt *lach*
Es ist halt so, dass man ohne entsprechende Resonanz
unsicher ist, ob die Gedichte/Haikus auch wirklich gefallen.
Du hast mir gezeigt, dass offenbar auch die Reviews
der anderen gelesen werden - sonst hättest dich nicht
drauf beziehen können ;)
Also - ich verbeuge mich in Demut und bedank
mich nochmals recht herzlich für deinen Kommentar!
lg
catlover
11.02.2012 | 14:33 Uhr
Die Königin der Nacht…. Eine 30cm große Blüte.
Muss wunderschön sein. Danke für diesen Gedanken.
Übrigens haben Kakteen keine Stacheln sondern Dornen.
Lieben Gruß ! R ♥

Antwort von catlover am 11.02.2012 | 18:55 Uhr
Hi,
ja - möcht ich auch mal live sehen!
Jetzt hast mich kurz verunsichert - habe ich was über die
Stacheln geschrieben?! Wobei - über den Unterschied hab ich mir
noch keine großen Gedanken gemacht. Also - Rosen haben wohl
Dornen ... Kakteen auch?! Aber Igel haben Stacheln :)
Danke für deine Rückmeldung (ja, wenn es dich nicht gäbe
hätt ich wohl nur mehr Leser, aber keine Reviewer für meine Haikus)!
Liebe Grüße
catlover
07.02.2012 | 21:01 Uhr
Gute Nacht, Catlover !
Weint er vor Freude über den Sieg oder – so würde es mir gehen – aus Scham, weil sein Sieg eigentlich wertlos ist. Man kann nur auf was stolz sein, was man wirklich geleistet hat.
Ein sehr interessantes Thema, zu dem ich mir jetzt wirklich Gedanken mache.
Lieben Gruß ! R ♥

Antwort von catlover am 07.02.2012 | 21:37 Uhr
Hallo R,
ich kann deinem Kommentar nichts hinzufügen!
Bin dabei, zu diesem (leider wieder sehr aktuellen) Thema ein seeeeehr langes Gedicht zu schreiben.
Mal schaun, was dabei rauskommt ...
Vielen Dank für dein verläßliches Reviewen!
Bon nuit
catlover
24.01.2012 | 15:06 Uhr
Servus !
Meine Interpretation:
Die Frau des Mannes, der mal das Herz mit ihr in den Baumstamm geschnitzt hat, liegt nun im Sarg.

Dass der Baumstamm gefällt wurde und als Sargholz verwendet, wäre auch eine Möglichkeit,
aber das Herz würde da wohl weggeschliffen sein in der Sägemühle.

Auf jeden Fall ein melancholisches Haiku.
Herzlichen Gruß ! R ♥
13.01.2012 | 11:05 Uhr
Das war wieder ein gutes klassisches Haiku im persönlichen Catlover-Stil ;-)
Kaffee hast du ganz sicher damit gemeint.
*Dir eine Pitsch‘n davon reich* (für deine dt. LeserInnen: ein großer Becher, ein Häferl wäre auch eine größere Tasse).
Bezugnehmend auf die letzte Zeile sind es für mich persönlich allerdings Kakaobohnen !!
Sende liebe Grüße über die Berge rüber ! R ♡

Antwort von catlover am 13.01.2012 | 12:43 Uhr
Hi R :)
danke schön, nehme die Melange dankend entgegen ;)
Jetzt hast natürlich was über deine persönlichen Vorlieben verraten -
aber ich gestehe, dass ich auch manchmal Kakao, oder noch besser
'heiße Schokolade' (ev. mit 'Geist') gerne zu mir nehme.
Als Gegenleistung kann ich dir ein Vanillekipferl anbieten -
ja, wir haben tatsächlich noch nicht alle Weihnachtskekse verdrückt *lach*
lg
catlover
04.01.2012 | 15:09 Uhr
Wunderschöne Gegend. Ich wünsche euch herrliche Langlauftage bei in Sonne glitzerndem Schnee -
erhol dich gut und tank ein bisschen klare Winterluft für mich mit und - wenn ich unbescheiden sein darf - vielleicht ein bisschen Sonne auch, hier in Wien ist es wieder mal finster und trüb.
Alles Liebe. R ☆
31.12.2011 | 13:35 Uhr
Hey^^

Also, hier meine nächste Interpretation, die wohl etwas kürzer ausfallen wird.

Ohne den Titel gesehen, ist es klar: es scheint um einen Brand zu gehen, ein Dorf, das in Flammen steht o.Ä.
Mit Titel wiederrum entsteht eine völlig neue Möglichkeit:
Des einen Freud…und des anderen Leid. Wenn sich irgendjemand darüber freut, das das Dorf brennt, dann tippe ich auf einen Krieg, in dem sich jemand „Freud“ dass dieser Plan aufgegangen ist und das Dorf oder die Stadt oder was auch immer zerstört ist. Auch die Augen voller Angst passen in dem Fall besser zum Szenario.

Sollte ich Recht haben(auch wenn ich nicht recht habe^^) finde ich dieses Haiku sehr gelungen. Das Thema ist tiefgründig, wichtig und sehr interessant. Krieg ist in jedem Fall etwas Schreckliches, in vielerlei Hinsicht^^ Eine habe ich hier gesehen^^

Also: schönes Haiku^^

Glg, fairy of darkness

Antwort von catlover am 01.01.2012 | 23:36 Uhr
Hi *wink*,
yeah - du hast dir wieder ordentlich Gedanken gemacht,
das freut mich total :)
Eine sehr plausible Erklärung, die du da gefunden hast!
Gefällt mir wirklich gut, ich würd dir in Deutsch für die
Interpretation ein 'Sehr Gut' geben.
Was genau ich auszudrücken versucht habe, findest du
am Leichtesten heraus, wenn du mein Gedicht
mit dem Titel 'Warum?' liest :)
Vielen Dank für deine ganzen Bemühungen
und dass es dir gefällt!
lg
catlover
30.12.2011 | 12:51 Uhr
Hallo Catlover !
Wieder ein wichtiges Thema in wenigen Worten, das viele zu wenig bedenken. Die Silvesterfeuerwerke bzw. vor allem die Knallerei macht Tieren Angst.
Ich wünsche deinen Katzen, dass sie die Nacht gut überstehen –
und dir, dass du gut rüber rutscht und das Neue Jahr ein gutes Jahr für dich wird. R ★

Antwort von catlover am 30.12.2011 | 19:33 Uhr
Vielen Dank R,
du liest mich schon wie ein offenes Buch :)
Vielleicht hat ja auch das Gedicht 'Warum'
die Interpretation zu diesem Haiku erleichtert,
aber das schadet ja nicht,
Ich wünsch uns allen - Mensch und Tier
einen guten Rutsch - dir natürlcih
ganz speziell :)
catlover
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast